Allergischer Juckreiz: Ursachen, Vorbeugung, Behandlung

  • Analysen

Inhalt:
  • Ursachen von Juckreiz
  • Möglichkeiten, den Juckreiz zu stoppen
  • Juckende Medikamente
  • Antiallergene Salben gegen Juckreiz
  • Juckreizpillen
  • Traditionelle Methoden zum Umgang mit Juckreiz
  • Vorbeugung von allergischem Juckreiz

Haut und Juckreiz sind häufige Allergiesymptome..

Jedes Jahr nimmt die Zahl der Allergiefälle und ihrer Arten ständig zu. Wissenschaftler glauben, dass dies in direktem Zusammenhang mit der Zunahme der Umweltverschmutzung, dem weit verbreiteten Einsatz von Gentechnik und dem Auftreten von Produkten mit synthetischen Zusatzstoffen und Stress in Supermarktregalen steht. Ein sitzender Lebensstil beeinflusst auch die Abnahme der Immunität. Der Körper hört auf, mit äußeren Einflüssen umzugehen, die sich in allergischen Reaktionen äußern.

Ursachen von Juckreiz

Allergene, die in den Körper gelangen, erhöhen den Histaminspiegel in der Haut, was zu einer Reizung der Nervenenden führt. Diese Reizung äußert sich in Form von Juckreiz..

Verschiedene mögliche Optionen für Juckreiz:

  • Nesselsucht verursacht in einigen Gebieten lokalen Juckreiz. Es kann innerhalb eines Tages vergehen;
  • Bei Kontaktdermatitis tritt an den Kontaktpunkten mit der Reaktionsquelle eine Reizung auf, die nach dem Ende der Exposition endet.
  • Atypische Dermatitis (Neurodermatitis) verursacht Juckreiz über die gesamte Hautoberfläche;
  • Aufgrund einer allergischen Dermatitis führt Juckreiz zu einer Rötung des Integuments, es treten Blasen auf, die mit dem Auftreten von feuchten Stellen platzen.
  • Infolge von Photodermatose.

Die Hauptorte, an denen Juckreiz auftritt:

  • Insekten und Schadstoffe reizen am Kontaktpunkt;
  • Nahrungsmittelallergien betreffen den gesamten Körper. Die Mundhöhle ist ebenfalls betroffen. Eine ähnliche Reaktion tritt bei Latex oder Metall auf;
  • Arzneimittel oder Gummiprodukte verursachen Juckreiz im Anus und in den Genitalien;
  • Staub, Chemikalien, Tierhaare oder Kosmetika können in den Augen jucken. Einige Menschen, die Kontaktlinsen tragen, bekommen Schleimhautreizungen, die verschwinden, nachdem sie entfernt und ihre Augen mit Wasser gespült wurden.

Möglichkeiten, den Juckreiz zu stoppen

Die Irritation wird nicht von selbst verschwinden und Sie dürfen sie nicht vergessen.

Die Folgen von Allergien können durch Ausschluss des Einflussfaktors beseitigt werden:

  • Wenn Kosmetika die Haut reizen, waschen Sie sie mit Wasser ab und nehmen Sie gegebenenfalls eine Anti-Allergie-Pille ein.
  • Sehr starke Hautreizungen, die nicht unmittelbar nach der Beseitigung des Faktors verschwinden, können durch Auftragen einer Creme oder einer medizinischen Salbe gemildert werden.
  • Während der Zahnprothetik kann Juckreiz im Mund auftreten. Der behandelnde Arzt muss unverzüglich gewarnt werden. Das Problem kann durch Ändern des Kronenmaterials behoben werden.
  • Der nach der Verwendung von Gummiprodukten (Kondomen, Handschuhen) festgestellte Juckreiz hört auf, nachdem die Kontaktstellen mit Wasser gewaschen wurden. Darüber hinaus wird empfohlen, eine Salbe aufzutragen und eine Allergietablette einzunehmen.

Juckende Medikamente

Es gibt mehrere Hauptgruppen von Arzneimitteln:

  • Antihistaminika. Die Medikamente machen ihre Arbeit gut, aber sie haben Nebenwirkungen wie Schläfrigkeit, gehemmte Reaktionen, Lethargie und Magenverstimmung. Patienten mit Nieren- und Leberproblemen sollten zuerst einen Arzt über die Verwendung dieser Medikamente konsultieren.
  • Corticosteroid. Sie enthalten das menschliche Hormon Cortisol. Beseitigen Sie Entzündungen und lindern Sie Schmerzen. Das Medikament ist hormonell bedingt, daher führt eine Langzeitanwendung (mehr als 10 Tage) zu Störungen des Gesamtgleichgewichts im Körper. Eine längerfristige Anwendung ist nur auf Empfehlung eines Arztes zulässig.
  • Schmerzmittel. Wird verwendet, wenn der Juckreiz zu schmerzhaft ist und vom Menschen nicht toleriert wird.

Antiallergene Salben gegen Juckreiz

Eine umfassende Lösung für das Problem des Juckreizes liefert gute Ergebnisse. Dazu müssen Sie den allergenen Faktor entfernen, medizinische Salben und Tabletten auftragen.

Einige beliebte medizinische Salben sind:

  • Corticosteroid-basiert: Fluorocort, Advantan, Lorinden;
  • Protopicus. Es wird in Form einer Creme hergestellt. Enthält keine hormonellen Substanzen;
  • Lanolin-Cremes. Entfernen Sie Trockenheit und Juckreiz auf der Haut;
  • Bepanten und Panthenol. Wunden heilen. Kann sogar für Babys verwendet werden;
  • Dropalen und Desitin. Nicht-hormonelle Mittel, lindern Entzündungen;
  • Hautkappe. Enthält keine Hormone, tötet Pilze und Bakterien ab. Hilft bei Hautschäden;
  • Fenistil. Gelartige medizinische Salbe gehört zu den Histaminen. Hilft bei der Regeneration und Heilung der Haut.

Juckreizpillen

Die Methode und die Medikamente zur Behandlung werden nur von einem Arzt verschrieben. Selbstmedikation mit Medikamenten ist inakzeptabel. Ein längerer Gebrauch von Hormonen ist besonders schädlich..
Die traditionelle Behandlung basiert auf der Beendigung schädlicher Faktoren und der Beseitigung der Folgen von Allergien: einschließlich Juckreiz.

Die Tabletten sind in zwei große Gruppen unterteilt:

  • Antihistaminika. Dies sind Suprastin, Diazolin und Diphenhydramin. Schläfrigkeit, sich verschlechternde Reaktion und andere Nebenwirkungen verursachen;
  • Corticosteroid. Am beliebtesten sind Loratadin, Tsetrin, Zodak, Claritin. Verursachen Sie keine Schläfrigkeit.

Traditionelle Methoden zum Umgang mit Juckreiz

Einige Arten von Juckreiz können durch Volksmethoden gelindert oder beseitigt werden:

  • Ein Insektenstich kann durch Auftragen von rohem Kartoffelbrei betäubt werden.
  • Hautdermatitis kann durch Verwendung von Schalen oder Kompressen mit Abkochungen von Heilkräutern gelindert werden: Kamille, Salbei, Schnur;
  • Juckreiz durch Insektenstiche wird durch Auftragen eines kalten Gegenstandes gelindert.

Vorbeugung von allergischem Juckreiz

Um Juckreiz zu vermeiden, sollten Sie einige Regeln einhalten:

  • Kratzen Sie die Allergiepunkte so wenig wie möglich. Es ist besonders schwierig für Kinder;
  • Hygiene beachten. Bei Kontakt mit Allergenen Hände mit Wasser und Seife waschen. Duschen Sie nach der Arbeit oder im Freien. Wenn die Arbeit in einer staubigen Umgebung stattgefunden hat, lohnt es sich auch, die Mund- und Nasenhöhlen zu waschen.
  • Reduzieren Sie Faktoren, die die Haut austrocknen: Seife, Sonnenbaden, Wind. Trockene Haut ist leichter zu reizen.

Unsere Experten

Das Magazin wurde erstellt, um Ihnen in schwierigen Zeiten zu helfen, in denen Sie oder Ihre Lieben mit gesundheitlichen Problemen konfrontiert sind!
Allegology.ru kann Ihr Hauptassistent auf dem Weg zu Gesundheit und guter Laune werden! Nützliche Artikel helfen Ihnen bei der Lösung von Hautproblemen, Fettleibigkeit und Erkältungen. Sie erfahren, was zu tun ist, wenn Sie Probleme mit Gelenken, Venen und Sehvermögen haben. In den Artikeln finden Sie die Geheimnisse, wie Sie Schönheit und Jugend in jedem Alter bewahren können! Aber auch Männer blieben nicht unbemerkt! Es gibt einen ganzen Abschnitt für sie, in dem sie viele nützliche Empfehlungen und Ratschläge zum männlichen Teil finden können und nicht nur!
Alle Informationen auf der Website sind aktuell und rund um die Uhr verfügbar. Die Artikel werden ständig aktualisiert und von Experten auf dem Gebiet der Medizin überprüft. Aber denken Sie auf jeden Fall immer daran, dass Sie sich niemals selbst behandeln sollten. Wenden Sie sich besser an Ihren Arzt!

Wie man Allergien heilt

Allergischer Juckreiz der Haut ist eine unangenehme Folge von Allergien. Dies ist keine separate Pathologie, aber sie verursacht den Menschen ziemlich viel Unbehagen. Ein solcher Juckreiz tritt aufgrund einer Reizung der Nerven auf der Hautoberfläche auf.

Das Allergen gelangt in den Körper und erhöht den Histaminspiegel, was zu einer Pathologie führt. Juckreiz durch Allergien manifestiert sich auf unterschiedliche Weise. Juckreiz ist bei Allergien, die die Schleimhäute betreffen, sehr unangenehm.

Das häufigste Allergen ist Kosmetik. In schwierigen Fällen beginnt eine Person, sich über juckende allergische Dermatosen Sorgen zu machen. Am Körper bilden sich nasse Erosion und Blasen, die bei Kratzern platzen. Dies ist nicht möglich, da noch schlimmere Komplikationen auftreten, die nur schwer zu beseitigen sind..

Die Hauptursachen der Pathologie

Kontaktdermatitis kann allergischen Juckreiz verursachen. Krätze verschwindet nach Beendigung der Exposition gegenüber letzterer. Hauptgründe:

  • Nesselsucht - ein kleiner Teil der Haut juckt, normalerweise verschwinden Krätze innerhalb von 24 Stunden;
  • allergische Dermatitis - Krätze geht mit dem Auftreten von Blasen einher, die manchmal platzen (besonders wenn Sie sie kratzen);
  • Insektenstiche - nehmen einen kleinen Bereich der Haut ein;
  • atopische Dermatitis - normalerweise juckt der ganze Körper;
  • Lebensmittel - Lebensmittelallergien verursachen Juckreiz.

Wenn eine Allergie, die sich durch Juckreiz der Haut manifestiert, ständig stört - dies deutet auf systemische Pathologien und trockene Haut hin. Einige Krankheiten beeinflussen auch das Auftreten von Krätze:

  • Drogenkonsum;
  • Diabetes mellitus;
  • Tumorerkrankungen;
  • psychologische Pathologien.

Die Manifestation von Juckreiz am Körper

Juckreiz im ganzen Körper ist das Ergebnis einer Reizung der Hautoberfläche. Es ist entweder Ganzkörper oder lokal. Kann zu jeder Tageszeit erscheinen. Das erste ist schwer zu behandeln, das zweite ist einfacher. Oft ist es von Beulen, Blasen begleitet. Es gibt verschiedene Gründe für Krätze:

  • Medikamente;
  • Infektionen;
  • eine Lohe;
  • Insektenstiche;
  • Pathologie des Magen-Darm-Trakts.

Mentholhaltige Cremes lindern allergischen Juckreiz. Kratzen Sie nicht am Körper - dies kann das Eindringen von Infektionen in den Körper fördern.

Manifestation von Juckreiz in der Nase

Dies ist ein ziemlich unangenehmes Phänomen, das dem Patienten Unbehagen bereitet. Der Hauptgrund für das Auftreten von Krätze ist ein Reizstoff in der Nase. Es kann Wolle, Pollen, Mikroben usw. sein. Gründe für das Auftreten:

Diejenigen, die zu einem solchen Juckreiz neigen, müssen den Kontakt mit Reizstoffen loswerden, sich nach dem Gehen im Freien ständig die Nase ausspülen, nicht mit Tieren in Kontakt kommen und das Haus sauber halten. Am gefährlichsten sind durch Bakterien verursachte Krätze. Sie müssen auf Ihre Haut achten, Schnitte und Kratzer vermeiden.

Wenn Ihre Augen jucken, verursachen Reizstoffe in der Luft Allergien. Dies sind Staub, Flusen, Schimmel, Gerüche. Augenjucken wird oft von Trockenheit, Rötung, laufender Nase und Niesen begleitet. Ärzte identifizieren fünf Augenkrankheiten, bei denen Juckreiz das Hauptsymptom ist:

  • Allergische Dermatitis ist eine Pathologie, die durch Kosmetika oder Medikamente hervorgerufen wird. Der Juckreiz setzt sich fort und führt zu Schwellungen der betroffenen Stellen, Hautausschlag und Brennen.
  • Eine große papilläre Konjunktivitis ist eine Reaktion auf einen Fremdkörper, der in die Augen eindringt. Verursacht Krätze, tränende Augen, Rötungen.
  • Keratokokonjunktivitis tritt im Frühjahr auf. Schützt vor Pollen.
  • Allergische Konjunktivitis ist akut und chronisch. Manifestiert durch Juckreiz, Augenausfluss.
  • Pollinöse Konjunktivitis ist eine durch Pollen hervorgerufene Pathologie. Manifestiert durch schwere Krätze, laufende Nase, Ersticken, Niesen, Photophobie.

Juckende Hände

Allergischer Juckreiz auf der Haut der Hände kann aufgrund von Sensibilisierung auftreten. Dies ist der Prozess, bei dem die Haut bei einem Reizstoff Antikörper freisetzt, die dagegen kämpfen..

Ärzte identifizieren zwei Arten von Allergien, die Krätze an den Händen hervorrufen:

  • Akute Dermatitis - verursacht Schwellung der Haut, Rötung. An den Händen bilden sich häufig Blasen, die beim Platzen zum Eintritt verschiedener Infektionen in den Körper beitragen. Dann bleiben Wunden oder Narben an den Händen des Patienten.
  • Chronische Dermatitis - manifestiert sich durch Verdickung der Haut und deren Abblättern.

Die häufigsten Ursachen für diese Krätze sind:

  • Kontakt mit Haushaltschemikalien;
  • Präsenz in der täglichen Ernährung, die viel Zucker enthält.

Jucken am Kopf

Die Hauptursachen der Pathologie:

  • Parasiten - Läuse, Zecken. Wenn eine Person lange Zeit Juckreiz verspürt und Beulen am Kopf auftreten, sollte sie sofort einen Termin bei einem Dermatologen vereinbaren. Er kann eine parasitäre Infektion haben.
  • Schuppen - eine häufige Ursache für Krätze auf der Kopfhaut.
  • Seborrhoische Dermatitis - Pathologie tritt aufgrund der schwachen Aktivität der Talgdrüsen und manchmal aufgrund der Freisetzung einer großen Menge Fett auf.
  • Pilzkrankheiten - hier empfehlen Dermatologen, eine Kultur für das Vorhandensein eines Pilzes zu nehmen, um eine geeignete Therapie zu finden. Oft werden Medikamente verschrieben, um das Immunsystem zu stärken.
  • Haarausfall - hier müssen Sie die Ursache für Haarausfall beseitigen, und Krätze verschwindet von selbst.
  • Stress, Neuralgie - führen zu einer erhöhten Adrenalinproduktion. Übung hilft, es loszuwerden. Übermäßiges Adrenalin trägt zu starkem Juckreiz bei.
  • Haushaltschemikalien (Pulver, Shampoos) - reizen die Kopfhaut.

Kratzender Hals

Diese Krätze tritt sowohl auf der Haut als auch auf der Schleimhaut des Rachens auf. Krankheiten wie ARVI, Pharyngitis können sein Auftreten provozieren. Hauptgründe:

  • Pathologien, die von der Überspannung des Stimmapparates sowie von Änderungen der Temperatur und Luftfeuchtigkeit abhängen.
  • Schilddrüsenerkrankung - Halsschmerzen verursachen.
  • Pharyngealneurose - manifestiert sich durch Husten, Juckreiz, Schmerzen und Taubheitsgefühl.
  • Allergie gegen Wolle, Staub, Pollen.

Juckreiz bei Kindern

Dieser Juckreiz tritt auf aufgrund von:

  • erbliche Veranlagung;
  • einige Lebensmittel essen.

Die Hauptreizstoffe, die bei Kindern Krätze verursachen, sind Milchprodukte, Meeresfrüchte, Fisch und Eier. Typischerweise tritt die Reaktion innerhalb von 30 Minuten nach dem Essen auf. Krätze wird manchmal durch eintöniges Essen verursacht.

Möglichkeiten zur Linderung von Juckreiz

Sobald festgestellt wurde, dass eine Allergie aufgetreten ist, müssen Sie die Ursache für das Auftreten einer Allergie beseitigen..

  • Wenn die Krätze schwerwiegend ist und nach Beseitigung des Allergens nicht verschwindet, sollte eine Juckreizsalbe aufgetragen werden.
  • Wenn nach der Verwendung von Haushaltsgummiprodukten Krätze auftritt, müssen Sie Ihre Hände waschen und Salbe auftragen.
  • Wenn das Gefühl von Juckreiz nach der Prothese im Mund auftrat, sollten Sie dringend einen Arzt konsultieren, da dies ein Zeichen für eine allergische Reaktion auf Metall ist.

Drogen Therapie

Antihistaminika lindern den Juckreiz. Die Therapie mit diesen Medikamenten hat jedoch Nebenwirkungen. Menschen mit Nieren- und Leberproblemen sollten vor der Einnahme von Antihistaminika einen Arzt konsultieren.

Kortikosteroide lindern auch den Juckreiz. Dies sind Cortisol-Medikamente. Sie lindern Entzündungen gut, lindern Schmerzen. Die übliche Therapie mit diesen Medikamenten beträgt zehn Tage..

Salben und Cremes

Nach dem Ausbruch der Krankheit fragen sich viele, wie sie den Juckreiz bei Allergien lindern können. In diesem Fall ist es besser, umfassend behandelt zu werden, allergische Faktoren zu beseitigen und Medikamente in Tablettenform und in Form von Salben zu verwenden. Sie lindern Entzündungen, können aber nicht lange angewendet werden, sie enthalten Hormone.

  • Protopic - Creme gegen Allergien.
  • Bepanten ist eine Heilcreme. Sie können Kinder schmieren.
  • Lanolin-Cremes lindern Trockenheit und Krätze.
  • Fenistel-Gel - Antihistaminikum, juckreizhemmendes Mittel.

Bei Allergien und Juckreiz kann nur ein Arzt geeignete Medikamente verschreiben. Die komplexe Behandlung umfasst die Linderung von Juckreiz, die Entfernung von Rhinitis und Ödemen.

Hausmittel

Um den Juckreiz zu reduzieren, wird empfohlen:

  • Kräutertees - hergestellt aus Johannisbeerrinde, Schnur, Kamille unter Zusatz von Babycreme;
  • Kompressen - hergestellt auf der Basis von Eichenrinde, Zitronenmelisse, Ringelblume;
  • Salben - die nützlichsten werden auf der Basis von Sanddornöl mit Babycreme hergestellt;
  • Bäder mit Oregano, Brennnessel, Kamille.
  • Selleriesaft - 2 EL. l. vor dem Essen. Seine Wurzel wird zerkleinert und Saft aus der Mischung gepresst.
  • Sauerampferbrühe - 100 gr. Blätter in 0,5 Liter Wasser. Zehn Minuten kochen lassen. Nehmen Sie viermal täglich 100 g ein.
  • Süßholzwurzel - 2 TL Wurzeln werden mit einem dritten Glas Wasser gegossen. Kochen und 20 Minuten ruhen lassen. Trinken Sie 100 gr. dreimal pro Tag.
  • Stärkebad - 100 g Stärke in kaltem Wasser verdünnen, nach dem Anschwellen in einem warmen Bad auflösen. 10 Minuten darin liegen.

Um den Juckreiz zu lindern, können Sie einen Sud aus Kamille vorbereiten und ihn zum Baden, Komprimieren und Spülen des betroffenen Hautbereichs verwenden. Sie müssen 1 EL nehmen. l. Kamille, in 500 ml kochendem Wasser brauen. Bestehen Sie auf eine halbe Stunde und verwenden Sie.

Die Schnur lindert Juckreiz gut, hat entzündungshemmende Eigenschaften und lindert Krätze, wenn der Körper auf Haushaltschemikalien reagiert. 50 g der Schnur werden mit einem Liter Wasser gegossen, die Brühe zum Kochen gebracht und eine halbe Stunde lang hineingegossen. Weiter verwendet für Bäder und Kompressen.

Meersalz

Bäder mit Meersalz lindern Juckreiz gut. Dosierung für die Lösung: 1 EL pro Liter Wasser. Salz. Ein Wattestäbchen wird in einer Lösung eingeweicht, die auf die betroffene Stelle aufgetragen wird. Nach einer halben Stunde wechselt der Tampon.

Der Wirkungsgrad ist hoch genug. Bei Krätze müssen Sie eine Serviette mit Senf anbringen und einige Minuten halten.

Eine Backpulverlösung hilft, Krätze sehr schnell zu bekämpfen. 1 EL. l. Soda wird in 200 ml Wasser gerührt. Eine Serviette wird in der Lösung angefeuchtet und eine Stelle, die juckt, wird abgewischt.

Nach Anwendung dieser Rezepte verschwindet der Juckreiz nach einigen Tagen vollständig. Es wird jedoch nicht schaden, das Verfahren für weitere 3-5 Tage fortzusetzen. Sie können Volksmethoden anwenden, aber sie allein können eine komplexe Therapie nicht ersetzen..

Verhütung

Die Einhaltung der folgenden Präventionsregeln ist nicht überflüssig:

  • Sie können die Stellen, die jucken, nicht kämmen: Die Krätze wird nicht verschwinden, sondern im Gegenteil stärker werden. Juckreiz sollte durch Medikamente reduziert werden.
  • Heißes Wasser, Sonneneinstrahlung oder Wind - all dies führt zu Juckreiz.
  • Es ist notwendig, die Hygienevorschriften einzuhalten. Waschen Sie Ihre Hände immer nach draußen. Nehmen Sie nach dem Gehen eine nicht heiße Dusche und arbeiten Sie daran, Staub vom Körper abzuwaschen.

Juckreiz ist unerwünscht und Selbstmedikation ist im Allgemeinen unmöglich. Wenn es chronisch wird, wird es noch schwieriger, damit umzugehen. Die rechtzeitige Diagnose der Ursache des Juckreizes hilft dabei, die verhasste Pathologie loszuwerden.

Die Informationen auf der Website dienen ausschließlich Referenzzwecken und können die Konsultation des behandelnden Arztes nicht ersetzen.

Arten von juckender Haut

Die moderne Medizin schlägt verschiedene Klassifikationen des Juckreizes vor. Nach den beliebtesten ist es unterteilt in:

  • Lokalisiert (tritt in bestimmten Bereichen der Haut auf - Juckreiz in den Genitalien, Beinen, im Anus usw.).

In diesem Fall kann der Juckreiz akut oder chronisch sein..

Was auch immer man sagen mag, aber in den meisten Fällen verursacht Juckreiz eine Menge Unannehmlichkeiten und Unbehagen. Es ist unmöglich, es für eine lange Zeit zu ignorieren, und manchmal ist es gefährlich..

Generalisierter Juckreiz. In 80-90 Prozent der Fälle gibt es Hinweise auf einzelne Erkrankungen der Organe und ihrer Systeme. Das häufigste Problem ist eine banale Allergie, aber auch andere Krankheiten, die Leber, Nieren, Magen-Darm-Trakt und Schilddrüse betreffen, sind möglich..

Lokalisierter Juckreiz. Es tritt mit Störungen in der Arbeit des Verdauungssystems, hohen Blutzuckerspiegeln, Gefäßerkrankungen, Geschlechtskrankheiten sowie helminthischen Invasionen auf. Sehr oft wird Juckreiz in bestimmten Bereichen des Körpers durch Hauterkrankungen wie Ekzeme, Psoriasis und Dermatitis verursacht.

  • Aquagen - tritt nach Hautkontakt mit Wasser auf.

Juckreiz am Körper ist nicht immer ein Alarmsignal und weist auf schwerwiegende Krankheiten hin. Juckreiz kann daher als Reaktion auf die Einnahme von Medikamenten oder exotischen Produkten auftreten, wenn die Arbeit der Schweißdrüsen gestört ist, sie länger der Sonne oder Kälte ausgesetzt sind.

Ermittlung der Ursachen für juckende Haut

Die Medizin weiß mit Sicherheit, dass Juckreiz am Körper bei einer Vielzahl von Krankheiten aller Art auftreten kann. Aus diesem Grund ist das Diagnoseverfahren ein ziemlich schwieriger und langwieriger Prozess. Wenn ein solches Problem auftritt, sollten Sie einen Arzt konsultieren. Idealerweise ein Dermatologe. In der überwiegenden Mehrheit der Fälle ist er es, der ein unangenehmes Phänomen diagnostiziert und seine Ursachen klärt.

Ursachen des Juckreizes des gesamten Körpers und seiner einzelnen Bereiche

Die menschliche Haut enthält eine große Anzahl von Nervenenden, die die geringste Reizung wahrnehmen (taktile Berührung, Vibration usw.). Während des Kontakts mit einem Reizstoff (einer chemischen Substanz, die entlang des Körpers eines Insekts kriecht) tritt an der Kontaktstelle Juckreiz auf. Es manifestiert sich in einem unerträglichen Wunsch, den Bereich der Haut, auf dem Kontakt mit dem Reizstoff bestand, zu "zerreißen".

  • Allergien oder entzündliche Erkrankungen der Epidermis

Unter diesen Umständen wird eine spezielle Substanz namens Histamin in der Haut freigesetzt. Er ist es, der Unbehagen auf der Hautoberfläche verursacht und Juckreiz hervorruft..

  • Innere Krankheiten

Hier geht es zunächst um Erkrankungen der Leber und der Gallenwege. Mit den oben genannten Beschwerden lagert sich eine beeindruckende Menge an Bilirubin und sogenannten Gallensäuren in der Haut ab. Sie wirken als Reizstoffe und lassen eine Person in verschiedenen Körperteilen juckenden Empfindungen erliegen..

  • Erkrankungen des Urogenitalsystems von Männern und Frauen

Hier ist zunächst an sexuell übertragbare Krankheiten zu erinnern, die sowohl den männlichen als auch den weiblichen Körper nicht umgehen. Darüber hinaus tritt Juckreiz im Genitalbereich von Vertretern der schönen Hälfte der Menschheit auf, wenn die normale Mikroflora der Vagina gestört ist (das Wachstum opportunistischer Bakterien wird beobachtet), Kolpitis, hormonelle Störungen.

Was sonst verursacht Juckreiz der Gliedmaßen und anderer Körperteile?

  • trockene Haut (auch infolge der Verwendung bestimmter Gruppen von Kosmetika);

Juckreiz der unteren Extremitäten

In der Regel durch Pilz- oder Gefäßprobleme verursacht.

Juckreiz bei Frauen in einer "interessanten Position"

Während der Tragezeit eines Kindes klagen Frauen häufig über Juckreiz in verschiedenen Körperteilen (im Bauch oder Rücken) oder über Juckreiz am ganzen Körper. In den meisten Fällen tritt es im 2. und 3. Schwangerschaftstrimester auf..

  • Überdehnung der Haut am Bauch aufgrund des schnellen Wachstums der Gebärmutter. Verursacht Beschwerden im Rücken und Bauch. Mit normaler Feuchtigkeitscreme leicht zu entfernen.
  • Soor (Pilzinfektion der Genitalien) ist ein unangenehmes Phänomen, mit dem die meisten schwangeren Frauen konfrontiert sind.

Juckende Haut nach dem Duschen

Wasserprozeduren und Duschen erfrischen, geben eine Ladung Lebendigkeit und Kraft. In einigen Fällen verursachen sie jedoch ein so unangenehmes Phänomen wie Juckreiz der Haut. Sie können das Problem beheben, indem Sie die Grundursache ermitteln.

  • Chloriertes Wasser. Wasserbehandlungen in Wasser mit hohem Chlorgehalt führen zu einer Übertrocknung der Haut und ihrer Straffung, was zu vielen unangenehmen Empfindungen, Beschwerden und dem Wunsch führt, den gesamten Körper oder einige seiner Teile zu kämmen.

Wann Sie einen Arzt aufsuchen sollten:

  • Der Wunsch, den ganzen Körper oder seine Einzelteile zu kämmen, verschwindet nicht länger als 2 Wochen.

Diagnose von juckender Haut

Wenn lokaler oder allgemeiner Juckreiz auftritt, verschieben Sie nicht den Besuch eines Dermatologen, der eine umfassende Untersuchung durchführt, die Ursache des Juckreizes feststellt und Empfehlungen zur Behandlung und Vorbeugung gibt.

  • allgemeine Untersuchung des Patienten (einschließlich Untersuchung der Haut);

Zusätzlich zur Anamnese und direkten Untersuchung wird den meisten Patienten ein gezieltes individuelles Untersuchungsprogramm zugewiesen, das Folgendes umfassen kann:

  • allgemeines und detailliertes Blutbild;

Analysen und andere Forschungsmethoden ermöglichen es, das Vorhandensein eines Entzündungsprozesses, allergische Reaktionen, einen erhöhten Glukosespiegel im Blut festzustellen, Funktionsstörungen des Magen-Darm-Trakts, des endokrinen Systems, der Leber und der Gallenwege zu identifizieren sowie den allgemeinen Zustand des Körpers zu beurteilen und mögliche Ursachen für Juckreiz der Haut festzustellen. In einigen Fällen kann der Patient mit schwerwiegenderem Verdacht des Arztes einer Studie mit Tumormarkern zugeordnet werden.

Juckreizbehandlung

Bei Juckreiz sollte besonders auf die Hygiene geachtet werden. Bei allgemeinem Juckreiz wird empfohlen, die Haut mit Lösungen auf Essig- oder Talkumbasis abzuwischen. Bei lokalem Juckreiz im Genitalbereich hilft das Waschen (zweimal täglich) mit warmem Wasser und Seife.

Apothekensalben lindern die mit Juckreiz verbundenen Beschwerden..

Medikament

Am häufigsten wird Juckreiz der Haut durch einen Anstieg des Histaminspiegels in der Haut verursacht. Um die Konzentration zu verringern, kann der behandelnde Arzt Arzneimittel verschreiben, die zur Kategorie der Antihistaminika gehören.

Bei einer sofortigen Reaktion des Körpers auf einen Reizstoff (z. B. mit einem Insektenstich) reicht es aus, eine Dosis des Arzneimittels einzunehmen. Wenn das Problem länger anhält, bestimmt der Arzt die Dosierung und den Zeitpunkt der Behandlung..

Hausmittel

Bei unerträglichem Juckreiz hilft Folgendes:

  • Kühle Kompressen mit einer wässrigen Sodalösung.

Um den starken Juckreiz zu verringern, wird empfohlen, Kleidung und Unterwäsche aus natürlichen Materialien zu tragen. Kunststoffe gegen Juckreiz sind tabu! Beim Baden sollten Sie Kosmetika mit einer minimalen Menge an Zusatzstoffen und Duftstoffen verwenden. Ideal - Babyseife, Shampoo, Lotion. Nach dem Duschen wird empfohlen, feuchtigkeitsspendende Kosmetika auf die Haut aufzutragen..

Diät ist eine wirksame und effiziente Hilfe im Kampf gegen Juckreiz

Sehr oft sind bestimmte Lebensmittel die Ursache für Juckreiz. Das Essen in der Nahrung führt zu dem Auftreten von Beschwerden in verschiedenen Teilen des Körpers. Um die Schwere des Juckreizes zu verringern, wird empfohlen, den Verzehr von fetthaltigen und würzigen Lebensmitteln sowie von allergenen Lebensmitteln (Zitrusfrüchte, Schokolade, alkoholische Getränke) zu begrenzen. Lebensmittel, die im Mittelpunkt der Ernährung stehen sollten - Getreide, Milchprodukte, fettarmes Fleisch, Gemüse.

  • Frühstück: Haferflocken oder fettarmer Hüttenkäse, gekochtes Ei, Tee, Käsesandwich.

Dies ist natürlich nur eine ungefähre tägliche Diät, die je nach Wunsch und Geschmackspräferenz geändert werden kann..

Warum jucken die Leute (Video mit Elena Malysheva)

Warum jucken die Leute? Juckreiz, wie ist es? Wirksame Behandlungs- und Präventionsmethoden. Antworten auf diese und andere Fragen in einem kurzen Videoüberblick.

Eine Behandlung ist erforderlich - juckende Haut kann zu Hautverdünnung sowie zu verschiedenen Schäden an der Epidermis führen. Eine gefährlichere Situation ist das Hinzufügen einer Infektion. Um schwerwiegendere Probleme zu vermeiden, sollten Sie daher unverzüglich auf die "Alarme" Ihres eigenen Körpers reagieren und qualifizierte medizinische Hilfe in Anspruch nehmen.

Allergie juckt am ganzen Körper

Juckreiz am Körper ist kein Grund zur Panik, aber Sie sollten trotzdem auf das Problem achten. In den meisten Fällen tritt Juckreiz als Manifestation einer Allergie gegen ein Produkt, eine Kleidung oder ein Parfüm auf, aber ein solcher Juckreiz kann leicht beseitigt werden, wenn der provozierende Faktor verschwindet. Viel schwieriger ist der Juckreiz, der eine Folge einer schweren Krankheit ist, die latent ist (sonst hätte der Patient von dem Problem gewusst)..

Ursachen und Behandlung von Juckreiz bei verschiedenen somatischen Erkrankungen

Diabetes mellitus (Siehe weitere Details "Diabetes mellitus"). Juckreiz kann sowohl lokal als auch im ganzen Körper auftreten. Ein solcher Juckreiz kann ständig stören oder zu Rezessionen und Exazerbationen führen..

Gelbsucht (Siehe "Gelbsucht" für weitere Details). Pruritus mit Gelbsucht ist oft das einzige erste Symptom, da Hautverfärbungen nicht immer offensichtlich sind. Dann wird ein erhöhter Bilirubinspiegel im Blut ein klarer Indikator für Gelbsucht. Juckreiz wird direkt durch die Ansammlung von Gallensäuren während des Ikterus verursacht - sie sind die Hautreizstoffe. Interessant ist außerdem, dass bei starkem Juckreiz die Menge an Gallensäuren auch im Blut normal sein kann, da sie sich hauptsächlich unter der Haut ablagern. In diesem Fall ist eine Behandlung der Grunderkrankung erforderlich..

Erkrankungen der Leber (siehe Abschnitt "Erkrankungen der Leber"). Gelbsucht ist nicht die einzige Lebererkrankung, die Juckreiz verursacht. Abweichungen in der Arbeit dieses Organs wirken sich hauptsächlich auf die Zusammensetzung des Blutes aus, was wiederum direkt zu Juckreiz führen kann. Beschwerden sind auch eine Folge sowohl der normalen als auch der alkoholischen Leberzirrhose..

Nierenerkrankung (siehe Abschnitt "Erkrankungen des Urogenitalsystems"). Wenn die Nierenfunktion beeinträchtigt ist, was bedeutet, dass Toxine im Körper zurückgehalten werden, trägt ihre anschließende Entfernung mit Schweiß durch die Haut sicherlich zum Juckreiz der Haut im ganzen Körper sowie an den Stellen bei, an denen das Schwitzen am stärksten zunimmt, z. B. in der Leiste, in den Achselhöhlen. Halsfalten usw. In diesem Fall ist es notwendig, Nierenerkrankungen zu behandeln..

Pathologie des Lymphsystems. Bei Juckreiz, der mit einer Zunahme der Lymphdrüsen einhergeht, besteht eine große Wahrscheinlichkeit für Lymphogranulomatose als Hauptkrankheit, die Juckreiz am Körper verursacht. Hier sind eine kompetente Beratung eines Therapeuten und eine Reihe klinischer Analysen wichtig..

Stress. Eine der häufigsten Ursachen ist eine Überlastung des Nervensystems. Oft verursacht starker Stress Juckreiz, eine Person hört auf, die Handbewegungen zu kontrollieren, sie möchte ständig irgendwo kratzen, sich die Haut reiben. Vor dem Hintergrund von Stress bringen solche Maßnahmen keine Erleichterung, sondern verschärfen die Situation nur. In den meisten Fällen kann Juckreiz vermieden werden, wenn der Stressfaktor beseitigt wird..

Saisonaler Juckreiz. Diese Art von Juckreiz tritt am häufigsten bei Menschen auf, die an vegetativ-vaskulärer Dystonie leiden (siehe "Was ist VSD"). Eine Verschlimmerung tritt normalerweise im Herbst und Frühling auf. Die Situation wird auch durch einen starken Rückgang der Nährstoffaufnahme in den Körper, "Spring Beriberi", verschärft..

Allergischer Juckreiz. Allergie ist die beliebteste Krankheit des 21. Jahrhunderts (siehe "Alles über Allergie"). Fast die gesamte Weltbevölkerung leidet bis zu dem einen oder anderen Grad darunter. Juckreiz mit Allergien tritt in unterschiedlichem Ausmaß auf - manchmal ist es ein leichtes Kratzen, und manchmal kratzen Patienten die Haut bis zu tiefen Wunden. Unerträglicher Juckreiz tritt bei Urtikaria auf, der harmlosesten Manifestation von Allergien. In einem solchen Fall müssen dem Patienten Antipruritika und Antihistaminika verschrieben werden, die den Allergieanfall erheblich schwächen. In Zukunft ist es notwendig, das Allergen zu identifizieren und zu eliminieren. Eine schwerwiegendere neuroallergische Erkrankung ist die Neurodermitis (atopische Dermatitis), die durch starken Juckreiz im gesamten Körper gekennzeichnet ist. Es tritt am häufigsten von Kindheit an auf, während der Pubertät kann es schwächer werden, aber Rückfälle bleiben bestehen. Die Krankheit ist durch unkontrollierten, starken Juckreiz gekennzeichnet, dem die Patienten nicht widerstehen können. In diesem Fall wird eine Langzeittherapie durchgeführt, mit der Sie Episoden stabiler Remission erreichen können..

Krätze. Die Krätze Milbe ist der direkte Schuldige für Juckreiz, sowohl im ganzen Körper als auch in bestimmten Bereichen. Die Behandlung zielt darauf ab, Zeckenbewegungen zu identifizieren und zu eliminieren. Es werden Medikamente gezeigt, die die Immunität erhöhen.

Medizinischer Juckreiz. Ein relativ neues Konzept in der Medizin, das auf dem Auftreten von Juckreiz als Reaktion auf die Einnahme von Medikamenten basiert. Natürlich haben nicht alle Medikamente Nebenwirkungen. Bei unkontrollierten Medikamenten (mit Selbstmedikation) besteht jedoch ein hohes Risiko, dass diese Medikamente, die zu Juckreiz führen können, als Ausdruck ihrer Unverträglichkeit kombiniert werden.

26. Februar. Das Institut für Allergologie und Klinische Immunologie führt zusammen mit dem Gesundheitsministerium das Programm "St. Petersburg ohne Allergien" durch. In dessen Rahmen die Droge Gistanol Neo allen Bewohnern der Stadt und Region für nur 149 Rubel zur Verfügung steht!

Meinungen und Fragen zum Artikel „Allergischer Juckreiz am ganzen Körper - wie loswerden? "

Von Zeit zu Zeit kriecht meine Urtikaria auf Zitrusfrüchten (ich kann einer Orange nicht widerstehen). Alles juckt dann furchtbar. Der Arzt sagte, es sei besser, Zyrtec zu trinken als die Medikamente der ersten Generation. Es verursacht keine Schläfrigkeit, so dass Sie sicher hinter dem Lenkrad sitzen können. Wie viele Unfälle es gerade wegen der Nebenwirkungen der Medikamente der ersten Generation gab, ist es höchste Zeit, sie zu verbieten. Und die Leute wissen es nicht und trinken weiter.

Nach der Zahnextraktion verschrieb der Arzt Doxycyclin -100 mg / Tag und Suprastin-2tabl / Tag. Nach zwei Tagen der Einnahme trat am ganzen Körper starker Juckreiz auf. Er hörte auf, Tabletten zu nehmen. Juckreiz verschwindet nicht. Was könnte es sein? Ich hatte noch nie einen Juckreiz.

Hallo Ivan! Sehr interessant, wie haben Sie Ihren Juckreiz behandelt? Ich habe ähnliche Probleme. Ich wollte, dass Sie Ihre Erfahrungen teilen.

Allergien, Hautrötungen, Juckreiz: Ursachen, Behandlung

Der menschliche Körper ist in der Lage, bei Kontakt mit Substanzen, die völlig harmlos und unschädlich sind, unzureichende Reaktionen hervorzurufen. Allergie ist ein anschauliches Beispiel dafür. Lebensmittel, Staub, Medikamente und Pollen können eine ähnliche Reaktion hervorrufen. Immunzellen nehmen eine Substanz in Kontakt mit dem Körper als fremd wahr, können Schaden anrichten und versuchen auf jede mögliche Weise, ihren Auswirkungen zu widerstehen. Dazu setzen sie zusammen mit Immunglobulinen Histamin frei. Dies sind spezielle Substanzen, die für den normalen Ablauf verschiedener Prozesse notwendig sind. Ihre Freisetzung erfolgt jedoch nicht in der üblicherweise auftretenden Menge, sondern in einer deutlich höheren Menge. Interne Änderungen führen zu externen. Es kann eine milde lokale Reaktion sein, wenn nur allergischer Juckreiz der Haut betroffen ist, aber manchmal besteht auch eine ernsthafte Gefahr für das Leben..

Welche Formen der Reaktion auf Allergene sind

Die Immunantwort auf Allergene kann folgende Formen annehmen:

  • Der häufigste Typ ist Urtikaria. Es manifestiert sich durch das Auftreten von Blasen. Diese Elemente sind konvex juckend, leuchtend rot. In der Erscheinung kann ein solcher Ausschlag leicht mit einer Verbrennung einer gleichnamigen Pflanze - Brennnessel - verwechselt werden. Ein Hautausschlag kann fast unmittelbar nach dem Kontakt mit einem Allergen auftreten und auch schnell verschwinden (normalerweise in akuter Form)..
  • Kontaktdermatitis. Bereits aus dem Namen geht hervor, dass alle Manifestationen an den Stellen auftreten, die mit einem aggressiven Agenten in Kontakt kommen. Sie verschwinden nach der gleichen Analogie - sobald der Aufprall aufhört. Bei der akuten Form der Allergie juckt Akne am Körper, oft schwellen die betroffenen Gewebe an und werden rot. Nach dem Öffnen der Blasen bildet sich Erosion und der Prozess endet mit dem Auftreten einer Narbe.
  • Atopische Dermatitis. Eine ziemlich häufige Krankheit. Von der Anzahl der anderen Pathologien allergischen Ursprungs sind 50-60%. Ein charakteristisches Merkmal der Krankheit ist ein anhaltend fortschreitender Verlauf. Folgende Zeichen sind vorhanden:
    • starker Juckreiz;
    • Pickel, Blasen, Krusten;
    • das Auftreten eines weißen Streifens, wenn Sie mit einem Stift oder einem anderen Gegenstand über die Haut fahren;
    • schwere trockene Haut.
  • Lebensmittelallergie. Dieser Typ unterscheidet sich von anderen durch das Vorhandensein von Symptomen, die mit den Verdauungsorganen zusammenhängen. Mit anderen Worten, Allergien äußern sich in Hautrötungen, Juckreiz sowie Übelkeit, Taubheitsgefühl der Zunge und Bauchschmerzen..
  • Allergie gegen Insektenstiche. In der akuten Form können Symptome auftreten, die Angst und den Wunsch hervorrufen sollten, sofort ins Krankenhaus zu gehen. Zeichen, die es nicht wert sind, ignoriert zu werden:
    • mühsames Atmen;
    • Schwellung des Rachens;
    • Druckabfall;
    • Schwindel;
    • Ein Ausschlag, dessen Elemente sich nicht nur im Epizentrum, sondern auch in der Nachbarschaft befinden können.

Beachten Sie, dass Juckreiz und Hautunreinheiten nicht auf die Haut beschränkt sind. Oft sind Manifestationen einer allergischen Reaktion auf Schleimhäuten zu sehen..

  • Photodermatitis. Sonnenstrahlung allein kann natürlich in keiner Weise als Allergen dienen. Die Reaktion tritt auf, wenn eine Kombination von Faktoren. Zum Beispiel, nach einem Spaziergang auf einer Wiese, kamen Pflanzenpollen auf die Haut, ultraviolette Strahlen beeinflussten auch die Dermis. Infolgedessen fühlt eine Person starken Juckreiz, exponierte Bereiche des Körpers werden rot und manchmal schwellen Blasen an.
  • Allergie gegen Kälte. Die Reaktion auf niedrige Temperaturen tritt nach einigen Minuten auf. Bei dieser Allergie juckt es physisch an Stellen, die nicht durch Kleidung geschützt sind, und die Haut ist auch mit Urtikariaausschlägen bedeckt. Auch die Schleimhäute können leiden - Flüssigkeit sammelt sich in ihnen an, es tritt Juckreiz auf.

Allergischer Hautjuckreiz: medikamentöse Behandlung

Juckende Haut ist ein Symptom, das nicht toleriert werden sollte. Je mehr Zeit für Inaktivität vergeht, desto höher ist das Risiko, dass sich eine chronische Form entwickelt, bei der es viel schwieriger ist, eine angemessene Therapie zu finden. Durch das Kratzen kann auch die Unversehrtheit der Haut verletzt werden, was das Hinzufügen einer Infektion zur Folge hat.

Schwächen Sie die Reaktion auf ein Sensibilisierungsmittel - dies ist die Haupteigenschaft von Allergiemedikamenten, die zur 1. Generation gehören. Sie wirken auch als Blocker für Zellen, die auf Histamin reagieren und ihre Rezeptoren weniger empfindlich machen. Wenn also eine Allergie mit juckender Haut festgestellt wird, beginnt die Behandlung mit diesen Medikamenten. Sie handeln schnell, aber es ist notwendig, die geeignete Option basierend auf der individuellen Empfindlichkeit auszuwählen, weil Wir haben alle einen anderen Stoffwechsel. Überlegen Sie, welche Medikamente aus dieser Klasse akute Manifestationen lindern:

  • Fenkarol. Es hat ausgezeichnete juckreizhemmende und desensibilisierende Eigenschaften. Das Medikament beeinflusst im Gegensatz zu anderen Medikamenten, die Histamin blockieren, die Herzaktivität nicht. Während der häuslichen und klinischen Verabreichung gab es auch keine signifikanten Veränderungen des Blutdrucks. Es wird erfolgreich bei Nahrungsmittelallergien, Dermatosen und juckender Haut eingesetzt. Wenn Sie unangenehme Phänomene entdecken, die mit der Einnahme des Arzneimittels verbunden sein können, sollten Sie erstens die Anwendung abbrechen und zweitens einen Arzt konsultieren, um ein alternatives Therapieschema in Betracht zu ziehen.
  • Tavegil. Die Tabletten helfen bei Beschwerden der Patienten, dass der ganze Körper an Allergien juckt. Das Medikament bekämpft Ödeme und reduziert den Juckreiz erheblich. Es hält länger als das bekannteste Histaminblocker-Medikament, d.h. Diphenhydramin. Darüber hinaus ist seine Wirksamkeit ausgeprägter. Nicht für Autofahrer geeignet.
  • Diazolin. Die Wirkung der Aufnahme kann innerhalb von 2 Tagen beobachtet werden und beginnt innerhalb einer Viertelstunde nach dem Eintritt in den Körper zu wirken. Lindert bei Allergien den Juckreiz am ganzen Körper, zeigt jedoch keine ausgeprägte hypnotische Wirkung.

Die zweite Generation von Medikamenten wird heute häufiger eingesetzt. Der Grund für den Erfolg liegt in den weniger ausgeprägten negativen Auswirkungen der Zulassung sowie in einer längeren Wirkdauer. Der Mechanismus von Medikamenten basiert auf der Blockierung von Histamin, bevor es aus Mastzellen freigesetzt wird und seine zerstörerische Aktivität beginnt. Betrachten Sie die am besten geeigneten pharmakologischen Produkte:

  • Loratadin. Wirksam bei Hautallergien bei Erwachsenen. Das Medikament reduziert Schwellungen und blockiert Juckreiz. Eine der unangenehmen Folgen der Einnahme des Arzneimittels ist die Trockenheit der Schleimhäute im Mund. Nicht für die Laktationstherapie berücksichtigt.
  • Cetirizin (Zyrtec). Ein charakteristisches Merkmal des Arzneimittels liegt in der Fähigkeit, schnell in Hautzellen einzudringen, was eindeutig erforderlich ist, wenn eine identifizierte Hautallergie festgestellt wird. Das Medikament reduziert die Schwere der Manifestationen der Krankheit und beeinflusst die Herzaktivität in keiner Weise, was ein greifbares Plus ist, da viele andere Medikamente aus dieser Gruppe kardiotoxische Wirkungen haben.

Externe Heilmittel helfen, wenn Sie allergischen Juckreiz bei einem Kind beseitigen müssen. Unter nicht-hormonellen Wirkstoffen:

  1. Fenistil Gel. Erlaubt für Kinder über 1 Jahr, aber natürlich unter Berücksichtigung aller Vorsichtsmaßnahmen. Das Gel kann lokal auf eine kleine Hautoberfläche aufgetragen werden. Wenn der betroffene Bereich der Dermis zerkratzt wurde und blutet, sollten Sie das Medikament nicht verwenden.
  2. Gistan-Creme. Das Präparat enthält einen Bestandteil natürlichen Ursprungs (Betulin), der gegen die Manifestationen von Hautallergien kämpft.
  3. Bei schwerer Dermatitis kann Elidel-Creme helfen. Es lindert Juckreiz, andere Manifestationen, es ist wirksam, es darf jedoch nicht zur Therapie von Kindern unter 3 Monaten verwendet werden.

Volksheilmittel gegen Juckreiz mit Allergien

In der traditionellen Medizin gibt es viele Rezepte, die bei der Behandlung allergischer Reaktionen helfen können..

Schöllkraut

Dies ist das Mittel Nr. 1 gegen Juckreiz. Die Brühe kann auf die betroffene Stelle aufgetragen werden, wobei eine Kompresse gebildet wird. Wischen Sie einfach die Haut ab und geben Sie sie in das Bad im Bad.

Um eine reichhaltige Infusion zuzubereiten, nehmen Sie die trockenen Pflanzenteile in einem solchen Verhältnis zu Wasser - 10 g Schöllkraut für ein halbes Glas Flüssigkeit. Wasser kochen und in einen Behälter geben, in dem sich die gehackten Blätter und Stängel befinden.

Die Kompresse hilft auch gut. Es wird auf der Basis von Alkohol hergestellt. Das Verhältnis sollte wie folgt sein: 1 Teil Schöllkraut und 5 Teile Alkohol. Um allergischen Juckreiz der Haut loszuwerden, sollte die Behandlung auch sanft sein. Vergessen Sie daher nicht, die Haut mit intensiver Feuchtigkeitscreme oder natürlichem Öl zu schmieren, da sonst Alkoholkompressen die Dermis unnötig trocken machen.

Infusion von Ringelblumen

Ein guter Weg, um bakteriellen Infektionen vorzubeugen, die immer durch ständiges Kratzen der Haut verursacht werden können, ist die Verwendung einer alkoholischen Calendula-Tinktur. Sowohl ein Apothekenprodukt als auch ein selbst hergestelltes sind wirksam. Die Rohstoffe bestehen mindestens 14 Tage lang auf 70% Alkohol. Wenn die resultierende Flüssigkeit zu viel backt, sollte sie mit kochendem Wasser verdünnt werden..

Wachssalbe

Versuchen Sie bei akuten Manifestationen, wenn der Juckreiz besonders schmerzhaft wird, die Situation mit diesem Mittel zu retten. Sie müssen kaufen:

  • Seife für Haushaltszwecke;
  • Wachs;
  • Tierfett;
  • Teer;
  • Pflanzenfett.

Alle Zutaten müssen zerkleinert und weich genug sein, um sich mischen zu können. Dieses Volksheilmittel gegen Hautallergien wird sofort warm angewendet. Sie werden in die Hand genommen und sanft in die betroffenen Bereiche gerieben. Wiederholen Sie diesen Vorgang innerhalb von 2 Wochen. Lagern Sie den Rest der Salbe in einem dunklen Glas und in der Kälte..

Haferflocken

Bei Dermatitis wird die Haut rau. Um diese Manifestation der Krankheit zu bekämpfen, wenden Sie von Zeit zu Zeit Haferflocken an. Gießen Sie kochendes Wasser oder heiße Milch darüber und legen Sie es zum Quellen auf. Tragen Sie die abgekühlte Mischung mit einer dünnen Schicht auf und halten Sie sie eine halbe Stunde lang.

Praktizierender Arzt
Spezialisierung: Dermatovenereologie

ladywell.ru

Allergischer Juckreiz ist eines der Hauptsymptome einer allergischen Reaktion. Andere Hauptsymptome von Allergien sind häufiges Niesen, laufende Nase, tränende Augen, Schwellungen und Hautrötungen. Oft werden schwere Formen von Allergien umgewandelt, die sich im Anfangsstadium der Entwicklung in Rötung und Juckreiz der Haut äußern. Verschiedene Hautausschläge und Juckreiz gehen mit allergischen Ekzemen einher, die möglicherweise die unangenehmste aller dieser Krankheiten sind, da der Entzündungsprozess der Haut, begleitet von starkem Juckreiz, normalerweise fast den gesamten Körper bedeckt.

Wie bereits erwähnt, ist es die häufigste Ursache für allergischen Hautjuckreiz. Eine allergische Reaktion kann eine schützende Reaktion des Körpers auf die Verwendung verschiedener chemischer Reagenzien, auf die Verwendung von Nahrungsmitteln und Medikamenten, auf Insektenstiche usw. sein. Es ist nicht möglich, alle möglichen Allergene aufzulisten, da es in der Natur mehr als einhundert davon gibt. Zu den häufigsten Allergenen, die Allergien und dementsprechend allergischen Juckreiz verursachen, gehören Arzneimittel, Lebensmittel, Kosmetika, Haushaltsstaub und Pollen von windbestäubten Pflanzen..

Wie man allergischen Juckreiz der Haut lindert?

Vor der Durchführung einer medikamentösen oder anderen antiallergischen Therapie muss zunächst das Allergen identifiziert werden, das die Entwicklung der allergischen Reaktion des Körpers ausgelöst hat, was aufgrund seiner ausreichend großen Vielfalt eine sehr schwierige Angelegenheit ist. Darüber hinaus ist bei der Diagnose zu berücksichtigen, dass sich bereits gereizte Haut unter dem Einfluss völlig unterschiedlicher Substanzen, die nach dem verursachenden Allergen auf die betroffene Stelle fielen, noch mehr entzünden kann. Aus alledem folgt, dass nur ein erfahrener Allergologe in der Lage ist, Allergien korrekt zu diagnostizieren und eine angemessene Behandlung für allergischen Juckreiz zu verschreiben, die dem identifizierten provozierenden Allergen entspricht. Um allergischen Juckreiz wirksam zu lindern, benötigen Sie daher die Hilfe eines qualifizierten Spezialisten. Bis zu diesem Zeitpunkt können Sie als Selbsthilfe zur Linderung des Juckreizes das bereits bekannte Antiallergikum einnehmen und die juckenden Stellen selbst mit Lotionen auf der Basis von Wasser und Backpulver abkühlen.

Allergischer Juckreiz der Haut, der durch die Verwendung eines kosmetischen Produkts verursacht wird, bedeutet eine sofortige Reinigung der gesamten Haut von diesem und anderen Kosmetika, die sehr gründlich mit fließendem Wasser abgewaschen werden sollten. Danach können Sie antiallergische Cremes oder Salben verwenden, die allergischen Juckreiz wirksam lindern..

Wenn nach einem Insektenstich ein allergischer Juckreiz der Haut auftritt, können Sie eines der bewährten Volksrezepte verwenden. Das einfachste und kostengünstigste ist das Abwischen des Bisses mit frisch gepresstem Kartoffel- oder Apfelsaft. Wenn Sie nicht über die notwendigen Werkzeuge zum Auswringen verfügen, können Sie dies noch einfacher tun: Schneiden Sie eine Kartoffel oder einen Apfel in zwei Hälften und wischen Sie den betroffenen Bereich mit dem Schnitt ab.

Wenn allergisches Jucken der Haut durch das Fell eines Haustieres im Zimmer verursacht wird, sollte es dringend zurückgelassen werden. Wenn es sich um ein Haustier handelt, das permanent mit dem Patienten in derselben Wohnung lebt, sollten Sie über seinen neuen Wohnort nachdenken.

Allergischer Juckreiz ist ein äußerst unangenehmes störendes Symptom, das es Ihnen nicht ermöglicht, Hausarbeiten ruhig zu erledigen, zu essen, zu schlafen. Daher ist es beim ersten Auftreten sofort dringend erforderlich, ihn loszuwerden. Sie sollten sich auch darüber im Klaren sein, dass Sie den Juckreiz auf keinen Fall kämmen sollten, weil Zusätzlich zu der Tatsache, dass der Juckreiz noch stärker wird, ist es möglich, dass eine Sekundärinfektion in die durch Kratzer gebildeten Wunden eindringt.

Text: Tatiana Maratova

Allergien sind unterschiedlich. Dies bedeutet, dass die Ursache für allergischen Juckreiz eindeutig nicht die einzige ist. Daher unterscheiden sich unsere Maßnahmen zur Beseitigung von Allergiesymptomen..

Allergischer Juckreiz: Die Ursache ist unterschiedlich, aber es juckt gleich

Allergischer Juckreiz ist eines der Symptome von Allergien. Unter anderem: laufende Nase, Augenrötung, Schwellungen. Bei schweren Formen einer allergischen Reaktion kann sich die sogenannte allergische Dermatitis entwickeln, die mit einer Rötung der Haut beginnt und sich nach dem Öffnen zu Blasen entwickeln kann, die eine weinende Erosion auf der Haut hinterlassen. Eine andere akute Form der Reaktion ist das allergische Ekzem. Dies ist der Name der Entzündung der Oberflächenschicht der Haut, die sich in verschiedenen Hautausschlägen äußert und von unangenehmem Juckreiz allergischen Ursprungs begleitet wird..

Die häufigsten Allergene, die Juckreiz verursachen, sind Insektenstiche und Kosmetika. Um allergischen Juckreiz durch Kontakt mit einem kosmetischen Produkt zu beseitigen, müssen Sie zuerst die Kosmetika mit viel fließendem Wasser aus dem Hautbereich abspülen. Unmittelbar danach wird empfohlen, ein Mittel gegen Allergien, beispielsweise Suprastin, einzunehmen. Dieses Arzneimittel neutralisiert den Erreger einer allergischen Reaktion und lindert Juckreiz. Kontraallergene Mittel können neben Tabletten auch in Form verschiedener Cremes oder Salben vorliegen, die in jeder Apotheke ohne Rezept erhältlich sind..

Wie man allergischen Juckreiz loswird?

Um allergischen Juckreiz nach einem Insektenstich zu beseitigen, gibt es eine Vielzahl von Volksrezepten. Die einfachste davon - die beschädigte Stelle auf der Haut kann mit frischem Saft von einem Apfel oder einer Kartoffel abgewischt werden. Um dies schneller zu tun, müssen Sie den Saft nicht auspressen, sondern einfach den Apfel oder die Kartoffel halbieren und die Haut mit dem geöffneten Teil der Frucht reiben. Sie können auch eine milde Backpulverlösung gegen allergischen Juckreiz verwenden. Verdünnen Sie einen Teelöffel Backpulver in einem Glas warmem Wasser, legen Sie ein Stück Gaze oder ein Taschentuch in die Flüssigkeit und wischen Sie den juckenden Bereich ab. Eine andere Möglichkeit, mit Hautallergien umzugehen, besteht darin, mehrere Tabletten Aktivkohle in Wasser aufzulösen und die Haut mit der daraus resultierenden matschigen Konsistenz zu schmieren. Und auf keinen Fall kratzen Sie an der juckenden Stelle, so dass Sie sich nur noch schlimmer machen.

Eine allergische Reaktion kann sich in verschiedenen Symptomen manifestieren. Am häufigsten ist Juckreiz der Haut oder der Schleimhäute. Abhängig von der Intensität dieses unangenehmen Phänomens werden Medikamente verschrieben. Juckreiz mit Allergien beeinträchtigt nicht nur einen normalen Lebensstil, sondern ist auch gefährlich, da er den starken Wunsch hervorruft, die Reizstelle zu kratzen. Dies kann zu Hautwunden und damit zu Infektionen führen. Dies ist insbesondere bei einer Kinderkrankheit möglich, wenn das Baby sich immer noch nicht beherrschen kann.

Möglichkeiten, Juckreiz ohne Medikamente zu lindern

Allergie Juckreiz kann gelindert oder reduziert werden durch:

Vergessen Sie jedoch nicht, dass eine allergische Reaktion ausgelöst werden kann, die durch Erkältung nicht gelindert werden kann..

Wie man Juckreiz mit Allergien lindert

Es gibt viele Möglichkeiten, allergischen Juckreiz zu lindern. Für Kinder und Schwangere eignen sich beispielsweise sanfte topische Produkte. Dazu gehören Arzneimittel, die auf traditionellen Arzneimitteln basieren, sowie sichere, natürliche Salben und Cremes..

Alle möglichen Behandlungen gegen Juckreiz sind in der folgenden Tabelle aufgeführt. Bei der Auswahl einer Therapie ist eine Konsultation eines Arztes erforderlich..

MedizinAnwendungsfunktionen
Medikament
Zum externen GebrauchAntihistaminische Salben und Cremes:

· "Advantan", "Lorindent", "Ftorocort" (hormonell);

· "Hautkappe", "Fenistil Gel", "Gel Luan".

Hormonelle Salben sollten nicht länger als eine Woche angewendet werden, da sie süchtig machen und andere Nebenwirkungen haben.

Für den InnenbereichAntihistaminika:

Die Dosierung wird gemäß dem Memo berechnet. Die ärztliche Verschreibung für die Kurstherapie ist obligatorisch.

Volksapotheke
Zur oralen VerabreichungSauerampferbrühe. Auf klassische Weise zubereitet. Es wird einige Minuten lang infundiert. Bis zu 4 mal am Tag eingenommen, eine halbe Tasse.

Selleriesaft oder Aufguss. Der erste wird aus den zerkleinerten Wurzeln der Pflanze herausgedrückt, der zweite wird nach 2-3-stündigem Aufgießen von Sellerie erhalten. Sie müssen das Arzneimittel vor den Mahlzeiten für eine halbe Tasse einnehmen..

Ein Sud aus Süßholzwurzel. Auf die übliche Weise zubereitet, infundiert und 2 mal täglich ein halbes Glas eingenommen.

Zum externen GebrauchMit Brennnesseln komprimieren. Bereiten Sie auf die übliche Weise einen Sud aus der Pflanze vor und lassen Sie ihn eine Stunde lang stehen. Gießen Sie Flüssigkeit in das Bad und legen Sie sich 30 Minuten hinein.
Stärkebad. 100 g der Substanz werden verdünnt und die Mischung in das Bad gegossen. 10 Minuten darin liegen.
Aktivkohle Salbe. Mehrere Tabletten zerdrücken und die Mischung mit Wasser zu einer matschigen Masse rühren. Auf den betroffenen Bereich auftragen.
Senfkompresse. Auf die betroffene Stelle auftragen und 10 Minuten halten.

Der Algorithmus der Aktionen bei Juckreiz erscheint als erstes Anzeichen einer allergischen Reaktion.

Allergien manifestieren sich oft als Hautausschläge. Die Haut entzündet sich, ist mit Hautausschlag, Flocken und Juckreiz bedeckt. Eine solche Manifestation ist typisch für Kinder und Erwachsene. Ein allergischer Hautausschlag ist keine eigenständige Krankheit, sondern die Immunantwort des Körpers auf einen zuvor sensibilisierten Reizstoff, dh auf eine Substanz, die normalerweise vom menschlichen Körper normal und ohne Folgen wahrgenommen wird.

Mechanismus der Hautallergie

Wenn die Haut mit einem Reizstoff (Allergen) in Kontakt kommt, bildet sich in ihren tiefen Schichten eine spezielle Substanz - Histamin. Histamin erweitert pathologisch die Blutgefäße, erhöht die Durchlässigkeit ihrer Wände erheblich und führt zu einem übermäßigen Abfluss von Flüssigkeit aus dem Blut in die Hautschichten.

Dies führt zu Schwellungen der Haut und der Schleimhäute, juckenden Blasen, Akne und mit Flüssigkeit gefüllten Blasen. Bei schweren Ödemen werden Steroide verschrieben, um den Abfluss umzukehren und überschüssige Flüssigkeit aus dem Körper zu entfernen.

Arten von Hautallergien

Allergische Hautausschläge manifestieren sich als Ekzeme, Urtikaria und Kontaktdermatitis.

Bei Ekzemen tritt ein entzündlicher Prozess auf der Haut auf, ein Hautausschlag tritt in Form von Flecken oder Akne mit einer exsudativen Komponente auf. Der Patient hat seltener Juckreiz am ganzen Körper - Reizung, manchmal Brennen.

Nesselsucht ähnelt äußerlich den sogenannten Brennnesselverbrennungen. Es manifestiert sich auf der gesamten Hautoberfläche als stark juckende rote Flecken und flache Blasen, die merklich jucken.

Kontaktdermatitis ist schwerer als Ekzeme und Nesselsucht und dauert länger und schwieriger zu heilen. Die Haut ist geschwollen, mit Flecken bedeckt, Blasen mit einer durchscheinenden Flüssigkeit. Mögliche weinende Geschwüre, die schlecht heilen. Nachdem die Geschwüre verheilt sind, bilden sich tiefe Narben. Kontaktdermatitis wird von allgemeinem Unwohlsein, manchmal Fieber, begleitet.

Wenn Hautausschläge nicht behandelt werden, können sie die Gefäße und tiefen Hautschichten betreffen, wodurch sich ein Angioödem entwickelt..

Hautallergien bei Kindern sind die gleichen wie bei Erwachsenen: Ekzeme, Nesselsucht und Kontaktdermatitis. Am häufigsten ist die Haut in der Leiste, unter den Armen, in den Ellbogen- und Kniefalten, unter den Armen betroffen. Die Patienten sind nicht nur besorgt über das Aussehen der Haut, sondern schwächen auch unaufhörlichen Juckreiz und Reizungen. Daher ist es wichtig zu wissen, wie man Allergiejuckreiz bei Erwachsenen und Kindern lindert. Allergischer Juckreiz der Haut wird auf verschiedene Weise beseitigt - in der Bevölkerung und in der Apotheke.

Wie man Hautallergien behandelt und Juckreiz lindert

Die infektiöse Natur von Juckreiz und Hautausschlägen erfordert die Ernennung von antibakteriellen, antiviralen, antimykotischen und antiprotozoalen Mitteln. Der Behandlungsverlauf erfolgt unter Aufsicht und Aufsicht eines Dermatologen.

Wenn die Allergie bestätigt ist, wird der Arzt zunächst eine Reihe von Antihistaminika und Antipruritika verschreiben. Die Verwendung solcher Medikamente ist wirksam, wenn der Patient den Kontakt mit den Substanzen, die die Allergie verursacht haben, eliminiert oder minimiert. Es wird empfohlen, eine Diät mit einem Mindestgehalt an potenziellen Allergenen einzuhalten: Zitrusfrüchte, Hühnereier, Kakaoprodukte, Meeresfrüchte, Honig, bunte Früchte, Beeren und Gemüse.

Medizinische Behandlung gegen Juckreiz bei Allergien

Die folgenden rezeptfreien oralen Medikamente werden intern eingenommen: Allerza, Allegra, Desal, Desloratadin, Zintzet, Zyrtec, Zodak, Kestin, Claridol, Clarisens, Claritin, Lomilan, Progistam, Suprastin, Suprastinex, Cetrin. Sie sind in Form von Tabletten, Kapseln, Sirupen und Lösungen erhältlich..

Platzieren Sie Heil- und Trocknungssalben: Adapalen, Advantan, Acriderm, Argosulfan, Betaderm A, Hydrocortison, Rederm, Salicyl-Zink-Paste, Sinaflan, Urtica GF, Fenistil, Flucinar.

Wenn der Juckreiz durch eine Nahrungsmittelallergie verursacht wird, müssen Sie zusätzlich Polisobr, Enterosgel, Acipol, Linex, Bifidumbacterin einnehmen. Diese Mittel sind keine Medikamente, sondern verbessern die Verdauung erheblich, stellen die Darmflora wieder her, entfernen Toxine und andere schädliche Substanzen.

Alle diese Mittel sind wirksam, vorausgesetzt, die Behandlung wird korrekt verschrieben und der Patient hält sich an das Behandlungsschema, die Dosierung, die Ernährung und die Hygieneregeln. Bevor der Arzt einen Termin vereinbart, müssen Sie ihn vor den Medikamenten warnen, die der Patient bereits einnimmt: orale Kontrazeptiva, Antineoplastika, Drucknormalisierung, Schmerzmittel und andere. Dies ist notwendig, um eine mögliche Reaktion verschiedener Medikamente auszuschließen..

Traditionelle Methoden zur Behandlung von Juckreiz

Im Falle von Allergien ist es effektiv, Abkochungen und Infusionen von Heilpflanzen von innen zu nehmen und von außen anzuwenden. Es ist sehr nützlich, ein Bad mit Aufgüssen von Schöllkraut, Schnur, Kamille, Ringelblume, Eichenrinde und Brennnessel zu nehmen. Für ein Bad müssen Sie mehrere Gäste mit Pflanzenmaterial nehmen, kochendes Wasser - etwa einen Liter - einschenken und darauf bestehen. Dann müssen Sie die Rohstoffe herausdrücken und die resultierende Infusion in das Bad gießen. Für eine größere Wirkung kann dem Wasser Meersalz zugesetzt werden, nur rein, ohne Farbstoffe und ohne Aroma. Im Anfangsstadium ein Bad nehmen - 5-7 Minuten. Allmählich erhöht sich die Zeit auf eine Viertelstunde. Beim Baden wird nur der von der Allergie betroffene Körperteil mit Infusion in Wasser getaucht.

Wenn der Ausschlag lokal lokalisiert ist, können Anwendungen von Gewebeservietten vorgenommen werden, die in Kräutertees getränkt sind.

Es ist gut, Juckreiz zu Hause zu entfernen, indem Sie die Haut mit einer kühlen Lösung von Backpulver einreiben. Wenn die Haut nicht zu trocken und dünn ist, sind Masken mit Waschseife wirksam. Schäumen Sie die Seife und tragen Sie den entstandenen Schaum punktuell auf Hautausschläge, Pickel und Blasen auf. Nach etwa fünf Minuten muss die Seife mit Wasser sauber gespült werden. Es ist stark alkalisch und hat ausgezeichnete antibakterielle und trocknende Eigenschaften. Diese Mittel können helfen, Juckreiz zu reduzieren und Allergien leicht zu entfernen..

Wie juckende Haut zu lindern

Die Haut muss atmen, daher müssen Sie mindestens zweimal täglich duschen, ohne Seifen, Gele, Schäume mit Reinigungsmitteln zu verwenden und ohne die Haut mit Waschlappen und Schwämmen weiter zu reizen. Wenn die Haut kontaminiert ist und es nicht möglich ist, die Kontamination einfach mit Wasser abzuwaschen, können Sie geruchsneutrale Babyseife verwenden. Sie müssen es nur mit Ihren Händen auftragen, ohne einen Waschlappen zu verwenden..

Zu Hause und in der warmen Jahreszeit draußen lohnt es sich, die betroffenen Hautpartien offen zu halten. Dies schützt diese Bereiche vor Überhitzung, Reibung und frischer Luft trocknet Wunden und Wunden gut..

Für die Dauer der Behandlung oder besser für immer sollten Sie aufhören, synthetische Kleidung zu tragen. Dies gilt insbesondere für Unterwäsche. Kunststoffe absorbieren nicht, sondern sammeln Feuchtigkeit, speichern überschüssige Wärme und schaffen so ideale Bedingungen für die Entwicklung von Krankheitserregern und das Auftreten von Reizungen.

Frauen sollten kein Make-up verwenden, wenn juckende Hautausschläge im Gesicht auftreten. Es ist nicht erlaubt, sie mit Puder, Grundierung zu maskieren. Diese Produkte verstopfen die Poren und erhöhen die Reizung und können selbst allergisch sein..

Wie kann man den Juckreiz bei Allergien lindern, wenn er zum ersten Mal auftritt oder ständig wiederholt wird? Zunächst sollten Sie einen Arzt konsultieren, der Medikamente zur Vorbeugung und Behandlung von Juckreiz verschreiben kann. Diese Arzneimittel können dann unabhängig voneinander angewendet werden, ohne auf die nächste Konsultation des Arztes zu warten.

Warum ist bei Allergien eine ärztliche Beratung erforderlich?

In den meisten Fällen hat Juckreiz mit Allergien eine gewisse Grundlage. Sehr oft ist eine solche Grundlage die Sensibilisierung (Allergisierung) des Körpers mit Darmdysbiose, helminthischen Invasionen, Giardiasis und einigen anderen nicht wahrnehmbaren Infektionen. Kinder sind besonders anfällig für eine solche Sensibilisierung. Sie können regelmäßig verschiedene allergische Reaktionen erfahren, einschließlich juckender Haut.

Um den Juckreiz endgültig loszuwerden, ist es häufig erforderlich, eine vollständige Untersuchung durchzuführen, um die Ursache der Sensibilisierung zu identifizieren und zu beseitigen. Andernfalls wird der Juckreiz ständig stören und im Laufe der Zeit zu anderen Arten von Allergien führen: allergische Rhinitis, Bindehautentzündung, Asthma bronchiale usw..

Gleichzeitig mit der Untersuchung verschreibt der Arzt dem Patienten Medikamente, die er bei Juckreiz oder zur Vorbeugung einnehmen kann. Nur dieser Ansatz gegen allergischen Juckreiz der Haut kann wirksam sein..

Diät gegen allergischen Juckreiz

Um den Juckreiz der Haut allergischen Ursprungs zu verringern, müssen Sie zunächst eine hypoallergene Diät einhalten. Eine Besonderheit einer hypoallergenen Ernährung besteht darin, dass sie eine Mindestmenge an Lebensmitteln enthalten sollte, die Lebensmittelallergien verursachen können. Zu diesen Produkten gehören: Schokolade, Kakao, Zitrusfrüchte, Granatäpfel, Melonen, schwarze Johannisbeeren, Erdbeeren, Himbeeren, Honig, Fisch, Kaviar, Nüsse, Pilze, Milch, Eier sowie orangerotes Gemüse und Obst.

Sie sollten auch Extrakte, scharfe Gewürze und salzige Lebensmittel von der Diät ausschließen, dh solche Lebensmittel, die eine Erweiterung der Blutgefäße des Magens und eine Durchblutung dieses Bereichs verursachen können. Dies sind Konserven, geräuchertes Fleisch, Senf, Meerrettich, Paprika und andere. Ohne sensibilisierende Wirkung können diese Produkte die Entwicklung allergischer Reaktionen hervorrufen, indem sie Mediatoren freisetzen (biologisch aktive Substanzen, mit denen allergische Reaktionen durchgeführt werden - Histamin, Serotonin)..

Während einer Verschlimmerung des Juckreizes können Sie die tägliche Proteinmenge für mehrere Tage um ein Viertel oder die Hälfte der Norm reduzieren, indem Sie der Ernährung zusätzliches Gemüse und Obst hinzufügen. Die Reduzierung der Menge an Fremdprotein, die in den Körper gelangt, verringert die allergische Stimmung.

Die Flüssigkeit kann innerhalb normaler Grenzen getrunken werden, sie ist nur begrenzt, wenn die üblichen allergischen Reaktionen mit Ödemen einhergehen.

Medikamente gegen juckende Haut

Allergischer Juckreiz der Haut erfordert fast immer Medikamente. Es sollte jedoch klar sein, dass die Linderung des Juckreizes zum Zeitpunkt seines Auftretens und die vollständige Beseitigung des Juckreizes zwei verschiedene Dinge sind. Um allergischen Juckreiz als unangenehmes Symptom zu beseitigen, werden viele Medikamente hergestellt..

Beruhigungsmittel (Beruhigungsmittel) sind notwendigerweise verschrieben - Baldrianwurzelextrakt, Novo-Passit, Atarax, Afobazol und so weiter. Dies ist notwendig, da das Nervensystem immer an allergischen Reaktionen beteiligt ist und das Auftreten von Juckreiz den Zustand des zentralen und autonomen Nervensystems negativ beeinflusst..

Kalziumpräparate - reduzieren die allergische Stimmung des Körpers, die Kapillardurchlässigkeit, entfernen Schwellungen des Gewebes und Juckreiz der Haut. Die Arzneimittel dieser Serie umfassen eine 10% ige Calciumchloridlösung, die nur in die Vene injiziert wird, und eine 10% ige Calciumgluconatlösung, die sowohl intravenös als auch intramuskulär verabreicht werden kann..

Antihistaminika - blockieren den Eintritt des Hauptmediators allergischer Reaktionen von Histamin in das Gewebe. Die juckreizhemmende Wirkung dieser Arzneimittel hält für die gesamte Dauer der Arzneimittelwirkung an, die für alle Arzneimittel dieser Serie unterschiedlich ist. Es werden Antihistaminika allgemeiner (systemischer) und äußerer Wirkung hergestellt. Bei allergischem Juckreiz der Haut werden normalerweise beide verschrieben:

  • Antihistaminika der systemischen Wirkung der 1. Generation, die Nebenwirkungen in Form von Schläfrigkeit haben, können nachts bei Schlafstörungen eingenommen werden; dies sind Suprastin, Tavegil, Diazolin;
  • Antihistaminika der systemischen Wirkung der 2. Generation, die keine Schläfrigkeit verursachen, können tagsüber eingenommen werden; das ist Erius, Claritin, Zodak;
  • Antihistaminika zur äußerlichen Anwendung - Fenistil- und Psilo-Balm-Gele; Sie werden 2-4 mal täglich in einer dünnen Schicht auf die betroffene Haut aufgetragen.

Wenn diese Medikamente nicht helfen, werden in Ausnahmefällen Glukokortikoidhormone verschrieben, die alle Manifestationen von Allergien schnell lindern, aber viele Nebenwirkungen und Kontraindikationen haben. Medikamente dieser Serie können nur von einem Arzt verschrieben werden, sie sind nicht für die unabhängige Anwendung geeignet..