Allergie gegen Würmer

  • Kliniken

Unser Körper kann auf übliche Weise angemessen auf äußere Reize (Juckreiz, Rötung, Niesen) reagieren. Dies ist jedoch nicht immer eine Reaktion auf unauffällige Dinge, und der Grund kann sich tief vor unseren Augen verbergen. Was sind die besonderen Anzeichen unserer Allergie gegen Würmer und von welchen Parasiten? Lassen Sie es uns in diesem Artikel herausfinden.

Woher kommt die allergische Reaktion??

Dies ist eine völlig normale Reaktion des Körpers auf schädliche Antikörper, die ins Innere gelangen. Niemand ist vor ihr sicher. Menschen mit einem starken und einem schwachen Körper sind gefährdet. Oft sind die darin enthaltenen Antikörper harmlos und beeinträchtigen die normale Funktion des Körpers nicht, und die Schutzmechanismen des Immunsystems versagen. Es gibt jedoch Ausnahmen zu allen Regeln.

Ungefähr 1 Milliarde Menschen auf dem Planeten sind mit Parasiten infiziert. Und es gibt keine Möglichkeit zu verstehen, dass es Ihr Bekannter oder enger Freund ist, der mit Parasiten infiziert ist..

Ursachen einer Allergie gegen Würmer:

  1. Aufgrund der Freisetzung der Ergebnisse der Verarbeitung der lebenswichtigen Aktivität von Parasiten in den Körper. Sie sind giftig.
  2. Die Körper verfallender Würmer. Zum Beispiel Helminthen.
  3. Schädigung des Gewebes im Körper durch Parasiten.

Das erste Stadium des Ausbruchs von Allergien kann aufgrund der Aufnahme von Larven in den Körper beginnen. Sie scheiden spezielle Flüssigkeiten aus, die zum Ausbruch entzündlicher Prozesse beitragen. Aus diesem Grund ist es für die Larven bequemer, sich im Körper zu bewegen. Sie wählen einen geeigneten Ort für sich. Sie ernähren, wachsen und entwickeln sich dort. Gleichzeitig werden Metaboliten (Enzyme) in den Körper geworfen. Dieser Vorgang dauert bis zu einem Jahr. Weil das Wachstum der meisten Würmer lange dauert. Dann vergiften sie weiterhin das Leben eines Menschen mit Hilfe von Abfall..

Beachten Sie! Ärzte sagen, dass es nicht der lebende Wurm selbst ist, der dem Körper den größten Schaden zufügt, sondern ihn loswird. Während dieses Prozesses wird der Verdauungstrakt stark belastet, wenn große Mengen giftiger Würmer verdaut werden müssen..

Wie manifestiert sich eine Allergie gegen Würmer??

Zuvor haben wir herausgefunden, dass unser Körper schnell und empfindlich auf Reize reagiert, die in den Körper gelangen. Aber die schädlichen Substanzen, die Würmer freisetzen, gehen nicht schnell vorbei und hinterlassen viele Unannehmlichkeiten für sich. Leider sind alle Symptome so vage und vom gleichen Typ, dass es fast unmöglich ist, die Ursache selbst zu verstehen..

Allergie gegen Abfallprodukte von Helminthen usw. erscheint nicht sofort. Zum Zeitpunkt des Nachweises haben die Larven Zeit, erwachsen zu werden und sich stark zu vermehren.

Symptome des Auftretens von Parasiten im Inneren:

  1. Juckreiz;
  2. Hautausschlag;
  3. Quincke-Entzündung (Schwellung der Haut und der Schleimhäute);
  4. Anaphylaktischer Schock;
  5. Gelenkerkrankung;
  6. Lungenkrämpfe.

Dies sind die Fälle, in denen der Körper eine sofortige Immunantwort abgibt..

Normalerweise führen infizierte Menschen alles auf Grippe, akute Infektionen der Atemwege und Stress zurück.

Wussten Sie, dass Mundgeruch nicht nur von kranken Zähnen spricht, sondern auch davon, dass Parasiten in Ihrem Körper leben? Fragen Sie Ihre Lieben, bevor sie sich morgens die Zähne putzen, ob ihr Atem riecht? Wenn sie eine positive Antwort geben, sind sie mit einer Wahrscheinlichkeit von fast 100% mit Würmern infiziert.

  • Bei Frauen: Herzerkrankungen, Krebs, Entzündungen der Nebennieren, Blase.
  • Bei Männern: Impotenz, Blasenentzündung, Sand in den Nieren, Blase.
  • Häufige Anzeichen: Hautausschlag mit Würmern, Juckreiz.

Um ungebetene Gäste zu korrodieren, müssen Sie nicht in die Apotheke eilen und die teuersten Produkte kaufen. In den meisten Fällen sind sie unwirksam..

Wie Würmer erkannt werden?

Es ist nicht schwierig, Parasiten im Körper in Krankenhäusern mit Hilfe moderner Geräte zu erkennen. Auf solche Krankheiten spezialisierte Ärzte können erst nach wenigen Fragen feststellen, was falsch ist.

Eine Blutuntersuchung gibt möglicherweise nicht immer eine positive Antwort. Da sich die Larven während der Entwicklung in keiner Weise selbst abgeben und die Analyse eine negative Antwort zeigt. Und wenn die Parasiten wachsen und beginnen, ihre üblichen Lebensaktivitäten auszuführen, zeigt die Analyse ein positives Ergebnis.

Der effektivste Test ist ein Enzymimmunoassay für Antikörper.

Welche Würmer können Allergien verursachen?

Wenn Sie Parasiten im Körper gefunden haben, ist es wichtig zu wissen, welche. Weil dies den Behandlungsprozess stark beeinflusst..

Ascaris

Sie treten am häufigsten bei Kindern auf, weil sie sich nicht um ihre eigene Hygiene kümmern können. Passieren Sie den fäkal-oralen Weg. Wenn Sie keine Früchte waschen, die von einem Busch, einem Baum gepflückt oder in einem Geschäft auf dem Markt gekauft wurden, besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit, dass sich diese Parasiten infizieren. Besonderheit: juckender Anus.

Vlasoglava

Parasitiert im Darm eines Erwachsenen. Dies sind sehr zähe Kreaturen, die praktisch nicht auf widrige Bedingungen reagieren. Um sie zu bekämpfen, ist es daher notwendig, von Spezialisten beobachtet zu werden. Infektion durch Nahrung oder Wasser. Unter ihnen sind die kutanen wandernden Larven. In den meisten Fällen erfolgt die Kontamination jedoch durch kontaminierte Lebensmittel. Aufgrund seiner Anwesenheit werden die Stoffwechselprozesse des gesamten Nahrungsmittelsystems gestört. Eine Person ist betrunken und fühlt sich ständig unwohl und apathisch.

Madenwürmer

Die Infektion ist schmerzlos. Das Hauptsymptom der Manifestation ihrer lebenswichtigen Aktivität ist Juckreiz im Anus. Auch häufige Stühle, Hautallergien.

Die Invasion erfolgt durch Kontakt mit einer bereits infizierten Person, durch ungewaschene Hände, durch Objekte mit diesen Würmern.

Im Anfangsstadium juckt der Anus in den ersten 2-3 Tagen, nachdem der Juckreiz nach einigen Wochen wieder auftritt.

Darmakne

Sie dringen unmerklich in die Haut ein. Die Anzeichen schwellen an, jucken und bluten an der Stelle des Eindringens. Kann bei älteren Menschen und Erwachsenen zu Juckreiz der Haut führen. Sehr selten bei Kindern.

Dies ist einer der gefährlichsten Würmer. Er kann in allen Organen leben. Mit der häufigen Bewegung von Darmakne durch die Lunge erreicht die Wahrscheinlichkeit des Todes 90%. Er kann mehr als 10 Jahre ruhig im Körper leben und sich in keiner Weise manifestieren. Sehr gefährlich während der Zuchtphase.

Filarias

Ihr Lebenszyklus im menschlichen Körper durchläuft drei Phasen:

  1. Die Larve wird durch einen Insektenstich transportiert. Dieses Stadium ist durch das Auftreten von Urtikaria gekennzeichnet.
  2. Die Larve entwickelt sich. Bis zu 7 Jahre alt. Die Person hat Fieber.
  3. Verstopfte Lymphknoten. Lymphknoten vergrößern sich.

Lege viele Eier.

Auch Würmer vom Typ Filaria verursachen einen allergischen Husten. Es gibt häufige Fälle von Anfällen von Asthma bronchiale und allergischer Bronchitis. In späteren Stadien sind Augenschäden, Entzündungen der Lymphknoten möglich. Komplikationen - Elefantiasis, Aszites.

Schistosomen

Die Infektion erfolgt durch schmutziges Wasser. Die Eier dieses Parasiten kommen in absolut jedem Gewässer vor. Besonders häufig beim Waschen von Kleidung.

Für Schistosom charakteristische Krankheiten: trockener Husten, Kopfschmerzen, Bauchschmerzen, Fieber, Druck, Lebervergrößerung, Leukozytose, Vergiftung mit Abfallprodukten, Probleme beim Wasserlassen.

Schwere Stadien führen häufig zu Unfruchtbarkeit, Leberzirrhose, Prostatitis, Pyelonephritis, Blasenkrebs, Dickdarmtumor und Urolithiasis.

Zu den allergieauslösenden Würmern gehören auch: Spirometer, Fluke, Rinderbandwurm, Anisakida, Gnatostomie, Toxocara.

Sie sind gekennzeichnet durch: Badender Juckreiz, Urtikaria, Gelbfärbung der Haut, subkutaner Juckreiz, wiederkehrende Schmerzen.

Behandlung von Helminthiasis

Nachdem die Parasiten verschwunden sind, werden Sie sich viel besser fühlen. Es wird keine ständige Müdigkeit geben, unangenehme, schmerzhafte Empfindungen, Allergien werden verschwinden.

  • Nehmen Sie Antiparasiten-Medikamente ein
  • Enterosorbets zur Verbesserung der Darmfunktion;
  • Antihistaminika zur Linderung von Allergien;
  • Lokale Heilmittel gegen Juckreiz.

Medikament

Wählen Sie Medikamente nach dem Rat Ihres Arztes. Weil die meisten auf die Eigenschaften des Körpers abgestimmt sind. Zum Beispiel für die Behandlung von Kindern, älteren Menschen, schwangeren Frauen, das Vorhandensein von Allergien.

Für Parasiten, die außerhalb des Darms leben, sind folgende geeignet:

Ethnowissenschaften

Geeignet sind Rezepte auf Basis von Alkohol, Knoblauch, Meerrettich, Granatapfel.

Auf keinen Fall! Sie können traditionelle Medizin nicht für schwangere Frauen, Menschen mit Nieren-, Leber- und Herzproblemen verwenden.

  1. Essen Sie jeden Morgen bis zu 100 Gramm Kürbiskerne.
  2. Tinktur aus Wodka, Knoblauch und Meerrettich, nehmen Sie einen Esslöffel vor den Mahlzeiten.
  3. Gekochte Granatapfelschalen werden jeweils als Kompott getrunken.
  4. Trinken Sie vor den Mahlzeiten gebrautes Wermut.

Ausgabe

Es ist also nicht so einfach zu verstehen, dass Parasiten in Ihrem Körper aufgetreten sind. Dazu müssen Sie rechtzeitig einen speziellen Bluttest bestehen und sich einer schwierigen Behandlung unterziehen, die den Körper stark beeinträchtigen kann. Um zu verhindern, dass solche Situationen erneut auftreten, waschen Sie Ihre Hände und Lebensmittel vor dem Gebrauch, essen Sie keinen rohen Fisch, trinken Sie nicht, waschen Sie keine Kleidung in schmutzigen Teichen und vermeiden Sie beim Baden, dass Wasser in Ihren Mund gelangt. Einige der Würmer sind für Menschen tödlich. Sie vermehren sich schnell und parasitieren lange Zeit im Körper. Es wird nicht möglich sein, Parasiten ein für alle Mal zu entfernen, aber wenn Sie einfache Hygieneregeln einhalten, können Sie vermeiden, sich mit ihnen zu treffen und viele Jahre lang im Körper zu parasitieren.

Allergie gegen Würmer Symptome

Arasitische Würmer, im Volksmund als Würmer bekannt, und in der wissenschaftlichen Literatur Helminthen, sind eine häufige Krankheit bei Erwachsenen und Kindern. Die Infektion erfolgt durch das Verschulden einer Person. Er erlaubt sich, ungewaschenes Gemüse und Obst oder Leitungswasser zu konsumieren und schluckt die Eier von Parasiten, die sich dann in Larven verwandeln. Die Larven von Würmern infizieren wichtige Organe: Darm, Lunge, Leber. Die Hauptsymptome der Krankheit sind Magenbeschwerden, Übelkeit, Müdigkeit und Schlaflosigkeit. Kann eine Allergie von Würmern auftreten? Die Frage ist dringend. Sie müssen über dieses Problem Bescheid wissen, um unangenehme Komplikationen zu vermeiden..

Allergien und Würmer - gibt es einen Zusammenhang?

Ein Mittel, das Parasiten im Körper wirklich besiegt!

Können Würmer Allergien auslösen? Wenn ein anderes Allergen keine Wirkung auf den Körper hatte, lösen Helminthen eine entsprechende Reaktion aus. Die Reizstoffe sind:

eine Substanz, die Parasiten während ihrer Vitalaktivität absondern (exogene Bestandteile); tote Wurmgifte (endogene Teile).

Wenn Fremdkörper in den Körper eindringen, ist es natürlich, dass sie das Immunsystem beeinflussen. Der menschliche Körper ist in den folgenden Stadien der Parasitenentwicklung am anfälligsten:

Migration von Larven zu den lebenswichtigen Organen des Menschen. Bildung von Erwachsenen, Fortpflanzung. Tod von Parasiten, Verfall von Helminthen.

Wie treten bei Würmern Allergien auf? Bei der Suche nach einem Lokalisierungspunkt - einem bestimmten Organ - scheiden die Larven Enzyme aus, die Entzündungen im Körper verursachen. Unter günstigen Entwicklungsbedingungen werfen erwachsene Würmer Abfallprodukte an die Stelle, die das Blut vergiften, auf die Wände des Dünndarms fallen und eine Reaktion auslösen.

Die meisten Fälle von Allergien sind mit den schädlichen Auswirkungen toter Parasiten verbunden. Tote Würmer bleiben im Darm. Toxine, die nach dem Abbau von Helminthen freigesetzt werden, verursachen eine Fehlfunktion des Immunsystems, die sich auf die Schädigung des menschlichen Epithels auswirkt.

Arten von Würmern, die Allergien auslösen

Wie kann man die Parasiten, die in jedem von uns leben, aus dem Körper entfernen? Ein praktizierender Parasitologe rät.Weiter lesen...

Nach den erhaltenen Informationen möchte ich natürlich wissen: Welche Würmer verursachen Allergien? Nicht alle Parasiten zeigen auf diese Weise ihre eigene Präsenz im Körper. Allergische Entzündungen hängen von mehreren Faktoren ab:

Mit welcher Art von Helminthen ist der Körper infiziert? ob es eine Vererbung in einer Veranlagung zu solchen Reaktionen gab; ob der Patient allergische Erkrankungen hat.

Welche Parasiten verursachen Allergien?

BEACHTUNG! Ein echter Durchbruch auf dem Gebiet der Medizin! Die Anzeichen von Parasiten verschwinden bereits am 3. Tag und werden Sie in 30 Tagen vollständig von Parasiten und Würmern befreien Weiterlesen... Ascaris. In vielen Fällen wird bei einer Person Ascariasis diagnostiziert. Vertreter von Spulwürmern, die sich durch den Körper bewegen, verursachen mechanische Schäden am Körper, eine allergische Reaktion. Madenwurm. Vertreter der Klasse der Spulwürmer setzen aufgrund der raschen Fortpflanzung schädliche Toxine frei, die sich äußerlich als charakteristischer allergischer Ausschlag manifestieren. Fluke. Während der lebenswichtigen Aktivität setzt es giftige Substanzen im Blut frei und löst eine Reaktion des Körpers in Form eines roten Ausschlags auf den Körper des Patienten aus. Trichinella. Verursacht die Empfindlichkeit des Körpers gegenüber den Elementen toter Parasiten. Echinococcus. Der Plattwurm der Cestocid-Klasse trägt auf seine Weise zur Manifestation von Allergien bei. Eine Echinokokkenzyste kann sich lange Zeit im Körper entwickeln, ohne Symptome zu zeigen. Infolge des Zystenbruchs gelangen die angesammelten Abfallprodukte von Parasiten in den Blutkreislauf, was zu allergischen Entzündungen führt.

Hier ist eine Liste von Helminthen, die den Körper reizen und von außen reagieren:

Darmakne; Schistosomen; Filaria; Heterophien; Lungenflocken; breites Band; Rinderbandwurm.

Vertreter der Protozoen führen auch zu Allergien:

Mit dem Auftreten von Anzeichen von Allergien ist es notwendig, nach der Ursache des Auftretens zu suchen und an der Wurzel des Problems zu kämpfen. Die Behandlung von Symptomen ist ein Fehler.

Allergie von Würmern: häufige Symptome

Symptome, die auf eine Allergie gegen Würmer hinweisen, sind auf allgemeine Manifestationen reduziert:

Ausschlag; juckende Haut; Husten; Schwellung; Bindehautentzündung.

Eine allergische Reaktion kann je nach Infektionsstadium des Körpers unmittelbare und verzögerte Symptome aufzeigen. Die unmittelbare Gruppe umfasst Fieber, Juckreiz auf der Haut oder in einem Teil des unteren Durchgangs, Nesselsucht und Husten. Dermatitis und Hautreizungen sind eine Folge von Entzündungen der inneren Organe. Ein Husten zeigt das Vorhandensein von Larven in der Lunge an.

"Ärzte verstecken die Wahrheit!"

Selbst "überfällige" Parasiten können von Ihnen selbst entfernt werden. Denken Sie daran, einen Drink pro Tag zu trinken...

Verzögerte Anzeichen: Hautpeeling, Ekzeme, Gelbsucht, Atemnot. Sie erscheinen als Komplikation der Helminthiasis, dem Stadium der Parasitenaktivität.

Die meisten Symptome, die durch Parasiten im Körper verursacht werden, ähneln allergischen Manifestationen, die aus anderen Krankheiten resultieren. Eine aufmerksame Haltung gegenüber dem eigenen Körper wird zusammen mit allgemeinen Indikatoren dazu beitragen, zusätzliche Anzeichen einer helminthischen Invasion hervorzuheben:

Magenschmerzen; Verstopfung oder Durchfall; Veränderungen des Körpergewichts; Geruch aus dem Mund; Erbrechen.

Psychische Symptome werden hervorgehoben: Nervosität, Schwäche, Unaufmerksamkeit usw..

Eine Vielzahl von Würmern und Symptomen

Eine allergische Manifestation ist eine Vielzahl von Parasiten und ihre zerstörerische Funktion auf den Körper:

bei Ascariasis sind Juckreiz, Hautausschläge, Schleim und vermehrter Husten spürbar; bei Trichinose werden Ödeme, Fieber, Husten beobachtet; Bei Strongyloidose ist der Erreger der Krankheit Darmakne. Der Patient leidet an Urtikaria, Juckreiz und künftiger Blasenbildung. Bei Filariose ist ein Ausschlag, ein Erythem und eine Schwellung im Gesicht sichtbar. Bei Opisthorchiasis, einer durch den sibirischen Zufall verursachten Krankheit, sind die Symptome komplizierter: Urtikaria, Gelbsucht, Hustenanfälle; Bei Bilharziose treten rote Flecken am Körper auf, Juckreiz und Husten; bei Echinokokkose und Alveokokkose die Reaktion des Körpers: Schüttelfrost, Gelbsucht, Ödeme von Gesichtsteilen, Rhinitis.

Diese und andere Körperreaktionen werden unter Aufsicht eines Facharztes überwacht. Unabhängige Behandlungsmaßnahmen können die äußeren Anzeichen von Allergien bewältigen, aber den Körper von Würmern nicht heilen.

Prävention und Behandlung von Allergien durch Helminthen

Treffen Sie nicht die Entscheidung, die Helminthenallergie loszuwerden. Denken Sie daran, dass Allergien eine Reaktion sind, die Reaktion des Körpers auf die Entwicklung parasitärer Elemente (Helminthen oder Protozoen). Die Krankheit muss umfassend behandelt werden. Die Therapie sollte sofort nach bestandener Prüfung begonnen werden..

Der Zeitpunkt der Behandlung von Helminthen hängt vom Grad der Schädigung der inneren Organe des Menschen, der Immunität, des Nervensystems usw. durch Parasiten ab. Therapeutische Maßnahmen zur Beseitigung allergischer Symptome hängen mit der Art des Parasiten zusammen. Um festzustellen, müssen Sie Tests bestehen:

Analyse von Fäkalien am Eierwurm; eine Blutuntersuchung zur Bestimmung der Anzahl von Eosinophilen im Blutkreislauf; Ultraschall.

Die Behandlung erfolgt in folgenden Richtungen:

Einnahme von Antihelminthika.

Die Verwendung von Abführmitteln, um den Körper rechtzeitig von toten Parasiten zu reinigen und ihre Zerfallsprodukte zu entfernen. Wenn Helminthen während der Reifung und Reproduktion die menschlichen Organe geschädigt haben, sind zusätzliche therapeutische Maßnahmen erforderlich, um die Roboter des Körpers zu stabilisieren. Erneuerung des Immunsystems, Anreicherung des Körpers mit Vitaminen.

Mit dem Ziel einer schnellen Heilung empfehlen Ärzte eine Auswahl an Medikamenten. Die Vorbeugung von Würmern wird aber auch mit Volksheilmitteln erreicht. Beliebte Behandlungen für Würmer zu Hause sind:

regelmäßiger Verzehr von Knoblauch und Zwiebeln; essen Sie einen Esslöffel Kürbiskerne auf nüchternen Magen; Essen Sie keine fetthaltigen Lebensmittel, Süßigkeiten und Alkohol. Halten Sie sich an eine Obst- und Gemüsediät.

Um Husten als allergisches Symptom zu beseitigen, benötigen Sie Sirup oder Tabletten.

Unsere Leser empfehlen!

Für eine effektive und schmerzlose Entfernung von Parasiten empfehlen unsere Leser eine bewährte Heilmittel gegen Würmer "Intoxic". Die Zusammensetzung des Arzneimittels umfasst Heilpflanzen, die den Körper von Würmern reinigen und alle Folgen einer Infektion wirksamer beseitigen als herkömmliche Arzneimittel. Das Tool hat keine Kontraindikationen und Nebenwirkungen. Die Sicherheit des Arzneimittels wurde durch klinische Studien am Institut für Parasitologie nachgewiesen. Weiterlesen...

Die Prävention von Allergien gegen Würmer fällt mit der allgemeinen Prävention von Helminthiasis zusammen:

Waschen Sie Ihre Hände nach dem Spielen im Freien, nach dem Spielen mit Haustieren und vor dem Essen gründlich mit Wasser und Seife. Iss nur gewaschenes Obst und Gemüse. Beschränken Sie die Verwendung der Wasserleitung.

Verursachen alle Würmer Allergien??

In der Medizin sind mehr als 300 Arten von Helminthiasen bekannt. Nicht alle Würmer können Allergiesymptome verursachen. Bei der Behandlung von Menschen infiziert sich eine Person jedoch mit solchen Parasiten, die durch die Produkte ihrer eigenen Aktivität eine Reaktion des Körpers hervorrufen können. Die Infektion erfolgt hauptsächlich mit Spulwurmeiern. Es ist notwendig, sich vor Plattwürmern und einigen Arten einzelliger Organismen in Acht zu nehmen. Einmal im Körper, vergiften Parasiten ihn.

Zweifeln Sie daran, ob Würmer Allergien auslösen können und eilen Sie nicht zum Arzt? Sie riskieren Ihre eigene Gesundheit. Allergie ist das erste Anzeichen für die Diagnose und Behandlung von Würmern. Eine allergische Reaktion ist auch die Forderung des Körpers, die vorbeugenden Maßnahmen des Hygiene- und Hygieneschutzes zu verstärken.

Wer hat gesagt, dass es schwer ist, den Körper von Parasiten zu befreien??

Sie sind nicht zufällig auf unsere Website gekommen. Dies bedeutet, dass das Thema Parasiten in Ihrer Nähe ist. Es spielt keine Rolle, ob Sie oder Ihre Lieben das Problem der helminthischen Invasion haben - gemeinsam werden wir versuchen, es so schnell wie möglich zu lösen.
Leider leidet der größte Teil der Bevölkerung Russlands an verschiedenen Helminthiasis- und anderen parasitären Krankheiten, und im menschlichen Körper lebende Parasiten sterben jährlich an 15 bis 16 Millionen Menschen..
Wir können nicht einmal vermuten, dass es Parasiten sind, die unsere Stimmung, unser Wohlbefinden, unseren Appetit und unsere Gesundheit im Allgemeinen kontrollieren..
In dem Artikel über Parasiten wird geschrieben, welche modernen Methoden und Mittel dazu beitragen, diese Krankheiten ohne schwerwiegende Folgen für den Körper zu vermeiden... Lesen Sie den Artikel >>

Alle Arten von allergischen Reaktionen, sei es Dermatitis, juckende Haut, Rhinitis oder Husten, werden entgegen der landläufigen Meinung nicht nur durch Lebensmittel, Pflanzenpollen oder Staub und Wollpartikel hervorgerufen. Wenn solche Symptome ohne die entsprechenden Krankheiten oder den Eintritt von Allergenen in den Körper auftreten, können Parasiten - Helminthen und einige Arten von Protozoen die Ursache für die Immunantwort sein.

Versuchen wir herauszufinden, wie sich eine Allergie gegen Parasiten bei Kindern und Erwachsenen manifestiert, welche parasitären Organismen sie hervorrufen können und wie eine solche Allergie behandelt werden kann.

Allergiemechanismus

Jede Allergie, ohne Überempfindlichkeit, ist eine Immunantwort (Freisetzung von Antikörpern) auf die Einführung von Antigenen - Fremdmolekülen in den Körper. In den meisten Fällen stellen Antigene für sich genommen keine Gefahr dar, und die Abwehrreaktion des Körpers ist fehlerhaft.

Einer der wichtigsten "Produzenten" von Allergenen (Antigene, die allergische Reaktionen hervorrufen) sind Helminthen und einzellige Organismen. Die Ursachen für allergische Reaktionen sind in diesem Fall sehr unterschiedlich:

die Freisetzung von Abfallprodukten durch Parasiten; Zersetzung toter Helminthen; mechanische Gewebeschädigung.

Die ersten Manifestationen einer Allergie können auch durch die Larven von Würmern verursacht werden, die proteolytische Enzyme und das Enzym Hyaluronidase absondern. Diese Enzyme verursachen Entzündungen, die den Larven helfen, in das gewünschte Organ (meistens in den Darm) einzudringen und ideale Bedingungen für ihre Entwicklung zu Erwachsenen zu schaffen. Wenn sich die Larven zu ausgewachsenen Helminthen entwickeln, werden die von ihnen abgesonderten Metaboliten (Abfallprodukte) zur Hauptursache für allergische Manifestationen..

Da Vertreter der häufigsten Arten von Helminthen eine kurze Lebenserwartung haben (von 3-4 Wochen bis zu einem Jahr), beginnt der menschliche Körper wenig später unter der Zersetzung sterbender Parasiten zu leiden. Es ist daher zuverlässig bekannt, dass die meisten Nebenwirkungen, die bei der Behandlung von parasitären Erkrankungen auftreten, nicht durch die Anthelminthika selbst verursacht werden, sondern durch den Massentod von Würmern, die vom Darm verdaut werden.

Während der Behandlung von Ascariasis kann eine besonders schwere Vergiftung auftreten, da das Gesamtgewicht von Ascaris mit intensiver Invasion 0,5 kg (das Gewicht eines kleinen Säugetiers) überschreiten kann. Eine Vergiftung äußert sich in der Regel in Form von Urtikaria (Bild unten).

Die ausgeprägtesten allergischen Reaktionen sind jedoch eine Folge der mechanischen Wirkung von Wurmlarven (seltener - Erwachsene) auf menschliches Gewebe. So dringen beispielsweise Ascaris-Larven nach dem Eintritt in den Darm in das Kreislaufsystem und von dort in die Leber, das Herz, die Lunge und schließlich in die Atemwege ein. Ihre Anwesenheit in den Atemwegen löst einen Husten aus, der nicht nur eine Person stört, sondern auch eine eigene Funktion hat - er wirft die Ascaris-Larven in die Mundhöhle, wo sie erneut in den Magen geschluckt werden müssen.

Darüber hinaus kann das Vorhandensein von Larven in der Lunge Bronchitis oder Asthma bronchiale hervorrufen. Gleichzeitig kann Husten (eines der Hauptsymptome dieser Krankheiten) für lange Zeit mit einer Allergie oder einer Manifestation von ARVI verwechselt werden, während Bronchitis oder Asthma zu einem chronischen Zustand werden, der für Kinder besonders gefährlich ist.

Ein weiteres klassisches Beispiel ist das Madenwanderungssyndrom. Dabei werden Larven verschiedener Arten von Helminthen unter die Haut oder in innere Organe eingebracht. Die Hautform des Syndroms wird durch die Larven von Schistosomen, Hakenwürmern, Darmakne und einigen anderen Würmern verursacht. Eine Infektion mit ihnen tritt entweder beim Barfußlaufen auf Erde und Sand oder beim Schwimmen in einem infizierten Gewässer auf. Diese Larven können sich nicht zu einem Erwachsenen entwickeln und sterben daher bald ab. Sie lösen jedoch eine lokale allergische Reaktion auf die hautroten Wicklungslinien aus, die den "Weg" der Larven wiederholen.

Viel gefährlicher ist die viszerale (viszerale) Form des Syndroms, bei der die Larven dieses Mal von Toxocar, Toxascar, Schafhirnwürmern und anderen Helminthen die inneren Organe beeinflussen. Dies geht mit schweren allergischen Reaktionen einher: trockener Husten, Fieber, allergisches Exanthem, ganz zu schweigen von schwerwiegenderen nicht allergischen Symptomen, die zum Tod führen können..

Zusätzlich zu allergischen Reaktionen, die durch ihre eigene Vitalaktivität verursacht werden, machen einige Helminthen eine Person (meistens Kinder) anfälliger für völlig fremde Allergene. So können beispielsweise Spulwürmer dazu führen, dass eine Person allergisch gegen Hausstaubmilben, Nordgarnelen und große Daphnien (ein fast allgegenwärtiges Süßwasserkrebstier) ist. Der Grund dafür ist das in all diesen Organismen vorhandene Tropomyosin-Protein, auf das das Immunsystem als Antigen reagiert. In ähnlicher Weise sind, wie britische Wissenschaftler im Jahr 2015 feststellten, auch Pollenallergien und Würmer miteinander verbunden..

Welche Arten von Parasiten können Allergien verursachen

Verallgemeinerte und vereinfachte Aussagen, dass Parasiten immer allergische Reaktionen hervorrufen, sind grundsätzlich falsch. Im Gegenteil, in Millionen von Jahren der Evolution haben Helminthen verschiedene Tarntechniken gelernt:

Störung der Arbeit von T-Helfern (Immunzellen, die für die Erkennung von Antigenen verantwortlich sind); Transformation der Molekülstruktur eigener Proteine ​​in die Struktur von Wirtsantikörperproteinen.

Parasitäres Leben zwingt Helminthen, so geheim wie möglich zu bleiben, so dass Husten, Rhinitis, Dermatitis, Hautjucken und andere Allergiesymptome nur in bestimmten Stadien des Helminthenlebenszyklus auftreten, meist in den ersten Tagen nach der Infektion.

Die Ursache für allergische Reaktionen sowohl bei Erwachsenen als auch bei Kindern können Vertreter der folgenden Arten von Parasiten sein:

Ascaris. Sie gelangen auf fäkal-oralem Weg in den menschlichen Körper (meistens Kinder), wenn sie ungewaschenes Gemüse, Obst, Kräuter oder ungekochtes Wasser verwenden. Allergiesymptome: Juckreiz und Hautausschläge, Husten, Schleimbildung; Allergie gegen Hausstaubmilben, Garnelen und Daphnien. Trichinella. Eine Person wird durch den Verzehr von befallenem Wild oder Schweinen infiziert. Allergiesymptome: Juckreiz, Schwellung, Schüttelfrost, Fieber, Husten. Darmakne. Die Larven des Parasiten dringen bei Bodenkontakt von selbst in die Haut ein. Allergiesymptome: Nesselsucht, Juckreiz, Blasen, Husten. Toksokars. Eine Infektion tritt auf, wenn die Eier von Parasiten mit mit Hundekot kontaminiertem Futter und Wasser sowie durch Kontakt mit infizierten Hunden verschluckt werden. Allergiesymptome: schwerer Husten, juckender Hautausschlag, geschwollenes Gesicht, Fieber. Gnatostomie. Eine Person wird infiziert, indem sie befallenen Fisch, Frösche, Vögel und Wasser isst. seltener dringen die Larven in die Haut ein. Allergiesymptome: Hautausschlag, juckende Hautunebenheiten, Schwellung. Anisakiden. Sie infizieren eine Person, indem sie befallenen Fisch essen, seltener Tintenfisch und Tintenfisch. Allergiesymptome: Dermatitis, Urtikaria, anaphylaktischer Schock. Verschiedene Arten von Filarias. Die Träger der Larven sind blutsaugende Dipteren. Allergiesymptome: Hautausschlag, Juckreiz, Erythem, Gesichtsödem, Fieber. Lanzettliche Egel. Sie gelangen durch versehentliche Einnahme infizierter Ameisen mit Beeren, Gemüse und Kräutern in den menschlichen Körper. Allergiesymptome: Gelbfärbung der Haut, akute Urtikaria. Heterophien. Sie infizieren eine Person durch einen befallenen Fisch. Allergiesymptome: Hautausschlag und Fieber. Chinesische Egel. Sie infizieren eine Person durch einen befallenen Fisch. Allergiesymptome sind Hautausschläge und Fieber. Metagonyme. Sie infizieren eine Person durch einen eingedrungenen Fisch oder durch versehentliches Verschlucken seiner Schuppen. Allergiesymptome: Juckreiz und Fieber. Sibirische Egel. Sie infizieren eine Person durch einen befallenen Fisch. Allergiesymptome: Urtikaria, Fieber, Gelbsucht, Husten. Lungenflocken. Sie infizieren Menschen durch invasive Krebse und Krabben. Allergiesymptome: Juckreiz, Fieber, Husten. Hepatische und riesige Egel. Sie gelangen mit kontaminierten Pflanzen oder Wasser in den menschlichen Körper. Allergiesymptome: Hautausschlag, Husten, Fieber. Fasciolopsis. Sie infizieren eine Person, indem sie eingedrungene Wasserpflanzen oder Wasser konsumieren. Ein Symptom einer Allergie ist eine Gesichtsschwellung. Schistosomen. Sie infizieren eine Person, indem sie selbständig durch die Haut in ihren Körper eindringen. Allergiesymptome: Hautausschlag, Nesselsucht, starker Juckreiz, trockener Husten, Fieber. Echinococcus- und Alveococcus-Larven. Die Eier von Parasiten gelangen durch Kontakt mit befallenen Hunden oder durch den Verzehr von mit ihrem Kot kontaminiertem Futter und Wasser in den menschlichen Körper. Allergiesymptome: Fieber, Schüttelfrost, Gelbsucht, Husten, Hautjuckreiz, Schwellung der Lippen und Augenlider, Rhinitis, anaphylaktischer Schock (je nachdem, wo sich die Parasiten niedergelassen haben und wo sie Larvenmetastasen hervorrufen). Breites Band. Eine Person wird durch den Verzehr von befallenem Fisch infiziert. Allergiesymptome: Nesselsucht und Schwellung in den Beinen. Rinderbandwurm. Eine Infektion tritt auf, wenn befallenes Rindfleisch gegessen wird. Das Symptom einer Allergie sind Nesselsucht. Spirometra erinaceieuropaei Larven. Die Infektion erfolgt durch die Verwendung von Fröschen und Schlangen oder durch versehentliches Verschlucken einiger Krebstierarten mit Wasser. Allergiesymptome: Bildung von geröteten und juckenden subkutanen Knötchen, schmerzhafte Schwellung. Giardia. Sie infizieren eine Person (meistens Kinder unter 4 Jahren) auf fäkal-oralem Weg durch landwirtschaftliche Produkte, die mit Zysten, Wasser oder Händen kontaminiert sind. Allergiesymptom - Neurodermitis.

Behandlung

Es ist sinnvoll, allergische Manifestationen nur vor dem Hintergrund der Behandlung der Helminthiasis selbst zu behandeln. Der Verdacht auf eine helminthische Invasion sollte auftreten, wenn bei einer Person, die nicht an Allergien leidet, plötzlich Dermatitis, Juckreiz oder Ödeme auftreten..

In diesem Fall sollten Sie die vom Arzt vorgeschriebenen Tests (Kot, Blut, Auswurf usw.) bestehen. Sie können sich jedoch nicht vollständig auf Analysen verlassen. Erstens scheiden viele Parasiten, die Allergien auslösen (z. B. Darmakne), Eier unregelmäßig aus, was die Diagnose sehr schwierig macht und eine wiederholte Analyse erfordert. Zweitens können Ärzte, wie die Ärzte selbst zugeben, in staatlichen Polikliniken die Eier von nur 3-4 der häufigsten Arten von Helminthen erkennen. In dieser Hinsicht kann es klüger sein, Tests in bezahlten privaten Kliniken und Labors durchzuführen, in denen darüber hinaus seit langem ein viel genauerer Enzymimmunoassay angewendet wird..

Um die meisten der oben genannten Helminthen zu entfernen, werden die Universalmedikamente Albendazol und Praziquantel verwendet..

Es wird jedoch dringend davon abgeraten, sie vor einer genauen Diagnose einer Helminthiasis einzunehmen, da starke Nebenwirkungen und zerstörerische Auswirkungen auf die Leber - insbesondere bei einem Kind - auftreten.

Wenn bei den Tests keine Helminthen festgestellt wurden und die allergischen Symptome nicht nachlassen, können Sie mit traditionellen Arzneimitteln - sowohl hausgemacht als auch gekauft - entwurmen. Sowohl diese als auch andere werden aus Jahrhunderten bewährter anthelmintischer Kräuter hergestellt, aber fertige Zubereitungen ergeben aufgrund der kombinierten Zusammensetzung von 10-15 antiparasitären Pflanzen die beste Wirkung.

Vorbehaltlich der angegebenen Dosierungen sind pflanzliche Heilmittel auch für kleine Kinder unbedenklich..

In einigen Fällen - beispielsweise wenn es für ein Kind schwierig ist, allergische Reaktionen zu tolerieren oder wenn sie eine Lebensgefahr darstellen - kann eine separate symptomatische Behandlung erforderlich sein. Verwenden Sie dazu Kortikosteroid-Salben (bei Dermatitis), Antihistaminika (bei Quincke-Ödem oder anaphylaktischem Schock), Antitussiva und Mukolytika (bei Husten und Schleim). Es sollte jedoch beachtet werden, dass viele dieser Medikamente bei Kindern kontraindiziert sind..

Behandlungsberichte

Die folgenden Bewertungen aus verschiedenen Foren sollen zeigen, wie eng Allergien und Parasiten miteinander verbunden sind..

Evgeniya: „Während ich an Opisthorchiasis erkrankt war, war ich sehr allergisch gegen Alkohol und Kaffee. Ich bestand die Analyse, wurde mit Biltrizid behandelt und die Allergie verschwand spurlos. Zusammen mit der Opisthorchiasis entwickelte das Kind eine Allergie gegen Pappelflusen und Staub, die jedoch nach Entfernung der Parasiten nie mehr verschwand..

Anatoly: „Unerwartet habe ich schwere Ekzeme beseitigt, als ich Ascariasis geheilt habe. Später erklärte der Spezialist für Infektionskrankheiten, dass die erhöhte Produktion von Histamin, die zu Allergien führt, nur die Wirkung von Würmern ist. ".

Anastasia: "Ich hatte lange Zeit eine schreckliche Allergie gegen Staub und Tierhaare, aber alle Symptome verschwanden nach der Entwurmung mit bitteren Kräutern.".

Olga: „Ein vierjähriges Kind bekam nach täglichem Spielen im Sand einen anhaltenden Husten. Sie assoziierte dies nicht mit Parasiten, bis sie herausfand, dass es die Ascaris-Larven sind, mit denen Kinder durch Sand und Erde infiziert werden, die die Atemwege reizen. Nach der Einnahme von Pirantel hörte der Husten des Kindes sofort auf ".

Fast jede der häufigsten Helminthiasen kann allergische Reaktionen hervorrufen: von relativ harmloser Dermatitis und Husten bis hin zu tödlichem Quincke-Ödem oder anaphylaktischem Schock. Darüber hinaus können Helminthen, wie jüngste Studien zeigen, Allergien gegen Substanzen und Produkte von Drittanbietern hervorrufen. Und aufgrund der Tatsache, dass viele gewöhnliche Ärzte sich dessen nicht bewusst sind, sollte man im Falle eines "unvernünftigen" Auftretens allergischer Reaktionen die erforderlichen Tests bestehen und sich nach Möglichkeit einer vorbeugenden Behandlung unterziehen.

Allergien von Würmern und anderen Parasiten

In 90% der Infektionsfälle entwickelt sich eine Allergie gegen Würmer. Es kann in Form einer klassischen Immunantwort ablaufen oder sich als Symptome verschiedener Krankheiten tarnen. Sowohl Erwachsene als auch Kinder leiden in gleicher Weise an Allergien, aber bei Babys ist die Pathologie schwerwiegender und wird häufig durch systemische Störungen kompliziert.

Der Mechanismus der Entwicklung von Allergien und die Beziehung zu Würmern

Die pathologische Reaktion des Körpers auf die Vitalaktivität von Parasiten verläuft immer nach der Art der pseudoallergischen oder falschen Reaktion. Es unterscheidet sich vom wahren dadurch, dass es sich unter dem Einfluss einer signifikanten Menge von Reizstoffen im Blut entwickelt. Mit einer echten Reaktion können Patienten nicht einmal eine geringe Menge eines Allergens tolerieren, und mit einer falschen Reaktion beginnt der Körper zu leiden, wenn er sich signifikant ansammelt. Daher manifestiert sich eine Allergie gegen Würmer am häufigsten mit massiven Invasionen.

Jeder Parasit setzt, wo immer er im Körper lebt, bestimmte Toxine frei, die in den Blutkreislauf aufgenommen werden und eine Person vergiften. Alle inneren Organe und das Gehirn leiden unter schädlichen Substanzen. Menschen haben jedoch ein schützendes Immunsystem, das einen Fremden schnell erkennt und eine große Anzahl von Antikörpern gegen Helminthenantigene abgibt. Infolgedessen besteht ein Zusammenhang zwischen Antigenen und Antikörpern, der von verschiedenen Arten von Allergiesymptomen begleitet wird..

Die Entwicklung des Krankheitsbildes wird auch durch die mechanische Wirkung von Würmern beeinflusst. Sie verletzen die Darmwände und greifen das Gewebe der inneren Organe an, stören die Nährstoffaufnahme und provozieren die Bildung von Entzündungsherden. Während der Migration gelangen die Larven der Würmer in Blut, Lunge, Bronchien und sogar ins Herz, was zu einer Reihe klinischer Manifestationen einer Allergie führt.

Allergie von Würmern

Eine Zunahme der Allergiesymptome der parasitären Ätiologie tritt in den Momenten der aktiven Reproduktion von Individuen, ihrer Bewegung durch den Körper und wenn die maximale Masseninvasion erreicht ist, auf.

seid vorsichtig

Laut Statistik sind mehr als 1 Milliarde Menschen mit Parasiten infiziert. Sie können nicht einmal vermuten, dass Sie Opfer von Parasiten geworden sind.

Es ist leicht, das Vorhandensein von Parasiten im Körper anhand eines Symptoms zu bestimmen - Mundgeruch. Fragen Sie Ihre Lieben, ob Ihr Atem morgens riecht (bevor Sie sich die Zähne putzen). In diesem Fall besteht eine 99% ige Wahrscheinlichkeit, dass Sie mit Parasiten infiziert sind..

Eine Infektion mit Parasiten führt zu Neurosen, schneller Ermüdbarkeit, plötzlichen Stimmungsschwankungen, in Zukunft beginnen schwerwiegendere Krankheiten.

Bei Männern verursachen Parasiten: Prostatitis, Impotenz, Adenom, Blasenentzündung, Sand, Nieren- und Blasensteine.

Bei Frauen: Schmerzen und Entzündungen der Eierstöcke. Es entwickeln sich Fibrome, Myome, fibrocystische Mastopathie, Entzündungen der Nebennieren, der Blase und der Nieren. Sowie Herz und Krebs.

Wir möchten Sie sofort warnen, dass Sie nicht zur Apotheke laufen und teure Medikamente kaufen müssen, die laut Apothekern alle Parasiten ausrotten. Die meisten Medikamente sind äußerst unwirksam und schädigen den Körper enorm..

Was ist zu tun? Zunächst empfehlen wir Ihnen, einen Artikel des Hauptinstituts für Parasitologie der Russischen Föderation zu lesen. Dieser Artikel beschreibt eine Methode, mit der Sie Ihren Körper von Parasiten reinigen können, ohne den Körper zu schädigen. Lesen Sie den Artikel >>>

Welche Würmer können Allergien verursachen

Parasitologen sagen, dass pathologische Reaktionen im Körper durch Würmer und Protozoen hervorgerufen werden können. Die Entwicklungsrate von Allergien und der Grad ihrer Manifestation hängen hauptsächlich von der Größe der Helminthen und dem Alter des Patienten ab. Die gleiche Menge an Toxinen, die von Würmern freigesetzt werden, kann einen Erwachsenen und ein Kind auf unterschiedliche Weise beeinflussen. Dies ist auf das Gewicht und das Volumen des zirkulierenden Blutes zurückzuführen.

Die häufigsten Ursachen für Allergien bei Kindern und Erwachsenen sind:

  • Ascaris. Runde Parasiten der Gattung Nematoden. Die Größe des Weibchens beträgt 40 cm, die Form des Helminthen ähnelt einer Spindel. Parasiten leben im Darm von Paaren unterschiedlichen Geschlechts. Während der Migration gelangen Ascaris-Larven in Lunge und Blut.
  • Madenwürmer. Häufiger bei Kindern gefunden. Dies sind kleine weiße Würmer mit einer Größe von bis zu 11-12 mm. Madenwürmer sind im unteren Darm lokalisiert. Das Weibchen legt hauptsächlich nachts Eier in den Anus..
  • Vlasoglava. Dies sind Parasiten, die eine einzigartige Form haben. Auf dem Foto von Würmern ist eine scharfe Verengung im Kopf des Individuums deutlich zu erkennen. Mit einem dünnen Körperteil, ähnlich wie Haare, wird der Peitschenwurm in den Darm gebohrt und saugt nahrhafte Säfte aus. Der Parasit lebt oft im Körper von Erwachsenen.
  • Toksokars. Diese runden Parasiten verursachen häufig Allergien, die mehrere Körpersysteme betreffen. Dies ist auf die unterschiedliche Lokalisierung von Würmern und die Fähigkeit ihrer Larven zurückzuführen, entlang des Gefäßbettes zu wandern..
  • Band (breit). Ein großer Wurm, der mehrere Meter lang wird. Es absorbiert Nährstoffe aus dem Darm im ganzen Körper und gibt große Mengen an Stoffwechselprodukten an den Blutkreislauf ab. Allergien von Würmern dieser Art manifestieren sich hell und vielfältig.

Breites Band

  • Trichinella. Runde Parasiten, spiralförmig verdreht. Sie sind in den Muskeln einer Person lokalisiert und verursachen ihre Niederlage. Menschen sind infiziert, indem sie mit Trichinen kontaminiertes Fleisch essen..
  • Ketten. Dazu gehören Bandwürmer von Rindern, Schweinefleisch und Zwergen. Sie haben einen Körper in Form einer Kette aus mehreren Fragmenten und parasitieren im Darm. Bandwurmlarven können sich im ganzen Körper ausbreiten und sich in inneren Organen ansiedeln.
  • Echinococcus. Eine Allergie mit Würmern dieser Art ist besonders gefährlich, wenn sich im Körper Larven-Echinokokkose-Blasen befinden. Wenn sie platzen, tritt eine scharfe Freisetzung von Toxinen auf und es kann sich ein anaphylaktischer Schock entwickeln..
  • Egel in der Leber. Dazu gehören Erreger von Opisthorchiasis und Fascioliasis. Die Parasiten sind blattförmig und wachsen bis zu mehreren Zentimetern. Sie schädigen die Leber und können Leberzirrhose oder Krebs verursachen..
  • Saugnäpfe im Blut. Dies sind Vertreter von Schistosomen, die im Blutkreislauf leben und bei Kindern erhebliche Entwicklungsverzögerungen verursachen..
  • Egel in der Lunge. Allergien bei Erwachsenen entstehen häufig aufgrund einer Infektion mit Paragonimiasis. Der Erreger der Krankheit liegt im Körper von Krebstieren auf dem Menschen. Wenn ungekochte Krebse gefressen werden, werden die Parasitenlarven verschluckt, die sich dann in der Lunge entwickeln und vermehren.
  • Anisakiden. Dies sind häufige Provokateure für allergische Reaktionen. Parasiten dringen in die Organe von Menschen ein, wenn sie Seefische mit Larven essen. Sie fressen in die Magen- und Darmschleimhaut und verursachen innere Blutungen..
  • Anisakiden

    Dies sind nur die häufigsten Krankheitserreger, die Allergien auslösen können. Es gibt eine Reihe seltener parasitärer Krankheiten, die bei einem Besuch in Übersee oder beim Essen exotischer Gerichte auftreten können..

    Ursachen von Allergien durch Würmer

    Helminthen oder Würmer sind parasitäre Lebensformen, die sich nach dem Eintritt in den menschlichen Körper aktiv vermehren und an Größe zunehmen. Einige dieser Würmer erreichen eine Länge von 10 Metern..

    Helminthen sind die Ursache vieler verschiedener Krankheiten, von denen einige tödlich sind. Können Würmer jedoch Allergien auslösen? Und wenn die Antwort auf diese Frage positiv ist, welche Würmer sind der Grund für die Entwicklung einer solchen Reaktion des Körpers?

    Der Mechanismus der Entwicklung allergischer Reaktionen

    Eine Allergie durch Würmer entsteht wie jede andere Art von ähnlicher Reaktion des Körpers bei Erwachsenen und Kindern als Reaktion des Immunsystems, ausgedrückt in Form der Produktion spezifischer Antikörper, auf das Eindringen von Antigenen oder fremden Mikroorganismen (Molekülen). Grundsätzlich treten solche Phänomene als Folge eines "Versagens" innerhalb des Abwehrsystems auf, da der durch die Exposition gegenüber solchen Antigenen verursachte Prozess keine Auswirkungen auf die menschliche Gesundheit hat..

    Es gibt jedoch bestimmte Substanzen, die beim Eintritt in den Körper ernsthafte Schäden verursachen. Letztere umfassen Abfallprodukte oder in Würmern enthaltene Enzyme. Darüber hinaus tritt ein allergischer Prozess auf, der durch die Exposition gegenüber Helminthen verursacht wird, wenn tote Parasiten zersetzt werden oder wenn die Wände der inneren Organe während der mechanischen Einwirkung von Würmern beschädigt werden.

    Die ersten Symptome, die auf das Auftreten von Allergien hinweisen, können bereits unmittelbar nach dem Eindringen der Würmerlarven in den menschlichen Körper auftreten.

    Im letzten Moment gibt es zwei Arten von Enzymen:

    Jedes dieser Enzyme provoziert das Auftreten von Entzündungsherden, durch die die Würmer in die gewünschten Teile des Darms eindringen. Darüber hinaus schaffen die Sekrete der Würmer die Voraussetzungen für das Leben der Helminthen. Wenn die Würmer aufgrund von Metaboliten (von Würmern abgesonderte Aktivitätsprodukte) die Größe von Erwachsenen erreichen, treten anschließend Allergien und andere Komplikationen auf..

    Die meisten Parasiten entwickeln sich nach dem Eintritt in den Körper innerhalb von 3-4 Wochen zu Erwachsenen, wonach sie zu sterben beginnen. Es gibt auch solche Würmer, die bis zu einem Jahr leben. Die Symptome einer allergischen Reaktion treten in dem Moment auf, in dem Krankheitserreger massenhaft zu sterben beginnen. Dies wird auch durch medizinische Daten belegt, aus denen hervorgeht, dass Nebenwirkungen fast unmittelbar nach Beginn der Behandlung mit Anthelminthika auftreten..

    Mögliche Konsequenzen

    Während der Behandlung von Ascaris tritt eine schwere Vergiftung des Körpers auf, wenn die Vergiftungssymptome besonders ausgeprägt sind. Dies liegt an der Tatsache, dass das Gesamtgewicht solcher Würmer häufig 500 Gramm erreicht. Allergiesymptome manifestieren sich in diesem Fall in Form von Nesselsucht oder roten Hautausschlägen auf der Hautoberfläche..

    Am ausgeprägtesten ist jedoch eine allergische Reaktion, die durch die mechanische Wirkung pathogener Organismen verursacht wird und diese durch Anhaften an den Darmwänden zerstört. Zum Beispiel dringen dieselben Spulwürmer häufiger in das Kreislaufsystem ein, durch das sie in andere Organe gelangen und die Lunge, das Herz usw. betreffen. Das Auftreten dieser Würmer in den Atemwegen ist ebenfalls möglich. Im letzteren Fall ist das Hauptsymptom, das auf die Niederlage des Körpers mit Würmern hinweist, ein häufiger Husten, bei dem jeder Anfall eine bestimmte Anzahl von Ascaris-Larven in den Mund wirft, von wo aus sie wieder in den Magen gelangen.

    Das Vorhandensein von Larven in der Lunge verursacht Bronchitis (Bronchialasthma). Darüber hinaus assoziieren Ärzte ein solches Symptom wie Husten häufig mit Erkältungen oder Allergien. Infolgedessen führt eine unzureichende Behandlung zur Entwicklung einer chronischen Bronchitis..

    Es gibt eine andere Form der allergischen Reaktion, die aus wandernden Würmern resultiert. Solche Organismen, zu denen Schistosomen, Hakenwürmer und dergleichen gehören, dringen in eine Person ein, wenn exponierte Haut die Erdoberfläche berührt oder wenn sie in verschmutzten Gewässern schwimmt. Ein Merkmal dieser Würmer ist, dass sie sich nicht zu einem Erwachsenen entwickeln können. Ihr Massentod führt zur Entwicklung von Allergien, die sich in Form roter Linien auf der Hautoberfläche manifestieren..

    Am gefährlichsten sind die Symptome, die durch Würmer verursacht werden, die in die inneren Organe eindringen..

    In diesem Fall ist das Krankheitsbild durch folgende Merkmale gekennzeichnet:

    • trockener Husten;
    • Fieber;
    • allergisches Exanthem.

    Mangelnde rechtzeitige Behandlung bei Schädigung dieser Würmer führt zum Tod.

    Es sollte auch beachtet werden, dass einige Arten von Helminthen die Empfindlichkeit des Körpers gegenüber anderen Allergenen erhöhen. Zum Beispiel werden dieselben Spulwürmer zur Ursache für die Entwicklung einer allergischen Reaktion auf die Auswirkungen von Hausstaubmilben und Krebstieren. Es ist bemerkenswert, dass die beschriebene Beziehung erst 2015 von Wissenschaftlern hergestellt wurde..

    Arten von Parasiten, die Allergien verursachen

    Es ist wichtig zu beachten, dass nicht alle Helminthen allergisch sind..

    Einige dieser Würmer maskieren ihre Präsenz im Körper perfekt, da sie:

    1. Störung der Funktion des Immunsystems, das kein neues Antigen mehr erkennen kann.
    2. Sie transformieren die Struktur ihrer eigenen Proteine, so dass sie sich nicht von den Zellen des Wirtskörpers unterscheiden.

    Das Vorhandensein von Würmern kann hauptsächlich anhand der Anfangsstadien ihrer Entwicklung beurteilt werden, da sich eine Allergie aufgrund von Würmern erst in den ersten Tagen nach der Infektion manifestiert.

    Zu diesem Zeitpunkt hat der Patient:

    • Husten;
    • Rhinitis;
    • Dermatitis;
    • juckende Haut und dergleichen.

    Jede der parasitären Lebensformen kann spezielle Phänomene verursachen, die nur ihr eigen sind..

    Neben Ascaris, deren Symptome oben ausführlich beschrieben wurden, ist der menschliche Körper häufig von folgenden Arten von Würmern betroffen:

    1. Trichinella. Sie gelangen durch das Fleisch geschlachteter Tiere (hauptsächlich Schweine) in den Körper. Das Vorhandensein dieser Art von Würmern kann durch Fieber, Schüttelfrost und andere für Allergien charakteristische Anzeichen angezeigt sein..
    2. Darmakne. Sie dringen beim Kontakt offener Haut mit der Erdoberfläche in den Körper ein. Ein Merkmal allergischer Manifestationen ist in diesem Fall die Bildung von Blasen. Ansonsten ähnelt das Krankheitsbild Anzeichen anderer Pathologien..
    3. Toksokars. Eine Toxocara-Infektion ist sowohl durch den Verzehr von unverarbeitetem Obst und Gemüse als auch durch den Kontakt mit Tieren möglich. Die charakteristischen Anzeichen einer solchen Krankheit sind das Auftreten eines starken Hustens, anhaltenden Juckreizes, Fieber und eine Schwellung des Gesichtsteils des Kopfes..
    4. Gnatostomie. Die Larven dieses Wurms leben hauptsächlich in Fischen und anderen Tieren, die mit Wasser in Kontakt kommen. Die charakteristischen Anzeichen einer Schädigung des Körpers sind Schwellungen auf der Hautoberfläche, begleitet von Juckreiz, Rötung und Schwellung..
    5. Anisakiden. Wie im vorherigen Fall sind Wasserbewohner Träger von Anisakidenlarven. Zusätzlich zur Dermatitis kann eine Infektion mit dieser Art von Helminthen einen anaphylaktischen Schock hervorrufen..
    6. Lungen- und Leberegel. Beide Arten von Würmern infizieren den Menschen durch den Verzehr von kontaminiertem Wasser oder Fisch. Verursachen Sie einen Hautausschlag auf der Hautoberfläche, Juckreiz und Husten. Es kann auch Fieber auftreten.
    7. Schistosomen. Sie gelangen durch die Haut in den Körper, auf deren Oberfläche Rötungen und Hautausschläge recht schnell auftreten. Auch eine Infektion mit dieser Art von Würmern ist durch die Bildung von trockenem Husten und Juckreiz gekennzeichnet..
    8. Echinococcus. Schäden entstehen durch Kontakt mit wurmtragenden Tieren oder durch den Verbrauch von Schmutzwasser. Ein Merkmal einer Infektion mit Echinokokken ist das Auftreten mehrerer, manchmal nicht verwandter Symptome. Dies ist auf die Tatsache zurückzuführen, dass die Larven von Helminthen in verschiedene Organe eindringen und Rhinitis, Schwellung der Lippen und Augenlider, anaphylaktischen Schock, Husten, Schüttelfrost, Gelbsucht, Fieber und Juckreiz verursachen.
    9. Breites Band. Dringt durch den Verzehr von Fisch in den Menschen ein. Die Niederlage manifestiert sich in Form von Ödemen in den unteren Extremitäten und Urtikaria..
    10. Rinderbandwurm. Rindfleischbandwurm gelangt durch den Verzehr von kontaminiertem und unverarbeitetem Rindfleisch in den menschlichen Körper. Ein charakteristisches Symptom der Krankheit ist das Auftreten von Urtikaria..
    11. Giardia. Grundsätzlich wird Lamblia bei Kindern im Vorschulalter festgestellt. Sie sind durch die Entwicklung einer atopischen Dermatitis gekennzeichnet..

    Es ist erwähnenswert, dass das oben Genannte keine vollständige Liste von Würmern ist, mit denen eine Person infiziert werden kann. Tatsächlich gibt es ungefähr 280 Arten von Helminthen..

    Behandlung

    Die Behandlung einer allergischen Reaktion sollte nur durchgeführt werden, wenn die Therapie der Helminthiasis selbst verordnet ist. Das erste Anzeichen für eine Infektion des Körpers mit Würmern ist das Auftreten einer Allergie bei einer Person, die noch nie auf solche Phänomene gestoßen ist..

    Wenn Sie das Vorhandensein von Helminthen im Körper des Patienten vermuten, werden zahlreiche Tests durchgeführt, einschließlich einer Untersuchung des Kot. Gleichzeitig können nicht alle Arten von Forschung die Ursache der Allergie genau bestimmen. Beim Nachweis von Würmern werden am häufigsten die Medikamente Albendazol und Praziquantol verschrieben, die eine universelle Wirkung haben.

    Sie können solche Medikamente nur einnehmen, wenn sie von einem Arzt verschrieben werden. Beide Medikamente verursachen viele Nebenwirkungen und beeinträchtigen die Leberfunktion negativ..

    Anstelle dieser Medikamente können Sie auch traditionelle Medizin verwenden. Sie verursachen praktisch keine Nebenwirkungen (mit Ausnahme von Fällen individueller Intoleranz) und können die meisten Larven von Helminthen zerstören.

    In bestimmten Fällen, insbesondere wenn eine medikamentöse Behandlung schwerwiegende Gesundheitsschäden verursachen kann, wird eine Therapie für einzelne Symptome durchgeführt. Hierzu wird die Verwendung von Kortikosteroid-Salben verschrieben, deren Wirkung auf die Unterdrückung von Hautdermatitis, Antihistaminika zur Beseitigung von Ödemen und anaphylaktischem Schock sowie Wirkstoffen zur Beseitigung von trockenem Husten und Schleim abzielt.

    Ein ebenso wichtiger Teil der Behandlung ist die Ernährung. Es geht um eine vorübergehende Einstellung des Verzehrs von Fleisch und Fisch, da diese die Hauptinfektionsquellen für Würmer sind. Stattdessen wird empfohlen, Ihre tägliche Ernährung mit Ballaststoffen anzureichern. Es wird auch empfohlen, jeden Morgen Kürbiskerne zu essen. Wenn die Helminthen die Darmflora verletzt haben, müssen Laktobazillen eingenommen werden.