Allergie gegen Ampicillin-Symptome

  • Kliniken

Penicillin ist ein Antibiotikum, das zur älteren Gruppe gehört, es hat ein riesiges Wirkungsspektrum. Es ist auch sehr effektiv, es gibt nur wenige Nebenwirkungen, jedoch ist die Penicillinallergie bei Patienten am häufigsten. Eine Allergie gegen dieses Medikament ist die Reaktion des Immunsystems auf ein weiteres Eindringen von Penicillinpartikeln in den menschlichen Körper. Bei Allergien werden Haut und Atemwege angegriffen, es kann sogar zu einem anaphylaktischen Schock kommen.

Was ist Penicillin?

Penicillin ist ein Derivat der lebenswichtigen Aktivität verschiedener Arten von Schimmelpilzen. Ihre Sekretion enthält lediglich eine Vielzahl von Penicillinverbindungen in Form von Kristallen.

Dieses Antibiotikum wurde 1982 von Alexander Fleming zufällig entdeckt. Er experimentierte mit Staphylokokken-Bakterien und stellte sie in verschiedene Becher. Nach einer Weile wurden einige der Becher im Inneren schimmelig und die Bakterien starben dort. Aus diesem Schimmelpilz haben wir Penicillin erhalten, ein Medikament, das schwere Krankheiten wie Lungenentzündung, Diphtherie, Sepsis, Meningitis, sogar Anthrax und viele andere bekämpfen kann.

Penicillin-Antibiotika können als Tabletten, Pulver, Granulate hergestellt werden. Die allerersten Medikamente hatten einen bitteren Geschmack, ließen nach dem Gebrauch den gleichen Geschmack im Mund, die aktuellen Medikamente sind viel wirksamer, haben ein angenehmes Aroma, riechen, lassen den Geschmack von Penicillin nicht im Mund, sind aber viel teurer.

Warum erscheint die Reaktion?

Allergien sind Probleme, die bei der Funktion des Immunsystems aufgetreten sind. Sie können sich auch bei Dingen manifestieren, die einer Person seit langem bekannt sind, z. B. Staub, Nussbutter, Pollen, Medikamente. Mit Medikamenten ist alles viel komplizierter, weil sie verschrieben werden, um eine Person zu heilen, und manchmal ist das Gegenteil der Fall..

In Bezug auf Penicillin ist sein Molekül sehr klein, es kann selbst keine Allergie auslösen, aber es kann es provozieren, wenn ein Zusammenhang mit den Proteinen des menschlichen Körpers besteht und Kompatibilität auftritt. Die häufige Verwendung des Antibiotikums führt zu einer Sensibilisierung. Schuld daran ist die Verwendung von Penicillin für die Lebensmittelindustrie. Zum Beispiel sind sie verarbeitete Produkte, um sie viel länger als üblich haltbar zu halten. Sie werden dem Futter von Rindern zugesetzt, deren Fleisch dann für Lebensmittel verkauft wird..

Allergien bei Säuglingen und Kindern werden häufig durch die Einnahme eines Antibiotikums durch eine stillende Mutter verursacht, da bereits eine einmalige Anwendung von Penicillin während der Schwangerschaft, insbesondere im Frühstadium, zu einer Sensibilisierung des Fötus führt. Das Antibiotikum überwindet leicht die Plazenta, die Barriere, die das Baby hält. Daher wird Penicillin während der Schwangerschaft nur in extremen Fällen verschrieben.

Die Wahrscheinlichkeit einer allergischen Reaktion steigt bei erblicher Veranlagung. Wissenschaftler haben gezeigt, dass eine hohe Empfindlichkeit gegenüber einem Antibiotikum bei Eltern das Allergierisiko bei einem Kind fünfzehnmal erhöht. Es wurde auch festgestellt, dass wenn bei einem Paar Zwillinge eines der Kinder eine Unverträglichkeit gegenüber diesem Antibiotikum aufweist, das zweite eine Allergie mit einer Wahrscheinlichkeit von 80 Prozent hat.

Altersbedingte Veränderungen wirken sich auch aus: Bei Kindern tritt Überempfindlichkeit viel seltener auf als bei Erwachsenen und älteren Menschen, obwohl Antibiotika bei Erwachsenen normalerweise häufiger verschrieben werden. Das Risiko steigt auch, wenn eine Person gleichzeitig an Infektionskrankheiten leidet, beispielsweise Mononukleose, Asthma bronchiale.

Die Einnahme einiger Herzmedikamente kann aufgrund von Kreuzreaktionen auf Antibiotika eine Penicillin-Reaktion auslösen.

Die Schwere der allergischen Reaktion hängt von der Art der Verabreichung des Antibiotikums, der Dosis und der Dauer der Anwendung ab. Eine einmalige Verabreichung zur Prophylaxe führt weniger zu einer Reaktion als eine längere Anwendung eines Antibiotikums.

Symptome einer Penicillinallergie

Allergien können sehr unterschiedlich aussehen, Manifestationen beginnen mit äußeren und können die innere Arbeit des Körpers beeinträchtigen, aber die häufigsten Hautreaktionen, zum Beispiel in Form von Urtikaria, Juckreiz.

Urtikaria ist ein Ausschlag, der Brennnesselverbrennungen ähnelt. Er kann den gesamten Körper besprühen oder an verschiedenen Stellen herausspringen.

Anaphylaktischer Schock kann auch als allergische Reaktion angesehen werden. Der Blutdruck einer Person sinkt stark, was zu einem Bewusstseinsverlust führt. Das Lyell-Syndrom kann auch auftreten, wenn der Körper mit Geschwüren bedeckt ist oder das Quincke-Ödem eine Reaktion der Körpergefäße ist, wenn eine Schwellung der Lippen, Augen, des Halses oder sogar der Zunge beginnt. Eine Allergie gegen Penicillin kann auch eine Serumkrankheit hervorrufen - dies ist eine Läsion der inneren Organe, die sich in Schmerzen in Muskeln und Gelenken äußert.

"Wie man Penicillin ersetzt?" Ist eine wichtige Frage für alle, die auf Allergien gestoßen sind, denn ohne solch starke Medikamente ist es manchmal äußerst schwierig, sich zu erholen. Sie können andere Antibiotika gegen Penicillinallergien einnehmen, die zur Gruppe der Makrolide und Tetracycline gehören.

Mischen Sie Penicillin und Alkohol nicht, da sich das Wohlbefinden einer Person nur verschlechtern kann, wenn eine Reaktion auftritt.

Welche Medikamente enthalten (Penicillin-Serie)

Alle auf Penicillin basierenden Antibiotika bilden eine separate Klassifizierungsgruppe. Es gibt natürliche Heilmittel, die umfassen:

Sie haben eine eher schwache Wirkung auf den Körper, eine sanfte Wirkung, daher mutierten die Bakterien nach einer Weile, so dass natürliche Heilmittel ihre Aufgabe nicht mehr erfüllten.

Dann erfanden und schufen Wissenschaftler halbsynthetische Analoga:

Sie verursachen am wahrscheinlichsten Nebenwirkungen wie allergische Reaktionen, Magen-Darm-Störungen..

Viele Medikamente der Penicillin-Reihe werden durch die Wirkung von Magensaft zerstört, daher werden Tabletten mit Penicillin Antazida-Substanzen zugesetzt, die die Wirkung von Magensäure verringern: Amoxicillin, Flemoxin, Ospamox, Amoxil.

Woher wissen Sie, ob Sie allergisch gegen Antibiotika sind?

Um eine mögliche Allergie festzustellen, lohnt es sich, einen regelmäßigen Allergologen oder einen eng fokussierten Immunologen aufzusuchen. Der Arzt wird eine Reihe von speziellen Tests mit einer positiven Diagnose durchführen, eine Behandlung verschreiben, beraten, wie er sich bei einem Allergieanfall verhalten soll, welche Medikamente zu vermeiden sind, was zu ersetzen ist.

Am bekanntesten ist, wenn Hauttests durchgeführt werden, der Arzt leichte Kratzer auf der Innenseite der Hand macht und dort spezielle Allergene aufträgt, die Fragmente von Molekülen mit Allergenen enthalten. Wenn der Bereich der zerkratzten Haut rot wird, es zu Schwellungen und Juckreiz kommt, zeigte die Probe eine allergische Reaktion. In diesem Fall ist die Verwendung von Penicillin verboten.
Manchmal werden Tests viel schwieriger, zum Beispiel nehmen sie Blut für Immunglobuline.

Es ist wichtig, Allergietests ausschließlich unter Aufsicht eines Arztes durchzuführen, da die Tests einen Angriff verursachen können. Daher ist die Hilfe eines Spezialisten von entscheidender Bedeutung.

Sie müssen auch immer jeden Arzt über das Vorhandensein einer Allergie gegen alle Medikamente informieren, damit sich die Person versehentlich nicht verschlechtert, da es manchmal unmöglich ist, ohne den Einsatz von Antibiotika zu heilen..

Wie zu testen

Alle Tests zur Bestimmung der Allergie sind absolut schmerzfrei, der Patient kann nur einen leichten Stich oder Kratzer spüren. Am Tag vor dem Eingriff ist es besser, die Verwendung von Antihistaminika auszuschließen..

Wenn der Arzt beschließt, ein alternatives Medikament zu verschreiben, werden keine Hauttests durchgeführt.

Normalerweise werden für dieses Verfahren große und kleine Determinanten verwendet. Punktionstests werden primär durchgeführt, wenn subkutane Tests erforderlich sind. Die Dosis des Arzneimittels wird so eingenommen, dass die Empfindlichkeit gegenüber dem Arzneimittel sichtbar ist, aber es besteht ein minimales Risiko, dass die Nadel nicht mehr als einen Millimeter unter die Haut eingeführt wird. Nach dem Auftragen des Allergens beträgt die Wartezeit etwa fünfzehn Minuten. Bei einer positiven Reaktion wird die Haut rot und es tritt eine Schwellung auf. Das Ergebnis kann jedoch schwach positiv oder zweifelhaft sein, dann sollte der Vorgang nach einer Weile wiederholt werden..

Wenn es Kontraindikationen für Hauttests gibt, lohnt es sich, eine Diagnose durch Blutspende durchzuführen, damit die Ärzte das allergische Profil der Person bestimmen.

Wie man eine Penicillinallergie behandelt

Es ist notwendig, sofort mit der Behandlung der manifestierten allergischen Reaktion zu beginnen. Sobald die ersten Anzeichen auftreten, muss die Aufnahme des Antibiotikums in den menschlichen Körper gestoppt werden. Wenn es sich um eine Injektion einer Injektion handelte, wird das Medikament gestoppt, als die Reaktion von der verzehrten Pille aus begann. Es ist besser, den Magen zu spülen. Wenn Sie eine Salbe auf Basis eines Penicillin-Antibiotikums auftragen, müssen Sie das Medikament sofort abwaschen.

Wenn ein Mensch das Bewusstsein verliert, fällt sein Druck stark ab - die Hauptsache ist, ihn hinzulegen und den Kopf zur Seite zu drehen. Um die Wirkung zu verringern und das Arzneimittel vollständig zu entfernen, muss Aktivkohle oder ein anderes Sorptionsmittel, beispielsweise Enterosgel, eingenommen werden. Der Rest der Behandlung wird notwendigerweise von einem Arzt verschrieben, da normalerweise Injektionen von hormonellen Arzneimitteln zur Behandlung verabreicht werden. Es wird empfohlen, Antihistaminika einzunehmen.

Wenn ein anaphylaktischer Schock auftritt, muss der Person eine intravenöse oder intramuskuläre Injektion von Adrenalin verabreicht werden.

Menschen, die unter einer hohen Empfindlichkeit gegenüber Penicillin-Medikamenten leiden, sind heute in der Lage, das Risiko lebensbedrohlicher Symptome wie anaphylaktischen Schock und Quincke-Ödem zu verringern. Darüber hinaus kann man bei der Behandlung einiger Krankheiten einfach nicht auf ein Antibiotikum verzichten. Daher wurde ein Verfahren erfunden, bei dem Penicillin in kleinen Mengen in den Körper injiziert wird, wodurch die Menge des Arzneimittels allmählich erhöht wird. Dann nimmt für kurze Zeit die Empfindlichkeit der Immunität gegen Penicillin ab. Wenn eine Person jedes Jahr ein ähnliches Verfahren durchführt, kann sie möglicherweise in zehn Jahren ein negatives Ergebnis erzielen, wenn sie Hauttests überprüft.

Wie man Penicillin ersetzt

Leider ist es jetzt ziemlich schwierig, die Krankheit ohne den Einsatz von antibakteriellen Medikamenten zu heilen. Wenn Sie gegen Penicillin allergisch sind, können Sie es durch andere Antibiotika ersetzen. Es ist besser, Gelder mit ihrem Inhalt vollständig auszuschließen, da nicht bekannt ist, wie der Körper auch nur auf einen minimalen Betrag reagiert.

Wenn es jedoch nicht möglich ist, ein anderes Medikament zu verwenden, ist es besser, Cephalosporine und Carbapeneme zu verwenden, da diese eine milde allergische Reaktion hervorrufen können. Wissenschaftler haben das Auftreten von Allergien gegen Monobactame, Makrolide, Lincosamine und Tetracycline nicht bemerkt.

Es ist besser, keine Antibiotika unnötig zu verwenden, um Ihre eigene Gesundheit nicht zu gefährden, da sie zusätzlich zu allergischen Reaktionen die Funktion von Magen, Leber und Frauen stören können und ein Brustkrebsrisiko haben. Sie werden auch für lange Zeit vom Körper ausgeschieden, reduzieren die Immunität..

Allergie gegen Penicillin - wie man ein Antibiotikum identifiziert und ersetzt

Penicillin gilt als ältere Gruppe von Antibiotika mit einem breiten Wirkungsspektrum..

Es hat eine hohe Effizienz, ein geringes Maß an Nebenwirkungen, aber bei diesem Medikament treten allergische Reaktionen hauptsächlich bei Patienten auf.

Was ist das?

Penicillin ist das Produkt der lebenswichtigen Aktivität vieler Arten des Schimmelpilzes Penicilium chrysogenum usw. Die Sekretion dieser Pilze umfasst verschiedene Arten von Penicillinverbindungen, die in Kristallform erhalten werden.

Penicillin hat eine verheerende Wirkung auf Bakterien wie:

  • Streptokokken;
  • Gonokokken;
  • Meningokokken;
  • Pneumokokken;
  • Anthrax-Krankheitserreger;
  • Tetanus;
  • Diphtherie;
  • Gasbrand;
  • einzelne Heftklammern pathogener Staphylokokken.

Das Medikament ist nicht wirksam gegen Bakterien:

  • enterische Typhus-Ruhr-Gruppe;
  • Pertussis, Friedländer, Tuberkelbazillen;
  • Erreger von Pest, Brucellose, Cholera.

Die effektivste Methode zur Verabreichung des Arzneimittels ist die intramuskuläre Injektion von Penicillin, da es schneller vom Blutplasma absorbiert wird und seine maximale Konzentration nach 60 Minuten erreicht.

Der Wirkstoff dringt schnell ein in:

  • Gelenke;
  • Muskeln;
  • Lungen- und Wundexsudat.

Das Medikament dringt gut in den Fötus ein, wenn es durch die Plazenta injiziert wird.

Welche Präparate enthalten

Im Land gilt Oxacillin als Haupt-AMP dieser Gruppe..

Es ähnelt dem natürlichen Penicillin in seinem antimyrobischen Wirkungsspektrum..

Es ist jedoch im Vergleich zu vielen Staphylokokkenstämmen, einschließlich PRSA, dem Erreger von in der Gemeinschaft erworbenen Infektionen, signifikant schwächer.

Die aktive Komponente des Arzneimittels ist für andere Mikroorganismen praktisch unbrauchbar.

Warum erscheint die Reaktion?

Während einer akuten allergischen Reaktion auf Penicillin kann der Tod eintreten.

Das Allergierisiko steigt in solchen Fällen um ein Vielfaches:

  • Ein Hauttest auf eine allergische Reaktion auf Penicillin ist positiv.
  • manifestierte Urtikaria nach Einnahme eines pharmakologischen Mittels;
  • erlebte anaphylaktische Arzneimittelreaktion.

Das Vorhandensein eines der oben genannten Mittel bedeutet, dass Sie Penicillin durch ein anderes Medikament ersetzen sollten.

Wenn es nicht möglich ist, es durch eine Allergie gegen Penicillin zu ersetzen, können Sie sich auch einer Desensibilisierung unterziehen, die darin besteht, eine kleine Menge des Arzneimittels mit anschließender Dosiserhöhung einzunehmen.

Dieses Verfahren ermöglicht es dem Immunsystem, sich an Penicillin anzupassen, und allergische Reaktionen treten nicht mehr auf. Solche Manipulationen werden am besten unter Aufsicht von Spezialisten durchgeführt..

Symptome einer Penicillinallergie

Allergische Reaktionen treten bei der ersten Verabreichung des Arzneimittels an den Patienten fast nie auf.

Bei nachfolgenden Kursen tritt jedoch eine Allergie unterschiedlicher Schwere auf:

  • Hautausschlag und Rötung in Form von Urtikaria bilden sich auf der Haut;
  • das Auftreten einer Schwellung der Lippen, des Gesichts oder der Zunge;
  • Reizung und Rötung des Augapfels.

In seltenen Fällen verursacht eine Penicillinallergie einen tödlichen anaphylaktischen Schock. Dieser Faktor kann sich mehrere Stunden nach Einnahme des Arzneimittels zeigen..

Anaphylaxie kann begleitet sein von:

  1. Keuchen;
  2. Bewusstlosigkeit;
  3. Atembeschwerden;
  4. starker oder geschwächter Puls;
  5. Verletzung des Stuhls;
  6. blaue Haut;
  7. Übelkeit und Würgereflex.

Bei minimalem Verdacht auf Anaphylaxie müssen Sie dringend einen Krankenwagen rufen.

So finden Sie heraus, ob eine Reaktion vorliegt

Da das Medikament ein großes Reaktionsrisiko birgt, können vor seiner Einführung spezielle Hauttests verschrieben werden..

Wenn an der Injektionsstelle der Testdosis eine Rötung festgestellt wird, weist dies auf das Vorliegen einer Allergie hin.

Diese Reaktion bedeutet, dass der Patient eine erhöhte Empfindlichkeit gegenüber allen Antibiotika einer bestimmten Gruppe aufweist..

Wie zu testen

Wenn es möglich ist, andere Antibiotika gegen Penicillinallergien zu verwenden, werden keine Hauttests durchgeführt.

Für Manipulationen werden sowohl große Determinanten des Arzneimittels (Benzylpenicilloylpolylysin) als auch kleine (Benzylpenylloat, Benzylpenicilloat) verwendet.

Sie können einen Radioallergosorbens-Test verwenden, der weniger empfindlich ist, aber viel länger dauert.

Sie beginnen mit Punktionstests und bei Bedarf werden zusätzlich subkutane Tests durchgeführt.

Die Menge des Arzneimittels wird so gewählt, dass sich die Empfindlichkeit in ausreichender Form manifestieren kann, das Risiko jedoch minimal ist..

Wartezeit auf das Ergebnis - 15 Minuten.

Ein positiver Test auf Penicillinallergie kann festgestellt werden, wenn der Blisterdurchmesser 5 mm überschreitet.

Finden Sie heraus, ob Sie allergisch gegen B-Vitamine sind

Was sind die Symptome einer Zitrusallergie? Die Antwort ist hier.

Was ist zu ersetzen, wenn eine Reaktion auftritt?

Penicillin ist ein Antibiotikum, und solche pharmakologischen Wirkstoffe werden nur verschrieben, wenn ein dringender Bedarf besteht. Daher sollten Sie wissen, wie Sie dieses Medikament ersetzen können, wenn der Patient allergisch dagegen ist.

Die folgenden Produkte haben ähnliche Eigenschaften:

  1. Ceftolosan;
  2. Cefotaxim;
  3. Cefuroxim;
  4. Cefepim usw..

Diese Medikamente sind Penicillin in Bezug auf die Wirkungsweise am nächsten, aber aufgrund dieser Ähnlichkeit kann ein Drittel der Patienten mit Penicillinallergie eine ähnliche Reaktion wie die oben genannten Medikamente entwickeln..

Antibiotika, die zur Reihe der Makrolide und Tetracycline gehören, sind den Wirkungen von Penicillin weniger ähnlich, daher werden sie für jeden Fall einzeln verschrieben:

  • Erythromycin;
  • Roxithromycin;
  • Tetracyclin;
  • Metacyclin;
  • Azithromycin.

Verschreibungsregeln für Antibiotika

Es gibt allgemein anerkannte Regeln für die Verschreibung von Antibiotika, die alle Ärzte leiten..

Diese beinhalten:

  1. solche Medikamente werden ausschließlich für bakterielle Infektionen verschrieben;
  2. Sie können Antibiotika nicht alleine als Prophylaxe gegen irgendeine Krankheit verwenden. Diese Entscheidung kann nur der behandelnde Arzt treffen;
  3. Vor dem Termin müssen Sie Tests durchführen, um festzustellen, ob allergische Reaktionen auf dieses Medikament vorliegen. Wenn möglich, ist es notwendig, das Medikament, das die Reaktion verursacht, durch ein Analogon zu ersetzen.
  4. Eine unangemessene Verschreibung von Antibiotika kann insbesondere für Kinder negative Folgen haben. Erst nach Durchführung der Tests kann der Arzt garantieren, dass die Einnahme dieses oder jenes Arzneimittels wirklich notwendig ist.

Die Gefahr der Selbstmedikation

Penicillin ist das häufigste Arzneimittelallergen.

Überempfindliche Patienten können allein durch den Geruch des Pulvers einen anaphylaktischen Schock erfahren.

Solche Medikamente müssen streng nach ärztlicher Verschreibung und unter strenger Aufsicht eingenommen werden, da die Manifestation allergischer Reaktionen oder Nebenwirkungen unvorhersehbar sein kann..

In einigen Fällen können sie tödlich sein.

Um sich und Ihre Angehörigen zu schützen, ist es besser, im Voraus einen Arzt zu konsultieren und sich einer Reihe von Tests zu unterziehen, um die Möglichkeit von Allergien auszuschließen..

Wenn die Tests positiv sind, sollten Sie andere Antibiotika bevorzugen, die der Wirksamkeit ähnlich sind, aber keine solchen Reaktionen hervorrufen..

Pillen oder Injektionen - gibt es einen Unterschied

Da Penicillin wie einige andere Antibiotika in der sauren Umgebung des Magens stärker zerstört wird, ist es ratsamer, Injektionen zu verwenden.

Wenn die Tabletten jedoch weniger wirksam sind, bedeutet dies nicht, dass sich die allergische Reaktion nicht manifestiert..

Wenn bei der Verwendung von Tabletten die Wirksamkeit von Penicillin abnimmt, werden alle negativen Faktoren in Bezug auf eine allergische Person vollständig offengelegt.

Daher ist es besser, Pulver zur Injektion zu verwenden, da es wirksamer ist..

Liste der Antihistaminika

Leichte allergische Reaktionen können mit Antihistaminika kontrolliert werden, die in Apotheken leicht erhältlich sind..

Einige von ihnen erzielen jedoch nicht den gewünschten Effekt, und wenn sie helfen, verursachen sie eine Reihe von Nebenwirkungen wie Schläfrigkeit, Lethargie usw..

Wenn ein Medikament wie Penicillin dringend benötigt wird, benötigen Sie ein Mini-Erste-Hilfe-Set und eine Spritze mit Adrenalin..

In solchen Fällen sollte der Patient wissen, wie er die Injektion richtig verabreicht..

Was zu tun ist?

Wenn sich in der Anamnese oder als Ergebnis eines Tests auf allergische Reaktionen auf Penicillin als positiv herausgestellt hat und die Einnahme des Arzneimittels einfach erforderlich ist, sollten Sie zunächst mit Ihrem Arzt über die Möglichkeit sprechen, dieses Arzneimittel durch seine sichereren Gegenstücke zu ersetzen, um die Manifestation schwerer allergischer Reaktionen zu vermeiden.

Wenn der Patient nach einigen Stunden das Gefühl hat, dass sich sein Allgemeinzustand zu ändern beginnt und Nebenwirkungen auftreten, sollten Antihistaminika eingenommen werden, die ihn stoppen können..

Wenn sich der Zustand nicht bessert, ist es besser, einen Krankenwagen zu rufen, da ein anaphylaktischer Schock auftreten kann.

Lesen Sie, ob Sie allergisch gegen Bier sein können

Was sind die Symptome einer Goldallergie? Folge dem Link.

Was sind die Ursachen für Metallallergien? Mehr erfahren.

Verhütung

Vorbeugende Manipulationen im Zusammenhang mit dieser Allergie sind die Grundlage für ihre Behandlung..

Wann immer Sie Medikamente einnehmen müssen, müssen Sie alle Medikamente der Penicillin-Serie von ihnen ausschließen..

Zur Vorbeugung gehört die Einnahme von Penicillin in minimalen Dosen unter Aufsicht von Ärzten mit einer allmählichen Erhöhung der Medikamentenmenge.

Infolgedessen reagiert der Körper weniger auf das Medikament..

Zurück: Allergie gegen B-Vitamine

Weiter: Schweißallergie

Penicillin ist eine ältere Gruppe von Antibiotika mit einem sehr breiten Wirkungsspektrum. Mit hoher Effizienz weist es ein relativ geringes Maß an Kontraindikationen und Nebenwirkungen auf. Bei Patienten treten jedoch häufig allergische Reaktionen auf dieses Arzneimittel auf.

Penicillin kommt während des Lebens vieler Arten von Schimmelpilzen vor, wie z. B. Penicillium chrysogenum. Ein aus diesen Pilzen gewonnenes Antibiotikum kann mit solchen Bakterien umgehen:

  • Gonokokken;
  • Streptokokken;
  • Meningokokken;
  • Pneumokokken;
  • Erreger der Diphtherie;
  • Milzbrand;
  • Tetanus;
  • Gasbrand.

Fälle mit einer Manifestation einer Allergie gegen das Antibiotikum Penicillin werden ständig aufgezeichnet, und die Zahl wächst von Jahr zu Jahr. Allergische Reaktionen werden durch Medikamente, Penicillin und Beta-Lactam-Antibiotika verursacht. Statistiken zeigen, dass bei jedem dritten Patienten im Alter von 20 bis 50 Jahren eine negative Reaktion auftritt. Gleichzeitig tritt eine schwere Manifestation in Form eines anaphylaktischen Schocks nur in 0,01% der Fälle auf..

Wir empfehlen auch zu lesen:

Anleitung zur Verwendung einer Suspension Enterofuril für Kinder Vorbereitungen zur Normalisierung der Darmflora Polysorb oder Enterosgel, die für Kinder mit Allergien besser ist Wie man Kaliumpermanganat im Falle einer Vergiftung richtig verdünnt

Es ist wichtig, Allergien rechtzeitig zu identifizieren und ein Antibiotikum auszuwählen, das besser mit dem Körper kompatibel ist.

Allergie-Veranlagung

Um herauszufinden, ob eine Person gegen das Antibiotikum Penicillin allergisch ist oder nicht, muss es in den Körper eingeführt und auf weitere Reaktionen überwacht werden. Leider ist dies im Moment der einzige Weg. Erst nach der Verabreichung des Arzneimittels kann eine Person eine negative Reaktion spüren, die sich in Form von Juckreiz unter der Haut äußern kann.

Wenn die ersten Symptome auftreten, muss ein Arzt konsultiert werden, um die allergische Reaktion des Körpers auf Penicillin zu bestätigen oder abzulehnen.

Alle von Medizinern durchgeführten Eingriffe sind absolut sicher und werden mit geschwächten Arzneimitteln in kleinen Dosen durchgeführt.

Ursachen und Symptome

Die Ursachen einer allergischen Reaktion und die damit verbundenen Symptome unterscheiden sich kaum von den Ursachen und Symptomen, die von anderen Allergenen ausgehen.

Die Hauptursachen für Allergien:

  1. Alter. Ein junger Organismus zwischen 25 und 40 Jahren gilt als am besten geschützt. Kinder und ältere Menschen gelten als am stärksten gefährdet..
  2. Begleitkrankheiten. Eine Allergie gegen Penicillin kann durch das Vorhandensein von Krankheiten wie lymphatischer Leukämie, Asthma bronchiale und Cytomegalievirus-Infektion beim Patienten verursacht werden.
  3. Die Menge und Häufigkeit der Einnahme des Antibiotikums. Bei einer Einzeldosis Penicillin ist das Auftreten einer negativen Reaktion unwahrscheinlich.
  4. Einnahme von Medikamenten (Betablocker).
  5. Essen von Lebensmitteln, die Penicillin enthalten. Beispielsweise wird dem Tierfutter Penicillin zugesetzt, um die Haltbarkeit von Fleisch zu erhöhen..
  6. Genetische Veranlagung. Wissenschaftler haben einen direkten Zusammenhang zwischen Drogenunverträglichkeiten bei Eltern und ihren Kindern nachgewiesen. Obwohl diese Beziehung nicht 100% ist, ist das Risiko sehr hoch.

Siehe auch: Wie man Haferöl einnimmt: Nutzen und Schaden für den Körper

Nach der ersten Einnahme eines Antibiotikums kann einer Person nichts passieren: Der Körper braucht einige Zeit, um es zu untersuchen und mit ihm zu interagieren. Und wenn der Körper feststellt, dass das Medikament eine Allergie auslöst, treten die Reaktionen immer häufiger auf..

Wenn Sie allergisch gegen Penicillin sind, können folgende Symptome auftreten:

  • Anaphylaktischer Schock, Quinckes Ödem. Wenn der Schock nicht rechtzeitig lokalisiert wird, können die Folgen tödlich sein..
  • Das Auftreten eines Ausschlags verschiedener Arten und an verschiedenen Orten.
  • Starker Juckreiz.
  • Entwicklung von Gelbsucht.
  • Der Beginn der Schwellung von Weichteilen und Schleimhäuten.

Allergien können auch zu einem schwereren Stadium fortschreiten und innere Organe wie Leber und Nieren sowie die Atmungsorgane und das Herz-Kreislauf-System betreffen. Folgende Krankheiten können sich in Form von Komplikationen entwickeln: Alveolitis, Lungeninfiltration, Bronchospasmus, Vaskulitis, Myokarditis.

Erste Hilfe und Allergiebehandlung

Wenn die ersten Anzeichen einer Penicillinallergie auftreten, müssen Sie die Einnahme sofort abbrechen und dann je nach Schwere der Situation handeln. Wenn die Allergie eine milde Form angenommen hat, können Sie bestimmte Medikamente wie Loratidin und Fexofenadin oral verabreichen oder intramuskulär Suprastin oder Tavegil injizieren.

Wenn sich die Allergie in schwerer Form manifestiert und von einem Quincke-Ödem oder einem anaphylaktischen Schock begleitet wird, muss Adrenalin unverzüglich injiziert oder durch Prednisolon oder Dexamethason ersetzt werden. Bei Hautausschlägen können Sie eine entzündungshemmende Salbe verwenden..

Alle Manipulationen mit der Einführung von Antibiotika und anderen Arzneimitteln sollten von einem erfahrenen Spezialisten durchgeführt werden, vorzugsweise in einer speziellen Einrichtung. Nach der Injektion oder dem Gebrauch spezieller Medikamente muss das erste Mal unter ärztlicher Aufsicht durchgeführt werden, um negative Reaktionen erkennen zu können.

Wenn eine Person gegen ein Antibiotikum allergisch ist, muss darauf vorbereitet werden, dass der Arzt während eines Besuchs bei ihm viele Fragen stellt. Die Genauigkeit der Diagnose und die Wirksamkeit des Behandlungsverlaufs hängen davon ab, wie vollständig und qualitativ die Antworten sein werden. Um nützliche Informationen korrekt zu sammeln, müssen einige wichtige Punkte beachtet werden:

  1. Haben Verwandte Allergien?.
  2. Das Vorhandensein chronischer genetisch bedingter Krankheiten.
  3. Führen Sie ein Tagebuch über die Einnahme von Medikamenten.
  4. Sind Lebensmittelzusatzstoffe in der Ernährung enthalten?.
  5. Geben Sie die Symptome und die Chronologie des Auftretens von Komplikationen und Konsequenzen an (falls vorhanden)..
  6. Nehmen die Patienten andere Medikamente als Antibiotika ein?.

Wenn Sie ein Tagebuch über alle Ereignisse und Veränderungen im Körper führen, ist es nicht schwierig, alle Fragen des Arztes zu beantworten..

Wenn Sie allergisch gegen Penicillin sind, welches Antibiotikum Sie ersetzen sollten und soweit dies möglich ist - obwohl Penicillin ein sehr breites Wirkungsspektrum aufweist, muss es durch ein Analogon ersetzt werden, wenn eine allergische Veranlagung festgestellt wird. Es versteht sich, dass halbsynthetische Antibiotika wie Ampicillin, Amoxicillin und Cephalosporin eine ähnliche Wirkung wie Penicillin haben, da sie Beta-Lactamringe enthalten.

Siehe auch: Die besten preiswerten und wirksamen Hämorrhoiden-Salben

Die folgenden Antibiotika werden üblicherweise als Ersatz für Penicillin verwendet:

  • Biseptol;
  • Canomycin;
  • Aminoglycosid;
  • Erythromycin;
  • Gentamicin.

Es gibt viele Gründe, dieses oder jenes Antibiotikum abzulehnen, sowie die Gründe, warum der Arzt diese oder jene Behandlungsmethode nicht verschreiben kann. Wenn die Behandlung nicht ohne ein erhöhtes Risiko für den Patienten durchgeführt werden kann, sollte sie in einem Krankenhaus unter der obligatorischen Aufsicht des behandelnden Arztes durchgeführt werden. Die Therapie beginnt mit kleinen Dosen, um den Körper auf die weitere Behandlung vorzubereiten und auf Allergien gegen das verwendete Medikament zu prüfen.

Amoxiclav als Alternative

Wenn Sie allergisch gegen Penicillin sind, können Sie ein pharmakologisches Medikament wie Amoxiclav verwenden. Das Medikament ist in zwei Formen erhältlich: Pulver und Tabletten. Das Arzneimittel hat in vielen Bereichen Anwendung gefunden:

  • Behandlung gynäkologischer Probleme;
  • Behandlung von Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts;
  • Antiinfektivum;
  • in der HNO;
  • als wirksames Antibiotikum in vielen Bereichen.

Das Medikament Amoxiclav gehört zur Penicillin-Gruppe und seine chemische Zusammensetzung kommt gut mit Krankheitserregern wie Shigella, Streptokokken, Escherichia und Proteus zurecht. Aufgrund der Herkunft und Kontraindikationen dieses Arzneimittels ist die unabhängige Anwendung von Ärzten kontraindiziert.

  • Inkompatibilität mit Beta-Lactam-Antibiotika;
  • Empfindlichkeit gegenüber Cephalosporinen;
  • infektiöse Mononukleose.

Es gibt eine Reihe von Fällen, in denen die Anwendung von Amoxiclav nur unter ständiger Aufsicht eines Arztes zulässig ist. Dies ist vor allem die Schwangerschaft und die Stillzeit. Außerdem wird eine medizinische Überwachung auf Erkrankungen der Leber und des Magen-Darm-Trakts durchgeführt..

Bei der Behandlung von Krankheiten bei Kindern wird häufig das Medikament Amoxiclav verwendet, das in seiner chemischen Zusammensetzung Clavulansäure und Amoxicillin enthält. Vor der Anwendung dieses Arzneimittels muss jedoch das Vorhandensein oder Nichtvorhandensein einer allergischen Reaktion beim Kind festgestellt werden. Zu diesem Zweck wird dem Patienten ein Hauttest unterzogen. Wenn dies nicht möglich ist, wird das Arzneimittel in kleinen Dosen verabreicht und die Reaktion des Körpers wird genau überwacht..

Siehe auch: Analzäpfchen zur Behandlung von Rissen im Anus

In Abwesenheit einer allergischen Reaktion wird die Dosis schrittweise auf den erforderlichen Wert erhöht. Wenn die ersten Anzeichen einer Allergie auftreten, wird der Zugang des Arzneimittels zum Körper sofort blockiert und dem Patienten wird jegliches Antihistaminikum injiziert. Weitere medizinische Hilfe hängt von der Schwere der Allergie ab..

Wenn eine persönliche Unverträglichkeit des Patienten gegenüber Penicillin festgestellt wird, werden ihm Antibiotika verschrieben, deren Wirkmechanismus ähnlich ist.

Um das Risiko einer allergischen Reaktion auf Penicillin zu minimieren, muss bei der Anwendung große Sorgfalt angewendet werden. Und obwohl ein Medikament, das Penicillin enthält, ohne Rezept und ärztliche Genehmigung in einer Apotheke gekauft werden kann, sollten Sie vor der Anwendung einen Spezialisten konsultieren. Es ist verboten, Antibiotika zu prophylaktischen Zwecken zu verwenden.

Um Allergien zu vermeiden, müssen Sie die Auswahl der Lebensmittel sorgfältig angehen und Fleisch von vertrauenswürdigen Lieferanten kaufen. Vor dem Verzehr von Fleisch muss es gut gekocht werden, damit alle Fremdstoffe austreten. Es ist ratsam, sich mit saisonalem Obst und Gemüse einzudecken. Vergessen Sie vor der Verwendung von Medikamenten, die Penicillin ersetzen, nicht die Möglichkeit einer Kreuzreaktion. Wenn eine Person gegen das Antibiotikum Penicillin allergisch ist, besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit, dass bei der Einnahme von Arzneimitteln mit folgenden Substanzen eine negative Reaktion auftritt:

  • Cephalosporine;
  • alle natürlichen Penicilline;
  • Mecillam, Azlocillin, Mezlocillin;
  • Aminopenicilline (Ampicillin, Amoxicillin);
  • halbsynthetische Penicilline (Methicillin, Oxacillin, Naficillin).

Daraus folgt, dass das Ersetzen von Penicillin durch Arzneimittel, die diese Antibiotika enthalten, zu den gleichen allergischen Folgen führt. Während einer Allergie gegen Penicillin ist die Verwendung bestimmter Salben sowie Augen- und Nasentropfen mit antibakteriellen Substanzen verboten. Daher ist es notwendig, die Zusammensetzung vor der Verwendung sorgfältig zu untersuchen. In der Kindheit können Allergien von selbst verschwinden, wenn sie vorübergehend sind..

Wenn eine Person gegen Penicillin allergisch ist, ist das Ersetzen eines inkompatiblen Arzneimittels kein Problem. Die Hauptsache ist, bei der Auswahl eines neuen Arzneimittels einen Arzt zu konsultieren oder ihm die Wahl eines Analogons vollständig zu geben. Vor dem Termin sollte der Arzt Hauttests durchführen, um die Empfindlichkeit gegenüber verschiedenen Antibiotika zu bestimmen. Einige Krankheiten können nur mit Medikamenten der Penicillin-Reihe (Streptokokken-Endokarditis) geheilt werden..

Diagnostik: So finden Sie heraus, ob eine Allergie gegen Antibiotika besteht?

Aus Sicherheitsgründen empfehlen die Ärzte daher, im Voraus zu ermitteln, gegen welches Antibiotikum Sie allergisch sind. Es stellt sich die Frage, woher wissen Sie, welche Antibiotika allergisch sind? Um festzustellen, welches Antibiotikum eine erhöhte Empfindlichkeit aufweist, muss eine Diagnose gestellt werden. Eine der diagnostischen Methoden sind Labortests von venösem Blut. Mit einer Blutuntersuchung auf Antibiotika-Allergien können Sie zuverlässig einen Faktor ermitteln, der eine akute Reaktion des Immunsystems hervorruft. Dies erleichtert die Auswahl von Antibiotika, die keine Allergien verursachen. In unserem medizinischen Zentrum "Garantmed" können Sie eine Blutuntersuchung durchführen lassen, um eine Allergie gegen ein Antibiotikum festzustellen. Die Kosten für die Analyse betragen 250 Rubel für jeden Indikator.

Wenn Ihr Arzt oder Sie eine Allergie gegen ein Antibiotikum vermuten, können Sie in St. Petersburg jederzeit eine Analyse zu einem humanen Preis unter der Adresse Dachny pr. 17, Gebäude 1 erhalten. Kommen Sie, wir helfen Ihnen gerne weiter!

  • Diagnose einer Anästhesieallergie
  • Tests auf Pilzallergene
  • Pollenallergentests
  • Haushaltsallergentests
  • Nahrungsmittelallergentests

Penicillin ist das erste älteste Antibiotikum, das aus den Abfallprodukten von Mikroorganismen synthetisiert wird. Es wurde erstmals 1928 von Alexander Fleming aus einem schimmeligen Pilz isoliert. Dank dieser Entdeckung gelang ein großer Durchbruch in der Medizin. Die bakterizide Wirkung des neuen Arzneimittels ermöglichte die erfolgreiche Bekämpfung von Krankheiten, die lange Zeit als unheilbar galten und eine große Anzahl von Menschenleben forderten: Sepsis, Tuberkulose, Syphilis, Lungenentzündung.

In den vierziger Jahren des letzten Jahrhunderts wurde eine Technologie zur Herstellung von Penicillin im industriellen Maßstab entwickelt. Auf dem modernen Pharmamarkt nimmt diese Gruppe von Antibiotika insbesondere aufgrund der minimalen Anzahl von Nebenwirkungen nach wie vor eine führende Position bei der Behandlung von Infektionskrankheiten ein. Es ist wichtig zu verstehen, warum manche Menschen eine negative Reaktion auf dieses Medikament entwickeln..

Warum der Körper negativ auf ein Antibiotikum reagiert

Penicillin ist eine niedermolekulare Substanz und kann daher keine pathologische Reaktion des Immunsystems hervorrufen. Es provoziert seine molekulare Kombination eines Antibiotikums mit einem endogenen Protein.

Die Entwicklung einer Überempfindlichkeit gegen Penicillin ist häufig nicht nur mit einer unkontrollierten Einnahme des Arzneimittels verbunden. Es ist weit verbreitet in der Medizin sowie in der Lebensmittel- und Agrarindustrie. Antibiotika werden zur Anreicherung von Futtermitteln für Rinder und Geflügel verwendet, sodass ein Teil des Arzneimittels in Milch, Fleisch und Eiern enthalten sein kann. Einige Hersteller behandeln Lebensmittel mit dem Medikament, um die Haltbarkeit zu verlängern.

Eine Allergie gegen die Penicillin-Serie hängt nicht vom Alter der Person ab und kann sowohl bei einem Kind als auch bei einem Erwachsenen diagnostiziert werden. Laut einigen Statistiken sind Menschen im Alter zwischen 20 und 45 Jahren jedoch anfälliger dafür..

Das Risiko, an der Krankheit zu erkranken, besteht bei Personen, deren berufliche Tätigkeit mit häufigem Kontakt mit Penicillin verbunden ist.

Die Entwicklung der Empfindlichkeit bei einem Kind kann auf eine Sensibilisierung während der Entwicklung des Fötus oder auf eine genetische Veranlagung zurückzuführen sein. Bei Säuglingen tritt eine allergische Reaktion auf, wenn das Medikament von einer stillenden Mutter eingenommen wird.

Manchmal ist es nicht das Medikament selbst, das eine Unverträglichkeit gegenüber Penicillin verursachen kann, sondern die in seiner Zusammensetzung enthaltenen Hilfsstoffe - Stabilisatoren und Konservierungsmittel.

Eine Allergie gegen Antibiotika der Penicillin-Gruppe ist eine der häufigsten Arten dieser Krankheit..

Wie entwickelt sich eine negative Reaktion auf ein Medikament?

Eine allergische Reaktion auf Penicillin tritt nach der ersten Dosis des Arzneimittels nicht auf. Es tritt nach wiederholter Anwendung auf, kann von unterschiedlicher Schwere sein und in der Häufigkeit des Auftretens von Symptomen variieren, erfordert jedoch immer das Ersetzen von Penicillin durch ein anderes Medikament.

Eine sofortige Reaktion entwickelt sich innerhalb von 30-60 Minuten nach Einnahme des Arzneimittels und geht mit schweren Symptomen einer Penicillinallergie einher:

  • Rötung oder Zyanose der Haut, begleitet von Juckreiz, Blasen;
  • signifikante Schwellung der Arme, Beine, des Gesichts (Wangen, Lippen, Zunge);
  • Entzündung der Augenschleimhaut, Tränenfluss;
  • erhöhte Herzfrequenz, Tachykardie;
  • Blutdrucksenkung;
  • Atembeschwerden, Keuchen;
  • Gelbsucht, Verfärbung des Urins;
  • Verwirrung, Ohnmacht;
  • Schmerz und Schmerz im Bauch;
  • fieberhafter Zustand;
  • Übelkeit, Erbrechen, Durchfall;
  • Quinckes Ödem.

Auf dem Foto sehen wir einige Symptome einer schweren Penicillinallergie:

Mal sehen, wie sich eine Allergie gegen Penicillin mit verzögerten Symptomen (innerhalb von 24-72 Stunden) manifestiert. Es geht einher mit Hautausschlägen in Form von Blasen, Rötung und Verhärtung der Haut an der Injektionsstelle, starkem Juckreiz, Kehlkopfödem und Bronchospasmus.

Manchmal manifestiert sich eine allergische Reaktion in Form des Lyell- und Stevens-Johnson-Syndroms. Es ist gekennzeichnet durch akute plötzliche Gelenkschmerzen, allgemeine Schwäche und Fieber. Nach einer Weile treten symmetrische Hautausschläge auf den Schleimhäuten und der Haut in Form kleiner Papeln mit einem Durchmesser von 2 bis 5 Millimetern auf. Bei den meisten Patienten sind der Gesichtsbereich, der Hand- und Fußrücken sowie die Ellbogen- und Kniebeugen betroffen. Jede Papel ist visuell in zwei Teile unterteilt: einen Hohlraum mit Blut und proteinhaltiger Flüssigkeit. Auf den Schleimhäuten sind Papeln schmerzhaft und hinterlassen Erosion..

Die Schwere der allergischen Reaktion hängt von der Methode, Häufigkeit und Dauer des Antibiotikaeinsatzes ab. Am häufigsten tritt eine Empfindlichkeit nach längerer Therapie mit Penicillin und der Injektionsmethode seiner Verabreichung auf.

Es ist wichtig, zwischen Babyallergiesymptomen und anderen Hautausschlägen wie Windpocken und stacheliger Hitze zu unterscheiden..

Ein Beispiel ist auf dem Foto dargestellt.

Bei den ersten Symptomen einer Allergie gegen Ampicillin und andere Medikamente sollten Sie sofort professionelle medizinische Hilfe in Anspruch nehmen.

Manchmal kann eine pathologische Reaktion des Körpers auf Penicillin einen anaphylaktischen Schock hervorrufen, der sofortiges Handeln erfordert.

Wie man einen anaphylaktischen Schock erkennt

Anzeichen eines anaphylaktischen Schocks müssen nicht nur dem Patienten selbst, sondern auch seiner unmittelbaren Umgebung bekannt sein. Verschiedene Symptome werden von Fachärzten unterschieden:

  • Hypertonie, vor deren Hintergrund die Entwicklung eines Hirnödems möglich ist;
  • Herzklopfen, Herzschmerz;
  • Verwirrung, Sprachbehinderung;
  • scharfe Kopfschmerzen;
  • ein starker Blutdruckabfall;
  • Brummen und Lärm in den Ohren;
  • Krämpfe.

Der Beginn eines anaphylaktischen Schocks kann verborgen vergehen und sich dann blitzschnell entwickeln. Der Austritt aus diesem Zustand verzögert sich manchmal um mehrere Tage. Wenn der Angriff nicht rechtzeitig gestoppt wird, ist die Wahrscheinlichkeit des Todes hoch..

Lebensbedrohliche Hilfe

Bei den ersten Symptomen, die auf die Entwicklung eines anaphylaktischen Schocks hinweisen, muss ein Krankenwagen gerufen oder das Opfer selbst in eine medizinische Einrichtung gebracht werden.

Vor der Ankunft der Brigade sollte der Patient Zugang zu frischer Luft erhalten und auf eine ebene Fläche gelegt werden, wobei die Beine angehoben und an den Knien gebeugt werden. Drehen Sie den Kopf zur Seite, um Aspiration mit Erbrochenem zu vermeiden. Halten Sie Puls und Atemfrequenz unter Kontrolle. Bei Bedarf Brustkompressionen und künstliche Beatmung anwenden.

Wie wird eine Penicillin-Intoleranz diagnostiziert?

Für eine genaue Diagnose einer Allergie gegen Antibiotika der Penicillin-Gruppe müssen Sie sich an einen Allergologen wenden. Basierend auf den Ergebnissen der Anamnese, der Untersuchung der Haut und der Schleimhäute, der Auskultation der Atmungsorgane und der Palpation der Bauchregion weist der Arzt den Patienten auf die erforderlichen Tests hin:

  1. Blut wird zur biochemischen und hämatologischen Analyse entnommen, Blut wird auf Immunglobuline getestet.
  2. Die Zusammensetzung von Urin, Kot und Auswurf wird untersucht.
  3. Tupfer werden aus der Nasen- und Mundhöhle entnommen.

Hauttests sind die zugänglichste und gebräuchlichste Methode zur Diagnose einer Krankheit, mit der Sie das Antigen mit hoher Genauigkeit bestimmen können. Diese Methode wird angewendet, wenn eine detaillierte Untersuchung der Anamnese nicht dazu beigetragen hat, die Ursache des pathologischen Zustands zu identifizieren..

Wenn nicht bekannt ist, ob zuvor eine negative Reaktion auf ein Antibiotikum aufgetreten ist, ist es auch wichtig, Forschung zu betreiben. Die Wichtigkeit davon wird im Video beschrieben..

Da Allergien eine unheilbare Krankheit sind, besteht die Behandlung zunächst darin, den Kontakt mit dem Allergen auszuschließen. Bei Symptomen einer Überempfindlichkeit gegen Arzneimittel der Penicillin-Gruppe sollte eine Antibiotikatherapie vermieden werden. Wenn Sie eine Behandlung verschreiben, müssen Sie Ihren Arzt über Ihre Allergie gegen die Penicillin-Serie informieren, damit er etwas findet, durch das er sie ersetzen kann..

Um die milde Symptomatik einer allergischen Reaktion auf Penicillin zu lindern und zu lindern, können Sie Injektionen von Antihistaminika verwenden, um Histaminrezeptoren, hormonelle und nicht hormonelle Salben zu blockieren, Cremes, um die Manifestation von Dermatitis zu stoppen.

Bei schweren Symptomen müssen Arzneimittel auf der Basis von synthetischem Adrenalin wie Epinephrin, Dexamethason oder Prednisolon verabreicht werden. Der Verlauf dieser Medikamente ist in der Regel kurz und wird von einem individuell qualifizierten Spezialisten ausgewählt..

Bei der Behandlung von Allergien zu Hause müssen Sie äußerst vorsichtig mit den geringsten Veränderungen des Wohlbefindens umgehen. Eine Verschlechterung des Zustands muss unverzüglich dem behandelnden Arzt gemeldet werden..

Während einer Exazerbation ist die Verwendung alternativer Behandlungsmethoden strengstens untersagt..

Was anstelle von Penicillin zu verwenden

Es ist wichtig zu verstehen, durch welches Antibiotikum Penicillin ersetzt werden kann, wenn Sie allergisch dagegen sind. Die Medikamente mit ähnlicher Wirkung sind am sichersten:

  • Makrolide (Azithromycin, Sumamed);
  • Sulfonamide (Argidin, Biseptol, Tsiplin);
  • Aminoglycoside (Gentamicin, Amikacin);
  • Tetracycline (Doxycyclin, Unidox Solutab).

Sie sind als intravenöse, intramuskuläre, orale und topische Injektion erhältlich. Entscheiden Sie gemeinsam mit Ihrem Arzt, durch was Penicillin ersetzt werden soll, wenn Sie allergisch dagegen sind.

Im Falle einer allergischen Reaktion auf Antibiotika der Penicillin-Gruppe kann eine Kreuzallergie gegen auf Cephalosporin basierende antibakterielle Arzneimittel auftreten: Maxipim, Cefepim, Izodepom, Ladef, Movizar und andere.

Die Verwendung einer Gruppe von Antibiotika sollte von einem qualifizierten Spezialisten überwacht werden.

Um eine Verschlimmerung einer allergischen Reaktion zu vermeiden, ist es notwendig, den Einsatz von Antibiotika der Penicillin-Gruppe mit großer Sorgfalt zu behandeln. Vor der Verschreibung einer Behandlung für eine Krankheit muss das medizinische Personal über das Vorhandensein einer Empfindlichkeit gegenüber dem Arzneimittel informiert werden. Der Arzt wird darüber nachdenken, wie Penicillin in einer bestimmten Situation ersetzt werden kann. Antibiotika müssen streng nach seinen Anweisungen verwendet werden..

Die Auswahl von Lebensmitteln sollte beim Kauf von Produkten von vertrauenswürdigen Lieferanten gleichermaßen verantwortungsbewusst behandelt werden. Vermeiden Sie Lebensmittel, die möglicherweise Antibiotika enthalten.

Allergie gegen Penicillin als ersetzen

Penicillin gilt als ältere Gruppe von Antibiotika mit einem breiten Wirkungsspektrum..

Es hat eine hohe Effizienz, ein geringes Maß an Nebenwirkungen, aber bei diesem Medikament treten allergische Reaktionen hauptsächlich bei Patienten auf.

Was ist das?

Penicillin ist das Produkt der lebenswichtigen Aktivität vieler Arten des Schimmelpilzes Penicilium chrysogenum usw. Die Sekretion dieser Pilze umfasst verschiedene Arten von Penicillinverbindungen, die in Kristallform erhalten werden.

Penicillin hat eine verheerende Wirkung auf Bakterien wie:

  • Streptokokken;
  • Gonokokken;
  • Meningokokken;
  • Pneumokokken;
  • Anthrax-Krankheitserreger;
  • Tetanus;
  • Diphtherie;
  • Gasbrand;
  • einzelne Heftklammern pathogener Staphylokokken.

Das Medikament ist nicht wirksam gegen Bakterien:

  • enterische Typhus-Ruhr-Gruppe;
  • Pertussis, Friedländer, Tuberkelbazillen;
  • Erreger von Pest, Brucellose, Cholera.

Die effektivste Methode zur Verabreichung des Arzneimittels ist die intramuskuläre Injektion von Penicillin, da es schneller vom Blutplasma absorbiert wird und seine maximale Konzentration nach 60 Minuten erreicht.

Der Wirkstoff dringt schnell ein in:

Das Medikament dringt gut in den Fötus ein, wenn es durch die Plazenta injiziert wird.

Welche Präparate enthalten

Im Land gilt Oxacillin als Haupt-AMP dieser Gruppe..

Es ähnelt dem natürlichen Penicillin in seinem antimyrobischen Wirkungsspektrum..

Hat die Allergie Sie? Genug um zu ertragen! Ärzte verbergen, dass Allergien durch eine einfache....

Es ist jedoch im Vergleich zu vielen Staphylokokkenstämmen, einschließlich PRSA, dem Erreger von in der Gemeinschaft erworbenen Infektionen, signifikant schwächer.

Die aktive Komponente des Arzneimittels ist für andere Mikroorganismen praktisch unbrauchbar.

Warum erscheint die Reaktion?

Während einer akuten allergischen Reaktion auf Penicillin kann der Tod eintreten.

Das Allergierisiko steigt in solchen Fällen um ein Vielfaches:

  • Ein Hauttest auf eine allergische Reaktion auf Penicillin ist positiv.
  • manifestierte Urtikaria nach Einnahme eines pharmakologischen Mittels;
  • erlebte anaphylaktische Arzneimittelreaktion.

Das Vorhandensein eines der oben genannten Mittel bedeutet, dass Sie Penicillin durch ein anderes Medikament ersetzen sollten.

Wenn es nicht möglich ist, es durch eine Allergie gegen Penicillin zu ersetzen, können Sie sich auch einer Desensibilisierung unterziehen, die darin besteht, eine kleine Menge des Arzneimittels mit anschließender Dosiserhöhung einzunehmen.

Dieses Verfahren ermöglicht es dem Immunsystem, sich an Penicillin anzupassen, und allergische Reaktionen treten nicht mehr auf. Solche Manipulationen werden am besten unter Aufsicht von Spezialisten durchgeführt..

Symptome einer Penicillinallergie

Allergische Reaktionen treten bei der ersten Verabreichung des Arzneimittels an den Patienten fast nie auf.

Bei nachfolgenden Kursen tritt jedoch eine Allergie unterschiedlicher Schwere auf:

  • Hautausschlag und Rötung in Form von Urtikaria bilden sich auf der Haut;
  • das Auftreten einer Schwellung der Lippen, des Gesichts oder der Zunge;
  • Reizung und Rötung des Augapfels.

In seltenen Fällen verursacht eine Penicillinallergie einen tödlichen anaphylaktischen Schock. Dieser Faktor kann sich mehrere Stunden nach Einnahme des Arzneimittels zeigen..

Chefallergiker: Allergie ist kein biologischer Fehler, sondern unsere Verteidigung. Und dieser Schutz muss mit Vitaminkomplexen gestärkt werden, dann werden Sie alle allergischen Reaktionen los. Das erste Mittel gegen Allergien mit einer individuellen Zusammensetzung wird Ihnen in diesem Kampf helfen.

Anaphylaxie kann begleitet sein von:

  1. Keuchen;
  2. Bewusstlosigkeit;
  3. Atembeschwerden;
  4. starker oder geschwächter Puls;
  5. Verletzung des Stuhls;
  6. blaue Haut;
  7. Übelkeit und Würgereflex.

Bei minimalem Verdacht auf Anaphylaxie müssen Sie dringend einen Krankenwagen rufen.

Foto: Nesselsucht-ähnlicher Ausschlag

So finden Sie heraus, ob eine Reaktion vorliegt

Da das Medikament ein großes Reaktionsrisiko birgt, können vor seiner Einführung spezielle Hauttests verschrieben werden..

Wenn an der Injektionsstelle der Testdosis eine Rötung festgestellt wird, weist dies auf das Vorliegen einer Allergie hin.

Diese Reaktion bedeutet, dass der Patient eine erhöhte Empfindlichkeit gegenüber allen Antibiotika einer bestimmten Gruppe aufweist..

Wie zu testen

Wenn es möglich ist, andere Antibiotika gegen Penicillinallergien zu verwenden, werden keine Hauttests durchgeführt.

Für Manipulationen werden sowohl große Determinanten des Arzneimittels (Benzylpenicilloylpolylysin) als auch kleine (Benzylpenylloat, Benzylpenicilloat) verwendet.

Sie können einen Radioallergosorbens-Test verwenden, der weniger empfindlich ist, aber viel länger dauert.

Krankheitsbild

Was Ärzte über Antihistaminika sagen

Doktor der medizinischen Wissenschaften, Professor Emelyanov G.V. Medizinische Praxis: über 30 Jahre. Praktische medizinische Erfahrung: über 30 Jahre

Ich behandle seit vielen Jahren Allergien bei Menschen. Als Arzt können Allergien zusammen mit Parasiten im Körper zu schwerwiegenden Folgen führen, wenn Sie sich nicht mit ihnen befassen..

Nach den neuesten Daten der WHO sind es die allergischen Reaktionen im menschlichen Körper, die zu den meisten tödlichen Krankheiten führen. Und alles beginnt mit der Tatsache, dass eine Person eine juckende Nase, Niesen, laufende Nase, rote Flecken auf der Haut, in einigen Fällen Ersticken entwickelt.

Jedes Jahr sterben 7 Millionen Menschen an Allergien, und das Ausmaß der Läsion ist so hoch, dass das allergische Enzym in fast jeder Person vorhanden ist.

Leider verkaufen Apothekenunternehmen in Russland und den GUS-Staaten teure Medikamente, die nur die Symptome lindern und damit Menschen auf dieses oder jenes Medikament setzen. Deshalb gibt es in diesen Ländern einen so hohen Prozentsatz an Krankheiten und so viele Menschen leiden unter "nicht arbeitenden" Drogen.

Das einzige Medikament, das ich empfehlen möchte und das von der Weltgesundheitsorganisation offiziell zur Behandlung von Allergien empfohlen wird, ist Histanol NEO. Dieses Medikament ist der einzige Weg, um den Körper von Parasiten sowie Allergien und deren Symptomen zu reinigen. Derzeit ist es dem Hersteller gelungen, ein hochwirksames Werkzeug nicht nur zu schaffen, sondern es auch allen zugänglich zu machen. Darüber hinaus kann im Rahmen des Bundesprogramms "Keine Allergien" jeder Einwohner der Russischen Föderation und der GUS es für nur 149 Rubel bekommen.

Sie beginnen mit Punktionstests und bei Bedarf werden zusätzlich subkutane Tests durchgeführt.

Die Menge des Arzneimittels wird so gewählt, dass sich die Empfindlichkeit in ausreichender Form manifestieren kann, das Risiko jedoch minimal ist..

Wartezeit auf das Ergebnis - 15 Minuten.

Foto: Intradermaler Test

Ein positiver Test auf Penicillinallergie kann festgestellt werden, wenn der Blisterdurchmesser 5 mm überschreitet.

Was sind die Symptome einer Zitrusallergie? Die Antwort ist hier.

Was ist zu ersetzen, wenn eine Reaktion auftritt?

Penicillin ist ein Antibiotikum, und solche pharmakologischen Wirkstoffe werden nur verschrieben, wenn ein dringender Bedarf besteht. Daher sollten Sie wissen, wie Sie dieses Medikament ersetzen können, wenn der Patient allergisch dagegen ist.

Die folgenden Produkte haben ähnliche Eigenschaften:

Diese Medikamente sind Penicillin in Bezug auf die Wirkungsweise am nächsten, aber aufgrund dieser Ähnlichkeit kann ein Drittel der Patienten mit Penicillinallergie eine ähnliche Reaktion wie die oben genannten Medikamente entwickeln..

Antibiotika, die zur Reihe der Makrolide und Tetracycline gehören, sind den Wirkungen von Penicillin weniger ähnlich, daher werden sie für jeden Fall einzeln verschrieben:

Verschreibungsregeln für Antibiotika

Es gibt allgemein anerkannte Regeln für die Verschreibung von Antibiotika, die alle Ärzte leiten..

  1. solche Medikamente werden ausschließlich für bakterielle Infektionen verschrieben;
  2. Sie können Antibiotika nicht alleine als Prophylaxe gegen irgendeine Krankheit verwenden. Diese Entscheidung kann nur der behandelnde Arzt treffen;
  3. Vor dem Termin müssen Sie Tests durchführen, um festzustellen, ob allergische Reaktionen auf dieses Medikament vorliegen. Wenn möglich, ist es notwendig, das Medikament, das die Reaktion verursacht, durch ein Analogon zu ersetzen.
  4. Eine unangemessene Verschreibung von Antibiotika kann insbesondere für Kinder negative Folgen haben. Erst nach Durchführung der Tests kann der Arzt garantieren, dass die Einnahme dieses oder jenes Arzneimittels wirklich notwendig ist.

Die Gefahr der Selbstmedikation

Penicillin ist das häufigste Arzneimittelallergen.

Überempfindliche Patienten können allein durch den Geruch des Pulvers einen anaphylaktischen Schock erfahren.

Solche Medikamente müssen streng nach ärztlicher Verschreibung und unter strenger Aufsicht eingenommen werden, da die Manifestation allergischer Reaktionen oder Nebenwirkungen unvorhersehbar sein kann..

In einigen Fällen können sie tödlich sein.

Um sich und Ihre Angehörigen zu schützen, ist es besser, im Voraus einen Arzt zu konsultieren und sich einer Reihe von Tests zu unterziehen, um die Möglichkeit von Allergien auszuschließen..

Wenn die Tests positiv sind, sollten Sie andere Antibiotika bevorzugen, die der Wirksamkeit ähnlich sind, aber keine solchen Reaktionen hervorrufen..

Pillen oder Injektionen - gibt es einen Unterschied

Da Penicillin wie einige andere Antibiotika in der sauren Umgebung des Magens stärker zerstört wird, ist es ratsamer, Injektionen zu verwenden.

Wenn die Tabletten jedoch weniger wirksam sind, bedeutet dies nicht, dass sich die allergische Reaktion nicht manifestiert..

Wenn bei der Verwendung von Tabletten die Wirksamkeit von Penicillin abnimmt, werden alle negativen Faktoren in Bezug auf eine allergische Person vollständig offengelegt.

Daher ist es besser, Pulver zur Injektion zu verwenden, da es wirksamer ist..

Liste der Antihistaminika

Leichte allergische Reaktionen können mit Antihistaminika kontrolliert werden, die in Apotheken leicht erhältlich sind..

Einige von ihnen erzielen jedoch nicht den gewünschten Effekt, und wenn sie helfen, verursachen sie eine Reihe von Nebenwirkungen wie Schläfrigkeit, Lethargie usw..

Wenn ein Medikament wie Penicillin dringend benötigt wird, benötigen Sie ein Mini-Erste-Hilfe-Set und eine Spritze mit Adrenalin..

In solchen Fällen sollte der Patient wissen, wie er die Injektion richtig verabreicht..

Was zu tun ist?

Wenn sich in der Anamnese oder als Ergebnis eines Tests auf allergische Reaktionen auf Penicillin als positiv herausgestellt hat und die Einnahme des Arzneimittels einfach erforderlich ist, sollten Sie zunächst mit Ihrem Arzt über die Möglichkeit sprechen, dieses Arzneimittel durch seine sichereren Gegenstücke zu ersetzen, um die Manifestation schwerer allergischer Reaktionen zu vermeiden.

Wenn der Patient nach einigen Stunden das Gefühl hat, dass sich sein Allgemeinzustand zu ändern beginnt und Nebenwirkungen auftreten, sollten Antihistaminika eingenommen werden, die ihn stoppen können..

Wenn sich der Zustand nicht bessert, ist es besser, einen Krankenwagen zu rufen, da ein anaphylaktischer Schock auftreten kann.

Was sind die Symptome einer Goldallergie? Folge dem Link.

Was sind die Ursachen für Metallallergien? Mehr erfahren.

Verhütung

Vorbeugende Manipulationen im Zusammenhang mit dieser Allergie sind die Grundlage für ihre Behandlung..

Wann immer Sie Medikamente einnehmen müssen, müssen Sie alle Medikamente der Penicillin-Serie von ihnen ausschließen..

Zur Vorbeugung gehört die Einnahme von Penicillin in minimalen Dosen unter Aufsicht von Ärzten mit einer allmählichen Erhöhung der Medikamentenmenge.

Infolgedessen reagiert der Körper weniger auf das Medikament..

Allergie gegen Penicillin als ersetzen

Eine Allergie gegen Penicillin entsteht durch eine spezifische Reaktion des Immunsystems auf fremde Proteine.

Zum ersten Mal kann eine solche Reaktion auf ein Medikament in jedem Alter auftreten, die Empfindlichkeit des Körpers gegenüber Penicillin kann sowohl zunehmen als auch vollständig verschwinden.

Wenn Sie gegen Penicillin allergisch sind, steigt die Wahrscheinlichkeit, eine allergische Reaktion auf andere Gruppen von Antibiotika zu entwickeln.

Was ist eine Penicillinallergie?

Die daraus resultierende Allergie gegen Penicillin erklärt sich aus der Tatsache, dass Arzneimittel dieser Gruppe ein hohes Molekulargewicht und eine komplexe Struktur aller Moleküle aufweisen.

Penicilline wurden von den ersten Antibiotika erfunden und haben daher neben ihrer Wirksamkeit auch eine erhöhte negative Wirkung auf den menschlichen Körper..

Die Wahrscheinlichkeit, nach Verabreichung oder oraler Anwendung von Arzneimitteln aus der Penicillin-Gruppe Allergien zu entwickeln, liegt bei 29%.

Sie müssen jedoch wissen, dass das Auftreten verschiedener Veränderungen des Wohlbefindens nach oraler oder intramuskulärer Verabreichung von Penicillinen nicht immer durch eine spezifische Immunantwort erklärt wird.

Manchmal treten die sich entwickelnden Symptome einer Verschlechterung des Wohlbefindens aufgrund der Nebenwirkungen des Arzneimittels auf. In diesen Fällen können solche Phänomene von selbst verschwinden..

Eine Penicillinallergie kann sich in einer heftigen oder geglätteten Reaktion des Körpers äußern.

Im ersten Fall sollte die medizinische Versorgung so früh wie möglich erfolgen..

Mit der allmählichen Entwicklung von Allergien nehmen die Symptome zu, wenn die Behandlung mit einem allergenen Arzneimittel fortgesetzt wird.

Um eine schwerwiegende negative Wirkung von Penicillinen auf den Körper zu verhindern, muss der Arzt vor allen störenden Anzeichen gewarnt werden, die während der Einnahme des Arzneimittels auftraten.

Wenn Sie allergisch gegen Penicillin sind, besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit, dass Sie eine Unverträglichkeit gegenüber anderen Arten von Antibiotika entwickeln..

Kreuzreaktionen mit Cephalosporinen sind häufig. Diese Tatsache muss vom Arzt berücksichtigt werden, wenn ein antibakterielles Arzneimittel durch ein anderes ersetzt wird..