Manifestation einer allergischen Rhinitis während der Schwangerschaft

  • Ernährung

Allergische Rhinitis während der Schwangerschaft (Polynose) ist eine Schutzreaktion des Körpers, insbesondere der Schleimhäute der Nasenwege, auf ein bestimmtes Allergen. Die Krankheit manifestiert sich nicht nur bei Allergikern, sondern kann auch bei völlig gesunden Frauen beobachtet werden.

Tatsache ist, dass während der Schwangerschaft die körpereigene Immunität stark reduziert ist und einige Effekte viel stärker zu spüren sind. Polynosesymptome können bei verschiedenen Frauen aufgrund der Physiologie und der individuellen Eigenschaften des Körpers unterschiedlich sein..

Rhinitis ist keine schwerwiegende Krankheit, bringt jedoch viele Unannehmlichkeiten mit sich und kann den Allgemeinzustand der werdenden Mutter und ihres Babys negativ beeinflussen..

Beachtung! Die Manifestation einer Rhinitis während der Schwangerschaft kann nach der Geburt nicht verschwinden. Für einige Zeit wird die Frau anderen hormonellen Veränderungen ausgesetzt sein. Wie das Füttern und Vervollständigen der Laktation. Alle diese Prozesse können von Rhinitis begleitet sein..

Woher kommt die Rhinitis während der Schwangerschaft?

Während der Schwangerschaft eines Fötus durch eine Frau treten kolossale Veränderungen in ihrem Körper auf. Der hormonelle Hintergrund des Patienten leidet unter den größten Veränderungen. Die Produktion von Hormonen ändert sich vollständig und passt sich einer neuen Position und einem einzigen Ziel an - das Baby zu ertragen.

Der veränderte Hormonsatz und seine Konzentration führen zu einer solchen Empfindlichkeit gegenüber vielen Allergenen, die zuvor ohne Pathologie übertragen wurden. Progesteron, Wachstumshormon und Östrogen sind für die Empfindlichkeit des Körpers gegenüber Allergenen verantwortlich..

Einige der häufigsten Allergene, die in der Schwangerschaft Rhinitis verursachen, sind:

  • Zitrusfrüchte sind normalerweise der allergenste Saft;
  • Wolle, Daunen und Federn verschiedener Vögel und Tiere. Eine Allergie kann bei einem Haustier auftreten, das seit vielen Jahren mit einer schwangeren Frau zusammenlebt.
  • Staub und Milben, die darin leben;
  • Nikotin- und Zigarettenrauch;
  • Pollen von Pflanzen während der Blüte;
  • verschiedene Geschmacksrichtungen und Zusatzstoffe. Normalerweise manifestieren sich Allergien in Deodorants, Parfums und Haushaltschemikalien.
  • Pilzsporen;
  • Insektenstiche. Genauer gesagt auf die Flüssigkeit, die sie gleichzeitig injizieren.

Normalerweise ist ein Lebensmittel oder eine Substanz ein Allergen. Es ist äußerst selten, dass eine verstopfte Nase auftritt, wenn mehrere Substanzen in den Nasopharynx gelangen..

Die Dauer der Schwangerschaft, das Geschlecht des Kindes, das Gewicht des Babys und die Faktoren des Fruchtwassers beeinflussen in keiner Weise die Manifestation der Pathologie. Eine laufende Nase aufgrund von Reizstoffen tritt nur aus individuellen Gründen des Körpers eines schwangeren Mädchens auf.

Allergische Rhinitis bei schwangeren Frauen bringt einer Frau viele Unannehmlichkeiten. Schlafqualität und allgemeines Wohlbefinden verschlechtern sich. Es ist jedoch die Hauptbedrohung für das Baby im Mutterleib..

Tatsache ist, dass eine ständige chronische Störung der Atmung der Mutter beim Kind eine Hypoxie verursacht. In diesem Zustand kann das Baby Pathologien entwickeln und seinen Tod verursachen. Daher muss der Zustand einer schwangeren Frau dringend geheilt oder gelindert werden..

Wichtig! Es ist heutzutage nicht ungewöhnlich, dass während der Schwangerschaft eine allergische Rhinitis auftritt, die Erkältung hervorruft. Schon der geringste Temperaturabfall verursacht Schleimhautödeme und Sekretion.

Symptome der Krankheit und ihrer Manifestationen

Rhinitis während der Schwangerschaft kann sich bei jeder Frau anders manifestieren. Ihre Dauer und ihr Verlauf hängen vom Lebensstil der werdenden Mutter, ihren Gewohnheiten und individuellen Eigenschaften des Körpers ab. Eine Frau hat möglicherweise nur einige Monate oder eine Saison lang eine laufende Nase, wenn das Allergen am stärksten in der Luft konzentriert ist..

Zum Beispiel im Winter, bei Erkältungsallergien oder während der Blüte, wenn Pollen reizend sind. Einige werdende Mütter werden während der Schwangerschaft und Stillzeit ineffektiv behandelt. Dies ist jedoch kein Grund, untätig zu bleiben. Sie müssen auf jeden Fall nach Wegen suchen, um zu entlasten.

Eine laufende Nase allergischer Natur erscheint ebenfalls in unterschiedlichem Maße. Zusätzliche Symptome können vorhanden sein oder es kann nur eine verstopfte Nase vorliegen.

Die Hauptzeichen einer Rhinitis bei schwangeren Frauen können durch folgende Manifestationen bestimmt werden:

  • Schwellung der Haut um die Augen;
  • Rötung der schleimigen Augenlider;
  • Juckreiz der Sehorgane. Schleimhäute und Haut herum;
  • Schwellung der Schleimhaut der Nasengänge und des Nasopharynx;
  • Atembeschwerden;
  • Schleimausfluss aus der Nase;
  • wässrige Augen;
  • häufiges Niesen tritt auf;
  • Kopfschmerzen und Schwindel;
  • Hautausschlag und Pigmentierung können auf der Haut auftreten.

Die Symptome einer allergischen Rhinitis sind nicht konstant. Das Fortschreiten aller Manifestationen tritt in der Nähe eines Allergens auf, das Reizungen verursacht. Eine Zunahme einer schmerzhaften Krankheit kann mit einer Abnahme der Immunität, mit körperlicher Anstrengung, chronischer Überlastung oder mit Schlaf- und Ernährungsstörungen auftreten.

Eine allergische Rhinitis während der Schwangerschaft kann nur festgestellt werden, wenn keine Symptome einer Atemwegserkrankung vorliegen. Allergiebedingte laufende Nase sollte nicht von Fieber und Schüttelfrost begleitet sein.

Infektiöse Stauungen und Schleimausfluss vergehen innerhalb von nicht mehr als 7 Tagen. Wenn die laufende Nase länger als 14 Tage dauert, müssen Sie einen Allergologen kontaktieren.

Behandlung von Rhinitis während der Schwangerschaft

Die Behandlung der allergischen Rhinitis bei schwangeren Frauen beginnt mit der Einstellung und Bestätigung der richtigen Diagnose. Nehmen Sie zur Klärung eine Blutuntersuchung vor und untersuchen Sie das Plasma. Wird eine Allergie festgestellt, wird ein Allergentest durchgeführt. Gleichzeitig wird ein winziger Teil des Allergens in die Haut des Patienten injiziert und anschließend die Reaktion des Körpers überwacht.

Wenn das Ergebnis positiv ist, treten im Bereich der Verabreichung Flecken, Hautausschläge, Reizungen und Juckreiz am Körper der schwangeren Frau auf. Das Verfahren ist für die werdende Mutter zulässig und stellt keine Bedrohung für den Fötus oder die Schwangere dar.

Wenn es jedoch möglich ist, das Allergen auf andere Weise zu identifizieren, ohne das Arzneimittel zu verabreichen, bevorzugen Experten genau solche Methoden. Im Falle von Komplikationen liegt die gesamte Verantwortung beim medizinischen Personal..

Die Behandlung der allergischen Rhinitis bei schwangeren Mädchen hat ihre eigenen Eigenschaften und ist ziemlich kompliziert. Die meisten negativen Szenarien entwickelten sich aufgrund von unsachgemäßem Drogenkonsum, Selbstmedikation oder einer falsch zusammengestellten Medikamenteneinnahme.

Die Behandlung der Rhinitis während der Schwangerschaft im ersten Trimester erlaubt die Verwendung der meisten Medikamente nicht. Tatsache ist, dass bis zu 12 Wochen im Mutterleib der werdenden Mutter bei dem kleinen Bewohner eine Neuralröhre gebildet wird. Jeder Eingriff kann die korrekte Entwicklung des Kindes und seine neurologische Entwicklung beeinflussen. Daher sollte die Verwendung vieler Kurse mit Vorsicht behandelt werden..

Die Verwendung von nasalen Kortikosteroiden ist strengstens untersagt, wie z.

Während aller drei Schwangerschaftstrimester sollten keine Vasokonstriktor-Medikamente angewendet werden. Zum Beispiel auf Xylometazolin. Der Wirkstoff dieser Art von Aktion kann die Pathologie des Uterusblutflusses und der Frühgeburt provozieren..

Darüber hinaus können Vasokonstriktor-Medikamente die Sauerstoffversorgung des fetalen Gewebes beeinträchtigen. Dies führt zu Hypoxie und Entwicklungsstörungen des Babys..

Vorsicht! Selbstmedikation und Untätigkeit können schwerwiegende Folgen haben! Die beste Lösung für das Problem einer Erkältung besteht darin, das Allergen zu berechnen und den Kontakt damit zu verringern..

Sichere Maßnahmen gegen Rhinitis in der Schwangerschaft

Die Hauptaufgabe bei der Beseitigung der Drainage der Nasenschleimhaut und der Augen besteht darin, die Substanz zu identifizieren, die eine solche Reaktion im Körper der schwangeren Frau verursacht.

Einen Allergologen zu sehen ist der erste Schritt. Der Spezialist wird Ihnen sagen, was während der Schwangerschaft allergische Rhinitis verursacht und wie jedes der Symptome zu behandeln ist.

Unabhängig von der Art der Allergie wird den Patienten eine allgemeine Tonic-Therapie verschrieben, die auf der Aufnahme von Vitaminkomplexen und Mineralien basiert.

Ebenso wichtig ist eine korrekte und ausgewogene Ernährung, die nicht durch aggressive Lebensmittel belastet wird, die eine laufende Nase und Schwellung verursachen können..

Die sichersten und notwendigsten Maßnahmen bei allergischer Rhinitis sind:

  • den Raum lüften. Es ist ratsam, dies am Abend und am frühen Morgen zu tun.
  • Aufrechterhaltung einer optimalen Luftfeuchtigkeit im Bereich von 50-70%;
  • Aufrechterhaltung des richtigen Wasserhaushalts, ausreichende Menge an Flüssigkeit verbrauchen;
  • auf einem hohen Kissen schlafen. Diese Aktion verringert die Schwellung der Nasenschleimhaut und des Augenbereichs.
  • Heilgymnastik, angepasst zur Beseitigung von Allergien und Rhinitis;
  • Atemübungen und Selbstmassage der Nase;
  • Minimierung des Aufenthalts in Zimmern mit Lufterfrischern;
  • Ablehnung von Deodorants und Parfums;
  • Verweigerung von Hygieneprodukten mit stechendem Geruch.

Solche Maßnahmen können ergriffen werden, um die Exposition gegenüber dem Allergen zu verringern und den Kontakt damit zu vermeiden..

Zusätzlich zu ihnen können Sie medizinische Verfahren anwenden wie:

  • Präparate homöopathischer Zusammensetzung. Zum Beispiel Delufen, Euphorbium und Composium;
  • Nasenmedikamente auf Basis von Menthol und Eukalyptus. Zum Beispiel Pinasol;
  • Einatmen mit Kräutertees und alkalischem Wasser. Das Verfahren kann unter Verwendung eines Zerstäubers durchgeführt werden;
  • Glukokortikosteroide. Zum Beispiel Nazonex. Die Wirkstoffe des Arzneimittels gelangen in sehr geringen Dosen ins Blut.

Es ist wichtig, dass Sie Ihre Nase den ganzen Tag über mit Kochsalzlösung ausspülen. Es ist notwendig, dem Körper zu helfen, Schleim in den Nebenhöhlen loszuwerden. Die Ansammlung von Sekreten in geschwollenen Passagen kann bakterielle Erkrankungen hervorrufen. Für diese Zwecke ist jede Kochsalzlösung geeignet, die in einer Apotheke oder zu Hause gekauft wurde..

Wichtig! Medikamente haben nur eine vorübergehende Wirkung und können die schwangere Frau nicht vollständig von Allergien befreien..

Falls vorbeugende Maßnahmen nicht geholfen haben, können Sie auf einige Medikamente zurückgreifen.

Am häufigsten verschreiben Experten die Behandlung schwangerer Frauen:

  • Vibrocyl. Nasentropfen, die nicht funktionieren. Die Wirkung des Vibrocil hilft jedoch, Manifestationen in Form von Ödemen zu lindern und die Lebensqualität einer schwangeren Frau zu verbessern. Es ist notwendig, das Medikament streng nach den Anweisungen zu verwenden und die Dauer des Kurses nicht zu überschreiten.
  • Nasal. Das Medikament wird auf Basis von Cillulose entwickelt. Aufgrund des Zustands eines dispergierten feinen Sprays können Sie die Schleimhaut abdecken und vor dem Kontakt mit dem Allergen schützen.
  • albucid. Wird zur Instillation der Augen bei allergischer Rhinitis verwendet;
  • Antihistaminika während der Schwangerschaft werden nur bei drohender Asthma- und Bronchitis verschrieben. Die am häufigsten verwendeten Medikamente sind solche, die nicht in den Blutkreislauf aufgenommen werden. Zum Beispiel Telfast, Levoceterizin, Ceterizin;

Vorsicht! Während der Schwangerschaft und Stillzeit sind nur Antihistaminika der 3. Generation zulässig. Die Medikamente 1 und 2 können die Entwicklung des Fötus negativ beeinflussen.

Traditionelle Behandlungsmethoden

Eine Frau, die während der Schwangerschaft erfolglos wegen Rhinitis behandelt wurde, wird müde von ständigen Atemproblemen, was sie ängstlich und nervös macht. Um dem Körper in einem schwierigen Kampf zu helfen, können Sie die Weisheit der Großmütter nutzen.

Die am häufigsten verwendete nasale Instillation von Karottensaft. Der Saft muss mit Wasser halbiert und dann verwendet werden. Es reicht aus, mehrmals täglich 1-2 Tropfen zu verabreichen. Sie sollten dies jedoch sorgfältig tun und sicherstellen, dass die Karotten keine Reizstoffe sind, die Allergien auslösen..

Bei der Verwendung von Zwiebeln und Knoblauchsaft während der Schwangerschaft müssen Sie äußerst vorsichtig sein..

Alle Handlungen der werdenden Mutter sollten mit dem behandelnden Arzt abgestimmt werden. Manchmal sind rezeptfreie Medikamente sicherer als herkömmliche Arzneimittel. Die dosierte Menge des Wirkstoffs und die Gebrauchsanweisung bei schwangeren Frauen ermöglichen eine bessere Kontrolle der Aufnahme.

Vorbeugende Maßnahmen gegen Rhinitis gibt es heute nicht mehr. Um solch einen schmerzhaften Zustand zu vermeiden, reicht es aus, die Ernährung zu organisieren und allergische Lebensmittel auszuschließen..

Allergische Rhinitis während der Schwangerschaft - wie wird sie behandelt?

Die Schwangerschaft ist ein normaler Prozess, der von tiefgreifenden Veränderungen in verschiedenen Funktionen begleitet wird, um die Bedürfnisse des sich entwickelnden Fötus und die Reserven zu erfüllen, die es ihm ermöglichen, kontinuierlich zu wachsen und sich zu entwickeln.

Was ist allergische Rhinitis bei schwangeren Frauen?

Allergische Rhinitis während der Schwangerschaft ist eine Entzündung der Nasenschleimhaut. Die Hauptursache sind verschiedene Allergene - Pflanzenpollen, Haushalts- und Lebensmittelallergene, epidermale Allergene. Laut Statistik sind etwa 50 - 70% der schwangeren Frauen von Rhinitis schwangerer Frauen betroffen.

Ursachen der allergischen Rhinitis bei schwangeren Frauen

Die wichtigsten physiologischen Veränderungen im Körper der Mutter während der Schwangerschaft, die zur Entwicklung einer allergischen Rhinitis führen:

  • eine Erhöhung des Hormongehalts im Blut, die dazu beiträgt, die glatten Muskeln der Gebärmutter, der oberen Atemwege und des Magen-Darm-Trakts zu entspannen;
  • psychoemotionaler Stress, Temperatur usw. nehmen zu, was bei schwangeren Frauen aufgrund unspezifischer bronchialer und nasaler Hyperreaktivität des Gewebes zu einer verstopften Nase und einem Bronchospasmus führen kann;
  • Veränderungen in der Funktion des Immunsystems einer schwangeren Frau werden durch eine Abnahme der Immunantworten der Frau verursacht. Eine Abnahme der zellulären Immunität wird durch eine Erhöhung des Gehalts an Cortisol, Östrogenen und Progesteron erleichtert.

Die Hauptursachen für allergische Rhinitis bei schwangeren Frauen sind:

  • eine Zunahme des Volumens des zirkulierenden Blutes;
  • eine Erhöhung der Progesteronkonzentration, die eine Entspannung der glatten Muskeln der Nasengefäße bewirkt;
  • die Auswirkungen von Östrogen, die eine Schwellung der Nasenschleimhaut verursachen.

Symptome einer allergischen Rhinitis bei schwangeren Frauen

Die wichtigsten klinischen Symptome einer allergischen Rhinitis sind:

  • Schwierigkeiten bei der Nasenatmung;
  • Niesen;
  • transparenter Schleimausfluss;
  • Juckreiz der Epidermis;
  • Schwellung der Nasenschleimhaut.

Behandlung von allergischer Rhinitis bei schwangeren Frauen

Medikamente gegen allergische Rhinitis

Für schwangere Frauen verschreibt der Arzt am häufigsten:

  • Cromoglycinsäurepräparate (Intal, Cromolyn);
  • Antihistaminika lokaler Wirkung (Allergil);
  • topische (nasale) Glukokortikosteroide (Flixonase);
  • systemische Antihistaminika (Loratadin, Claritin);
  • Barrieretherapie wird häufiger als Prophylaxe eingesetzt (Previn, Nazaval).

Die Hauptziele der Behandlung von allergischer Rhinitis sind die Linderung der Krankheitssymptome oder die Übertragung auf einen Zustand maximaler Sicherheit für Mutter und Fötus während der Schwangerschaft und Geburt und die Wahrung der normalen Funktion der Atemwege und anderer Körpersysteme der schwangeren Frau. Bei der Behandlung von allergischer Rhinitis während der Schwangerschaft werden nur die Medikamente verschrieben, die für die Anwendung bei schwangeren Frauen zugelassen sind und in der offiziellen Gebrauchsanweisung angegeben sind.

1. Zubereitungen aus Cromoglinsäure-Intal (Natriumcromoglycat), Cromolyn-Natrium-Stabilisatoren von Mastzellmembranen, weisen ein hohes Sicherheitsprofil auf. Daten, die bei schwangeren Frauen und Tieren erhalten wurden, zeigen das Fehlen von Teratogenität in diesen Arzneimitteln..

2. Ein topisches Medikament - Allerodil (Azelastin) - hat eine hohe Wirksamkeit bei allergischer Rhinitis und Bindehautentzündung gezeigt. Es liegen keine Daten zur klinischen Wirksamkeit und Sicherheit des Arzneimittels bei schwangeren und stillenden Frauen vor. Bei Tierversuchen wurde kein Hinweis auf eine teratogene Wirkung erhalten. Allergodil - hat eine antihistaminische, antiallergische Wirkung, verringert die Kapillarpermeabilität und -ausscheidung, stabilisiert die Membran von Mastzellen und verhindert die Freisetzung von Mediatoren (Histamin, Serotonin, Leukotriene), die Bronchospasmus verursachen und zur Entwicklung allergischer Reaktionen und Entzündungen beitragen.

3. Bei schwerer allergischer Rhinitis können nasale Glukokortikosteroide - Flixonase (Fluticasonpropionat) - verwendet werden, die eine höhere Wirksamkeit und Sicherheit aufweisen.

4. Arzneimittel mit systemischer Wirkung bei schwangeren Frauen werden nur verschrieben, wenn in der Gebrauchsanweisung angegeben ist, dass das Arzneimittel in bestimmten Schwangerschaftsperioden angewendet werden kann. Systemische Antihistaminika sind nur zur Verwendung in den Kategorien A oder B zugelassen. Nicht sedierende Antihistaminika der zweiten Generation werden bevorzugt. Bei einigen Antihistaminika ist die Verwendung nur für den Fall möglich. Wenn der beabsichtigte Nutzen das potenzielle Risiko für den Fötus überwiegt (Loratadin, Fexofenadin).

5. Barrieretherapien umfassen Methoden, die Barrieren für die Exposition gegenüber dem Allergen schaffen. Schutz des Körpers vor Kontakt mit einem Allergen und Verschlimmerung einer allergischen Erkrankung, insbesondere im ersten Trimester, sowie während der Stillzeit - Prävalenz, Nazaval usw. Prevalin wird zur Vorbeugung von allergischer Rhinitis bei schwangeren Frauen empfohlen. Alle seine Bestandteile sind inert und ungiftig. Das Medikament verursacht keine Schläfrigkeit, enthält keine Konservierungsstoffe und chemischen Duftstoffe.

Beachtung! Für viele Medikamente ist die unbestreitbare Ausnahme das erste Schwangerschaftstrimester, in dem die Organe des ungeborenen Kindes gelegt werden. Jegliche chemischen Einflüsse während dieser Zeit können sich negativ auf den sich entwickelnden Fötus auswirken. Vor der Anwendung muss ein Arzt konsultiert werden.

Symptome und Behandlung von allergischer Rhinitis während der Schwangerschaft

Eine Schwangerschaft hat schwerwiegende Folgen für den Körper der Frau und ist nicht immer positiv. Allergische Rhinitis während der Schwangerschaft ist weit verbreitet. Die Immunität einer schwangeren Frau ist sehr geschwächt, und jeder negative Einfluss kann zur Entwicklung verschiedener Krankheiten führen.

Beschreibung der Krankheit

Allergische Rhinitis bei schwangeren Frauen ist die Reaktion der Nasenhöhle auf den Kontakt der Nasenschleimhaut mit bestimmten Substanzen oder Reizstoffen, die Allergene sind. Das heißt, das Mädchen hat eine erhöhte Anfälligkeit für solche Reize..

Sehr oft tritt bei schwangeren Frauen eine allergische Reaktion sogar auf Substanzen auf, die vor und nach der Schwangerschaft keine Allergien auslösen..

Gründe für die Entwicklung einer allergischen Rhinitis während der Schwangerschaft

Warum kann während der Schwangerschaft eine allergische Rhinitis auftreten? Es kann viele Gründe geben. Die wichtigste ist jedoch eine allergische Reaktion auf eine Vielzahl von Reizstoffen in der Umwelt. Am häufigsten sind dies:

  • Blütenpollen;
  • Pappelflusen;
  • Tabakrauch;
  • Bleichmittel und andere Reinigungsmittel;
  • Flüchtige Substanzen in Deodorants und Lufterfrischern;
  • Ätherische Öle von Zitrusfrüchten;
  • Wolle von Katzen, Hunden und anderer Fauna;
  • Federn und Daunen von Vögeln.

Aufgrund der anhaltenden Veränderungen des hormonellen Hintergrunds steigt der Hormonspiegel im Blut. Östrogen, Progesteron und Hormone, die für das Wachstum verantwortlich sind, sind dafür verantwortlich, die Empfindlichkeit des Körpers einer schwangeren Frau gegenüber verschiedenen Allergenen zu erhöhen.

Sehr häufig kann es auch zu Rhinitis kommen, wenn sich Feldmilben in einer Wohnung oder in einem Bettzeug ausbreiten.

Eine weitere häufige Ursache für allergische Rhinitis während der Schwangerschaft sind Insektenstiche. Zum Beispiel: Mücken, Wespen, Bienen, Zecken, Käfer, Läuse oder Flöhe.

Typische Symptome

Die Symptome dieser Krankheit können leicht mit denen anderer Nasenerkrankungen verwechselt werden. Sie sind sich alle sehr ähnlich, daher ist es nicht ratsam, ohne medizinische Ausbildung eine Selbstdiagnose durchzuführen. Dies gilt insbesondere für schwangere Frauen. Selbstmedikation kann nicht nur das Wohlbefinden einer Frau, sondern auch die Gesundheit des ungeborenen Kindes beeinträchtigen..

Typische Symptome einer allergischen Rhinitis:

  • Starke Rötung der Augäpfel;
  • Juckende Augen;
  • Zuordnung in großen Mengen aus den Nebenhöhlen;
  • Schwellung der Schleimhaut der Nebenhöhlen;
  • Die Frau spürt praktisch keine Gerüche;
  • Ständiges Niesen
  • Außerdem können Hautausschläge oder Nesselsucht auf der Haut des Körpers auftreten..

Der Hauptunterschied zwischen allergischer Rhinitis und allen anderen Erkrankungen der Nasenhöhle ist das Vorhandensein eines Hautausschlags. Es sollte auch beachtet werden, dass die Körpertemperatur nicht ansteigt, wie dies häufig bei Infektionskrankheiten der Fall ist. Darüber hinaus treten bei einer allergischen Rhinitis keine Symptome wie Schmerzen und Halsschmerzen sowie Husten auf.

Ist allergische Rhinitis für ein ungeborenes Kind gefährlich?

Wie jede andere Krankheit kann Rhinitis den Fötus negativ beeinflussen. Meistens tritt diese Situation jedoch auf, wenn eine Frau sich selbst unabhängig diagnostiziert und Medikamente ohne ärztliche Verschreibung einnimmt..

Die Hauptgefahr dieser Krankheit liegt in der Tatsache, dass eine schwangere Frau eine verstopfte Nase hat, die Atembeschwerden verursacht. Dies führt wiederum dazu, dass die Atmung flach wird und die Lunge nicht genügend Sauerstoff erhält. Dementsprechend erhält das Kind durch die Plazenta auch nicht die Menge an Sauerstoff, die für eine normale Entwicklung notwendig ist. Das Ergebnis kann eine Hypoxie sein, die zu Entwicklungsverzögerungen führen kann..

Wenn die Krankheit chronisch wird, können die Folgen noch schlimmer sein. Eine Frau kann eine Fehlgeburt oder einen fetalen Tod haben.

Allergische Rhinitis-Behandlung

Bei den ersten Anzeichen der Entwicklung der Krankheit müssen Sie sich an einen qualifizierten Spezialisten wenden. Es ist unmöglich, Allergien zu verzögern, insbesondere wenn eine Frau ein Baby erwartet..

Es ist ratsam, die Behandlung einer allergischen Rhinitis während der Schwangerschaft erst nach Rücksprache mit einem HNO-Arzt zu beginnen. Er wird den Zustand des Patienten beurteilen und erst danach die entsprechende Behandlung verschreiben.

Bei schwangeren Frauen ist die Behandlung einer Krankheit rein individuell. Es ist wichtig zu wissen, dass wie bei jeder Allergie die Rhinitis verschwindet, wenn die Frau nicht mit dem Allergen in Kontakt kommt. Daher ist es zunächst sehr wichtig herauszufinden, gegen was die schwangere Frau allergisch ist. Nur dann kann die Krankheit erfolgreich geheilt werden..

Rhinitis während der Schwangerschaft, wie zu behandeln:

  • Die Krankheitssymptome werden mit verschiedenen Salzlösungen behandelt. Sie können Ihre Nase mit Medikamenten wie Salin, Aquamaris oder Dolphin spülen. Dank solcher Waschungen können Sie die Nebenhöhlen vom angesammelten Schleim befreien, was das Atmen erheblich erleichtert. Es ist nicht ratsam, Medikamente wie Pinosol und Euphorbium compositum zu verwenden. Es ist auch wichtig, nicht zu vergessen, dass es unmöglich ist, Vasokonstriktor und antibakterielle Medikamente zu verwenden, insbesondere im ersten Trimester..
  • Antihistaminika der dritten Generation sind ebenfalls sehr wirksam. Die Bestandteile, aus denen solche Arzneimittel bestehen, werden nicht in das Kreislaufsystem aufgenommen und schädigen daher den Fötus nicht. Die Dosierung von Arzneimitteln kann nur vom behandelnden Arzt festgelegt werden. Diese Medikamente umfassen:
  1. Telfast;
  2. Cetirizin;
  3. Levocetirizin;
  4. Fexofenadin.

Cromones sind eine separate Gruppe von Medikamenten, die abschwellend und antiallergisch auf den Körper wirken. Im Gegensatz zur Gruppe der Antihistaminika ist ihre Wirkung nicht so unmittelbar. Damit die Krankheitssymptome zu vergehen beginnen, müssen sie ausreichend lange eingenommen werden..

Die Behandlung mit dieser Arzneimittelgruppe kann nur im zweiten und dritten Schwangerschaftstrimester verschrieben werden. Zu den sichersten Cromonen gehören die folgenden Arzneimittel:

  • Kortikosteroide

Kortikosteroide, deren Wirkung auf die Behandlung der Nasenschleimhaut abzielt, werden von HNO-Ärzten nicht zur Anwendung im ersten Schwangerschaftstrimester empfohlen. Diese Medikamente enthalten Nebennierenhormone, die entzündungshemmend auf den Körper wirken. Die Verwendung solcher Sprays in der Therapie hilft, Krankheitsherde in der Nasenhöhle zu beseitigen und den Krankheitsprozess zu beschleunigen.

Es sei jedoch daran erinnert, dass alle Kortikosteroide hormonelle Medikamente sind. Ihre Verwendung ist ohne ärztliche Verschreibung verboten. Auch der Missbrauch von Drogen kann zu einer Verringerung der Immunität führen..

Die sichersten Kortikosteroide umfassen:

Es ist zu beachten, dass der langfristige Gebrauch von Hormonen die Gesundheit des ungeborenen Kindes beeinträchtigen kann. Sie tragen zur Entwicklungsverzögerung bei und beeinträchtigen die Funktion der Hypophyse..

Behandlung mit Volksmethoden

Es ist nicht ratsam, allergische Rhinitis bei schwangeren Frauen mit verschiedenen alternativen Methoden zu behandeln. Besonders ohne einen Arzt zu konsultieren.

Behandlung von allergischer Rhinitis bei schwangeren Frauen mit alternativen Methoden:

  • Sole spülen

Eine der sichersten Methoden der traditionellen Medizin ist das Spülen der Nasenhöhle mit Kochsalzlösung. Behandeln Sie wie folgt:

  1. Sie müssen 2 Gläser heißes Wasser und 1 EL nehmen. l. ein Löffel fein gemahlenes Speisesalz (Meersalz kann ebenfalls verwendet werden, sollte jedoch keine Farbstoffe und andere chemische Zusätze enthalten).
  2. Das Salz in Wasser auflösen und auf Raumtemperatur abkühlen lassen. Dann können Sie die Nase mit der Lösung ausspülen..
  • Abkochungen von Heilkräutern

Auch Abkochungen von Heilkräutern können verwendet werden, um die Nase zu spülen. Es kann Thymian, Kamille oder Salbei sein. Vor der Anwendung müssen Sie jedoch sicherstellen, dass die Frau nicht gegen verwendete Kräuter allergisch ist. Andernfalls wird sich die Situation nur verschlechtern. Für 200 ml Wasser müssen Sie 60 Gramm einnehmen. getrocknete Kräuter. Es ist notwendig, einen Sud vorzubereiten, ihn abkühlen zu lassen und die Nase zu spülen.

Wie man allergische Rhinitis während der Schwangerschaft behandelt

Wenn während der Schwangerschaft eine allergische Rhinitis auftritt, teilt Ihnen der Arzt die Behandlung mit. Es ist strengstens verboten, sich beim Tragen eines Kindes selbst zu behandeln. Dies ist sowohl für die Frau selbst als auch für den Fötus mit irreversiblen Konsequenzen verbunden. Jedes zur Behandlung ausgewählte Mittel muss mit dem Arzt vereinbart werden.

Medizinische Behandlung der Krankheit während der Schwangerschaft

Um allergische Rhinitis während der Schwangerschaft mit Medikamenten zu behandeln, müssen Sie vorsichtig sein, da die meisten Vasokonstriktor-Sprays und -Tropfen kontraindiziert sind, da sie eine toxische oder teratogene Wirkung auf den Fötus haben können.

Während der Schwangerschaft kann Ihr Arzt folgende Medikamente verschreiben:

Nazal ist sehr beliebt. Das Werkzeug wird in Form eines Sprays auf Basis von Cellulosepulver präsentiert. Das Spray bedeckt die Nasenschleimhaut vollständig und lässt das Allergen aus der Luft nicht damit in Kontakt kommen. Der einzige Nachteil des Arzneimittels besteht darin, dass bei der Anwendung der Geruchssinn geschwächt wird. Aus diesem Grund ist es ratsam, das Mittel zum Zeitpunkt der Identifizierung und Beseitigung des Allergens zu verwenden..

Allergische Rhinitis bei schwangeren Frauen kann mit Vibrocil behandelt werden. Aber das Mittel hilft bei allergischer Rhinitis vorübergehend. Eine Woche lang hilft Vibrocil dabei, die Anzeichen der Krankheit zu schwächen. Nach Absetzen des Arzneimittels können die Symptome jedoch wieder auftreten.

Sie können eine Krankheit bei einer schwangeren Frau heilen, indem Sie Nase und Nasopharynx mit natürlichem Meerwasser spülen, das steril sein muss. Das Spülen erfolgt 3-4 mal täglich. Sie können eine fertige Meerwasserlösung in einer Apotheke kaufen. Solche Mittel umfassen Humer, Marimer Salin. Diese Salzlösungen beseitigen wirksam Allergene, Bakterien und Staub, lindern Schwellungen der Schleimhaut, entfernen Schleimreste aus der Nasenhöhle und stellen die Nasenatmung wieder her.

Die Behandlung der allergischen Rhinitis während der Schwangerschaft kann mit hormonellen Arzneimitteln wie Nasonex und Alsedin durchgeführt werden. Sie werden von der Nasenschleimhaut nicht aufgenommen.

Krankenwagen für Allergien zu Hause

Standardverfahren helfen bei der Bewältigung von Allergien und allergischer Rhinitis einer schwangeren Frau. Sie können die Krankheit besiegen, wenn:

  1. Befeuchten Sie die Raumluft.
  2. Lüften Sie den Raum regelmäßig. Die Lufttemperatur im Raum sollte + 20... + 22 ° C betragen.
  3. Trinke ausreichend Flüssigkeit.
  4. Vermeiden Sie Bereiche mit starken Gerüchen.
  5. Oft im Freien spazieren gehen, vorzugsweise in einem Nadelwald.
  6. Wenden Sie einen Nasendilatator an.
  7. Schlafen auf einem hohen Kissen - dies reduziert die Schwellung der Schleimhaut.
  8. Machen Sie eine Nasenmassage, Atemübungen oder spezielle körperliche Übungen.
  9. Bettwäsche und Kleidung häufig wechseln.
  10. Duschen Sie 2-3 mal am Tag.
  11. Verwenden Sie keine dekorativen Kosmetika und Parfums.

Während der Schwangerschaft wird der Körper einer Frau wieder aufgebaut, die Empfindungen ändern sich. Viele der Gerüche, die Sie zuvor mochten, können irritierend sein und allergische Reaktionen hervorrufen.

Alternative Therapie bei allergischer Rhinitis bei Schwangeren

Allergische Rhinitis während der Schwangerschaft kann mit Volksheilmitteln geheilt werden. Es gibt viele unkonventionelle Rezepte zur Behandlung einer Krankheit, aber bei der Auswahl müssen Sie Ihren Arzt konsultieren. Sie sollten nicht auf eine Bekannte oder Freundin hören, die versichert, dass sie während der Schwangerschaft mit dem einen oder anderen Mittel behandelt wurde, ohne einen Spezialisten zu konsultieren. Nur ein Arzt kann Ratschläge zur Behandlung der Krankheit geben, andernfalls kann eine Selbstmedikation schwerwiegende Folgen haben, einschließlich einer Fehlgeburt.

Rhinitis kann mit der üblichen hausgemachten Kochsalzlösung geheilt werden. Dies erfordert 1 TL. Salz gelöst in 500 ml gekochtem Wasser. Mit diesem Werkzeug können Sie die Nasenhöhle 2-4 mal täglich ausspülen..

Es ist möglich, "Zvezdochka" Balsam zur Behandlung der Krankheit zu verwenden. Das Werkzeug muss den Nasenrücken, die Schläfen und die Stirn schmieren. Aber seien Sie nicht eifrig, Sie müssen den Balsam in Maßen auftragen, sonst können Sie sich die Haut und die Schleimhäute verbrennen, wenn der Wirkstoff darauf gelangt.

In der frühen Schwangerschaft können Sie frischen Rübensaft verwenden, der mit Wasser 1: 1 verdünnt ist und in die Nase geträufelt wird..

Die verstopfte Nase nimmt mit heißen Handbädern ab.

Sie können die Krankheit mit einem Mittel aus Pflanzen- und Mentholöl bekämpfen, das 2-3 mal täglich in die Nase geträufelt wird..

Um den Körper als Ganzes zu stärken und eine laufende Nase zu heilen, helfen heiße Getränke. Sie können mit der Krankheit während der Schwangerschaft mit Erdbeerinfusion fertig werden. Es ist einfach zu kochen:

  • nimm 2 EL. l. Pflanzenblätter;
  • gieße ihnen 200 ml kochendes Wasser;
  • 30 Minuten bestehen und filtern.

Nehmen Sie dreimal täglich eine Infusion von 100 ml ein. Die Behandlungsdauer beträgt 14 Tage.

Sehr gut bei allergischer Rhinitis bei schwangeren Frauen hilft Tinktur aus wildem Rosmarin: Nehmen Sie jeweils 100 g Oliven- und Sonnenblumenöl und fügen Sie 1 EL hinzu. l. gehackter wilder Rosmarin. Die Zusammensetzung wird gründlich gemischt und 21 Tage lang an einem dunklen Ort aufbewahrt. Das Produkt muss jeden Tag geschüttelt werden. Die Infusion wird gefiltert und herausgedrückt. 4 mal täglich 1 Tropfen auf jeden Nasengang auftragen. Der Behandlungsverlauf mit einer solchen Infusion beträgt 1 Woche..

Das Einatmen über Kartoffeln hilft, die Krankheit einer schwangeren Frau schnell zu überwinden. Kartoffeln kochen und 10-15 Minuten darüber atmen.

Sie können dieses Mittel auch ausprobieren: Nehmen Sie den Saft von Zwiebeln, Karotten und Knoblauch in gleichen Mengen und verdünnen Sie die Zusammensetzung mit Pflanzenöl. Geben Sie 2-3 mal täglich 2-3 Tropfen des Arzneimittels in jedes Nasenloch. Aber Sie müssen äußerst vorsichtig sein: Zwiebel und Knoblauchsaft können die Schleimhaut verbrennen.

Allergische Rhinitis bei schwangeren Frauen kann mit Zwiebeltropfen behandelt werden. Bereiten Sie sie wie folgt vor:

  • 1 Zwiebel schälen und hacken;
  • gieße 100 ml Sonnenblumenöl ein;
  • 12 Stunden ziehen lassen;
  • Drücken Sie die Zusammensetzung mit Gaze in ein Glas.

3-4 mal täglich tropfen 2 Tropfen in jedes Nasenloch.

Sie können wirksame Tropfen für allergische Rhinitis vorbereiten. Nehmen Sie zu gleichen Teilen Aloe und Kalanchoe-Saft, Wasser und Honig ein. Die Mischung wird gerührt und 2 mal täglich 1 Tropfen in jedes Nasenloch getropft.

Frischer Sanddorn hilft dabei, die Krankheit loszuwerden, die mit Honig abgewischt werden muss.

Prävention von allergischer Rhinitis bei schwangeren Frauen

Das beste Mittel gegen alle Krankheiten ist die Vorbeugung. Die folgenden Maßnahmen verringern das Risiko einer allergischen Rhinitis:

  • regelmäßige Nassreinigung der Räumlichkeiten;
  • Rauchverweigerung, starker Tee und Kaffee;
  • Einschränkung des Kontakts mit Tieren (wenn möglich, sollten Sie Haustiere während der Schwangerschaft vollständig im Stich lassen);
  • Ablehnung von scharfen und warmen Gerichten, Gemüse und Früchten von roter und orange Farbe.

Keine werdende Mutter ist immun gegen allergische Rhinitis. Wenn sich die Krankheit manifestiert, sollte die Behandlung unter strenger Aufsicht eines Spezialisten durchgeführt werden - dies vermeidet Komplikationen und Nebenwirkungen.

Dann droht die Krankheit, wenn sie nicht behandelt wird

Allergische Rhinitis ist nicht so harmlos, wie es auf den ersten Blick erscheinen mag. Wenn die Krankheit nicht rechtzeitig behandelt wird, kann dies sowohl für die werdende Mutter als auch für das Baby zu einer Reihe von Komplikationen führen. Was ist die Gefahr einer anhaltenden Rhinitis? Für die Frau selbst ist dies mit einer Störung der Sauerstoffbewegung in den Atemwegen behaftet. Infolgedessen kann sich eine Hypoxie der Gewebe des Nasopharynx entwickeln. Außerdem breitet sich eine vernachlässigte Infektion schnell auf die unteren Atemwege aus und es entstehen Krankheiten wie Laryngitis, Mandelentzündung und Pharyngitis..

Eine schwangere Frau mit allergischer Rhinitis hat Schlafstörungen, Reizbarkeit, Schwäche und Müdigkeit, da das Gehirn nicht die erforderliche Menge an Sauerstoff erhält.

Die Krankheit wirkt sich nachteilig auf das ungeborene Kind aus: Der Fötus kann eine intrauterine Hypoxie entwickeln, was häufig zu Entwicklungsverzögerungen, Fehlgeburten und Frühgeburten führt.

Bei den ersten Anzeichen der Krankheit sollte eine schwangere Frau dringend einen Arzt konsultieren und qualifizierte Hilfe erhalten. Selbstmedikation ist streng kontraindiziert..

Allergische Rhinitis während der Schwangerschaft

Eine schwangere Frau ist aufgrund spezieller Prozesse in ihrem Körper unglaublich anfällig für alle Arten von Krankheiten. Die Schutzeigenschaften der Immunität sind verringert, und es ist nicht immer möglich, sich vor durchdringenden Winden und Zugluft zu verstecken. Eine verstopfte Nase ist ein sehr häufiges Symptom, das Patienten versuchen, mit Volksheilmitteln zu heilen, ohne großen Wert darauf zu legen.

Ursachen der allergischen Rhinitis bei schwangeren Frauen

Ärzte raten dringend dazu, sich auch bei geringster Gesundheitsverschlechterung an Spezialisten zu wenden. Viele schwangere Frauen und stillende Mütter sind mit allergischer Rhinitis konfrontiert, obwohl sie noch nie zuvor an einer solchen Krankheit gelitten haben. Die allergische Natur der Krankheit kann nur unter Laborbedingungen festgestellt werden, daher sollte keine Selbstmedikation durchgeführt werden.

Eine rechtzeitige Diagnose und sorgfältig ausgewählte Therapiemethoden durch einen Arzt sind der Schlüssel zur Gesundheit der werdenden Mutter und des Kindes. Die Ursachen der Krankheit sind die Reaktionen des menschlichen Immunsystems nach Inhalation der folgenden Reizstoffe: Staub, Pollen, kalte Luft, Schimmel, Pilze und viele andere.

Die Krankheitssymptome bei schwangeren Frauen sind dieselben wie bei anderen Patienten unterschiedlichen Alters und Geschlechts:

  • farbloser Nasenausfluss;
  • Juckreiz;
  • Atembeschwerden;
  • Niesen;
  • Appetitlosigkeit;
  • körperliche Schwäche.

Sobald eine schwangere Frau die aufgeführten Symptome verspürt, jedoch Schmerzen im Körper und in den Muskeln, Fieber und Schüttelfrost, die für eine Virusinfektion der Atemwege üblich sind, nicht beobachtet werden, handelt es sich höchstwahrscheinlich um allergische Rhinitis. Eine Frau in einer ähnlichen Position sollte nicht nur über ihr eigenes Wohlbefinden nachdenken, sondern auch über den Zustand des Fötus, während seine Gesundheit und manchmal sein Leben direkt von der rechtzeitigen Diagnose und Behandlung der Beschwerden des Patienten abhängen. Allergische Rhinitis, obwohl sie sich auf den ersten Blick als sehr harmlose Symptome manifestiert, verdient die Aufmerksamkeit des Patienten und des Arztes.

Diagnose einer allergischen Rhinitis bei schwangeren Frauen

Die Diagnose umfasst einen Besuch beim HNO-Arzt, der die Nasenhöhle untersucht, sowie bei einem Immunologen. Ein Tupfer aus der Nasenhöhle zur Bestimmung der Anzahl der Eosinophilen bestätigt (mehr als 5%) oder widerlegt (weniger als 5%) die allergische Ursache der Krankheit. Um die Diagnose zu bestätigen, weist der behandelnde Arzt die Patientin an, eine Blutuntersuchung auf das Vorhandensein von Immunglobulinen E durchzuführen. Wenn die Tests ergeben, dass die Patientin an allergischer Rhinitis erkrankt ist, ist es wichtig, die Ursache zu ermitteln, mit der sie kürzlich in Kontakt gekommen sein könnte. Mit der modernen Methode der Hauttests können Sie den Reizstoff bestimmen, der für die anschließende Behandlung und Vorbeugung wichtig ist.

Behandlung von allergischer Rhinitis bei schwangeren Frauen

Die Behandlung der allergischen Rhinitis bei schwangeren Frauen ist unglaublich komplex und erfordert maximale Aufmerksamkeit bei der Auswahl der Arzneimittel. Wenn der Arzt feststellt, dass es unmöglich ist, auf Antihistaminika zu verzichten, verschreibt er "weiche" Arzneimittel (Telfast) in minimalen Dosierungen. Nasensprays zur Bekämpfung unangenehmer Symptome werden ebenfalls unter Berücksichtigung des Zustands des Patienten ausgewählt. Alle Sprays müssen eine natürliche Basis haben ("Aqua Maris" wird auf der Grundlage des Wassers der Adria hergestellt)..

Traditionelle Methoden zur Behandlung von allergischer Rhinitis während der Schwangerschaft

Viele Ärzte für Patienten mit allergischer Rhinitis im ersten Schwangerschaftstrimester schließen traditionelle Medikamente vollständig aus und ersetzen sie durch wirksame Volksheilmittel.

Aloe-Saft, der aus dem gezupften Stiel der Pflanze herausgedrückt werden sollte, muss im Verhältnis 1: 3 verdünnt werden. Dieses Mittel sollte 3-4 mal täglich zwei bis drei Tropfen in jedes Nasenloch in die Nase geträufelt werden, abhängig vom Grad der Manifestation der Symptome. Eine andere wirksame Methode ist Knoblauchsaft gemischt mit Pflanzenöl (5-6 Tropfen pro Esslöffel).

Die Mischung sollte dreimal täglich mit einem Tropfen getropft werden. Wenn Sie nach dem Gebrauch ein brennendes Gefühl und Trockenheit verspüren, ändern Sie den Anteil, indem Sie die Anzahl der Knoblauchtropfen verringern.

Prävention von allergischer Rhinitis bei schwangeren Frauen

Die Prävention von allergischer Rhinitis ist für eine schwangere Frau sehr wichtig. Wie viele andere Krankheiten, deren Behandlung in dieser Situation schwierig und manchmal unmöglich ist, kann er leicht von einem milden zu einem schweren Stadium übergehen. Besonders wenn die werdende Mutter bereits Anzeichen von saisonalen Allergien beobachtet hat. In "gefährlichen" Jahreszeiten ist es am besten, die Temperatur und Luftfeuchtigkeit zu Hause mit moderner Technologie optimal zu halten. Trockene Luft, die durch Erhitzen von Heizkörpern erzeugt wird, Kamine reizen die Schleimhaut, provozieren Niesen, Juckreiz.

Das Haus sollte täglich nass gereinigt werden. Eine weitere wichtige vorbeugende Maßnahme ist die genaue Überwachung der Ernährung einer schwangeren Frau, da fast jedes Produkt zu einem potenziellen Allergen werden kann. Wenn ein Lebensmittelreizstoff die Ursache für allergische Rhinitis ist, schließen Sie ihn von der Ernährung aus. Eine Prophylaxe ist auch nach der Geburt während der Stillzeit erforderlich, um eine Verschlechterung und unerwünschte Behandlung zu vermeiden.

Wie man allergische Rhinitis (laufende Nase) während der Schwangerschaft behandelt?

Laut Statistik hatte ein Drittel der Gesamtzahl der werdenden Mütter Symptome einer allergischen Rhinitis. Das Problem, das bei der Behandlung bestimmter Arzneimittel auftreten kann, ist die toxische Wirkung des Wirkstoffs auf den Fötus während der Schwangerschaft. Aus diesem Grund kann nicht jedes Medikament allergische Rhinitis während der Schwangerschaft behandeln. Arzneimittel gegen allergische Rhinitis, die den Körper nur minimal schädigen und hauptsächlich aus pflanzlichen Bestandteilen bestehen, werden in der Regel bevorzugt..

Entwicklungsgründe

Die Ursache für die Bildung einer allergischen Rhinitis bei schwangeren Frauen ist eine Fremdsubstanz, ein Allergen. Dazu gehören normalerweise:

  • Staubmilben;
  • Pollen von Pflanzen (Unkraut);
  • Bisse von Insekten und anderen Tieren (Mücken, Bienen);
  • Bakterien, Viren (Staphylokokken, E. coli);
  • Pilze (Hefe, Schimmel);
  • Produkte (Gemüse, Obst, Nüsse);
  • chemische Verbindungen (Arzneimittel, Haushaltsprodukte);
  • Schuppen, Speichel, Tierhaare (Katzen, Hunde).

Warum leiden Frauen während der Schwangerschaft häufiger an allergischer Rhinitis??

Mehrere Faktoren können solche Änderungen erklären:

  • genetische Veranlagung;
  • Umstrukturierung des körpereigenen Immunsystems wie aller Organe im Allgemeinen;
  • Hormonanstieg vor dem Hintergrund einer Erhöhung der Konzentration von Östrogen, Progesteron und chorionischem gonadotropem Hormon.

Die Entwicklung einer allergischen Rhinitis bei schwangeren Frauen kann auch durch Temperaturabfälle, Unterkühlung, Klimawandel, Ernährungsumstellungen, Stresssituationen sowie bakterielle und virale Infektionen gefördert werden.

Symptome einer allergischen Rhinitis bei schwangeren Frauen

Das klinische Bild einer allergischen Rhinitis tritt am häufigsten in der frühen Schwangerschaft auf.

Gleichzeitig stellt eine Frau in den ersten Stadien folgende Symptome fest:

    Jucken, Brennen in der Nase;

Jucken, Brennen, Niesen, Reißen mit allergischer Rhinitis bei schwangeren Frauen

Mit dem Fortschreiten der Krankheit werden zusätzliche Anzeichen beobachtet:

  • Schwäche, Müdigkeit mit dem üblichen Stress;
  • Kopfschmerzen, Beschwerden in der Nase;
  • Schlaflosigkeit;
  • Schwellung der Nasenschleimhaut;
  • Atembeschwerden.

Sehr oft geht eine allergische Rhinitis bei schwangeren Frauen mit der Beteiligung anderer Organe, Körperteile am Entzündungsprozess und dementsprechend anderen klinischen Manifestationen einher:

  • Juckreiz der Haut;
  • Schwellung der Weichteile;
  • das Auftreten eines Ausschlags und einer dichten Kruste an der Stelle des Kratzens.
zurück zum Inhalt ↑

Diagnose

Die zuverlässigste Diagnose ist die Untersuchung des Blutes auf das Vorhandensein von Immunglobulin E, das nur bei helminthischer Invasion und Penetration eines Allergens um ein Vielfaches zunimmt. Es ist wichtig, allergische Rhinitis während der Schwangerschaft genau zu diagnostizieren, um sie effektiv behandeln zu können.

Während der Schwangerschaft wird einer Frau mit einer allergischen Rhinitis auch ein spezieller Test gezeigt, um das Antigen zu identifizieren, das eine Entzündung verursacht.

Der Arzt macht die Markierungen und identifiziert das Allergen

Auf der Innenseite des Unterarms wird die Haut mit einer Desinfektionslösung behandelt, mit Hilfe eines stacheligen Instruments werden Kratzer darauf aufgetragen, auf die anschließend eine Lösung mit einem Allergen getropft wird. Nach fünfzehn bis zwanzig Minuten wird das Ergebnis gelesen. Das Auftreten einer begrenzten Rötung um den Kratzer zeigt eine erhöhte Empfindlichkeit gegenüber diesem Antigen an.

Außerdem muss der behandelnde Arzt eine Differentialdiagnose durchführen und die Krankheit bei schwangeren Frauen von anderen Arten von Rhinitis unterscheiden. Die Kennzeichen der allergischen Rhinitis sind:

  1. Fehlen einer Entzündung benachbarter Organe der infektiösen Ätiologie (Mandelentzündung);
  2. Normale Temperatur trotz der hohen Aktivität des pathologischen Prozesses;
  3. Langer Krankheitsverlauf - mehr als vierzehn Tage ohne sichtbare Verbesserung des Wohlbefindens des Patienten;
  4. Das Vorhandensein von Juckreiz und Hautausschlägen auf der Haut, was für die Entwicklung von Mikroorganismen oft nicht typisch ist.
zurück zum Inhalt ↑

Allergische Rhinitis-Behandlung

Während der Schwangerschaft wird eine spezielle Liste von Arzneimitteln empfohlen, die für das Kind nicht toxisch sind.

  • Die führende Position bei der Behandlung von allergischer Rhinitis nehmen Tropfen "Kromogesal" ein, die Cromoglycinsäure enthalten. Es wirkt auf die Membran von Basophilen, verhindert deren Bruch und reduziert dadurch die Freisetzung von Mediatoren, die die Entzündungsreaktion verursachen.

So sehen Cromohexal-Tropfen aus

Tropfen "Kromoheksal" haben praktisch keine Kontraindikationen und Nebenwirkungen. Dringt nicht in die Plazentaschranke ein und verlangsamt nicht das Wachstum und die Bildung des Fötus.

  • Mit Vorsicht kann der Arzt auch Antihistaminika der dritten Generation wie Erius oder Zyrtec zur Behandlung von allergischer Rhinitis während der Schwangerschaft verschreiben. Sie können jedoch eine Reihe von Komplikationen verursachen, die während der Schwangerschaft unerwünscht sind..
  • Die Behandlung der allergischen Rhinitis bei schwangeren Frauen mit Nazaval-Spray fördert die Bildung eines gelartigen Films auf der Nasenschleimhaut, der den Körper vor dem Eindringen von Allergenen und dem Auftreten eines Krankheitsbildes schützt.
    Zur Linderung von Gewebeödemen wird empfohlen, die Nase zu waschen und mit Natriumsalzlösungen zu behandeln. Sie können sie selbst herstellen oder in der Akvamaris- oder Marimer-Apotheke kaufen, die nach dem gleichen Prinzip wie Salzwasser arbeitet.

  • Für die Methoden der traditionellen Medizin gibt es kein objektiv wirksames Rezept für eine Abkochung oder Infusion, die die Symptome einer allergischen Rhinitis während der Schwangerschaft lindern würde. Daher funktioniert die Behandlung mit solchen Mitteln in diesem Fall nicht. Manchmal ist das Gegenteil der Fall, wenn vor dem Hintergrund einer bereits bestehenden Überempfindlichkeit eine zusätzliche Allergie gegen die Pflanzenkomponente auftreten kann, die den Zustand einer schwangeren Frau erheblich verschlechtert und eine längere Behandlung dieser Form der Rhinitis erfordert.
zurück zum Inhalt ↑

Verhütung

Vorbeugende Maßnahmen basieren auf der Minimierung der Exposition schwangerer Frauen gegenüber potenziellen Allergenen. Dafür benötigen Sie:

  • Führen Sie regelmäßig eine Nassreinigung im Haus durch.
  • Beutel in Staubsaugern wechseln;
  • Teppiche ausknocken;
  • Bücher in Schränke mit Türen legen;
  • Verwenden Sie Sofabezüge, waschen Sie sie regelmäßig;
  • Reduzieren Sie die Aufnahme von Lebensmitteln, die eine allergische Reaktion auslösen können.

Allergische Rhinitis während der Schwangerschaft

Frauen, die in einer Position sind, können häufig Probleme im Zusammenhang mit Erkrankungen der HNO-Organe haben. Die "beliebteste" Erkrankung ist die allergische Rhinitis während der Schwangerschaft, die durch das Vorhandensein von Nasenschleimsekreten gekennzeichnet ist. Der Hauptgrund für sein Auftreten ist eine geschwächte Immunität..

Ursachen des Auftretens

Es spielt überhaupt keine Rolle, ob eine Frau schwanger ist oder nicht. In jedem Fall leidet sie an einer schweren laufenden Nase, wenn sie übermäßig empfindlich auf Allergene reagiert. Deshalb ist fast jede werdende Mutter mit einer allergischen Rhinitis konfrontiert, insbesondere bei Blütenpflanzen.

Das Auftreten solcher Unannehmlichkeiten wird auch durch Hormone beeinflusst, deren Menge während der Empfängnis signifikant zunimmt, was zu einer Erhöhung der Empfindlichkeit gegenüber einer Vielzahl von Allergenen und anderen externen Reizen führt. Bei direktem Kontakt mit ihnen schwillt die Nasenmembran an, was zur Entwicklung der Krankheit führt.

Darüber hinaus tritt in den meisten Fällen eine Allergie während der Schwangerschaft bei Substanzen auf, die von einer Frau vor der Schwangerschaft leicht toleriert wurden. Die Empfindlichkeit verschwindet normalerweise, nachdem sich der hormonelle Hintergrund normalisiert hat, dh nach der Geburt. Für die allergene Sensibilisierung des weiblichen Körpers sind Progesterone, Östrogen und Wachstumshormone verantwortlich.

Fehlt das Allergen jedoch, ist die Frau nicht mit allergischer Rhinitis konfrontiert, da das Vorhandensein dieser Substanz in der Luft ein sekundärer Faktor bei ihrer Bildung ist..

Die wichtigsten "Provokateure" der allergischen Rhinitis sind:

  • Pflanzenpollen;
  • Pappelflusen;
  • Entladung durch Hausstaubmilben, die sich in der Wohnung befinden können;
  • Chlor;
  • Vogelfedern;
  • Tierwolle;
  • Bestandteile von Lufterfrischern und Deodorants;
  • Bisse von blutsaugenden oder stechenden Insekten;
  • Zitronensaft;
  • Entladung durch Helminthen.

Wenn eine schwangere Frau dazu neigt, eine allergische Reaktion zu entwickeln, schützt sie selbst das Vorhandensein eines normalen hormonellen Hintergrunds nicht vor einer Erkältung. Es gibt Zeiten, in denen es eine sogenannte "Kälteallergie" gibt, die durch niedrige Lufttemperatur ausgelöst wird.

Es ist nichts wert! Grundsätzlich tritt eine allergische Reaktion aufgrund des Einflusses eines bestimmten Allergens auf. Es ist äußerst selten, dass eine Sensibilisierung gegenüber mehreren Faktoren gleichzeitig beobachtet werden kann..

Oft kann die Bildung einer Krankheit durch die Folgen anderer mit der Nasenhöhle verbundener Krankheiten erleichtert werden. Dazu gehören virale und bakterielle Rhinitis. Darüber hinaus können chronische Sinusitis und Rauchen negative Auswirkungen haben.

Symptome

Eine allergische laufende Nase während der Schwangerschaft ist durch die folgenden begleitenden allergischen Manifestationen und Symptome gekennzeichnet:

  • Verstopfung der Nase, was auf das Auftreten einer Schwellung der Nasenschleimhaut hindeutet, was zu Atembeschwerden und Verstopfung führt;
  • Juckreiz und Rötung in den Augen;
  • Rhinorrhoe, die durch das Auftreten von klarem Schleim oder Flüssigkeit aus der Nase gekennzeichnet ist;
  • systematisches Niesen, das eine Reflexreaktion auf eine große Menge Schleim sowie auf eine erhöhte Empfindlichkeit der Schleimhaut ist;
  • Hautausschlag und Nesselsucht auf der Haut (selten).

Das Zeitintervall für die Entstehung der Krankheit ist für jede schwangere Frau individuell, da bei einigen Menschen die Symptome einer Rhinitis bereits in den ersten Wochen auftreten, bei anderen - im zweiten oder dritten Trimester.

Wichtig: Wenn eine allergische Rhinitis bei schwangeren Frauen durch eine infektiöse Rhinitis "ergänzt" wird, kann die werdende Mutter unter einer Krankheit wie Sinusitis leiden.

Die Symptome können etwa sechs Monate nach der Schwangerschaft oder zwei Wochen nach der letzten Entbindung beobachtet werden.

Diagnose

Heutzutage gibt es verschiedene Arten der Krankheit, die einander sehr ähnlich sind, jedoch ihre eigenen besonderen Merkmale aufweisen, aufgrund derer sie sich von Fachärzten unterscheiden. Diese beinhalten:

  • Fehlen von Husten oder Entzündungen im Hals, die bei Unterkühlung und Halsschmerzen auftreten;
  • Temperaturmangel, der fast immer mit einer infektiösen Infektion ansteigt;
  • eine längere Periode einer laufenden Nase - mindestens zwei Wochen, während mehrere Tage lang ein infektiöser Ausfluss aus der Nase beobachtet wird;
  • das Auftreten eines Ausschlags auf der Oberfläche des Körpers, der bei anderen Arten von Rhinitis nicht auftritt.

Es ist erwähnenswert, dass sich eine allergische Rhinitis während der Schwangerschaft in den meisten Fällen sehr schnell entwickelt, wenn eine Frau immer nahe an dem Faktor ist, der die Krankheit verursacht hat. Dies kann in Gegenwart von Hausstaubmilben beobachtet werden, deren Vorhandensein die schwangere Frau nicht einmal vermutet.

In dieser Situation sind die Symptome besonders akut beim Reinigen des Raumes oder im Schlaf. Im Freien fehlt es meistens. Unabhängig von der Ursache der Krankheit muss der Arzt dies durch Anamnese bestätigen.

Mit seiner Hilfe kann der Spezialist feststellen, ob die werdende Mutter eine erbliche allergische Veranlagung hat und ob sie vor der Empfängnis eine Rhinitis hatte. Danach werden bei Bedarf spezielle Tests zur Empfindlichkeit gegenüber bestimmten Reizen durchgeführt:

  • intradermale Proben;
  • ein Schleimabstrich;
  • allgemeine Blutanalyse.

Bei positivem Ergebnis verschreibt der Arzt die notwendige Behandlung unter Berücksichtigung der individuellen Merkmale des Patienten.

Natürlich wirkt sich dies stressig auf das Immunsystem aus, aber die Konzentration des Allergens ist so gering, dass das Risiko zukünftiger Probleme auf Null reduziert wird..

Trotz der beruhigenden Statistiken gab es bedauerliche Fälle, weshalb Fachärzte andere Diagnosemethoden bevorzugen, die ihrer Meinung nach völlig sicher sind:

  • Beobachtung der bestehenden Symptome;
  • Anamnese.

In jüngster Zeit wird in der Praxis auch RAST verwendet - ein Radioallergosorbens-Test. Dies ist eine teurere Option zur Bestimmung von Rhinitis und im Vergleich zu Hauttests weniger genau..

Behandlung

Die Hauptregel, um das Problem loszuwerden, besteht darin, das Allergen selbst zu beseitigen. Dies ist jedoch nicht immer ausreichend, so dass der Arzt möglicherweise zusätzliche therapeutische Maßnahmen verschreibt. Schauen wir uns die Behandlung genauer an.

Medikament

Es ist sehr ratsam, während der Schwangerschaft keine Medikamente einzunehmen, insbesondere im ersten Trimester. Aber manchmal ist es notwendig, Medikamente einzunehmen.

Eine DrogeBeschreibung
DelufenNasenspray mit antiallergischer, entzündungshemmender, schützender und reparativer Wirkung auf den Bereich der Nasennebenhöhlen und Schleimhäute. Beseitigt das Vorhandensein einer laufenden Nase, unabhängig von der Ursache ihres Auftretens. Injizieren Sie 2 Dosen 4-5 mal täglich.
CompositumHomöopathisches komplexes Mittel mit entzündungshemmender, antiallergischer und reparativer Wirkung. Es wird verwendet, um Rhinitis verschiedener Herkunft zu beseitigen. Injizieren Sie 2-3 mal 3-4 mal täglich.
FliksonaseEin hochwirksames Medikament, dessen Wirkung darauf abzielt, saisonale allergische Rhinitis zu beseitigen. Injizieren Sie 2 Dosen 1-2 mal täglich.
AqualorEntzündungshemmendes und feuchtigkeitsspendendes Medikament, das vorhandene Reizungen beseitigen kann. Spülen Sie die Nasenhöhle 3-4 mal täglich aus.

Neben der Verwendung von Medikamenten ist es notwendig, den Raum systematisch zu lüften, eine Nassreinigung durchzuführen und häufiger an der frischen Luft zu sein.

Physiotherapie

In keinem Fall sollten solche Manipulationen durchgeführt werden, da sich allergische Rhinitis während der Schwangerschaft zu einer komplexeren Krankheit mit eitrigen Formationen in der Nasenhöhle "entwickeln" kann. Insbesondere gilt das Verbot für den Heizvorgang.

Ethnowissenschaften

Diese Methode, um allergische Rhinitis loszuwerden, beinhaltet eine Vielzahl von Wäschen und Inhalationen mit Kräuterkochungen. Es ist auch äußerst wichtig, die vorgeschriebene Diät einzuhalten, da dies die Symptome von Unwohlsein erheblich lindern kann:

  • verbrauchen Johannisbeeren und Sauerampfer in irgendeiner Form;
  • trinke mehr Tee mit hinzugefügtem Honig;
  • Medikamente mit Echinacea oder Ginseng einnehmen;
  • Dazu gehören Lebensmittel, die reich an Vitamin B und C in Lebensmitteln sind.

Alle therapeutischen Maßnahmen im Zusammenhang mit der Zusammenstellung einer Diät und traditioneller Medizin während der Geburt eines Kindes müssen mit einem Facharzt vereinbart werden..

Er bestimmt die Behandlung unter Berücksichtigung des Gesundheitszustands der Frau, wie sich diese Maßnahmen auf den Fötus auswirken können und in welchem ​​Stadium der Schwangerschaft sie sich befindet.

Verhütung

Es ist fast unmöglich, sich vollständig vor Allergien zu schützen, insbesondere wenn eine erworbene oder genetische Veranlagung vorliegt. Wenn Sie sich jedoch an einfache Präventionsregeln halten, können Sie das Risiko ihrer Manifestation auf ein Minimum reduzieren:

  • Versuchen Sie, jeden Tag eine Nassreinigung im ganzen Haus durchzuführen und weigern Sie sich zu kehren.
  • Entfernen Sie absolut alle "Staubsammler": Stofftiere, Teppiche, Bücher usw.;
  • habe keine Haustiere;
  • im Sommer lohnt es sich, alle Fenster mit Mullschichten festzuziehen und sie regelmäßig mit Wasser zu benetzen;
  • Vermeiden Sie kosmetische, Parfüm-, Tabak- und chemische Gerüche.
  • junge Kartoffeln nicht schälen;
  • Bettwäsche muss wöchentlich gekocht werden;
  • mehr Zeit im Freien verbringen;
  • Verwenden Sie Medikamente, die die Bronchien erweitern können.

Es ist viel einfacher, die Entstehung von Allergien zu verhindern, als später damit umzugehen..

Merken! Es ist strengstens verboten, Arzneimittel ohne vorherigen medizinischen Rat zu verwenden..

Schwangerschaft ist der Traum jeder Frau. Schließlich strebt jeder danach, Mutter zu werden und einem kleinen Wesen seine ganze Liebe zu schenken, aber der Prozess des Tragens ist nicht immer so einfach, wie es auf den ersten Blick scheint. In der Tat hängt die Gesundheit des zukünftigen Babys vom emotionalen und körperlichen Wohlbefinden der zukünftigen Mutter ab..

Deshalb kann ihm jede, selbst die unbedeutendste, Krankheit schaden, sogar eine laufende Nase, die nur wenige Menschen ernst nehmen. Rhinitis kann jedoch schwerwiegende Probleme verursachen. Daher ist es wichtig, die Behandlung verantwortungsbewusst durchzuführen und alle Empfehlungen eines Facharztes zu befolgen..