Allergisches Augenödem

  • Arten

Allergische Ödeme der Augen werden häufig mit einer aggressiven Wirkung einer Fremdsubstanz auf das Immunsystem beobachtet. Fast immer entwickelt sich die Krankheit schnell und nimmt ebenso schnell ab. Es ist jedoch zu beachten, dass eine vorzeitige Behandlung und Beseitigung von Schwellungen für das Sehorgan gefährlich sein kann..

Wir bieten Ihnen an, herauszufinden, warum bei Allergien Augenödeme auftreten, die wichtigsten Symptome und Möglichkeiten zu untersuchen, um diese unangenehme Manifestation der Krankheit zu beseitigen.

Schwellung der Augen mit Allergien

Schwellungen des Sehorgans mit Allergien sind weit verbreitet. Der Hauptgrund für die Entwicklung dieses Zustands ist der Kontakt mit der Schleimhaut des Allergens. Eine unzureichende Reaktion des Körpers kann provoziert werden durch:

  • Pflanzen Sie Pollen und frisch geschnittenes Gras.
  • Hirndruck.
  • Lebensmittel.
  • Überhitzung in der Sonne oder längerer Kontakt mit Wasser.
  • Stechende Insektenstiche.
  • Haushalts- und Straßenstaub.
  • Kontakt mit Hunde- und Katzenhaaren.
  • Einnahme von Medikamenten. Allergien treten am häufigsten nach der Einnahme von Medikamenten mit Jod, Antibiotika oder Vitaminkomplexen auf.
  • Kosmetika.
  • Überempfindlichkeit gegen Wimpernkleber.

Die genaue Ursache eines allergischen Augenlidödems kann erst nach einem Allergietest ermittelt werden. Wenn Sie daher den Verdacht haben, dass die Augen allergisch sind, wenden Sie sich sofort an eine medizinische Einrichtung.

Allergisches Augenödem: Was tun??

Allergische Schwellungen sind folgender Natur:

  • Der Bereich unter dem Auge schwillt an. Es entwickelt sich innerhalb einer halben Stunde nach Kontakt mit einer aggressiven Substanz. Dieses Symptom kann innerhalb von 12 bis 24 Stunden von selbst auftreten..
  • Der Patient klagt nicht über Schmerzen, da Allergien benachbarte Gewebe nicht verletzen und es keine Wunden gibt.
  • Das Sehorgan juckt ständig, besonders abends und nachts.
  • Die Krankheit manifestiert sich am häufigsten auf einer Seite und betrifft sehr selten beide Augen.
  • Die Haut an der Stelle des Ödems ist blass oder bläulich gefärbt.
  • Übermäßige tränende Augen.
  • Rötung der Schleimhaut.
  • Schnupfen - der Ausfluss ist klar und läuft wie Wasser.
  • Photophobie.
  • Juckende Augenlider.
  • Proteinrötung.
  • Einige Allergiker klagen über eine Verschlechterung des allgemeinen Gesundheitszustands, Schläfrigkeit und ein ständiges Gefühl der Müdigkeit..

Bitte beachten Sie, dass bei allergischen Ödemen der Augen keine Schmerzen auftreten. Es gibt jedoch häufig Fälle, in denen ein Patient das Sehorgan oder die Schwellungen, die sich infolge eines Insektenstichs manifestieren, selbständig verletzt und in einer solchen Situation schmerzhafte Empfindungen beobachtet werden.

Erste Hilfe

Bei starker Schwellung der Augen sollte das Foto dem Opfer schnell helfen. Du wirst brauchen:

  • Geben Sie dem Patienten ein Antihistaminikum.
  • Bieten Sie die Möglichkeit, viel Wasser zu trinken, da die Flüssigkeit Allergene aus dem Körper entfernt.
  • Um eine allergische Reaktion zu reduzieren, wird empfohlen, ein Sorptionsmittel einzunehmen.
  • Sorgen Sie für frische Luft für Allergiker.
  • Beruhigen Sie die kranke Person, da Panik die Krankheit verschlimmern kann.

Rufen Sie unbedingt einen Krankenwagen, da die Schwellung der Augenlider eines der Symptome des Quincke-Ödems ist, das für das Leben und die Gesundheit des Menschen gefährlich ist. Allergien dieser Art können zu erhöhtem Augeninnendruck, verminderter Sehschärfe und sogar Blindheit führen..

So entfernen Sie allergische Ödeme aus den Augen?

Die folgenden Spezialisten helfen bei der Ermittlung und Beseitigung der Ursache der Schwellungen:

  • Allergologe-Immunologe.
  • Dermatologe.
  • Gastroenterologe.
  • Augenarzt.
  • Endokrinologe.

Vor Beginn der Behandlung ist es sehr wichtig, genau festzustellen, dass die Schwellung der Augen Allergien hervorruft und keine Erkrankungen der inneren Organe..

Sie müssen folgende Tests bestehen:

  • Bindehautkratzen.
  • Allergietests.
  • Bestimmen Sie die Sehschärfe.
  • Blutentnahme zur allgemeinen und biochemischen Analyse.
  • Untersuchen Sie den Riss, um die Eosinophilenzahl zu bestimmen.
  • Untersuchung des Zustands des Augapfels mittels Biomikroskopie.

Nach der Identifizierung der allergenen Substanz wählt der Spezialist eine wirksame Therapie aus. Viele Allergiker bevorzugen die Diprospan-Injektion, die die Symptome schnell lindert. Es ist unmöglich, Allergien vollständig zu heilen, aber ein kompetenter Arzt wird dazu beitragen, eine langfristige Remission zu erreichen.

So entfernen Sie Schwellungen aus dem Auge mit Allergien?

Die Behandlung von allergischen Ödemen umfasst:

  • Vollständige Beseitigung des Kontakts mit dem Allergen.
  • Die Verwendung von antiallergischen Tropfen. Diese Kategorie von Medikamenten lindert Juckreiz und Schwellung in wenigen Schritten.
  • Orale Antihistaminika.
  • Hormonelle Salben werden für den chronischen Verlauf von Allergien verschrieben. Nur ein Arzt wählt ein lokales Mittel aus.
  • Vasokonstriktor-Tropfen helfen, Rötungen zu entfernen.
  • Tränenersatz sollte gegen trockene Schleimhäute verwendet werden.
  • Es werden Kräuterlotionen verwendet.

Wenn es nicht möglich ist, eine Wechselwirkung mit einer aggressiven Substanz zu vermeiden, wird dem Patienten empfohlen, sich im Krankenhaus mehreren Immuntherapien zu unterziehen. Infolgedessen sollte eine Immunität gegen das Allergen entwickelt werden..

Allergie an den Augenlidern

Rötung der Augenlider, deren Peeling, Schwellung und störender Juckreiz... Zweifellos sind die meisten Menschen auf diese unangenehmen Phänomene gestoßen. Darüber hinaus sind die Ursachen all dieser Symptome sehr unterschiedlich: von einem Fleck bis zu einem scharfen Lichtblitz oder chronischen Augenerkrankungen. Meistens manifestiert sich auf diese Weise eine Allergie an den Augenlidern..

Allgemeine Information

Die Erreger dieser Art von Allergie sind in der Regel Umweltfaktoren - aufgrund der Besonderheiten der Haut um die Augen dringen Allergene leicht in das Innere ein. Die Reaktion tritt bereits nach 10-15 Minuten auf.

Eine Allergie kann auch durch die Einnahme von Medikamenten oder den Verzehr bestimmter Lebensmittel ausgelöst werden. Bei oraler Einnahme eines Allergens kann der Körper frühestens nach 3-4 Stunden reagieren.

  • Alle Arten von Kosmetika. Das Risiko ist besonders hoch, wenn dekorative Kosmetika von geringer Qualität verwendet werden..
  • Alle Arten von Zitrusfrüchten, Nüssen, Hühnereiern, Erdbeeren, vielen Meeresfrüchten, Milch und einer Reihe anderer Lebensmittel.
  • Mikroskopische Milbe, die die Gesichtshaut parasitiert. Es ist bemerkenswert, dass diese Mikroorganismen durch die Verwendung derselben Brille oder Kosmetik durch mehrere Personen "wandern" können..
  • Falsch montierte Kontaktlinsen. Eine Entzündungsreaktion kann sich also aufgrund einer falsch ausgewählten Größe optischer, kosmetischer oder dekorativer Linsen manifestieren oder wenn der Körper das Material, aus dem sie hergestellt sind, "nicht akzeptiert" hat.
  • Chemikalien, die Reinigungsprodukten und Reinigungsmitteln zugesetzt und in der chemischen Industrie oder in der Pharmazie verwendet werden.
  • Alle Arten von Medikamenten. Gleichzeitig können sowohl lokale Wirkstoffe (Tropfen und Salben) als auch solche, die oral eingenommen werden, gleichermaßen allergen sein.
  • Die kleinsten Partikel der Tierhaut, ihre Federn oder Speichel.
  • Haushalts- oder Buchstaub, insbesondere mit einer großen Staubansammlung.
  • Pollen.
  • Schimmel.
  • Kalt. Besonders bei windigem Wetter.

Es ist zu beachten, dass bei Verwendung von normalem Wasser manchmal eine Allergie an den Augenlidern auftreten kann. Dies geschieht, wenn es eine große Menge von Substanzen enthält, die potenzielle Allergene sind..

Allergieformen und ihre Merkmale

Entsprechend der Klassifizierung gibt es verschiedene Formen der Augenlidallergie. Sie sind alle in ihren Symptomen sehr ähnlich, können jedoch eine Reihe von Unterschieden aufweisen. Zu den typischsten:

  • Dermatitis an den Augenlidern. Meistens ist es die „Antwort“ auf übermäßigen oder unsachgemäßen Gebrauch von Kosmetika. Es kann sich aber auch durch den Konsum bestimmter Arten von Medikamenten manifestieren (insbesondere bei einer langen medikamentösen Therapie). Diese Form wirkt sich direkt auf die Augenlider aus und ist durch ihre Schwellung und Rötung mit einer allmählichen Zunahme von Juckreiz und Brennen gekennzeichnet..
  • Psoriasis an den Augenlidern. Psoriasis kann nur ein Augenlid betreffen oder sich auf beide ausbreiten. Starkes Peeling ist eines der charakteristischen Merkmale..
  • Keratokonjunktivitis. Eine Vielzahl von Faktoren kann diese Art von Krankheit hervorrufen: von Infektionen bis zu Kontaktlinsen. In der Regel betrifft es die Bindehaut und die Hornhaut des Auges, aber seine "Echos" erscheinen auf den Augenlidern. Um diese Form von anderen zu unterscheiden, ermöglichen mikroskopische Formationen in der Nähe der Wimpern.
  • Pollen-Konjunktivitis, die aufgrund einer Unverträglichkeit gegenüber Substanzen auftritt, die im Pollen einiger Blumen und Pflanzen enthalten sind. Ein charakteristisches Symptom ist ein Ausschlag an den Augenlidern, begleitet von Juckreiz.
  • Ekzem der Augenlider. Die Pathologie manifestierte sich sofort in mehreren Körperteilen. Wie bei anderen Allergien kann ein Augenlidekzem durch die Exposition gegenüber einem Allergen entstehen. Diese Form kann aber auch durch psychologische Faktoren verursacht werden, zu denen starke Emotionen und Erfahrungen, nervöse Schocks und eine Reihe anderer gehören..

Wichtig! Unabhängig von der Form der Allergie und ihren Symptomen ist eine sofortige Behandlung erforderlich! Bei falscher oder vorzeitiger Therapie kann sich jede der Krankheitsarten in eine chronische Form verwandeln und ihrem "Besitzer" in Zukunft viele unangenehme Momente bescheren.

Symptome

Trotz der Vielzahl von Manifestationsformen weist jede Allergie an den Augenlidern eine Reihe ähnlicher Symptome auf. Die auffälligsten und typischsten von ihnen sind:

  • starkes Juckreizgefühl;
  • Verbrennung;
  • Hyperämie der Haut der Augenlider;
  • Schwellung;
  • erhöhte Lichtempfindlichkeit;
  • das Auftreten von Flecken oder Abblättern der Epidermis.

In einigen Fällen können diese Symptome zusätzlich mit einer erhöhten Tränendrüsenarbeit und einem erhöhten Augeninnendruck einhergehen..

Diagnose

Trotz ähnlicher Symptome können verschiedene Formen der Krankheit unterschiedliche Behandlungen erfordern. Daher ist es vor Beginn der Behandlung erforderlich, die Diagnose so genau wie möglich zu stellen. Dies kann nur von einem Spezialisten und nur auf der Grundlage einer Reihe von Labortests durchgeführt werden.

Bei der Diagnose benötigen Sie möglicherweise die Hilfe eines Allergologen, Augenarztes und HNO-Arztes.

Bei Kontakt beginnt jeder Arzt die Diagnose mit der Sammlung von Anamnese. Danach verschreibt er gegebenenfalls Labortests:

  • Blut;
  • Tränenflüssigkeit;
  • Gewebe, die durch Abkratzen von der Hornhaut entnommen wurden.

Verhaltensanalysen ermöglichen nicht nur die Bestimmung der Allergenmenge im Körper, sondern auch die Bestimmung des Typs, was die weitere Behandlung erheblich vereinfacht.

Erste Hilfe

In der Regel beginnt eine Augenlidallergie abrupt und immer zur falschen Zeit. Gleichzeitig kann es schwierig sein, bei den ersten Symptomen einen Arzt zu konsultieren. Es ist jedoch auch unmöglich, "so wie es ist" zu verlassen, bis Sie einen Termin bei einem Spezialisten erhalten. Es müssen dringend Maßnahmen ergriffen werden, um die Schwere der Reaktion zu verringern.

Die allererste Maßnahme im Falle einer Allergie sollte darin bestehen, den Kontakt mit dem Allergen zu beenden. Und wenn letzteres nicht sicher bekannt ist - mit möglicherweise den gefährlichsten Substanzen. Um die Symptome zu lindern, nehmen Sie so bald wie möglich ein Antihistaminikum..

Als Teil der Ersten Hilfe müssen Sie auch Ihr Gesicht waschen und das gesamte Make-up abwaschen. Sie können hierfür keine speziellen Mittel verwenden, die unter Umständen nur die Reaktion verstärken können.

Mit kühlen Kompressen können Sie Rötungen und Schwellungen schnell beseitigen. Ihre einfachste Option sind in Wasser getränkte Wattepads, die kurz in den Kühlschrank gestellt werden. Anstelle von Wasser dürfen Abkochungen von Heilkräutern, insbesondere Kamille und Ringelblume, verwendet werden. Dank der entzündungshemmenden und bakteriziden Substanzen, die sie enthalten, beseitigen sie sanft und effektiv die meisten unangenehmen Symptome. Sie können auch regelmäßig starke Teeblätter verwenden (Sie können Teebeutel verwenden). Bei der Verwendung von Tee und Kräutern muss man jedoch zu 100% sicher sein, dass sie selbst keine Allergien auslösen können..

Das Trinken von viel Flüssigkeit hilft auch bei der Linderung der Augenliddermatitis (es ist am besten, dafür klares Wasser zu verwenden). Beim Eintritt in den Körper beschleunigt Wasser den Prozess der Entfernung schädlicher Substanzen. Aktivkohle, eines der besten Sorptionsmittel, wird dazu beitragen, den Prozess der Entfernung von Toxinen zu verbessern..

Dank all dieser Maßnahmen ist es möglich, allergische Manifestationen schnell zu reduzieren. Sie alle wirken jedoch nur vorübergehend. Sobald sich der Patient ein wenig besser fühlt, ist es notwendig, professionellen Rat einzuholen..

Wichtig! Wenn zusätzlich zu Allergiesymptomen Erstickung oder Atemnot beobachtet werden, sollte ein Krankenwagen gerufen werden. Es ist möglich, dass diese Symptome Anzeichen eines anaphylaktischen Schocks sind, der tödlich sein kann..

Behandlungsmethoden

Es gibt verschiedene Therapieoptionen, die kombiniert werden können. Die allgemeine Regel für alle Behandlungen ist, den Kontakt mit dem Allergen zu vermeiden. Darüber hinaus ist es notwendig, auf die Verwendung von Kosmetika zu verzichten und den vom Arzt verschriebenen Zeitplan für die Verwendung von Medikamenten genau einzuhalten..

Drogen Therapie

Im Rahmen dieser Behandlungsmethode werden systemische und lokale Antiallergika eingesetzt..

Suprastin, Diazolin oder Diphenhydramin eignen sich perfekt als Erste Hilfe. Anschließend trinken sie gemäß ärztlicher Verschreibung Loratadin, Claritin, Telfast, Zirtek und ähnliche Antihistaminika bei systemischer Exposition.

Zu den topischen Präparaten gehören verschiedene Tropfen, die Juckreiz, Rötung und Schwellung beseitigen sollen. Diese Medikamente umfassen Allergodil, Ketotifen, Alomid und andere.

Zu den empfohlenen Medikamenten gehören:

  1. Faurin Balsam, basierend auf pflanzlichen Inhaltsstoffen, lindert leicht Entzündungen und Juckreiz und verursacht keine Nebenwirkungen.
  2. Azelastin - Tropfen, die zur Behandlung der akuten allergischen Konjunktivitis geeignet sind und fast sofort wirken, was eine wichtige Rolle bei einem starken Entzündungsprozess spielt.
  3. Lekrolin - helfen, nicht nur Juckreiz und Brennen schnell loszuwerden, sondern auch die Empfindlichkeit der Sehorgane gegenüber hellem Licht zu verringern.
  4. Opatanol - Tropfen, die gut für Bindehautentzündung und Keratitis sind.

Zusammen mit Aktivkohle können Sie Polysorb oder Filtrum als Energiesorbens verwenden..

Behandlung mit Salben

Verschiedene Salben mit Hormonen können die Regeneration der Haut um die Augen beschleunigen, Entzündungen lindern und andere Allergiesymptome beseitigen..

Einige der häufigsten und wirksamsten Hormonsalben sind:

  1. Dexamethason. Gemäß den Anweisungen wird diese Salbe mit einem dünnen Streifen hinter das untere Augenlid gelegt. Gleichzeitig sollte während des Aufbringens der Salbe der Kontakt des Röhrchens mit der Schleimhaut und anderen Augenoberflächen nicht zugelassen werden, um eine Infektion des Inhalts zu verhindern. Verwendungsdauer des Produkts - nicht mehr als 3 Wochen.
  2. Hydrocortison. Dieses Medikament lindert gut Schwellungen und reduziert Rötungen. Wird mit den gleichen Vorsichtsmaßnahmen wie das vorherige Medikament verwendet.

Zu den beliebtesten Salben gehören auch Lorinden, Advantan, Celestoderm und eine Reihe anderer..

Zu Beginn der Behandlung werden diese Salben bis zu 5-6 Mal täglich auf die Augenpartie aufgetragen. Und nachdem die Schwellungen und Rötungen etwas nachgelassen haben, reduziert sich die Verwendungshäufigkeit auf zweimal täglich..

Wichtig! Alle Salben mit Hormonzusatz werden ausschließlich von einem Arzt verschrieben und kurzzeitig angewendet.

Wenn die allergische Reaktion nicht sehr stark ist, können Sie auch nicht hormonelle Salben wie Bepanten, Actovegin, Fucidin und andere verwenden.

Behandlung mit Volksheilmitteln

Kompressen und Lotionen gelten als die wirksamsten und beliebtesten Volksheilmittel, die Juckreiz, Brennen lindern und bei Ödemen helfen..

Neben Lotionen aus Kräuterkochungen, die empfohlen werden, wenn erste Anzeichen von Allergien auftreten, empfiehlt die traditionelle Medizin auch die Verwendung von frischen Kartoffeln, Gurken oder Äpfeln. Zum. Um daraus einen Heiltrank zuzubereiten, müssen Sie die Früchte gründlich ausspülen und reiben. Danach wird der vorbereitete Brei auf Gaze gelegt und eine Kompresse für 15-20 Minuten auf die Augen aufgetragen. Wiederholen Sie den Vorgang bis zu dreimal täglich.

Sie können auch eine Kombination aus Gemüse und Obst verwenden, um Kartoffelpüree zu machen..

Ein weiteres wirksames Mittel ist eine Mischung aus fein gehackten Zwiebeln und Honig. Verwenden Sie zur Zubereitung der Mischung eine mittelgroße Zwiebel und einen Esslöffel Honig. Nach dem Mischen der Zutaten werden sie 5 Minuten gekocht, danach abgekühlt, auf ein Käsetuch gelegt und 20 bis 30 Minuten auf die Augenlider aufgetragen.

Kalanchoe-Saft gilt auch als gutes Mittel gegen Schwellungen und Juckreiz. In dem aus den Blättern der Pflanze gepressten Saft muss auch ein Wattepad angefeuchtet und mit einem entzündeten Auge (Augen) eingerieben werden..

Dillsamen-Tinktur ist nicht weniger wirksam bei der Bekämpfung einer allergischen Reaktion, bei deren Herstellung die Samen 15 Minuten lang mit einem Glas kochendem Wasser gebraut werden. Anschließend werden sie filtriert und zum Waschen der Augenlider verwendet. Dill kann durch getrocknete Petersilie ersetzt werden. Es wird auch 15 Minuten lang mit kochendem Wasser gegossen, filtriert und zum Waschen der Augen verwendet..

Frischer Birkensaft hilft auch bei Entzündungen. Um Rötungen zu reduzieren, tragen Sie ein in Birkensaft getauchtes Wattestäbchen auf Ihre Augen auf. Eingriffszeit 2-3 Minuten.

Darüber hinaus hilft das Spülen der Augen mit einer Backpulverlösung, die aus normalem, in Wasser gelöstem Backpulver hergestellt wird, Entzündungen zu reduzieren..

Seit der Antike haben die Menschen auch die heilenden Eigenschaften von Roggenbrot genutzt. Seine Anwendung auf die Augen hilft auch, Rötungen und Schwellungen zu reduzieren. Bevor das Brot jedoch auf die Augen aufgetragen wird, wird es einige Stunden lang in den Kühlschrank gestellt..

Gewöhnliches Pflanzenöl lindert auch Reizungen. Für diese Zwecke können Sie Sonnenblumen, Tannen, Oliven, Leinsamen und andere verwenden (die Hauptbedingung sollte so natürlich wie möglich sein, nicht raffiniert).

Vorbeugung von Allergien an den Augenlidern

Die Hauptprävention der Krankheit nach Bestätigung der Diagnose ist die maximale Reduzierung von Reizstoffen, die die Sehorgane betreffen..

Darüber hinaus hilft es, eine Verschlimmerung der Krankheit zu vermeiden:

  • Minimaler Gebrauch von Kosmetika. Aber auch diejenigen, die verwendet werden, müssen von hoher Qualität und hypoallergen sein..
  • Einhaltung der Hygiene. Insbesondere nach der Straße und insbesondere nach dem Besuch von Parks, Gärten und anderen Naturgebieten müssen Sie Ihr Gesicht und Ihre Hände gründlich waschen..
  • Sauberkeit im Zimmer. Um das Eindringen von Allergenen in den Raum auf ein Minimum zu reduzieren, ist es notwendig, ihn an ruhigen Tagen zu lüften und hochwertige Luftreiniger zu verwenden..

Darüber hinaus spielt die Einhaltung einer Diät, die allergene Lebensmittel ausschließt, die rechtzeitige Behandlung chronischer Pathologien und die Verhärtung eine wichtige Rolle..

All diese Maßnahmen verringern nicht nur das Risiko des Kontakts mit potenziellen Allergenen, sondern stärken auch das Immunsystem des Körpers, wodurch auch die Wahrscheinlichkeit eines Rückfalls der Krankheit verringert wird..

Allergisches Ödem der Augenlider: Ursachen, Symptome und Behandlung

Was ist die Gefahr einer Schwellung der Augen bei Allergien: Ursachen und Behandlung

Allergisches Augenödem ist ein häufiges Symptom einer allergischen Konjunktivitis..

Schwellungen der Augenlider treten so sofort auf, wie sie erscheinen. Darüber hinaus kann es auch ohne subjektive Anzeichen fortschreiten, und manchmal geht es mit Tränen und unerträglichem Juckreiz der Augen einher.

Allergische Schwellungen sind nicht nur für die Augen, sondern auch für die gesamte Gesundheit des Körpers gefährlich. Daher ist es wichtig, die Ursache des pathologischen Prozesses so bald wie möglich zu ermitteln und mit der Behandlung zu beginnen.

Symptome

Schwellungen in den Augen treten unter dem Einfluss folgender Faktoren auf:

  1. Staub.
  2. Tierfell.
  3. Chemische Reinigungspulver.
  4. Schimmel.
  5. Insektenstiche.

Mit der Entwicklung des Quincke-Ödems hält die Schwellung der Augen mehrere Minuten ohne sichtbare Symptome an.

Eine Allergie, die vor dem Hintergrund dieser Faktoren auftritt, entwickelt sich von 20 Minuten bis 1 Stunde. Während dieser Zeit wird eine Person von folgenden Zeichen besucht:

  1. Augen jucken. Dies ist das erste Symptom einer Allergie. Trotz des lästigen Juckreizes können Sie sich nicht an den Augen kratzen, da das Risiko besteht, dass ein Infektionsprozess und eine Bindehautentzündung auftreten.
  2. Verbrennung. Nach 3-5 Minuten ist Juckreiz unerträglich und wird zu einem brennenden Gefühl. Beim Kratzen und Blinken nimmt dieses Symptom nur zu..
  3. Verkehrsphobie. Jedes Licht, auch Sonnenlicht, führt zur Entwicklung von Beschwerden und Schmerzen. Vor diesem Hintergrund bilden sich Kopfschmerzen..
  4. Tränenfluss. Es ist das Ergebnis von Brennen, Juckreiz und Photophobie. So versucht der Körper die Augen zu schützen. Tränen können schmerzende und brennende Augen lindern.
  5. Rötung der Augenlider und des Augapfels. Die Symptome werden durch einen starken Blutrausch und aktiven Juckreiz verursacht.
  6. Schwellung der Augenlider. Es entwickelt sich sofort oder allmählich. Wenn die Augen sehr geschwollen oder geschwollen sind, deutet dies auf die Entwicklung einer fokalen Infektion hin.
  7. Empfindung eines Fremdkörpers im Auge. Dieses Symptom tritt auf, wenn beim Eindringen eines Fremdkörpers in das Sehorgan Gerste gebildet wird.

Schauen Sie sich das Foto von Augenschwellungen mit Allergien unten an:

Die Symptome eines allergischen Ödems sind Entzündungen oder traumatischen Ödemen sehr ähnlich. Aber im Gegensatz zu ihnen tritt bei Allergien selten ein eitriger Ausfluss auf, und bei Druck verstärken sich schmerzhafte Empfindungen nicht oder fehlen einfach..

Diagnosemaßnahmen

Bevor dem Patienten Erste Hilfe geleistet wird, muss die Krankheit diagnostiziert werden. Bei Verdacht auf eine Allergie im Gesicht in der Nähe der Augen ist eine Konsultation des Allergologen erforderlich. Es unterscheidet Allergien von folgenden Krankheiten: Bindehautentzündung, entzündliches Ödem.

Um die Ursache des Augenlidödems festzustellen, müssen Sie die folgenden Spezialisten aufsuchen: Allergologe, Dermatologe, Endokrinologe, Gastroenterologe.

Für die Analysen wird der Arzt dem Patienten folgende Verfahren verschreiben:

  1. Bindehautkratzen.
  2. Hauttests (mit Allergenen).
  3. Bestimmung der Sehschärfe.
  4. Tränenflüssigkeitsdiagnose. Die Anzahl der Eosinophilen muss eingestellt werden.
  5. Biomikroskopie (Untersuchung der Ränder der Augenlider, der Hornhaut, der Bindehaut, der Wimpern).

Behandlung

Das erste, was Sie bei der Behandlung von allergischen Ödemen tun müssen, ist, den Kontakt mit dem Allergen auszuschließen oder zu minimieren und Maßnahmen zum Schutz der Schleimhäute der Nase und der Sehorgane zu ergreifen.

Medikamente

Tropfen

Augentropfen sind in einer breiten Palette erhältlich, einschließlich Feuchtigkeitscremes, abschwellende Mittel, entzündungshemmende Mittel, Antihistaminika und Mastzellstabilisatoren.

So bleiben die wirksamsten feuchtigkeitsspendenden Tropfen: Vizin, Pure Tear, Slezin, Systain-Ultra, Vidisik.

Diese Gruppe von Augentropfen befeuchtet die Schleimhaut, beseitigt Allergene und lindert Trockenheit und Rötung. Darüber hinaus wirken sie beruhigend und sind auch bei längerem Gebrauch sicher. Verwenden Sie 2-3 mal täglich Feuchtigkeitspräparate mit 2 Tropfen pro Auge.

Die Kategorie der abschwellenden Mittel umfasst Folgendes: Octilia, Visoptic, Emadin, Livostin. Sie wirken, indem sie Rötungen und Reizungen reduzieren, indem sie die Blutgefäße im Auge verengen..

Die Gruppe der entzündungshemmenden Tropfen umfasst Folgendes: Indocollir, Floxal, Sofradex. Nichtsteroidale entzündungshemmende Augentropfen werden zur Behandlung von Bindehautentzündungen eingesetzt.

Antihistaminika umfassen: Allergodil, Opatanol. Ihre Wirkung reduziert sich auf die Verringerung solcher Symptome: Juckreiz, Schwellung, Rötung. Trotz der Tatsache, dass die Tropfen eine schnelle Linderung bewirken, hält der Effekt 2-3 Stunden an. Tragen Sie Antihistaminika in Kursen auf.

Mastzellmembranstabilisatoren sind eine Art Medikament, das die Freisetzung von Histamin und anderen Substanzen verhindert, die Allergiesymptome verursachen. Bleiben Sie wirksam: Cromohexal, Lekrolin.

Hormontropfen wie Dexamethason werden zur Behandlung chronischer, schwerer Allergiesymptome wie Juckreiz, Rötung und Schwellung eingesetzt. Die Behandlung mit hormonellen Tropfen sollte nur unter ärztlicher Aufsicht und nicht länger als 2 Wochen erfolgen. Andernfalls treten Nebenwirkungen auf, einschließlich des Infektionsrisikos, der Entwicklung eines Glaukoms und von Katarakten.

Tabletten

Orale Antihistaminika gehören zu den wirksamsten bei der Behandlung milder Allergiesymptome. Sie können sie verwenden, um Juckreiz zu lindern.

Die folgenden Medikamente werden verschrieben: Zodak, Tsetrin, Suprastin, Tavegil.

Wenn es schwerwiegende allergische Reaktionen gibt, die das Leben eines Menschen bedrohen, werden hormonelle Medikamente eingesetzt: Prednisolon, Cortef, Sinakten. Sie reduzieren Entzündungen und Ödeme.

Zur Bindung und weiteren Evakuierung von Allergenen und Toxinen, die in den Körper gelangt sind, werden Sorptionsmittel verwendet: Enterosgel, Chitosan, Smecta, Aktivkohle.

Hausmittel

Schwellungen der Augenlider können auch zu Hause behandelt werden. Um Juckreiz und Schwellungen unter den Augen zu beseitigen, hilft Rötung den Volksheilmitteln. Es ist jedoch ratsam, sie zusammen mit der Haupttherapie zu verwenden, da sie nur die Symptome stoppen können, nicht aber die Ursache der Allergie..

Solche Rezepte sind wirksam:

  1. Kalte Kompresse. Es hilft, wenn Ihre Augen geschwollen sind. Beseitigt Schwellungen und reduziert Beschwerden. Es ist notwendig, Eis in ein Handtuch zu wickeln und 10-15 Minuten lang auf geschlossene Augenlider aufzutragen.
  2. Teekompressen. Dank ihnen nimmt die Schwellung ab und die lokale Durchblutung verbessert sich. Um eine Kompresse zu machen, nehmen Sie starken schwarzen Tee und kühlen Sie ihn ab. Tauchen Sie Wattepads in die Teeblätter und tragen Sie sie auf die geschwollenen Augenlider auf. Halten Sie die Kompresse 15-20 Minuten lang.
  3. Kamillensud. Gießen Sie 20 g Rohstoffe mit 200 ml kochendem Wasser, lassen Sie es 30 Minuten einwirken, filtrieren Sie es und tauchen Sie ein Wattepad in die abgekühlte Brühe, tragen Sie es auf die Augenlider auf und halten Sie es 20 Minuten lang.
  4. Gurkensaft. Es reduziert Schwellungen der Augenlider, Erytheme und fördert eine schnelle Genesung. Gurke wird auf zwei Arten verwendet: Sie können die Kreise abschneiden und 15 Minuten lang einen auf jedes Auge auftragen. Sie können das Gemüse auf einer Reibe mahlen, den Saft auspressen und einen Baumwollschwamm darin anfeuchten, der auf den Augenlidbereich aufgetragen wird.
  5. Kartoffelsaft. Wurzelgemüse schälen, waschen und mit einer Reibe hacken. Drücken Sie den Saft aus, befeuchten Sie ein Stück Bandage darin und tragen Sie es auf die betroffene Augenpartie auf. Entfernen Sie die Kompresse nach 20 Minuten.
  6. Kalanchoe-Saft. Es lindert perfekt Schwellungen und Rötungen. Saft aus frischen Blättern einer Pflanze auspressen, ein Wattestäbchen anfeuchten und auf die Augenlider auftragen, nach 15 Minuten entfernen.

Präventionsmethoden

Sie können Augenschwellungen vorbeugen, wenn Sie die folgenden vorbeugenden Maßnahmen befolgen

  1. Kontakt mit dem Allergen ausschließen.
  2. Verwenden Sie nur hypoallergene Kosmetika und Körperpflegeprodukte.
  3. Minimieren Sie Spaziergänge im Freien in Bereichen, in denen die Pflanze reichlich blüht. Dies verhindert das Risiko, Allergien zu entwickeln oder zu verschlimmern..

Nützliches Video

Sehen Sie im folgenden Video visuell die Gefahr von Ödemen bei Allergien:

Augenschwellungen mit Allergien sind ein unangenehmes Symptom, das so schnell wie möglich beseitigt werden muss. Die Behandlung ist ein integrierter Ansatz, da es wichtig ist, nicht nur Beschwerden zu beseitigen, sondern auch die Ursache des pathologischen Prozesses zu stoppen. Sie können dafür nicht nur Medikamente, sondern auch bewährte Hausmittel verwenden..

Was ist wichtig über allergische Augenlidödeme zu wissen

Eine allergische Schwellung der Augenlider ist eines der häufigsten Allergiesymptome. Es besteht die Gefahr, dass es sich zu einem Angioödem entwickelt, sich auf die inneren Membranen der oberen Atmungsorgane ausbreitet und Erstickungsgefahr verursacht.

Ursachen des Auftretens

Verschiedene Mikroorganismen, mikroskopisch kleine Partikel, Inhalationsmittel sind Allergene. Nach dem Eintritt in den Körper wird Histamin (ein Mediator einer sofortigen allergischen Reaktion) freigesetzt. Es ist dieses Hormon, das Allergien hervorruft. Die Augen sind ein sehr gefährdetes Organ, da die meisten in der Luft befindlichen Allergieerreger in die Bindehaut gelangen.

Lebensmittel und Medikamente können auch eine Schwellung der Augenlider verursachen. Dies ist auf eine Überempfindlichkeit gegen die Bestandteile des Medikaments oder bestimmter Produkte zurückzuführen..

Wenn sich der Erreger der Allergie auf der Bindehautmembran absetzt, entwickelt sich das Ödem innerhalb einer halben Stunde. Wenn der Erreger mit Nahrung oder Medikamenten in den Körper gelangt, tritt nach 3 Stunden ein Ödem auf.

Daher sind die Hauptursachen für Schwellungen der Augenlider Insektenstiche, Medikamente, die Ablagerung eines Allergens auf der Haut oder den inneren Membranen..

Symptome

Allergischer Schwellung der Augenlider gehen Kopfschmerzen und Schwäche voraus. Schwellung des oberen oder unteren Augenlids, ein oder zwei Augen. Oft reicht die Schwellung bis zu den Wangen, sie kann weiß oder lila sein.

Die Intensität und Dauer des Ödems hängt von folgenden Faktoren ab: Allergenkonzentration, individuelle Empfindlichkeit.

Die Hauptsymptome einer Allergie:

  • Juckreiz;
  • Verbrennung;
  • Schwere des Jahrhunderts;
  • hohe Lichtempfindlichkeit;
  • Zerreißen;
  • Rötung und Schwellung der Augenschleimhaut;
  • Schwellung der Augenlider.

Anzeichen eines schweren Ödems: Die Augenöffnung verengt sich, das Augenlid ist stark geschwollen und ragt heraus, Schmerzen treten in den Augen auf. Ödeme können sich auf die Iris, die Hornhaut, das Gewebe um den Augapfel, die Aderhaut und den Sehnerv ausbreiten. Zusätzlich steigt der Augeninnendruck.

Um ein normales Sehvermögen aufrechtzuerhalten, muss die Behandlung sofort begonnen werden.

Erste Hilfe und Behandlung

Bei allergischen Ödemen der Augenlider ist es notwendig, dem Patienten Erste Hilfe zu leisten. Um die Ausbreitung von Ödemen auf die Schleimhaut der Atemwege zu vermeiden, muss ein Antihistaminikum (Suprastin, Kestin, Ceterizin) eingenommen werden, obwohl Corticosteroidhormone wirksamer sind (Prednisolon, Dexomethason, Betamethason). Sie müssen auch mehr Wasser trinken, dessen Temperatur 18–20 ° beträgt, da die Flüssigkeit die Entfernung von Allergenen beschleunigt. Ärzte empfehlen die Einnahme von Aktivkohle.

Wenn sich das Ödem auf andere Teile des Gesichts ausbreitet, wenden Sie sich sofort an das Krankenhaus!

Um den Erreger der Allergie zu identifizieren, wird der Arzt eine Diagnose stellen. Erst danach verschreibt er Medikamente:

  • Antihistamin-Augentropfen (Alomid, Ketotifen) - beseitigen Juckreiz und Schwellung;
  • Glukokortikosteroid-Salben (Maxidex, Hydrocortison) - lindern Schwellungen und Entzündungen;
  • Antiallergene Medikamente in Form von Tabletten (Loratadin, Claritin) - lindern Husten und Rhinitis;
  • Vasokonstriktor-Medikamente (Vizin, Naphthyzin) - beseitigen Rötungen der Augen.

Die Entscheidung über die Dauer des Therapiekurses trifft der Arzt für jeden Patienten individuell. Antimikrobielle Mittel werden verwendet, um Entzündungen des Augenlids und Infektionen zu vermeiden..

Wenn es unmöglich ist, den Kontakt mit dem Erreger der Allergie zu beenden, sind Medikamente machtlos. In dieser Situation ist die Immuntherapie der einzige Ausweg. Dem Patienten werden Mikrodosen des Allergens injiziert, die allmählich erhöht werden. Infolgedessen wird die Immunität resistent gegen die Wirkung des Erregers der Allergie..

Befolgen Sie die Empfehlungen des Arztes, wählen Sie hypoallergene Produkte und Kosmetika, beachten Sie die Hygienevorschriften, behandeln Sie akute und chronische Krankheiten rechtzeitig, und Allergien umgehen Sie.

Lesen Sie auch über andere Krankheiten, die mit Augenödemen verbunden sind, damit Sie bei einer Krankheit nicht irregeführt werden. Erfahren Sie mehr über Augenlidabszesse.

Um die Augenkrankheiten und ihre Behandlung besser kennenzulernen, verwenden Sie die bequeme Suche auf der Website oder stellen Sie eine Frage an einen Spezialisten.

Augenlidödem (entzündlich, nicht entzündlich, allergisch, traumatisch) - Ursachen, Typen, Behandlung

Die Website bietet Hintergrundinformationen nur zu Informationszwecken. Die Diagnose und Behandlung von Krankheiten muss unter Aufsicht eines Spezialisten erfolgen. Alle Medikamente haben Kontraindikationen. Eine fachliche Beratung ist erforderlich!

Einführung

Schwellung der Augenlider ist ein Symptom, das von einer übermäßigen Flüssigkeitsfüllung des subkutanen Fettgewebes der Augenlider und deren Schwellung begleitet wird. Es kann aufgrund verschiedener lokaler oder allgemeiner Krankheiten auftreten. Die Neigung der Augenlider zur Schwellung ist auf die extrem lockere Struktur ihres Unterhautfetts, eine große Anzahl von Blutgefäßen und die Schwäche der die Augen und Augenlider umgebenden Muskeln zurückzuführen.

Ödeme der Augenlider können einseitig oder beidseitig sein, beide Augenlider betreffen oder auf einem von ihnen lokalisiert sein. Es gibt drei Haupttypen davon:

  • entzündliches Ödem der Augenlider - tritt vor dem Hintergrund von Rötung, Schmerzen bei Berührung und einem Anstieg der Temperatur der Augenlidhaut auf, ist häufiger einseitig;
  • allergisches Ödem der Augenlider (oder Angioödem von Quincke) - verläuft vor dem Hintergrund von Schmerzlosigkeit, Juckreiz und wird nicht von anderen Manifestationen begleitet, tritt plötzlich auf und verschwindet schnell, ist häufiger einseitig und befindet sich am oberen Augenlid;
  • Nichtentzündliches Ödem der Augenlider - verläuft vor dem Hintergrund normaler oder blasser Hautfarbe, Schmerzlosigkeit und Fehlen eines Temperaturanstiegs der Augenlidhaut (die Haut kann kühl sein), ist häufiger bilateral und wird morgens mit Ödemen anderer Körperteile kombiniert, ist am Morgen stärker ausgeprägt.

Die Gründe

Schwellung des oberen Augenlids

Die Schwellung des oberen Augenlids geht mit seiner Schwellung und Vergrößerung einher. Das obere Augenlid hängt über dem Auge. Dieses Ödem kann entzündlich, allergisch oder nicht entzündlich sein..

Diese Art von Ödemen tritt häufiger bei Menschen über 30 Jahren auf. Seine Ursachen können entzündliche Prozesse im Körper, infektiöse Augenkrankheiten, allergische Reaktionen, Verletzungen, Erkrankungen der inneren Organe oder ein ungesunder Lebensstil sein. In einigen Fällen wird ein Ödem der oberen Augenlider durch altersbedingte oder angeborene physiologische Merkmale der Augenstruktur verursacht. Sie sind darauf zurückzuführen, dass eine zu dünne Membran zwischen dem Unterhautgewebe und der Haut des Augenlids keine Flüssigkeit im Gewebe zurückhalten kann..

Ödem des unteren Augenlids

Die Gründe für das Auftreten eines Ödems der unteren Augenlider können sein:
1. Single - ein Verstoß gegen die Ernährung und die falsche Lebensweise, die falsche Wahl der Kosmetik, Verletzungen.
2. Chronisch - systemische Erkrankungen der Nieren, des Herzens und der Blutgefäße, der Schilddrüse und der Hypophyse, Fetthernien, allergische Reaktionen, angeborene und altersbedingte Merkmale der Augenstruktur.

Eine ständige Schwellung des Gewebes der unteren Augenlider während des Tages weist auf das Vorhandensein von Fetthernien hin. Aus anderen Gründen verschwindet die Schwellung tagsüber (oder wird weniger ausgeprägt). Es macht sich unmittelbar nach dem Schlafen stärker bemerkbar, aber nach körperlicher Aktivität und dem Aufstellen des Körpers in aufrechter Position verschwindet es allmählich und kann bis zum Abend vollständig verschwinden.

Schwellung der Augenlider bei Kindern

Entzündliches Ödem der Augenlider

Allergisches Ödem der Augenlider

Eine allergische Schwellung der Augenlider bei einem Kind geht in den meisten Fällen nicht mit Schmerzen einher, sie können jucken und plötzlich auftreten. Diese Pathologie tritt häufiger bei Kindern im Grundschul- und Schulalter auf. Typischerweise sind die Augenlider eines Auges betroffen, und die Schwellung kann sich auf die Wangen und Mundwinkel ausbreiten. Die Haut des Augenlids ist blass, manchmal mit einem bläulichen Schimmer. Dieser Zustand darf den Allgemeinzustand des Kindes nicht stören, in seltenen Fällen werden Lethargie und ein leichter Anstieg der Körpertemperatur festgestellt. In den meisten Fällen verschwindet das Angioödem so schnell wie es scheint (ca. 12 Stunden). In einigen Fällen können sie mehrere Tage bestehen bleiben. Rückfälle solcher Ödeme sind selten, manchmal können sie nach einigen Tagen, Wochen oder sogar Monaten wieder auftreten.

Die Behandlung von entzündlichen und allergischen Augenlidödemen bei Kindern zielt darauf ab, ihre Ursache zu beseitigen und die Grunderkrankung zu behandeln. Um den Zustand des Kindes zu lindern, kann der Arzt empfehlen, kühle Kompressen auf der Augenpartie zu verwenden und eine Physiotherapie zu verschreiben.

Traumatisches Ödem der Augenlider

Traumatische Augenlidödeme werden durch Blutergüsse, Verbrennungen und andere Verletzungen verursacht. Ihre Manifestationen hängen von der Art der Verletzung und dem Grad der Schädigung des Gewebes der Augenlider und Augen ab. Die Behandlung eines solchen Ödems zielt ausschließlich darauf ab, die Symptome eines Traumas zu beseitigen und eitrige Komplikationen zu verhindern..

Läuse und Nissen können einer der Gründe für das Auftreten von Ödemen der oberen Augenlider bei einem Kind werden. Um sie zu entfernen, können Sie für diese Insekten keine speziellen Mittel verwenden. In solchen Fällen können Sie ein normales Wattestäbchen mit Vaseline oder einer anderen sanften Salbe verwenden, um sie zu entfernen. In Abwesenheit von Nissen und Läusen verschwindet die Schwellung der oberen Augenlider schnell.

Nichtentzündliches Augenlidödem

Schwellung der Augenlider am Morgen

Die morgendliche Schwellung der Augenlider kann verschiedene Ursachen haben. Es kann gelegentlich oder systematisch auftreten..

Bei einer seltenen Schwellung der Augenlider am Morgen können verschiedene Verstöße gegen das Ernährungs- und Trinkregime, die falsche Wahl und Verwendung bestimmter Kosmetika sowie Störungen der üblichen Lebensweise die Ursache für ihr Auftreten sein.

Die Faktoren, die ihr Aussehen provozieren, sind: Einnahme von salzigen Lebensmitteln, Konsum großer Mengen an Flüssigkeit am Abend, Trinken von alkoholischen Getränken, Rauchen, Schlafen in einer unbequemen Position und Schlafmangel, unsachgemäße Anwendung von Fettcremes usw..

Nach Beseitigung der Ursache verschwindet ein solches Ödem von selbst. Um den Zustand der Augen zu lindern und das Erscheinungsbild zu verbessern, können Sie kalte Kompressen auf die Augenpartie auftragen, eine Lymphdrainage-Massage durchführen oder ein Diuretikum einnehmen.

Eine systematische Schwellung der Augenlider am Morgen weist auf die Entwicklung systemischer Erkrankungen des Herz-Kreislauf-, endokrinen, Verdauungs- oder Harnsystems hin. In den meisten Fällen sind sie morgens stärker ausgeprägt, bilden sich unmittelbar nach dem Schlafen auf beiden Seiten, verschwinden aber tagsüber allmählich..

Um ihre Ursachen zu identifizieren, wird empfohlen, sich einer umfassenden Untersuchung zu unterziehen und die Grunderkrankung zu behandeln. In einigen Fällen können Diuretika empfohlen werden, um sie zu beseitigen..

Allergisches Ödem der Augenlider

Allergische Ödeme der Augenlider gehen mit verschiedenen lokalen oder allgemeinen allergischen Reaktionen einher. Es kann durch die Verwendung bestimmter Kosmetika, Insektenstiche, Medikamente oder bestimmter Lebensmittel verursacht werden. Allergische Schwellungen der Augenlider können einseitig oder beidseitig sein und am oberen, unteren oder beiden Augenlidern auftreten.

  • Schmerzlosigkeit;
  • Juckreiz;
  • blasse Augenlidhaut (manchmal mit einem bläulichen Schimmer).

In einigen Fällen kann sich die Schwellung von den Augenlidern auf die Wangen und den Mundwinkel ausbreiten. Fast immer erscheint es blitzschnell und verschwindet nach 12 Stunden (manchmal nach einigen Tagen) vollständig. In seltenen Fällen kann ein solches Ödem mit einer Verschlechterung des allgemeinen Wohlbefindens einhergehen: Lethargie, leichtes Fieber, ein Gefühl der Müdigkeit.

Bei massiven Ödemen allergischen Ursprungs (Quincke-Ödem) können Punktinfiltrate auf der Hornhaut des Auges auftreten. In solchen Fällen entwickelt sich eine Chemose (Ödem) der Bindehaut, und die Entwicklung eines sekundären Glaukoms ist möglich. Eine Schwellung der Orbita kann zu Exophthalmus und einer Verschiebung des Augapfels nach außen führen. Ein solches massives Ödem der Augenlider erfordert die Behandlung in einem Krankenhaus..

Eine allergische Schwellung der Augenlider kann nach einigen Tagen, Wochen oder sogar Monaten wieder auftreten. Ihre häufigen Rückfälle führen zur Fixierung merklicher Ödemreste und zur Vergrößerung der Augenlider bis hin zur Elefantiasis (anhaltende und großflächige Vergrößerung der Augenlider)..

Schwellung der Augenlider nach dem Tätowieren

Eine Schwellung der Augenlider nach dem Tätowieren kann durch verschiedene Faktoren verursacht werden:

  • individuelle Neigung zu Ödemen;
  • Pigmentqualität;
  • Tiefe der Pigmentinjektion;
  • trockene und dünne Haut der Augenlider;
  • Beitritt zur Infektion;
  • eine allergische Reaktion auf ein Pigment;
  • Methode zur Schmerzlinderung.

In den meisten Fällen verschwindet das Ödem bei einem ordnungsgemäß durchgeführten Augentattoo-Verfahren innerhalb eines Tages. Eine anhaltende Schwellung kann auf Komplikationen oder eine individuelle Neigung zu Ödemen hinweisen.

Bei schlechter Pigmentqualität kann es die Augenlidhaut reizen und zu Schwellungen führen. In einigen Fällen verursachen die Pigmentsubstanz oder ihre einzelnen Bestandteile eine allergische Schwellung der Augenlider.

Trockene, dünne oder pastöse (zu Lymphretention neigende) Haut der Augenlider ist empfindlicher gegen Verletzungen, und eine Verletzung ihrer Integrität führt zur Entwicklung von Entzündungen und Schwellungen. Eine ähnliche Reaktion kann durch eine tiefere Pigmentinjektion verursacht werden. Bei korrekter Injektion werden nur die oberflächlichen Gefäße der Papillenschicht der Dermis beschädigt, und bei tieferem Eindringen der Nadel werden die Gefäßplexusse des unteren Hautrandes verletzt und es entsteht ein anhaltendes Ödem, das nicht innerhalb von 24 Stunden vergeht.

Zum Tätowieren der Augen können spezielle Anästhetika in Form von Salben, Gelen und Flüssigkeiten verwendet werden. Die Verwendung von Emla-Salben, die die Haut des Augenlids übermäßig bräunen, und die Einführung injizierbarer Formen von Anästhetika verursachen ein stärkeres Ödem als die Verwendung von Anästhetika in Form eines Gels oder einer Flüssigkeit.

Einige skrupellose Tätowierer vernachlässigen die Regeln der Antiseptika, und die Haut der Augenlider kann während des Eingriffs infiziert werden. Eine Infektion kann auch durch die Schuld der Frau selbst erfolgen, wenn die Regeln der persönlichen Hygiene und die Empfehlungen des Meisters nicht befolgt werden. In solchen Fällen entzündet sich die Haut der Augenlider, rötet, schmerzt bei Berührung und wird ödematös..

Das Auftreten von Schmerzen, Rötungen, Hautausschlägen und Juckreiz weist auf die Entwicklung einer entzündlichen oder allergischen Reaktion hin und sollte ein Grund sein, einen Arzt aufzusuchen.

Behandlung von Augenlidödemen

Die Behandlung von Augenlidödemen zielt darauf ab, die Grundursache oder den Reizstoff, der sie verursacht, zu beseitigen.

    Bei entzündlichen Ödemen der Augenlider, die durch eine Infektion verursacht werden, werden antibakterielle oder antivirale Medikamente verschrieben. Sie können oral eingenommen oder topisch in Form von Tropfen angewendet werden. (in Form von Salben, Spülungen oder Tropfen). Diesen Patienten kann Physiotherapie und Augenspülung mit antiseptischen Lösungen verschrieben werden, um Ödeme und Entzündungen schneller zu beseitigen.

In einigen Fällen wird ein entzündliches Ödem durch verschiedene Reizstoffe ausgelöst. Die Beseitigung ihrer Wirkungen und die Verwendung entzündungshemmender Lösungen zum Spülen der Augen beseitigt Anzeichen von Entzündungen und Schwellungen des Augenlids.

  • Bei Ödemen, die durch Verletzungen der Augen, Augenlider oder Weichteile der Haut im Augenbereich verursacht werden, wird dem Patienten die Behandlung der Verletzung gezeigt. In Abwesenheit einer offenen Wunde können kalte Kompressen oder ein Eisbeutel auf den beschädigten Bereich aufgebracht werden. Eine weitere Behandlung kann in einer lokalen Behandlung der Wunde mit entzündungshemmenden oder antibakteriellen Arzneimitteln und der Einhaltung von Maßnahmen zur Verhinderung einer Infektion der Wundoberfläche bestehen.
  • Das allergische Ödem der Augenlider verschwindet in einigen Fällen von selbst. Aufgrund seiner starken Schwere werden dem Patienten desensibilisierende (antiallergische) Mittel zur internen oder externen Anwendung sowie hormonelle Arzneimittel verschrieben. Eine wichtige Maßnahme zur Identifizierung einer allergischen Reaktion ist die Identifizierung des Allergens, das das Augenlidödem verursacht hat. Das Eliminieren des Kontakts kann den Heilungsprozess beschleunigen und sicherstellen, dass keine zukünftigen Rückfälle auftreten..
  • Die Behandlung eines nichtentzündlichen Ödems der Augenlider kann nur nach Feststellung der Ursache ihres Auftretens verordnet werden. Wenn die Schwellung durch Schlaf-, Diät- oder Trinkstörungen verursacht wurde, werden diese durch Beseitigung der Ursache, Anwendung einer kalten Kompresse, Durchführung einer Lymphdrainage-Massage und Einnahme eines milden Diuretikums vollständig gelindert.
  • Nicht entzündliche Ödeme, die durch Fetthernien verursacht werden, können chirurgisch entfernt werden. Die Entfernung überschüssiger Bereiche des Fettgewebes lindert Schwellungen der Augenlider vollständig und erfrischt das Aussehen. Diese Operationen werden von plastischen Chirurgen durchgeführt, und sowohl traditionelle als auch minimalinvasive Techniken können für sie verwendet werden..
  • Wenn ein nicht entzündliches Ödem der Augenlider durch systemische Erkrankungen des Körpers verursacht wird, wird die Behandlung durchgeführt, nachdem alle diagnostischen Daten über die Grunderkrankung des endokrinen, Harn-, Herz-Kreislauf- oder Verdauungssystems gesammelt wurden. Solche Pathologien sind in der Regel für eine langfristige und komplexe Behandlung zugänglich, die nur von einem Arzt verschrieben werden kann..

    Schwellung des Augenlids in einem Auge: Ursachen und Behandlung

    Das subkutane Fett der Augenlider zeichnet sich durch eine sehr lockere Struktur und eine große Anzahl von Blutgefäßen aus, so dass sie besonders anfällig für Schwellungen sind. Dieses unangenehme Symptom kann allergischer, entzündlicher oder nicht entzündlicher Natur sein. Wenn das Augenlid eines Auges geschwollen ist, ist dies mit einer Infektionskrankheit verbunden, beispielsweise Gerste, jedoch nicht in allen Fällen. Um schnell mit Ödemen fertig zu werden, lohnt es sich, die Sorten und Ursachen der Entwicklung genauer zu untersuchen.

    Was ist ein Augenlidödem?

    Dies ist ein Symptom, das eine übermäßige Ansammlung von Flüssigkeit im subkutanen Fettgewebe der Augenlider ist, wodurch sich ihre Schwellung entwickelt. Die häufigste Ursache für diese Pathologie sind verschiedene lokale oder allgemeine Krankheiten. Schwellungen des oberen Augenlids sind häufiger, manchmal jedoch auch des unteren Augenlids. Der Angriff ist einfach oder wiederkehrend. Ödeme können sich in jedem Alter entwickeln, aber Männer und Frauen über 30 sind anfälliger für sie.

    Im Allgemeinen ist das Augenlid eine Hautfalte, die die Augen vor möglichen Gefahren wie Staub und hellen Blitzen schützt. Es besteht aus zwei Schichten:

    1. Vorne oder oberflächlich. Dies ist die muskulokutane Schicht, die für ein Blinken sorgt. Der Muskel besteht aus zwei Teilen: Palpebral und Orbital.
    2. Zurück oder tief. Dies ist die Bindehautknorpelschicht. Der Knorpel der Augenlider besteht aus dichtem Bindegewebe unter den Augenmuskeln.

    Der größte Teil des menschlichen Körpers ist flüssig. Es nimmt fast 70% des Gesamtvolumens ein. Ein Teil der Flüssigkeit befindet sich in den Zellen, der Rest befindet sich im Raum zwischen ihnen. Ein Ödem des Augenlids in einem Auge entsteht, wenn die Wassermenge im interzellulären Bereich höher wird als der kritische Wert von 1/3 des Gesamtvolumens. Je nach Grund passiert es:

    • membranogen - entwickelt sich aufgrund einer Erhöhung der Durchlässigkeit der Gefäßwände für Wasser und molekulare Substanzen;
    • hydrostatisch - verbunden mit einer Abnahme des gleichnamigen Drucks in den Kapillaren und Geweben;
    • hypoproteinämisch - ist eine Folge einer Abnahme des kolloidalen osmotischen Drucks.

    Je nach Lokalisation wird das Ödem in zwei- und einseitig (am rechten oder linken Auge) unterteilt. Diese Typen sind praktisch gleich. Ödeme des unteren Augenlids sind seltener und Schwellungen des oberen Augenlids treten häufiger auf. Im ersten Fall können Herz-Kreislauf-Erkrankungen eine schwerwiegende Ursache sein. Unter Berücksichtigung der Ursache wird das Ödem klassifiziert in:

    1. Entzündlich. Es ist begleitet von Schmerzen, Rötungen, Hautrötungen. Diese Art der Entzündung ist charakteristisch für ein Augenlidödem in einem Auge..
    2. Allergisch. Auch Angioödem Quincke genannt. Das Augenlid tut nicht weh, sondern juckt nur. Es gibt keine anderen Symptome. Wenn ein Kind ein geschwollenes oberes Augenlid hat, sind Allergien die häufigste Ursache..
    3. Nicht entzündlich. Die Hautfarbe bleibt normal oder blass, es fehlen Schmerzen, ebenso wie lokales Fieber. Schwellungen dieser Art sind häufiger bilateral und treten hauptsächlich morgens auf..
    4. Traumatisch. Typisch für den Zustand nach dem Tätowieren, bei dem das Pigment unter die Haut getrieben wird, um einen Make-up-Effekt zu erzielen. Andere Traumata der Augenlider, wie z. B. Mikrotrauma beim Tragen von Kontaktlinsen, sind ebenfalls die Ursache..

    Entzündliches Ödem

    Diese Art der Abweichung ist mit infektiösen Läsionen der Augen verbunden, seltener mit anderen Krankheiten wie ARVI, Sinusitis, Sinusitis und anderen Entzündungen der Nasennebenhöhlen. Solche Pathologien werden begleitet von:

    • brennendes Gefühl;
    • Juckreiz;
    • Kribbeln;
    • Photophobie;
    • reißen.

    Ähnliche Symptome bei Erkältungen treten bei beiden Augen häufiger auf. Wenn das Augenlid nur bei einem geschwollen ist, ist die wahrscheinliche Ursache eine infektiöse Pathologie der Sehorgane. Die Liste solcher Krankheiten umfasst:

    1. Gerste. Es entsteht, nachdem pathogene Bakterien, häufiger Staphylococcus aureus, auf die Oberfläche des Augapfels treffen. Die Infektion ist eine Entzündung des Haarfollikels der Wimpern. Das Augenlid wird rot, schwillt an, schmerzt beim Drücken.
    2. Bindehautentzündung. Die Entzündung entwickelt sich in der Schleimhaut des Auges. Seine Rötung erscheint. Ein Fremdkörper oder Sand ist im Auge zu spüren. Photophobie, Eiter oder klare Flüssigkeit werden festgestellt.
    3. Blepharitis Dies ist eine chronische Krankheit, die von einer Entzündung des Augenlidrandes begleitet wird, die anschwillt.
    4. Dakryozystitis. Es ist gekennzeichnet durch eine Entzündung des Tränensacks. Eine Dakryozystitis wird durch Schmerzen, Rötung und Schwellung der Augenlider angezeigt. Die Symptome sind näher am inneren Augenrand lokalisiert.
    5. Infektions- und Entzündungskrankheiten. Dazu gehören Abszesse und Orbitalphlegmon, die sich durch das Eindringen von Bakterien in die Wunde entwickeln. In diesem Fall schwillt das Augenlid an und tut sehr weh. In schwereren Fällen steigt die Körpertemperatur, es treten allgemeine Schwäche und Kopfschmerzen auf..
    6. Erysipel. Dies ist eine schwere Infektionskrankheit, die eine allgemeine Vergiftung des Körpers und entzündliche Hautläsionen verursacht. Es kann auch eine Schwellung der Augenlider in einem Auge verursachen..

    Allergisches Ödem der Augenlider

    Das klinische Bild eines allergischen Augenlidödems in einem Auge unterscheidet sich vom entzündlichen. Die Symptome entwickeln sich plötzlich. Juckreiz und Schwellung treten am Augenlid auf, es wird rot. Eine Person fühlt sich im Bereich des betroffenen Augapfels unwohl. Die allergische Natur der Krankheit wird auch durch Hautausschlag, verstopfte Nase und Tränen angezeigt. Diese Reaktion kann verursacht werden durch:

    • Haushalts-Chemikalien;
    • Kosmetika;
    • Tierhaar;
    • Pollen von Pflanzen;
    • Insektenessig;
    • Lebensmittel;
    • Hygieneprodukte.

    Allergische Ödeme werden je nach Symptomen und Schweregrad in zwei Typen eingeteilt. Basierend auf diesen Zeichen gibt es:

    1. Allergische Dermatitis. Es geht mit einer nicht sehr starken Schwellung einher. Juckreiz und Rötung sind typische Symptome..
    2. Quinckes Ödem. Im Gegensatz zum vorherigen Typ verursacht es im Gegenteil starke Schwellungen, die es einer Person nicht einmal ermöglichen, die Augen zu öffnen. Es gibt keine anderen Anzeichen. Dieser Zustand ist gefährlich, da er in die Atemwege gelangen kann..

    Traumatisches Ödem

    Durch das weiche und sehr empfindliche Gewebe können die Augenlider leicht verletzt werden. Schwellungen können durch Verbrennungen, Blutergüsse oder andere mechanische Einflüsse auftreten. Es ist keine spezielle Behandlung erforderlich. Die Therapie zielt darauf ab, die Symptome zu lindern und suppurative Komplikationen zu verhindern. Dies erfordert Augenhygiene. Es gibt andere Ursachen für traumatische Ödeme:

    1. Tätowierungsverfahren. Dabei wird Pigment unter die Haut getrieben. Schwellungen entstehen durch zu tiefe Exposition. Wenn der Eingriff korrekt durchgeführt wird, verschwindet das Symptom nach einem Tag..
    2. Anatomische Struktur der Sehorgane. Wenn die Membran zwischen der Fettschicht und der Haut zu dünn ist, kann sie bei jedem negativen Einfluss anschwellen.

    Nichtentzündliches Ödem

    Diese Art der Abweichung wird am Morgen nach dem Aufwachen häufiger beobachtet. In diesem Fall geht eine Schwellung der Augenlider über den Augen mit einem starken Schmerzsyndrom, Rötung und Hautrötung einher. Gleichzeitig sieht die Haut äußerlich blass und kühl aus. Der Grund für diesen Komplex von Symptomen kann sein:

    • onkologische Erkrankungen der Augen;
    • Verletzung des Lymph- oder Blutkreislaufs;
    • systemische Erkrankungen der Schilddrüse, des Gefäßsystems, der Nieren, des Verdauungssystems;
    • Missbrauch von salzigen Lebensmitteln;
    • Rauchen und Alkohol trinken;
    • Schlafmangel;
    • Überanstrengung der Augen.

    Schwellung der Augenlider am Morgen

    Nachts füllt Flüssigkeit allmählich den Raum zwischen den Zellen. Dies ist auf den langen Aufenthalt in horizontaler Position zurückzuführen. Dann verschwindet die Schwellung im Laufe des Tages. Die Hauptursachen für ein ausgeprägtes Ödem nach dem Schlafengehen, das regelmäßig auftritt, sind:

    • Erkrankungen des Urogenitalsystems;
    • Missbrauch am Vorabend des Salzgehalts, Alkohol;
    • erste Verwendung eines neuen kosmetischen Produkts.

    Behandlung von Augenlidödemen

    Ziel der Behandlung ist es, die Ursache für die Entwicklung von Schwellungen zu identifizieren und zu beseitigen. Bei Allergien verschwindet es nach Beendigung des Kontakts mit dem Allergen. Wenn die Ursache ein mechanischer Schaden oder ein Biss ist, wird der Zustand des Auges wiederhergestellt, nachdem die Wunde verheilt ist. Die folgenden Methoden beschleunigen den Heilungsprozess:

    1. Medikamentöse Therapie. Übernimmt die Verwendung von Augentropfen und Salben. Je nach Entzündungsursache werden antimikrobielle Mittel, Antihistaminika, Diuretika oder Steroide eingesetzt. Unter den Antibiotika haben sich Fluorchinolone - Ofloxacin - bewährt. Ein solches Mittel wird bei Gerste und bakterieller Konjunktivitis eingesetzt..
    2. Mesotherapie. Dies ist ein Verfahren, bei dem spezielle Wirkstoffe durch Mikroinjektionen in die Haut injiziert werden.
    3. Physiotherapie. Die subkutanen Lymphknoten werden durch Mikrostromtherapie (Elektrostimulation) stimuliert..
    4. Massage. Um die Arbeit des Lymphsystems zu normalisieren, wird eine Hardware-Vakuumwalze (Dermotonie) oder eine herkömmliche manuelle verwendet. Diese Arten von Massagen sorgen für eine Lymphdrainage, d.h. Entfernung von überschüssiger Flüssigkeit aus dem Interzellularraum.
    5. Kosmetika. Um Schwellungen und Entzündungen zu beseitigen, sind Cremes, Masken, Seren, Lotionen und Stifte nützlich.
    6. Operativer Eingriff. Dies ist ein extremes Maß, bei dem der äußere Teil des oberen Augenlids hochgezogen wird. Die Operation wird Blepharoplastik genannt.

    Arzneimittelbehandlung

    Abhängig von der festgestellten Ursache der Entzündung des Augenlids werden bestimmte Gruppen von Arzneimitteln verwendet. Die bequemste Form der Freisetzung für die Augen sind Tropfen oder Salbe. Sie wirken direkt im Bereich der Entzündung, daher helfen sie, Schwellungen in kurzen Ergebnissen zu beseitigen. Im Allgemeinen helfen die folgenden Gruppen von Medikamenten, diese Abweichung zu bekämpfen:

    • Antibiotika Sie werden für die bakterielle Natur der Entzündung der Augenlider verwendet. Aus dieser Gruppe werden häufig Ofloxacin-Tropfen verschrieben. Das Medikament ist auch in Form einer Augensalbe erhältlich.
    • Tropfen und Gele mit Steroidsubstanzen. Prednisolon, Dexamethason, Hydrocortison, Celestoderm, Floxal, Vizin. Diese Tropfen und Gele werden bei Bindehauthyperämie, Ödemen und Augenrötungen mit saisonalen Allergien eingesetzt..
    • Antihistaminika und Desensibilisatoren. Claritin, Zirtek, Tavegil, Opatanol, Suprastin, Cromohexal, Lekrolin. Diese Gruppe von Medikamenten ist notwendig, um die Wirkung des Allergens zu stoppen..
    • Antiseptikum. Zum Beispiel Borsäurelösung. Es wird verwendet, um Lotionen auf die Augenlider aufzutragen..
    • Diuretika. Beschleunigung der Entnahme von überschüssiger Flüssigkeit. Ein Beispiel sind die Medikamente Furosemid und Torasemid.
    • Sulfacylnatrium 30%. Es wird in Form von Tropfen für Augeninfektionen verschrieben. Sie werden vor dem Hintergrund intramuskulärer Antibiotika eingesetzt.

    Wenn die Schwellungen nicht lange verschwinden, sollten Sie einen Arzt konsultieren, um die Diagnose zu klären. Ein adäquater therapeutischer Verlauf sollte Entzündungen lindern, die Durchblutung und Ausscheidungsprozesse verbessern. Zu diesem Zweck werden häufig die folgenden Medikamente gegen Ödeme anderer Art eingesetzt:

    1. Ofloxacin. Es ist ein Antibiotikum aus der Fluorchinolon-Gruppe. Erhältlich in Form von Augentropfen und Salben. Letzteres wird dreimal täglich in das Augenlid gelegt. Die flüssige Form wird den ganzen Tag über jede halbe Stunde in 1-2 Tropfen ins Auge getropft. Häufige Nebenwirkungen sind Durchfall, Übelkeit, Blähungen und Erbrechen. Gegenanzeigen sollten in den detaillierten Anweisungen für Ofloxacin untersucht werden, da sie zahlreich sind. Der Vorteil dieses Produkts ist seine hohe Bioverfügbarkeit..
    2. Vizin. Enthält Tetrizolin, ein Sympathomimetikum mit vasokonstriktorischer Wirkung. Erhältlich in Form von Augentropfen. Sie helfen, die Schwellung und Rötung der Bindehaut zu lindern. Das Medikament wird in 1-2 Tropfen bis zu 2-3 Mal täglich, jedoch nicht länger als vier Tage, verabreicht. Nach dem Eingriff sind Pupillendilatation, Kribbeln, Schmerzen und Brennen in den Augen möglich. Vizine sollte nicht unter 2 Jahren angewendet werden, mit arterieller Hypertonie, Winkelverschlussglaukom, Hornhautdystrophie und Phäochromozytom. Plus im schnellen Einsetzen des Effekts einige Minuten nach der Anwendung.
    3. Suprastin. Es ist ein Antihistaminikum auf Chlorpyraminbasis. Das Medikament hat antiallergische und beruhigende Wirkungen. Wird bei Angioödemen und Bindehautentzündungen angewendet. Die Tablette wird zu den Mahlzeiten eingenommen. Die tägliche Dosierung beträgt 75-100 mg. Nebenwirkungen und Kontraindikationen sind zahlreich, daher sollten sie vor der Einnahme des Arzneimittels in den detaillierten Anweisungen dazu geklärt werden..

    Hausmittel

    Die Grundlage vieler Rezepte zur Linderung von Schwellungen ist Petersilie. Seine Wurzeln, Kräuter und Samen werden verwendet. Petersilie lindert überschüssige Flüssigkeit aufgrund ihrer entzündungshemmenden und harntreibenden Wirkung. Hagebutte, Leinsamen und Preiselbeeren weisen diese Eigenschaften auf. Von all diesen Produkten werden die folgenden Mittel gegen ödematöse Augenlider hergestellt:

    1. Hagebuttenkochung. Die Beeren dieser Pflanze werden in kochendes Wasser gelegt, wonach die Pfanne vom Herd genommen wird. Das Mittel besteht für 3 Stunden. Es ist nützlich, die Brühe äußerlich für Lotionen zu verwenden. Sie werden auf die Augenlider gelegt.
    2. Petersiliebrühe. Nehmen Sie für 1 Liter Wasser 4 zerkleinerte Wurzeln und 2 EL. l. Sahara. Nach dem Kochen das Produkt eine halbe Stunde bei schwacher Hitze köcheln lassen. 3 mal täglich 100 ml oral einnehmen.
    3. Leinsamen Abkochung. Nehmen Sie sie in der Menge von 4 TL. Gießen Sie die Samen mit einem Liter Wasser. 15 Minuten köcheln lassen. Vor Gebrauch abseihen. Trinken Sie das Produkt warm in 0,5 EL. dreimal täglich.
    4. Kranichbeere. Sie müssen den frisch gepressten Saft dieser Beere trinken. Um zu verhindern, dass es zu sauer wird, lohnt es sich, das Getränk mit Wasser zu verdünnen..

    Allergisches Ödem der Augenlider: Merkmale der Krankheit, Symptome

    Allergisches Ödem an den Augenlidern ist eine der am häufigsten auftretenden entzündlichen Manifestationen des menschlichen Körpers. Diese Reaktion ist vor allem dadurch gerechtfertigt, dass die Sehorgane selbst sehr empfindlich sind. Sie sind schnell dem negativen Einfluss von Reizen ausgesetzt, die sie von außen oder direkt vom Körper selbst beeinflussen.

    Es ist charakteristisch, dass allergische Ödeme der Augenlider am häufigsten das obere Augenlid einer Person betreffen. Wenn beide Augenlider anschwellen, deutet dies auf einen vernachlässigten Zustand des Patienten hin, bei dem empfohlen wird, so bald wie möglich einen Arzt zu konsultieren.

    Am häufigsten tritt ein solches allergisches Ödem im Herbst-Frühling auf, wenn die Immunität eines Menschen stark geschwächt ist, was ihn anfälliger für den Einfluss von Allergenen macht. Darüber hinaus erhöhen Alkoholmissbrauch, schlechte Gewohnheiten, unausgewogene Ernährung (schlechte Ernährung) und starke körperliche Aktivität das Allergierisiko weiter..

    Es ist zu beachten, dass sich in den meisten Fällen bereits vor dem Hintergrund einer allergischen Reaktion im Körper ein allergisches Ödem der Augenlider entwickelt. Zum Beispiel kann es eine Allergie gegen Parfüm, Staub, Pollen, verschiedene Kosmetika (Cremes, Flüssigkeiten usw.) sein..

    Darüber hinaus wird der Mechanismus für das Auftreten dieser Art von Ödemen häufig durch die folgenden allergischen Augenreaktionen gerechtfertigt:

    • Lebensmittel Allergie.
    • Einfluss subkutaner Milben, die leicht in Brillenfassungen verweilen können.
    • Unverträglichkeit gegenüber der dünnen Haut der Augen bei hellem Sonnenlicht.
    • Ein Insektenstich.
    • Allergie gegen Tierhaare, die sich neben Ödemen auch in Form einer Bindehautentzündung manifestieren.
    • Tätowierungsverfahren.

    Symptome wie Kopfschmerzen, Schwäche und Blässe können darauf hinweisen, dass ein Augenlidödem bevorsteht..

    Eine Schwellung der Augenlider an sich ist auch zu Hause leicht zu erkennen. Fotos dieses Zustands können in zahlreichen Internetquellen eingesehen werden. Darüber hinaus ist zu beachten, dass die Augen manchmal (in schweren Fällen) so stark anschwellen, dass eine Person nicht normal blinzeln und aussehen kann. Dies führt zu einer allmählichen Schwellung des Auges.

    Wenn das Angioödem der Augenlider stark ist, betrifft es die oberen, unteren Augenlider sowie einen Teil der Wange, die wiederum blass wird und eine charakteristische bläuliche Farbe annimmt.

    Dieses Symptom ist nicht entzündlich. Daher ist es selbst beim Abtasten selten von Schmerzen begleitet..

    Es sollte beachtet werden, dass sich das Augenlidödem auf die Hornhaut, die Iris und sogar den Sehnerv ausbreiten kann, wenn die Behandlung nicht rechtzeitig begonnen wird (Volks- oder traditionelle Medikamente), was wiederum schwerwiegende Folgen für eine Person mit sich bringt, bis zu einem vollständigen Verlust der Sehfähigkeit.

    Nach der anfänglichen Entwicklung eines solchen Ödems kann es nach einigen Stunden von selbst verschwinden. Trotzdem muss die Person noch mit der Behandlung beginnen, da die Schwellung beim nächsten Mal länger anhält und schwieriger abklingen kann. Bis die Ursache beseitigt ist, besteht für den Patienten das Risiko eines erneuten Auftretens von Komplikationen.

    Für den Fall, dass Ekzeme oder andere Hauterkrankungen die Ursache für Ödeme an den Augenlidern werden, kann eine Person verschiedene zusätzliche Symptome in Form von Tränen, Augenschmerzen, Rötung und Schweregefühl entwickeln. Gleichzeitig kann sich das Ödem selbst entweder auf einem Augenlid befinden oder beide Augen gleichzeitig betreffen.

    Bisher ist es für Ärzte nicht schwierig, eine Diagnose eines "allergischen Ödems" zu stellen. Um jedoch genauere Informationen zu erhalten und die Ursache der Pathologie zu ermitteln, wird dem Patienten empfohlen, eine Reihe von Tests und Analysen zu bestehen, um ein detailliertes klinisches Bild zu erstellen und den Allergen-Provokateur der Krankheit zu identifizieren.

    Um zu verstehen, was genau die Allergie verursacht hat, sollten Sie die Verwendung von Kosmetika, Parfüm und anderen möglichen Allergenquellen einstellen. Zur genaueren Identifizierung der Krankheitsursache wird einer Person empfohlen, einen Allergologen, Dermatologen und Gastroenterologen zu konsultieren..

    So entfernen Sie allergische Ödeme: Behandlungsmethoden

    Aufgrund der Tatsache, dass jede Form einer allergischen Reaktion den Zustand des Patienten erheblich verschlechtern kann, sollte eine Person Erste Hilfe erhalten, wenn die ersten Anzeichen auftreten. Bevor Sie beschreiben, wie Sie allergische Ödeme lindern können, sollten Sie warnen, dass Sie Personen, deren Wirkung Sie nicht sicher sind, nicht ohne Erlaubnis des Arztes injizieren oder einer Person geben sollten, da diese Maßnahmen manchmal den Zustand des Patienten nur verschlechtern können.

    Es ist wichtig zu wissen, dass sich allergische Ödeme der Augenlider auf Gesicht, Lippen, Kehlkopf und Nasenschleimhaut ausbreiten können. In diesem Zustand muss sie daher nicht mit Hilfe eines Patienten festgezogen werden.

    Wie entferne ich allergische Ödeme an den Augenlidern? In diesem Zustand ist es zunächst erforderlich, den Kontakt des Allergens mit einer Person so weit wie möglich zu begrenzen. Der nächste Schritt ist das Trinken von viel warmem Wasser, um die Ausscheidung des Allergens aus dem Körper zu beschleunigen..

    Um den Zustand zu normalisieren, wird einer Person empfohlen, ein Sorptionsmittel (Aktivkohle) einzunehmen. Sie können auch ein Antihistaminikum einnehmen..

    Viele Menschen fragen sich, wie allergische Ödeme mit der Entwicklung von Komplikationen (Quincke-Ödeme, Sehverlust, Atemnot usw.) beseitigt werden können. In diesem Fall raten die Ärzte, sich nicht selbst zu behandeln, sondern so bald wie möglich einen Arzt zu konsultieren, da solche Zustände als lebensbedrohlich angesehen werden.

    Wenn die Schwellung nicht sehr ausgeprägt ist, hilft eine kalte Kompresse, eine antiallergische Salbe oder Tropfen, sie zu beseitigen.

    Die medizinische Behandlung beinhaltet die Verwendung der folgenden Medikamente:

    1. Antihistamin-Augentropfen.
    2. Hormonhaltige Augensalben werden bei akuten Entzündungen und allergischen Ödemen eingesetzt.
    3. Vasokonstriktor Augentropfen.
    4. Orale Antihistaminika (sie wirken in Kombination und beseitigen alle Anzeichen einer Allergie nicht nur in den Augen, sondern auch in Nase, Rachen usw.).

    Die Behandlung dieser Erkrankung muss notwendigerweise in einem Krankenhaus unter strenger ärztlicher Aufsicht durchgeführt werden. Dies gilt insbesondere für die Therapie bei Kindern, älteren Menschen und Patienten mit schweren chronischen Erkrankungen..

    Die Vorbeugung eines allergischen Augenlidödems ist wie folgt:

    1. Minimierung der Verwendung von Make-up, das Allergien auslösen kann.
    2. Richtige und ausgewogene Ernährung.
    3. Vollständiger Ausschluss potenzieller Allergene aus dem Menü.
    4. Reduzierung der Allergenexposition im Freien während der Blüte.
    5. Ablehnung von schlechten Gewohnheiten.
    6. Verwendung von Antihistaminika zu prophylaktischen Zwecken.
    7. Rechtzeitiger Arztbesuch, wenn die ersten Anzeichen einer Allergie auftreten.
    8. Nach dem Aufenthalt im Freien gründlich die Hände waschen, um das Risiko von Augenallergenen zu verringern.