Wie man allergische Laryngitis bei einem Kind behandelt

  • Symptome

Hallo liebe Leser. Heute werden wir über allergische Laryngitis sprechen.

Woran erkennt man diese gefährliche Krankheit? Wie und was bei allergischer Laryngitis zu behandeln ist?

In welchen Fällen ist es notwendig, einen Patienten dringend medizinisch zu versorgen? Jeder Elternteil, dessen Kind anfällig für Allergien ist, sollte die Antworten auf diese Fragen kennen..

Allergische Laryngitis bei Kindern

Laryngitis ist eine Entzündung des Kehlkopfes. Bei häufigen Erkältungen oder unter dem Einfluss äußerer Reize entzündet sich die Kehlkopfschleimhaut und schwillt an.

Für kleine Kinder sind dies ziemlich gefährliche Prozesse, da ihre Luftröhre viel schmaler ist als die von Erwachsenen und die Schleimhaut lockerer ist und schneller anschwillt. Daher ist Laryngitis bei Kindern eine gefährliche Krankheit..

Allergische Laryngitis ist wie andere allergische Erkrankungen die Reaktion des Körpers auf eine reizende Substanz - ein Allergen. Die Erreger einer allergischen Laryngitis können sein:

  • Umweltprodukte - Abgase, Staub, Pflanzenpollen;
  • tierische Abfallprodukte - Wolle, Exkremente, Futtermittel;
  • scharfe Gerüche - Farben, Lacke, Parfums, Aerosole usw.;
  • Haushaltschemikalien und Kosmetika;
  • Medikamente;
  • Lebensmittel.

Wie man allergische Laryngitis bei einem Kind behandelt

Allergische Laryngitis ist eine schwerwiegende Erkrankung. Daher sollte die Behandlung unter der Aufsicht von Spezialisten erfolgen - einem HNO-Arzt und einem Allergologen..

Allergische Laryngitis-Anfälle treten meistens nachts auf, aber innerhalb weniger Stunden treten einige Anzeichen eines bevorstehenden Anfalls auf.

Diese Zeichen können für jedes Kind unterschiedlich sein, daher sollten Eltern besonders darauf achten, dem Baby rechtzeitig zu helfen.

Und das Wichtigste bei allergischer Laryngitis ist, die Quelle allergischer Reaktionen zu bestimmen und sie aus dem Leben des Kindes zu entfernen.

Symptome einer allergischen Laryngitis

Wenn ein Allergen in den Körper gelangt, beginnt ein Ödem der Kehlkopfschleimhaut. In dieser Hinsicht beginnt die Stimme zu keuchen oder grob zu werden, es gibt Schmerzen beim Schlucken, ein Gefühl eines Fremdkörpers im Kehlkopf (ein Kloß im Hals).

Der Husten mit Kehlkopfentzündung ist heiser, rau, bellend und paroxysmal, manchmal bis zum Erbrechen. Die Verengung des Kehlkopfes erschwert das Atmen.

Bei Stenosen (Kehlkopfödem, falsche Kruppe) ist die Atmung laut, ein Zurückziehen der Fossa jugularis ist sichtbar (eine kleine Vertiefung an der Kreuzung der Schlüsselbeine unter dem Adamsapfel)..

Die Hustenanfälle sind unerträglich, das Herz schlägt schneller. Die Haut wird blass (kann blau werden), klebriger Schweiß tritt auf. Krämpfe und Ersticken können auftreten. In solchen Fällen müssen Sie sofort einen Krankenwagen rufen..

Vor der Ankunft des Krankenwagenteams müssen Sie dem Kind zugelassene Antihistaminika geben und die Brust von überschüssiger Kleidung befreien, um das Atmen zu erleichtern.

Geben Sie dem Kind warmes Wasser zum Trinken, es ist mit Honig möglich (nur wenn Sie sicher sind, dass es nicht allergisch gegen Honig ist, ist Honig ein allergenes Produkt). Die Luft im Raum sollte warm und feucht sein.

Allergische Laryngitis-Behandlung

Bei der Behandlung von allergischer Laryngitis besteht die Hauptaufgabe darin, das Allergen zu identifizieren, das die Anfälle verursacht, und es aus dem Leben des Kindes zu entfernen..

Spezielle Tests und Proben helfen bei der Bestimmung des Allergens, die in Richtung eines Allergologen durchgeführt werden.

Bei einer akuten stenotischen Form der Krankheit wird das Kind ins Krankenhaus eingeliefert, mildere Formen können zu Hause behandelt werden. Die Behandlung kombiniert mehrere Bereiche:

  • Antihistaminika;
  • Einatmen, viel Flüssigkeit trinken;
  • erhöhte Immunität, Verhärtung, Diät.

Zum Einatmen empfehlen wir den Kauf eines Zerstäubers (vorzugsweise eines Kompressors). Kompressor- und Ultraschallinhalatoren (Vernebler) sind viel effektiver als Dampf, und Kinder mögen sie mehr.

Es ist besser, einen Arzt über Füllstoff zu konsultieren..

Volksheilmittel gegen allergische Laryngitis

Zur Erinnerung: Jedes Produkt kann ein Allergen für Ihr Kind sein. Wählen Sie daher nur die Produkte, deren Inhaltsstoffe Sie sicher sind..

Zum Gurgeln können Sie Kartoffelsaft, Sodalösung, Abkochungen von Kamille, Ringelblume, Eukalyptus verwenden.

Eine Lösung aus Meersalz (1/2 TL für ein halbes Glas Wasser) eignet sich gut zur Reinigung der Nasenhöhle, zum Abkochen von Kräutern - Schnur, Kamille, Salbei.

Um schmerzhafte Symptome im Hals zu lindern, kochen Sie die Kartoffeln in ihren "Uniformen", zerdrücken Sie sie, geben Sie ein paar Tropfen Jod hinzu und tragen Sie sie als Kompresse auf den Hals auf.

Wichtig zu beachten

  1. Allergische Laryngitis bei Kindern ist eine gefährliche Krankheit, bei der es für Eltern wichtig ist, die ersten Anzeichen eines bevorstehenden Anfalls nicht zu verpassen.
  2. Wenn das Kind zu würgen beginnt und die Anfälle von schmerzhaftem Husten nicht aufhören, müssen Sie sofort einen Krankenwagen rufen.
  3. Sie müssen herausfinden, welche Substanz ein Allergen ist, und sie aus dem Alltag des Kindes ausschließen.
  4. Wenn Sie Medikamente und Volksheilmittel auswählen, sollten Sie sicher sein, dass das Kind nicht allergisch gegen seine Bestandteile ist..

Sei geduldig. Allergien können und sollten bekämpft werden. Wir wünschen Ihnen und Ihren Kindern Gesundheit!

Anzeichen einer allergischen Kehlkopfentzündung

Eine der häufigsten Arten von Allergien ist die allergische Laryngitis. Nicht nur Allergene können zum Auftreten der Krankheit beitragen, sondern auch eine ungünstige Umweltsituation.

Sehen Sie kostenlose Online-Bundeskanäle, sehen Sie den Link TV online

Die Folgen dieser Kehlkopfentzündung können schlimm sein. Die Entwicklung gefährlicher allergischer Symptome ist ein Signal dafür, dass dringend ein Arzt konsultiert und die Behandlung begonnen werden muss. Verzögerung kann die unangenehmsten Folgen haben.

Wie sich bei Allergien eine Kehlkopfentzündung entwickelt

Allergische Laryngitis entsteht, wenn eine Substanz wieder in den Körper gelangt. Das Immunsystem, das bereits mit fremden Antigenen vertraut ist, beginnt mit der Produktion spezieller Immunglobuline der Gruppe E. Die Aktivierung von Mastzellen beginnt. Im Falle eines neuen Kontakts tritt ihre Zerstörung auf, begleitet von der Freisetzung einer großen Menge von Substanzen mit einer erhöhten biologischen Aktivität. Diese Substanzen umfassen:

Solche Prozesse führen zu einer Erhöhung der Permeabilität der biologischen Schleimhäute, einem Gewebeödem, dem Einsetzen eines Krampfes der glatten Muskelfasern und einer Erhöhung der Sekretion in der Epithelschicht. Die meisten Veränderungen im Kehlkopf werden im Stadium der Allergeneinführung beobachtet. Das Einatmen von Substanzen ist die Ursache einer beginnenden allergischen Reaktion, an der die Organe der Atemwege beteiligt sind. Es ist notwendig, die Behandlung zu beginnen.

Die Entwicklung von Ödemen und Krämpfen führt dazu, dass der Luftstrom in die Lunge begrenzt ist. Diese Situation ist besonders für kleine Kinder sehr gefährlich. Sie haben oft eine falsche Kruppe, begleitet von einem schweren Allgemeinzustand des Körpers. Mangelnde Behandlung führt zu schwerwiegenden Folgen.

Chronische Laryngitis kann in Form von Katarrhalen und Polyposen auftreten. Im ersten Fall ist das Hauptsymptom ein schweres Kehlkopfödem, im zweiten das Auftreten von klumpigen Wucherungen an den Stimmbändern.

Allergische Laryngitis wird auch als Symptom eines anaphylaktischen Schocks angesehen. Alle Organe und Gewebe sind betroffen. Die Hauptgefahr dieser allergischen Erkrankung ist eine sehr schnelle Entwicklung und eine hohe Wahrscheinlichkeit des Todes ohne Behandlung..

Mögliche Allergene

Die Ursachen der Kehlkopfentzündung sind unterschiedlich. Eine große Anzahl von Substanzen, die Allergene sind, kann zum Auftreten einer spezifischen allergischen Reaktion des Körpers führen. Am häufigsten wird die Krankheit durch solche Substanzen hervorgerufen:

  • Schimmelpilze;
  • Lebensmittel;
  • Pflanzenmikropartikel;
  • Haushaltsstaub;
  • Haushaltschemikalien;
  • Industriegase;
  • Insektenenzyme.

Halsschmerzen treten nach wiederholtem Kontakt mit allergischen Substanzen auf, die von einem bestimmten Organismus nicht wahrgenommen werden. Faktoren, die zur Verschlechterung der Situation beitragen, sind eine geschwächte Immunität und häufige Erkrankungen der Atemwege, Darmdysbiose und Vererbung.

Häufiger wird die allergische Form der Laryngitis bei Patienten diagnostiziert, die bereits wegen allergischer Rhinitis, Asthma bronchiale und Heuschnupfen behandelt wurden.

Charakteristische Anzeichen und Symptome

Die ersten Symptome einer allergischen Form der Kehlkopfentzündung treten innerhalb weniger Minuten nach dem Eintritt der Substanz in den Körper schnell genug auf. Die Form der Krankheit bestimmt die Art der Manifestation des Symptoms. Eine akute allergische Laryngitis ist also gekennzeichnet durch:

  • verengte Stimmritze;
  • mühsames Atmen;
  • Kehlkopfstenose;
  • Halsentzündung;
  • Beschwerden beim Schlucken;
  • Trockenheit der Schleimschicht;
  • heisere Stimme;
  • Dyspnoe;
  • lautes Atmen;
  • Husten unterschiedlicher Schwere.

Die Körpertemperatur bei akuter allergischer Form der Laryngitis bleibt im normalen Bereich, kann jedoch bei Vorliegen einer bakteriellen Infektion ansteigen. Diese Form tritt häufig bei Kindern im Alter von 3 bis 5 Jahren auf. Dies ist auf die fehlende Bildung des Immunsystems, eines kleinen Lumens, zurückzuführen, wodurch ein Ödem des Kehlkopfes sehr gefährlich ist. Kinder mit Verdacht auf diese Krankheit sollten ins Krankenhaus eingeliefert werden.

Bei Erwachsenen sind die Manifestationen der Laryngitis nicht so ausgeprägt. Manchmal führt ein schweres Ödem zur Entwicklung eines anaphylaktischen Schocks und eines Quincke-Ödems. Wenn der Verlauf der Laryngitis verlängert wird, entwickelt sich eine chronische Larynxpolypose. Typische Symptome sind trockener Husten, heisere Stimme, Halsschmerzen. Wenn der Patient zuvor an einem Erstickungsanfall mit Kehlkopfentzündung gelitten hat, kann eine bakterielle Infektion der Atemwege einen Rückfall hervorrufen.

Arzneimittelbehandlung der Krankheit

Selbstmedikation gegen allergische Laryngitis ist nicht akzeptabel, insbesondere wenn es um ein Kind geht. Die Konsultation eines Immunologen, Allergologen und HNO-Arztes ist erforderlich. Es ist wichtig, Komplikationen zu vermeiden, die Herzprobleme und Atemnot verursachen können.

Wenn eine allergische Laryngitis ersten Grades diagnostiziert wird, wird dem Patienten eine ambulante Behandlung unter ärztlicher Aufsicht verschrieben. Im Verlauf der Therapie verwendete Mittel:

  • Diazolin;
  • Diphenhydramin;
  • Antihistaminika (Tavegil oder Suprastin);
  • Injektionen von Calciumgluconat.

Es ist notwendig, große Mengen alkalischen Mineralwassers zu trinken, Soda zu spülen und ein warmes Bad zu nehmen.

Wenn es einen 2-4 Grad der Krankheit gibt, wird empfohlen, sich einer Behandlung in einem Krankenhaus zu unterziehen. Zur Behandlung verschreiben Spezialisten:

  • Medikamente zur Linderung von Krämpfen (No-Shpa);
  • Antiallergika (Tavegil, Suprastin oder andere Medikamente);
  • Medikamente, die eine beruhigende Wirkung auf das Zentralnervensystem haben können (Relanium, Seduxen).

Verbessern Sie den Zustand des Patienten durch Injektionen von Calciumgluconat und Inhalation von 5% iger Sodalösung.

Wenn der Krankheitsverlauf schwerwiegend ist und eine Entzündung des Kehlkopfes vorliegt, verschreibt der Arzt eine Therapie:

  • Arzneimittel der Glucocorticoidgruppe (Prednisolon, Dexamethason);
  • Diuretika (Lasix).
Eine DrogeFotoPreis
DiazolinAb 74 reiben.
DiphenhydraminAb 25 Rubel.
TavegilAb 158 reiben.
No-ShpaAb 67 Rubel.
RelaniumAngeben
PrednisolonAb 69 reiben.
LasixAb 55 Rubel.

Wenn eine Erstickung auftritt, greifen Sie durch Intubation der Luftröhre oder Tracheotomie auf Sofortmaßnahmen zurück.

Kinder unter 2 Jahren, die an allergischer Laryngitis leiden, werden ausschließlich in einem Krankenhaus behandelt. Die gewählten Methoden sind die gleichen wie für die Behandlung von Erwachsenen. Einen Monat nach der Linderung des Anfalls ist es notwendig, einen Allergietest durchzuführen und Tests zu bestehen, um ein allgemeines Immunogramm zu erstellen. Wenn Sie die oben genannten Maßnahmen ignorieren, können Sie die Entwicklung von Asthma bronchiale zulassen..

Allgemeine Maßnahmen und Volksheilmittel

Akute Manifestationen einer allergischen Reaktion sind für den Körper sehr gefährlich und erfordern die obligatorische Hilfe von Ärzten. Wenn sich ein Erstickungsanfall entwickelt, sollte dringend ein Krankenwagen gerufen werden. Kinder brauchen Krankenhausaufenthalt. Wenn die Therapie korrekt verschrieben wird, verschwinden die Symptome nach 4-5 Tagen Behandlung praktisch.

Ohne auf die Ankunft eines Krankenwagens zu warten, muss eine allergische Person unterstützt werden. Es besteht in der Einnahme eines Antihistaminikums. Es lohnt sich nicht, den Patienten hinzulegen, da sich der Zustand aufgrund erhöhter Atemnot verschlechtert. Um Schwellungen zu reduzieren, können Sie dem Patienten anbieten, heiße, feuchte Luft einzuatmen. Diese Maßnahme wird durchgeführt, indem der Patient ins Badezimmer gebracht, heißes Wasser eingeschaltet und die Tür geschlossen wird..

Wenn Sie zu Hause einen Inhalator haben, können Erwachsene Backpulver verwenden, das der Inhalationslösung zugesetzt wird. Solche Verfahren sind für kleine Kinder bis zum Eintreffen des Arztes kontraindiziert. Tatsache ist, dass kleine Tropfen der Lösung, die in die Atemwege gelangen, Laryngospasmus verursachen können.

Volksrezepte

Die Verwendung nicht traditioneller Behandlungsmethoden sollte mit äußerster Vorsicht behandelt werden. Einige Substanzen selbst sind starke Allergene: Honig, verschiedene ätherische Öle. Die traditionelle Medizin kann die medikamentöse Therapie nur während der Remissionsperiode ergänzen. Verwenden Sie dazu die folgenden Mittel:

Eine Mischung aus Karotten- und Kartoffelsaft im Verhältnis 1: 1. Zweimal täglich als Halsspülung verwenden.

Inhalation mit Kamillen- oder Eukalyptus-Abkochung:

  • 1 Teelöffel des Krauts wird in einen Topf gegossen;
  • 0,5 Liter Wasser werden gegossen und in ein Wasserbad gestellt;
  • Sie müssen 10 Minuten lang Dampf einatmen.

Abkochung von Ringelblume oder Kamille. Für ein Glas Wasser müssen Sie 1 Löffel trockenes Kraut verwenden. Mehrmals täglich ausspülen.

Allergische Laryngitis ist ein Problem, das besondere Aufmerksamkeit erfordert. Bei rechtzeitiger Einleitung der Behandlung kann das Risiko eines Rückfalls minimal sein.

Allergische Laryngitis bei Erwachsenen und Kindern - Symptome und Behandlung

Allergien können sich in verschiedenen Formen manifestieren und sich auf verschiedene Arten beziehen, einschließlich als allergische Laryngitis.

Diese Krankheit ist extrem schnell und erfordert eine sofortige Behandlung und manchmal einen Krankenhausaufenthalt des Patienten..

Was ist allergische Laryngitis??

Normalerweise bezieht sich Laryngitis auf Läsionen der Kehlkopfschleimhaut, die die Funktion der Atemwege beeinträchtigen..

In solchen Fällen werden zunächst Stimmveränderungen, Husten und Atemnot festgestellt, und in vernachlässigter Form besteht die Möglichkeit einer vollständigen Überlappung der oberen Atemwege.

Interessanterweise entwickelt sich eine Kehlkopfentzündung nur mit der sekundären Wirkung des Allergens auf die Schleimhaut, da die primäre Läsion zur Produktion von Antikörpern führt (dies ist eine Schutzreaktion des Körpers)..

Diese Arbeit der Schutzmechanismen führt zur Entwicklung einer Entzündung, und der sekundäre Kontakt mit Allergenen endet bereits mit einer erhöhten Durchblutung sowie schweren Entzündungsprozessen..

Symptome einer allergischen Laryngitis bei Erwachsenen und Kindern

  • Bei Kindern und Erwachsenen manifestieren sich Symptome, Komplikationen und sogar die Schwere des Krankheitsverlaufs auf unterschiedliche Weise..
  • Die Hauptgefahr einer allergischen Laryngitis bei Kindern besteht darin, dass der menschliche Kehlkopf im Stadium der Bildung einiger Körpergewebe im Alter von bis zu fünf Jahren eng und kurz ist.
  • Wenn eine Entzündung auftritt, kann ihre noch stärkere Verengung zu einer Überlappung der Atemwege mit anschließendem Tod führen..

Die allergische Kehlkopfentzündung bei Kindern verläuft häufig in akuter Form mit starkem bellendem Husten, und beim Einatmen sind Pfeifen und Keuchen zu hören, da die Luft nur schwer durch den verengten Durchgang des Kehlkopfs strömt.

Bei erwachsenen Patienten werden folgende Manifestationen der Krankheit beobachtet:

  • ein Gefühl eines Klumpens im Hals, der das Atmen und Schlucken erschwert;
  • Zyanose kann auftreten (blaue Lippen und der angrenzende Bereich);
  • Beim Schlucken beginnt der Hals stark zu schmerzen.
  • mögliche parallele Entwicklung von Pharyngitis und Rhinitis;
  • das Atmen ist schwierig;
  • Hustenanfälle;
  • die Stimme wird heiser;
  • es gibt eine leichte Atemnot, die für den Patienten früher untypisch war;
  • Der Hals kann Halsschmerzen und ein brennendes Gefühl haben.

Wenn die Krankheit in ein chronisches Stadium übergeht, sind die Symptome möglicherweise nicht so schwerwiegend, es treten jedoch häufig Exazerbationen auf, und dies erfordert nur einen geringen Kontakt mit dem Allergen.

Ursachen der Krankheit

Die Gründe und Faktoren, aufgrund derer eine allergische Laryngitis auftritt, sind für Erwachsene und Kinder gleich:

  • Kontakte mit Haushaltschemikalien, Lacken sowie Farbstoffen und Reinigungsmitteln;
  • Aufnahme von Flusen und Staub in die Atemwege;
  • die Auswirkung von Substanzen auf die Atemwege, die sich auf Wolle und Haaren von Haus- und Wildtieren ansammeln;
  • Pollen von verschiedenen Arten von Blumen und Pflanzen;
  • einige Beeren oder Früchte;
  • bestimmte Medikamente.

Menschen sind oft allergisch gegen Lebensmittel wie Fisch, Gewürze, Honig, Gewürze, Schokolade und Nüsse..

Auch Allergien bei Frauen können durch Kosmetika ausgelöst werden, unabhängig von der Qualität: Der springende Punkt ist die Zusammensetzung.

Mögliche Komplikationen einer allergischen Laryngitis bei Erwachsenen und Kindern

  1. Eine solche Krankheit ist immer mit komplexen Konsequenzen behaftet. Je jünger der Patient ist, desto schwerwiegender wirken sich solche Manifestationen auf die Gesundheit aus..
  2. Im Kindesalter sind Krankheiten möglich, die vor dem Hintergrund einer Kehlkopfentzündung auftreten und sowohl die Atmungsorgane als auch die darin ablaufenden Prozesse betreffen.
  3. Junge Patienten erleben auch die Bildung und Ausbreitung von Ödemen durch den betroffenen Kehlkopf.
  4. Zu den Komplikationen zählen das Auftreten von Keuchen im Hals, ein akuter Husten, der wochenlang oder länger nicht verschwindet, sowie Atemnot, die nicht mit einer beeinträchtigten Lungenfunktion verbunden ist, und blaue Lippen, die möglicherweise nicht verschwinden.

Die Ursachen der allergischen Laryngitis und ihre Behandlung

Allergische Laryngitis ist eine Form der Atemwegsallergie mit einer primären Läsion des Kehlkopfes. Eine isolierte Läsion des Kehlkopfes tritt praktisch nicht auf. In der Regel leiden gleichzeitig auch andere Teile der Atemwege - Nase, Rachen, Luftröhre, Bronchien, Alveolen. Downstream ist akut, wiederkehrend, chronisch.

Eine allergische Entzündung des Kehlkopfes ist vor allem in der Kinderpraxis häufig, Kinder im Alter von 1 bis 3 Jahren sind am anfälligsten für die Krankheit. Bei Erwachsenen ist jedoch auch eine allergische Laryngitis keine Ausnahme..

In dem Artikel werden wir die Gründe und den Entwicklungsmechanismus analysieren und Ihnen sagen, wer ein erhöhtes Entwicklungsrisiko hat, die Symptome und die Behandlung dieser Krankheit.

Was verursacht die Entwicklung einer allergischen Laryngitis?

Allergene, die diese Krankheit verursachen, gelangen meist aerogen in den Körper. Am häufigsten sind die folgenden Arten von Allergenen.

Hausstaub

Es ist in seiner Zusammensetzung nicht homogen und enthält eine große Anzahl verschiedener Allergene. Die Hauptprovokateure von Allergien sind die kleinsten Milben der Gattung Dermatophagoiges. Sie leben in der Polsterung von Polstermöbeln, auf Vorhängen, Teppichen, Stofftieren usw..

Haushaltsstaub enthält auch verschiedene Chemikalien, Tierhaare und Schuppen, Kakerlakenallergene, Schimmel. Es ist bemerkenswert, dass die Schädlingsbekämpfung die Anzahl der Allergene signifikant erhöht, weil Nach dem Tod von Zecken, Kakerlaken und anderen Insekten gelangen Exkremente, Bestandteile der Chitinmembranen dieser Parasiten mit antigenen Eigenschaften, in die Luft.

Epidermale Allergene

  • wolle;
  • Schuppen;
  • Partikel der Epidermis;
  • Kot;
  • Speichel von Haustieren;
  • Feder und Daunen.

Diese Art ist sehr aktiv, insbesondere die Epidermis der Katze. Allergene haften an Staubpartikeln und können leicht mit Kleidung getragen werden.

Nahrungsmittelallergene

Die größte allergene Fähigkeit besitzt:

  • Kuhmilch;
  • Nüsse;
  • Zitrusfrüchte;
  • Schokolade;
  • ein Fisch;
  • Eier;
  • Brombeere;
  • Erdbeeren;
  • Erdbeere;
  • Trauben;
  • Brombeere;
  • Himbeere;
  • eine Ananas;
  • Persimmon;
  • Getreide.

Bei Kindern kann eine allergische Laryngitis durch eine Sensibilisierung für Latex verursacht werden, aus dem häufig Schnuller, Schnuller und Spielzeug hergestellt werden. Eine Latexunverträglichkeit kann zu einer weiteren Überempfindlichkeit gegen Bananen, Avocados, Melonen, Kastanien und Kiwis führen.

Pollenallergene

  • Baumpollen (Erle, Birke, Ahorn, Eiche, Hasel, Weide, Esche, Sanddorn);
  • Getreide (Bluegrass, Timothy, Roggen, Hafer, Weizen, Buchweizen);
  • Unkraut (Wermut, Brennnessel, Löwenzahn, Quinoa, Ragweed).

Ein Merkmal einer Allergie gegen Pflanzenpollen ist die Saisonalität der Manifestationen.

Frühlingsverschärfungen treten auf, wenn Sie allergisch gegen Baumpollen sind, eine Reaktion auf Getreide macht sich im Früh- und Hochsommer bemerkbar, auf Unkraut manifestiert es sich am Ende des Sommers oder am Anfang des Herbstes.

Darüber hinaus besteht eine Kreuzallergie zwischen Pflanzenpollen und bestimmten Lebensmitteln. Eine Sensibilisierung gegenüber Birkenpollen kann zu einer Unverträglichkeit gegenüber Äpfeln, Birnen, Kirschen und Karotten führen.

  • Luftschadstoffe und Produktionsfaktoren
  • Medikamente, Impfstoffe.

Das Sensibilisierungsspektrum für verschiedene Antigene ändert sich mit dem Alter.

Wenn bei einem kleinen Kind die Hauptursache für allergische Kehlkopfentzündung Nahrungsmittelallergene sind, bei Vorschulkindern Haushaltsallergene, dann tritt im Alter Pollen in den Vordergrund..

Bei Erwachsenen wird die Krankheit normalerweise durch Pflanzenpollen, Medikamente und Produktionsfaktoren hervorgerufen.

Wer hat ein höheres Risiko, eine allergische Form der Kehlkopfentzündung zu entwickeln??

Faktoren, die für die Entwicklung dieser Krankheit prädisponieren:

  • erbliche Veranlagung (Asthma bronchiale, verschiedene allergische Erkrankungen bei nahen Verwandten);
  • das Vorhandensein von Anzeichen von Atopie (Dermatitis, Diathese);
  • massive Aufnahme eines Allergens oder längerer Kontakt damit;
  • Exposition gegenüber Luftverschmutzung, aktivem und passivem Rauchen;
  • häufige akute Infektionen der Atemwege;
  • irrationaler Gebrauch von Drogen, insbesondere Antibiotika.

Der Mechanismus der Entwicklung einer allergischen Laryngitis

Die Entwicklung der Krankheit beruht auf einer unmittelbaren allergischen Reaktion..

Beim ersten Kontakt mit dem Allergen beginnt der Körper mit der Synthese von Immunglobulin E, das dann auf der Mastzellmembran fixiert wird. Dieser Vorgang wird als Sensibilisierung bezeichnet. Bei wiederholtem Kontakt verbindet sich das Allergen mit Immunglobulin E, was zur Degranulation von Mastzellen und zur Freisetzung spezieller Entzündungsmediatoren führt, die verschiedene Reaktionen im Körper auslösen.

Allergische Laryngitis bei Kindern und Erwachsenen, Symptome, Behandlung

Allergische Laryngitis bezieht sich auf jene Arten von Allergien, die in der modernen Welt immer häufiger auftreten. Die Entwicklung der Krankheit wird nicht nur durch Allergene, sondern auch durch eine ungünstige Umweltsituation erleichtert..

Laryngitis kann zur Entwicklung lebensbedrohlicher Symptome führen. Wenn daher die ersten Anzeichen dieser Pathologie festgestellt werden, sollte die Behandlung sofort begonnen werden..

Was ist allergische Laryngitis?

Laryngitis ist eine Entzündung der Kehlkopfschleimhaut. Bei Allergien wird eine Entzündungsreaktion durch die Reaktion des Immunsystems auf die Einschleppung fremder Mikroorganismen verursacht. In diesem Fall werden Entzündungsmediatoren freigesetzt, die eine Reihe von Veränderungen der Schleimhaut verursachen - Hyperämie, Schwellung, Entzündung.

Solche Veränderungen werden zum Grund für das Auftreten aller Anzeichen einer allergischen Laryngitis..

Eine Schwellung der Schleimschicht führt zu einer Verengung des Kehlkopflumens, was den Luftdurchgang erschwert und dementsprechend die Atmung beeinträchtigt. In schweren Fällen entwickelt sich eine Stenose.

Es gibt viele Gründe für eine allergische Laryngitis, dh viele Allergene führen zu einer spezifischen Immunantwort.

Die häufigsten krankheitsauslösenden Allergene sind:

  • Mikropartikel von Pflanzen, Hausstaub, Wasch- und Reinigungspulvern;
  • Abgase und Industriegase;
  • Schimmelpilze;
  • Tierisches Speichelprotein;
  • Lebensmittel;
  • Von Insektenstichen abgesonderte Enzyme.
  • Die Krankheit entwickelt sich erst nach wiederholtem Kontakt mit gesundheitsgefährdenden Allergenen.
  • Fördert das Auftreten einer allergischen Reaktion, eine verminderte Immunität, häufige Infektionen der Atemwege, Dysbiose und erbliche Veranlagung.
  • Es wurde festgestellt, dass die allergische Form der Laryngitis häufiger bei Patienten auftritt, bei denen in der Vergangenheit Krankheiten wie allergische Rhinitis, Heuschnupfen und Asthma bronchiale aufgetreten sind.

Merkmale der allergischen Laryngitis

  1. Allergische Laryngitis wird bei Kindern häufiger diagnostiziert, obwohl bei Erwachsenen unangenehme Manifestationen dieser Krankheit auftreten können.
  2. Es gibt keinen infektiösen und entzündlichen Prozess im Kehlkopf wie bei der üblichen Form der Krankheit mit Allergien.

  • Dennoch schaffen Ödeme und alle damit verbundenen Veränderungen bei Krankheiten geeignete Bedingungen für die Anlagerung einer Sekundärinfektion.
  • Daher kann eine allergische Reaktion durch eine Infektion kompliziert werden.

  • Bei Allergien steigt die Körpertemperatur selten an, und eine Unterbrechung des Kontakts mit dem Allergen erleichtert den Zustand des Patienten erheblich..
  • Allergische Laryngitis wird gemäß den Merkmalen ihres Verlaufs in zwei Typen unterteilt:
  • Akute Form der Krankheit.

    Es ist durch einen plötzlichen und abrupten Beginn gekennzeichnet. Normalerweise nehmen alle Symptome nachts zu..

    • Die Verengung des Kehlkopflumens erfolgt sehr schnell und daher sollte bereits vor dem Eintreffen des medizinischen Teams Hilfe geleistet werden.
    • Die Schwere der Symptome hängt weitgehend von der Menge des Allergens ab, das in den Körper gelangt ist, von der Dauer seiner Exposition und vom Zustand des menschlichen Immunsystems..
    • Chronische allergische Rhinitis.
    • Wird ausgestellt, wenn einige Anzeichen der Krankheit für einen Monat oder länger aufgezeichnet werden.
    • In diesem Fall wirkt sich das provozierende Allergen ständig oder regelmäßig auf den Körper aus..
    • Wenn der Einfluss des Allergens vollständig ausgeschlossen ist, stabilisiert sich der menschliche Zustand in nur wenigen Tagen..

    Symptome und Behandlungen für allergische Laryngitis

    Die Symptome einer allergischen Laryngitis treten normalerweise nachts auf, aber die ersten Warnsignale stören einige Stunden vor dem Schlafengehen. Allergische Laryngitis ist eine spezielle Form der Krankheit, die sich als Reaktion auf die Exposition gegenüber einem Allergen entwickelt.

    Manifestiert durch Schwellung des Kehlkopfes, Husten, Halsschmerzen, Keuchen in der Stimme und andere typische Anzeichen einer Kehlkopfentzündung. Die Behandlung unkomplizierter Formen kann zu Hause erfolgen, in anderen Fällen ist ein Krankenhausaufenthalt angezeigt.

    Die Gründe

    • Im Alltag von Erwachsenen und Kindern können Symptome einer allergischen Kehlkopfentzündung hervorgerufen werden durch: Haushaltschemikalien (Lacke, Farben, Reinigungsmittel); lokale Flora (Pollen); Medikamente; Lebensmittel (Nüsse, Gewürze und Kräuter, Süßigkeiten mit Honig oder Schokolade, Meeresfrüchte, einige Früchte und Beeren); Staub, Flusen, Wolle.
    • Besonders häufig wird die allergische Form der Krankheit bei Erwachsenen diagnostiziert, die aufgrund ihres Berufs gezwungen sind, verschmutzte Luft zu atmen, die mit Industrieabfällen, Abgasen, Farbstoffen, Lacken und anderen schädlichen Substanzen gesättigt ist..

    Formen der Krankheit

    Allergische Laryngitis bei Kindern und Erwachsenen wird in verschiedene Typen unterteilt:

    1. Akut. Es tritt bei Kontakt mit einem Allergen auf, wodurch sich ein Ödem des Kehlkopfes entwickelt. Außerdem kann ein Laryngospasmus auftreten, der zu einem Atemversagen führt. Eine besondere Gefahr besteht in der allergischen Kehlkopfentzündung bei einem kleinen Kind, die häufig durch Kruppe kompliziert wird und sofortige ärztliche Hilfe erfordert..
    2. Chronisch. Es ist durch einen trägen und längeren Verlauf gekennzeichnet, geschmierte Symptome werden bei längerem Kontakt mit einem Allergen oder bei unsachgemäßer Behandlung einer akuten Form beobachtet. Menschen mit einer chronischen Form der Krankheit erleben häufige Exazerbationen, manchmal reicht schon die geringste Unterkühlung aus. Zusammen mit der katarrhalischen Form der Krankheit entwickelt sich eine Polyposis, bei der die Schleimhaut wächst und Tuberkel bildet, die Stimme bei Patienten leise und heiser ist, sie sich Sorgen um Schweiß und trockenen Husten machen.

    Zeichen

    Die Symptome einer akuten allergischen Laryngitis bei Erwachsenen und einer unkomplizierten Laryngitis bei einem Kind sind wie folgt: Gefühl eines störenden Klumpens im Hals und schmerzhafte Empfindungen beim Schlucken, Atemnot, leichte Atemnot, heisere Stimme; Trockenheit und Brennen im Halsbereich, Kratzen oder Schmerzen; manchmal begleitet von schmerzhaften Hustenanfällen; oft wird die Krankheit durch Rhinitis oder Pharyngitis kompliziert. Bei kranken Kindern und Erwachsenen kann eine Zyanose (Blau) der Lippen und des Nasolabialdreiecks beobachtet werden.

    Komplikationen

    Allergische Laryngitis bei Kindern kann schwerwiegende Komplikationen verursachen - es kommt zu schweren Ödemen, Muskelkrämpfen und Atemproblemen. Bei einem Kind unter 5 Jahren ist der Kehlkopf klein, sodass sich die Schwellung viel schneller ausbreitet als bei Erwachsenen.

    Wie man allergische Laryngitis von üblich unterscheidet?

    Die Manifestationen allergischer Reaktionen sind sehr vielfältig. Die Symptome können sich im ganzen Körper ausbreiten oder nur ein System oder Organ betreffen. Eine der schnellen Reaktionen ist die allergische Laryngitis..

    Dies ist eine spezielle Form der Entzündung der Kehlkopfschleimhaut aufgrund der Exposition gegenüber Atemwegs- und anderen Allergenen. Bei einer Kehlkopfentzündung ist die Durchgängigkeit der Atemwege beeinträchtigt, was schwerwiegende gesundheitliche Folgen haben und das Leben des Patienten gefährden kann. Daher erfordert eine allergische Laryngitis eine rechtzeitige Diagnose und eine kompetente Behandlung..

    • allgemeine Informationen
    • Ursachen des Auftretens
    • Charakteristische Anzeichen und Symptome
    • Diagnose
    • Effektive Behandlungen
    • Allgemeine Therapierichtungen
    • Medikamente
    • Volksheilmittel und Rezepte
    • Allergische Laryngitis bei Kindern

    Allergische Laryngitis ist eine nicht infektiöse Krankheit, dh Viren und Bakterien beeinflussen ihre Entwicklung nicht. Grundlage des Entzündungsprozesses ist eine allergische Reaktion auf bestimmte Substanzen. Da die Krankheit allergischer Natur ist, sollte sie von einem Allergologen und HNO-Arzt behandelt werden.

    Aufgrund einer Entzündung des Kehlkopfes ist die lokale Immunität stark geschwächt. In den allermeisten Fällen ist der Prozess chronisiert, dh im Kehlkopf ist ständig eine träge Infektion vorhanden. Laryngitis tritt unter bestimmten Umständen erneut auf.

    Allergische Laryngitis kann in 2 Formen auftreten:

    • Akut - entwickelt sich nach einem ersten kurzfristigen Kontakt mit einem Allergen. Wenn es schnell beseitigt ist, verschwinden die Symptome..
    • Chronisch - tritt hauptsächlich bei längerer Exposition gegenüber einem Allergen auf. Unterscheidet sich in einem längeren Verlauf und periodischen Exazerbationen.

    Die Entzündungsreaktion bei allergischer Laryngitis wird immer durch Allergene verursacht. Der Grad der Empfindlichkeit und der Sensibilisierungsgrad sind für jeden unterschiedlich.

    In einigen Fällen können bestimmte Substanzen allergische Reaktionen hervorrufen, in anderen nicht. Grundsätzlich gelangen bei allergischer Laryngitis reizende Substanzen aus der Luft in den Kehlkopf..

    Andere Wege ihres Eindringens in den Körper sind jedoch nicht ausgeschlossen. Laryngitis kann eines der Symptome einer systemischen Allergie sein.

    Finden Sie wirksame Behandlungen für Stauballergien bei Kindern und Erwachsenen heraus.

    Auf dieser Seite werden Optionen für die Behandlung von Ekzemen an den Beinen zu Hause beschrieben..

    Mögliche Allergene:

    • Pollen;
    • Aerosole;
    • Staubpartikel;
    • Flusen, Wolle;
    • Rauch;
    • aromatische Bestandteile in der Parfümerie;
    • Kosmetika;
    • Produkte (Honig, Nüsse, Eier);
    • Arzneimittel (Antibiotika, Nahrungsergänzungsmittel, Vitamine, Kortikosteroide);
    • Industrielle Schadstoffe (Abgase aus Autos, Abfälle aus der Produktion in der Luft).

    Die Entwicklung einer chronischen Laryngitis wird durch regelmäßige Unterkühlung des Rachens, die Verwendung von kalten oder heißen Getränken erleichtert.

    Die Wahrscheinlichkeit von Allergien steigt, wenn die Arbeit mit gefährlichen Industrien verbunden ist, ständige Anwesenheit in einem staubigen und schmutzigen Raum.

    Bei Kindern steigt das Risiko, an der Krankheit zu erkranken, wenn sie sich in einem trockenen Raum befinden, für andere Arten von Allergien prädisponiert sind, sich ungesund ernähren und gleichzeitig Infektionen auftreten.

    Charakteristische Anzeichen und Symptome

    Sobald ein Allergen in den Hals gelangt, treten Allergiesymptome normalerweise ziemlich schnell auf. Die Art der Manifestationen hängt von der Form der Krankheit ab.

    Akute allergische Laryngitis ist gekennzeichnet durch:

    Behandlung von allergischer Laryngitis und möglichen Komplikationen

    Die Inzidenz von allergischer Laryngitis hat in den letzten Jahren zugenommen. Dies ist auf die Verschlechterung der ökologischen Situation, Unterernährung und den Einsatz einer großen Menge Chemie im Alltag zurückzuführen..

    Eine durch eine Reaktion auf Allergene verursachte Entzündung der Kehlkopfschleimhaut wird als allergische Kehlkopfentzündung bezeichnet. Anzeichen einer Pathologie sind aufgrund von Erstickungsattacken oft alarmierend.

    Das Auftreten charakteristischer Symptome führt den Patienten ins Krankenhaus, um den Anfall zu stoppen und unter der Aufsicht eines Spezialisten zu stehen, bis sich der Zustand bessert. Unterschätzen Sie den Grad der Gefahr nicht. Bei den ersten Symptomen einer akuten Atemnot sollten Sie einen Arzt aufsuchen.

    Gründe für das Erscheinen

    Die Krankheit kann in jedem Alter auftreten, aber am häufigsten beginnt eine allergische Laryngitis bei Kindern. Die Hauptursache der Krankheit ist eine allergische Reaktion, die für junge Patienten anfälliger ist. Eine geschwächte Immunität, ein beschleunigtes Wachstum und eine unvollständige Physiologie sind Begleitfaktoren für die Entwicklung einer Kehlkopfentzündung mit allergischer Ätiologie.

    Arten von Allergenen, die zur Entwicklung einer Kehlkopfentzündung führen können:

    • Lebensmittelfarbe, Geschmacksverstärker chemischen Ursprungs;
    • Lebensmittel: Eier, Vollmilch, Zitrusfrüchte, rote Beeren und Früchte, Schokolade, Meeresfrüchte, Honig, Nüsse;
    • Haushaltschemikalien: Waschpulver, Reinigungsmittel;
    • Kosmetika, Shampoos, Parfums;
    • Staub, Tierhaare;
    • Pollen, Pflanzenflusen;
    • Erreger von Infektionen;
    • Medikamente.

    Wenn ein Allergen in den menschlichen Körper gelangt, wird Histamin im Blut freigesetzt, was zu einer Desensibilisierung führt. Ein zusätzlicher Impuls für die größere Anfälligkeit einer Person ist eine Reihe von provozierenden Faktoren:

    • längere Exposition gegenüber kalten Temperaturen;
    • Infektionskrankheiten;
    • schwache Immunität;
    • häufige Erkältungen;
    • das Vorhandensein chronischer Pathologien;
    • ungünstige ökologische Situation.

    Bei Erwachsenen wird die Entwicklung einer allergischen Laryngitis durch berufliche Tätigkeiten in der gefährlichen chemischen Industrie erleichtert, wenn Schadstoffe ständig in die menschlichen Atemwege gelangen: Farbstoffe, Abgase, Luft mit Suspensionen von Chemikalien, Lacken, Farbdämpfen usw..

    Charakteristische Zeichen

    Die Krankheitssymptome sind je nach Alter des Patienten und Häufigkeit des Kontakts mit dem Desensibilisator unterschiedlich schwer und natürlich unterschiedlich. Die Anzeichen einer Pathologie sind in der Kindheit aufgrund der physiologischen und anatomischen Eigenschaften des Körpers stärker ausgeprägt..

    Worauf Sie achten müssen, um den Ausbruch der Krankheit rechtzeitig zu vermuten und die Entwicklung von Komplikationen zu verhindern:

    • Schmerzen und Halsschmerzen mit Fremdkörpergefühl in den Atemwegen;
    • trockener, reißender Husten wie ein bellender Hund;
    • Schwellung der Kehlkopfschleimhaut;
    • Asthmaanfälle;
    • Stimmwechsel;
    • Färbung der Haut im Bereich des Nasolabialdreiecks in blau;
    • allgemeine Vergiftung mit einem Anstieg der Körpertemperatur auf hohe Raten.

    Ein Merkmal der allergischen Laryngitis ist eine Abnahme der Schwere der Manifestationen, wenn sie aus einem Allergen isoliert werden.

    Einstufung

    Je nach Dauer der Pathologie unterscheiden sich zwei Formen der Krankheit:

    Allergische Laryngitis bei Erwachsenen Symptome und Behandlung

    Allergische Laryngitis oder Laryngospasmus in Verbindung mit abnormaler Muskelkontraktion im Kehlkopf.

    Das Allergen verursacht Entzündungen im Hals, die Schwellungen und unnatürliche Muskelkontraktionen verursachen. Der Patient kann keine Nahrung schlucken, die Schwellung blockiert die oberen Atemwege und verhindert, dass die Person normal atmet.

    Die folgenden Faktoren rufen das Auftreten einer allergischen Laryngitis hervor:

    1. Pollen von Pflanzen während der Blüte. Die gefährlichsten Perioden des Ausbruchs der Krankheit sind Frühling, Sommer und Frühherbst;
    2. Hausstaub;
    3. Exkremente von Kakerlaken und Hausstaubmilben, deren Lebensraum Hausstaub ist;
    4. chemische Haushaltsprodukte;
    5. Aerosolsprayelemente;
    6. Rauch von Zigaretten, brennendem Müll oder Laub;
    7. eine Gruppe von Drogen;
    8. einige Arten von Lebensmitteln;
    9. häufige Erkältungen;
    10. allergische Diathese bei Kindern;
    11. allergischer Schnupfen;
    12. chronische Kehlkopfentzündung;
    13. bestimmte Chemikalien, die in Kosmetika enthalten sind.

    Die häufigsten Erreger, die die Entwicklung einer allergischen Laryngitis hervorrufen, sind:

    • Rauch (Tabak, industriell, aus brennendem Gras);
    • Staub (Haushalt, Straße);
    • Pflanzenpollen;
    • medizinische Präparate;
    • Lebensmittel;
    • synthetische Aerosole;
    • Toxine.

    Je nachdem, wie das Allergen in den Körper gelangt ist, entwickelt sich die Reaktion unterschiedlich schnell. Das Immunsystem reagiert am akutesten auf inhalierte Reizstoffe. Ödeme treten am Kehldeckel in wenigen Minuten oder sogar Sekunden auf. Wenn es Nahrungsmittel- und Hautallergenen ausgesetzt wird, dauert der Prozess länger und die Schwellung breitet sich auf den Aryknorpel aus.

    Allergische Schwellungen entwickeln sich in verschiedenen Teilen des Kehlkopfes

    Das Atmungssystem ist am anfälligsten für Allergene bei längerem Kontakt mit trockener Luft, chemischen Reizstoffen (bei der Arbeit, beim Rauchen) sowie nach früheren Krankheiten (ARVI, allergische Bronchitis und Rhinitis)..

    Gründe für das Erscheinen

    Die Krankheit kann in jedem Alter auftreten, aber am häufigsten beginnt eine allergische Laryngitis bei Kindern. Die Hauptursache der Krankheit ist eine allergische Reaktion, die für junge Patienten anfälliger ist. Eine geschwächte Immunität, ein beschleunigtes Wachstum und eine unvollständige Physiologie sind Begleitfaktoren für die Entwicklung einer Kehlkopfentzündung mit allergischer Ätiologie.

    Arten von Allergenen, die zur Entwicklung einer Kehlkopfentzündung führen können:

    • Lebensmittelfarbe, Geschmacksverstärker chemischen Ursprungs;
    • Lebensmittel: Eier, Vollmilch, Zitrusfrüchte, rote Beeren und Früchte, Schokolade, Meeresfrüchte, Honig, Nüsse;
    • Haushaltschemikalien: Waschpulver, Reinigungsmittel;
    • Kosmetika, Shampoos, Parfums;
    • Staub, Tierhaare;
    • Pollen, Pflanzenflusen;
    • Erreger von Infektionen;
    • Medikamente.

    Wenn ein Allergen in den menschlichen Körper gelangt, wird Histamin im Blut freigesetzt, was zu einer Desensibilisierung führt. Ein zusätzlicher Impuls für die größere Anfälligkeit einer Person ist eine Reihe von provozierenden Faktoren:

    • längere Exposition gegenüber kalten Temperaturen;
    • Infektionskrankheiten;
    • schwache Immunität;
    • häufige Erkältungen;
    • das Vorhandensein chronischer Pathologien;
    • ungünstige ökologische Situation.

    Bei Erwachsenen wird die Entwicklung einer allergischen Laryngitis durch berufliche Tätigkeiten in der gefährlichen chemischen Industrie erleichtert, wenn Schadstoffe ständig in die menschlichen Atemwege gelangen: Farbstoffe, Abgase, Luft mit Suspensionen von Chemikalien, Lacken, Farbdämpfen usw..

    Behandlung für Erwachsene und Kinder

    Allergenidentifikation

    Der Patient unterzieht sich mehreren Verfahren, um das Allergen festzustellen, auf das der Körper reagiert hat. Die effektivsten Methoden sind:

    1. Hauttests. Ein kleiner Kratzer wird auf der Schulter des Patienten gemacht, während eine kleine Menge des Allergens aufgetragen wird. Bereits nach 20 Minuten ist die Reaktion des Körpers darauf sichtbar. Eine Studie erlaubt bis zu 20 Proben gleichzeitig.
    2. Allgemeine und spezifische Immunglobuline E. Das Blutserum des Patienten wird analysiert. Bei einer Reaktion eines Reizstoffs entstehen im Blut spezifische Antikörper..
    3. Immunoblot-Methode. Bei der Bestimmung des Reizstoffs werden 4 Standardplatten verwendet, von denen jede bis zu 20 Allergene in Form von Streifen enthält. Wenn der Balken dunkel wird, sind Antikörper im Körper vorhanden. Dies ist die informativste und zuverlässigste Methode ohne Kontraindikationen..

    Lokale Behandlung

    Bei den ersten Anzeichen der Krankheit, beispielsweise mit Schweiß, ist es wichtig, sofort mit der Behandlung zu beginnen, um das Auftreten eines Krampfes nicht zu provozieren.

    Es wird empfohlen, alkalische Inhalationen mit einer Lösung von 2% Natriumbicarbonat (Backpulver) durchzuführen..

    Dem Patienten wird gezeigt, wie er ein warmes Sitzbad nimmt. Die Behandlung beginnt mit einer Wassertemperatur von 38 Grad, die jeden Tag auf 42 Grad ansteigt.

    Im Inneren werden im Anfangsstadium der Angriffe 5% Kaliumbromid in Form einer Lösung verwendet. Zur Vorbeugung werden dann zweimal täglich 10 ml verwendet..

    Dem Patienten wird auch gezeigt, wie er mit einer Sodalösung gurgelt und mit alkalischem Mineralwasser viel Wasser trinkt..

    Wenn der Patient betroffen ist, sind Beruhigungsmittel angezeigt:

    • Seduxen;
    • Relanium;
    • Phenozepam;
    • Tinkturen aus Baldrian oder Mutterkraut.

    Krampfanfälle werden mit osmotischen Medikamenten und Diuretika gestoppt:

    Bei einem starken Krankheitsgrad ist die Ernennung von Glukokortikoiden angezeigt:

    Wenn der Patient an Asphyxie leidet, wird auf der Intensivstation eine Trachealintubation oder Tracheotomie durchgeführt.

    Spezifische Immunoprophylaxe sind spezielle Maßnahmen zur Vorbeugung von Allergien.

    Dem Patienten werden kleine Mengen des identifizierten Allergens injiziert, wodurch die Dosis mit jedem Kurs erhöht wird. Der Körper passt sich allmählich an Reizstoffe an und reagiert nicht mehr auf Allergene.

    Die SIT wird bei Patienten durchgeführt, wobei gleichzeitig die Pharmakotherapie kombiniert wird, um den maximalsten asymptomatischen Zustand zu erreichen.

    Das Verfahren wird von einem Facharzt auf dem Gebiet der Allergologie durchgeführt.

    Vor dem Eingriff werden Tests durchgeführt, um die genaue Dosierung der verabreichten Arzneimittel zu bestimmen.

    Die Häufigkeit der Verabreichung des Arzneimittels beträgt 2-3 mal alle 7 Tage. Die gesamte Behandlungsdauer beträgt 2-4 Monate. Während der gesamten Zeit führt der Arzt bis zu 25-50 Injektionen subkutan durch.

    Charakteristische Anzeichen und Symptome

    Die Krankheitssymptome sind je nach Alter des Patienten und Häufigkeit des Kontakts mit dem Desensibilisator unterschiedlich schwer und natürlich unterschiedlich. Die Anzeichen einer Pathologie sind in der Kindheit aufgrund der physiologischen und anatomischen Eigenschaften des Körpers stärker ausgeprägt..

    Worauf Sie achten müssen, um den Ausbruch der Krankheit rechtzeitig zu vermuten und die Entwicklung von Komplikationen zu verhindern:

    • Schmerzen und Halsschmerzen mit Fremdkörpergefühl in den Atemwegen;
    • trockener, reißender Husten wie ein bellender Hund;
    • Schwellung der Kehlkopfschleimhaut;
    • Asthmaanfälle;
    • Stimmwechsel;
    • Färbung der Haut im Bereich des Nasolabialdreiecks in blau;
    • allgemeine Vergiftung mit einem Anstieg der Körpertemperatur auf hohe Raten.

    Ein Merkmal der allergischen Laryngitis ist eine Abnahme der Schwere der Manifestationen, wenn sie aus einem Allergen isoliert werden.

    Die ersten Symptome einer allergischen Form der Kehlkopfentzündung treten innerhalb weniger Minuten nach dem Eintritt der Substanz in den Körper schnell genug auf. Die Form der Krankheit bestimmt die Art der Manifestation des Symptoms. Eine akute allergische Laryngitis ist also gekennzeichnet durch:

    Allergische Laryngitis: Symptome und Behandlung bei Erwachsenen und Kindern, Prävention

    Eine allergische Reaktion ist ein unvorhersehbares Phänomen. Der Körper eines jeden Menschen reagiert unterschiedlich auf Umweltreize. Die Symptome können sich im ganzen Körper ausbreiten oder ein bestimmtes Organ oder das gesamte System betreffen. Eine schnelle Reaktion auf einen Reizstoff ist eine allergische Laryngitis..

    allgemeine Informationen

    Die Pathologie ist eine spezielle Form des Entzündungsprozesses, die das Gewebe im oberen Teil der Luftröhre betrifft.

    Mit dem Verlauf der Kehlkopfentzündung wird die Durchgängigkeit der Wege, auf denen sich Luftmassen bewegen, gestört. Dies schadet nicht nur der menschlichen Gesundheit, sondern bedroht auch das Leben..

    Der Erfolg der Behandlung der allergischen Laryngitis hängt von der rechtzeitigen Diagnose und dem Behandlungsansatz ab.

    Ursachen der Krankheit

    Allergene tragen zur Entwicklung des Entzündungsprozesses bei Laryngitis bei. Jeder hat seine eigene Sensibilität. Bei einem kann es zu einer schweren allergischen Reaktion kommen, während der andere nichts spürt. Allergene, die die Schleimhäute reizen, gelangen mit Luftmassen in den menschlichen Körper. Es gibt andere Möglichkeiten, in den Körper einzudringen..

    Hausstaub

    Die Staubbildung in jedem Wohnraum ist ein ständiger Prozess. Seine Quellen sind Alltagsgegenstände, die eine Person umgeben. Dies sind abblätternde Farben, Teppiche, Decken und Kissen. Sporen von Pilzen, Bakterien und kleinen Insekten gelangen zusammen mit Staub in die Luft..

    Epidermale Allergene

    Menschen und Haustiere können Allergenquellen sein. Haare und kleine Hautpartikel verursachen bei den Insassen ebenfalls allergische Reaktionen. Manche Menschen fangen an zu niesen und klagen über tränende Augen und laufende Nase aufgrund der Haare von Katzen und Hunden. Flusen und Federn auf Kissen lösen ebenfalls Allergiesymptome aus.

    Nahrungsmittelallergene

    Lebensmittel sind eine häufige Ursache für allergische Laryngitis. Gleichzeitig ist der menschliche Körper so konzipiert, dass er einige der in Lebensmitteln enthaltenen Substanzen nicht aufnehmen kann. Es kann Nüsse, Schokolade, Honig sein. Es werden Milchprodukte und einige Beeren, insbesondere Erdbeeren, unterschieden.

    Pollenallergene

    Menschen leiden im Frühjahr an allergischer Kehlkopfentzündung, während der Blütezeit von Pflanzen und Bäumen. In diesem Fall ist es nicht notwendig, draußen zu sein - Pollen gelangen durch offene Fenster in den Wohnraum. Bei Hauspflanzen ist eine allergische Reaktion möglich. Pollenmikropartikel sind für den Menschen unsichtbar und fliegen in der Luft, reizen die Schleimhäute und provozieren die Entwicklung der Krankheit.

    Andere

    Medikamente zur Bekämpfung von Krankheiten lösen auch allergische Laryngitis aus. Weisen Sie Vitamine, Nahrungsergänzungsmittel, antibakterielle und beruhigende Medikamente sowie Hormone zu.

    Es ist gefährlich für Menschen, deren Körper anfällig für Allergien sind, Luft zu atmen, die Schadstoffe enthält..

    Chemikalien, die die Grundlage für Haut- und Haarpflegeprodukte bilden, sind häufig allergisch.

    Formen der allergischen Laryngitis

    Die Krankheit entwickelt sich schnell. Alles beginnt mit einer scharfen Form. Wenn die Therapie keine positiven Ergebnisse erbracht hat, wird die Kehlkopfentzündung chronisch. Im letzteren Fall bleibt die Krankheit ein Leben lang bei der Person..

    Akut

    Die Form der allergischen Laryngitis entsteht durch den ersten Kontakt mit einem Reizstoff. Wenn laut Beschwerden rechtzeitig eine Diagnose gestellt und die Therapie ausgewählt wurde, geht die Krankheit schnell vorbei. Aufgrund des raschen Fortschreitens der Krankheit schwillt der Kehlkopf an. Akute allergische Laryngitis erfordert einen dringenden medizinischen Krankenhausaufenthalt, um Erstickungsgefahr zu vermeiden und das Leben des Patienten zu retten.

    Chronisch

    Wenn innerhalb von 4 Wochen keine kompetente Behandlung ausgewählt wurde, wird die Krankheit chronisch. Der Übergang wird durch längeren Kontakt mit dem Reiz verursacht. Die chronisch gewordene Kehlkopfentzündung erfordert eine ständige Überwachung durch die Person. Auf die Remissionsperioden folgen Exazerbationen, die eine Schwellung des Rachens hervorrufen können.

    Anzeichen und Symptome der Krankheit

    Symptome, die auf die Entwicklung einer allergischen Laryngitis hinweisen, treten schnell auf. Die Art der Anzeichen hängt von der Form der Krankheit sowie vom Alter der Person ab..

    Bei Erwachsenen

    Die Symptome sind mild. Wenn der Körper des Patienten stark auf einen Reizstoff reagiert, besteht die Möglichkeit, dass ein Quincke-Ödem auftritt oder eine Anaphylaxie einsetzt. Halsschmerzen, laufende Nase, Komagefühl führen zu Komplikationen - chronische Kehlkopfpolypose. Danach wird die Stimme heiser und es tritt ein trockener Husten auf..

    In Kindern

    Akute allergische Laryngitis führt zu einer vollständigen Verengung des Kehlkopflumens, da sie Schwellungen und Krämpfe hervorruft.

    Das Kind reagiert erschrocken auf die Symptome: Nervosität, Atemnot, Zyanose des Nasolabialdreiecks treten auf. Das Kind atmet schwer und grob, was zum Ersticken führt.

    Bei ausgeprägtem Atemversagen sind die Funktionen des Herzens beeinträchtigt und der Patient verliert das Bewusstsein.

    Gefährdet sind Kinder der Altersklasse 2-5 Jahre. Zu diesem Zeitpunkt findet die Bildung des Immunsystems statt, sodass der Körper jede Substanz als Fremdkörper wahrnimmt.

    Ein geringfügiger pathologischer Prozess kann zu schweren Ödemen führen, da das Lumen des Kehlkopfes klein ist. Sie erkennen dies an einem bellenden Husten, Atemnot und Erstickung. Wenn bei Kindern Anzeichen für eine allergische Laryngitis auftreten, muss dringend ein HNO-Arzt konsultiert werden.

    Sie haben eine Ähnlichkeit mit der akuten Form. Die Unterschiede liegen nur in der Dauer der Manifestationen des Körpers. Der Beginn der Krankheit kann ausgeprägt oder träge sein, wobei es zu einer allmählichen Verschlechterung kommt.

    • Patienten berichten von trockener und Halsschmerzen;
    • Kinder und Erwachsene bekommen oft Erkältungen;
    • der Husten ist paroxysmal;
    • Während eines Gesprächs sind Heiserkeit und Heiserkeit der Stimme spürbar.

    Der Entzündungsprozess auf der Schleimhaut ist eine hervorragende Umgebung für die Entwicklung einer Infektion. Bei Patienten mit eingeschränkten Funktionen des Immunsystems wird häufig opportunistische Mikroflora aufgezeichnet. In diesem Fall sind zwei Faktoren an der Entwicklung der Krankheit beteiligt. Es könnte ein Allergen oder eine Infektion sein.

    Welcher Arzt behandelt allergische Laryngitis??

    Trotz der Form der Krankheit sollten Sie einen HNO-Arzt konsultieren. Der Spezialist bestimmt die Art der Krankheit und verschreibt eine angemessene Behandlung. Wenn der Patient mit Ausnahme der HNO mit einer subakuten oder chronischen Form konfrontiert ist, ist die Konsultation eines Allergologen hilfreich. In diesem Stadium des Krankheitsverlaufs ist es wichtig, die Ursache der Allergie zu bestimmen..

    Diagnosemethoden

    Während des Arztbesuchs wird der Patient sorgfältig untersucht und befragt. Das Verfahren ist wie folgt:

    1. Sammlung von Beschwerden des Patienten.
    2. Untersuchung der Rachenschleimhäute.
    3. Blut Analyse.
    4. Hautkratzen.

    Allergische Laryngitis bei Erwachsenen und Kindern: Symptome, Behandlung, Prävention

    Allergische Laryngitis bei Kindern und Erwachsenen ist seit langem bekannt. Dies ist kein so sicherer Husten, wie allgemein angenommen wird..

    Bei ständiger Exposition gegenüber einem Allergen und ohne Behandlung kann der Patient an Laryngospasmus und Erstickungsgefahr leiden und weitere schwerwiegende Krankheiten wie Asthma bronchiale und Krebs entwickeln..

    Der Artikel beschreibt, was diese Pathologie ist, wie sie sich manifestiert, wie sie behandelt wird und wie die Entwicklung von Komplikationen vermieden werden kann.

    Was ist allergische Laryngitis?

    Allergische Laryngitis bei Erwachsenen und Kindern bedeutet eine Schädigung des Kehlkopfes aufgrund eines allergischen Entzündungsprozesses. Der ICD-Krankheitscode lautet J04. Es tritt unter dem Einfluss verschiedener Allergene auf den Körper auf..

    Eine solche Kehlkopfentzündung ist die schnellste Reaktion des Immunsystems auf ihre Einführung. Die Krankheit gehört zu einer der Formen der Atemwegsallergie. Bei dieser Pathologie ist der Kehlkopf nicht isoliert betroffen..

    Andere Organe sind teilweise betroffen: Nasenschleimhaut, Rachen, Alveolen, Bronchien, Luftröhre.

    Folgende Formen der Krankheit werden unterschieden:

    • wiederkehrend - tritt bei periodischem Kontakt mit einem Allergen auf, wird auch durch Unterkühlung hervorgerufen;
    • chronisch, es gibt einen langen und trägen Verlauf, alle Anzeichen sind verschwommen, treten bei längerem Kontakt mit einem Allergen und bei unzureichender Behandlung akuter Formen der Krankheit auf;
    • akut - tritt sofort bei Kontakt mit einem Allergen auf, bei Kindern ist es durch Kehlkopfödem kompliziert, erfordert Nothilfe.

    REFERENZ Die Krankheit tritt häufig bei Kindern auf, Babys im Alter von einem bis drei Jahren sind anfällig für ihr Auftreten. Dies erklärt sich aus der Unvollkommenheit des Immunsystems bei Kindern. Es tritt häufig bei Erwachsenen auf.

    Wenn es sich bei Kindern jedoch hauptsächlich um eine katarrhalische Form handelt, ist die Polyposeform bei Erwachsenen häufiger. Mit ihr wachsen zahlreiche knotige Formationen - Polypen am Kehlkopf. Diese Patienten haben eine taube, heisere, leise Stimme.

    Sie haben oft einen trockenen Husten und Halsschmerzen..

    Ätiologie und Pathogenese der Krankheit

    Die Krankheit wird durch verschiedene Allergene verursacht. Bei Babys wird allergische Laryngitis häufig durch Nahrungsmittelallergene verursacht, bei älteren Kindern - Haushaltsstaub, bei Erwachsenen - Pflanzenpollen.

    Die Ursachen der Krankheit sind wie folgt:

    • Pollen von Blütenpflanzen;
    • Lebensmittel mit erhöhter Allergenität (Honig, Zitrusfrüchte, Erdnüsse, Erdbeeren, Schokolade und andere);
    • Hausstaub, der Hausstaubmilben enthält;
    • Fell- und Epidermispartikel von Haustieren;
    • Autoabgase;
    • in die Wunde gelangen, wenn sie von Insektengiften (Wespen, Bienen, Hornissen) gebissen werden;
    • industrielle Allergene und toxische Substanzen;
    • Haushalts-Chemikalien;
    • Kosmetik und Parfümerie;
    • Lebensmittelfarben, Aromen, Konservierungsstoffe;
    • Medikamente (Antibiotika, Glukokortikoide, Impfstoffe, Sulfonamide, Seren, Beruhigungsmittel, Anästhetika).

    Viele Menschen haben im Kindesalter allergische Reaktionen, aber nicht jeder entwickelt eine allergische Laryngitis. Es gibt Risikofaktoren für die Entwicklung dieser Pathologie..

    Diese beinhalten:

    • ein geschwächtes Immunsystem;
    • erbliche Veranlagung;
    • Anzeichen einer atopischen Dermatitis im Kindesalter;
    • chronische Erkrankungen der Atemwege;
    • schlechte Gewohnheiten (Rauchen, Alkohol trinken);
    • Arbeiten unter berufsgefährdenden Bedingungen;
    • Leben unter Bedingungen von Staubverschmutzung und erhöhter Luftverschmutzung;
    • unangemessene Unterernährung;
    • langfristige medikamentöse Behandlung oder unkontrollierte Einnahme.

    Diese prädisponierenden Faktoren erhöhen die Wahrscheinlichkeit, eine allergische Laryngitis zu entwickeln..

    Pathogenese der Krankheit

    Der pathologische Prozess wird als Reaktion auf das wiederholte Eindringen verschiedener Allergene in den Körper über die Atemwege ausgelöst. Zu Beginn der Krankheit hatte der Patient bereits Immunglobulin E im Körper gebildet..

    Bei Kontakt mit einem Allergen werden die Mastzellen des Patienten zerstört und Entzündungsmediatoren ins Blut freigesetzt. Sie führen zur Entwicklung von Symptomen einer allergischen Entzündung: Rötung und Schwellung der Schleimhäute, Krämpfe der glatten Muskulatur, Zunahme der sekretorischen Aktivität der Schleimhautzellen.

    Bei einem Kind wird eine allergische Laryngitis häufig durch die Entwicklung einer falschen Kruppe mit Laryngospasmus kompliziert. Ein ausgeprägtes und schnell zunehmendes Ödem der Schleimhäute entwickelt sich mit Krämpfen des Bandraums und Atemstörungen.

    Dieser Zustand ist sehr gefährlich. Wenn dem Patienten nicht rechtzeitig geholfen wird, ist ein tödlicher Ausgang möglich. Es wird in einigen Fällen von Quinckes Ödem (Schwellung des unteren Teils des Gesichts) begleitet..

    Die folgenden Formen der Krankheit werden im Verlauf des Verlaufs unterschieden:

    • leicht - es gibt geringfügige Manifestationen der Krankheit, die Arbeitsfähigkeit bleibt erhalten;
    • mittel ausgeprägte klinische Manifestationen, die eine vorübergehende Behinderung verursachen;
    • schwerwiegend - Manifestationen sind extrem ausgeprägt, die Krankheit ist lebensbedrohlich und ein Notfall-Krankenhausaufenthalt ist erforderlich.