Gibt es eine Allergie gegen Fischfutter??

  • Ernährung

Viele, die daran denken, ein Haustier zu bekommen, entscheiden sich für Aquarienfische. Fische in einem Aquarium sind ein gutes Beruhigungsmittel und gut dekorieren. Diese Option scheint optimal zu sein, wenn Sie mit der Arbeit beschäftigt sind: Sie müssen nicht mit dem Fisch spazieren gehen, spielen, Sie müssen nur füttern und das Wasser wechseln. Aber nicht alles ist in dieser Frage so einfach..

Aquarienfische kommen in unserer Zeit in verschiedenen Arten und Größen vor. Dies bedeutet, dass sie anders essen. Unser Artikel wird sich nicht so sehr auf die Fische selbst konzentrieren, sondern auf deren Futter, denn er kann bei Erwachsenen und Kindern die stärksten Allergien auslösen. Nur wenige wissen von dieser Tatsache..

Wenn eine allergische Reaktion auftritt, fällt normalerweise zuerst Staub, Katzenhaar oder Pollen ein. Aber niemand kann denken, dass es um harmlose Fische geht.

Es wäre nicht ganz richtig, über das Auftreten einer Fischallergie zu sprechen. Wenn Sie es herausfinden, treten Allergien nur gegen Lebensmittel sowie gegen Pilze und Schimmel auf, die sich bei unsachgemäßer Pflege eines Haushaltsreservoirs bilden können. Am häufigsten sammeln sich Pilze an den Glaswänden des Aquariums an, was wiederum das Auftreten von Grün an den Seiten des Aquariums hervorruft. Das Zirkulationssystem treibt zusammen mit Luftblasen alle Pilzformationen, die wir einatmen könnten, durch das Aquarium und befindet sich in unmittelbarer Nähe des Aquariums.
Natürlich sollten wir den Zustand unserer Immunität nicht vergessen, von dem, wie Sie wissen, unsere Gesundheit direkt abhängt. Wenn das Immunsystem geschwächt ist, erwarten Sie Probleme.
Sie haben diese seltsame Krankheit entdeckt. Wie manifestiert sich eine Nahrungsmittelallergie??

Symptome der Krankheit

Bei Hautkontakt verursachen kleine Futterpartikel:

  • Rötung, Abblättern und Jucken;
  • es gibt Tränenfluss und Halsschmerzen, ein erstickender Husten tritt auf;
  • es gibt einen Husten ähnlich einem Anfall von Asthma bronchiale;
  • Es liegt eine atopische Dermatitis vor.

Es ist wichtig, sich daran zu erinnern: Trockenfutter ist für Kinder schädlicher als für Erwachsene.

Kinder unter vier Jahren sind am schwierigsten, die Symptome dieser Art von Allergie zu tolerieren. Aus diesem Grund werden in jüngster Zeit in allen Kindergärten "lebende" Ecken, in denen Fische und andere Tiere leben, dringend beseitigt. Schließlich ist die Gesundheit des Kindes wichtiger als jede Unterhaltung..
Schuld daran ist die Proteinstruktur des Futters. Das Essen besteht aus trockenen Daphnien und Krebstieren. Bei gründlicher Zerkleinerung fallen Staubpartikel auf die Schleimhäute von Mund und Nase.

Neben dem Essen lohnt es sich, auf den Boden am Boden des Aquariums zu achten. Wenn Sie wissen, dass jemand in Ihrer Familie allergisch oder asthmatisch ist, verwenden Sie keinen Sand mehr. Die beste Option in diesem Fall wären Kieselsteine. Kleine Steine ​​sind praktisch für Fische, bereiten Ihnen jedoch beim Wasserwechsel Probleme. Die Steine ​​müssen gründlich gewaschen oder sogar gekocht werden, da sie bei längerem Kontakt mit Wasser und aufgrund ihrer Wechselwirkung mit den Abfallprodukten von Fischen dazu neigen, mit grünem Schlamm bedeckt zu werden, während sie einen nicht sehr angenehmen Geruch ausstrahlen. Darüber hinaus schaffen ungereinigte Steine ​​eine Umgebung für schädliche Bakterien..

So schützen Sie sich?

Der Ausweg aus der Situation könnte darin bestehen, Trockenfutter durch Lebendfutter zu ersetzen. Darüber hinaus ist es für die Haustiere selbst nützlicher, Lebendfutter enthält essentiellere Spurenelemente und es besteht auch ein geringeres Risiko, dass es eine allergische Reaktion hervorruft.
Neben Lebendfutter finden Sie in Tierhandlungen auch Lebensmittel in Granulat, das auch weniger gefährlich ist als Trockenfutter..
Fischzüchter empfehlen, beim Füttern von Fischen Handschuhe und Masken zu verwenden.

Ärzte empfehlen
Wenn Sie allergisch gegen Fische sind, wenden Sie sich sofort an eine medizinische Einrichtung oder nehmen Sie selbst Antihistaminika ein, um die Symptome zu lindern.

Ein Immunologe führt Allergietests durch, um eine genaue Diagnose zu ermitteln. Wenn bei einem Kind eine Allergie auftritt, wenden Sie sich dringend an einen Kinderarzt, der die Diagnose bestätigt und die Behandlung korrekt verschreibt.

Der Marktführer bei der Behandlung von Fischallergien ist Enterosgel, das eine adsorbierende Funktion ausübt, dh den Körper von schädlichen Substanzen reinigt. Darüber hinaus stellt dieses Produkt keine Bedrohung für Ihr Verdauungssystem und den Magen-Darm-Trakt dar..

Abschließend möchte ich darauf hinweisen, dass Sie keine Angst haben sollten, mit dem Fischen zu beginnen. Befolgen Sie einfach die einfachsten Hygienevorschriften und halten Sie Ihr Immunsystem wachsam. Seien Sie gesund und genießen Sie ein erfülltes Leben mit Ihren Haustieren.

Wie man mit Allergien gegen Aquarienfische umgeht

Eine Allergie gegen ein Aquarium ist bei Fischliebhabern recht selten, wird aber aus irgendeinem Grund häufig mit diesen Wasserlebewesen in Verbindung gebracht..

Tatsächlich gibt es eine allergische Reaktion nicht auf den Fisch selbst, sondern in größerem Maße auf das für sie verwendete Futter..

In geringerem Maße - bei der Abgabe von Fischen und Schimmelpilzsporen, wenn die Pflege des Aquariums nicht gründlich genug ist, gelangen diese über das Belüftungssystem in die Luft.

Meist handelt es sich um eine Kontaktallergie, wenn das Allergen seltener auf die Haut gelangt - es gelangt durch Tröpfchen aus der Luft durch die eingeatmete Luft in den Körper.

Eine Allergie gegen Aquarienfische besteht für sich genommen nicht, da kein direkter Kontakt mit ihnen besteht.

Die Gründe

Eine Allergie gegen Fischfutter ist die häufigste Ursache für eine allergische Reaktion im Körper..

  • Es muss beachtet werden, dass nicht jedes Ergänzungsfutter eine negative Reaktion hervorrufen kann. Allergene sind nur in einigen Arten von Fischfutter enthalten, insbesondere in dem, das Daphnien oder Gammarus enthält.
  • Trockene Fischfutterarten sind am allergensten. Dies sind tote Krebstiere, die zu Staub zerkleinert sind und durch die Hände auf die Gesichtshaut und in die Atemwege gelangen..

Wenn Sie bei der Verwendung von trockenem Fischfutter eine Allergie haben, lesen Sie die Zusammensetzung auf der Verpackung sorgfältig durch und ersetzen Sie sie durch eine andere, die keine Gammarus- und Daphnien enthält..

Die beste Lösung wäre, Trockenfutter durch Lebendfutter zu ersetzen, da es hinsichtlich des Vorhandenseins von Allergenen am sichersten ist. Und der Nutzen solcher Lebensmittel für die Bewohner des Aquariums wird viel größer sein..

Wenn Sie immer noch fertige Trockenfutter bevorzugen, wählen Sie Granulat. Es besteht aus größeren Körnchen, die nicht in Ihre Atemwege gelangen können, wodurch die Wahrscheinlichkeit einer allergischen Reaktion verringert wird..

Sie können sich auch an einen Tierhändler wenden, um Ratschläge zum sichersten Futter für Ihren Fisch zu erhalten..

Um eine Aquarienallergie zu vermeiden, füttern Sie Ihre Haustiere in jedem Fall mit Atemschutzmaske und Handschuhen..

  • Eine weitere häufige Ursache für Allergien bei Aquarienbesitzern ist das Vorhandensein von Schimmelpilzen, deren Sporen häufig allergische Reaktionen hervorrufen. Bei hoher Luftfeuchtigkeit bilden sie sich häufig, insbesondere wenn Sie nicht alle erforderlichen Pflegeregeln einhalten..

Schimmelpilze können sowohl an den Wänden als auch am Boden des Aquariums in Form von Plaque auftreten. Sie müssen daher regelmäßig gewaschen werden. Es ist ratsam, den Boden mit Steinen und nicht mit Sand zu bedecken, da die Steine ​​leicht gewaschen und bei Bedarf sogar gekocht werden können.

Symptome

Eine Allergie gegen ein Aquarium oder vielmehr gegen Futter für Fische und Schimmelpilzsporen äußert sich am häufigsten in folgenden Symptomen:

  • Rötung der Augen;
  • vermehrtes Zerreißen;
  • vermehrtes Niesen;
  • juckende Nase;
  • verstopfte Nase;
  • Rhinorrhoe (starker klarer Nasenausfluss);
  • Hautausschlag und Rötung auf der Haut;
  • anhaltender trockener Husten;
  • Reizung der Schleimhaut von Hals und Nase;
  • Halsschmerzen;
  • Atembeschwerden, Atemnot;
  • atopische Dermatitis;
  • Asthma.

Wenn diese Symptome auftreten, ist es unbedingt erforderlich, einen Arzt zu konsultieren und so bald wie möglich mit der Behandlung von Allergien zu beginnen..

Behandlung

  • Das allererste, was Sie im Falle einer Allergie aufgrund des Kontakts mit dem Aquarium tun müssen, ist, das Fischfutter durch ein sichereres zu ersetzen. Es sollte keine Krebstiere wie Daphnia oder Gammarius enthalten..
  • Es lohnt sich, Trockenfutter in Form von Granulaten oder Tabletten vorzuziehen oder auf Lebendfutter umzusteigen. Lagern Sie Fischfutter in einem dicht verschlossenen, luftdichten Behälter, um Luftkontakt zu vermeiden.
  • Die richtige Entscheidung wäre auch, die Verantwortung für die Fütterung des Fisches einer anderen Person zu übertragen, die für diese Allergie nicht anfällig ist..
  • Besuchen Sie unbedingt einen Arzt - einen Allergologen oder Immunologen, der Ihnen das richtige Antihistaminikum verschreibt. Heutzutage verschreiben sie Antihistaminika der zweiten oder dritten Generation, die für die Gesundheit am sichersten sind..

Zu den wirksamsten gehören "Claritin", "Erius", "Zyrtec" und andere, die in Tablettenform oder in Form von Tropfen erhältlich sind..

Zum Beispiel können antiallergene Tropfen "Zyrtec" von Erwachsenen und Kindern ab sechs Monaten verwendet werden, ihre Dosierung hängt vom Alter und Zustand des Patienten ab, und nur ein Arzt kann die genaue Dosis und Art der Anwendung verschreiben..

  1. Für Kinder unter einem Jahr beträgt die maximale Dosis 2,5 mg des Arzneimittels einmal täglich, für Kinder unter zwei Jahren kann die Anzahl der Anwendungen bis zu zweimal täglich erhöht werden, für Kinder von 2 bis 6 Jahren beträgt die maximale Tagesdosis 5 mg und kann als Einzeldosis verabreicht werden, also in zwei Schritte unterteilt werden.
  2. Für Kinder über 6 Jahre und Erwachsene beträgt die tägliche Dosis von "Zirtek" 10 mg (20 Tropfen)..

Allergische Reaktion auf Aquarienfische

Eine Allergie gegen Aquarienfische wird selten diagnostiziert. Unerwünschte Symptome treten am häufigsten nach Kontakt mit Wasservogelfutter auf. Eine Allergie gegen Fische in einem Aquarium allein wird selten beobachtet, da ihre Abfallprodukte nicht in die Luft eindringen. Wasservögel kommen nicht in direkten Kontakt mit der menschlichen Haut. Daher ist diese Pathologie nicht so häufig wie Dermatitis, die häufig auftritt, wenn sie mit Farbstoffen von geringer Qualität für Kleidung in Kontakt kommt..

Ursachen von Allergien bei der Aufbewahrung eines Aquariums im Haus

Eine Allergie gegen Aquarienfischsymptome kann sehr schwerwiegend sein. Manchmal brauchen Menschen nur einen Fischgeruch, um dringend Wiederbelebungsmaßnahmen von Ärzten zu benötigen, um das Leben einer Person zu retten. Aber diese Art von Spiel ist selten. Am häufigsten treten allergische Manifestationen auf aufgrund von:

  • das Vorhandensein von Schimmel im Aquarium;
  • individuelle Reaktion auf Fischfutter.

Futter für Fisch

Eine Fischfutterallergie wird am häufigsten beobachtet, wenn sie aus vorgetrockneten Krebstieren hergestellt wird. Aquarienfische werden oft mit Gammarus und Daphnien gefüttert. In den zerkleinerten trockenen Schalen von Krebstieren finden sich Pilze und Milben von mikroskopischer Größe. Sie verursachen klinische Manifestationen bei Patienten, die zu allergischen Reaktionen neigen.

Kann es im Aquarium aufgrund von Trockenfutterresten zu einer Allergie gegen Fische kommen? Seine Fragmente können schnell verrotten und die Wasserqualität beeinträchtigen..

Wenn ein starkes Hungergefühl auftritt, können Aquarienfische Trockenfutter schlucken, das noch keine Zeit hatte, nass zu werden. Es schwillt im Darm an und verursacht Verdauungsstörungen. Daher werden Krebstiere vor dem Füttern häufig zu einer Staubkonsistenz gemahlen. Solche kleinen Fragmente werden schnell nass und werden von Wasservögeln gut aufgenommen. Allergien gegen staubiges Fischfutter sind am häufigsten. Staub kann in die Atemwege oder in die Schleimhäute gelangen.

Schimmel und Mehltau

Nasser Boden ist ein ausgezeichnetes Substrat für die Ausbreitung von Schimmelpilzen. Schimmelpilz ist einer der häufigsten Reizstoffe für Menschen, die anfällig für allergische Reaktionen sind. Bei einer seltenen Änderung des Aquarienwassers kann aufgrund der resultierenden Verdunstung eine erhöhte Tränenbildung beobachtet werden.

Allgemeine allergische Symptome

Wie gefährlich eine Allergie gegen Aquarienfische ist: Wie sich dieser Zustand manifestiert, wird in verschiedenen Quellen ausführlich beschrieben. Bei einer solchen Pathologie können folgende Symptome auftreten:

  • Husten;
  • Schmerzen im Hals;
  • Rötung der im Mund befindlichen Schleimhäute;
  • Halsentzündung;
  • häufiges Niesen.

Eine Allergie gegen Fische in einem Aquarium hat eine Vielzahl von Symptomen. In einigen Fällen tritt im ganzen Körper ein hyperämischer Ausschlag auf..

Eine Allergie gegen Aquarienfische verursacht auch die folgenden Symptome:

  • mühsames Atmen;
  • das Auftreten von Keuchen in der Lunge;
  • ein starker Anstieg der Körpertemperatur.

Könnten Allergien gegen Aquarienfische asymptomatisch sein? Diese Option ist durchaus möglich. Bei Kindern im Alter von vier bis sechs Jahren treten bei Fischfutterallergien häufig Komplikationen auf. Bei erwachsenen Patienten kann sich die Pathologie latent manifestieren..

Diagnose

Eine Allergie gegen Fischfutter erfordert einen Allergie-Hauttest. Wenn es durchgeführt wird, wird ein Allergen unter die Haut injiziert. Dies kann auf zwei Arten geschehen:

  • durch Injektion;
  • Skarifizierungsmethode.

Im Falle einer Verschlimmerung der Pathologie ist es kontraindiziert, anhand von Hautallergietests herauszufinden, ob eine Allergie gegen Aquarienfische vorliegt. Eine solche diagnostische Methode kann den Zustand des Patienten verschlimmern. In diesem Fall werden Fischfutterallergien auf andere Weise erkannt..

Behandlung

Eine Allergie gegen Fischfutter, deren Symptome unterschiedlich sind, wird weniger ausgeprägt, wenn der Kontakt mit dem Allergen entfernt wird. Darüber hinaus werden Antihistaminika eingesetzt, um die Krankheitssymptome zu beseitigen. Aus verschiedenen Gründen werden Allergiesymptome mit Arzneimitteln der zweiten und dritten Generation gelindert. Solche Medikamente haben eine minimale Liste von Nebenwirkungen. Diese Medikamente umfassen:

Bei einer komplizierten Form der Allergie gegen Fische im Aquarium können hormonelle Medikamente zur äußerlichen Anwendung verschrieben werden. Bei der Anwendung dieser Medikamente wird berücksichtigt, ob sich die Allergie bei einem Erwachsenen oder einem Kind manifestiert. Die Verwendung von Hormonen im Kindesalter ist höchst unerwünscht. Aufgrund der starken Wirkung von Arzneimitteln auf den Körper können verschiedene nachteilige Wirkungen auftreten..

In einigen Fällen ist es ratsam, Arzneimittel aus der Gruppe der Enterosorbentien einzunehmen. Sie aktivieren den Prozess der Entfernung von Allergenen aus dem Körper.

Können Allergien mit zusätzlichen Methoden geheilt werden? Sehr oft wird eine Hyposensibilisierung durchgeführt. Mit dieser Behandlungsmethode können Sie die Empfindlichkeitsschwelle für die Auswirkungen des Allergens senken..

Wichtig! Während der Hyposensibilisierung wird eine Mindestdosis des Allergens in den Körper des Patienten injiziert, wodurch dieser zur Produktion von Antikörpern angeregt wird. Die Dauer der Behandlung hängt von der Schwere der allergischen Reaktion ab..

Dem Patienten wird empfohlen, zusätzlich einen Immunologen zu konsultieren, um den Zustand des Nervensystems zu beurteilen. Bei geeigneten Indikationen ist die Verwendung von Immunmodulatoren angezeigt.

Regeln für die Fütterung von Fischen mit Allergien

Es wird empfohlen, keine Krustentiersorten wie Gammarus und Daphnien mehr zu kaufen. Die bevorzugte Verwendung ist:

Sie können hypoallergenes Fischfutter in Form von Tabletten und Granulat kaufen. Sie sollten sich weigern, die sogenannten Flocken zu kaufen. Ihre Zusammensetzung ist nahezu identisch mit der von Tablettenfutter. Bei der Fütterung von Zierfischen mit Flocken verschlechtert sich jedoch die Wasserqualität im Aquarium erheblich. Bei der Verwendung von Tabletten ändert sich die Struktur der Flüssigkeit fast nicht.

Aquarium Pflege Regeln für Allergien

Anstelle von Sand wird empfohlen, kleine Steine ​​auf den Boden des Aquariums zu legen. Bei der Reinigung des Aquariums können sie leicht entfernt und gekocht werden. Auf diese Weise können Sie pathogene Mikroorganismen auf den Steinen beseitigen..

Es wird empfohlen, das Aquarium alle 10 Tage zu waschen und die Filter darin zu reinigen. Es gibt spezielle Vorbereitungen, die den Reinigungsprozess erheblich erleichtern..

Wenn eines der Familienmitglieder an Bronchialerkrankungen leidet, muss es so weit wie möglich vor dem Kontakt mit im Futter enthaltenen Schadstoffen geschützt werden. Zu diesem Zweck kann ein Peak Flow Meter verwendet werden. Im Video mit diesem Gerät können Sie sehen, dass es zur Messung der maximalen exspiratorischen Flussrate ausgelegt ist. Der Peak Flow Meter hilft bei der Überwachung von Veränderungen des menschlichen Zustands bei der Pflege von Fischen, die in einem Aquarium leben.

Wissenswert! Es wird nicht empfohlen, das Aquarium in einem Kinderzimmer aufzustellen, in dem das Baby viel Zeit verbringt. Es sollte in einem gut belüfteten und hellen Raum aufbewahrt werden. Dies verhindert das Wachstum von Schimmel und Mehltau. Darüber hinaus muss die Reinigung des Aquariums rechtzeitig erfolgen..

Allergie gegen Fische

Allergie gegen Fische

Beitrag von kaiassowa »06. November 2013, 22:29 Uhr

Hallo Forumbenutzer!
Meine Mutter ist glücklich mit einer starken Allergie, Bestätigung durch Tests (keine Allergentests, die Sie durchführen müssen).
Eine freundliche Tante, die meine Mutter sah, fragte: "Gibt es Fische?"
Mama lachte) da sind Fische. Das Aquarium ist sechs Monate im Haus. Allergien Monat 3 - Juckreiz am ganzen Körper.
Sie sagten Ihrer Mutter, dass ihre Mutter eine schreckliche Allergie hatte, die nach dem Entfernen des Aquariums aus dem Haus verschwand.

Mama lachte. Aber jetzt quält es mich mit meinem Fisch und Essen.
Ist jemand rübergekommen?
Das Aquarium ist gepflegt, regelmäßig gewechselt, es gibt ein Deckglas.
Trockenfutter: Tetramin, Tetra Pro Color, Gala.

Hier ist ein Text aus dem Netz:
„Manchmal sagen Patienten, dass sie allergisch gegen Aquarienfische sind. In der Regel verbirgt diese Aussage eine Allergie gegen Fischfutter und eine Unverträglichkeit gegenüber Fäulnisprodukten im Aquarienwasser. Fischfutter, insbesondere die Produktion außerhalb des Maßstabs, besteht praktisch aus Staub eines großen Teils der Proteine Komponenten, die selbst für einen Organismus, der nicht zu solchen Reaktionen neigt, starke Allergene sind. Aquarienwasser und Aquarienfilter enthalten wiederum Zerfallsprodukte der Ergebnisse des Fischlebens, d. h. Proteinkomponenten. Die Allergie gegen Aquarienfische kann auf Kontaktallergien im Haushalt und deren Vorbeugung zurückgeführt werden Es kommt darauf an, pelletierte Lebensmittel zu verwenden und den Kontakt mit Aquarienwasser zu verringern. "

Fischallergie: Die Bewohner der Aquarien sind nicht so beängstigend wie ihre Nahrung

Im Gegensatz zu Katzen, Hunden, Hamstern, Pferden und anderen Haustieren sind Aquarienfische selbst aus allergischer Sicht völlig sicher..

Erstens fehlen ihnen Haare und Epidermis, deren Partikel Allergene sind. Zweitens verhindert die aquatische Umwelt, dass die Abfallprodukte der Bewohner des Aquariums in die Luft gelangen..

Warum ein Aquarium für Allergiker gefährlich sein kann

Der Kauf eines Aquariums kann jedoch zu ernsthaften Gesundheitsproblemen führen:

  • An den Tankwänden lebende Pilze und Schimmelpilze können Allergien auslösen.
  • Salmonellen vermehren sich aktiv im Aquarium, was für das Kind gefährlich sein kann..
  • Fischfutter ist für manche Menschen ein starkes Allergen. Dies gilt insbesondere für Trockenfutter: Um das Aquarium zu ergänzen, müssen sie zunächst zu einem Staubzustand zerkleinert werden. Solcher Staub bei Hautkontakt sowie die Schleimhäute von Augen und Nase verursachen eine allergische Reaktion. Das gefährlichste Lebensmittel für Allergiker sind Daphnien und Gammarus.

Eine Nahrungsmittelallergie kann sich durch folgende Symptome manifestieren:

  • Augenreizung, Tränenfluss.
  • Verstopfte Nase, klarer Nasenausfluss, Niesen.
  • Schweiß, Halsschmerzen, trockener Husten.
  • Keuchen, Keuchen.
  • Atembeschwerden, Engegefühl in der Brust, Anzeichen von Ersticken, Atemnot.
  • Hautrötung, Juckreiz, Hautausschläge.
  • In schweren Fällen anaphylaktischer Schock.

Bei Menschen unterschiedlichen Alters ist die Allergie gegen Fischfutter unterschiedlich ausgeprägt: Bei Kindern unter 4 Jahren kann die Reaktion sehr stark sein, Erwachsene tolerieren den Kontakt mit Allergenen leichter.

So schützen Sie sich vor Allergien

Anzeichen einer Allergie gegen Fischfutter oder Schimmel in einem Aquarium sollten nicht sofort als Handlungsleitfaden herangezogen werden. Sie können sich vor Manifestationen von Sensibilität schützen, ohne das Aquarium zu verlassen..

Dazu müssen Sie folgende Empfehlungen berücksichtigen:

  1. Verwenden Sie keine trockenen Lebensmittel, sondern lebende oder körnige Lebensmittel. Bewahren Sie es in einem Behälter auf, der fest verschließt.
  2. Wenn Sie Allergien haben, delegieren Sie die Fütterung des Fisches an andere Familienmitglieder. Verwenden Sie Handschuhe und eine Maske, wenn Sie sich selbst ernähren müssen.
  3. Halten Sie Ihr Aquarium sauber. Tragen Sie einen Gesichtsschutz und Handschuhe, um den Tank regelmäßig zu reinigen. Es ist besser, diese Verantwortung anderen Familienmitgliedern anzuvertrauen..
  4. Um den Pilz zu zerstören, sollte der Boden im Aquarium regelmäßig gereinigt werden. Es ist schwierig, den Sand abzuspülen - ersetzen Sie ihn durch Kieselsteine, die sogar zur Desinfektion gekocht werden können.

Wenn Sie nach Kontakt mit Aquarium oder Fischfutter Allergiesymptome entwickeln, wenden Sie sich unbedingt an einen Allergologen. Lassen Sie sich diagnostizieren, um sicherzustellen, dass Sie wirklich Allergien haben.

Können Kinder allergisch gegen Aquarien und Fische sein?

Allergie gegen Fische: wahr oder falsch oder - Sie müssen nicht an Gesundheit sparen!

Wie häufig sind Aquarienfischallergien? Schließlich kann man manchmal hören: "Holen Sie sich ein Aquarium - eine laufende Nase erschien" oder "Ich werde das Aquarium in guten Händen geben - das Kind hustet wegen des Fisches." Aber liegt es am Fisch? Überhaupt nicht. Per Definition können die Fische selbst nicht allergisch sein, weil sie im Wasser leben, somit von der Umwelt und von Menschen isoliert sind - auch, und daher können die Produkte ihrer lebenswichtigen Aktivität nicht in die Luft gelangen und die Haut oder die Atmungsorgane reizen.
Warum können Fischbesitzer Allergien bekommen? Der Grund dafür ist Futter für schuppige Haustiere. Moderne Lebensmittel sind seit langem hypoallergen, aber einige Aquarianer verwenden, um Geld zu sparen, immer noch Ergänzungsnahrungsmittel aus trockener Daphnie, Gammarus usw. Ja, diese Option ist kostengünstig und praktisch, aber wenn eine Mischung aus getrockneten Krebstieren auf die Haut einer Person gelangt, reizt sie diese, was zu Allergien führt.

Darüber hinaus manifestiert sich die Allergie nur, wenn die allergische Person den Fisch selbst füttert. Befindet er sich gerade im selben Raum wie das Aquarium, treten die Symptome nicht auf..

Amateuraquarianer diskutieren dieses Thema häufig in den Foren und sind sich in einer Sache einig: Sobald eine allergische Person das Essen wechselt, tritt die Allergie zurück.

Experten teilen die gleiche Meinung..

Zum Beispiel sagte der Allergologe-Immunologe Aleksey Bessmertny im Programm „Tierallergie - Wahrheit und Mythen“ auf Channel One: „Es gibt keine Allergie gegen Schildkröten und Fische - es tritt eine Allergie gegen Fischfutter auf. Dies ist entweder Daphnien oder getrocknete Garnelen, Wasserfloh. Wenn Sie ein Aquarium haben, ist es daher besser, Tiefkühlkost oder Rohkost zu verwenden - Blutwürmer und Würmer. ".

Das gleiche Thema wurde im Programm "Gesundheit" (Channel One, 06.06.2011) diskutiert. In dieser Ausgabe stellten Experten fest, dass eine allergische Reaktion sowohl bei Kindern als auch bei Erwachsenen entweder durch Lebensmittel oder durch Pilze verursacht wird, die sich im Aquarium bilden, wenn sie nicht ordnungsgemäß gepflegt werden..

So kann eine Fischallergie verhindert (oder besiegt) werden, indem das richtige Futter für den Fisch und die richtige Pflege für das Aquarium ausgewählt werden. Besser noch, vertrauen Sie dieses Anliegen Profis an! Unsere Experten helfen Ihnen gerne dabei, dass das Aquarium Ihnen nur Freude macht und zu Ihrer körperlichen und geistigen Gesundheit beiträgt!

Vitamine

Natürliche und synthetische Vitamine werden in Futtermitteln verwendet. Natürliche sind schnell verdaulich, aber wenn sie fehlen, sind auch synthetische vorteilhaft..

Essentielle Vitamine im Futter:

VitaminWas enthältVorteil
VONSpinat, Petersilie, BrennnesselUnterstützt das Immunsystem, hilft bei der Synthese von Kollagen, stärkt die Blutgefäße
UNDFischfleisch, Karotten, Paprika, EierUnterstützt das Sehen, pflegt die Haut, verbessert die Fischfärbung
E.Petersilie, Pfeffer, SpinatblätterAntioxidans, verbessert die Durchblutung, unterstützt das Immunsystem. Beeinflusst günstig den Wiedergabevorgang
ZUKohl, Petersilie, Salat, LöwenzahnVerantwortlich für die Blutgerinnung
IN 1Hülsenfrüchte, Hefe, Getreide, SpinatSteigert den Appetit, stärkt die Muskeln, ist verantwortlich für die Helligkeit der Farbe
UM 2Schalentiere, Fischfleisch, Vogeleier, HefeBeschleunigt den Stoffwechsel, erhält das Sehvermögen, nährt die Haut und die Schleimhäute. Unterstützt das Immunsystem

Symptome einer Aquarienfischallergie

Laut Immunologen sind Allergien eine schwerwiegende Kontraindikation dafür, ein Aquarium für Fische in Ihrem Haus zu halten. Sehr oft ist das Vorhandensein dieser Krankheit mit einem geschwächten Immunsystem verbunden. Daher kann der Kauf eines Aquariums zu ernsthaften Problemen führen..

  • Fischfutter ist ein starkes Allergen;
  • An den Wänden des Aquariums leben Pilze und Schimmel. Sie können auch Reaktionen hervorrufen;
  • Die geschwächte Immunität einer allergischen Person kann zu einer Pustelinfektion führen, wenn die Pflege des Aquariums nicht ordnungsgemäß ist.
  • Salmonellen vermehren sich gut im Aquarium, was für das Kind gefährlich sein kann;
  • Allergien können nicht nur bei Kindern, sondern auch bei Erwachsenen auftreten.

Daher können wir mit Sicherheit sagen, dass Sie sehr gut denken müssen, wenn eines der Familienmitglieder an einer solchen Krankheit leidet. Möglicherweise müssen Sie auf Aquarienfische verzichten!

Der Kauf eines Aquariums kann jedoch zu ernsthaften Gesundheitsproblemen führen:

  • An den Tankwänden lebende Pilze und Schimmelpilze können Allergien auslösen.
  • Salmonellen vermehren sich aktiv im Aquarium, was für das Kind gefährlich sein kann..
  • Fischfutter ist für manche Menschen ein starkes Allergen. Dies gilt insbesondere für Trockenfutter: Um das Aquarium zu ergänzen, müssen sie zunächst zu einem Staubzustand zerkleinert werden. Solcher Staub bei Hautkontakt sowie die Schleimhäute von Augen und Nase verursachen eine allergische Reaktion. Das gefährlichste Lebensmittel für Allergiker sind Daphnien und Gammarus.

Eine Nahrungsmittelallergie kann sich durch folgende Symptome manifestieren:

  • Augenreizung, Tränenfluss.
  • Verstopfte Nase, klarer Nasenausfluss, Niesen.
  • Schweiß, Halsschmerzen, trockener Husten.
  • Keuchen, Keuchen.
  • Atembeschwerden, Engegefühl in der Brust, Anzeichen von Ersticken, Atemnot.
  • Hautrötung, Juckreiz, Hautausschläge.
  • In schweren Fällen anaphylaktischer Schock.

Bei Menschen unterschiedlichen Alters ist die Allergie gegen Fischfutter unterschiedlich ausgeprägt: Bei Kindern unter 4 Jahren kann die Reaktion sehr stark sein, Erwachsene tolerieren den Kontakt mit Allergenen leichter.

Eine Allergie gegen ein Aquarium ist bei Fischliebhabern recht selten, wird aber aus irgendeinem Grund häufig mit diesen Wasserlebewesen in Verbindung gebracht..

Tatsächlich gibt es eine allergische Reaktion nicht auf den Fisch selbst, sondern in größerem Maße auf das für sie verwendete Futter..

In geringerem Maße - bei der Abgabe von Fischen und Schimmelpilzsporen, wenn die Pflege des Aquariums nicht gründlich genug ist, gelangen diese über das Belüftungssystem in die Luft.

Meist handelt es sich um eine Kontaktallergie, wenn das Allergen seltener auf die Haut gelangt - es gelangt durch Tröpfchen aus der Luft durch die eingeatmete Luft in den Körper.

Eine Allergie gegen Aquarienfische besteht für sich genommen nicht, da kein direkter Kontakt mit ihnen besteht.

Die Symptome einer Aquarienfischallergie unterscheiden sich nicht von den typischen Symptomen einer allergischen Reaktion der Atemwege. Eine Person kann unter Atemnot, trockenem Husten, schnellem Atmen, starkem Nasenausfluss und verstopfter Nase sowie Reizungen der Schleimhäute des Nasopharynx und des Rachens leiden. In einigen Fällen sind Hautmanifestationen von Allergien wie Hautausschlag, Dermatitis und Juckreiz möglich..

In der Regel treten keine Symptome beim Kontakt mit dem Aquarium auf oder wenn es sich im Zimmer einer allergischen Person befindet. Beachten Sie, dass eine Fischallergie aus anderen Gründen auftreten kann. Um die Ursachen der Allergie und die geeignete Behandlungsmethode genau zu bestimmen, müssen Sie einen Arzt konsultieren.

Das Aquarium mit Fischen schmückt den Innenraum und bietet ästhetisches Vergnügen. Wenn Sie die Bewohner des Wasserreichs betrachten, ist es einfacher, sich zu beruhigen und Ihre Gedanken in Ordnung zu bringen. Aber nicht jeder hat diese Gelegenheit. Eine Allergie gegen Aquarienfische ist kein weit verbreitetes Phänomen, aber diese Tatsache kann nicht ausgeschlossen werden. Eine atypische Reaktion auf harmlose Kreaturen kann eine völlige Überraschung sein.

Diagnosemethoden

Das Vorhandensein des Erregers hilft bei der Bestimmung der Haupttests:

  1. Analyse eines Hautallergietests. Seine Essenz liegt im intradermalen Test. Ein Allergen wird durch Injektion oder durch die Skarifizierungsmethode (durch spezielle Kratzer) unter die Haut injiziert. Innerhalb weniger Minuten können Sie die Stärke der Reaktion beurteilen. Während der Exazerbationsperiode wird es jedoch nicht verwendet. So können Sie eine Verschlechterung des Zustands des Patienten provozieren..
  2. Für Kinder ist die Definition von IgG-Indikatoren am besten geeignet. Der Vorteil ist das Fehlen eines Kontakts mit dem Allergen, was die Möglichkeit einer Reaktion ausschließt. Es reicht aus, eine Blutprobe zu entnehmen, und der Laborassistent überprüft alles, ohne dass ein kleiner Patient anwesend ist.

Abhängig von den Ergebnissen der Untersuchung können Sie feststellen, was tatsächlich die Ursache der Allergie wurde. Vielleicht ist es überhaupt nicht der Aquarienfisch, sondern der Zitruskuchen, der vorgestern gegessen wurde. Wenn die Tests negativ sind, beginnt die Suche nach anderen Krankheiten, die die Symptome hervorrufen könnten..

Die Gründe

Eine Allergie gegen Fischfutter ist die häufigste Ursache für eine allergische Reaktion im Körper..

  • Es muss beachtet werden, dass nicht jedes Ergänzungsfutter eine negative Reaktion hervorrufen kann. Allergene sind nur in einigen Arten von Fischfutter enthalten, insbesondere in dem, das Daphnien oder Gammarus enthält.
  • Trockene Fischfutterarten sind am allergensten. Dies sind tote Krebstiere, die zu Staub zerkleinert sind und durch die Hände auf die Gesichtshaut und in die Atemwege gelangen..

Wenn Sie bei der Verwendung von trockenem Fischfutter eine Allergie haben, lesen Sie die Zusammensetzung auf der Verpackung sorgfältig durch und ersetzen Sie sie durch eine andere, die keine Gammarus- und Daphnien enthält..

Die beste Lösung wäre, Trockenfutter durch Lebendfutter zu ersetzen, da es hinsichtlich des Vorhandenseins von Allergenen am sichersten ist. Und der Nutzen solcher Lebensmittel für die Bewohner des Aquariums wird viel größer sein..

Wenn Sie immer noch fertige Trockenfutter bevorzugen, wählen Sie Granulat. Es besteht aus größeren Körnchen, die nicht in Ihre Atemwege gelangen können, wodurch die Wahrscheinlichkeit einer allergischen Reaktion verringert wird..

Sie können sich auch an einen Tierhändler wenden, um Ratschläge zum sichersten Futter für Ihren Fisch zu erhalten..

Um eine Aquarienallergie zu vermeiden, füttern Sie Ihre Haustiere in jedem Fall mit Atemschutzmaske und Handschuhen..

  • Eine weitere häufige Ursache für Allergien bei Aquarienbesitzern ist das Vorhandensein von Schimmelpilzen, deren Sporen häufig allergische Reaktionen hervorrufen. Bei hoher Luftfeuchtigkeit bilden sie sich häufig, insbesondere wenn Sie nicht alle erforderlichen Pflegeregeln einhalten..

Schimmelpilze können sowohl an den Wänden als auch am Boden des Aquariums in Form von Plaque auftreten. Sie müssen daher regelmäßig gewaschen werden. Es ist ratsam, den Boden mit Steinen und nicht mit Sand zu bedecken, da die Steine ​​leicht gewaschen und bei Bedarf sogar gekocht werden können.

Nachdem Sie sich entschieden haben, ein Aquarium zu Hause zu eröffnen, müssen Sie die Vor- und Nachteile sehr sorgfältig abwägen. Wenn der Körper empfindlich gegen Staub und andere Substanzen ist, kann sich durchaus eine Allergie gegen Futter für Aquarienfische manifestieren.

Bei Menschen unterschiedlichen Alters verläuft diese Krankheit mit unterschiedlichem Schweregrad. Allergien werden von Erwachsenen am meisten toleriert. Bei einem Kind unter vier Jahren kann die Reaktion jedoch ausgeprägt sein. In einigen Fällen kann es erforderlich sein, das Aquarium vollständig zu entfernen..

Tatsächlich scheint die Allergie nicht bei Aquarienfischen zu sein, sondern bei dem Futter, mit dem sie gefüttert werden. Trockenmischungen sind in dieser Hinsicht besonders gefährlich. Bevor Sie sie in das Aquarium gießen, mahlen Sie sie mit Ihren Fingern zu Staub. Es ist dieser Staub, der auf die Schleimhäute der Augen und der Nase gelangt und die charakteristischen Symptome einer allergischen Reaktion verursacht.

Fischfutter ist eine Proteinstruktur. Die Bewohner des Aquariums essen gerne trockene Daphnien und Krebstiere. Trockenfutterpartikel können einen Allergieanfall auslösen.

Haben Sie ein Aquarium mit Fischen in Ihrem Haus? Könnte dies die Ursache für die Allergie des Kindes sein??

Wissenschaftler sagen, dass in 30-40 Jahren fast jeder Bewohner des Planeten unter den Auswirkungen des einen oder anderen Allergens auf den Körper leiden wird. Eine erhöhte Empfindlichkeit des Körpers gegenüber den Auswirkungen von Allergenen führt zur Entwicklung allergischer Erkrankungen, einschließlich: atopischem Asthma bronchiale, allergischer Rhinitis, Pollinose, Urtikaria, Kontaktdermatitis.

Wenn beide Elternteile an einer der aufgeführten Krankheiten leiden, treten bei Kindern in mehr als 70% der Fälle allergische Erkrankungen auf (wenn einer der Elternteile krank ist - bis zu 50% der Fälle). Abhängig von der Art des Allergens und der Art und Weise, wie es in den Körper gelangt, kann sich eine allergische Erkrankung bei einem Kind in jeder Form manifestieren.

Darüber hinaus ist es keine allergische Krankheit, die vererbt wird, sondern nur eine Tendenz, sie zu entwickeln. Daher ist es bei verstärkter Vererbung besonders notwendig, vorbeugende Maßnahmen zu beachten, die die Entwicklung der Krankheit verhindern können. Beitrag zur Entwicklung von Allergien und psycho-emotionaler Überlastung, körperlicher Inaktivität und unangemessener Ernährung. Ordnen Sie biologische, medizinische, Haushalts-, Pollen-, Lebensmittel- und industrielle Allergene zu.

Sie sind besorgt über die Frage: Kann ein Aquarium mit Fischen in einer Wohnung Allergien auslösen? Tatsächlich schadet ein ordentlich eingerichtetes Aquarium nicht mehr als ein kochender Wasserkocher in der Küche. Im Gegenteil, verdunstendes Wasser befeuchtet und mildert die übermäßig trockene Luft moderner Wohnungen. Weder Fische noch Pflanzen verursachen Allergien..

Allergische Reaktionen (Haut, Atemwege usw.) können durch verschiedene Substanzen und Verbindungen verursacht werden. Proteinstrukturen, hauptsächlich tierischen Ursprungs, spielen eine führende Rolle beim Auftreten von Allergien. Bei Aquarienreizstoffen handelt es sich um Trockenfutter, das mit den Fingern gerieben wird, wodurch eine große Menge Feinstaub, der für manche Menschen "aggressives" Protein enthält, in die Luft gelangt.

Verhütung

Die Prävention allergischer Erkrankungen besteht in der Einhaltung von Maßnahmen zur Verhinderung des wiederholten Kontakts mit Substanzen mit ausgeprägter sensibilisierender Wirkung sowie in Maßnahmen zur Verhinderung einer Verletzung der körpereigenen Abwehrkräfte. Bevor Sie ein Aquarium in einem der Räume Ihrer Wohnung installieren, bestimmen Sie daher den richtigen Standort und entscheiden Sie, welches Familienmitglied sich um die Bewohner des Aquariums kümmert, das das Aquarium reinigt und das Wasser darin wechselt..

  • Sie können kein Aquarium in einem Kinderzimmer installieren, insbesondere nicht in der Nähe eines Babybettes. Stellen Sie es besser in einen anderen Raum.
  • Nach der Installation und dem Betrieb des Aquariums muss es regelmäßig gewartet werden..
  • Kaufen Sie nur lebende oder gefrorene Lebensmittel für die Aquarienbewohner. Vermeiden Sie Trockenfutter für immer. Füttern Sie Ihren Fisch mit hypoallergenem Futter.

Nach der Entscheidung, ein Heimaquarium zu kaufen, fragen sich nur wenige, ob eine Allergie gegen Fische besteht. Ärzte sind mit Einzelfällen vertraut, in denen allein der Geruch aus dem Aquarium atypische Reaktionen hervorrief. Die Situation war so ernst, dass die Person wiederbelebt werden musste. U-Boot-Bewohner waren nicht das starke Allergen. Trockenfischfutter war die Hauptursache.

Mikroskopische Milben und Pilze können bei einer allergischen Person die Manifestation der Krankheit hervorrufen. Sie sind für das Auge unsichtbar, lieben es jedoch, sich in der Ernährungsformel für die Fütterung niederzulassen. Allergiker sollten vorsichtig mit Produkten sein, die Daphnien und Gammarus enthalten. Dies sind natürliche Zutaten für getrocknetes Fischfutter, die heiße Körperreaktionen hervorrufen.

Ist dies nicht möglich, sollten grobe Pellets bevorzugt werden. Dies verringert das Risiko des Einatmens des Reizstoffs erheblich. Um die mögliche Gefahr vollständig auszuschließen, wird empfohlen, den Fisch mit Handschuhen und einem Atemschutzgerät zu füttern. Es kann auch eine allergische Reaktion hervorrufen:

  1. Pilz und Schimmel. Sie vermehren sich nicht nur im Glasbehälter. Hohe Luftfeuchtigkeit kann dazu führen, dass sich Grün an den Wänden ausbreitet.
  2. Plakette auf Kieselsteinen, die am Boden des Aquariums liegen.
  3. Futter oder Reste.
  4. Verdunstung von Wasser. Wenn es längere Zeit nicht gewechselt wurde, ist die Flüssigkeit mit Fischkot und chemischen Bestandteilen des Futters gesättigt.
  5. Im Aquarium lebende Schnecken.

Die allgemeinen Anzeichen für die Manifestation der Krankheit sind ungefähr gleich, ebenso wie die Behandlungsmethoden. Sie müssen nur das Auftreten von Allergien bemerken.

Tipps

Das allergenste ist laut Ärzten Fischfutter, dessen Hauptbestandteile getrocknete Daphnien und Gammarus sind. Das Ergebnis ist auf dem Foto dargestellt. Wie bereits oben beschrieben, können beim Zerbröckeln dieses Futters Mikropartikel entweichen und in die Atemwege gelangen, was dort zu starken Reizungen führt..

Getrocknetes Krustentierfutter ist nicht nur vorteilhaft für Fisch, sondern auch wirtschaftlich für den Besitzer. Es ist jedoch vorzuziehen, den Kauf dieses Produkts zugunsten von hypoallergenem Spezialfutter aufzugeben, das in jeder Zoohandlung leicht erhältlich ist..

Wie manifestiert sich die Krankheit?

Symptome einer Fischfutterallergie.

Eine allergische Reaktion auf Fischfutter entwickelt sich wie beim Kontakt mit Wolle oder Staub. Kleine Partikel von Trockenfutter können sehr gut gesundheitliche Probleme verursachen..

Allergie gegen Lebensmittel hat Symptome:

  • Reizung der Schleimhaut der Augen und der Nase, Tränen fließen aus den Augen;
  • Die Nase ist verstopft, Niesen und Ausfluss treten auf;
  • Der Hals tut weh und die Schleimhaut ist gereizt;
  • Das Atmen wird schwierig und schwer;
  • In schweren Fällen kann sich ein anaphylaktischer Schock entwickeln;
  • Es gibt Anzeichen von Ersticken und Atemnot;
  • Die Haut wird rot und ein Ausschlag erscheint. Das Kind kann Diathese haben;
  • Asthmaanfall der Bronchien;

Auf den ersten Blick sehen diese Symptome seltsam aus. Die Fische schwimmen im Aquarium, Wolle fliegt nicht von ihnen durch die Wohnung. Es tritt jedoch eine allergische Reaktion auf. Was ist los?

Spezielle Zusammensetzung für die Ernährung

Damit aquatische Individuen ihre Farbe verbessern und Braten korrekt und unter besonderen Umständen wachsen können, ist es erforderlich, eine spezielle Zusammensetzung mit Carotinoiden zu verwenden.

Pflanzenfresser benötigen die Verwendung einer verbesserten Pflanzenkomponente in Algen. Viele Fische können nicht auf pflanzliche Ballaststoffe verzichten..

Für den Kampf gegen Rassen ist eine spezielle Diät erforderlich. Für Haustiere ist eine spezielle Zusammensetzung erforderlich, wenn ihre Besitzer abwesend sind. Sie müssen vor dem Servieren nicht genau berechnet werden..

Goldfische lieben es, viel Protein in ihrer Ernährung zu haben. Damit ihre Farbe hell ist, müssen auch natürliche Substanzen aus AniMin Goldfish verwendet werden.

Kaltblütige Fische, die im Teich schwimmen, verwenden ebenfalls die spezielle TetraPond-Linie.

Malawische Cichliden, Hähnchen und rote Papageien verwenden ebenfalls eine spezielle Futtermischung. Wachsende Jugendliche erfordern ebenfalls eine spezielle Behandlung..

Pecillia, Schwertschwänze und Cichliden sowie Mollies verwenden eine Futtermischung, die Pflanzenfasern enthält. Diese Option bewahrt die Schönheit junger Blätter und Vegetationsspitzen im Aquarium..

Sinkende Tabletten werden für Aquarien-Haustiere verwendet, die gerne an den Schwänzen ihrer Nachbarn nagen..

Welches Lebensmittel gilt als das allergenste

Wenn eine Allergie auftritt, müssen Sie den Kontakt mit der Substanz, die sie verursacht hat, beseitigen. Daher sollte man versuchen, Fischfutter zu ersetzen. Das gefährlichste in dieser Hinsicht ist die Mischung, zu der Daphnia und Gammarus gehören. Für ein Kind, das zu allergischen Reaktionen neigt, kann der Kontakt mit solchen Lebensmitteln unerwünscht sein..

Er entwickelt Schwellungen, Husten, laufende Nase, Hautausschlag. In besonders schweren Fällen kann sich sogar ein anaphylaktischer Schock entwickeln. Asthmatiker sollten besonders vorsichtig mit Fischfutter umgehen. Eine Nahrungsmittelallergie ist jedoch kein Grund, die Bewohner des Aquariums loszuwerden..

Fisch kann mit Lebendfutter gefüttert werden. Darüber hinaus ist es für sie noch gesünder als Trockenmischungen. Daher müssen Sie in die Tierhandlung gehen und sicheres Fischfutter kaufen..

Der einzige Nachteil von Lebendfutter sind die hohen Kosten und die kurze Haltbarkeit. Sie können den Laden konsultieren und Lebensmittel für die Aquarienbewohner auswählen, die für das Kind sicher sind..

Heutzutage werden viele Trockenfuttermittel angeboten, die keine allergische Reaktion hervorrufen. Versuchen Sie auf jeden Fall, den Fisch mit Handschuhen zu füttern und verwenden Sie eine Schutzmaske..

Somit tritt keine Fischallergie auf. In dieser Hinsicht kann das Essen, das sie essen, gefährlich sein. Das Ersetzen des Feeds löst das Problem jedoch nicht immer. In diesem Fall müssen Sie nach der Ursache der Allergie suchen..

  • Sie müssen die Substanz entfernen, die diese Reaktion verursacht hat. Versuchen Sie, Trockenfutter durch Pellets oder Lebendfutter zu ersetzen.
  • Bewahren Sie Fischfutter in einem fest verschraubten Glas auf.
  • Pulverfutter muss verworfen werden;
  • Versuchen Sie, Fischfutter in Form von Tabletten oder Flocken zu bekommen.
  • Bei einigen Arten reichen gefrorene Blutwürmer oder Plankton aus.
  • Wenn Allergiesymptome auftreten, müssen Sie Antihistaminika verwenden.
  • Wenn ein Kind eine Reaktion hat, ist die Konsultation eines Kinderarztes obligatorisch.

Allergische Reaktionen auf Bakterien und Fischfutter sind also keine Seltenheit. In diesem Fall müssen Sie einen Arzt aufsuchen und mit der Behandlung beginnen. In schweren Fällen kann der Arzt empfehlen, das Aquarium vollständig aus dem Haus zu entfernen..

In jedem Fall sollten Sie versuchen, den Kontakt mit Lebensmitteln zu minimieren und das Aquarium mit Handschuhen und einer Maske zu reinigen. Übrigens müssen Sie den Fisch auch sorgfältig füttern. Besser jemanden bitten, den Job zu machen.

Es lohnt sich, einen Arzt aufzusuchen und sich testen zu lassen. Der Arzt wird wirksame Mittel gegen Allergien und Medikamente gegen Erkältungen verschreiben. Sie können eine Hyposensibilisierung durchführen, die die Empfindlichkeit verringert und die Manifestation der Krankheit beseitigt.

Behandlung

Der erste Rat von Ärzten ist, die Quelle der Allergie loszuwerden. Sie müssen sich nicht vom Fisch verabschieden. Das Problem liegt nicht bei den Haustieren, sondern bei dem, was sie essen. Der erste Schritt besteht darin, die Zusammensetzung des Futters sorgfältig zu untersuchen. Es sollte nicht auf Daphnia und Gammarus basieren. Diese Produkte sind erschwinglich und bequem zu füttern. Eine Allergie gegen Fische in einem Aquarium kann jedoch zu einer schweren chronischen Pathologie führen..
Sie können einen würdigen Ersatz für zuvor gekaufte Feeds finden. Aber sie müssen immer noch richtig verwendet werden:

  1. Nach dem Öffnen der Verpackung sollten Sie auf die ordnungsgemäße Aufbewahrung des Inhalts achten. Das Futter sollte in einem verschlossenen Beutel ohne Luft sein.
  2. Es ist darauf zu achten, dass Tabletten, Granulate oder Flocken eingezogen werden. Die sichersten für Menschen, die zu allergischen Reaktionen neigen, sind lebende Tiefkühlkost: Plankton, Blutwürmer, Cortetra. Es ist auch gut für Fisch..
  3. Die Fütterung sollte von einer Person durchgeführt werden, die nicht anfällig für Allergien ist.

Wenn eines der Familienmitglieder allergisch ist, auch gegen Fische, ist es notwendig, wiederholte Kontakte zu vermeiden, die eine erhöhte Empfindlichkeit des Körpers gegenüber Chemikalien verursachen. Zunächst lohnt es sich, den Ort der Installation des Aquariums mit Fischen zu bestimmen und sofort zu entscheiden, wer die Verantwortung für die Versorgung der Bewohner der Wasserwohnung, die Reinigung und den Austausch des Wassers im Tank übernimmt.

Sie können die Fische stundenlang im Aquarium beobachten. Um Allergien, insbesondere bei Kindern, auszuschließen, müssen Sie den Behälter nicht in der Nähe des Schlafplatzes des Babys aufstellen.

Eine Person, die anfällig für Allergien ist, bevor sie die Bewohner des Aquariums füttert, sollte mit Handschuhen und Atemschutzmaske auf ihre Sicherheit achten. Es ist ratsam, nicht mit den Abfallprodukten des Fisches in Kontakt zu kommen. Besonders für Kinder. Aufgrund ihres Alters ist ihr Immunsystem nicht so stabil und die allergische Reaktion wirkt viel schneller als bei Erwachsenen. Vergessen Sie daher nicht vorbeugende Maßnahmen:

  1. Sorgen Sie für eine gründliche und regelmäßige Pflege Ihrer Haustiere.
  2. Entscheiden Sie sich für ein hypoallergenes Lebensmittel.

Es ist besser, einen Besuch bei einem Allergologen oder Immunologen nicht zu verzögern, wenn Symptome auftreten. Der Arzt wird Antihistaminika verschreiben, um die Symptome zu lindern. Am effektivsten:

Erhältlich in Form von Tropfen und Tabletten. Zyrtec kann sowohl von einem Erwachsenen als auch von einem Kind ab einem Alter von sechs Monaten eingenommen werden. Die Dosierung wird vom Arzt verschrieben.

Kann ich allergisch gegen das Aquarium sein??

Fischfutterallergien sind die häufigste Ursache für allergische Reaktionen bei Aquarienbesitzern. Allergene kommen in der Regel in Lebensmitteln vor, die Daphnien und Gammarus enthalten. Diese kleinen Krebstiere, die viele Fische in freier Wildbahn essen, können Proteinverbindungen enthalten, die potenzielle Allergene sind. Staub von zerkleinerten Trockenfutter gelangt in die Lunge einer Person und verursacht allergische Anfälle.

In seltenen Fällen kann eine allergische Reaktion auf Pilze auftreten, wenn die Aquarien nicht ordnungsgemäß gewartet werden. Selbst in diesem Fall besteht jedoch keine Allergie gegen Aquarienfische. Um eine allergische Reaktion zu verhindern, reicht es aus, die Oberflächen, auf denen der Pilz aufgetreten ist, gründlich zu reinigen.

Schimmel und Mehltau aufgrund unsachgemäßer Pflege des Aquariums können Allergien auslösen.

Das Aquarium selbst stellt keine Bedrohung für ein zu Allergien neigendes Kind dar. Aber Pilze und Schimmel können in dieser Hinsicht gefährlich sein. Aquarienfische brauchen Wasser zum Leben. Dementsprechend herrscht an dieser Stelle eine konstant hohe Luftfeuchtigkeit, die zur Bildung von Pilzen und Schimmel beiträgt..

Pilze können an Aquarienwänden und auf dem Substrat leben, auf dem Pflanzen wachsen. Luftzirkulationssysteme heben Pilz- und Schimmelpartikel an die Oberfläche des künstlichen Reservoirs. Pilze und Schimmel sind starke Allergene. Damit das Aquarium für das Kind sicher ist, muss es daher sorgfältig überwacht und regelmäßig gewaschen und gereinigt werden..

Der sicherste Aquarienboden sind Kieselsteine. Wenn sich eine allergische Person im Haus befindet, ist es besser, keinen Sand zu verwenden. Tatsache ist, dass das Waschen des Sandes sehr mühsam ist. Um Pilze loszuwerden, müssen die Steine ​​gekocht werden. Pflegen Sie wöchentlich ein sauberes Aquarium.

Das Wasser im Aquarium wird nicht so oft vollständig gewechselt, es kann während der Reinigung einfach in ein Glas abgelassen werden. Darüber hinaus können Sie spezielle Antiseptika verwenden, die schädliche Bakterien wirksam zerstören. Nach dem Waschen des Aquariums müssen die Vorrichtungen in einem solchen Werkzeug behandelt werden..

Sie können spezielle Magnetschaber verwenden, mit denen Sie die Wände des Aquariums mit minimalem Arbeitsaufwand einfach in Ordnung bringen können. Höchstwahrscheinlich lassen die Allergiesymptome nach, nachdem das Futter gewechselt und das Aquarium desinfiziert wurde..

Verhütung

Denken Sie beim Kauf von Aquarienfischen daran, dass das Futter für sie nicht die einzige Quelle für Allergien ist, die Ihr Leben ruinieren können. Jede unsachgemäße Pflege von Haustieren kann unangenehme Symptome auslösen..

Beachten Sie daher immer die folgenden Regeln für die Zucht und Haltung von Fischen:

  1. Waschen Sie Ihr Aquarium mindestens einmal pro Woche. Achten Sie darauf, dass das Wasser darin nicht trübe wird oder seine Farbe ändert. Dies ist das erste Signal, dass sich pathogene Bakterien und Algen im Reservoir vermehren..
  2. Legen Sie keinen Sand auf den Boden des Tanks, da dieser Bakterien absorbiert und absorbiert. Die optimale Lösung wären große Kieselsteine, die einmal pro Woche gekocht werden müssen, um das Wachstum von Bakterien zu verhindern..
  3. Reinigen Sie das Aquarium mit Wasser und einem speziellen Desinfektionsmittel, um den Tank länger sauber zu halten.
  4. Vergessen Sie nicht, alle dekorativen Elemente des Aquariums mit einer Desinfektionslösung zu reinigen und zu behandeln, da sich auf ihnen Bakterien ansammeln und sich die Abfallprodukte von Fischen absetzen.

Symptome

Wenn sich eine Allergie gegen Aquarienfische entwickelt, können die Symptome variieren. Die Konzentration des Reizes, Komorbiditäten und individuelle Eigenschaften - alles ist wichtig. Die Krankheit wird signalisiert durch:

  • Niesen und verstopfte Nase;
  • trockener Husten;
  • Asthmaanfälle;
  • Urtikaria und Dermatitis;
  • Blasen, Schwellung;
  • Hyperthermie;
  • Rötung der Augen.

Zusätzlich zum Fieber können schwangere Frauen starke Kopfschmerzen und Schläfrigkeit haben. Die Symptome bei Erwachsenen und Kindern sind nahezu identisch. Ausnahmen sind Babys. In ihnen kann es sich in stärkerem Maße manifestieren..

Wenn zu Hause bereits ein Reservoir mit Wasservögeln vorhanden ist und sich Symptome einer allergischen Reaktion bemerkbar gemacht haben, müssen Sie die Symptome dringend lindern. Der Pharmamarkt bietet Medikamente an, die das Allergen recht schnell blockieren. Sie haben Kontraindikationen. Um Ihre Gesundheit nicht noch mehr zu schädigen, müssen Sie die Klinik besuchen.

Der Zustand des Patienten wird verschlimmert. Eine Person fühlt ständig Kopfschmerzen, Schwäche. Viele Allergiesymptome ähneln denen von Erkältungen. Um nicht nur die Manifestationen, sondern auch die Ursachen der Krankheit loszuwerden, ist daher eine Untersuchung erforderlich.

TETRA

TETRA - In Deutschland hergestellte Lebensmittel erfüllen die höchsten Bedürfnisse von Aquarianern. In der Markenlinie finden Sie alle möglichen Arten von Rationen. Die Zusammensetzung enthält die firmeneigene BioActive-Formel für ein gesundes und langes Leben von Haustieren im Aquarium sowie 40 Sorten hochwertiger Rohstoffe, Mineralien, Vitamine und Nährstoffe.

  • bezahlbarer Preis;
  • große Auswahl;
  • Verfügbarkeit;
  • Krankheitsprävention;
  • das Vorhandensein von Omega-3 in der Zusammensetzung.

Es gibt keine Nachteile, gemessen an den Bewertungen der Benutzer. Obwohl es im Internet selten Kommentare und Bewertungen mit negativen Schlussfolgerungen gibt.