Dr. Komarovskys Meinung zu Allergien bei Kindern

  • Symptome

Jede Mutter ist auf die Manifestationen von Allergien bei einem Kind gestoßen und kennt ihre Symptome aus erster Hand. Aber manchmal fällt es selbst erfahrenen Eltern schwer, die Ursache für Hautausschläge und tränende Augen zu bestimmen. Der Arzt der höchsten Kategorie, der Kinderarzt E.O. Komarovsky, ist bereit, zum Verständnis dieses Problems beizutragen.

Foto: Doktor Komarovsky

Was ist Allergie?

Allergie ist die Reaktion des Körpers auf die Aufnahme eines Antigens. Als Reaktion darauf erzeugt das Immunsystem Antikörper, die gegen Fremdpartikel kämpfen. Das Ergebnis dieses Kampfes sind äußere Manifestationen, die wir gewohnt sind zu sehen..

Es ist charakteristisch, dass Antigene alltägliche Dinge sind, die die Gesundheit nicht schädigen. Warum akzeptieren manche Kinder diese Substanzen angemessen, andere nicht?.

Zwei Faktoren:

  1. frühes Alter, wenn die Immunität nicht vollständig ausgebildet ist;
  2. überschüssiges Antigen.

Die Gründe

Der Arzt glaubt, dass die Hauptgründe sind:

  • ein äußeres Allergen, das mit der Haut interagiert;
  • intrinsisches Antigen, das über die Nahrung in den Darm gelangt.

Die ersten sind:

Die zweiten sind Essen, Getränke, Medizin..

Foto: Krankheitserreger: Wolle und Pollen

Arten und Faktoren von Allergien

In letzter Zeit gibt es immer mehr Allergiker bei Kindern. Dies ist auf schlechte Ökologie und falschen Lebensstil zurückzuführen..

Wenn der Körper laut Komarovsky über die Allergie des Kindes eine gesunde Immunität hat, hat er keine Angst vor Antigenen.

Wenn das Baby nicht richtig isst, nicht körperlich entwickelt ist, wird seine Immunität geschwächt.

Sie müssen auch die Qualität der Produkte überwachen. Viele "natürliche" Joghurts und Säfte enthalten synthetische Zusatzstoffe.

Es gibt verschiedene Arten dieser Krankheit bei Kindern..

Für Kuhmilchprotein

Milch ist die häufigste Ursache dieser Krankheit. Das darin enthaltene Kaseinprotein kann schwere Manifestationen und sogar eine Gefahr für die Gesundheit verursachen.

Seine Größe ist zu groß, als dass der Körper des Kindes mit der Spaltung fertig werden könnte. Daher gelangt es in seiner Gesamtheit in den Blutkreislauf und wird als schädliches Element wahrgenommen.

Dafür gibt es 3 Gründe:

  1. genetische Veranlagung;
  2. frühzeitige Einführung von Kuhmilch in Ergänzungsfuttermitteln;
  3. Kaseinaufnahme mit Muttermilch.

Im Falle einer echten Unverträglichkeit leidet das Baby unter der Einnahme von darauf basierenden Mischungen..

Wichtig! Es gibt Fälle, in denen die Krankheit durch in die Milch gelangte Antibiotika verursacht wird, die der Kuh verfüttert wurden. In diesem Fall sollten Sie ein Qualitätsprodukt für Ihr Kind finden..

Eine negative Reaktion auf Kuhmilchprotein hat spezifische Symptome:

    starkes Aufstoßen nach Verschlucken;

Foto: Starkes Aufstoßen

Um Komplikationen zu vermeiden, wird empfohlen, eine Diät zu befolgen, die auf der vollständigen Beseitigung des Allergens basiert..

Es ist in großen Mengen enthalten in:

  • Trocken- und Kondensmilch;
  • Öl;
  • Hüttenkäse;
  • Margarine;
  • Eis;
  • Käse.

Lesen Sie immer die Zutaten, um Symptome zu vermeiden. Kuhmilch kann durch Ziegenmilch ersetzt werden, sie wird gut vertragen.

Damit das Kind nicht an Proteinmangel leidet, lohnt es sich:

Vorsicht ist geboten mit:

  1. Bäckerei;
  2. Süßwaren;
  3. sowie Cocktails.

Saisonal

Foto: Allergischer Ausschlag

Symptome, die Komarovsky als saisonale Allergien charakterisiert:

  • das Auftreten von Symptomen zur gleichen Jahreszeit;
  • akutes Heuschnupfen.

Es wird durch Pollen von Blütenpflanzen oder die darauf bildenden Flusen verursacht..

Die Krankheit kann nicht geheilt werden, aber Sie können sich im Voraus darauf vorbereiten, dass sie ohne begleitende Symptome fortschreitet.

Dazu müssen Sie einige Wochen vor Saisonbeginn einen Allergologen-Immunologen aufsuchen, der einen Kurs zur Verwendung der erforderlichen Medikamente ausarbeitet.

Lebensmittelallergie

Der Arzt stellt die stärksten Allergene für Kinder fest:

Wenn das Kind nicht missbraucht wird, kann es schließlich aus der Krankheit herauswachsen. In diesem Zusammenhang müssen Sie wissen, durch welche Allergene ersetzt werden kann, damit kein Mangel an Vitaminen und Mineralstoffen auftritt..

Milch enthält ein wichtiges Element an Kalzium, das für die ordnungsgemäße Bildung des Skeletts, der Zähne und der Muskeln erforderlich ist. Der Zustand der Haut, der Haare und der Nägel des Kindes hängt ebenfalls davon ab..

Foto: Beliebte Nahrungsmittelallergene

Es ist besser, Kalzium aus Lebensmitteln wie:

  1. dunkelgrünes Gemüse;
  2. ein Fisch;
  3. Feigen;
  4. Pflaumen;
  5. Hülsenfrüchte;
  6. Tofukäse.

Eier sollten vollständig aus der Nahrung entfernt und durch die folgenden Proteinquellen ersetzt werden:

Wenn ein Kind eine Nahrungsmittelallergie gegen Erdnüsse hat, vermeiden Sie den Kontakt mit Süßwaren. Auch wenn es nicht in der Zusammensetzung enthalten ist, besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit, dass die Reste des Erdnusspulvers in die Schokolade oder Süßigkeiten gelangt sind.

Erdnüsse und Nüsse sind starke Allergene, und selbst eine kleine Menge davon kann bis zum Quincke-Ödem schwere Manifestationen verursachen. Daher ist es notwendig, Fabrikbonbons vollständig auszuschließen..

Soja kann nur in übermäßigen Mengen zu Unverträglichkeiten führen. Es lohnt sich daher, es ein wenig zu verwenden, um eine Gewohnheit für dieses Produkt zu entwickeln..

Von allen Getreidesorten weist Weizen den höchsten Allergenitätsgrad auf. Daher sollten Sie es nicht als Lebensmittel aus der frühen Kindheit geben. Das darin enthaltene Gluten schädigt die empfindliche Darmmembran des Babys und beeinträchtigt die Nährstoffaufnahme.

Lesen Sie auch, wie sich die Ohrallergie eines Kindes manifestiert.

Lesen Sie hier, wie Sie eine Gewebsallergie bei Babys verhindern oder besiegen können.

Zum Blühen

Eine spezielle Art von Allergie bei Kindern und Erwachsenen, die nicht von allen Pflanzen verursacht wird. Tatsache ist, dass es Pollen gibt, die von Insekten getragen werden und keine hohe Konzentration in der Luft haben. Aber es gibt Blumen, die vom Wind bestäubt werden und deren Pollen lange Strecken zurücklegen können. Es ist eine Blüte, die Heuschnupfen verursacht.

Die allergensten Pflanzen während der Blütezeit sind:

Hauttests sollten durchgeführt werden, um die Ursache zu bestimmen..

Foto: Pflanzliche Allergene

Wie manifestiert es sich?

Eine allergische Reaktion beginnt unmittelbar nach dem Eindringen des Antigens in das Blut des Kindes. Dies geschieht innerhalb der ersten 2 Stunden nach Kontakt mit Haut, Schleimhäuten oder Magen.

Alle Symptome können in 4 große Gruppen eingeteilt werden:

  • Schädigung der Atemwege. Verursacht durch äußere Krankheitserreger. Charakterisiert durch: Juckreiz, Niesanfälle, verstopfte Nase, Atembeschwerden, trockener Husten;
  • Eine Schädigung des Magen-Darm-Trakts tritt auf, wenn der Erreger mit Nahrungsmitteln oder Medikamenten in den Körper gelangt. Es manifestiert sich in Form von Übelkeit, Erbrechen, Aufstoßen, Durchfall;
  • Schädigungen der Haut und der Schleimhäute können sowohl durch äußere als auch durch innere Faktoren auftreten. Es wird durch Symptome wie Nesselsucht und Angioödem ausgedrückt;
  • Die Krankheit beeinflusst auch den inneren Zustand des Kindes. Er wird gereizt, träge, die Temperatur steigt.

Foto: Hautläsion

Laufende Nase

Allergische Rhinitis tritt bei Kindern häufiger auf als bei Erwachsenen und ist durch Nasenschwellung und Juckreiz gekennzeichnet. Dies führt zu Niesen und laufender Nase. Es kann durch saisonale Faktoren oder Haushaltsallergene verursacht werden.

Bekämpfung saisonaler Ursachen:

  • Ausschluss von Reisen außerhalb der Stadt;
  • Lüftungsräume nur nach Regen oder bei ruhigem Wetter mit feuchten Mullfenstern;
  • Ausschluss von Spaziergängen am Morgen;
  • Sie müssen 2 Mal am Tag duschen und sich die Haare waschen.
  • Trocknen Sie keine Gegenstände im Freien.
  • Luftbefeuchtung;
  • tägliche Nassreinigung;
  • Verwendung von Antihistaminika.

Foto: Schnupfen bei einem Kind

Bekämpfung von Haushaltsallergenen:

  • die Quelle loswerden (Katzenhaar, Staub, Reinigungschemikalien);
  • Reinigung von Teppichen, Stofftieren und anderen Gegenständen, die Staub ansammeln.

Die einzige Möglichkeit, die Krankheit zu behandeln, besteht darin, den Kontakt mit dem Allergen vollständig zu beenden. Egal wie leid es tut, Ihrer geliebten Katze zu geben, sagt Evgeny Olegovich, Gesundheit ist teurer.

Juckreiz auf der Haut eines Kindes ist die häufigste Manifestation von Allergien. Es kann aus vielen Faktoren entstehen: synthetische Kleidung, Lebensmittel, Medikamente, Kosmetika und Haushaltschemikalien..

Es gibt verschiedene Arten von allergischen Hautausschlägen:

  • Urtikaria - tritt einen Tag nach dem Kontakt mit dem Allergen auf und vergeht schnell, wenn es unterbrochen wird. Kann die Haut ganz oder teilweise beeinträchtigen.
  • Quinckes Ödem ist eine schwere Manifestation des Ausschlags. Deckt den Gesichtsbereich ab und geht zum Kehlkopf. Wenn Sie keine Maßnahmen zur Verringerung der Schwellung ergreifen, kann das Kind ersticken..

Zusätzlich zur Verwendung von Antiallergika sollte der Arzt Salben und Cremes verschreiben, um Reizungen zu lindern.

Foto: Hautausschlag bei einem Kind

Wie Komarovsky Allergien bei Kindern behandelt

Die Schule von Dr. Komarovsky bietet verschiedene Stufen zur Lösung des Problems. Damit die Behandlung erfolgreich ist, muss die Ursache ermittelt werden. Hierzu wird eine von mehreren Arten der Analyse verwendet (Hauttest, Bluttest, provokative Tests)..

Ein sehr wichtiger Punkt bei der zuverlässigen Erstellung einer Diagnose bei Kindern ist ein Gespräch mit einer Mutter. Sie sollte sich daran erinnern, was das Kind gegessen hat und was am letzten Tag getan hat. Basierend auf den Tests und diesen Indikationen verschreibt der Arzt Medikamente, die den Krankheitsverlauf lindern.

Foto: Untersuchung des Kindes durch Komarovsky

Arten von Arzneimitteln

In der modernen Medizin gibt es verschiedene Arten von Antiallergika. Antihistaminika, hormonelle Medikamente und Cramones. Ihre Wahl hängt von der Verträglichkeit des Organismus und den Merkmalen des Krankheitsverlaufs ab. Erhältlich als Tabletten, Salben, Cremes und Sprays.

Es ist wichtig zu beachten, dass ihre Wirkung nur vorübergehend ist und nach dem Ende des Kurses die Symptome wieder auftreten. Das einzige, was für immer helfen wird, ist die Beseitigung des Allergens aus dem Leben des Kindes.

Nebenwirkung

Die neueste Generation von Antiallergika hat keine ausgeprägten Nebenwirkungen. Man sollte jedoch ihre Manifestationen bei der Beurteilung des Zustands des Kindes berücksichtigen und es nicht mit Hausaufgaben belasten..

Die häufigste Nebenwirkung ist Schläfrigkeit. Es kann auch von Reizbarkeit und Lethargie begleitet sein. Manchmal gibt es Trockenheit in Hals und Nase. Kopfschmerzen und Übelkeit sind selten.

Antihistaminika

Histamin ist eine spezielle Art von Neurotransmitter, der die Atemwege, die Haut, den Magen-Darm-Trakt und das Gefäßsystem beeinflusst. Antigene verstärken seine Wirkung und führen zu allergischen Reaktionen.

Zubereitungen, die Antihistaminika enthalten, können die Aktivität verringern und die Symptome bei einem Kind unterdrücken. Sie werden auch verwendet, um Erkältungssymptome zu lindern..

Es gibt 3 Arten moderner Vertreter dieser Gruppe:

    H1-Blocker - sie werden zur Behandlung von Allergien eingesetzt (Cetirizin, Hifenadin, Suprastin, Loratadin, Levocetirizin, Sefikhenadin);

Foto: H1-Blockerpräparate

Die neueste Generation von Medikamenten ist praktisch frei von Nebenwirkungen und hat eine starke Wirkung.

Video: Behandlung von Allergien an der Schule von Komarovsky

Hormonell

Dazu gehören topische Steroide. Im Gegensatz zu Pillen wirken sie lokal und haben eine geringe Konzentration an Hormonen. Bei richtiger Anwendung auch bei Kindern als sicher erwiesen.

Die Vorteile von Hormonen sind, dass sie hochwirksam sind und keine allgemeine Wirkung auf den Körper haben..

Die Aufhebung der lokalen Immunität wird unter den Nachteilen festgestellt. Im Falle einer infektiösen Entzündung erhöhen Hormone nur ihre Ausbreitung..

Aus dem gleichen Grund wird eine langfristige Anwendung des Arzneimittels im selben Bereich nicht empfohlen. Dies kann den gegenteiligen Effekt haben. Sie können die Behandlung nicht selbst verschreiben, dies wird nur von qualifizierten Ärzten durchgeführt.

Hormonophobie

Dieser Begriff bezieht sich auf Eltern, die sich der Verwendung hormonbasierter Medikamente entschieden widersetzen. Ihre Angst beruht auf Inkompetenz in der Sache und begrenzten Informationen.

Es sollte beachtet werden, dass der kompetente Einsatz moderner hormoneller Medikamente den Krankheitsverlauf erheblich erleichtert und Ihnen ein erfülltes Leben ermöglicht..

Wie sich atopische Allergien manifestieren, lesen Sie hier.

Gibt es eine Allergie gegen Folsäure und was tun? Lies hier.

Cramones

Mastzellmembranstabilisatoren sind in Sprayform erhältlich, um Niesen, tränende Augen und Nasenschwellungen zu lindern. Derzeit sind sie bei Allergikern nicht sehr verbreitet, gewinnen aber bereits an Popularität..

Zu den Vorteilen zählen das Fehlen von Nebenwirkungen und die Vielseitigkeit der Verwendung. Sie werden topisch auf alle Bereiche angewendet, die anfällig für allergische Reaktionen sind.

Medikamente für eine stillende Mutter

Da alle Medikamente, die eine stillende Mutter intern verwendet, in die Milch eindringen, sind sie alle strengstens verboten. Topische Medikamente wie Sprays oder Hormonsalben können eine Lösung sein..

Haben Sie keine Angst vor dem Wort "Hormon", moderne Medikamente dringen nicht in den Körper ein, sie haben nur eine äußere Wirkung.

Verhütung

  • Der Raum, in dem das Kind lebt, muss jeden Tag gereinigt werden. Von Zeit zu Zeit Polstermöbel und Vorhänge staubsaugen. Waschen Sie Spielzeug und Bettwäsche mindestens einmal pro Woche bei einer Temperatur von 60-90 °;

Foto: Wohnungsreinigung

Ohne eine kompetente Herangehensweise an das Problem und den Rat eines Arztes ist es unmöglich, Allergiesymptome bei Kindern zu heilen. Jeder Fall muss von einem Spezialisten überwacht und mit geeigneten Medikamenten behandelt werden.

Allergie Komarovsky

Eine allergische Entzündung der Haut (d. H. Allergische Dermatitis) ist eine sehr häufige Krankheit. Ein Kind der ersten zwei Lebensjahre ohne Rötung der Wangen, ohne gelegentlich auftretende Flecken auf der Haut, ist nicht so häufig. Namensvarianten - Neurodermitis, Kinderekzem. Das häufigste, aber völlig falsche "Volks" -Synonym ist Diathese. Leser, die klären möchten, was das Wesentliche dieser "Unrichtigkeit" ist, lesen oder lesen Sie bitte das Kapitel "Diathese" im Buch "Kindergesundheit und gesunder Menschenverstand seiner Verwandten" erneut..
Die Mechanismen hinter dem Auftreten einer allergischen Dermatitis sind äußerst komplex. Es ist verständlich, sie zu erklären, aber medizinisch korrekt ist fast unmöglich. Dennoch kann das Verstehen der Essenz des Geschehens viele Eltern auf den richtigen Weg bringen und das Leiden von Zehntausenden von Kindern erheblich lindern..
Um die Natur der allergischen Dermatitis (AD) zu erklären, die als "an den Fingern" bezeichnet wird, versuchte der Autor wiederholt, aber alle Versuche, einen Artikel mit dem Titel "Allergische Dermatitis" zu erstellen, scheiterten ständig. Denn viele Dinge sind einfach unmöglich in eine nicht professionelle Sprache zu übersetzen. Es ergeben sich enorme Schwierigkeiten, weil sich in Bezug auf dieses Thema "Korrektheit" und "Verständlichkeit" widersprechen.
Hier liegt die Hauptschwierigkeit. Der Autor als praktizierender Arzt beobachtete und behandelte Hunderte von Kindern mit AD und kam zu dem Schluss, dass Erklärungen und Empfehlungen für die meisten Eltern durchaus zufriedenstellend sind. Die Umsetzung der Empfehlungen führt zu einer Verbesserung des Zustands der meisten Kinder. Das heißt, ethisch gesehen habe ich einfach kein Recht, Informationen nicht weiterzugeben, aber Erklärungen für Gleichgesinnte und Erklärungen auf der Ebene einer wissenschaftlichen Arbeit oder eines Artikels in einem beliebten Kindermagazin sind im Wesentlichen verschiedene Dinge. Für jede Veröffentlichung gilt nicht nur die Beratung der Eltern. Es ist auch Nahrung für die Masse der "Gratulanten", die den Sinn ihres Lebens darin sehen, sich zu behaupten, indem sie dumme Kollegen bloßstellen. Der Autor hat nicht den geringsten Wunsch, an Diskussionen teilzunehmen, sondern den großen Wunsch, die Anzahl der Briefe zu reduzieren, die sich mit dem Problem des Blutdrucks befassen. Er richtet diesen Artikel ausschließlich an Website-Besucher und bittet erneut, das Kopieren dieses Artikels oder seiner Fragmente nicht zuzulassen.
Ich möchte auch betonen, dass in diesem Artikel die Namen einiger Medikamente ausgesprochen werden. Nehmen Sie diese Namen nicht als Aufruf zur Selbstmedikation, sondern als Information zum Nachdenken..

Allergie ist eine unzureichende Reaktion des Körpers auf einen sehr häufigen Reizstoff. Nun, die Paracetamol-Pille sollte keine Allergiequelle sein. 1000 Kinder aßen diese Pille ohne Probleme und Seryozha wurde mit roten Flecken bedeckt. Ein Hund rannte ins Zimmer, zumindest etwas, aber Onkel Petya begann zu husten und sich die Augen zu kratzen. Ein gewöhnlicher Hund. Aber für Onkel Petit ist sie ein Allergen. Genauso wie bei Seryozha Paracetamol.
Stellen Sie sich 100 Kinder im Alter von 1 Jahr vor. Und wir werden jedem von ihnen eine Tafel Schokolade geben. Am Morgen haben 99 Kinder Probleme - einige von ihnen haben nur rote Wangen, andere sind mit einem Ausschlag bedeckt - von Kopf bis Fuß. Warten wir 10 Jahre. Sammeln wir die gleichen 100 Kinder und wiederholen wir das Experiment. Es ist sehr wahrscheinlich, dass 99 Kinder nicht „schlecht“ auf Schokolade reagieren. Das heißt, Schokolade war ein Allergen, aber aus irgendeinem Grund hörte es auf zu sein. Warum!? Schließlich hat niemand diese Kinder von einer "Schokoladenallergie" geheilt, aber sie (die Allergie) hat sie genommen und ist von alleine weggegangen.
Versuchen wir es herauszufinden. Allergie ist die Reaktion des Körpers auf ein fremdes Protein. Das Immunsystem erkennt ein Fremdprotein (Antigen) und neutralisiert es durch die Bildung von Antikörpern. Eine andere Option ist ebenfalls möglich - einige Substanzen (sie werden Haptene genannt) gelangen in den Blutkreislauf, verbinden sich dort mit Blutproteinen und diese in der jüngeren Vergangenheit heimischen Proteine ​​erwerben fremde Eigenschaften und werden zum Ziel des Immunsystems. Antigen und Antikörper bilden spezielle Komplexe, und diese Komplexe liegen allergischen Reaktionen zugrunde.
Stellen wir uns ein Eichhörnchen in Form einer Kette vor - wie einen Zug und ein Dutzend Wagen. Nachdem wir diese "Zusammensetzung" gegessen haben, müssen die Enzyme des Verdauungssystems das Protein abbauen - relativ gesehen, die Zusammensetzung zerlegen - den Zug separat, jeder Wagen separat. Wenn dies nicht geschieht, wenn die Spaltung unvollständig ist, wenn die beiden Anhänger zusammen bleiben, sind sie kein normales, gewöhnliches "verdautes" Protein mehr, sondern ein Allergen.
Die Schlussfolgerung liegt auf der Hand: Die unreifen Enzymsysteme der Leber und des Darms eines 1-jährigen Kindes können die Schokoladenproteine ​​nicht abbauen. Und nach 10 Jahren, wenn Leber und Darm "reifen", treten keine Probleme auf. Und die Allergie verschwindet von selbst - ohne Behandlung ("herausgewachsen" - sagen die Großmütter zu Recht).
Eine andere Option ist ebenfalls möglich. Der Körper des Kindes kann dieses Protein abbauen. Aber die Proteinmenge war so hoch, dass es nicht genug Enzyme gab. Das heißt, aus 100 g Kuhmilchallergie entwickelte sich nicht, sondern aus 150.

Theoretisch scheint alles sehr einfach zu sein und das Wesen der allergischen Dermatitis ist offensichtlich - etwas wurde falsch gegessen, die Antikörper des Körpers reagieren darauf, was zu einem Ausschlag führt. Beseitigt das Allergen, das heißt, "herausgefunden", dass "etwas nicht stimmt" - und die Krankheit zurückgegangen ist (ich wiederhole es theoretisch). In der Praxis ist nicht alles so rosig.
Die Ernährung ändert sich oft und der angeblich erkrankte Darm wird "behandelt", alles, was auch theoretisch Allergien auslösen kann, ist ausgeschlossen - aber es gibt kein Ergebnis.
Die Logik schreibt vor, dass der Versuch, Allergien ausschließlich auf die hochwertige Zusammensetzung von Lebensmitteln zurückzuführen, völlig falsch ist. Es muss einige andere Faktoren geben, die den Beginn der AD provozieren.
Das Wesentliche des Problems ist wie folgt. Einige Substanzen - fremd oder schlecht verdaut - werden in den Blutkreislauf aufgenommen. Sie können auf drei Arten aus dem Blut "austreten" - mit Urin durch die Lunge (wenn Sie nicht verstehen, wie, lesen Sie das Kapitel "Lungenentzündung"), mit Schweiß. Die Haut reagiert auf diese Substanzen, ein Hautausschlag tritt auf.
Das heißt, der Grund ist in der Tat die Verdauung, aber es kommt nur auf die Variante der Nahrung an?
Jeder praktische Kinderarzt wird Ihnen Folgendes bestätigen:
1) allergische Dermatitis tritt selten bei dünnen und hungernden Kindern auf;
2) Wenn ein Kind mit allergischer Dermatitis an einer Darminfektion erkrankt, nehmen die Symptome einer allergischen Dermatitis vor dem Hintergrund von Hunger und Durchfall merklich ab.
Daher eine wichtige Schlussfolgerung: Die Begrenzung der Belastung des Darms erleichtert den Zustand des Kindes. Worum geht es hier: Fast immer geht es darum, dass das Kind mehr isst, als es ausreichend verdauen kann.
Dies ist meistens bei künstlicher Fütterung (oder bei Flaschenfütterung) der Fall. In diesem Zusammenhang machen wir die Leser auf äußerst wichtige Informationen aufmerksam.
Was ist das Hauptproblem der künstlichen Ernährung: Zwischen dem Füllen des Magens und dem Verlust des Hungers (Appetit) vergeht eine gewisse Zeit - normalerweise 10-15 Minuten. Wenn ein Baby stillt, isst es in 5-10 Minuten ungefähr 90-95% der Menge an Nahrung, die es benötigt, und saugt dann weiter, bis ein Gefühl der Fülle auftritt, d. H. Das Zentrum des Hungers im Gehirn reagiert nicht. Wenn das Baby aus einer Flasche füttert, füllt es den Magen viel schneller und das Gefühl der Fülle verzögert sich, so dass es weiter saugt. Das heißt, ein normales gesundes Baby, das mit der Flasche gefüttert wird, isst immer zu viel.
Wiederholen wir es mit anderen Worten, denn es ist äußerst wichtig, diesen Moment zu verstehen. Das Kind muss 100 g essen (eine bedingte Zahl, wie Sie verstehen). Während eines 5-minütigen Aufenthalts in der Nähe der Brust der Mutter isst das Kind 95 g, und für weitere 20 Minuten genießt es einfach die Kommunikation und in diesen 20 Minuten isst es weitere 5 g. Insgesamt trainieren 100 g. Wenn wir eine Flasche anbieten (egal was sie enthält - eine Mischung oder gepresste Milch), dann wird das Kind in den ersten 5 Minuten die vorgeschriebenen 100 g essen, die wirklich für den Körper notwendig sind, aber das Gefühl des Hungers wird nirgendwo hingehen und das Kind wird weiterhin Nahrung verlangen, die unter Berücksichtigung der häuslichen Mentalität wird es auf jeden Fall erhalten. Und wird als Ergebnis 120 g, 150 g oder noch mehr essen.
Bitte beachten Sie: Wenn das Kind im ersten Lebensmonat (gemäß den medizinischen Normen) 600 g zunehmen soll und das Gewicht nur um 550 zunimmt, werden alle Leuchten der in dieser Region lebenden Pädiatrie auf die Beine gestellt. Wenn die Gewichtszunahme anstelle von 600 g 1 kg beträgt, klatschen die Verwandten vor Freude in die Hände und freuen sich über die Größe ihrer Wangen. Und niemand kümmert sich darum, dass diese Wangen mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit nach kurzer Zeit rot werden und anfangen zu jucken..

Gegessenes Essen wird von Enzymen verarbeitet, und die Menge dieser Enzyme entspricht oft nicht der Menge an Essen. Infolgedessen wird ein Teil der Nahrung nicht vollständig abgebaut, relativ gesehen wird sie im Darm zurückgehalten, verrottet, die Zerfallsprodukte werden vom Blut absorbiert. Diese absorbierten Substanzen werden von der Leber teilweise neutralisiert, und je gesünder die Leber ist, desto weniger Probleme treten auf. Die Leber des Kindes ist eines der unreifsten Organe, aber seine Aktivität und seine Fähigkeit, die absorbierte "Schädlichkeit" zu neutralisieren, sind sehr individuell. Deshalb: 1) nicht jeder hat allergische Dermatitis; 2) die erwachsene Leber kann fast alles neutralisieren, so dass Erwachsene solche Probleme nicht haben; 3) allergische Dermatitis Die meisten Kinder "wachsen" heraus, was auf die "Reifung" der Leber zurückzuführen ist.
Wir machen weiter.
So kommt die im Blut absorbierte "Schädlichkeit" mit Schweiß heraus. Aber sehr, sehr oft wirken sie (diese Substanzen) selbst nicht auf die Haut, sondern wirken nur dann allergisch, wenn sie sich mit etwas in der Umwelt verbinden. Wo es keinen Schweiß gibt oder wo der Schweiß sofort absorbiert wird (unter einer Windel), sind Hautausschläge selten. Dies ist eine der diagnostischen Methoden: Wenn die Haut unter der Windel sauber ist, ist weniger der Mechanismus der Nahrung als vielmehr der Mechanismus der externen Kontakte von großer Bedeutung.
Damit eine allergische Dermatitis auftreten kann, sind drei Voraussetzungen erforderlich:
1) so dass eine gewisse Schädlichkeit vom Darm ins Blut aufgenommen wird;
2) damit diese Substanzen mit Schweiß austreten (dh dass das Kind schwitzt);
3) dass sich in der äußeren Umgebung etwas befindet, das die Haut berühren und mit Schweiß reagieren kann, was zu Allergien führt.
Jetzt wird das Wesen der Behandlung klar.
Um die Krankheit loszuwerden, müssen Sie in drei Richtungen handeln:
A. Reduzieren Sie die Aufnahme von "schädlichen" in das Blut.
B. Reduzieren Sie das Schwitzen.
C. Beseitigen Sie Hautkontakt mit Faktoren, die zur Entwicklung von Dermatitis beitragen.
Jetzt werden wir der Reihe nach "behandelt".
A. Wie man die Aufnahme von "schädlichen" in das Blut reduziert?
1. Um einen rechtzeitigen Stuhlgang zu erreichen, ist es sehr, sehr wichtig. Verstopfung, dichter Kot und ein Hinweis auf Verstopfung erfordern sofortige Hilfe. Die optimale und sicherste Behandlung für Verstopfung bei kleinen Kindern ist Lactulosesirup (Duphalac, Normaze)..
Beginnen Sie niemals mit der Einnahme dieser Medikamente in dem in der Anleitung angegebenen Alter. Beginnen Sie mit einer Dosis von 1 ml pro Tag (einmal täglich morgens auf nüchternen Magen) und erhöhen Sie diese schrittweise (alle 2-3 Tage um 1 ml). Das Maximum ist die Dosis, die in den Anweisungen für das Alter Ihres Kindes angegeben ist. Geben Sie die wirksame Dosis (oder das Maximum, zu dem Sie allmählich kommen werden) für etwa einen Monat, dann können Sie die Menge des Arzneimittels langsam reduzieren. Wir betonen, dass Lactulose völlig sicher ist, keine Abhängigkeit davon besteht und wenn es eine echte Wirkung gibt, können Sie es sechs Monate oder ein Jahr lang verwenden..
Verstopfung bei einer stillenden Mutter ist ein ebenso wichtiger Faktor, der den Beginn des Blutdrucks provoziert. Lactulose, Kerzen mit Glycerin, eine ausreichende Menge fermentierter Milchprodukte in der Ernährung - all dies macht definitiv Sinn.
2. Wenn ein Kind gut zunimmt (insbesondere wenn es mehr als normal ist), verbessern Sie in keinem Fall die bereits aktive Verdauung mit allen Arten von Enzymen und Eubiotika usw..
Unverdaute Speisereste, die im Darm verrotten, sind ein ausgezeichneter Nährboden für Bakterien. Im Prinzip ist es unser Arzt, der unserer Frau nicht sagen kann, dass wir weniger füttern müssen. Dies widerspricht so sehr der nationalen Mentalität, dass es nicht einmal vorkommt, so etwas zu sagen. Es ist viel einfacher, eine Analyse auf Dysbiose durchzuführen, genau die Bakterien zu erkennen, mehr Bakterien zu verschreiben, um das zu neutralisieren, was nicht verdaut wurde, sowie Enzyme. Infolgedessen ist die Mutter bei der Arbeit, das Kind ist bei der Diagnose, die Pharmaindustrie ist mit Gewinn. Alle außer dem Kind fühlen sich zutiefst zufrieden. Dies ist nicht unsere Schuld, sondern eine böse Dysbiose.
3. Denken Sie daran, dass Speichel aktiv am Verdauungsprozess beteiligt ist. Wenn Sie den Essprozess verlangsamen, steigt der Nutzen des Speichels. Kleineres Loch in der Brustwarze, gelegentlich die Flasche aufheben, optimale Luftparameter im Raum beibehalten, damit der Mund nicht austrocknet, mehr laufen.
4. Bei der Flaschenfütterung ist die erwähnte „Verlangsamung“ sehr wichtig. Wenn alles andere fehlschlägt und es keine Möglichkeit gibt, die verzehrte Menge zu reduzieren, besteht die einzige wirkliche Möglichkeit, die Konzentration der Mischung zu verringern. Hersteller von Mischungen empfehlen dies nicht, außerdem schreiben sie oft auf Kisten, die angeblich Normen sind, die ein durchschnittliches Kind einfach nicht beherrschen kann. Aber die Tatsache bleibt. Wenn sich anstelle der vorgeschriebenen 5 Löffel 4,5 im gleichen Volumen auflösen, passiert nichts Schreckliches und die Manifestationen von Allergien nehmen ab. Das Thema der Verringerung der Konzentration der Mischung ist auch dann relevant, wenn die Gewichtszunahme eines Kindes, das mit der Flasche gefüttert wird, die Norm deutlich überschreitet.
5. Versuchen Sie beim Stillen, den Fettgehalt der Muttermilch zu reduzieren. Kefir - 1%, Hüttenkäse 0%, Verbot von Schmalz, Sauerrahm, Butter, Fettbrühen usw. Mehr trinken, weniger schwitzen.
6. Um die Aufnahme von Giften aus dem Darm zu verhindern. Darmsorbentien: Enterosgel, Sorbogel, Smecta, Aktivkohle usw. - all dies ist absolut sicher, es ist sinnvoll, es sowohl für Kinder als auch für stillende Mütter zu verwenden.
7. Sehr oft verschlimmert sich die Allergie, nachdem das Kind Süßigkeiten gegessen hat. Es geht nicht einmal um Süßigkeiten oder Kuchen. Sie gaben mir süßen Hustensaft - und meine Wangen wurden rot. Dies sollte auf den ersten Blick nicht der Fall sein. Eine Allergie ist schließlich eine Reaktion auf ein Fremdprotein. Und Zucker ist ein Kohlenhydrat, das im Prinzip keine Allergien auslösen kann. Das Wesentliche des Problems ist höchstwahrscheinlich das Folgende. Zucker aktiviert die Zerfallsprozesse der sehr unterverdauten oder vorzeitigen Speisereste, die den Darm verlassen haben. Zerfallsprodukte werden aktiver in den Blutkreislauf aufgenommen - daher die Zunahme von Allergien. Die Schlussfolgerungen liegen auf der Hand - um Süßigkeiten zu begrenzen, wenn es immer noch nicht funktioniert -, um Fructose anstelle von Saccharose zu verwenden, um das Problem der Verstopfung und des Überschusses an Nahrung zu lösen.
8. Hauptsache: Überladen Sie den Darm auf keinen Fall mit Nahrung - es ist besser, zu wenig zu füttern (.) Als zu viel zu füttern.
Ich wiederhole:
NB! Sehr oft gibt es keine Spur einer Allergie.
Es geht nicht um die Qualität des Essens, es geht um die Quantität..
Es ist nicht überraschend, dass eine Änderung der Art der Mischung nichts grundlegend ändert. Aber die Logik in den Handlungen von Müttern und Ärzten wird oft nicht beachtet: Wenn ein Kind allergisch gegen Kuhmilchprotein ist, ist das, was nach dem Ausschluss dieses Proteins aus der Nahrung geschehen sollte, natürlich eine sofortige Genesung. Und wenn dies nicht geschieht, obwohl das Kind mit einer Sojamischung oder einer Formel auf Ziegenmilch gefüttert wird? Kuhprotein hat logischerweise nichts damit zu tun..
In Anbetracht des Vorstehenden wird deutlich, dass allergische Dermatitis zunehmend als Zeichen einer Proteinüberdosierung angesehen wird. Viele Säuglingsanfangsnahrung, bei der die Proteinmenge entweder reduziert oder das Protein weiter abgebaut wurde, werden als hypoallergen bezeichnet. Nur sie sind... Nicht jede Familie kann es sich leisten. Wäre es nicht wirtschaftlicher, einfach die Menge der verzehrten Lebensmittel zu begrenzen??
Denkanstöße.
Der Tierarzt riet mir, oder besser gesagt meinem Hund, Trockenfutter. Gleichzeitig wurde über Folgendes gesagt: „Der Hund benötigt 400 g pro Tag. Der Hund benötigt genau 30 Sekunden, um diese Portion zu schlucken. Und zuerst werden Sie ständig von dem Gedanken verfolgt, dass Sie ein echter Sadist sind, der einen unglücklichen Hund mit einem Gewicht von weniger als 50 kg verhungert. Aber wenn Sie die Dosis erhöhen, beginnt der Hund in maximal 2 Wochen zu jucken und wir müssen allergische Dermatitis behandeln. " Es ist seltsam, dass Tierärzte schon früher darüber nachgedacht haben, und Kinderärzte schreiben immer noch Artikel über die Beziehung zwischen Dysbiose und allergischer Dermatitis..
B. Wie man das Schwitzen reduziert?
1. Halten Sie das optimale Temperaturregime im Raum ein - nicht höher als 20, idealerweise 18. Schließen Sie die Batterien mit Polystyrol, setzen Sie die Regler ein und schalten Sie die Heizungen nach Möglichkeit nicht ein.
2. Stellen Sie sicher, dass die Luftfeuchtigkeit mindestens 60% beträgt: Kaufen Sie ein Hygrometer, entfernen Sie Staubansammlungen, waschen Sie häufig den Boden, starten Sie ein Aquarium, stellen Sie eine Schüssel Wasser auf, kaufen Sie idealerweise einen Haushaltsbefeuchter. Häufig lüften, möglichst lange laufen.
3. Die minimal mögliche Menge an Kleidung.
4. Denken Sie daran, dass die absorbierte "Schädlichkeit" nicht nur durch Schweiß, sondern auch durch Urin entsteht. Flüssigkeitsaufnahme nicht einschränken.
C. Wie man Hautkontakt mit Faktoren beseitigt, die zur Entwicklung von Dermatitis beitragen?
1. Die Hauptgefahr - Chlor in Wasser und Reinigungsmitteln - muss um jeden Preis beseitigt werden. Ein Wasserfilter oder kochen oder in einem Kessel auf 80-90 Grad erhitzen und diese Temperatur in das Bad gießen und dann warten, bis es abgekühlt ist. Manchmal reicht es aus, einen Eimer Wasser zu kochen, abzukühlen und dieses Wasser nach dem Baden über das Kind zu gießen. Befeuchten Sie besonders Problembereiche seltener, waschen Sie Gesicht und Perineum nicht 10 Mal täglich mit Wasser - verwenden Sie feuchte Damenbinden.
2. Nur spezielle Babypuder, vorzugsweise ohne Biosysteme. Wichtig: Führen Sie nach dem Waschen die letzte Spülung in wasserfreiem Wasser durch - entweder gefiltert oder gekocht. Am einfachsten ist es, es nach dem Waschen und Spülen einige Sekunden lang in kochendes (sehr heißes) Wasser zu legen - das Chlor verdunstet sofort.
3. Alles, mit dem die Haut des Babys in Kontakt kommt, sollte folgendermaßen behandelt werden: Kleidung für Erwachsene, in der es an Händen, Laken, Kissenbezügen, Kleidung und Windeln getragen wird. Liegt auch nur ein paar Sekunden im Bett der Eltern - so sollten auch die Lakendecken der Eltern - gewaschen werden. Wenn eine Großmutter zu Besuch kam, geben Sie einen Bademantel aus, der mit Babypuder gewaschen wurde.
4. Es ist wünschenswert, dass alle Kinderkleidung, die direkt mit der Haut in Kontakt kommt, weiß (ohne Farbstoffe) und natürlich ist - 100% Leinen oder Baumwolle.
5. So tragen Sie einen Spaziergang: Bei einem langärmeligen Hemd, das die oben genannten Anforderungen erfüllt, ragen die Ärmel über die Jacke (Pelzmantel, Mantel, Pullover) hinaus und biegen sich, sodass außer diesem Hemd keine Chemikalien, Farben, Kunststoffe, Wolle usw. auf der Haut haften nicht berührt. Ebenso - ein Hut.
6. Verwenden Sie beim Baden nicht öfter (besser seltener) einmal pro Woche Seife und Shampoo (natürlich für Kinder) - Shampoo-Seifen neutralisieren den schützenden Fettfilm, der die Haut bedeckt.
7. Beseitigen Sie alle Spielzeuge und Pflegeartikel, deren Herkunft und Qualität "ein großes Geheimnis" ist. Wenn Zweifel bestehen, dass es sich um einen hochwertigen Kunststoff in Lebensmittelqualität handelt, tun Sie dies nicht! Ich verstehe, dass dies eher eine Frage der materiellen Fähigkeiten ist, aber ein offensichtlich hochwertiges Spielzeug eines seriösen Herstellers ist besser als zehn Meisterwerke, niemand weiß, wie es hergestellt, geliefert und verarbeitet wird.
Vergessen Sie vorerst grundsätzlich alle Plüschtiere. Und alle Rasseln, Nippel, Bälle usw. sollten wieder gewaschen werden, nicht mit "Ariel" und nicht mit "Domestos"..
8. Wenn es nicht möglich ist, vor vielen externen Kontakten zu schützen, sollten Sie wie folgt vorgehen. Kaufen Sie schöne weiße Baumwolltücher und nähen Sie mehrere Pyjamas für Ihr Kind - Hosen und ein Hemd, lange Ärmel, einen Kragen, der den Hals bedeckt. Und in diesen Pyjamas, die sich ändern, wenn sie schmutzig werden, müssen Sie eine Weile leben. Schlafen Sie in ihnen, tragen Sie sie unter irgendwelchen Kleidern. Waschen, Kochen usw. Das Schöne an solchen Pyjamas ist auch, dass Sie, ohne Angst zu haben, wertvolle Kleidung zu ruinieren, alle Arten von verschmutzenden Salben, Farbstoffen usw. verwenden können..
Medikamente.
Wir werden Ihnen ein wenig über Medikamente erzählen. Dennoch sollten Ärzte mit Drogen behandeln. Die Hauptsache ist zu verstehen: Es gibt keine goldene Pille mit AD, die gegessen wird - und alles ist weg. Die Behandlung ist die Umsetzung der oben genannten Maßnahmen.
Über Smecta wurden bereits Sorptionsmittel und Lactulose erwähnt. Es ist harmlos.
Bitte beachten Sie, dass die Wirkung von Antihistaminika, die von Menschen geliebt werden (z. B. Suprastin oder Tavegil), hauptsächlich auf die Tatsache zurückzuführen ist, dass eine der Nebenwirkungen dieser Medikamente trockene Haut und Schleimhäute (d. H. Suprastin, Tavegil, Diphenhydramin, Pipolfen - all diese Medikamente reduzieren Schwitzen).
Der geringste Kalziummangel im Körper erhöht allergische Reaktionen - es ist in dieser Hinsicht nicht überraschend, dass die Manifestationen des Blutdrucks häufig im Stadium des aktiven Knochenwachstums und des Zahnens verstärkt werden. Ein wichtiger Faktor, der einen Kalziummangel hervorruft, ist eine Überdosis Vitamin D..
Die optimale Zubereitung für die Eltern ist normales Calciumgluconat (zu einem feinen Pulver zerdrücken und zu jeder Milchmahlzeit hinzufügen)..
Die Unwirksamkeit von Kalziumgluconat (das einen Cent kostet) wird durch die weit verbreitete Werbung und den Verkauf aller Arten von Korallen und anderem "Kalzium" erklärt, die... nun, sagen wir einfach viel kosten. Das Hauptargument der Gegner von Calciumgluconat ist, dass es angeblich nicht aus dem Darm aufgenommen wird.
Lassen Sie uns erklären. Die Calciumaufnahme wird sehr komplex reguliert. Drei Hauptkomponenten beeinflussen die Kalziumaufnahme:
1) ein Hormon der Nebenschilddrüsen, genannt Nebenschilddrüsenhormon;
2) Schilddrüsenhormon - Calcitonin;
3) Vitamin D..
Damit Kalzium über die Darmwand in den Blutkreislauf gelangt, benötigen Sie: Vitamin D, ein spezielles Kalzium-bindendes Protein und sehr spezifische Aminosäuren, insbesondere Lysin und L-Arginin.
Alle diese Substanzen sorgen für eine aktive Absorption von Kalzium, obwohl eine sehr kleine Menge davon auch passiv absorbiert werden kann, hauptsächlich im Zwölffingerdarm (passiv, dh ohne all diese Hormone, Vitamine und Aminosäuren)..
Calcium wird nicht absorbiert, wenn etwas der oben genannten fehlt und wenn es (Calcium) in Form unlöslicher Salze in den menschlichen Körper gelangt (es spielt keine Rolle, ob es sich um einen Erwachsenen oder ein Kind handelt), was absolut nichts mit Calciumgluconat zu tun hat, das sich sogar in auflöst kaltes Wasser!
Schlussfolgerungen: Calciumgluconat wird vom Körper aufgenommen und kann und sollte als Therapeutikum eingesetzt werden, sofern dies indiziert ist.
Wenn der Absorptionsmechanismus klar ist, ist es auch klar, dass Calciumgluconat kaum überdosiert werden kann - wenn es nicht benötigt wird, wird es nicht absorbiert.
1 Tablette pro Tag - 1-2 Wochen servieren, bei Verschlimmerung von Allergien wiederholen - es tut nicht weh.
Behandeln Sie trockene und rissige Stellen auf der Haut mit Panthenol oder (besser) Bepanten, Dermopanthen - Salbe, Creme, Lotion - nicht bereuen.
Sie können topische Antihistaminika verwenden, zum Beispiel Fenistil-Gel.
Die wirksamsten Medikamente zur Beseitigung von Hautmanifestationen von Allergien waren, sind und bleiben Kortikosteroidhormone. Moderne Medikamente (vielleicht die besten sind Advantan und Elokom) werden praktisch nicht von der Hautoberfläche absorbiert und haben keine generellen negativen Auswirkungen auf den Körper.
Es ist nur wichtig, sich daran zu erinnern: Jede Salbe ist eine Behandlung für die äußeren Manifestationen der Krankheit, ohne Einfluss auf die kausalen Faktoren.
Der wahre Grund für die Verwendung von Hormonen ist, dass Hautmanifestationen nicht mehr nur ein kosmetischer Defekt sind. Der Ausschlag beeinträchtigt wirklich das Wohlbefinden des Kindes, es gibt einen Juckreiz, das Kind kann nicht schlafen usw..
Diese Medikamente sind in Form von Cremes und Salben erhältlich. Bei tiefen Läsionen - Salbe, wenn die Veränderungen mäßig ausgeprägt sind - Creme.
Unterbrechen Sie nach Erhalt des Effekts nicht die Anwendung, sondern reduzieren Sie die Konzentration des Arzneimittels. Drücken Sie zum Beispiel 1 cm Hormoncreme aus einem Röhrchen und mischen Sie sie mit 1 cm Babycreme. Ändern Sie nach 5 Tagen das Verhältnis - 1: 2 usw. Denken Sie daran, dass die Creme mit der Creme und die Salbe mit der Salbe (z. B. mit Bepanten) gemischt werden muss..

Allergie gegen Kuhmilchprotein Komarovsky

Manchmal erhalten Babys aufgrund einer Reihe von Faktoren nicht die nützliche Milch ihrer Mutter und sind gezwungen, eine angepasste Mischung zu essen. Solche Krümel leiden häufiger an Nahrungsmittelallergien als andere. Gestillte Babys sind in dieser Hinsicht besser geschützt und reagieren viel seltener negativ auf allergische Reaktionen. Der Körper eines Babys, das sich von Muttermilch ernährt, kann manchmal auch "rebellieren", wenn Mutter Milch trinkt.

Kinder mit Formel sind häufig anfällig für Nahrungsmittelallergien

Allergien gegen Laktose sind selten. Nur 5-7% der Kinder leiden unter dieser Veranlagung. Dies kann zwei Gründe haben: Milchunverträglichkeit oder Allergie gegen Milcheiweiß. Das erste Problem wird durch die Unfähigkeit des Körpers des Babys verursacht, Kuhmilch, nämlich Protein - Kasein, zu verdauen. Im zweiten Fall wird dieses Protein vom Immunsystem als fremd wahrgenommen und die Produktion von Antikörpern beginnt, sich dagegen zu schützen..

Allergieursachen

Allergien können durch zwei Hauptfaktoren verursacht werden:

Im Darm des Babys gibt es noch keine nützliche Mikroflora, sie ist durch Lockerheit und Unreife gekennzeichnet. Der Magen und der Darm werden näher an zwei Jahren stärker und lernen, den Auswirkungen schädlicher Organismen sicher zu widerstehen.

Bis zum Alter von zwei Jahren nimmt der Magen des Babys die Muttermilch am besten auf.

Ein Kind ist anfälliger für allergische Reaktionen, wenn:

  • Eine stillende Mutter neigt zu Allergien.
  • Leben einer schwangeren Frau in Gebieten mit schlechten Umweltbedingungen (überschüssige Abgase, Industrieemissionen, "schädliche" Arbeit);
  • Während der Schwangerschaft gab es Gefahren und Krankheiten (fetale Hypoxie, Risiko einer Unterbrechung, Stress, Gestose usw.)..

Zusammenfassend erhalten wir Informationen darüber, dass äußere Bedingungen die Veranlagung des Kindes zu Allergien stark beeinflussen. Für die Geburt eines gesunden Babys ist alles wichtig - ein gutes ökologisches Umfeld, die richtige Ernährung der werdenden Mutter, genetische Voraussetzungen, die bestehenden schlechten Gewohnheiten eines Familienmitglieds, das Alter der arbeitenden Frau, der Schwangerschaftsprozess. Kinder, die bei solchen Abweichungen eine angepasste Formel anstelle von Muttermilch erhalten, sollten Mischungen essen, in denen keine Milch vorhanden ist oder die durch pflanzliche Optionen (Hafer, Reis, Soja, Kokosnuss und andere) ersetzt werden..

Die Hauptsymptome

Die negative Reaktion des Körpers ist normalerweise nicht sofort spürbar. Eine einmalige Einnahme von Milchprodukten führt normalerweise nicht zu einer solchen Reaktion. Eine Allergie manifestiert sich, wenn das Essen ein zweites Mal verzehrt wird. Jeder Organismus ist einzigartig, daher ist die Ausbreitungsrate der Reaktion unterschiedlich: von einer Stunde bis zu zwei Tagen. Dieser Umstand sollte bei einem Arztbesuch für eine korrekte Diagnose berücksichtigt werden..

Für Säuglinge sind folgende allergische Hautmanifestationen charakteristisch:

  • schuppige Stellen;
Hautschälen ist eines der Anzeichen von Allergien

Die Verdauungsorgane können mit folgenden Symptomen negativ reagieren:

  • Koliken, Durchfall, saurer Stuhlgeruch, Blähungen;
  • starkes Aufstoßen;
  • Bauchschmerzen;
  • Übelkeit und Erbrechen;
  • verminderter Appetit.

Das Atmungssystem kann auch bei Allergien versagen:

  • laufende oder verstopfte Nase;
  • Husten;
  • Keuchen beim Atmen, schweres Atmen;
  • Keuchen.
Seitens der Atemwege manifestieren sich Allergien in einer laufenden Nase und Niesen

Es kommt vor, dass sich die Allergie eines Babys gegen Kuhprotein wie folgt manifestiert:
(Weitere Einzelheiten im Artikel: Wie kann sich eine Allergie gegen Kuhmilchprotein bei einem Baby manifestieren?)

  • Die Gewichtszunahme stoppt und dieser Indikator bleibt hinter den Normen zurück.
  • In seltenen Fällen tritt ein anaphylaktischer Schock auf.

Etablierung einer Proteinallergie

Für eine unwissende Person ist es sehr schwierig, die wahre Ursache von Allergien zu verstehen. Nur ein erfahrener Allergologe kann den Zustand des Babys beurteilen, eine Reihe von Tests und Tests verschreiben und dann eine Diagnose stellen.

Hautausschlag, Trockenheit und Hautreizungen sind die Hauptbegleiter von Nahrungsmittelallergien. Es ist ziemlich einfach zu verstehen, ob Milch oder andere Lebensmittel diese Reaktion verursacht haben. Sie können den Schuldigen für allergische Manifestationen finden, indem Sie ein Ernährungstagebuch führen: Sie müssen alle Milchprodukte und -mischungen in Ihrer Ernährung stornieren.

Das Sammeln von Informationen zur Familiengeschichte kann helfen, zu verstehen, ob Milch die Ursache von Allergien ist. Wenn ein Familienmitglied eine Milchunverträglichkeit hat, ist es sehr wahrscheinlich, dass das Baby ein ähnliches Problem hat..

Wenn erwachsene Familienmitglieder an einer Milchunverträglichkeit leiden, kann das Baby diese auch haben.

Laktasemangel aufdecken

Um festzustellen, ob ein Kind einen Laktasemangel hat oder ob die Ursache eine Proteinallergie ist, können Sie einen Test verwenden, den Ärzte normalerweise empfehlen. Für die Dauer der Diät sollten alle Produkte mit Laktase aus dem Menü ausgeschlossen werden:

  • Eine künstliche Art der Fütterung beinhaltet den Übergang zu laktosefrei angepassten Formeln.
  • Während der Stillzeit werden Laktoseprodukte vollständig von der Ernährung einer stillenden Mutter ausgeschlossen.
  • Für ältere Kinder ist die Ernährung geregelt, wobei Produkte auf Milchbasis nicht auf der Speisekarte stehen.

Da das Baby während dieser Zeit keine negativen Reaktionen entwickelte, wird eine Schlussfolgerung über einen Laktasemangel gezogen. Bei einer bestehenden Proteinallergie verschwinden die Symptome nicht sofort, sondern allmählich von Tag zu Tag.

Es ist die Kindheit, die am häufigsten auf das Auftreten einer Proteinallergie hindeutet. Diese Krankheit verschwindet meistens im Alter von drei Jahren. Bei Laktasemangel können wir nicht nur über die angeborene, sondern auch über die erworbene Form sprechen. Das Baby kann aufgrund einer Rotavirus-Infektion oder aufgrund einer Darm-Lambiose an dieser Krankheit leiden. In den letzten beiden Fällen kann die Krankheit mit einer Diät geheilt werden..

Sie können erworbene Unverträglichkeiten mit einer speziell ausgewählten Diät heilen.

Wie man Milchallergien behandelt?

Für Handwerker

Der größte Teil der heute angebotenen trockenen Säuglingsnahrung wird aus Kuhmilch hergestellt. Wenn ein Kind allergisch dagegen ist und gleichzeitig künstlich isst, sind Formeln auf Ziegenmilchbasis oder hydrolysierte Optionen ideal. Dieser Übergang sollte mindestens sechs Monate dauern, dann können Sie erneut versuchen, zu Ihrer üblichen Ernährung zurückzukehren. Wenn die Symptome erneut auftreten, sollten Hydrolysatmischungen wieder eingeführt werden. Der nächste Versuch erfolgt nach weiteren 6 Monaten..

Ziegenmilchmischungen wie "Nanny", "Kozochka" werden vom Körper des Kindes gut aufgenommen, aber ihr Preis ist höher als bei herkömmlichen Mischungen. Für Eltern ist es wichtig zu wissen, dass das Ändern der Mischung nicht garantiert, dass das Problem nicht erneut auftritt. Die Situation kann sich jetzt mit Ziegenmilch wiederholen.

Hydrolysierte Proteinmischungen

Die Hydrolysatmischungen basieren auf Proteinen, die an Dipeptide gespalten sind. In solchen Gemischen ist in der Regel keine Laktose enthalten, wodurch sie gut resorbiert werden. Es gibt die folgenden Arten von Hydrolysatmischungen:

  • Wird verwendet, wenn sehr schwere Formen allergischer Manifestationen vorliegen: "Frisopep AS", "Frisopep", "Nutrilon Pepti TCS";
  • Gemische, die auf einem teilweise hydrolysierten Protein basieren, gelten als prophylaktisch: Nutrilon GA, NAS GA (wir empfehlen zu lesen: Wie wird ein Nutrilon-Gemisch von 0 bis 6 Monaten verabreicht?);
  • verschrieben bei Laktaseintoleranz und zur Verhinderung des Auftretens von Allergien: "HiPP GA", "Nutrilak GA", "Humana GA".

Ein älteres Kind sollte keine Milch und Produkte, die diese enthalten, eingeben. Hochallergene Lebensmittel wie Hüttenkäse, Nüsse, Fisch, Eier müssen mit einer langen Verzögerung in Bezug auf die bestehenden Normen in die Ernährung aufgenommen werden.

Bei starken und juckenden Hautausschlägen sollten Sie die Verwendung von Salben, die die Beschwerden lindern können, nicht vernachlässigen. Wenn Sie Antihistaminika verwenden, sollten Sie diejenigen auswählen, die nur eine minimale Wirkung auf das Zentralnervensystem haben (Desloratadin)..

Sorbentien sind in der Lage, Protein aus Magen und Darm zu entfernen. Diese Medikamente sollten nicht länger als 2-3 Tage angewendet werden, da sonst die Gefahr einer Verstopfung beim Baby besteht.

Für Babys

Das beste Essen für ein Baby ist Muttermilch. Es enthält Enzyme, die dem Körper helfen, Nahrung zu fast 100% aufzunehmen. Kinderärzte und Stillspezialisten empfehlen dringend, die Laktation so lange wie möglich aufrechtzuerhalten, insbesondere wenn das Baby Allergien hat. In diesem Fall verschreibt der Arzt der stillenden Mutter eine allergiearme Ernährung. Die Diät sollte keine Laktose oder Produkte enthalten, die die Mindestdosis enthalten: Kondensmilch, Sahne, Schokolade, Backwaren, Butter, Trockensuppen, Milch oder Sahne, Eis.

Eine stillende Frau, die ein allergisches Kind hat, sollte verantwortungsbewusst vorgehen, um ihre Ernährung vollständig zu ändern. Kleine Milchdosen, die normalerweise während der Stillzeit empfohlen werden, sollten vollständig abgesagt werden. Wenn die Laktoseallergie eines Babys nicht sehr stark ist, schlägt der Arzt möglicherweise vor, fermentierte Backmilch, Joghurt, Kefir zu trinken und Hüttenkäse zu essen. Der spürbare Effekt macht sich nach ca. 3 Wochen bemerkbar. Da die Ernährung keine sichtbaren Ergebnisse bringt, raten Ärzte manchmal, das Baby auf künstliche Mischungen zu übertragen, die durch tiefe Hydrolyse von Protein hergestellt werden.

Es ist möglich, dass ein Kind mit einer Kuhmilchproteinunverträglichkeit ähnlich wie Ziegenprotein reagiert. Wenn Ärzte festgestellt haben, dass ein Baby sehr allergisch gegen Laktose ist, empfehlen sie möglicherweise, die Aufnahme von Nüssen, Fisch und Eiern zu begrenzen..

Sauermilch in Ergänzungsnahrungsmitteln - ja, aber seien Sie vorsichtig!

Milchunverträglichkeiten machen nicht allen Milchprodukten ein Ende. Es ist erlaubt, fermentierte Milchprodukte in Ergänzungsnahrungsmittel einzuführen, dies sollte jedoch äußerst sorgfältig erfolgen. Beginnen Sie mit Kefir und machen Sie es nicht früher als 7 Monate. Als Alternative ist hausgemachter Joghurt großartig und kann auf jeder Art von Milch basieren. Kinder über 10 Monate sollten mit der Einführung von Hüttenkäse beginnen. Eier und Fisch für Kinder werden näher am Jahr möglich sein. Dr. Komarovsky empfiehlt jedoch generell, Ergänzungsnahrungsmittel mit fermentierten Milchprodukten zu beginnen..

Warum sind fermentierte Milchprodukte weniger allergen? Tatsache ist, dass sie alle hydrolysiert werden - eine Reaktion, wenn Protein in einfachere Verbindungen (Aminosäuren) gespalten wird und sie viel einfacher und schneller absorbiert werden. In solchen Verbindungen sind fast keine Allergene enthalten.

Im Laden gekaufte Quarkstücke müssen auch für Kinder mit Vorsicht gekauft werden, da sie auch Allergien auslösen können. Es ist optimal, Kinder mit selbst zubereitetem Hüttenkäse zu füttern. In ein Glas Milch müssen Sie einen Esslöffel Sauerrahm geben, umrühren und einige Stunden stehen lassen, nicht im Kühlschrank. Sobald das Produkt bereits leicht angesäuert ist, sollte es in Brand gesetzt werden, nachdem es zuvor in einen Topf gegossen wurde. Sie müssen die Milch erhitzen, bis sich der Hüttenkäse von der Molke zu trennen beginnt. Schaufeln Sie den Quark mit einem Löffel in ein Käsetuch und lassen Sie die überschüssige Flüssigkeit abtropfen. Drücken Sie den entstandenen Quark zusammen und genießen Sie das Naturprodukt. Lagern Sie das Produkt nicht länger als einen Tag im Kühlschrank..

Ältere Kinder

Sobald die Enzym- und Immunsysteme ihre Bildung beendet haben, werden allergische Manifestationen zunichte gemacht. Wenn Sie einen Hautausschlag oder andere allergische Symptome haben, sollte Milch vollständig von der Babynahrung ausgeschlossen werden. Sie können Kuhmilch, gegen die das Kind allergisch ist, im Menü durch hypoallergene Milch ersetzen. Ihr prominenter Vertreter in Russland ist Ziegenmilch. Sie können es in Hofläden oder in großen Supermärkten kaufen. Es kostet etwa 150 Ruder pro Liter..

Ziegenmilch kann im Laden gekauft werden, um Kuhmilch zu ersetzen.

Interessenten können Alternativen zu Milch tierischen Ursprungs wählen. Pflanzliche Lebensmittel sind auch geeignet:

  • Soja. Bohnen sind ein Lagerhaus für Eiweiß und Mineralien. Um ein Getränk zuzubereiten, die Bohnen in Wasser einweichen und kochen, dann mit einem Mixer mahlen. Das Püree abseihen, um Sojamilch herzustellen.
  • Hafer. Es enthält viele Vitamine und Mineralien. Es ist ratsam, Hafer in Schalen zum Kochen zu nehmen. Spülen Sie das Getreide aus und kochen Sie es etwa eine Stunde lang in Wasser. Wenn Sie den Brei abseihen, entsteht Hafermilch..
  • Feige. Milch wird einfach zubereitet: Reis wird in Wasser gekocht und, wenn er fertig ist, mit einem Mixer gemahlen und gefiltert.

Solche Rezepte können die Ernährung Ihres Kindes abwechslungsreicher machen. Wenn möglich und gewünscht, verwöhnen Sie Ihr Baby mit neuen Produkten.

Was ist während einer Allergie-Exazerbation zu tun??

Medikamente

Allergien sind ein Grund, aktiv zu handeln. Das Warten auf weitere Manifestationen kann gefährlich sein, da Fälle von anaphylaktischem Schock keine Seltenheit sind. Sobald Sie die ersten Anzeichen einer Allergie bemerken, sollten Sie Ihr Baby sofort behandeln, indem Sie ihm ein Antihistaminikum geben. Beachten Sie immer die vom Hersteller angegebenen Altersbeschränkungen:

Suprastin-Tabletten sind nicht für Neugeborene unter einem Monat geeignet

  • Suprastin-Tabletten können für Kinder ab einem Monat angewendet werden. Die maximale Tagesdosis beträgt ¼ Tabletten.
  • Fenistil-Tropfen werden für Kinder empfohlen, die älter als ein Monat sind. Ein Kind unter einem Jahr darf nicht mehr als 30 Tropfen pro Tag erhalten. Ein einziges Volumen - 3-10 Tropfen (wir empfehlen zu lesen: Welche Hilfe hilft Fenistil-Tropfen für Kinder?).
  • Peritolsirup ist für Babys über 6 Monate geeignet; Die Dosierung wird individuell gemäß den beigefügten Anweisungen berechnet, basierend auf dem Gewicht des Babys.
  • Zyrtec-Tropfen werden für Kinder über sechs Monate empfohlen. Sie müssen wie folgt dosiert werden: 5 Tropfen einmal täglich.

Wenn sich die Allergie in den ersten zwei Stunden nach Einnahme des "schädlichen" Produkts manifestiert, können Sie Enterosorbentien verwenden. Solche Medikamente können ein allergenes Produkt einfangen und aus dem Körper entfernen..

Für Kinder jeden Alters empfiehlt Dr. Komarovsky die folgenden Medikamente:

  • Enterosgel. Sie sollten einen halben Teelöffel des Produkts einnehmen und es zuerst in Muttermilch oder Wasser verdünnen. Das Arzneimittel sollte bis zu 6 Mal täglich vor jeder Mahlzeit eingenommen werden..
  • Polysorb. Die Dosis wird anhand des Gewichts des Kindes berechnet: Bei einem Körpergewicht von bis zu 10 kg sollte das tägliche Volumen des Produkts zwischen 0,5 und 1,5 Teelöffel liegen.
  • Smecta (mehr im Artikel: Smecta während der Stillzeit einnehmen). Nehmen Sie 1 Beutel pro Tag.
Enterosgel ist perfekt zur Entgiftung des Körpers eines Kindes

Hygiene

Milchallergien betreffen in den meisten Fällen die Haut. Die Haut von Kindern wird mit einem Ausschlag bedeckt, der für atopische Dermatitis charakteristisch ist. Die Oberfläche der Epidermis verliert ihre Feuchtigkeit und wird trocken, rissig, juckend. Eltern sollten geschädigte Babyhaut so gut wie möglich schützen und sie schneller regenerieren lassen. Einige Eltern glauben fälschlicherweise, dass das Baden von Babys während einer Verschlimmerung allergischer Manifestationen unmöglich ist, aber tatsächlich ist die Wahrheit das Gegenteil..

  • Kinder brauchen nur tägliche Hygiene, um ihre Haut mit Feuchtigkeit zu versorgen und zu reinigen. Badevorgänge werden am besten mindestens 20 Minuten lang durchgeführt. Während dieser Zeit hat die äußere Hautschicht Zeit, Wasser vollständig aufzunehmen..
  • Halten Sie die Wassertemperatur um 35 ° C..
  • Es ist besser, zu diesem Zeitpunkt auf Waschlappen zu verzichten und die Haut nicht mit einem Handtuch zu reiben, sondern nur leicht nass zu werden.

Prognose

Es ist wahrscheinlich, dass die Milchallergie eines Babys innerhalb der ersten drei Jahre von selbst verschwindet. Die Verdauungsorgane, die Bildung von Enzymen, die Funktion des Immunsystems - alles kommt zu einer perfekteren Phase, was bedeutet, dass der Körper stärker und widerstandsfähiger gegen äußere Reize wird. Der Körper des Babys ist bereits in der Lage, Zucker unabhängig in Galaktose und Glukose zu zerlegen. Protein in einem solchen verdauten Zustand kann den Körper des Kindes nicht schädigen..

Die relative Form des Laktasemangels kann im Laufe der Zeit und mit dem Erwachsenwerden des Kindes vergehen. Wenn jedoch eine vollständige Laktoseintoleranz vorliegt, bleibt diese Pathologie ein Leben lang beim Baby. Um den Mangel an Kalzium in solchen Krümeln auszugleichen, ist es für Eltern wichtig, über andere Wege nachzudenken, um dieses Mineral zu erhalten.

Die Gründe für die Entwicklung der Pathologie

Kuhmilch enthält etwa 20 Proteinverbindungen. Die meisten sind Kaseine, weniger Molkeproteine. Empfindliche Babys sind normalerweise allergisch gegen mehrere Proteine ​​gleichzeitig. 1/10 von ihnen sind auch allergisch gegen Rindfleisch (manifestiert sich in der Zeit seiner Einführung in die Ernährung). Aber Fleisch wird nach dem Kochen zu einem weniger aggressiven Allergen. Und Milchproteine ​​verlieren auch nach dem Kochen nicht ihre Aktivität..

Zu den Faktoren, die für die Entwicklung einer Intoleranz bei Säuglingen prädisponieren, gehören:

  • Genetische Veranlagung für Allergien. Es können Nahrungsmittelallergien bei Verwandten, Heuschnupfen, Asthma bronchiale und anderen sein..
  • Ein scharfer Übergang von der Verwendung von Muttermilch zu künstlicher Formel. Der Körper des Kindes hat keine Zeit, rechtzeitig zu reagieren und sich an ein neues Produkt anzupassen. Es ist sehr wichtig, die Milchmischung richtig zuzubereiten und sie reibungslos in die Ernährung aufzunehmen..
  • Übertragung auf Säuglingsnahrung in Stresssituationen für das Baby (Impfungen, Erkältungen, Hitze draußen).
  • Das Kind ist bereits allergisch gegen andere Reizstoffe.

Wenn Sie älter werden, ist es weniger wahrscheinlich, dass Sie allergisch gegen Kuhprotein sind. Daher ist es ratsam, sich nicht zu beeilen, um es in die Ernährung des Kindes aufzunehmen. Dies sollte schrittweise erfolgen, wobei die Reaktion des Körpers zu beobachten ist. Bei künstlichen Menschen ist die Krankheit viel häufiger als bei gestillten Babys..

Kann es eine Allergie gegen Zucker geben und wie manifestiert sich die Krankheit? Wir haben eine Antwort!

In diesem Artikel erfahren Sie mehr über die Ernährungsregeln und die Einhaltung der Eliminationsdiät bei Allergien..

Klinische Manifestationen

Allergiesymptome bei Säuglingen verhalten sich wie eine Nahrungsmittelallergie. Sie können sich schnell entwickeln - einige Stunden nach Einnahme des Allergens auftreten und verzögert - über mehrere Tage entwickeln. Verschiedene Organe und Systeme können am Entzündungsprozess beteiligt sein..

Die Reaktion des Verdauungssystems:

  • Kolik;
  • schaumiger und schleimiger Durchfall;
  • Blähung;
  • Aufstoßen;
  • Erbrechen;
  • verminderter Appetit.

Kinder unter einem Jahr haben schwerere Darmsymptome mit Kuhproteinallergie als ältere Kinder und Erwachsene. Sie können bis zu 3 Tage dauern, nachdem das Allergen nicht mehr in den Körper gelangt..

Wenn Sie dem Baby weiterhin Kuhprotein geben, nehmen die Störungen zu und es treten ausgeprägte Hautsymptome auf:

  • Rötung der Wangen;
  • Hautausschlag im Gesicht, Gesäß, Unterarme;
  • allergischer Juckreiz;
  • Schwellung.

Bei ständigem Juckreiz kratzt das Kind an der Haut, was zum Grund für die Hinzufügung einer bakteriellen Infektion wird.

Atemwegsbeschwerden:

  • trockener allergischer Husten;
  • verstopfte Nase;
  • Niesen;
  • erhöhte Atemfrequenz.

Solche Manifestationen können mit Adenoiden, Tracheitis, Bronchitis und anderen Krankheiten verwechselt werden. Eine sehr gefährliche Manifestation einer allergischen Reaktion ist ein anaphylaktischer Schock. Das Symptom beginnt sich einige Minuten nach Einnahme von Milcheiweiß zu entwickeln. Das Kind wird blass, sein Gesicht und sein Hals schwellen an und es entsteht ein Krampf des Kehlkopfes. Oft werden zusammen mit diesen Symptomen Krämpfe und Harninkontinenz beobachtet. Dieser Zustand erfordert dringend ärztliche Hilfe..

In seltenen Fällen treten bei einer Allergie gegen Kuhprotein atypische Symptome auf:

  • Störung des vegetativ-vaskulären Systems;
  • Gelenkschäden;
  • allergische Vaskulitis;
  • Nasenbluten;
  • Anämie;
  • Funktionsstörung der Harnorgane.

Diagnose

Um andere Pathologien, einschließlich Allergien gegen andere Substanzen, auszuschließen, müssen einige Untersuchungen und Analysen durchgeführt werden:

  • Kot für Dysbiose;
  • Coprogramm;
  • Bluttest zur Bestimmung von IgE;
  • Allergietest Pricktest.

Da eine Milcheiweißallergie die gleichen Symptome wie ein Laktasemangel aufweist, können diese Krankheiten leicht verwechselt werden. Schließlich sind alle diese Verbindungen in der Milch vorhanden. Um diese Pathologien zu unterscheiden, verschreibt der Arzt dem Baby für einige Zeit laktosefreie Nahrung. Wenn sich die Symptome einer Allergie nicht manifestieren, ist der Grund dafür eine Laktoseintoleranz..

Was ist Allergie?

Allergie ist die Reaktion des Körpers auf die Aufnahme eines Antigens. Als Reaktion darauf erzeugt das Immunsystem Antikörper, die gegen Fremdpartikel kämpfen. Das Ergebnis dieses Kampfes sind äußere Manifestationen, die wir gewohnt sind zu sehen..

Es ist charakteristisch, dass Antigene alltägliche Dinge sind, die die Gesundheit nicht schädigen. Warum akzeptieren manche Kinder diese Substanzen angemessen, andere nicht?.

Zwei Faktoren:

  1. frühes Alter, wenn die Immunität nicht vollständig ausgebildet ist;
  2. überschüssiges Antigen.

Die Gründe

Der Arzt glaubt, dass die Hauptgründe sind:

  • ein äußeres Allergen, das mit der Haut interagiert;
  • intrinsisches Antigen, das über die Nahrung in den Darm gelangt.

Die ersten sind:

Die zweiten sind Essen, Getränke, Medizin..

Arten und Faktoren von Allergien

In letzter Zeit gibt es immer mehr Allergiker bei Kindern. Dies ist auf schlechte Ökologie und falschen Lebensstil zurückzuführen..

Wenn der Körper laut Komarovsky über die Allergie des Kindes eine gesunde Immunität hat, hat er keine Angst vor Antigenen.

Wenn das Baby nicht richtig isst, nicht körperlich entwickelt ist, wird seine Immunität geschwächt.

Sie müssen auch die Qualität der Produkte überwachen. Viele "natürliche" Joghurts und Säfte enthalten synthetische Zusatzstoffe.

Es gibt verschiedene Arten dieser Krankheit bei Kindern..

Für Kuhmilchprotein

Milch ist die häufigste Ursache dieser Krankheit. Das darin enthaltene Kaseinprotein kann schwere Manifestationen und sogar eine Gefahr für die Gesundheit verursachen.

Seine Größe ist zu groß, als dass der Körper des Kindes mit der Spaltung fertig werden könnte. Daher gelangt es in seiner Gesamtheit in den Blutkreislauf und wird als schädliches Element wahrgenommen.

Dafür gibt es 3 Gründe:

  1. genetische Veranlagung;
  2. frühzeitige Einführung von Kuhmilch in Ergänzungsfuttermitteln;
  3. Kaseinaufnahme mit Muttermilch.

Im Falle einer echten Unverträglichkeit leidet das Baby unter der Einnahme von darauf basierenden Mischungen..

Wichtig! Es gibt Fälle, in denen die Krankheit durch in die Milch gelangte Antibiotika verursacht wird, die der Kuh verfüttert wurden. In diesem Fall sollten Sie ein Qualitätsprodukt für Ihr Kind finden..

Eine negative Reaktion auf Kuhmilchprotein hat spezifische Symptome:

  • starkes Aufstoßen nach Verschlucken;
  • Erbrechen;
  • Durchfall;
  • Koliken und Blähungen;
  • das Vorhandensein von Blut im Stuhl;
  • Milchkruste (Krusten am Kopf);
  • Dermatitis und Urtikaria;
  • In schweren Fällen tritt ein Quincke-Ödem auf.

Um Komplikationen zu vermeiden, wird empfohlen, eine Diät zu befolgen, die auf der vollständigen Beseitigung des Allergens basiert..

Es ist in großen Mengen enthalten in:

  • Trocken- und Kondensmilch;
  • Öl;
  • Hüttenkäse;
  • Margarine;
  • Eis;
  • Käse.

Lesen Sie immer die Zutaten, um Symptome zu vermeiden. Kuhmilch kann durch Ziegenmilch ersetzt werden, sie wird gut vertragen.

Damit das Kind nicht an Proteinmangel leidet, lohnt es sich:

Vorsicht ist geboten mit:

  1. Bäckerei;
  2. Süßwaren;
  3. sowie Cocktails.

Saisonal

Symptome, die Komarovsky als saisonale Allergien charakterisiert:

  • das Auftreten von Symptomen zur gleichen Jahreszeit;
  • akutes Heuschnupfen.

Es wird durch Pollen von Blütenpflanzen oder die darauf bildenden Flusen verursacht..

Die Krankheit kann nicht geheilt werden, aber Sie können sich im Voraus darauf vorbereiten, dass sie ohne begleitende Symptome fortschreitet.

Dazu müssen Sie einige Wochen vor Saisonbeginn einen Allergologen-Immunologen aufsuchen, der einen Kurs zur Verwendung der erforderlichen Medikamente ausarbeitet.

Lebensmittelallergie

Der Arzt stellt die stärksten Allergene für Kinder fest:

Wenn das Kind nicht missbraucht wird, kann es schließlich aus der Krankheit herauswachsen. In diesem Zusammenhang müssen Sie wissen, durch welche Allergene ersetzt werden kann, damit kein Mangel an Vitaminen und Mineralstoffen auftritt..

Milch enthält ein wichtiges Element an Kalzium, das für die ordnungsgemäße Bildung des Skeletts, der Zähne und der Muskeln erforderlich ist. Der Zustand der Haut, der Haare und der Nägel des Kindes hängt ebenfalls davon ab..

Es ist besser, Kalzium aus Lebensmitteln wie:

  1. dunkelgrünes Gemüse;
  2. ein Fisch;
  3. Feigen;
  4. Pflaumen;
  5. Hülsenfrüchte;
  6. Tofukäse.

Eier sollten vollständig aus der Nahrung entfernt und durch die folgenden Proteinquellen ersetzt werden:

Wenn ein Kind eine Nahrungsmittelallergie gegen Erdnüsse hat, vermeiden Sie den Kontakt mit Süßwaren. Auch wenn es nicht in der Zusammensetzung enthalten ist, besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit, dass die Reste des Erdnusspulvers in die Schokolade oder Süßigkeiten gelangt sind.

Erdnüsse und Nüsse sind starke Allergene, und selbst eine kleine Menge davon kann bis zum Quincke-Ödem schwere Manifestationen verursachen. Daher ist es notwendig, Fabrikbonbons vollständig auszuschließen..

Soja kann nur in übermäßigen Mengen zu Unverträglichkeiten führen. Es lohnt sich daher, es ein wenig zu verwenden, um eine Gewohnheit für dieses Produkt zu entwickeln..

Von allen Getreidesorten weist Weizen den höchsten Allergenitätsgrad auf. Daher sollten Sie es nicht als Lebensmittel aus der frühen Kindheit geben. Das darin enthaltene Gluten schädigt die empfindliche Darmmembran des Babys und beeinträchtigt die Nährstoffaufnahme.

Zum Blühen

Eine spezielle Art von Allergie bei Kindern und Erwachsenen, die nicht von allen Pflanzen verursacht wird. Tatsache ist, dass es Pollen gibt, die von Insekten getragen werden und keine hohe Konzentration in der Luft haben. Aber es gibt Blumen, die vom Wind bestäubt werden und deren Pollen lange Strecken zurücklegen können. Es ist eine Blüte, die Heuschnupfen verursacht.

Die allergensten Pflanzen während der Blütezeit sind:

Hauttests sollten durchgeführt werden, um die Ursache zu bestimmen..

Wie manifestiert es sich?

Eine allergische Reaktion beginnt unmittelbar nach dem Eindringen des Antigens in das Blut des Kindes. Dies geschieht innerhalb der ersten 2 Stunden nach Kontakt mit Haut, Schleimhäuten oder Magen.

Alle Symptome können in 4 große Gruppen eingeteilt werden:

  • Schädigung der Atemwege. Verursacht durch äußere Krankheitserreger. Charakterisiert durch: Juckreiz, Niesanfälle, verstopfte Nase, Atembeschwerden, trockener Husten;
  • Eine Schädigung des Magen-Darm-Trakts tritt auf, wenn der Erreger mit Nahrungsmitteln oder Medikamenten in den Körper gelangt. Es manifestiert sich in Form von Übelkeit, Erbrechen, Aufstoßen, Durchfall;
  • Schädigungen der Haut und der Schleimhäute können sowohl durch äußere als auch durch innere Faktoren auftreten. Es wird durch Symptome wie Nesselsucht und Angioödem ausgedrückt;
  • Die Krankheit beeinflusst auch den inneren Zustand des Kindes. Er wird gereizt, träge, die Temperatur steigt.

Laufende Nase

Allergische Rhinitis tritt bei Kindern häufiger auf als bei Erwachsenen und ist durch Nasenschwellung und Juckreiz gekennzeichnet. Dies führt zu Niesen und laufender Nase. Es kann durch saisonale Faktoren oder Haushaltsallergene verursacht werden.

Bekämpfung saisonaler Ursachen:

  • Ausschluss von Reisen außerhalb der Stadt;
  • Lüftungsräume nur nach Regen oder bei ruhigem Wetter mit feuchten Mullfenstern;
  • Ausschluss von Spaziergängen am Morgen;
  • Sie müssen 2 Mal am Tag duschen und sich die Haare waschen.
  • Trocknen Sie keine Gegenstände im Freien.
  • Luftbefeuchtung;
  • tägliche Nassreinigung;
  • Verwendung von Antihistaminika.

Bekämpfung von Haushaltsallergenen:

  • die Quelle loswerden (Katzenhaar, Staub, Reinigungschemikalien);
  • Reinigung von Teppichen, Stofftieren und anderen Gegenständen, die Staub ansammeln.

Die einzige Möglichkeit, die Krankheit zu behandeln, besteht darin, den Kontakt mit dem Allergen vollständig zu beenden. Egal wie leid es tut, Ihrer geliebten Katze zu geben, sagt Evgeny Olegovich, Gesundheit ist teurer.

Juckreiz auf der Haut eines Kindes ist die häufigste Manifestation von Allergien. Es kann aus vielen Faktoren entstehen: synthetische Kleidung, Lebensmittel, Medikamente, Kosmetika und Haushaltschemikalien..

Es gibt verschiedene Arten von allergischen Hautausschlägen:

  • Urtikaria - tritt einen Tag nach dem Kontakt mit dem Allergen auf und vergeht schnell, wenn es unterbrochen wird. Kann die Haut ganz oder teilweise beeinträchtigen.
  • Quinckes Ödem ist eine schwere Manifestation des Ausschlags. Deckt den Gesichtsbereich ab und geht zum Kehlkopf. Wenn Sie keine Maßnahmen zur Verringerung der Schwellung ergreifen, kann das Kind ersticken..

Zusätzlich zur Verwendung von Antiallergika sollte der Arzt Salben und Cremes verschreiben, um Reizungen zu lindern.

Wie Komarovsky Allergien bei Kindern behandelt

Die Schule von Dr. Komarovsky bietet verschiedene Stufen zur Lösung des Problems. Damit die Behandlung erfolgreich ist, muss die Ursache ermittelt werden. Hierzu wird eine von mehreren Arten der Analyse verwendet (Hauttest, Bluttest, provokative Tests)..

Ein sehr wichtiger Punkt bei der zuverlässigen Erstellung einer Diagnose bei Kindern ist ein Gespräch mit einer Mutter. Sie sollte sich daran erinnern, was das Kind gegessen hat und was am letzten Tag getan hat. Basierend auf den Tests und diesen Indikationen verschreibt der Arzt Medikamente, die den Krankheitsverlauf lindern.

Arten von Arzneimitteln

In der modernen Medizin gibt es verschiedene Arten von Antiallergika. Antihistaminika, hormonelle Medikamente und Cramones. Ihre Wahl hängt von der Verträglichkeit des Organismus und den Merkmalen des Krankheitsverlaufs ab. Erhältlich als Tabletten, Salben, Cremes und Sprays.

Es ist wichtig zu beachten, dass ihre Wirkung nur vorübergehend ist und nach dem Ende des Kurses die Symptome wieder auftreten. Das einzige, was für immer helfen wird, ist die Beseitigung des Allergens aus dem Leben des Kindes.

Nebenwirkung

Die neueste Generation von Antiallergika hat keine ausgeprägten Nebenwirkungen. Man sollte jedoch ihre Manifestationen bei der Beurteilung des Zustands des Kindes berücksichtigen und es nicht mit Hausaufgaben belasten..

Die häufigste Nebenwirkung ist Schläfrigkeit. Es kann auch von Reizbarkeit und Lethargie begleitet sein. Manchmal gibt es Trockenheit in Hals und Nase. Kopfschmerzen und Übelkeit sind selten.

Antihistaminika

Histamin ist eine spezielle Art von Neurotransmitter, der die Atemwege, die Haut, den Magen-Darm-Trakt und das Gefäßsystem beeinflusst. Antigene verstärken seine Wirkung und führen zu allergischen Reaktionen.

Zubereitungen, die Antihistaminika enthalten, können die Aktivität verringern und die Symptome bei einem Kind unterdrücken. Sie werden auch verwendet, um Erkältungssymptome zu lindern..

Es gibt 3 Arten moderner Vertreter dieser Gruppe:

  1. H1-Blocker - sie werden zur Behandlung von Allergien eingesetzt (Cetirizin, Hifenadin, Suprastin, Loratadin, Levocetirizin, Sefikhenadin);
  2. H2-Blocker - reduzieren die Magensekretion;
  3. H3-Blocker - zur Behandlung von Erkrankungen des Nervensystems.

Die neueste Generation von Medikamenten ist praktisch frei von Nebenwirkungen und hat eine starke Wirkung.

Video: Behandlung von Allergien an der Schule von Komarovsky

Hormonell

Dazu gehören topische Steroide. Im Gegensatz zu Pillen wirken sie lokal und haben eine geringe Konzentration an Hormonen. Bei richtiger Anwendung auch bei Kindern als sicher erwiesen.

Die Vorteile von Hormonen sind, dass sie hochwirksam sind und keine allgemeine Wirkung auf den Körper haben..

Die Aufhebung der lokalen Immunität wird unter den Nachteilen festgestellt. Im Falle einer infektiösen Entzündung erhöhen Hormone nur ihre Ausbreitung..

Aus dem gleichen Grund wird eine langfristige Anwendung des Arzneimittels im selben Bereich nicht empfohlen. Dies kann den gegenteiligen Effekt haben. Sie können die Behandlung nicht selbst verschreiben, dies wird nur von qualifizierten Ärzten durchgeführt.

Hormonophobie

Dieser Begriff bezieht sich auf Eltern, die sich der Verwendung hormonbasierter Medikamente entschieden widersetzen. Ihre Angst beruht auf Inkompetenz in der Sache und begrenzten Informationen.

Es sollte beachtet werden, dass der kompetente Einsatz moderner hormoneller Medikamente den Krankheitsverlauf erheblich erleichtert und Ihnen ein erfülltes Leben ermöglicht..

Cramones

Mastzellmembranstabilisatoren sind in Sprayform erhältlich, um Niesen, tränende Augen und Nasenschwellungen zu lindern. Derzeit sind sie bei Allergikern nicht sehr verbreitet, gewinnen aber bereits an Popularität..

Zu den Vorteilen zählen das Fehlen von Nebenwirkungen und die Vielseitigkeit der Verwendung. Sie werden topisch auf alle Bereiche angewendet, die anfällig für allergische Reaktionen sind.

Medikamente für eine stillende Mutter

Da alle Medikamente, die eine stillende Mutter intern verwendet, in die Milch eindringen, sind sie alle strengstens verboten. Topische Medikamente wie Sprays oder Hormonsalben können eine Lösung sein..

Haben Sie keine Angst vor dem Wort "Hormon", moderne Medikamente dringen nicht in den Körper ein, sie haben nur eine äußere Wirkung.

Verhütung

  • Der Raum, in dem das Kind lebt, muss jeden Tag gereinigt werden. Von Zeit zu Zeit Polstermöbel und Vorhänge staubsaugen. Waschen Sie Spielzeug und Bettwäsche mindestens einmal pro Woche bei einer Temperatur von 60-90 °;
  • Kontakt mit Tieren verhindern. Wenn ein Kind gegen Wolle allergisch ist, kann die Anwesenheit eines Haustieres schwerwiegende Folgen haben, wie z. B. einen anaphylaktischen Schock.
  • Aufrechterhaltung einer normalen Luftfeuchtigkeit im Haus. Zu trockene Luft trocknet die Schleimhäute in Nase und Rachen aus, was zu Reizungen und Niesen führt. Umgekehrt provoziert Nässe die Entwicklung von Schimmel;
  • Besprühen Sie die Wohnung mehrmals im Jahr mit insektiziden Sprays, die Mikroorganismen abtöten. Hausstaubmilben und ihre Abfallprodukte sind ebenfalls Allergene;
  • Entfernen Sie Gegenstände, die Staub auf dem Stapel ansammeln (Teppiche, Tagesdecken). Sie sammeln nicht nur Schmutz, sondern auch Zecken an.
  • Lassen Sie Ihr Kind nicht zu viel essen. Der Darm kann mit einem Überschuss an Nahrung nicht fertig werden und unverdaute Partikel gelangen in den Blutkreislauf. Das Immunsystem erkennt sie als Antigene und löst eine allergische Reaktion aus.

Ohne eine kompetente Herangehensweise an das Problem und den Rat eines Arztes ist es unmöglich, Allergiesymptome bei Kindern zu heilen. Jeder Fall muss von einem Spezialisten überwacht und mit geeigneten Medikamenten behandelt werden.

Symptome einer Allergie gegen Milch, Eiweiß

Nach neuesten Daten leiden bis zu 8% der Säuglinge an einer negativen Reaktion des Immunsystems auf Milch und Milcheiweiß. Diese Krankheit tritt sowohl bei gestillten als auch bei flaschengefütterten Kindern auf..

Wenn das Kind stillt, sind die Gründe für die negativen Reaktionen des Körpers Milch oder Milchprodukte, die die Mutter vor dem Stillen konsumiert. Bei rezeptpflichtigen Babys können Allergene aus Mischungen auf der Basis von Kuhmilch in den Körper gelangen.

Kasein ist ein langsam verdauliches Milchprotein, dessen Abbau im Körper lange Zeit in Aminosäuren zerfällt. Außerdem "schalten" Sie häufig die Schutzreaktionen der Körpermolkenproteine ​​ein.

In der Regel werden bei Säuglingen negative Reaktionen fast unmittelbar nach der Aufnahme von Kuhprotein in den Körper festgestellt. Maximal einen Tag nach dem Füttern.

Überempfindlichkeit gegen Milch bei Säuglingen manifestiert sich durch:

  • Rote Flecken und andere Hautausschläge
  • Lose Stühle mit roten Flecken
  • Juckende Haut
  • Häufiges Aufstoßen während und nach dem Füttern
  • Geringe Gewichtszunahme
  • Atembeschwerden durch Schleim in Nase und Mund
  • Blähungen und Beschwerden aufgrund von Darmschmerzen
  • Dehydration

In seltenen Fällen kann eine solche Reaktion des Körpers auf Milch bei Säuglingen sogar zu einem anaphylaktischen Schock führen..

Wie manifestiert sich eine Allergie gegen Gemische??

Das häufigste Symptom einer Allergie gegen Milchnahrung auf Kuhmilchbasis ist ein Hautausschlag. Es können Nesselsucht sein, ein Ausschlag um den Mund, an den Wangenknochen, am Hals und an den Hautfalten. Gleichzeitig können sich solche Manifestationen von Allergien im ganzen Körper ausbreiten und andere Bereiche "besetzen".

  • Eine Allergie gegen die Mischung kann zu weinenden Ekzemen auf der Haut führen. Kinder können sie kämmen, was eine solche Läsion auf der Haut weiter verschlimmern kann.
  • Eine Allergie gegen die Formel zur Fütterung eines Säuglings kann unmittelbar nach dem Verzehr oder nach 1-2 Tagen auftreten
  • Sehr oft kann diese Nahrungsmittelallergie Atembeschwerden, Husten und laufende Nase verursachen. Am gefährlichsten ist diese Reaktion des Immunsystems auf das in der Mischung enthaltene Milcheiweiß.
  • Auch eine Allergie gegen die Mischung kann Verdauungsstörungen verursachen.

Wie manifestiert sich eine rote Allergie??

Lebensmittelreizstoffe sind in jungen Jahren besonders gefährlich für den Körper. Bei Kindern reagiert das Immunsystem fast sofort. Darüber hinaus kann eine solche Manifestation sehr schwerwiegende "Konflikte" im Körper verursachen.

Am häufigsten wirkt sich der Verzehr von rotem Gemüse und Obst negativ auf die Gesundheit des Kindes aus. Normalerweise betrifft diese atypische Reaktion die Haut. Das Kind entwickelt Hautausschläge und Juckreiz. Auch die Arbeit des Magens und des Darms kann gestört sein..

WICHTIG: Wenn ein Kind nach dem Verzehr von rotem Gemüse und Obst solche Symptome hat, muss es ein Antihistaminikum erhalten und ein solches Produkt von der Ernährung ausschließen.

Die Behandlung einer solchen Allergie kann jedoch nicht gestoppt werden. Es ist wichtig, nicht nur die Folgen zu beseitigen, sondern auch das Allergen, das solche Reaktionen des Immunsystems verursacht, genau zu identifizieren und seine anhaltende Blockierung durchzuführen.

Ursachen von Nahrungsmittelallergien

Wissenschaftler haben herausgefunden, dass die Wahrscheinlichkeit, dass diese Verletzung des Immunsystems auf das Kind übertragen wird, 40% beträgt, wenn einer der Elternteile allergisch ist. Wenn zwei, dann 80%.

Nahrungsmittelallergien sind Krankheiten, die sich in jedem Alter manifestieren können. Das erste Lebensjahr eines Kindes ist jedoch das gefährlichste. Tatsache ist, dass sein Immunsystem noch nicht vollständig ausgebildet ist. Und neue Lebensmittel, die ein Kind zu sich nimmt, können dazu führen, dass es negativ reagiert. Besonders gefährlich sind in dieser Hinsicht Kuhmilch und andere Produkte, die tierisches Eiweiß enthalten..

Der Grund für dieses Problem kann in einem Mangel an bestimmten Enzymen liegen:

Auch die Gründe für eine solche Reaktion des Körpers des Kindes können durch die unvollständig gebildete Zusammensetzung der Darmflora beeinflusst werden. Sowie erhöhte Permeabilität der Darmschleimhaut, die lange Zeit keine Allergene enthalten kann. Sie gelangen schnell in den Blutkreislauf und verursachen gefährliche Folgen..

Wenn die Moleküle, die der Körper des Kindes als fremd ansieht, in den Blutkreislauf gelangt sind, beginnt das Immunsystem, sie zu bekämpfen und Antikörper gegen sie zu produzieren. Der Konflikt von Antikörpern und "fremden" Molekülen führt zu einer negativen Reaktion des Körpers.

Die Nahrungsmittelallergie eines Kindes kann auch in Verbindung gebracht werden mit:

  • Rauchen einer Frau beim Tragen eines Kindes
  • Fetale Hypoxie
  • Während der Schwangerschaft an Infektionskrankheiten erkranken
  • Einnahme bestimmter Medikamente während der Schwangerschaft
  • Essen von Lebensmitteln, die eine große Anzahl von Allergenen enthalten, während Sie ein Baby tragen
  • Umstellung vom frühen Stillen auf Milchnahrung
  • Falsche Einführung von Ergänzungsnahrungsmitteln in die Ernährung des Babys

Welche Lebensmittel verursachen Allergien bei Babys?

Eine allergische Reaktion kann auch beim Verzehr von Lebensmitteln auftreten, die eine geringe Menge an Allergenen enthalten:

Produkte, die eine potenzielle Gefahr für das Kind darstellen, müssen ihm mit äußerster Vorsicht und zur Überwachung der Reaktion seines Körpers gegeben werden.

Wie sieht eine Allergie bei Säuglingen aus??

Die Sache ist, dass in diesem Alter das Hormonsystem der Mutter aufhört, den Körper des Babys zu unterstützen. Was zu einem roten Ausschlag auf Brust, Rücken und Gesicht führt. Es bleibt in der Regel 3 Wochen am Körper und verschwindet von selbst.

WICHTIG: Sie müssen verstehen, dass dies eine völlig normale Reaktion auf den Wiederaufbau des Körpers eines Kindes ist. Es ist unmöglich, solche Hautausschläge zu verarbeiten, es gibt eine großartige Möglichkeit, durch sie eine Infektion in den Körper zu bringen.

Sie müssen jedoch in der Lage sein, einen solchen Ausschlag von einer allergischen Dermatitis zu unterscheiden. Neben dem Auftreten eines roten Ausschlags ist es durch folgende Symptome gekennzeichnet:

  • Trockenheit und Rauheit der Haut an Stellen, an denen der Hautausschlag auftritt
  • Das Auftreten von Juckreiz, der das Baby sehr beunruhigt
  • In seltenen Fällen entwickelt das Kind einen Husten
  • Sein Kot wird grün

Aufgrund der individuellen Natur des Körpers jedes Babys können andere zu den oben genannten Symptomen hinzugefügt werden..

Wie man Allergien bei Kindern behandelt?

Um Nahrungsmittelallergien bei Ihrem Kind zu heilen, müssen Sie einen Kinderarzt, Allergologen und Ernährungsberater konsultieren.

WICHTIG: Wenn sich eine Allergie durch einen durch Ödemen verursachten Bronchospasmus manifestiert, müssen Sie einen Krankenwagen rufen (rufen Sie "112" von Ihrem Handy aus an). Bevor der Krankenwagen ankommt, müssen Sie Ihrem Kind ein Antihistaminikum geben. Während eines Krankenwagenbesuchs können Sie von einem Spezialisten herausfinden, was einem Kind gegeben werden kann.

  • Wenn das Kind Muttermilch isst, muss die Mutter 7-15 Tage lang alle gefährlichen Lebensmittel von der Nahrung ausschließen. Insbesondere solche, die Folgendes enthalten: Konservierungsmittel, Emulgatoren, Farbstoffe und Kristallzucker
  • Eine stillende Mutter sollte die Menge an Milch und Milchprodukten in ihrer Ernährung reduzieren.
  • Bei mit der Formel gefütterten Kindern manifestieren sich Allergien am häufigsten in Kuhmilchproteinen. Wenn sie von der Ernährung des Babys ausgeschlossen werden, sollten die Anzeichen dieser Krankheit nachlassen und das Kind wird sich besser fühlen.
  • Eine hypoallergene Diät sollte 1-3 Monate dauern. Danach kann die Ration von Mutter und Kind entsprechend der Reaktion des Babys sorgfältig erhöht werden

WICHTIG: Negative Manifestationen von Nahrungsmittelallergien können mit Antihistaminika, Adsorbentien, Hautcremes und Tropfhormonen behandelt werden.

Ernährung einer stillenden Mutter: Was ist möglich und was nicht

Wenn Ihr gestilltes Baby anfällig für Nahrungsmittelallergien ist, sollten die folgenden Nahrungsmittel aus seiner Ernährung vermieden werden:

Kann gegessen werden:

Allergiebehandlung mit Medikamenten

Eine solche Krankheit, die sich in einem Hautausschlag äußert, wird mit speziell entwickelten Salben und Cremes behandelt:

Die Behandlung solcher Läsionen bei Säuglingen hat mit der Spezialsalbe "Bepanten" eine gute Wirkung..

Tropfen können auch zur Behandlung von Allergien bei Neugeborenen verwendet werden:

Um giftige Substanzen, Bakterien und andere Allergene aus dem Körper zu entfernen, können Sie "Smecta" verwenden..

Behandlung von Allergien bei Säuglingen mit Volksheilmitteln

Alle Arten von Allergien können mit traditionellen medizinischen Rezepten behandelt werden. Es ist jedoch wichtig zu verstehen, dass Sie Kinder in keinem Fall selbst behandeln sollten.

  • Bevor Sie sie durchführen, müssen Sie jedoch sicherstellen, dass die Sammlung von Kräutern, die zur Herstellung solcher Bäder verwendet werden, für Ihr Kind nicht gefährlich ist.
  • Zu diesem Zweck werden Oregano, Löwenzahn, Schnur und Kamille gebraut.
  • Sie können auch Infusionen und Abkochungen nehmen. Die Infusion von Lorbeerblättern (5 Stk.) Und Hagebutten (1 Glas) hat sich bewährt. Geben Sie 4 mal täglich für 1 EL. Löffel
  • Auch für diesen Zweck können Sie die Blätter und Zweige der schwarzen Johannisbeere verwenden.

Prävention von Allergien bei Kindern unter einem Jahr

  • Die beste Prävention für dieses Problem ist das langfristige Stillen. In diesem Fall muss die Mutter eine strenge Diät einhalten. Die Ergänzungsfütterung von allergieanfälligen Kindern sollte frühestens nach 5-6 Lebensmonaten erfolgen. Gleichzeitig müssen Sie Ergänzungsnahrungsmittel mit Einkomponenten-Getreide, einer Fleischsorte und 1-2 Gemüsesorten beginnen. Auf diese Weise können Sie ein Produkt verfolgen und identifizieren, das Allergene enthält.
  • Kinder mit Lebensmittelallergien müssen Ergänzungsfuttermittel mit 1/2 - 1/4 Teelöffel zu sich nehmen und das Volumen schrittweise erhöhen
  • Es ist ratsam, jedes neue Produkt eine Woche nach Aufnahme des vorherigen "harmlosen" Produkts in die Ernährung aufzunehmen

Tipps und Feedback

Katia. Während des Stillens müssen Sie geduldig sein und die Diät genau befolgen. Jede Ihrer Launen kann das Kind beeinflussen..

Vika. Etiketten lesen. Wenn im Glas Birnenpüree steht, heißt das überhaupt nicht, dass es nur eine Birne gibt. Es kann Salz, Zucker, Stärke und verschiedene Zusatzstoffe geben.