Eine allergische Reaktion auf einen Insektenstich: Symptome und Behandlung

  • Ernährung

Bienen und Wespen, gefährliche Hornissen und Käfer, Flöhe, die von Haus- und Wildtieren springen, sind Insekten, deren Bisse viel Ärger verursachen können. Reizung und Juckreiz, Rötung und Schwellung sind alles Manifestationen von Allergien, die aufgrund der individuellen Eigenschaften jedes menschlichen Körpers auftreten.

Warum tritt eine Insektenstichallergie auf??

Allergische Manifestationen, die durch einen Insektenstich hervorgerufen werden, treten meist unter dem Einfluss des Giftes auf, das Teil des Speichels von Insekten ist.

Und auch solche Gründe wie:

  • Vererbung (wenn jemand in der Familie an allergischen Reaktionen leidet, kann dies übertragen werden);
  • Erhöhte Empfindlichkeit. Dies kann aufgrund einiger Krankheiten, Unterernährung (wenn sich zu viele Farbstoffe und Duftstoffe im Körper ansammeln) und Luftverschmutzung auftreten.
  • Die negative Wirkung eines speziellen Enzyms, das von Insekten ausgeschieden wird.

Darüber hinaus beißen einige Insekten wie Flöhe einfach in das Gewebe des Kopfes und führen so noch reizendere Verbindungen in die Wunde ein..

Symptome einer Insektenstichallergie

Die Intensität und Dauer einer allergischen Reaktion bei einem Patienten wird direkt durch den Grad der Aggressivität des Allergens und den Gehalt an Antikörpern im Körper gegen diese Verbindungen bestimmt.

Symptome von leichten Allergien

Moderate Allergien können sich mit folgenden Symptomen manifestieren:

  • Schmerzen an der Stelle des direkten Bisses - sie können von unterschiedlicher Intensität sein und sich bei Berührung verstärken;
  • Rötung und leichte Schwellung entwickeln sich an der Stelle des Bisses, und wenn sie berührt werden, ist die Haut an der Stelle des Bisses heiß;
  • Juckreiz und kleine Hautausschläge sind am gesamten Umfang der Ödemstelle zu spüren - alles hängt von den individuellen Eigenschaften des Organismus ab.

Akute Allergiesymptome

Eine akute Form der Allergie manifestiert sich mit folgenden Symptomen:

  • Zuallererst manifestieren sich Atemprobleme - es ist für den Patienten schwierig zu atmen, tief durchzuatmen und auszuatmen. Das Atmen wird schwer mit Atemnot sein.
  • Zeigt sich am ganzen Körper, in den Nesselsucht oder direkt an der Stelle des Bisses.
  • Schwellung des Gesichts und der Lippen, des Bereichs des Kehlkopfes und des Halses sowie des Bisses selbst und um ihn herum.
  • Unmotivierte Angstzustände und Angstattacken nehmen zu - dies ist eine negative Auswirkung des Giftes auf die Arbeit des Zentralnervensystems und die allgemeine Vergiftung des Körpers.
  • Ein scharfer Blutfluss ins Gesicht und das Auftreten von Schweiß auf der Stirn und den Schläfen.
  • Besorgt und ein beschleunigter oder unregelmäßiger Puls - wirkt sich negativ auf die Arbeit des Herz-Kreislauf-Systems aus.

Quinckes Ödem und anaphylaktischer Schock können schwerwiegendere Folgen haben - sie bedrohen eindeutig das Leben des Patienten, wenn nicht rechtzeitig Hilfe geleistet wird.

Erste Hilfe bei Insektenstichen

Wenn die ersten Anzeichen einer Allergie gegen einen Insektenstich auftreten, insbesondere wenn diese im Bereich von Lippen, Hals und Kopf lokalisiert sind, ist es wichtig, rechtzeitig Erste-Hilfe-Maßnahmen zu ergreifen und auf das Ambulanzteam zu warten.

Im Falle eines Insektenstichs ist die Reihenfolge der Aktionen vor der Ankunft der Ärzte wie folgt:

  • Wenn nach einem Biss ein Stich in der Wunde verbleibt, ist es wichtig, ihn vorsichtig durch leichtes Ziehen zu entfernen. Es ist wichtig, den Giftbeutel an seiner Spitze bei solchen Manipulationen nicht zu beschädigen.
  • Auf die Bissstelle - Eis oder eine in kaltem Wasser getränkte Kompresse auftragen;
  • Ziehen Sie die Gliedmaßen mit einer Krawatte oder einem Gürtel 10-12 cm über dem Biss, wenn sich der Biss in Abwesenheit von Kälte in den oberen oder unteren Gliedmaßen befindet.
  • Der Patient sollte mit angehobenem Kopf und erhobenen Schultern auf eine flache, horizontale, starre Oberfläche gelegt werden. Dies gewährleistet eine normale Atmung und beugt Asthmaanfällen vor.
  • Bei Schwellungen im Gesichts- und Halsbereich, bei Sprachproblemen, ist es verboten, dem Patienten Wasser oder Tabletten zu geben. Solche Symptome deuten auf ein Ödem der Schleimhaut des Kehlkopfes und der Speiseröhre hin, und die Einnahme einer Pille oder eines Wassers kann zum Ersticken führen.
  • Es ist wichtig, die Fenster zu öffnen und einen ausreichenden Lufteinlass sicherzustellen.
  • Wenn sich im Medikamentenschrank ein injizierbares Antihistaminikum befindet, injizieren Sie es.

Allergie gegen Mückenstiche

Blutsaugende Insekten sind fast überall auf der Welt allgegenwärtig und die Menschen sind ihren Bissen sowohl im Wald als auch in der Nähe von Flüssen und Seen, auf der Straße und in ihren eigenen Häusern ausgesetzt..

Bei den meisten Menschen hinterlässt ein Insektenstich eine kleine, juckende Beule auf der Haut, die allmählich spurlos verschwindet. Aber manchmal entwickelt sich Kulizidose - eine allergische Reaktion auf einen Mückenstich.

Der Hauptgrund für die Entwicklung einer Allergie gegen einen Mückenstich ist ein Gerinnungsgift, das im Speichel des Tieres enthalten ist. Diesem Gift wird ein Biss injiziert, um eine schnelle Blutgerinnung zu verhindern, die erforderlich ist, damit die Mücke das benötigte Volumen an biologischer Flüssigkeit erhält..

Das Gift enthält spezielle Proteinstrukturen, auf die der menschliche Körper mit der Entwicklung von Allergien reagiert.

Eine Allergie gegen einen Mückenstich äußert sich wie folgt:

  • Es treten Schwellungen von bis zu 10 cm Durchmesser auf;
  • Papeln erscheinen mit klarer Flüssigkeit gefüllt;
  • Es gibt starken Juckreiz und Brennen;
  • Rötung der Haut tritt an der Stelle des Bisses und um ihn herum auf;
  • Die Körpertemperatur steigt an der Stelle des Bisses an;
  • Bei vielen Bissen oder bei ausgeprägter Unverträglichkeit kann die allgemeine Körpertemperatur ansteigen.

Bei einer schweren allergischen Reaktion treten folgende Symptome auf:

  • Schwellung;
  • Asthmaanfälle der Bronchien;
  • Dyspnoe;
  • Kardiopalmus;
  • Erstickung;
  • Blutdruckabfall;
  • Übelkeit;
  • Starkes Schwitzen;
  • Schlaflosigkeit;
  • Schwindel;
  • Ohnmacht;
  • Quinckes Ödem;
  • Anaphylaktischer Schock.

Bei Kindern ist die Reaktion ausgeprägter, da die Immunität des Kindes nicht vollständig ausgebildet ist:

  • An der Stelle der Läsion bildet sich eine große Papel, die von hyperämischer, ödematöser Haut umgeben ist.
  • Der Durchmesser der Blase nach einem Insektenstich kann 10 cm erreichen;
  • Gestört durch starken Juckreiz, der den Schlaf nachts verhindert;
  • Infolge des Kratzens der Wunde tritt eine sekundäre Entzündung und Eiterung auf..

Bienenstichallergie

Bienenstiche führen zu schweren Allergien. Ein Bienenstich, der in die Haut gelangt, setzt giftige Substanzen frei, die durch das Blut im ganzen Körper transportiert werden..

Das Bienengift enthält folgende biologische Bestandteile:

  • Enzyme (Proteine), die das Gewebe schädigen. Dies sind Hyaluronidase (seine Funktion ist die Ausbreitung von Gift durch das Lymphsystem), Phosphalipase A (erhöht die Entzündung), Mesophospholipase und Alpha-Glucosidase;
  • Peptide haben eine toxische Wirkung auf den Körper des Opfers. Dazu gehören Melittin (zerstört rote Blutkörperchen), Apamin (reizt Nervenzellen und verursacht deren Erregung), Tertiapin (beeinflusst den neuromuskulären Apparat), Kardiopep usw.;
  • Aminosäuren wie Histamin, Dopamin, Noradrenalin - obwohl diese Komponenten in mikroskopischen Mengen vorhanden sind und die meisten von ihnen keine Allergene sind, setzt das Protein Histamin aus den Zellen frei, während die Wirkung toxischer Substanzen zum Auftreten von Ödemen, Rötungen und Juckreiz um den Stich führt.
  • Zucker, Lipide, Ferromone.

In Bezug auf die Manifestationen von Allergien nach einem Biss - ihre Symptome sind leicht zu erkennen, in einigen Fällen erfordern sie dringend ärztliche Hilfe.

Diese Symptome sind:

  • Schwellung an der Stelle des Bisses und Rötung der Haut;
  • Starke Schmerzattacken, besonders bei Berührung;
  • Empfindung an der Stelle des brennenden und juckenden Bisses;
  • Erhöhung ohne ersichtlichen Grund an der Stelle des Temperaturbisses;
  • Anfälle von Übelkeit und Erbrechen;
  • Nesselsucht am ganzen Körper - kleine, akneähnliche Eruptionen, die mit Flüssigkeit gefüllt sind.

Bei allergischen Reaktionen, bei denen es sich lohnt, sofort einen Arzt aufzusuchen, unterscheiden die Ärzte folgende Symptome:

  • Das Auftreten von Keuchen und Schmerzen im Brustbein - die negative Auswirkung von Ödemen auf die Arbeit der Atemwege beeinflusst;
  • Der Patient hat Anfälle von Atemnot, Schluckbeschwerden und Sprachproblemen.
  • Schwindel und Atemnot - die Arbeit des Zentralnervensystems ist betroffen.

Flohbissallergie

Der pathologische Prozess kann in diesem Fall periodisch auftreten und sich zeigen:

  • Das Auftreten von Rötungen an der Stelle des Bisses sowie eine leichte Verhärtung, die beim Abtasten leicht abgetastet werden kann;
  • Juckreiz und Brennen an der Stelle des direkten Bisses, obwohl eine größere Läsion der Haut nicht ausgeschlossen ist;
  • In seltenen Fällen ist eine Eiterung der Bissstelle und bei intensivem Kämmen eine Infektion der Wunde möglich.
  • In seltenen Fällen kann sich auch ein lokaler Temperaturanstieg an der Stelle des Bisses zeigen;
  • Lymphknoten können sich vergrößern.

Wie Ärzte bemerken, können Flohbisse auch Atemprobleme, Migräneattacken und Magen-Darm-Störungen sowie Druckabfälle hervorrufen.

In diesem Fall lohnt es sich, den Patienten sofort in eine medizinische Einrichtung zu bringen, da ohne rechtzeitige medizinische Hilfe ein anaphylaktischer Schock auftreten kann..

Bettwanzenbissallergie

Wie bei jeder Art von Allergie können sich die negativen Folgen in lokalen Manifestationen und allgemeinen allergischen Reaktionen äußern. Insbesondere sind Wanzenbisse mehrfach..

Allergien zeigen sich meist mit folgenden Symptomen:

  • Schwellung und Schwellung an der Stelle des direkten Bisses;
  • Anfälle von starkem Juckreiz, Hautrötungen im und um den Biss;
  • Das Auftreten eines bestimmten "Pfades" von Bissen, ein Anstieg der Körpertemperatur an den Orten der Lokalisierung von Bissen.

Ärzte nennen die allgemeinen Symptome einer Allergie mit einem Insektenstich:

  • Das Auftreten roter, juckender Blasen am Körper und Anfälle einer Erkältung mit starker Tränenflussbildung;
  • Anfälle von Bronchialkrampf und Erstickung, Schwellung des Gesichts und des Kehlkopfes - wirken sich negativ auf die Arbeit der Atemwege aus;
  • Der Beginn eines Anfalls eines anaphylaktischen Schocks - Blässe der Haut und das Auftreten von klebrigem Schweiß, Blutdruckabfall und Ohnmacht.

Allergie gegen Insektenstiche bei Kindern

Jedes Kind reagiert fast gleich auf jeden Insektenstich, es kommt zu einer Vergiftung des Körpers, die sich in allergischen Hautausschlägen und der Entwicklung von Bronchialkrämpfen, Rötungen der Haut, Schleimhäuten der Augen und anaphylaktischem Schock äußert.

Aufgrund einer geringen Dosis von Toxinen und Giften, die ein Insekt beim Stechen injiziert, kann es zum Tod mit negativen Folgen führen, begleitet von Erbrechen und Krämpfen, Durchfall. Darüber hinaus wird es bei einem Erwachsenen nur Kopfschmerzen hervorrufen..

Das Gefährlichste für einen kleinen Patienten sind gerade Bienenstiche - Manifestationen einer allergischen Reaktion können entweder ein milder Verlauf, allgemeine Schwäche und Rötung der Dermis genau an der Stelle des Bisses, Fieber und Schüttelfrost des Körpers oder schwerwiegendere, mittelschwere Manifestationen sein.

Komplikationen nach einem Insektenstich möglich

Bei der Frage möglicher Komplikationen nach einem Stich des einen oder anderen Insekts unterscheiden Ärzte die folgenden Haupt- und gefährlichsten negativen Folgen:

  • Wenn eine Infektion in die Wunde gebracht wird, sind Eiterung und ein innerer Entzündungsprozess möglich, was zu einer Gewebenekrose und der Notwendigkeit führt, das betroffene Gewebe durch eine Operation zu entfernen.
  • Wenn atypische allergische Folgen auftreten - Krämpfe und Erbrechen, Übelkeit und Atemnot -, können Ärzte nicht schnell diagnostizieren und geeignete Maßnahmen ergreifen. Als Ergebnis - ein negatives Ergebnis;
  • Wenn ein Insekt in das Ohr oder den Kehlkopf auf der Schleimhaut des Auges gelangt, zeigt es sich als starke Rötung und Reizung, Schwellung und Eiterung. Obwohl es Fälle gibt, in denen ein Insekt Larven in den menschlichen Körper legt - in diesem Fall entwickelt sich eine subkutane Eiterung, eine Infektion des Körpers mit einer pathogenen Invasion;
  • Nachdem einige Insekten, beispielsweise Tse Tse-Fliegen oder Mücken, sie gebissen haben, kann es zu einer Reihe exotischer Krankheiten kommen, die schwer zu erkennen und zu behandeln sind.
  • Die Fehlfunktion der Atemwege betrifft auch - Asthma bronchiale und seine allergische Form entwickeln sich.

Diagnose

Mit der Entwicklung einer allergischen Vergiftung nach einem Insektenstich verweisen Ärzte auf eine Reihe diagnostischer Maßnahmen:

  • Anamnese und Lebensstil des Patienten - Der Arzt findet heraus, wo sich die Person am häufigsten befindet, welche Symptome auf einen Biss hinweisen, führt eine körperliche Untersuchung der Bissstelle durch und entfernt sie, wenn sich Fremdkörper oder Stiche darin befinden.
  • Ein allgemeiner Bluttest wird durchgeführt - er hilft bei der Bestimmung des Spiegels von Eosinophilen, Zellen, die am aktivsten an der Entwicklung des allergischen Prozesses beteiligt sind.
  • EKG und Messung des Druckniveaus, biochemische Analyse der Blutzusammensetzung - die erhaltenen Ergebnisse zeigen den Arbeitsgrad der inneren Organe und Systeme;
  • Eine spezifische Studie - Bestimmung des Immunglobulinspiegels E. In diesem Fall wird das Blutserum untersucht - die Ergebnisse helfen zu bestimmen, welches Insekt das Auftreten einer allergischen Reaktion gebissen und provoziert hat.
  • Derma-Forschungstests - Diese Analyse wird während der Remission durchgeführt und hilft, den Grad der Hautläsionen zu bestimmen.

Behandlung von Insektenstichallergien

Die Behandlungsmethode hängt direkt vom gebissenen Insekt und der Stärke der Manifestation der allergischen Reaktion ab. Im Verlauf der Therapie verwenden Ärzte sowohl Pillen als auch Injektionen.

Injektionen

Bei einer schweren Allergie ist es wichtig, eine Reihe der folgenden Maßnahmen zu ergreifen:

  • Injizieren Sie eine Ampulle eines Antihistamins intramuskulär, zum Beispiel:
    • Suprastin - hilft bei der Linderung des Quincke-Ödems und ist bei allergischen Reaktionen durch Insektenstiche, Bindehautentzündung und Nahrungsmittelallergien anwendbar. Die Kosten des Arzneimittels betragen 136-156 Rubel;
    • Diphenhydramin - verstärkt die Wirkung von Histaminen und lindert Schwellungen, entspannt Muskeln, Schwellungen und Juckreiz bei Allergien. Die Kosten des Arzneimittels betragen 25-33 Rubel;
    • Tavegil ist ein Antiallergikum gegen anaphylaktischen Schock und als Prophylaxe für eine allergische Reaktion auf einen Insektenstich. Die Kosten des Arzneimittels variieren von 162 bis 254 Rubel;
  • Zusammen mit ihnen werden auch Kortikosteroide verabreicht - sie helfen, pathologische Schwellungen schnell zu lindern und das Auftreten von Erstickungsattacken zu verhindern.
    Am häufigsten verschrieben:

    • Dexamethason - lindert pathologische Ödeme und Entzündungen, wirkt als antiallergische Verbindung und wirkt anti-exsudativ. Kosten von 124 bis 198 Rubel;
    • Hydrocortison - das Medikament hat eine entzündungshemmende Wirkung und eine ausgeprägte antiallergische Wirkung, wirkt als immunsuppressives Medikament. Die Kosten des Arzneimittels im Format von Injektionen für eine Injektion betragen 220-223 Rubel.

Im Falle eines anaphylaktischen Schocks wird dem Körper des Patienten Folgendes verabreicht:

  • Adrenalin - wird bei sofortigen allergischen Reaktionen und Asthmaanfällen verschrieben. Die Dosierung wird individuell von 0,1 bis 0,3 ml berechnet, die durchschnittlichen Kosten betragen 88-94 Rubel.

Salben, Cremes und Gele

Um allergische Hautausschläge zu beseitigen, verschreiben Ärzte Medikamente in Form einer Salbe und eines Gels, einer Creme - ihre Zusammensetzung kann sowohl hormonell als auch nicht hormonell sein.

Die Gruppe der nicht-hormonellen Medikamente, die ein Arzt am häufigsten verschreibt, um eine allergische Hautreaktion zu beseitigen, umfasst Folgendes:

  • Fenistil-Gel - Es wird verschrieben, um Juckreiz verschiedener Herkunft, Juckreiz und Urtikaria zu beseitigen, die Dermis abzukühlen und Schwellungen an der Stelle eines Insektenstichs zu lindern. Die Kosten variieren zwischen 362 und 403 Rubel.
  • Gistan-Creme - verschrieben bei Neurodermitis und Ekzemen mit Juckreiz und Rötung der Haut nach einem Insektenstich, um infektiösen Komplikationen vorzubeugen. Die Kosten des Arzneimittels variieren von 195 bis 203 Rubel;
  • Elidel-Creme - verschrieben zur Behandlung von allergischer, atypischer Dermatitis als Ergänzung zur Behandlung der Haut an der Stelle des Insektenstichs. Die Kosten sind hoch - 989 - 996 Rubel;
  • Desitin ist ein Medikament für Kinder, das es Ihnen ermöglicht, Reizungen und Rötungen an der Stelle eines Bisses zu lindern, die Haut zu kühlen und einen wirksamen Schutz gegen Infektionen zu bilden, Entzündungen zu lindern. Die Kosten variieren zwischen 275 und 284 Rubel.

Die Gruppe der Hormonsalben umfasst die folgenden Zusammensetzungen:

  • Sinaflan - lindert Juckreiz und Rötung, Schwellungen an der Stelle eines Insektenstichs, bekämpft Neurodermitis und Psoriasis und ist bei entzündlichen und allergischen Erkrankungen der Dermis angezeigt. Die Kosten variieren zwischen 84 und 92 Rubel.
  • Hydrocortison ist ein Medikament, das als Injektionssalbe zur Injektion an den Pharmamarkt geliefert wird. Es ist angezeigt für allergische Augenkrankheiten und entzündliche Prozesse, Verbrennungen, chemische und thermische. Die Kosten variieren zwischen 44 Rubel für eine Salbe und 154 Rubel für eine Injektionslösung.
  • Prednisolon ist ein Medikament, das in Form von Tabletten und Salben geliefert wird und im Rahmen einer komplexen Therapie bei allergischen und entzündlichen Erkrankungen verschrieben wird. Perfekt hilft bei Schmerzen und lindert Schwellungen, Rötungen, stellt die Dermis wieder her. Die Kosten für das Medikament betragen 36 Rubel für eine Tube Salbe und 108 Rubel für eine Packung Tabletten.

Solche Medikamente wirken schnell, haben eine ausgeprägte therapeutische Wirkung, während sie durch eine große Liste von Nebenwirkungen und Kontraindikationen für den Termin gekennzeichnet sind. Beispielsweise dürfen hormonelle Medikamente bei Kindern ab drei Monaten angewendet werden.

Orale Drogen

Orale Formulierungen werden sowohl in Form von Tabletten als auch in Form von Tropfen verschrieben. Die Hauptsache besteht darin, nach dem Lesen der Gebrauchsanweisung mit dem behandelnden Arzt über die Wahl abzustimmen.

Am häufigsten verschreiben Ärzte:

  • Zodak ist ein Antihistaminikum im Tablettenformat, ein wirksames Antiallergikum. Es wird bei juckenden allergischen Dermatosen und Angioödemen, allergischer Rhinitis und Bindehautentzündung, Urtikaria verschrieben. Es hat eine ausgeprägte antiallergische und juckreizhemmende Wirkung, verhindert die Entwicklung allergischer Reaktionen. Die Kosten für das Verpacken von Tabletten betragen 138-143 Rubel, Tropfen - die Kosten beginnen bei 205 Rubel;
  • Cetrin - ein Medikament in Form von Tabletten, lindert Entzündungen und allergische Ödeme, Juckreiz und Brennen, Quinckes Ödem. Die Kosten für die Verpackung von Tabletten - ab 299 Rubel;
  • Zyrtec - ein Medikament in Form von Tabletten, dessen Kosten bei 440 Rubel beginnen, verträgt allergische Reaktionen in Form von Rötung und Juckreiz, Brennen und Schwellung gut und verhindert die Entwicklung einer pathologischen Schwellung.
  • Fenistil - die Kosten des Arzneimittels beginnen bei 470 Rubel, haben eine ausgeprägte juckreizhemmende und antiallergische Wirkung, reduzieren Juckreiz und Brennen, manchmal Rötungen.

Andere Medikamente können verschrieben werden, sollten jedoch unter Berücksichtigung des Allgemeinzustands des Patienten und der individuellen Merkmale des Körpers mit dem behandelnden Arzt abgestimmt werden.

Zubereitungen, die ein Antibiotikum enthalten

Glukokortikoide in Kombination mit Antibiotika - diese Kombination hilft, Schwellungen zu reduzieren und Entzündungen bei infizierten Bissen zu stoppen.

Am häufigsten verschreiben Ärzte die folgenden Formulierungen:

  • Hyoxyson - Die Kosten des Arzneimittels variieren zwischen 74 und 82 Rubel und werden für den Verlauf von Entzündungsreaktionen verschrieben, die ausgeprägte antiallergische und juckreizhemmende Wirkungen haben.
  • Triderm ist ein teures Medikament, seine Kosten variieren zwischen 774 und 783 Rubel, aber es ist sehr effektiv, wenn es extern angewendet wird. Es hat eine ausgeprägte entzündungshemmende und juckreizhemmende, antibakterielle und vasokonstriktorische Wirkung und wirkt als starke antiallergische Zusammensetzung.
  • Kremgen ist ein Medikament, das in der Dermatologie zur Behandlung von allergischen Manifestationen, Dermatose und Ekzemen, bei Insektenstichen und anderen dermatologischen Erkrankungen eingesetzt wird. Die Kosten für das Medikament - 30 mg Tube kosten 1.200 Rubel.

Eine Einnahme von antimikrobiellen Arzneimitteln ist ebenfalls vorgeschrieben, insbesondere wenn die Stelle des Bisses infiziert ist - meistens handelt es sich um topische Salben, die auf wasserlöslicher Basis hergestellt werden.

Diese beinhalten:

  • Levomekol ist ein kombiniertes Medikament mit einer ausgeprägten antimikrobiellen und wundheilenden Wirkung. Es wird bei eitrigen Wunden und bei Furunkeln verschrieben. Die Kosten des Arzneimittels variieren von 24 bis 33 Rubel;
  • Synthomycin - das Medikament wird für infektiöse und entzündliche Erkrankungen der Dermis verschrieben, um den Entzündungsprozess zu stoppen und das Wachstum und die Entwicklung pathogener Mikroflora zu unterdrücken, um die Heilung zu beschleunigen. Die Kosten des Arzneimittels variieren von 78 bis 89 Rubel;
  • Levosin ist eine kombinierte Zusammensetzung mit einer ausgeprägten entzündungshemmenden und antimikrobiellen Wirkung, Analgetika und Wundheilung. Die Kosten für die Röhre betragen 40 gr. Das Medikament variiert zwischen 87 und 99 Rubel.

Behandlung von Allergien gegen Insektenstiche nach Volksmethoden

Die traditionelle Medizin verfügt auch über viele Mittel und Rezepte im Kampf gegen allergische Reaktionen durch Insektenstiche:

  • Ein Teelöffel Salz und Soda wird in einem Glas Wasser aufgelöst - ein Stück Gaze wird damit imprägniert und an der Stelle des Bisses werden Kompressen gemacht. Um Schwellungen und Kratzer zu lindern, verwenden Sie Sodabrei.
  • Ein frisches Wegerichblatt ist ein großartiges Mittel, wenn nichts anderes zur Hand ist. Es reicht aus, es in den Händen zu zerknittern, bis genügend Saft freigesetzt wird, und dann die Bissstelle zu behandeln.
  • Die Behandlung der Bissstelle mit Menthol enthaltender Zahnpasta kühlt die Haut und lindert Brennen und Juckreiz. Die Hauptsache ist, es nicht auf offene und nicht geheilte Wunden anzuwenden;
  • Eine Lösung von 9% Essig und Wasser in gleichen Anteilen. Ein Stück Gaze wird in die Lösung eingeweicht und eine halbe Stunde lang in Form einer Kompresse aufgetragen.

Verhinderung des Auftretens

Prävention ist genau die Aufgabe, die sowohl komplex als auch einfach ist..

Enthält die folgenden Artikel und Rezepte:

  • Nehmen Sie beim Wandern in der Natur oder in der Stadt Ihre Allergiemedikamente immer mit und verwenden Sie sie gegebenenfalls. Die gleiche Regel gilt für ein Erste-Hilfe-Set für zu Hause, das immer die entsprechende Gruppe von Medikamenten enthalten muss.
  • Verwenden Sie beim Ausgehen in die Natur Insektenschutzmittel, während Sie Kleidung tragen, die Ihren Körper bedeckt.
  • Sie sollten keine Gebiete besuchen, in denen es viele Insekten gibt, und Kleidung wählen - stumpf und dunkel;
  • Verwenden Sie keine Parfums mit süßen und fruchtigen Noten, floralen Spuren;
  • Sie sollten kein Insekt an Ihrem Körper töten - es ist besser, es abzuschütteln oder abzubürsten.

Fazit

Es ist wichtig zu bedenken, dass eine Allergie gegen einen Insektenstich ein ziemlich gefährliches Phänomen ist und ohne rechtzeitige Unterstützung tödlich sein kann. Ansonsten sind die Vorhersagen der Ärzte günstig..

Was tun, wenn Sie allergisch gegen Wanzenbisse sind? Wie behandeln und was sind die Symptome??

Eine Insektenallergie ist eine negative Reaktion des menschlichen Immunsystems auf Fremdsubstanzen, die mit Ektoparasitenstichen in den Blutkreislauf gelangen.

Die Gruppe der Krankheiten dieses Spektrums kann Allergien gegen Wanzenbisse, Sekrete und andere Abfallprodukte von blutsaugenden Insekten umfassen.

Akute Anfälle von allergischen Reaktionen auf Parasiten-Speichel, der naturgemäß keine Substanzen enthält, die sich nachteilig auf den Menschen auswirken, werden häufig durch eine Abnahme der körpereigenen Resistenz verursacht.

Auch der Einfluss externer Faktoren, das Vorhandensein von Problemen mit dem Immunsystem, erbliche Veranlagung, eine Reihe anderer Gründe.

Die Unterstützung eines Patienten mit Insektenallergie besteht in der Verschreibung von Antihistaminika, die nur von einem Arzt verschrieben werden können.

Warum Allergien auftreten

Während eines Insektenstichs gelangen Substanzen, die die Blutgerinnung verhindern, zusammen mit Speichel in den menschlichen Blutkreislauf.

In Reaktion auf ihre Einnahme provoziert das menschliche Immunsystem die Produktion von Reaktionssubstanzen - Histaminen, die eine angemessene Reaktion hervorrufen.

Das Ergebnis dieser Prozesse ist das Auftreten von Rötungen und Schwellungen im Bereich des Bisses, die Entwicklung von Entzündungsprozessen.

Wichtig! Negative Reaktionen des Körpers, die sich vor dem Hintergrund der Wirkung von Allergenen entwickeln, bei denen es sich um Substanzen handelt, die von Wanzen produziert werden, treten möglicherweise nicht bei jedem Menschen auf.

Die meisten Menschen bemerken keine Anzeichen, selbst nachdem sie von Wanzen gebissen wurden..

Symptome

Die Anzeichen einer Bettwanzenallergie können je nach Anzahl der Stiche variieren. Es gibt verschiedene Optionen für allergische Manifestationen des Körpers, von denen jede separat betrachtet werden sollte.

Allgemeine Reaktionen

Allgemeine allergische Reaktionen auf einen Insektenstich gehen mit einer Verschlechterung des allgemeinen Wohlbefindens einher.

Typische häufige Anzeichen einer Insektenstichreaktion sind:

  • erhöhter Puls.
  • Kurzatmigkeit, Atembeschwerden.
  • Schnupfen in Verbindung mit Schleimsekretion, Husten, Niesen.
  • Schwellung der Haut, Schleimhäute. In besonders schweren Fällen, beispielsweise bei einer großen Anzahl von Bissen, ist ein Kehlkopfödem möglich, das schwerwiegende Folgen haben kann.
  • Bewusstlosigkeit.

Es ist wichtig, dem Patienten unmittelbar nach Auftreten der ersten Anzeichen einer Allergie zu helfen, um eine Verschlechterung des Zustands des Patienten zu vermeiden.

Hautmanifestationen

Eine besonders häufige Manifestation einer Allergie durch Wanzen ist das Auftreten von pathologischen Hautformationen..

Am häufigsten sieht eine Allergie so aus:

  • Der Bissbereich wird rot und schwillt an. Bei einem gesunden Menschen macht sich die Läsion jeden Tag weniger bemerkbar. Bei Allergien nimmt der Biss mit der Zeit zu, die Entwicklung entzündlicher Prozesse ist möglich.
  • Blasen bilden sich.
  • Es gibt starken Juckreiz, Brennen, Schmerzen.

Typisch für Insektenstiche ist das Auftreten des sogenannten Pfades, der aus mehreren nacheinander angeordneten Läsionen besteht.

Katarrhalische Manifestationen

Eine allergische Reaktion nach Insektenstichen umfasst einen Komplex verschiedener Anzeichen aus den Atemwegen. Katarrhalische Manifestationen können auftreten, wenn Speichel in den Blutkreislauf gelangt und wenn die Abfallprodukte von Wanzen eindringen.

Haupteigenschaften:

  • Niesen, das sich mehrmals hintereinander wiederholen kann.
  • Kurzatmigkeit, Luftmangel.
  • Lautes Atmen im Zusammenhang mit Pfeifen.
  • Schwellung der Schleimhäute der Sehorgane, Nasenhöhle.
  • Starke Tränenfluss.
  • Abfluss von klarem Schleim aus der Nasenhöhle.

Ein längerer Allergieverlauf durch Wanzen kann schließlich zur Entwicklung von Asthma bronchiale führen. Um dies zu verhindern, ist es wichtig, rechtzeitig mit der Behandlung zu beginnen..

Charakteristische Merkmale bei Kindern

Eine Allergie gegen Wanzenbisse bei einem Kind entwickelt sich durch ausgeprägtere Symptome. Diese Besonderheit ist darauf zurückzuführen, dass das Widerstandssystem der Kinder noch nicht vollständig entwickelt ist..

Die oben genannten Anzeichen bei einem Kind können auch von hohem Fieber und allgemeinem Unwohlsein begleitet sein. Mögliche Entwicklung eines anaphylaktischen Schocks.

Wenn ein Kind Anzeichen einer Allergie feststellt, sollten Sie sofort einen Arzt konsultieren.

Behandlung

Es ist wichtig zu wissen, was zu tun ist, wenn Sie von Bettwanzen gebissen werden, um das Risiko einer allergischen Reaktion zu minimieren und mögliche negative gesundheitliche Folgen zu vermeiden..

Die Therapie gegen allergische Reaktionen basiert auf der Verwendung von Antiallergika und der Verwendung eines Eliminationskomplexes. Es ist wichtig, Medikamente nur nach Rücksprache mit einem Arzt auszuwählen.

Antiallergische Therapie

Die Therapie gegen Wanzen und die Entwicklung von Allergien umfasst die Verwendung von Antihistaminika. Zusätzlich können Medikamente verwendet werden, um Giftstoffe aus dem Körper zu entfernen und das allgemeine Wohlbefinden zu verbessern.

Beliebte Medikamente, die häufiger bei Allergien gegen Bettwanzen eingesetzt werden, heißen:

Um die Haut und andere Manifestationen einer negativen Reaktion des Körpers zu beseitigen, können dem Patienten Medikamente verschrieben werden, die abschwellende, entzündungshemmende, analgetische Eigenschaften haben.

Es wird nicht empfohlen, ein Medikament selbst auszuwählen, da dies zu einer Verschlechterung des Zustands führen kann.

Eliminierungskomplex

Eine Allergie gegen Wanzen tritt auf, wenn Substanzen, aus denen biologische Flüssigkeiten und Abfallprodukte von Wanzen bestehen, dem Körper ausgesetzt werden.

Diese Pathologie sollte mit Medikamenten und Methoden behandelt werden, einschließlich der Beseitigung potenzieller Allergene..

Der Eliminierungskomplex impliziert die obligatorische Durchführung solcher Ereignisse:

  • Sie müssen in heißem Wasser Unterwäsche, Bettwäsche, Heimtextilien kochen oder waschen. Nach dem Waschen ist es ratsam, die Gegenstände drei bis fünf Stunden lang in der Kälte einzufrieren.
  • Es wird empfohlen, die alte Tapete zu entfernen und die Lücken in den Wänden mit Silikon oder einer anderen Substanz zu füllen.
  • Es ist wichtig, alle Möbel zu verarbeiten, insbesondere Sofas und Betten, da dort die maximale Anzahl von Parasiten am häufigsten lokalisiert ist und sich ihre Nester befinden. Um Blutsaugen zu entfernen, müssen Sie die Möbel mit Insektiziden, Dampf oder trockenen Wermutzweigen (Rainfarn) abdecken.
  • Nach der Behandlung wird empfohlen, Maßnahmen zu ergreifen, die das Wiederauftreten von Parasiten im Haus verhindern. Es ist wichtig, regelmäßig zu reinigen und zu trocknen, vorzugsweise mit einem Staubsauger. Es wird empfohlen, Dinge in Schränken und Taschen zu tragen, die versiegelt werden können.

Die oben genannten Maßnahmen sind nur bei geringem Befall des Raumes mit Wanzen wirksam..

Vor dem Hintergrund einer starken Invasion wird empfohlen, den Raum mit insektiziden Präparaten zu behandeln oder sich an einen professionellen Dienst zu wenden.

Video

Allergie gegen Insektenstiche, was zu tun ist?

Allergie ähnlich wie Wanzenbisse

Eine Allergie gegen Wanzen hat ähnliche Manifestationen wie andere pathologische Optionen. Um diese bestimmte Krankheit zu bestimmen, muss eine Differentialdiagnose durchgeführt werden, um Pathologien mit ähnlichen Manifestationen auszuschließen.

Dazu gehören Mykosen, verschiedene Leberschäden und Autoimmunerkrankungen.

Faktoren wie die Verwendung bestimmter Kosmetika und Reinigungsmittel können ebenfalls zum Auftreten von Symptomen führen..

Was ist die Gefahr eines Insektenstichs für Erwachsene

Die Hauptgefahren für den Menschen nach einem Insektenstich und der Entwicklung von Allergien sind das Infektionsrisiko beim Kratzen des betroffenen Bereichs, Entzündungen.

In schweren Fällen ist eine Schwellung des Kehlkopfes möglich, die zum Ersticken führen kann.

Um solche negativen Folgen zu vermeiden, ist es wichtig, rechtzeitig Maßnahmen zu ergreifen, um die pathologische Wirkung von Allergenen auf den Körper zu beseitigen..

Wenn Sie einen Fehler finden, wählen Sie bitte einen Text aus und drücken Sie Strg + Eingabetaste. Wir werden es definitiv reparieren und Sie werden + Karma haben

Allergien oder Bisse

Bitte helfen Sie mir, es herauszufinden. Ich brauche wirklich Rat.
Seit einem Jahr hat das Kind ständig einzelne Flecken wie Mückenstiche und viel Juckreiz.
Um diese Zeit zogen wir in eine andere Wohnung.
Der Arzt zuckte die Achseln und sagte: Ja, wie Mückenstiche - eine Allergie, etwas klares Essen. Aber in der Datscha und im Viertel essen wir dasselbe.

Als sie zum ersten Mal auftauchten, sündigte ich auf der Decke, die sie uns gaben. Nachdem ich sie ohne Verpackung auf dem Markt gekauft hatte, wusch ich alles.
Als ich zur Datscha ging, ging alles weg und im September fingen wir wieder an zu essen, alles ist ungefähr gleich.
Jetzt tauchten sie wieder auf, jetzt sind zwei über den Körper gegangen, 4 sind eindeutig frisch, genau wie Papeln von Bissen.
Ich habe auch im Internet gelesen, dass es möglicherweise eine Allergie gibt, aber ich kann den Gedanken nicht loswerden, dass sie gebissen wird.
Mein Mann und ich schlafen in einem anderen Raum, manchmal treten Pickel auf, aber das ist nicht so offensichtlich wie bei meiner Tochter.
Wie man entscheidet, direkt, sogar SES anruft. Ich denke alles über die Decke nach, plötzlich gibt es Käfer, Läuse oder Leinenmilben.

Insektenstiche: allergische Manifestationen und ihre Behandlung

Ein Mensch trifft mehr als einmal auf Insektenstiche in seinem Leben. Für einige ist dies ein häufiges Ereignis, das nicht viel Unbehagen verursacht, für andere ist es ein ernstes Problem, das ärztliche Hilfe erfordert. Einzelne Fälle von Bissen sind sogar tödlich. Daher ist es notwendig, die möglichen Folgen des Kontakts mit Insekten, Erste-Hilfe-Methoden bei Bissen und Behandlungsprinzipien zu kennen..

Folgen von Insektenstichen

Der Stich eines Insekts verursacht eine bestimmte Reaktion des menschlichen Körpers. Der Grad seiner Manifestation hängt von zwei Faktoren ab: der Art des Insekts und dem Gesundheitszustand des Gebissenen. Der Biss giftiger Arten ist mit schwerwiegenden gesundheitlichen Folgen behaftet und erfordert dringend ärztliche Hilfe. Ungiftige Insekten stellen meist keine Lebensgefahr dar, verursachen aber in einigen Fällen sogar eine schwere allergische Reaktion. Dies ist auf die Besonderheiten der Funktion des Immunsystems der gebissenen Person und ihre Neigung zu Allergien zurückzuführen. Wenn das Opfer allergisch ist, kann selbst der Stich einer gewöhnlichen Mücke oder Mücke zu erheblichen Schwellungen, Hautausschlägen und Fieber führen.

Lokale allergische Reaktion

Wenn eine Person eine Immunität entwickelt hat und das Insekt, das sie gebissen hat, nicht toxisch ist, werden lokale Allergien unterschiedlicher Schwere beobachtet. Es kann sich als Schwellung, Rötung, Schwellung und Juckreiz an der Stelle des Bisses manifestieren. Solche Symptome werden durch Bisse von Spinnen, Wanzen, Mücken, Bienen, Wespen, Hummeln, Hornissen und Zecken hervorgerufen. Allergie entsteht als Reaktion des Körpers auf Fremdstoffe, die zusammen mit Insektenspeichel in menschliches Gewebe eindringen. Juckreiz kann auch während der Heilung einer Insektenstichwunde auftreten.

Manchmal bildet sich an der Stelle des Bisses eine Beule auf der Haut. Es tritt aus mehreren Gründen auf:

  • Die Immunität kann die Neutralisierung toxischer Substanzen aus dem Speichel von Insekten nicht bewältigen, und es kommt zu einer Infiltration.
  • eine Infektion ist in die nach dem Biss gebildete Wunde eingedrungen;
  • Unter der Haut tritt die Entwicklung der Larven eines Insekts auf, das eine Person gebissen hat (typisch für Gadflies)..

Nach einem Insektenstich können sich Lymphknoten entzünden und vergrößern. Es ist eine Reaktion des Lymphsystems, die die Ausbreitung von Infektionen im ganzen Körper verhindert..

Systemische allergische Reaktion

Ein schwererer Grad an Allergie, der durch Bisse von Hornissen, Wespen, Bienen, Hummeln und anderen stechenden Insekten hervorgerufen wird, ist eine systemische Reaktion des Körpers. Die Folgen sind:

  • ein roter Ausschlag in Form von Flecken oder Papeln, die sich weit vom Biss entfernt auf Hautpartien ausbreiten können;
  • Ödem - betrifft nicht nur die von den Bissen betroffenen Bereiche, sondern auch andere Körperteile. Die größte Gefahr ist die Schwellung der Atemwege, da Erstickungsgefahr besteht;
  • Anaphylaktischer Schock ist eine sich schnell entwickelnde allergische Reaktion, die durch einen starken Blutdruckabfall, Bewusstlosigkeit und Herzstillstand gekennzeichnet ist. Kann bei mehreren Bissen von stechenden Insekten auftreten, am häufigsten Hornissen.

Erste Hilfe bei Insektenstichen

Unabhängig von der Schwere des Zustands einer Person nach einem Insektenstich müssen eine Reihe von Vorsichtsmaßnahmen getroffen werden, damit sich ihre Gesundheit nicht verschlechtert. Zunächst sollten Sie an diesem Tag auf Rauchen, Alkohol und aktive Bewegungen verzichten. All dies bewirkt die Ausdehnung von Blutgefäßen und erhöht daher die Geschwindigkeit, mit der sich toxische Substanzen im Körper ausbreiten. Aus dem gleichen Grund können Sie die Bissstelle nicht erwärmen. Weitere Maßnahmen beschränken sich auf die Begrenzung des Entzündungsbereichs. Dafür braucht man:

  1. Kühlen Sie die Bissstelle ab und drücken Sie sie mit einem Verband zusammen.
  2. Wenn sich eine große Anzahl von Bissen auf den Arm oder das Bein konzentriert, wird das Glied angehoben, um Schwellungen zu lindern.
  3. Desinfizieren Sie Bisse mit Jod, Alkohol oder einem anderen Antiseptikum.
  4. Verwenden Sie eine Lösung, die Juckreiz und Schwellungen lindert (von Waschseife, Soda, Salz usw.)..
  5. Nehmen Sie ein Antiallergikum - Diazolin, Loratadin, Suprastin usw..

Nachdem eine Stunde vergangen ist, nachdem das Opfer Erste Hilfe geleistet hat, muss sein Zustand beurteilt und ein Plan für weitere Maßnahmen erstellt werden. In Fällen, in denen eine starke allergische Reaktion mit einer signifikanten Verschlechterung des Zustands einer Person vorliegt, besteht die Möglichkeit, dass sie von einem giftigen Insekt gebissen wurde. Dann sollte der Patient dringend ins Krankenhaus eingeliefert werden.

Behandlung von allergischen Reaktionen

Wenn Sie allergisch gegen Insektenstiche sind, kann die Behandlung je nach Schwere der Symptome mit Volksheilmitteln und Medikamenten durchgeführt werden. Nach der Ersten Hilfe werden verfügbare Medikamente verwendet.

Rezepte für traditionelle Medizin

Manchmal entwickelt sich eine allergische Reaktion sehr schnell und die Symptome müssen dringend beseitigt werden. Dann für die Behandlung die am besten geeigneten Mittel, die aus natürlichen Zutaten oder was in jedem Haus ist zubereitet werden kann. Die folgenden Rezepte sind wirksam:

  1. Wasser. Selbst ein einfaches Spülen der Bisse mit kaltem Wasser kann Juckreiz und Schwellungen lindern..
  2. Seifenlösung. Eine konzentrierte Mischung aus Wasser und dunkler Waschseife wird hergestellt. Mit dieser Lösung getränkte Verbände lindern Juckreiz, Rötungen und Beulen an der Stelle des Bisses.
  3. Lotionen und Tücher mit Tee. Sie können sowohl regulären schwarzen Tee als auch medizinische Gebühren verwenden.
  4. Tragen Sie ein frisches Löwenzahnblatt auf die Wunde auf und fixieren Sie es 3 Stunden lang. Nach dem Ersetzen des Blattes durch ein neues.
  5. 1 Teelöffel Salz und / oder Soda in ein Glas kaltes Wasser geben. Diese Lösung kann verwendet werden, um gebissene Stellen abzuwischen oder Lotionen damit zu machen. Verwenden Sie auch Soda Pulver Brei. Es hilft beim Kratzen und Anschwellen.
  6. Zahnpasta oder Mentholsalbe. Die kühlende Wirkung von Menthol lindert Brennen und Juckreiz. Eine solche Salbe sollte jedoch nicht auf offene Wunden aufgetragen werden..
  7. Eine Lösung aus Essig und Wasser in einer Kombination von 1: 1. Zum Abwischen von Bissen oder Lotionen. Die Kompresse kann 30-40 Minuten lang eingeschaltet bleiben. Danach müssen Sie einige Stunden Pause machen. Vor dem nächsten Eingriff wird die Haut mit Alkohol abgewischt. Die Essiglösung hilft, Schwellungen an der Stelle von Bissen zu lindern.
  8. Konzentriertes Abkochen von getrockneten Blättern und Stielen von Veronica officinalis. Kann verwendet werden, um die betroffene Haut abzuwischen oder Kompressen für 2 Stunden anzuwenden. Die mit einer Kompresse bedeckte Stelle sollte mit einem Verband oder Kunststoff umwickelt werden. Veronica officinalis hat eine antiallergische Wirkung und kann Entzündungen nach Bissen von Spinnen und fast allen Insekten lindern.
  9. Zwiebelsaft. Eine halbe Zwiebel wird auf die Stelle des Bisses aufgetragen oder eine Kompresse wird aus fein gehackten Zwiebeln hergestellt.
  10. Petersilienblätter werden zerkleinert, bis Saft freigesetzt und auf die betroffene Haut aufgetragen wird.
  11. Um Entzündungen, Schwellungen und Ödeme zu reduzieren, werden die Bissstellen mit einer Lösung aus Ammoniak, Borsäure oder Ethylalkohol abgewischt, die zu gleichen Teilen mit Wasser verdünnt ist. Borsäure kann zur Herstellung von Lotionen verwendet werden, die beim Trocknen ersetzt werden. Das Reiben von Jod auf Bissen hilft, Unebenheiten zu reduzieren.
  12. Gruel aus Wegerichblättern wird auf einen Biss gelegt und mit einem Verband fixiert.
  13. In zwei Tassen kochendem Wasser 1 Esslöffel trockene Johanniskraut, Minze und Eichenrinde hinzufügen. Die Mischung wird bei schwacher Hitze etwa 15 Minuten lang gekocht und filtriert. Aus kalter Brühe werden Lotionen hergestellt.
  14. Kohlbrei wird auf die Bissstelle aufgetragen.
  15. Machen Sie eine Mischung aus Ölen: 1 Esslöffel Gemüse, 5 Tropfen Zitrone und 5 Tropfen Minze. Gaze mit der Ölmischung einweichen und auf den Biss auftragen. Decken Sie den Verband mit Polyethylen ab und befestigen Sie ihn mit einem Verband.

Medikamente

Unter den Arzneimitteln, die verwendet werden, um die Auswirkungen eines Insektenstichs zu beseitigen, werden Salben und Gele bevorzugt. In schweren Fällen ist es jedoch notwendig, Pillen oder Injektionen von Medikamenten einzunehmen, um Schmerzen und Entzündungen zu lindern. Die Behandlung von Allergien, die durch Insektenstiche verursacht werden, kann die folgenden Produktgruppen umfassen:

  1. Antihistaminika - reduzieren Schwellungen und Juckreiz. Zum Beispiel Fenistil Gel, Benadryl, Tavegil, Loratadin. Bei großen Beulen an der Stelle des Bisses werden sie in Kombination mit Antibiotika wie Azithromycin, Ciprofloxacin und Amoxiclav verschrieben.
  2. Glukokortikoide - reduzieren Schwellungen und Entzündungen. Zum Beispiel Flucinar-, Sinaflan-, Prednisolon- und Hydrocortison-Salben.
  3. Ein Komplex aus Antibiotika und Glukokortikoiden - verschrieben bei Ödemen, Beulen, Infektionen an der Stelle des Bisses, einem signifikanten Entzündungsprozess. Zum Beispiel Kremgen, Trimistin, Hyoxyson, Triderm.
  4. Antibiotika-Salben - reduzieren Entzündungen und Infektionen, werden zur Eiterung an der Stelle des Bisses verschrieben. Zum Beispiel Oflokain, Levomekol, Levosin, Syntomycin.
  5. Kortikosteroide - Schmerzen lindern und reduzieren Schwellungen. Zum Beispiel Prednison.
  6. Nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente - lindern Schmerzen, Fieber und Entzündungen. Zum Beispiel Paracetamol, Aspirin, Ibuprofen.
  7. Antiseptika - lindern Juckreiz und Schmerzen. Zum Beispiel Menovazin.

Manchmal verschreibt der Arzt eine Kompresse aus mehreren Gruppen von Medikamenten. Zum Beispiel lindert eine auf Dimexidum basierende Kompresse Schwellungen und Schwellungen an der Stelle des Bissbrunnens. Dazu wird es im Verhältnis 1: 4 mit Wasser verdünnt und mit einem Antibiotikum, einer Hydrocortison-Salbe und Heparin versetzt. Eine Kompresse aus der resultierenden Mischung wird 2 Stunden lang auf die betroffenen Bereiche aufgetragen.

Verwenden Sie bei einer systematischen allergischen Reaktion mit Atembeschwerden die folgenden Mittel:

  • Adrenalininjektionen;
  • Glukokortikoide und Diuretika zur Linderung von Schwellungen wie Hydrocortison, Furosemid;
  • Antihistaminika;
  • Kortikosteroide;
  • Tropfeinleitung von Sauerstoff;
  • Tracheotomie oder Trachealintubation.

Wenn ein anaphylaktischer Schock auftritt, wird das Opfer ins Krankenhaus eingeliefert und es werden Maßnahmen ergriffen, um die Herzaktivität und Atmung wiederherzustellen:

  • Herzmassage, künstliche Lungenbeatmung;
  • die Einführung von Adrenalin oder Adrenalin;
  • die Verwendung von Glukokortikoiden, Antihistaminika, Kortikosteroiden, Bronchodilatatoren;
  • intravenöse Infusion von kolloidalen und salzhaltigen Lösungen zur Normalisierung des Drucks.

Langzeittherapie

Wenn eine Person über das Vorhandensein einer Allergie gegen die Bisse bestimmter Insekten Bescheid weiß, muss sie sich so gut wie möglich schützen. Dazu können Sie Folgendes tun:

  1. Verwenden Sie Repellentien, z. B. off, autan, glorus. Vermeiden Sie Orte, an denen sich Insekten ansammeln, tragen Sie Kleidung, die den Körper so weit wie möglich bedeckt, und verwenden Sie keine übermäßig duftenden Kosmetika und Parfums.
  2. Tragen Sie ein Erste-Hilfe-Set mit Erste-Hilfe-Produkten gegen Allergien.
  3. Lerne dich selbst zu spritzen.
  4. Kaufen Sie medizinische Kennungen - Armband oder Anhänger. Sie enthalten Informationen über die Besonderheiten von Allergien und helfen Ärzten bei der Bereitstellung von Erster Hilfe..

Diese Techniken sind besonders wichtig für Kinder. Wenn das Kind klein ist, ist es notwendig, dass sich Menschen in seiner Umgebung befinden, die sich des Vorhandenseins von Allergien bewusst sind und Erste Hilfe leisten können.

Wenn eine Person wiederholt systemische Allergien oder eine ausgedehnte lokale Reaktion hatte, die sich mit jedem neuen Fall verschlimmert, ist es für sie nützlich, sich einer Immuntherapie zu unterziehen. Dies kann die Entwicklung akuter Allergien beim nächsten Insektenstich verhindern..

Allergische Reaktion auf einen Mückenstich

Ein kleines Insekt wie die Mücke ist ebenfalls gefährlich, insbesondere für Allergiker. Es gibt fast 2000 Arten verschiedener Mücken. Ihr Speichel ist in unterschiedlichem Maße für menschliches Gewebe toxisch. Sehr oft bemerkt das Opfer nicht einmal sofort, dass es gebissen wurde. Dies geschieht, weil zum einen das Insekt sehr klein ist und zum anderen, wenn eine Mücke beißt, ein Anästhetikum in den Körper eingeführt wird. Aber Schwellungen und starker Juckreiz entwickeln sich bald..

Mücken können Menschen sehr schnell angreifen. Die größte Gefahr ist ihr massiver Angriff. Aber auch einzelne Bisse einiger Arten verursachen manchmal schwerwiegende Folgen, da Mücken die Pest, Tularämie, Myxomatose und Hämosporidose übertragen. Daher sollten Repellentien verwendet werden, insbesondere wenn Sie an einem heißen Tag in der Nähe von Gewässern oder hohem Gras spazieren gehen. Bei kühlem Wetter und abends ist die Wahrscheinlichkeit, von einer Mücke gebissen zu werden, deutlich geringer.

Die Reaktion auf Mückenstiche kann sich in Form lokaler und seltener systemischer Allergien manifestieren. Es wurde festgestellt, dass schmerzhafte Bisse schwerwiegendere Symptome verursachen. Lokale Änderungen werden wie folgt angezeigt:

  • Rötung der Haut an Stellen, an denen sich die Bisse konzentrieren;
  • einzelne Wunden an der Stelle des Bisses, umgeben von einem geröteten Heiligenschein;
  • Schwellung der gebissenen Körperteile;
  • abwechslungsreicher Hautausschlag und akutes Erythem;
  • Brennen, starker Juckreiz und Schmerzen in gebissenen Hautpartien;
  • schwarzer Schorf in den Bereichen gekämmter Bisse.

Wie schwer eine allergische Reaktion auf einen Mückenstich sein wird, hängt von mehreren Faktoren ab: der Anzahl der Bisse, der Art der Toxine im Speichel von Insekten, dem Alter und dem Zustand der menschlichen Gesundheit. Eine große Anzahl von Bissen oder Infektionen in Wunden führt zu einer schweren Vergiftung des Körpers. In diesem Fall können folgende Symptome auftreten:

  • eine Erhöhung der Körpertemperatur von 37 auf 39 ° C;
  • vergrößerte Lymphknoten;
  • Tachykardie;
  • Blutdrucksenkung;
  • anaphylaktischer Schock.

Für die Behandlung von Allergien, die durch einen Mückenstich verursacht werden, werden die gleichen Mittel verwendet wie für den Angriff anderer Insekten. Die Therapie zielt in erster Linie darauf ab, den Juckreiz zu lindern und so zu verhindern, dass Kratzer, Wunden und Infektionen in den Körper gelangen. Dazu werden die Bissstellen mit juckreizhemmenden Salben und Lösungen behandelt, gekühlt, getupft und ständig desinfiziert. Wenn es nicht möglich war, das Eindringen der Infektion in den Körper zu vermeiden, werden Antibiotika, Lotionen mit Antiseptika verschrieben, manchmal muss man auf chirurgische Eingriffe zurückgreifen. Im Stadium der Genesung desinfizieren sie weiterhin die Haut und verwenden auch Wundheilungsgele und -salben.

Insektenstiche können sehr unangenehm sein. Daher ist es besser, sich vor dem Gehen so gut wie möglich zu schützen. Wenn der Biss nicht vermieden werden konnte und eine allergische Reaktion aufgetreten ist, sollten Sie sofort einen Arzt konsultieren. Eine unabhängige Entscheidung zur Verwendung von Antiallergika kann den Gesundheitszustand nur verschlechtern.

Wie man erkennt, welches Insekt dich gebissen hat

Leute, wir setzen unser Herz und unsere Seele in die helle Seite. Danke für das,
dass du diese Schönheit entdeckst. Danke für die Inspiration und Gänsehaut.
Besuchen Sie uns auf Facebook und VKontakte

Nur wenige Menschen im Leben schaffen es, Insektenstiche zu vermeiden. Im Sommer ist dieses Problem besonders relevant. Manchmal ist es schwierig festzustellen, wer dich gebissen hat. Die Wunde kann weh tun, jucken und Ödeme auftreten. Aber kein Grund zur Panik.

Bright Side hat einen kleinen Spickzettel erstellt, damit Sie genau wissen, welches Insekt Sie angegriffen hat..

Moskito

Mückenstiche erscheinen als geschwollene Rötung von der Größe einer kleinen Beere. Meistens befinden sie sich in offenen Bereichen des Körpers. Mücken beißen dort, wo die Haut am dünnsten ist und es einfacher ist, zu den Blutgefäßen zu gelangen. Wenn sie beißen, injizieren sie Speichel zusammen mit blutverdünnenden Antikoagulanzien in die Wunde. Aufgrund dessen treten Gewebeödeme, Rötungen und Juckreiz auf..

Der Körper reagiert auf einen Zeckenangriff mit einem roten Fleck an der Stelle des Bisses. Das Insekt kann lange Zeit auf dem Opfer bleiben und an Größe zunehmen, indem es sich von seinem Blut ernährt.

Das Schlimmste ist, dass Zecken Menschen mit Enzephalitis, Borreliose und vielen anderen Krankheiten infizieren. Wenn nach dem Entfernen des Insekts der runde Fleck auf der Haut nicht vergangen ist, sondern nur größer geworden ist, suchen Sie so bald wie möglich einen Arzt auf.

Flöhe

Flohbisse können mit Allergien oder Mückentricks verwechselt werden, da ähnliche rote Beulen auf der Haut auftreten. Aber im Gegensatz zu Mücken beißen diese Insekten ziemlich schmerzhaft, ihre Bisse jucken viel stärker.

Flöhe greifen normalerweise die Beine an und nur eine schlafende Person kann an anderen Stellen beißen. Ein Insekt kann eine Person mehrmals beißen, so dass der Abstand zwischen den Flecken oft 1–2 cm beträgt. Flöhe tragen viele Krankheiten, die für den Menschen gefährlich sind.

Biene

An der Stelle des Bienenstichs kann ein Stich verbleiben, der sorgfältig entfernt werden muss. Die Haut wird normalerweise rot und es tritt eine Schwellung auf. Eine Person spürt akute Schmerzen und Brennen und nach einer Weile starken Juckreiz. Wenn es keine Allergie gibt, enden die Probleme, die auftreten müssen, dort. Wenn eine Allergie gegen Bienengift besteht, kann eine Person zu ersticken beginnen, und dies kann nicht ohne medizinische Hilfe auskommen..

Die Symptome nach einem Wespenangriff ähneln denen, die nach einem Bienenangriff auftreten. An der Stelle des Bisses treten rote Schwellungen, scharfe Schmerzen und Brennen sowie unerträglicher Juckreiz auf. Es kann zu Blutungen auf der Haut kommen. Eine Wespe kann eine Person mehrmals beißen. Wie bei einer Biene ist es wichtig, dass keine Allergie gegen Insektengift besteht, da sonst ein anaphylaktischer Schock auftreten kann..

Hornisse

An der Stelle des Hornissenbisses treten Rötungen und starke Schwellungen des Gewebes auf, und es können Blasen auftreten. Eine Person wird einen brennenden Schmerz spüren, der noch akuter ist als bei einem Wespenbiss. Da Hornissen größer sind als ihre Verwandten, ist ihr Gift giftiger. Es enthält Histamin und Acetylcholin.

Wenn sich eine Person nach einem Hornissenbiss in den Gliedern kalt fühlt, ihre Ohren und Lippen blau werden, wird das Atmen schwierig, und es ist dringend erforderlich, einen Arzt zu konsultieren.

Ameise

Die meisten Ameisen sind für Menschen nicht gefährlich. Aber zum Beispiel kann rotes Feuer feurig sein. An den Stellen seiner Bisse bilden sich Pusteln - Pusteln, die sich dann in Narben verwandeln. Ameisengift enthält Toxine und eine Person kann unter schweren Allergien oder anaphylaktischem Schock leiden.

Der Stich der harmloseren Ingwerwaldameise sieht aus wie ein Mückenstich. Auf der Haut erscheint ein rosa Fleck, der dann juckt. Zum Zeitpunkt des Bisses verspürt die Person ein brennendes Gefühl, als hätte kochendes Wasser die Haut getroffen.

Bremse

Bremse sieht aus wie eine große fleischige Fliege. Aber im Gegensatz zu ihr kann es ziemlich schmerzhaft sein, einen Menschen zu beißen und mit seinem Blut gefüttert zu werden. Zuerst können Sie an der Stelle des Bisses einen kleinen roten Fleck mit einem Durchmesser von mehr als 1 mm sehen. Dann gibt es Schwellungen und Juckreiz. Bremsen tragen verschiedene Krankheiten wie Tularämie und Anthrax, befallen jedoch häufiger Nutztiere als Menschen.

Wenn Sie kleine rote Punkte, ähnlich wie Mückenstiche, in Bereichen bemerken, in denen Haare wachsen, am Kopf, am Hals oder hinter den Ohren, wurden Sie von Kopf- oder Schamläusen gebissen. Wenn es solche Punkte auf dem Rücken, dem Bauch, den Armen und Beinen gibt, sind dies die Tricks von Leinenläusen. Die Bisse befinden sich in einem Abstand von mehreren Zentimetern voneinander, und an der Stelle des Bisses können Sie eine Spur einer Punktion erkennen.

Läuse tragen gefährliche Krankheiten wie Grabenfieber und Typhus.

Insektenstiche sehen auf den ersten Blick aus wie Floh-, Mücken- oder Allergiespuren. Auf der Haut können Sie Schwellungen, Rötungen und starken Juckreiz feststellen. Aber Sie können die "Arbeit" von Wanzen durch die charakteristischen Kettenwege auf der Haut unterscheiden. Die Bisse sind nahe beieinander. Und Käfer beißen schmerzhafter als Mücken. Am Morgen gibt es mehrere Wege am Körper - Käfer gehen nachts auf die Jagd.