Allergie gegen Alkohol: wie es sich manifestiert, Erste Hilfe und Behandlungsprinzipien

  • Drogen

Es ist bekannt, dass Alkohol die Gesundheit und den Körper insgesamt negativ beeinflusst. Nur wenige Menschen wissen jedoch, dass Alkohol allergische Reaktionen hervorrufen kann. Und in letzter Zeit ist diese Pathologie immer häufiger geworden. Um schwerwiegende Komplikationen zu vermeiden, müssen Sie wissen, wie sich eine Alkoholallergie manifestiert und wie sie geheilt werden kann..

Welche alkoholischen Getränke verursachen eine allergische Reaktion

Um den Geschmack und das Aroma von alkoholischen Getränken zu verbessern, nehmen viele Hersteller verschiedene Zusatzstoffe in ihre Zusammensetzung auf. Und je mehr zusätzliche Inhaltsstoffe vorhanden sind, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, Allergien zu entwickeln. Die Manifestation von Nebenwirkungen hängt auch von den Grundrohstoffen ab. Alkohol kann aus Getreide, Obst, Beeren, Kräutern und Gemüse hergestellt werden.

Getreidebrände sind die häufigste Art von Alkohol. Dazu gehören Bier, Wodka, Ale, Whisky. Für ihre Herstellung werden Weizen, Roggen, Gerste, Mais und Reis verwendet..

Die Rohstoffe für Bier und Ale sind Roggen und Gerste. Diese Körner verursachen an sich praktisch keine Nebenwirkungen. Für die Zubereitung von darauf basierenden Getränken wird jedoch häufig Hefe verwendet, die die Ursache einer allergischen Reaktion ist. Scotch Whisky wird aus Gerste nach streng kontrollierten Standards hergestellt. Das Originalgetränk enthält keine Zusatzstoffe. Eine Allergie gegen Whisky ist daher nur bei individueller Unverträglichkeit gegenüber Gerste oder Alkohol möglich. Weizen ist das stärkste Allergen. Darauf basierende Getränke (Wodka, Weizenwhisky, Gorilka) verursachen eher eine Immunantwort..

Die bekannteste alkoholische Frucht sind Trauben. Er ist an der Zubereitung von Wein, Brandy, Cognac und Brandy beteiligt. Die Produktionstechnologie für jedes dieser Getränke erfordert unterschiedliche Reinigungs- und Verarbeitungsmethoden. Bei der Gewinnung von Wein werden die Beeren am wenigsten verarbeitet. Daher verursachen Weinprodukte eher Allergien. Wenn wir über Getränke sprechen, die nach Volksrezepten und zu Hause hergestellt werden (Eberesche, Viburnum und andere Tinkturen), dann reizen sie das Immunsystem viel seltener als andere Produkte. Dies ist auf das Fehlen von Aromen und Farbstoffen in der Zusammensetzung zurückzuführen.

Unter den alkoholischen Getränken aus Früchten und Kräutern sind Wermut, Likör und Absinth am allergischsten. Oft enthalten sie Zusatzstoffe in Form von Minze, Zimt, alpinem Wermut, Schafgarbe, Muskatnuss, Holunder oder Kardamom, die eine Immunantwort auslösen.

Die bekanntesten alkoholischen Gemüsegetränke sind Rum und Tequila. Zuckerrohr wird zur Herstellung von Rum verwendet. Tequila wird aus Agavensaft hergestellt. Beide Pflanzen verursachen selten Allergien. Daher kann pflanzlicher Alkohol als ziemlich sicher bezeichnet werden..

Die Gründe

Die meisten allergischen Reaktionen werden nicht durch Ethylalkohol verursacht, sondern durch Zusatzstoffe in Getränken. Bei der Herstellung von Alkohol werden häufig minderwertige Rohstoffe und verschiedene synthetische Verunreinigungen verwendet. Um beispielsweise Fermentationsprozesse zu reduzieren, wird billigem Wein Schwefeldioxid zugesetzt, was zu starken Reaktionen des Immunsystems führt..

Alkoholkonsum verursacht oft falsche Allergien. Dies ist auf eine chronische Darmerkrankung zurückzuführen. Die Schleimhaut des Verdauungstraktes bei solchen Patienten kann das Eindringen falscher Allergene nicht verhindern. Infolgedessen kommt es zu einer akuten Reaktion des Körpers auf Alkoholkonsum..

Die Hauptursache für Alkoholallergien ist der Missbrauch von Getränken schlechter Qualität. In diesem Fall reichern sich künstliche Zusatzstoffe im Körper an und lösen eine Reaktion aus.

Symptome

Die klinischen Manifestationen einer Alkoholallergie sind zahlreich und hängen von der Substanz, der Menge, den Körperreaktionen, dem Alter und den Begleiterkrankungen ab.

Die häufigsten Symptome sind:

  • Rötung der Haut (besonders im Gesicht);
  • Juckreiz, Nesselsucht, Trockenheit oder Abblättern der Haut;
  • Schwellung oder Schwellung;
  • juckende Nase, laufende Nase, Niesen;
  • Halsentzündung;
  • Erbrechen, Übelkeit;
  • Magenschmerzen.

Schwere Allergiefälle gehen mit einem Quincke-Ödem oder einem anaphylaktischen Schock einher. Beide Komplikationen entwickeln sich schnell und erfordern sofortige ärztliche Hilfe..

Zu den spezifischen Manifestationen von Allergien gehören: rote Flecken am ganzen Körper, die geschwollen und juckend sein können, starke Kopfschmerzen, zu schnelle Vergiftung.

Wenn der Alkohol aus Getreide hergestellt wird, kann eine Glutenunverträglichkeit allergische Reaktionen hervorrufen. In diesem Fall sind Migräne, Verdauungsstörungen, ursachenlose Angst- und Stimmungsschwankungen, Entzündungen und Schwellungen der Gelenke möglich. Bei Frauen verursacht eine Glutenunverträglichkeit hormonelle Probleme (Zyklusversagen, Amenorrhoe usw.).

Allergische Reaktionen sollten nicht mit Alkoholvergiftungen verwechselt werden. Es zeichnet sich durch eine bläulich rote Farbe und Schwellungen im Gesicht, eine Schwellung der Augenlider, einen charakteristischen Geruch und einen atemberaubenden Gang aus..

Diagnose

Wenn Sie Anzeichen einer Alkoholunverträglichkeit feststellen, sollten Sie einen Arzt konsultieren. Nach dem Sammeln einer allgemeinen und allergischen Anamnese wird ein Facharzt eine Reihe spezieller Studien verschreiben. Zusätzlich zu Blut- und Urintests müssen Allergie-Hauttests bestanden werden.

Wenn die Testergebnisse das Fehlen eines Allergens zeigen, sprechen wir vielleicht von Pseudoallergien. In diesem Fall ist ein zusätzlicher Histamin-Test erforderlich. Diese Substanz wird in den Zwölffingerdarm injiziert, und dann werden die sich entwickelnden Reaktionen aufgezeichnet, die weiter mit der Reaktion auf Alkohol verglichen werden..

Behandlung

Die einfachste und effektivste Methode, um Alkoholallergien loszuwerden, besteht darin, mit dem Trinken aufzuhören. Es ist jedoch unmöglich, alle Situationen vorherzusehen: Alkohol kann in Süßigkeiten oder kulinarischen Produkten enthalten sein, einige medizinische Tinkturen. Wenn eine Reaktion auftritt, ist es wichtig, Erste Hilfe leisten zu können..

Bei den ersten Anzeichen einer Allergie ist eine symptomatische Behandlung erforderlich: Magenspülung durchführen, Erbrechen auslösen. Trinken Sie danach Antihistaminika und Sorptionsmittel. Wenn sich der Zustand verschlechtert, suchen Sie sofort einen Arzt auf..

Nehmen Sie eine Tavegil-, Zyrtek- oder Cetirizin-Tablette als Antihistaminikum zur Behandlung von Allergien. Suprastin ist bei Asthma bronchiale verboten. Alle Antihistaminika wirken nicht gut mit Alkohol. Dies gilt insbesondere für Diphenhydramin und Tavegil. Daher sollten sie mit Vorsicht verwendet werden..

Bei Hautmanifestationen von Allergien können Sie eine Salbe verwenden. In diesem Fall sind hormonelle Medikamente am ersten Tag nach der Einnahme von Alkohol unerwünscht. Am effektivsten ist in diesem Fall die Gistan-Salbe..

Verhütung

Um allergische Reaktionen auf Alkohol zu vermeiden, müssen Sie die unten beschriebenen Regeln einhalten..

  • Kaufen Sie nur Qualitätsprodukte. Lesen Sie das Etikett sorgfältig durch. Stellen Sie sicher, dass das Getränk keine künstlichen Zusätze oder Farbstoffe enthält.
  • Quantität sollte nicht Vorrang vor Qualität haben. Es ist besser, teuren Alkohol zu trinken, als Ihre Gesundheit zu gefährden.
  • Überwachen Sie die Reaktion Ihres Körpers auf Alkohol genau. Wenn Sie feststellen, dass sich ein bestimmtes Getränk negativ auf Sie auswirkt, hören Sie auf, es zu trinken.
  • Nehmen Sie vor dem Trinken von Alkohol Sorptionsmittel (Polysorb, Aktivkohle).

Eine Allergie gegen Alkohol ist ein unangenehmes Phänomen. Wenn wir jedoch der Ansicht sind, dass alkoholische Getränke an sich gesundheitsschädlich sind, ist eine Einschränkung nur von Vorteil. In jedem Fall sollten Sie sich nicht selbst behandeln: Wenn Sie die ersten Symptome der Krankheit feststellen, sollten Sie einen Arzt konsultieren.

Allergie gegen Alkohol. Trinken oder nicht trinken?

Heutzutage ist es schwer, sich eine Mahlzeit ohne Getränk vorzustellen. Eine Flasche Wein für Damen, etwas Stärkeres für Herren. Die Hauptsache ist, es nicht mit der Dosis zu übertreiben und alles wird gut. Wenn Sie jedoch ein unglücklicher Besitzer einer Alkoholallergie sind, sollten Sie auf schwerwiegende Folgen vorbereitet sein..

Eine allergische Reaktion auf alkoholische Getränke ist eine ziemlich häufige Sache, obwohl der Patient oft nicht einmal den Verdacht auf seine Krankheit hat. Alle Symptome werden auf einen Kater, Snacks und andere Gründe zurückgeführt. Und der wahre Schuldige schärft weiterhin die Gesundheit des Trägers.

In diesem Artikel erfahren Sie, wie Sie diese Krankheit identifizieren und neutralisieren können, bevor sie Sie neutralisiert..

Arten von Krankheiten und ihre Symptome

Es gibt zwei Hauptarten von Alkoholallergien: erbliche und erworbene.

Die erste ist, wie der Name schon sagt, auf eine genetische Veranlagung zurückzuführen. Mit anderen Worten, wenn Ihre Eltern oder unmittelbaren Familienmitglieder Schwierigkeiten mit dem Trinken haben, seien Sie vorsichtig - Sie haben wahrscheinlich eine ähnliche Situation..

Die Symptome dieser Art von Allergie sind:

  • Schneller Beginn der Vergiftung;
  • Schwere Übelkeit;
  • Kopfschmerzen nach dem Trinken;
  • In einigen Fällen anaphylaktischer Schock.

Die zweite Variante der Krankheit ist eine erworbene Allergie gegen Alkohol. Dieser Typ tritt bei häufigem Gebrauch auf
minderwertige alkoholische Getränke. Es ist kein Geheimnis, dass viele Arten von billigem Alkohol aus minderwertigen Rohstoffen hergestellt werden, die mit verschiedenen Zusatzstoffen „geadelt“ werden. Solche Substanzen sind nicht nur an sich schädlich, sondern verursachen auch eine schwere allergische Reaktion..

Ein weiterer Grund für eine Alkoholallergie ist der Missbrauch von Exoten. Dennoch funktioniert das Sprichwort "Was für einen Russen gut ist, der Tod für einen Deutschen" in beide Richtungen.

Die Hauptsymptome einer erworbenen Allergie sind:

  • Scharfe Rötung oder Abblättern der Haut;
  • Hautausschlag begleitet von starkem Juckreiz;
  • Magenprobleme, Erbrechen, Durchfall;
  • Starke Kopfschmerzen;
  • Schwellung des Gesichts;
  • Tachykardie (Herzklopfen);
  • Asthmaanfälle (Ersticken);
  • Müdigkeit und Schläfrigkeit.

Hauptalkoholallergene

Wie bereits erwähnt, sind die verschiedenen Farben und Aromen der Hersteller von alkoholischen Getränken die Hauptursache für eine allergische Reaktion. Elite-Alkoholarten können jedoch auch Allergien gegen Alkohol auslösen. Hier ist eine kurze Liste möglicher Allergene, die in den meisten alkoholischen Getränken enthalten sind:

  1. Schwefelhaltiges Anhydrid. Diese Verbindung wird aktiv zur Behandlung von Traubenpflanzungen eingesetzt. Infolgedessen kann es sogar in Vintage-Weinen gefunden werden, die älter als 10 Jahre sind;
  2. Pestizide. Im Gegensatz zu schwefelhaltigem Anhydrid werden Pestizide beim Anbau von Rohstoffen für verschiedene Getränke, einschließlich Wodka, verwendet.
  3. Hopfen und Hefen in Biergetränken;
  4. Ethanol.

Eine Reihe von Alkoholallergenen kann inaktiv sein. In Kombination mit bestimmten Zusatzstoffen wachen sie jedoch auf und schlagen zu. Zum Beispiel kann eine Person leicht Rum oder Tequila vertragen, aber der allererste Schluck eines darauf basierenden Cocktails löst eine allergische Reaktion aus.

Diagnose und Behandlung

Wenn Sie nach einer Mahlzeit zunehmend Symptome einer Alkoholallergie bemerken, können Sie versuchen, das Allergen selbst zu bestimmen. Der erste Schritt besteht darin, zu überprüfen, ob das Getränk wirklich der Fall ist. Wenn sich Ihre Befürchtungen bestätigen, versuchen Sie, den Täter zu identifizieren und ihn von der Diät auszuschließen. Oder reduzieren Sie zumindest die Dosis, die Sie trinken.

Eine andere Sache ist, dass dieser Weg ziemlich riskant ist. Gehen Sie daher sofort zum Arzt, sobald die Symptome zu Beschwerden führen. Aber kein Allergologe, sondern ein Gastroenterologe. Oft sind diese Reaktionen ein Vorbote für viel schwerwiegendere Krankheiten wie Gastritis oder Leberschäden..

Nach der Labordiagnose wird Ihr Arzt die Behandlung verschreiben, die Sie benötigen. Sein erster Schritt wird darin bestehen, den Körper durch Waschen des Magens von Allergenen zu reinigen. In einigen Fällen werden Tropfer mit Reinigungslösungen verwendet.

Ein wichtiger Bestandteil der Behandlung von Alkoholallergien sind Sorptionsmittel (Aktivkohle, Polysorb und Polyphepan) und allgemeine Antihistaminika (Suprastin, Tsetrin, Zodak). Es sind zwei Hauptpunkte zu beachten:

  • Sorbentien oder Antihistaminika können nur nach Magenspülung angewendet werden. Andernfalls wird die Wirkung der Anwendung verschmiert.
  • Die gleichzeitige Anwendung von Sorptionsmitteln und Antihistaminika ist strengstens untersagt. Sie neutralisieren sich einfach gegenseitig.

Hautmanifestationen einer Alkoholallergie werden mit Antihistamin-Salben (Fenistil oder Skin-Cap) behandelt. Denken Sie jedoch daran, dass Sie nur ein einziges Symptom entfernen, nicht die Krankheit selbst..

Sauermilchprodukte sollten nicht vernachlässigt werden. Sie reinigen den Körper perfekt, neutralisieren Allergene und entfernen Alkoholvergiftungen.

Und natürlich ist die effektivste Behandlung, Alkohol vollständig zu stoppen. Ja, trockenes Recht ist keine leichte Sache. Aber sobald Sie mit Heißhunger fertig werden, wird das Leben sofort mit neuen Farben funkeln. Ganz zu schweigen von erheblichen gesundheitlichen Vorteilen.

Allgemeine Hinweise

Befolgen Sie diese Richtlinien, um das Risiko einer erworbenen Alkoholallergie zu minimieren. Sie können Ihnen auch dabei helfen, schwerwiegendere Krankheiten zu vermeiden..

  • Begrenzen Sie die konsumierte Alkoholdosis.
  • Versuchen Sie, hochwertige alkoholische Getränke zu konsumieren. Vermeiden Sie billigen Alkohol sowie Ersatzstoffe.
  • Verweigern Sie komplexe Cocktails und Mehrkomponentenalkohol (Whisky, Tequila, Mondschein) zugunsten von reinem Wodka und Brandy. Die darin enthaltenen Tannine verringern die Durchlässigkeit der Darmwände und verhindern die Aufnahme von überschüssigem Alkohol;
  • Wählen Sie Ihren Snack sorgfältig aus. In einigen Fällen kann Alkohol als Aktivator für ein externes Allergen wirken. Seien Sie besonders vorsichtig mit ungewohnten Gerichten und exotischer Küche.
  • Trinken Sie niemals Alkohol, während Sie Medikamente einnehmen. Viele Medikamente verändern ihre Eigenschaften und Wirkungen beim Kontakt mit Alkohol, was katastrophale Folgen haben kann..

Und vor allem, keine Panik oder Depression. Allergie gegen Alkohol ist eine sehr unangenehme Krankheit. Sie müssen jedoch zustimmen, dass dies viel besser ist als eine Allergie gegen Pollen oder Sonnenlicht. Zumindest kann sie ihren Besitzer wirklich gesünder machen. Auch auf Kosten des Verzichts auf einige der Vorteile.

Wie sich eine Alkoholallergie manifestiert: rote Flecken und andere Symptome

Gibt es eine Allergie gegen Alkohol, wie gefährlich sie ist und wie sie sich manifestiert - lassen Sie uns in diesem Artikel sprechen.

Zunächst muss klargestellt werden: Mit dem Wort "Alkohol" meinen wir absolut alle alkoholischen Getränke, sei es Wodka, Bier oder Champagner.

Fast alle alkoholischen Getränke sind reich an Zutaten. Daraus folgt eine einfache Schlussfolgerung: Eine Überreaktion kann auf jede der Komponenten auftreten:

  • Ethanol;
  • Düfte;
  • Hopfen und Hefe;
  • Polyphenole;
  • Schwefeloxid (in Wein und Champagner);
  • Polysaccharide und Proteinsubstanzen.

Welche Getränke können allergische Reaktionen hervorrufen?

Je vielfältiger die Zusammensetzung ist, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, Überempfindlichkeitsreaktionen zu entwickeln. Darüber hinaus werden Getränke aus verschiedenen Rohstoffen hergestellt, was ebenfalls eine Rolle spielt..

Getreidealkohol: Bier, Ale, Whisky

Körner verschiedener Arten sind die Basis für viele bekannte Arten von Alkohol. Kann verwendet werden:

Gerste und Roggen sind die Basis für Bier und Ale. Diese Getreideprodukte verursachen an sich selten Allergien, aber die Hefe, die für die Herstellung von Getränken benötigt wird, ist ein ziemlich häufiges Allergen..

Ein weiteres Gerstenprodukt ist Scotch Whisky. Die Herstellung ist gesetzlich geregelt, sodass Sie in einem Qualitätsgetränk keine unnötigen Zusatzstoffe finden. Das Auftreten einer Reaktion ist bei zwei Personengruppen möglich: bei einer Allergie gegen Alkohol und gegen Gerste selbst.

Getränke auf Getreidebasis, die selten Allergien auslösen:

  • Sake die japanische Marke aus Reis,
  • Mais ist die Basis für amerikanischen Bourbon,
  • Hirse - daraus werden exotische Alkoholsorten hergestellt (afrikanisches Hirsebier, nepalesisch-tibetische Tongba usw.).

Aber Weizen, der zur Grundlage für Wodka, Wodka und Weizenwhisky wurde, steht auf der Liste der stärksten Allergene..

"Obst und Beeren" und "Kräuteralkohol"

Die bekannteste alkoholische Frucht sind natürlich Trauben. Daraus machen:

  • Wein;
  • Brandy;
  • Cognac (als eine Art Brandy);
  • Brandy.

Alle diese Getränke werden auf unterschiedliche Weise hergestellt, wobei unterschiedliche Reinigungs- und Verarbeitungsgrade der Rohstoffe verwendet werden. Als Teil des Weins werden die Trauben am wenigsten verarbeitet, so dass der Wein der allergenste der obigen Liste ist..

In anderen Getränken wird Saft viel ernsthafter verarbeitet und seine Allergenität nimmt ab.

Bekannte "Großmutter" Eberesche, Viburnum und andere Tinkturen. Allergien gegen sie sind aufgrund des Mangels an Zusatzstoffen in Form von Farbstoffen und Aromen (die manchmal in Weinen vorhanden sind) seltener..

Alle oben aufgeführten Vertreter der alkoholischen Welt sind jedoch im Vergleich zu Obst- und Kräutergetränken blass. Die "gefährlichsten" sind:

  • Wermut;
  • Liköre;
  • Absinth.

So ist beispielsweise Wermut ein Likörwein (normalerweise Weißwein, obwohl auch Rotweine verwendet werden können), der mit verschiedenen Zusatzstoffen "gewürzt" ist. Unter ihnen:

Je mehr verschiedene Zusatzstoffe das Getränk enthält, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit einer Überempfindlichkeit bei Menschen, die dafür prädisponiert sind.

Das allergenste von ihnen ist Wermut. Darüber hinaus kann das Vorhandensein mehrerer Aromen und Zusatzstoffe den Körper zu unerwünschten Reaktionen anregen..

Der ehrenwerte zweite Platz in der Fähigkeit, Allergien auszulösen, sollte Likören verliehen werden. Dies sind süße Getränke aus Obst- und Beerensäften, denen eine Vielzahl von Gewürzen, Wurzeln, Kräutertees und künstlichen Konservierungsstoffen zugesetzt werden.

Die bekanntesten Liköre und ihre Hauptallergiker sind:

  • "Amaretto" - enthält Mandeln;
  • "Baileys" - Sahne, Schokolade (manchmal enthält sie Minze, verursacht aber fast nie Allergien);
  • "Galliano" - Anis, Wacholder;
  • "Limoncello" - Zitrone;
  • "Jägermeister" - die Komposition wird geheim gehalten, aber es ist bekannt, dass sie 56 (!) Komponenten enthält;
  • Becherovka - mehr als 20 Kräutersorten;
  • Sheridans - Kaffee, Sahne;
  • Sambuca - Anis.

Absinth ist grob gesagt Wermut mit Alkohol. Wie bereits erwähnt, hat diese Pflanze eine ausgeprägte allergene Wirkung. Zusätzlich dazu kann die Zusammensetzung des Getränks umfassen:

  • Fenchel;
  • Anis;
  • Lakritze;
  • Melissa;
  • Engelwurz;
  • Koriander;
  • Petersilie
  • usw.

Es ist erwähnenswert, dass die Hauptkomponente, die die Eigenschaften des Absinths bestimmt, das stärkste Halluzinogen Thujon ist, das in Wermutölen enthalten ist. Er kann nicht nur das Nervensystem, sondern den gesamten Körper beeinflussen..

"Pflanzlicher" Alkohol

Die bekanntesten sind Produkte wie:

  • Rum (basierend auf Zuckerrohr);
  • Tequila (basierend auf Agavensaft).

Eine Allergie gegen Zucker ist ziemlich selten und das Vorhandensein einer Überempfindlichkeit gegen Agavensaft ist völlig exklusiv. Zumindest ist es im Alltag in Russland schwierig, es zu identifizieren. Daher kann dieser Abschnitt der starken Getränke dem sichersten zugeschrieben werden.

Wie kann man jedoch verstehen, dass es eine allergische Reaktion auf Alkohol gibt? Immerhin sind die Auswirkungen seiner Verwendung sehr unterschiedlich. Um diese Krankheit zu identifizieren, ist es wichtig, ihre Manifestationen "persönlich" zu kennen.

Allergien gegen Alkohol: Symptome

Wie sich diese Allergie manifestiert, ist eine ziemlich komplizierte Frage. Warum? Tatsache ist, dass es wichtig ist, es von Vergiftungen, Alkoholvergiftungen, Vergiftungen mit einem Ersatz und anderen Folgen zu unterscheiden..

Prinzipiell typische Phänomene der Überempfindlichkeit (Sie können visuelle Fotos einer Alkoholallergie mit roten Flecken auf dem Schieberegler rechts sehen):

Allergie gegen Alkohol - Ursachen, erste Symptome, Behandlung

Nicht viele Menschen wissen, dass ein Ausschlag, Nesselsucht oder sogar ein Husten darauf hinweisen können, dass eine Person gegen Alkohol allergisch ist. Es ist nicht immer möglich, diese Reaktion des Körpers zu bemerken, da sie häufig durch andere offensichtlichere Symptome verschleiert wird, die einer toxischen Alkoholvergiftung inhärent sind. Überlegen Sie, wie Sie eine Allergie gegen alkoholhaltige Produkte rechtzeitig erkennen und welche Maßnahmen zur Bewältigung dieser Allergie beitragen.

Welche Getränke können allergische Reaktionen hervorrufen?

Wenn es um Allergien gegen alkoholische Getränke geht, meinen wir alle alkoholhaltigen Produkte, einschließlich medizinischer Tinkturen und Ethylalkohol enthaltender Arzneimittel. Hier gibt es keine Ausnahmen, sowohl für teure Produkte von Elite-Sorten als auch für billige Produkte von geringer Qualität, die von uns zu Hause oder heimlich hergestellt werden..

Beachtung! Allergien können sich nicht nur bei alkoholischen Produkten manifestieren, die zu Unterhaltungszwecken bei festlichen Veranstaltungen verwendet werden. Die Reaktion wird häufig durch medizinische Tinkturen und Arzneimittel auf der Basis von Ethylalkohol verursacht..

Es gibt keinen grundsätzlichen Unterschied, wie viel Alkohol eine Person konsumiert - bei manchen Menschen können Symptome nach ein paar Gläsern Alkohol auftreten, bei anderen können ein paar Schlucke oder Tropfen eines alkoholhaltigen Produkts ausreichen. Auch die Häufigkeit des Alkoholkonsums ist nicht wichtig..

Gründe für Alkoholallergien

Heute argumentieren Allergiker auf der ganzen Welt, dass es falsch ist, Ethylalkohol für die Entwicklung von Allergien verantwortlich zu machen, eine Komponente, die eine der Hauptkomponenten aller alkoholischen Getränke ist. Ethanol ist eine Substanz, die im menschlichen Körper ständig in winzigen Mengen synthetisiert wird und nur in seltenen Fällen Allergien auslösen kann.

Eine allergische Reaktion tritt häufig aufgrund des Fehlers anderer Komponenten auf, die in großen Mengen bei der Herstellung alkoholischer Getränke verwendet werden. Diese beinhalten:

Je mehr Komponenten ein Produkt enthält, desto höher ist das Risiko, beim Menschen eine Überempfindlichkeit gegen dieses Produkt zu entwickeln..

Eine wichtige Rolle spielt die Verarbeitungstiefe des Endprodukts: Alterung, Filtration usw. Beispielsweise werden bei der Herstellung von Bier und Ale Getreide verwendet, hauptsächlich Roggen und Gerste. Getreide, aus dem alkoholische Getränke hergestellt werden, verursacht selten Allergien, aber die in Bier enthaltene Hefe ist das stärkste Allergen.

Weizen wird zur Zubereitung von Wodka und einigen Whiskys verwendet. Dieses Getreide ist eines der zehn allergensten Lebensmittel der Welt. Während des Herstellungsprozesses durchläuft Wodka beispielsweise mehrere Reinigungsstufen, und das Endprodukt enthält praktisch keine Allergene..

Beachtung! Wodka hat von allen angereicherten alkoholhaltigen Getränken die geringste Menge an Aromen und Farbstoffen. Daher ist dieses Produkt am wenigsten allergen.

Wenn eine Person beim Trinken von Wodka allergene Symptome hat, kann dies darauf hinweisen, dass sie eine Unverträglichkeit gegenüber Ethylalkohol hat. Bei alkoholischen Getränken, deren Hauptbestandteil Trauben sind, ist die Situation anders:

Die Traube selbst ist ein ziemlich starkes Allergen. Während des Anbaus verwenden die Landwirte Pestizide, Herbizide und verschiedene Düngemittel, wenn auch in kleinen Dosen, die jedoch im fertigen Produkt enthalten sind, um die Ernte zu steigern und zu erhalten. Zur besseren Lagerung des Produkts verwenden Winzer auch Schwefeldioxid - Schwefeldioxid, in der Lebensmittelindustrie unter dem Label E 220 bekannt - das Medikament ist eines der stärksten Allergene.

Getränke wie Wein und Cognac werden jahrelang in Holzfässern gereift. Für ihre Herstellung wird häufig Eiche verwendet - Holz, das in seiner Zusammensetzung eine große Anzahl von Allergenen enthält. Die Wahrscheinlichkeit einer Allergie gegen Eichenbestandteile ist jedoch unwahrscheinlich..

Zu den stärksten Allergenen gehören Getränke, die mit Früchten oder verschiedenen Kräuterpräparaten infundiert oder zubereitet werden. Diese beinhalten:

Die folgenden Kräuterzusätze können bei der Herstellung dieser Getränke verwendet werden:

Eine der gefährlichsten Zutaten ist Wermut. Diese Pflanze enthält in ihrer Zusammensetzung ein starkes Halluzinogen-Thujon. Wermut ist eine der Zutaten im Absinth. Heute wird der Thujongehalt von den Herstellern dieses Produkts streng kontrolliert und ist in den letzten Jahrzehnten von 300 mg / kg auf 100 oder sogar 30 mg / kg gesunken - das Getränk ist in einigen Staaten, einschließlich den USA, immer noch verboten..

Beachtung! Thujon ist eine natürliche Substanz, die in Thuja, Rainfarnsaft und Destillation aus Wermut enthalten ist. Tinkturen aus Thujon-haltigen Pflanzen gelten als heilend. Eine Überdosierung dieser Arzneimittel ist jedoch durch eine schwere toxische Vergiftung gekennzeichnet.

Am sichersten sind alkoholische Getränke, die eine große Menge Zucker und die geringste Menge an Konservierungsstoffen und Aromen enthalten. Zu diesen Produkten gehören Getränke, die beispielsweise aus Agavensaft oder Zuckerrohr hergestellt werden:

Reaktionen auf Alkohol können erworben oder angeboren sein. Laut Statistik liegt die Wahrscheinlichkeit einer angeborenen Überempfindlichkeit bei etwa 70%, wenn zwei Elternteile gegen Lebensmittel allergisch waren. Wenn einer der Elternteile eine Allergie hat, verringert sich das Risiko, diese an seine Kinder weiterzugeben, auf 30-35%.

Personen mit Asthma in der Vorgeschichte sind eher allergisch gegen Alkohol. Asthma ist eine immunologische Erkrankung, die aktiviert wird, wenn viele Antigene, einschließlich Alkohol, in den Blutkreislauf gelangen.

Die Aufnahme von Allergenen in den Blutkreislauf führt zur Freisetzung von Histamin im Körper, was zu einer Kontraktion der Bronchien und der Darmmuskulatur und anderen negativen Phänomenen führt.

Beachtung! Alkoholmissbrauch bei Personen mit der Diagnose Asthma bronchiale kann zu einer Verschlechterung der Pathologie bis zur Entwicklung eines Asthmaanfalls führen.

Es sollte auch beachtet werden, dass sich nach dem Trinken von Alkohol die Blutgefäße ausdehnen, der Druck steigt und die Darmmotilität zunimmt. Dies führt dazu, dass unser Körper beginnt, schnell verschiedene Mikroelemente zu assimilieren, unter denen sich toxische Substanzen befinden. Dies kann allergische Reaktionen hervorrufen..

Allergien gegen Alkohol: Symptome

Allergische Reaktionen auf Alkohol sind für jede Person unterschiedlich. Es gibt zwei Haupttypen:

  • wahre Allergien;
  • pseudoallergische Reaktion.

Die häufigste Form der Überempfindlichkeit ist eine pseudoallergische Reaktion, die sich in 80% der Fälle mit erheblichem Alkoholmissbrauch manifestiert..

Die Symptome treten im Laufe der Zeit auf - normalerweise einige Stunden später. Diese beinhalten:

  • Schwindel;
  • Kopfschmerzen;
  • Übelkeit;
  • rote Hautflecken, Urtikaria;
  • Erbrechen;
  • Gefühl der Angst;
  • scharfe Blutdrucksprünge;
  • Juckreiz.

Eine pseudoallergische Reaktion ist eng mit einer toxischen Vergiftung des Körpers verbunden. Es wird häufig bei Personen beobachtet, die regelmäßig Alkohol missbrauchen, oder bei Personen, die einmal eine große Menge Alkohol konsumiert haben. Die Erkrankung erfordert in seltenen Fällen die Suche nach qualifizierter medizinischer Hilfe.

Eine echte allergische Reaktion manifestiert sich unmittelbar nach dem Konsum einer kleinen Menge Alkohol. Die Reaktion kann durch die Einnahme von alkoholhaltigen Arzneimitteln ausgelöst werden, wie z.

Dieses ausgeprägteste und gefährlichste Stadium der Pathologie wird durch das Vorhandensein der folgenden Symptome erkannt:

  • Kribbeln im Mundbereich - die Empfindungen ähneln denen beim Trinken von kohlensäurehaltigen Getränken;
  • Kurzatmigkeit, Kurzatmigkeit;
  • Rötung des Augapfels, Tränenfluss;
  • Schwellung der Gelenke;
  • Hautausschläge - rote Flecken;
  • juckende Haut.

In schweren Fällen können gesundheitsgefährdende Symptome auftreten:

  • Quinckes Ödem;
  • Es entwickelt sich ein anaphylaktischer Schock.

Bei einem Angioödem kommt es zu einer Schwellung der Augenlider, der Mundschleimhaut und der Atemwege. Die Person beginnt zu ersticken, die Haut wird bläulich..

Anaphylaktischer Schock ist gekennzeichnet durch einen starken Blutdruckabfall, Bewusstlosigkeit, blasse Haut und kaltes Schwitzen. Diese Zustände, die einen sofortigen Krankenhausaufenthalt erfordern, sind für den Patienten äußerst gefährlich..

Erste Hilfe bei allergischer Reaktion

Wenn eine echte allergische Reaktion auf Alkohol auftritt und sich der Gesundheitszustand des Patienten stark verschlechtert: Ödeme der Mundschleimhaut, Kehlkopf, Atemnot, Tachykardie, sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen.

Bevor der Krankenwagen ankommt, sollte dem Patienten reichlich Flüssigkeit verabreicht werden. Wenn sich der Patient in einem stabilen Zustand befindet, muss bei Bewusstsein ein Verfahren durchgeführt werden, um Erbrechen auszulösen. Dazu wirken sie mit Hilfe von Fingern oder improvisierten Mitteln, beispielsweise einem Esslöffel, auf die Zungenwurzel.

Wenn die allergische Reaktion durch eine geringe Menge Alkohol verursacht wurde, ist es ratsam, dem Opfer Medikamente aus der Gruppe der Absorptionsmittel zu geben:

  • Aktivkohle - 1 Tablette pro 10 kg Körpergewicht;
  • weiße Kohle;
  • Zubereitungen, die Pektin und Chitin enthalten: Chitosan, Pektovit.

Es ist auch notwendig, dem Patienten die verfügbaren Antihistaminika, vorzugsweise der 2. und 3. Generation, zu geben:

Der Patient muss vollständig ausgeruht sein, schlafen und auf die Ankunft eines Krankenwagens warten. Bei einer akuten schweren Form einer Alkoholallergie wie Quincke-Ödem, anaphylaktischem Schock ist es wichtig, gefährliche Symptome rechtzeitig zu erkennen. Es ist der rechtzeitige Appell an medizinische Hilfe, der dazu beiträgt, Gesundheitsprobleme in Zukunft zu vermeiden und sogar das Leben des Patienten zu retten..

Bei falschen Allergien: Übelkeit, Erbrechen, Kopfschmerzen, Magenspülung wird empfohlen, viel Wasser zu trinken - es ist ratsam, dem Opfer sauberes Wasser zu geben und es zu zwingen, absorbierende Medikamente einzunehmen. Wenn Anzeichen einer Verschlechterung auftreten, wenden Sie sich sofort an einen Krankenwagen.

Behandlung und Vorbeugung von Alkoholallergien

Die Therapie einer Allergie ist ein langfristiger Prozess und im Allgemeinen symptomatisch. Die Wirksamkeit der Behandlung hängt vollständig von der absoluten Abstoßung des Allergens und der richtigen Auswahl der Arzneimittel ab. Nur ein Spezialist kann die notwendigen Medikamente auswählen.

Jeder Mensch hat Momente, in denen es fast unmöglich ist, sich zu weigern, Alkohol zu nehmen. In diesem Fall wird empfohlen, vorbeugende Versuche zu unternehmen, um die negativen Auswirkungen von Alkohol zu minimieren. Hierzu wird empfohlen:

  • vor dem Trinken gut essen - Getreide ist gut geeignet;
  • absorbierende Medikamente einnehmen - Aktivkohle;
  • Abfallprodukte, die die Produktion von Histamin provozieren: Würstchen, geräuchertes Fleisch, eingelegte Lebensmittel;
  • verbrauchen Alkohol in einer minimalen Menge, vorzugsweise mit der geringsten Menge an Farbstoffen, Aromen und anderen Verunreinigungen.

Diese Empfehlungen sind nur für Personen geeignet, bei denen gelegentlich falsche allergische Reaktionen auf Alkohol auftreten. Personen, die wirklich allergisch gegen eine geringe Menge alkoholhaltiger Produkte sind, wird empfohlen, Alkohol absolut abzulehnen..

Eine Allergie gegen Alkohol ist eine seltene Krankheit, die sich vor dem Hintergrund vieler immunologischer Pathologien entwickeln kann, die verschiedene Körpersysteme betreffen. Wenn es gefunden wird, sollte es nicht mit der Behandlung verzögert werden. Die effektivste und effektivste Methode zur Behandlung dieses Phänomens ist immer noch die vollständige Ablehnung von Alkohol..