Wie man ein Kind mit Allergien während der Birkenblüte füttert

  • Drogen

Allergien gegen Birken beginnen meist in der frühen Kindheit und führen über Jahrzehnte zu einer Verschlechterung der Lebensqualität. Dies liegt daran, dass Birkenpollen das stärkste Allergen unter Bäumen ist. Was zu tun ist, wenn der Frühling und die Blüte für Sie zu einem echten Test werden, erfahren Sie im Artikel.

Erkältungen oder Allergien: wie man es erkennt?

Die Allergie gegen Birkenpollen beginnt sich zu Beginn der Blüte zu verstärken: von April bis Mai. Das Wesen der Allergie ist die unzureichende Reaktion des Immunsystems auf das Birkenpollenallergen, das es als Gefahr erkennt.

Im Frühjahr sind neben Allergien auch Virusinfektionen (ARVI) weit verbreitet. Daher verwechseln Menschen häufig die Symptome einer Allergie, die aufgetreten sind, mit einer Erkältung und verursachen dadurch noch mehr Schaden für ihren Körper..

Es ist nicht schwierig, eine Allergie von einer Virusinfektion zu unterscheiden. Man muss nur auf die Dauer der Symptome achten. Wenn sie länger als eine Woche bestehen, handelt es sich höchstwahrscheinlich um eine allergische Erkrankung. Da sieben Tage in der Regel ausreichen, um Erkältungssymptome loszuwerden.

Es ist erwähnenswert, dass die Symptome nachlassen, wenn sich eine Person in einem geschlossenen Raum befindet. Dies ist auch ein besonderes Kennzeichen von Allergien. Um die Diagnose zu klären, sollten Sie einen Arzt konsultieren.

Allergie gegen Birke - Symptome

Die durch Birkenpollen verursachten Symptome sind bei Kindern und Erwachsenen gleich. Die Schwere der Allergien hängt von den Wetter- und Windbedingungen ab. Anzeichen sind am frühen Morgen aufgrund der hohen Konzentration von Pollen in der Luft am deutlichsten..

Eine Allergie gegen Birkenblüte kann plötzlich und vollständig in jedem Alter auftreten. Am häufigsten leiden jedoch Menschen im Alter von 15 bis 30 Jahren an diesem Phänomen..

Eine Allergie gegen Birke bei einem Kind und einem Erwachsenen wird durch die folgenden Manifestationen ausgedrückt.

Entzündung der Schleimhäute

Die meisten Menschen bemerken Unbehagen in ihren Augen: sie "brennen", jucken, wässrig, es besteht eine Lichtempfindlichkeit. Die Augenlider schwellen ebenfalls an und werden rot, es entwickelt sich eine allergische Bindehautentzündung.

Allergie gegen Birkenpollen: Foto

Allergische Rhinitis (laufende Nase) wird häufig gefunden. Eine Person spürt eine Verstopfung und Juckreiz in der Nase, es gibt einen wässrigen Ausfluss aus der Nase sowie häufiges Niesen.

Atemwegserkrankungen

Typischerweise Atemnot, Juckreiz, Halsschmerzen und Halsschmerzen, Husten, Atembeschwerden.

Hautmanifestationen

Grundsätzlich treten Manifestationen in Form von rot entzündeten Blasen, Nesselsucht und roten Flecken am ganzen Körper auf, begleitet von Juckreiz.

Allgemeine Beschwerden

  • verminderter Geruchs- und Geschmackssinn;
  • Kopfschmerzen, Migräne;
  • gastrointestinale Störungen;
  • Müdigkeit und verminderte Leistung;
  • Schlafstörungen.
Babyreaktion: Foto

Wenn diese Anzeichen auftreten, sollten Sie einen Allergologen konsultieren. Das Ignorieren von Symptomen oder Selbstmedikation kann zu einem möglichen Fortschreiten der Krankheit und zum Auftreten von Komplikationen in Form von allergischem Asthma bronchiale führen.

Allergie gegen Birke - was zu tun?

Ärzte empfehlen, mit der Behandlung der Birkenallergie zu beginnen, indem sie verschiedene Empfehlungen befolgen, die das Leben während der Blütezeit erleichtern können.

  • Überwachen Sie täglich die Konzentration von Pollen in der Luft, dafür gibt es spezielle Stellen..
  • Führen Sie jeden Tag eine Nassreinigung durch - entfernen Sie Pollen und Staub in der Wohnung.
  • Verwenden Sie Pollenschutz: Nasensprays, medizinische Masken, Sonnenbrillen. Es ist besonders wichtig, die Schleimhäute der Atemwege feucht zu halten, da sie eine Barriere gegen Allergene, Viren und Bakterien bilden..
  • Bleiben Sie während der Blüte auf ein Minimum draußen, besonders morgens.
  • Lüften Sie den Raum nur abends oder nach Regen.
  • Halten Sie die Fenster in Ihrem Haus und im Auto geschlossen.
  • Wenn Sie von der Straße kommen, versuchen Sie sofort zu waschen, reinigen Sie Ihre Nase von Allergenen und spülen Sie Ihre Haare gut aus.
  • Verwenden Sie einen Luftbefeuchter in einer Wohnung oder einem Haus sowie einen speziellen Staubsauger mit einem Wasserfilter, der keine Allergene in die Luft zurücklässt.

Allergie gegen Birkenblüte: wohin gehen?

Wenn möglich, versuchen Sie, in eine bergige Gegend oder in einen Badeort zu gehen. Ideal für Wüstengebiete, Mittelmeer, Israel, Kaukasus, Alpen.

Allergie gegen Birke - Diagnose

Ein Allergologe kann eine durch Birkenpollen verursachte Allergie diagnostizieren. Die Diagnose wird durch Hauttests oder Verschreibung von Laborbluttests auf Allergene gestellt.

Die Essenz des Hautstich-Tests: Tropfen eines Allergens werden auf die Hand des Patienten aufgetragen, die dann mit einer speziellen Lanzette durchstochen werden, um die Empfindlichkeit des Körpers gegenüber diesen Substanzen zu beurteilen.

Wenn an der Einstichstelle die Haut zu jucken beginnt, Rötungen auftreten, treten kleine Blasen auf - das Allergen wird identifiziert. Das Testergebnis ist bereits seit 15 Minuten bekannt. Dann wird eine Behandlung verordnet.

Birke ist ein Allergen mit hoher Aktivität, daher sollten Sie die Behandlung nicht verzögern.

Diese Tests können jedoch nicht während der Blütezeit durchgeführt werden. Daher werden im Frühjahr Laborbluttests verschrieben, die eine genauere, aber teuerste Diagnosemethode darstellen. Es wird in spezialisierten medizinischen Zentren und Kliniken auf Anweisung eines Arztes durchgeführt.

Allergie gegen Birkenbehandlung

Wenn sich eine Person jedes Frühjahr über Heuschnupfen auf Birken ärgert, sollte die Behandlung mit Medikamenten einen Monat vor Beginn der Staubsaison begonnen werden. Und es ist notwendig, den Kurs bis zum Ende dieses Zeitraums, dh bis Ende Mai, fortzusetzen.

Bei akuten allergischen Reaktionen, wenn ein Ausschlag, ein Quincke-Ödem und andere Symptome auftreten, werden antiallergische Pillen verwendet. Zodak, Suprastin und andere Antihistaminika werden je nach Schwere der Reaktion verschrieben.

Allergien gegen Baumpollen werden mit Medikamenten oder einer allergenspezifischen Immuntherapie (ASIT) behandelt..

Zur Vorbeugung von Heuschnupfen, allergischer Rhinitis und Bindehautentzündung werden folgende Medikamente eingesetzt:

  • Nasenspray oder Augentropfen, die Substanzen mit spezifischer antihistaminischer Aktivität enthalten: KromoHEXAL, Kromoglin usw..
  • In einigen Fällen werden, wie von einem Arzt verschrieben, hormonelle Tropfen und Sprays verwendet: Nasonex, Avamis usw..
  • Meersalzlösung zum Waschen und Befeuchten der Schleimhaut.

Wie Birkenallergie mit ASIT zu behandeln?

Allergenspezifische Immuntherapie ist die einzig wirksame Behandlung. Allergologen und Immunologen verwenden es zur Behandlung häufiger allergischer Erkrankungen: Heuschnupfen, allergische Rhinitis, Bindehautentzündung und Asthma..

Diese Therapieform beinhaltet die subkutane Verabreichung von allmählich ansteigenden Dosen des Allergens an den Patienten, bis die vom Arzt verschriebene maximale Dosis erreicht ist. Dieses Behandlungsschema ist wirksam bei der Entwicklung der Toleranz einer Person gegenüber störenden Allergenen..

Das Hauptziel von ASIT ist es, die durch das Birkenallergen verursachten Symptome zu reduzieren und das Wiederauftreten der Krankheit langfristig zu verhindern..

Diese Therapie wird im Herbst-Winter-Zeitraum durchgeführt, wenn die Staubperiode bereits beendet ist oder noch nicht begonnen hat, um schwerwiegende allergische Manifestationen zu vermeiden..

Kreuzbirkenallergie: Was man nicht essen sollte

Laut Statistik leiden 70% der Menschen, die allergisch gegen Baumblüten sind, auch an Kreuzreaktionen mit einigen in Lebensmitteln enthaltenen Proteinen. Dies sind Kreuzprodukte mit Proteinen, deren Struktur denen von Birkenpollen ähnelt..

Die meisten Reaktionen sind auf den Verzehr von thermisch unverarbeitetem Gemüse, Obst und anderen Lebensmitteln zurückzuführen.

Es ist wichtig zu wissen, dass Kreuzallergene beim Kochen zerstört werden. Ausnahmen sind Sellerie und Nüsse, die auch nach dem Kochen eine Reaktion hervorrufen können..

Allergie gegen Birke: was nicht zu essen

Während der Blüte der Birke lohnt es sich, eine Eliminationsdiät zu befolgen, deren Essenz darin besteht, allergene Lebensmittel für eine bestimmte Zeit aus der Diät zu entfernen. Birkensaft ist ebenfalls verboten.

Eine Diät gegen Birkenallergien ermöglicht es Ihnen, Stress für den Körper zu vermeiden und so eine Person vor akuten allergischen Reaktionen zu schützen.

Wie manifestiert sich eine Birkenallergie bei Erwachsenen und Kindern??

Die Krankheit wird durch Kontakt mit Birke verursacht, wenn eine große Menge Pollenpartikel während ihrer Blüte von Luftströmungen getragen wird. Beim Einatmen beginnen Menschen mit Überempfindlichkeit zu niesen, sie haben eine laufende Nase, starke Tränenfluss, Hautausschlag, Schwellung der Augenlider, Lippen und des Gesichts.

Birke blüht von Ende April bis Mitte Juni. Während dieser Zeit überwachen viele wissenschaftliche Institute und ihre Tochtergesellschaften den Gehalt an Pollen in der Luft. Diese Daten werden auf verschiedenen Internetportalen veröffentlicht.

Diese Proteinverbindung wird aus mehreren Fraktionen gebildet, von denen die führende - Bet v1 ist (der Name stammt vom lateinischen Begriff - Betula verrucosa, was übersetzt "herabhängende Birke" oder "Warzenbirke" bedeutet). Er ist das Hauptallergen, und der Rest der Substanzen sind Bindungskomponenten, die die molekulare Stabilität von Pollen gewährleisten und das Risiko einer Kreuzallergie gegen Birken hervorrufen (Tabelle 1 zeigt Pflanzen und Tabelle 2 - Produkte, die bei Menschen mit Heuschnupfen eine Überempfindlichkeitsreaktion hervorrufen können)..

Erle, Hasel, Hainbuche, Eiche

Kastanie, Pflaume, Kirsche, Pfirsich, Birne, Apfel

Aprikosen, Kirschen, Kirschen, Kiwi, Pfirsiche, Birnen, Mangos, ÄpfelGewürze

Petersilie, Fenchel, Sellerie, Anis, Kreuzkümmel, Koriander, Paprika

Kräuter

Der Verlauf der Hintergrundallergie (Hauptallergie), die als Reaktion auf die Birkenblüte auftritt, wird bestimmt durch:

  • ausgeprägte Allergenaktivität (Bet v1);
  • eine große Anzahl von Bindemitteln, zusätzliche Proteine;
  • der Zustand des Immunsystems des Patienten, seine Empfindlichkeit gegenüber fremden Verbindungen;
  • das Vorhandensein von chronischen Pathologien oder endokrinen Störungen.

Österreichische Wissenschaftler beleuchten den Mechanismus der Entwicklung der Krankheit und fanden heraus, warum manche Menschen Heuschnupfen auf einer Birke haben, andere nicht. Es stellt sich heraus, dass Bet v1 strukturell sehr ähnlich zu Lipocoin 2 ist, einer Proteinverbindung im menschlichen Körper, die Schutzfunktionen erfüllt. Beide Substanzen binden leicht an Eisenmoleküle, aber wenn sie mangelhaft sind, wird das Bet v1-Protein vom Immunsystem als fremd wahrgenommen, d.h. Allergen. In Reaktion auf seine Aufnahme beginnt die aktive Produktion von Immunglobulin und T-Helfern. Warum die Proteinfraktionen von Birkenpollen in Eisen "abgereichert" sind, ist noch nicht bekannt. Es wird eine Version vorgelegt, die die Ökologie und den Klimawandel auf dem Planeten dafür verantwortlich macht, daher das Wachstum von Menschen mit Allergien. In Bezug auf die Möglichkeit, Bet v1 künstlich mit Eisen anzureichern und damit die Krankheit zu behandeln, werden wissenschaftliche Entwicklungen aktiv durchgeführt..

Es gibt eine andere Hypothese für die Aktivierung des Birkenallergens - dies ist seine wahrscheinliche Ähnlichkeit mit den Proteinen der Ascaris-Parasiten (siehe „Können Parasiten im Körper Allergien auslösen: die Beziehung zweier Krankheiten“). Wenn es in den Körper eindringt, beginnt daher ein aktiver Kampf dagegen und es treten Antikörper auf.

Die dritte Theorie der Überempfindlichkeit wurde vor 120 Jahren aufgestellt. Die Vertreter (L. Silich, R. Diltsom, M. Levi) betrachten Allergien als Folge von psychischen Störungen und Traumata. Sie haben ihre eigenen Behandlungsmethoden für Patienten mit Heuschnupfen und Menschen entwickelt, die anfällig für Pollen sind.

Die letzten beiden Ansichten zu den Ursachen allergischer Reaktionen auf Baumpollen haben noch keine offizielle wissenschaftliche Anerkennung erhalten..

Die prädisponierenden Faktoren, vor deren Hintergrund eine Überempfindlichkeit gegen Birke "aufwachen" kann, sind:

  • Genetik, d.h. das Vorhandensein von Fällen von Heuschnupfen oder anderen allergischen Reaktionen in der Familie;
  • Fehlfunktion des Immunsystems;
  • häufiger Kontakt mit großen Dosen eines allergischen Reizstoffs;
  • Autoimmunerkrankungen;
  • schwere nachgeschaltete oder anhaltende Infektionen;
  • Rauchen, Alkoholismus, Drogenabhängigkeit, Drogenmissbrauch ohne ärztliche Verschreibung.

Krankheitssymptome bei Erwachsenen und Kindern

Der Beginn der Krankheit ist eindeutig mit der Periode verbunden, in der Birken blühen. Zuerst spüren die Menschen eine verstopfte Nase, dann beginnt flüssiger und transparenter Schleim daraus zu fließen. Die Augen der Patienten jucken stark, sie leiden unter ständiger Tränenflussbildung (siehe "Juckreiz und Tränen der Augen mit Allergien bei Erwachsenen und Kindern"). Die Schleimhäute von Nase und Augen röten und schwellen an, das Gesicht nimmt ein geschwollenes Aussehen an. Erwachsene mit Heuschnupfen niesen oft und fühlen sich aufgrund des ständigen Juckreizes unwohl und haben Halsschmerzen. Sie kratzen sich an Nase und Augen, husten und niesen und haben manchmal Atembeschwerden (aufgrund ausgeprägter Ödeme, Entzündungen und Krämpfe kleiner Bronchiolen)..

Moderne Formen von Heuschnupfen, insbesondere eine Allergie gegen Birke bei einem Kind, können beseitigt werden, d.h. während des Zeitraums, in dem kein direkter Kontakt mit Bet v1 besteht, sondern nur Kontakt mit Proteinen, die es kreuzen. In solchen Fällen können Kinder unter juckender Haut leiden und einen kleinen papulösen Ausschlag (Urtikaria) sowie Bereiche mit starken Schuppen am Körper haben. Wenn etwa ein Drittel der Kinder mit Pollinose bestimmte Lebensmittel isst, die reich an Proteinen sind, die Birkenallergenen ähneln, verspürt sie ein brennendes Gefühl und Juckreiz in Mund und Rachen. Dieser Zustand wird als orales allergisches Syndrom bezeichnet.

Die Gefahr einer Pollinose in einem frühen Alter ist das Risiko für Asthma bronchiale bei Patienten. Bei Kindern, viel häufiger als bei Erwachsenen, provozieren Allergien häufig ihre Entwicklung..

Im klassischen Verlauf durchläuft die Krankheit drei Entwicklungsstadien..

  1. Immun. Beginnt durch Kontakt mit einem Allergen und Sensibilisierung des Körpers.
  2. Pathochemisch. Es tritt als Reaktion auf ein zweites Treffen mit Bet v1 auf. Diese Phase ist durch die Freisetzung einer großen Menge von Antikörpern und bioaktiven Substanzen in das Blut gekennzeichnet.
  3. Pathophysiologisch. Veränderungen betreffen damit die von Allergien betroffenen Organe und Systeme, bei denen entzündliche und degenerative Läsionen auf zellulärer Ebene auftreten..

Diagnose

Es ist nicht einfach, eine Birkenpollenallergie zu identifizieren, die darauf beruht, den Kontakt mit dem Allergen zu beseitigen oder zu verringern. Im Frühjahr blühen viele Pflanzen, so dass eine einfache Beobachtung hier nicht ausreicht. Labortests sind erforderlich:

  • Eine Veranlagung für Heuschnupfen kann durch geringfügige oder ausgeprägte Änderungen der allgemeinen Blutuntersuchung angezeigt sein (siehe ausführlicher "Wie ändern sich die Indikatoren der allgemeinen klinischen Blutuntersuchung auf Allergien?").
  • Hauttests helfen, die Krankheit zu bestätigen und den Reizstoff zu identifizieren. Die Studie kann einige Zeit dauern, da die Allergene in einer dosierten Menge verabreicht werden und die Möglichkeit einer proteinübergreifenden Reaktion besteht.
  • Eine andere Technik zum Nachweis von Pollinose ist ein Test auf den Gehalt an Immunglobulinen und Antigenen gegen Bet v1 in einem Bluttest.

Therapie

Die Behandlung von Birkenallergien ist ein langer Prozess. Es basiert auf der Einnahme von Antihistaminika, die die Manifestationen der Krankheit reduzieren können (siehe "Antihistaminika bei der Behandlung von Allergien: Wirkmechanismus und Klassifizierung"). Hilfsbehandlungen sind jedoch auch wichtig:

  • Um die Nasenschleimhaut von überschüssigen Allergenen zu befreien, wird sie mit Salzlösungen gewaschen oder mit speziellen Sprays auf Meerwasserbasis gespült.
  • Bei schweren Manifestationen von Heuschnupfen und starker Rötung und Schwellung der Schleimhäute werden hormonelle Nasen- und Augentropfen sowie dermatologische Salben, Gele und Cremes verwendet. Sie enthalten normalerweise hormonelle Substanzen (Hydrocortison, Prednisolon oder deren Analoga);
  • Wenn ein Symptom einer Bronchokonstriktion vorliegt, werden Bronchodilatatoren in Aerosolen oder Kautabletten verwendet.

Eine der fortschrittlichen Methoden ist die allergenspezifische Immuntherapie (ASIT). Seine Essenz liegt in der Einführung mikroskopischer Dosen von Bet v1 unter die Haut von Patienten, um eine allmähliche Anpassung des Körpers an das Allergen zu erreichen. Natürlich verschwindet das Heuschnupfen überhaupt nicht, aber seine klinischen Manifestationen nehmen ab..

Die häufigsten Präparate zur "Impfung" gegen Allergien sind Staloral, Fostal Allergen, Mixt Allergoid, Birch Pollen Allergen. Sie sind wässrige Lösungen mit speziell behandeltem Baumextrakt.

Präventionsmaßnahmen

Um eine Verschlimmerung der Krankheit durch die Ernährung von Menschen mit Birkenallergien zu vermeiden, werden Kreuzprodukte (siehe Tabelle 1) ausgeschlossen oder selten und in minimalen Mengen verwendet.

Die Vorteile der Ernährung

Eine Diät gegen Heuschnupfen vermeidet das Auftreten von Hautausschlägen, Schwellungen, Rötungen und Juckreiz der Haut. Es basiert auf Lebensmitteln, denen Proteinfraktionen ähnlich wie bei Bet v1 fehlen. Das Essen mit solchen Proteinen regt den Körper zu "schützenden Immunreaktionen" an, was bedeutet, dass sich Heuschnupfen auch außerhalb der Blütezeit deutlich manifestieren kann. Wenn Sie allergisch gegen Birken sind, können Sie daher überhaupt nicht Soja, Erdnüsse und Birkensaft essen..

Getreide und Milchprodukte, Fleisch, Fisch und Geflügel sind frei von Kreuzproteinen. Sie werden als Grundlage für eine gesunde Ernährung von Patienten mit Heuschnupfen empfohlen..

Eine andere Möglichkeit zur Bekämpfung von Allergien besteht darin, während der gesamten Frühjahr-Sommer-Saison vorübergehend in eine Region zu ziehen, in der Birken praktisch nicht wachsen, d. H. in südliche Städte (Adler, Sotschi, Anapa, Gelendschik) oder Länder (Polen, Spanien, Bulgarien, Griechenland).

Wie man ein Erste-Hilfe-Set für eine Person mit Heuschnupfen auf einer Birke macht

Nach der Untersuchung und dem Erhalt von Empfehlungen des Allergologen müssen Sie:

  • Wählen Sie eine wirksame Antihistamin-Vorrichtung aus, d.h. ein Arzneimittel, das schnell hilft, Allergiesymptome zu lindern und bei Patienten keine Nebenwirkungen hervorruft;
  • Kaufen Sie bei Bedarf Augentropfen, Nasensprays und Körpersalben.
  • Kaufen Sie einen Inhalator mit Bronchodilatatoren (für Asthmaanfälle).

Patienten mit Heuschnupfen sollten das Haus verlassen und einen allergischen Pass (ausgestellt von einem Arzt) mitnehmen. Wenn dringende Hilfe benötigt wird, wird er die Ärzte oder Menschen in seiner Umgebung über viele Informationen informieren und Ihnen ermöglichen, schnell die notwendige Hilfe zu leisten..

Keine Allergien!

medizinisches Nachschlagewerk

Behandlung der Birkenallergie bei Kindern

In unserem Land ist eine allergische Reaktion auf Birke während der Blütezeit sehr häufig..

Die gesamte Bevölkerung unter 35 Jahren ist gefährdet, insbesondere Kinder und Jugendliche..

Es ist wichtig zu wissen, wie Sie Ihrem Kind helfen können, wenn es Symptome einer Birkenallergie hat.

Pollinose oder Heuschnupfen - so heißt die Reaktion auf blühende Bäume und Pflanzen. Sie ist saisonabhängig und manifestiert sich hauptsächlich bei Kindern aufgrund einer nicht vollständig ausgebildeten Immunität.

Birkenpollen selbst sind für den menschlichen Körper nicht schädlich..

Wenn das Immunsystem stark ist und Birkenpollen eingeatmet wird, tritt keine gefährliche Reaktion auf.

Wenn es Störungen in der Funktion des Immunsystems gibt, reagieren Zellen fälschlicherweise auf Allergene in der Zusammensetzung von Birkenpollen sowie auf Substanzen, die für den gesamten Körper schädlich sind, und beginnen, diese zu bekämpfen.

Birkenpollen enthalten viele Proteinverbindungen, von denen jedoch nur 6 eine allergische Reaktion hervorrufen können.

Am gefährlichsten ist eine solche Proteinsubstanz wie Glykoprotein. In 90% der Fälle ist er es, der die Reaktion verursacht.

Eine Birkenallergie bei einem Kind kann durch folgende Faktoren verursacht werden:

  • ständiger Wohnsitz in Siedlungen mit schlechten Umweltbedingungen;
  • ungebildete oder schwache Immunität;
  • genetische Veranlagung;
  • Folge nach Entfernung der Mandeln;
  • das Vorhandensein chronischer bronchopulmonaler Erkrankungen;
  • Allergien gegen Lebensmittel, Wolle, Staub oder Drogen.

Eine Allergie gegen Birke tritt im Frühjahr während der Blütezeit auf.

Der Zeitraum von Ende April bis Ende Mai gilt als besonders gefährlich..

In der kalten Jahreszeit manifestiert sich die Krankheit in der Regel nicht..

Pollinose ist eine chronische Krankheit.

Wenn ein Kind gegen Birke allergisch ist, wiederholt sich die Reaktion bei wiederholtem Kontakt mit einem Reizstoff.

Die Behandlung von Kindern sollte sehr ernst genommen werden.

Wenn die ersten Symptome auftreten, muss ein Spezialist konsultiert werden, um die Entwicklung der Krankheit und das Auftreten einer allergischen Reaktion auf andere Substanzen zu vermeiden..

Eine Birkenallergie bei einem Kind manifestiert sich fast unmittelbar nach dem Kontakt mit einem Reizstoff.

In den Anfangsstadien der Krankheit sind folgende Symptome möglich:

  • erhöhte Tränenflussrate;
  • Bindehautentzündung (Rötung der Augen, Juckreiz, Schmerzen der Augenlider und des Weißen);
  • Erstickung;
  • Anzeichen einer allergischen Rhinitis (verstopfte Nase, Niesen, Juckreiz).

Bei der Entwicklung von Allergien treten folgende Krankheiten auf:

  • Heuschnupfen;
  • Nesselsucht;
  • Bronchialasthma;
  • Fieber.

Diese Krankheit ist bei einem Kind stärker ausgeprägt als bei einem Erwachsenen..

Wenn eines der oben aufgeführten Symptome auftritt, müssen Sie das Kind so schnell wie möglich von der Ursache der Reaktion isolieren und einen Spezialisten für eine Behandlung kontaktieren.

Mit einer Verzögerung bei der Terminvereinbarung mit einem Allergologen entwickelt sich die Krankheit. Es ist sogar möglich, das Nervensystem und das Auftreten von Kreuzallergien zu schädigen.

Kreuzform

Substanzen in Birkenpollen sind Kreuzallergene.

Dies bedeutet, dass zusätzlich zu einer Birkenallergie bei einigen Lebensmitteln eine Nebenwirkung auftreten kann..

Es tritt nur bei 7% der Allergiker auf, aber Sie sollten die Warnungen nicht unterschätzen.

Wenn ein Kind eine Reaktion auf Birke feststellt, lohnt es sich, die Verwendung von Produkten wie:

  • Nüsse, insbesondere Haselnüsse, Walnüsse und Cashewnüsse;
  • Steinobst und Beeren wie Aprikosen, Pfirsiche, Äpfel, Kirschen, Kirschen, Pflaumen, Oliven;
  • Gemüse, insbesondere Karotten, Tomaten, Kartoffeln, Zwiebeln, Gurken, Kräuter;
  • Honig und Gewürze.

Jedes dieser Lebensmittel kann beim Kind Komplikationen und zusätzliche allergische Reaktionen hervorrufen..

Dies ist auf die Tatsache zurückzuführen, dass die Substanzen in den aufgeführten Produkten in ihrer Zusammensetzung den Elementen in Birkenpollen sehr ähnlich sind und der Körper des Kindes den Unterschied nicht bemerkt und ihn daher als schädlich akzeptiert.

Behandlung

Die Behandlung einer Birkenallergie bei einem Kind kann mit verschiedenen Methoden erfolgen..

Jemand wird es vorziehen, den Kurs mit Hilfe von Tropfen und Pillen zu belegen, jemand wird traditionelle Behandlungs- und Diätmethoden bevorzugen.

Um eine allergische Reaktion bei Kindern zu lindern, verschreiben Ärzte am häufigsten die folgenden Tropfen und Sprays:

  • Nasonex, Spray in die Nase;
  • "Cromohexal", Nasenspray für allergische Reaktionen;
  • "Kromohexal" in Form von Augentropfen wird bei akuter Bindehautentzündung angewendet;
  • Dexamethason, Augentropfen zur Verringerung von Reizungen und Entzündungen;
  • Prevalin, Nasenspray;
  • "Zodak", antiallergene Tropfen zur oralen Verabreichung.

Neben Tropfen und Sprays werden Tabletten zur Behandlung von Allergien eingesetzt, zum Beispiel:

  • "Singular" wird bei saisonaler Rhinitis verwendet, die durch eine allergische Reaktion verursacht wird.
  • "Suprastin" ist ein wirksames Medikament, daher reichen für Kinder ¼ Tabletten pro Tag aus, um die gewünschte Wirkung zu erzielen und die Reaktion zu erleichtern.
  • "Zodak" in Form von Tabletten;
  • Telfast ist für Kinder ab 6 Jahren geeignet.

Die Behandlung kann mit Volksmethoden erfolgen.

Beachtung! Wenn eine Pflanze das Allergen ist, kann jedes Kraut die Reaktion verstärken. Sie müssen zuerst einen Test durchführen.

Eine davon ist das Baden in einer Abkochung der Schnur, die in jeder Apotheke erhältlich ist..

Solche Bäder können den Körper anpassen und künftig allergische Reaktionen vermeiden..

Es ist am besten, solche Verfahren vor Beginn der Birkenblüte durchzuführen..

Spätwinter - Frühling ist ideal.

Zusätzlich zum Baden kann eine wirksame Kampfmethode als Kräuterinfusion bezeichnet werden.

Um es vorzubereiten, müssen Sie:

  • Erdbeerblätter, Brennnesselblätter, Klette, Löwenzahnwurzel und Wermut zu einer homogenen Masse zermahlen;
  • Ein Esslöffel der Mischung wird mit kochendem Wasser gegossen und über Nacht infundiert.
  • Ein Kind sollte zweimal täglich eine solche Infusion erhalten.

In schweren Formen kann das Einatmen mit Lazolvan oder anderen Medikamenten helfen.

Diese Behandlung kann Husten und andere bronchopulmonale Manifestationen der Krankheit stark lindern..

Es versteht sich jedoch, dass diese Methode zur Erleichterung der Reaktion des Körpers des Kindes lange Zeit nicht helfen wird..

Um Allergien loszuwerden, müssen Sie sich einer von einem Allergiker verordneten Behandlung unterziehen.

Zur Vorbeugung ist es notwendig, das Immunsystem des Kindes mit Vitaminen und Mineralstoffen zu stärken.

Reisen zu grüneren Orten werden ebenfalls helfen. Dies gilt insbesondere für Kinder, die dauerhaft in Städten leben..

Darüber hinaus bezeichnen Experten die Methode der spezifischen Immuntherapie als wirksame Methode..

Während der Therapie bestimmt der Arzt die Substanz, auf die der Körper des Kindes allergisch reagiert, und verschreibt mehrere Impfungen.

Diese Methode liefert keine sofortigen Ergebnisse..

Solche Therapien werden mehrere Jahre dauern..

Diese Methode wird jedoch als sehr effektiv angesehen, um die Krankheit für immer loszuwerden..

Sie können eine Art Härten durchführen. Dazu können Sie das Kind in einer schwachen Lösung von Birkenknospen baden.

Es ist notwendig, die Sucht allmählich zu induzieren. Sie sollten mit einer kleinen Prise Nieren beginnen, die in kochendem Wasser gedämpft sind.

Die Dosierung sollte im Laufe der Zeit erhöht werden, es ist jedoch unbedingt erforderlich, die Reaktion des Kindes auf eine solche Lösung zu überwachen..

Im Falle einer negativen Reaktion ist es besser, die Behandlung abzubrechen..

Ein Kind sollte nicht mehr als dreimal pro Woche in solchen Bädern gebadet werden..

Wenn ein Kind gegen Birke allergisch ist, muss es im Rahmen der Diät seine Diät einhalten..

Dies ist notwendig, um eine Verschlimmerung der Reaktion und die Entwicklung einer Kreuzallergie gegen Produkte der täglichen Ernährung zu vermeiden..

Zusätzlich zu den oben aufgeführten lohnt es sich zunächst, auf folgende Produkte zu verzichten:

  • Dies gilt für Süßigkeiten, einschließlich hausgemachter Marmelade.
  • Marinaden;
  • geräucherte Produkte;
  • eingelegtes und gesalzenes Gemüse;
  • in einigen Fällen Milchprodukte;
  • Arzneimittel auf der Basis von Birkenbestandteilen.

Achten Sie darauf, viel Flüssigkeit zu trinken..

Es kann Kräutertees und Mineralwasser sein..

Für solche Kinder ist es sehr nützlich, Buchweizen oder Haferflocken in ihrer täglichen Ernährung zu verwenden..

Wenn die Symptome nicht sehr intensiv sind, kann zum Menü der Milchprodukte sowie Beeren, Obst und Gemüse zurückgekehrt werden.

Wenn Sie eine Allergie bei einem Kind auslösen, besteht für das Kind in Zukunft mit zunehmendem Alter ein zusätzliches Risiko, Krankheiten zu entwickeln:

  • Herzmuskel;
  • Asthma;
  • Kreuzallergien;
  • Dermatitis und Läsionen des Nervensystems.

Wenn die ersten Symptome einer Allergie bei einem Kind auftreten, müssen Sie daher sofort Maßnahmen ergreifen und sich für eine Konsultation mit einem Allergologen anmelden.

Birke gilt als Symbol und Talisman Russlands, Reinheit und Unschuld. Wenn Sie genau hinschauen, ist sie jedoch nicht so hell und unschuldig, wie sie scheint. Immerhin ist dieser Baum eines der stärksten Allergene, und eine Birkenallergie ist ein Angriff, der vielen Menschen das Leben verdirbt. In diesem Artikel erfahren Sie, warum und wie sich eine allergische Reaktion manifestiert, wie Sie sie heilen und wie Sie sie verhindern können.

Birke ist ein Laubbaum der Birkenfamilie. In Russland und den GUS-Ländern gilt es als eine der häufigsten Pflanzen, insbesondere im nördlichen Teil. Es gibt mehr als hundert Arten dieses Baumes. Zum Wohle des Menschen werden absolut alle Teile dieses Baumes verwendet - Rinde, Holz, Knospen, Blätter, Saft usw..

Birke blüht hauptsächlich im Mai, aber in ganz Russland variiert dieser Zeitraum von Mitte April bis Mitte Juni. Mehr über den Blütenkalender erfahren Sie hier.

Birkenblüte 2018 - aktuelle Informationen

Noch keine Daten

Teilweise wegen Birken ist der Frühling eine sehr schwierige Zeit für Menschen mit Allergien. Aber warum? Was macht Birkenpollenallergie so schwer?

Birkenpollen ist eine Sammlung von über 40 Proteinstrukturen

Foto: Birkenpollen unter Vergrößerung

Das Birkenallergen wiederum ist ebenfalls heterogen und besteht aus mehreren Proteinkomponenten.

Das Bet v1-Protein ist das stärkste und wird als Major bezeichnet. Der Rest, von 2 bis 6, sind zusätzliche Komponenten, geringfügig.

Sensibilisierung, d.h. Die Überempfindlichkeit des Körpers gegen Birke wird durch das erste Protein bestimmt. Der Rest der Antigene bestimmt die Breite des Pflanzenbereichs, gegen den der Patient eine Nahrungsmittelallergie haben kann.

Somit wird die Schwere der Reaktion auf dieses Allergen gleichermaßen durch mehrere Faktoren bestimmt:

  1. Hauptantigenaktivität;
  2. hohe Homologie sowohl des Hauptantigens als auch des Nebenantigens zu Proteinen anderer Pflanzen;
  3. eine große Anzahl kleinerer Antigene.

Birkenpollen unter dem Mikroskop:

Nützliche Informationen zum Abstauben von Birken

Birkenphänophasen (Angaben gemäß PollenClub-Daten):

  1. Saftfluss (wenn Sie die Rinde durchbohren, beginnt der Saft zu tropfen) - beginnt, wenn die Temperatur stabil über 0 gehalten wird.
  2. Einsatz der ersten Knospen - in 15-17 Tagen.
  3. Einsatz der ersten Blätter - nach 12 Tagen.
  4. Blüte - in 1-5 Tagen.

Das Abstauben dauert durchschnittlich 20 Tage. Die Staubspitze beträgt 3-4 Tage nach dem Start.

Die Blütezeiten werden normalerweise von den Wetterbedingungen bestimmt. Zum Beispiel verlängern häufige Regenfälle die Staubperiode, selten - im Gegenteil, verringern sich

Es ist nützlich, die Stadien der Birkenblüte zu kennen:

  1. Im Sommer bilden sich Ohrringe, die mit einer harzigen Substanz bedeckt sind..
  2. Nach der Überwinterung, wenn die durchschnittliche Tagestemperatur mehr als + 5 ° C beträgt, hängen die Kätzchen durch. Die ersten Skalen beginnen sich zu öffnen.
  3. Die Blüte beginnt: Männliche Ohrringe erreichen eine Länge von 5 cm, werden "locker" und setzen gelben Pollen frei. Frauenohrringe sind klein, grün.
  4. Windbestäubung weiblicher Blüten tritt auf. Herrenohrringe fallen ab, während Damenohrringe vor Ende des Sommers reifen.

Foto: Stufen der blühenden Birke (Quelle - PollenKlub, kann vergrößert werden)

Wie kann man verstehen, ob die Birke verblasst ist? Ihre Ohrringe (männlich) beginnen größtenteils abzufallen. Auf der Straße (Autos, Fensterbänke usw.) gibt es viel weniger gelbgrünen Pollen.

Statistische Werte von Birkenpollen in Moskau

Überlegen Sie zunächst, welche Birkensorten in der Region Moskau blühen. Der stärkste Konzentrationsanstieg tritt zu Beginn der Blüte der Silberbirke oder der Warze (Betula pendula) auf. Nach einer Weile beginnt weiße Birke oder flauschige (Betula pubescens) zu blühen, und dann erscheinen Pollen von Birken, die in der Region Moskau wachsen, in der Luft. Nach phänologischen Beobachtungen "bleibt" die Region mindestens eine Woche hinter Moskau zurück, aber das Luftbecken ist das gleiche, die Staubkurven der Bäume sind fast identisch.

Die kommende Erwärmung wird auch zum Beginn der Massenblüte von Ahorn und Esche führen, und der Pollengehalt von Weiden und Pappeln wird zunehmen..

Birkenpollenwerte in Moskau (kann erhöht werden, Quelle: pollen.club)

In Moskau gibt es 2017 nur wenige Kätzchen auf Birken, von denen einige durch kaltes Wetter beschädigt wurden.

Dynamik des Birkenstaubs in Moskau 2017 (Quelle: allergotop.com)

Birke in Russland jahrelang abstauben

Statistische Daten zur Birkenblüte in einigen Städten Russlands (Quelle - PollenKlub, kann erhöht werden)

Zuallererst sollte man eine umfassende Kreuzreaktivität zwischen Vertretern der Birkenfamilie erwarten: Birke, Erle, Hasel, Hainbuche und Eiche.

Pflanzen, die mit Birken im Satz allergener Proteine ​​verwandt sind
ErleHaselApfelbaumKastanie
PfirsichBirneKirschePflaume

Aufgrund der Tatsache, dass das Thema Kreuzallergie in diesem Thema äußerst relevant ist, lohnt es sich, gefährliche Produkte für eine Allergie gegen Birkenpollen sofort hervorzuheben:

Lebensmittel, die Kreuzallergien verursachen können
ÄpfelBirnenAprikosenMandelGurken
PfirsicheKirschenSojaHaselnussSellerie
PflaumenKiwiErdnussKarottePetersilie
KümmelFenchelKorianderAnis

Die häufigste Manifestation der Reaktion ist das orale Allergiesyndrom.

Es gibt sogenannte "Birken-Wermut-Sellerie-Syndrom" und "Sellerie-Karotten-Birken-Wermut-Gewürz-Syndrom"

Das Bet v 2-Protein (Profilin) ​​kann eine Kreuzreaktivität mit Pollen anderer Pflanzen oder Lebensmittel verursachen, die es enthalten:

Allergene in Pfirsich und Apfel können zu einer Kreuzreaktivität zwischen den beiden Früchten und der Birke führen, selbst wenn die Patienten noch nie Birkenpollen ausgesetzt waren.

Eine interessante Frage - reagieren alle Teile dieses Baumes auf Pollenallergien? Das Vorhandensein einer Reaktion ist darauf zurückzuführen, ob das Element, das in den menschlichen Körper gelangt, Spuren von Pollen aufweist. Junge Zweige, Blätter, Knospen und Kätzchen sowie Birkensaft enthalten also definitiv Spuren von Allergenen.

Aber Birkenteer und vor allem Kohle können keinen Allergieanfall auslösen.

Es gibt eine andere Version, warum eine Allergie gegen Birkenpollen so stark auftritt:

Das Bet v1-Protein ist strukturell dem Spulwurmprotein ähnlich. Daraus folgt, dass sich der Körper vor einer parasitären Invasion schützt, das Immunsystem dieses Protein aktiv angreift, was zu lebhaften Symptomen führt.

Diese Theorie wurde in offiziellen Quellen noch nicht bestätigt, wird aber bereits aktiv untersucht..

Ursachen und Symptome von Allergien

Es ist unmöglich, die Gründe für die Entwicklung von Allergien zuverlässig zu identifizieren. Zu den prädisponierenden Faktoren gehören wie bei jeder allergischen Erkrankung belastete Vererbung, ein unbefriedigender Zustand des Immunsystems und häufiger Kontakt mit einem Allergen.

In Gefahr sind Menschen:

  • in deren Familie gibt es Allergiker;
  • mit Immundefizienzzuständen;
  • Outdoor-Arbeiter im Frühjahr - Land- und Forstarbeiter;
  • Kinder, schwangere Frauen, ältere Menschen.

Eine Allergie gegen Birkenblüte manifestiert sich wie jedes andere Heuschnupfen:

  • laufende Nase, begleitet von einer Kombination aus verstopfter Nase und starkem Schleimausfluss;
  • juckende Nase und Hals;
  • Niesen, Husten;
  • Atembeschwerden;
  • Rötung und Juckreiz in den Augen;
  • schwere Tränenflussbildung;
  • Schwellung (Schwellung) der Schleimhäute;
  • Überwältigt fühlen.

Pollinose ist nicht durch Symptome anderer Organe gekennzeichnet, aber gelegentlich können immer noch Urtikaria, Juckreiz, Hautausschlag und Peeling auftreten..

Foto: Manifestationen einer oralen Allergie - Lippenschwellung, Hautausschlag

Eine Kreuzallergie gegen Birke verursacht ein orales Allergiesyndrom:

  • Jucken und Brennen in Mund und Rachen;
  • Rötung und Schwellung der Schleimhäute;
  • Schmerzen in der Speiseröhre und im Bauch;
  • Übelkeit.

Die Allergie gegen Birken bei Kindern verläuft ohne großen Unterschied zur "Erwachsenen", mit der Ausnahme, dass Babys häufig Hautsymptome entwickeln, hauptsächlich im Gesicht. Darüber hinaus entwickeln sie leicht Asthma bronchiale, schwere Dermatitis und andere Komplikationen..

Eine Allergie gegen Birke während des Stillens kann eine Menge Probleme verursachen, da eine stillende Mutter keine Antihistaminika einnehmen sollte.

Das Kind gibt jedoch die Symptome seiner Mutter nicht weiter. Wenn die Frau nicht behandelt werden möchte, kann das Stillen fortgesetzt werden..

Bei schweren Manifestationen von Allergien und einem dringenden Bedarf an medikamentöser Therapie sollte die Fütterung abgebrochen werden. In jedem Fall müssen Sie bei Allergiesymptomen einen Arzt konsultieren, um den besten Weg zur Lösung dieses Problems zu finden..

Kann eine Allergie gegen Birke, Erle zu Asthma werden??

Ja, besonders bei Kindern. Pollinose ist eine ausgezeichnete "Plattform" für die Entwicklung dieser Krankheit.

Allergiediagnostik

Im Frühjahr verschlimmern sich Allergien gegen sehr, sehr viele Pflanzen. Es ist schwer zu erraten, welche Art von negativer Reaktion sich entwickelt, nur basierend auf dem Allergiekalender und Daten zum Pollengehalt in der Luft. Daher ist eine fachliche Beratung erforderlich..

Die Hauptdiagnosemethode ist neben Befragung und Untersuchung das Labor. Zunächst müssen allgemeine klinische Tests und vor allem eine allgemeine Blutuntersuchung durchgeführt werden. Eine Zunahme von Eosinophilen, Basophilen und manchmal Leukozyten (aber nicht signifikant) wird ein überzeugendes Argument für die Bestätigung einer allergischen Erkrankung sein.

Zur Klärung des Allergens müssen Hauttests durchgeführt werden. Nur ein Arzt kann eine Analyse für eine Birkenallergie entschlüsseln, aber es lohnt sich, die allgemeinen Regeln zu kennen:

  1. Allergene werden in ziemlich großem Abstand voneinander in den Unterarm injiziert, so dass kein Zweifel darüber besteht, welche Substanz die Reaktion entwickelt hat;
  2. Es gibt verschiedene Arten von Reaktionen: negativ, schwach positiv und positiv. Der Arzt, der die Ergebnisse auswertet, legt die "Beurteilung" von Hautveränderungen offen - eine Reihe von Vorteilen.

Zusätzlich wird eine Analyse auf das Vorhandensein und den Gehalt an Immunglobulinen E im Blut durchgeführt. Je mehr dieser Proteine ​​gegen kleinere Birkenantigene vor dem Hintergrund einer allgemeinen Sensibilisierung für das Hauptprotein Bet v1 entwickelt wurden, desto geringer ist die vorhergesagte Wirksamkeit von ASIT.

Anzeichen für eine Erkältung, aber nicht relevant für eine allergische Reaktion:

  • erhöhte Körpertemperatur, Fieber;
  • Kopfschmerzen;
  • Anfälligkeit für Vasokonstriktor-Nasentropfen;
  • Fehlen eines offensichtlichen Allergens (bei Überempfindlichkeit ohne Pollen treten keine Symptome auf).

Darüber hinaus reagiert der Körper bei akuten Infektionen der Atemwege in keiner Weise auf die Einnahme von Antihistaminika, während sie bei Allergien eines der Hauptmedikamente sind..

Pollinose ist eine ziemlich schwere Krankheit, da sie den Patienten erheblich verunsichert. Daher ist eine Behandlung mit Birkenallergien erforderlich.

Eine gute und effektive Methode ist ASIT. Es ist wie ein "Impfstoff gegen Birkenallergien". Die Bedeutung der Technik besteht darin, dass eine allergische Person in kleinen Dosen in den Körper eingeführt wird, um die Reaktion darauf zu verringern. Unter den Drogen:

  • Steeloral Allergen von Birkenpollen;
  • Fostales Allergen von Baumpollen (Erle, Birke, Hainbuche, Hasel);
  • usw.

Es gibt zwei Arten von Antigenen: native (ohne Behandlung) und modifizierte). Die meisten der häufigsten Allergene kommen in beiden Formen vor. In der ersten Gruppe - Wasser-Salz-Lösungen von Birkenallergenextrakt, die nicht auf besondere Weise verarbeitet werden. Der Vertreter modifizierter Präparate ist ein gemischtes Allergoid aus Erle, Birke und Haselpollen.

Zu den Anreicherungsverfahren gehören das Härten, die Vorbeugung von Erkältungen und die rechtzeitige Behandlung akuter und chronischer Erkrankungen.

Eine Art Alternative zu ASIT ist eine traditionelle Behandlungsmethode - Bäder mit Birkenknospen.

Es ist notwendig, fast zu nehmen, sie zu zerdrücken, Wasser hinzuzufügen und zum Kochen zu bringen (aber nicht kochen!). Die Brühe abseihen und abkühlen lassen.

Geben Sie eine kleine Menge (beginnend mit einem Teelöffel und endend mit 3-4 Esslöffeln) in das Bad. Führen Sie diesen Vorgang zweimal pro Woche durch, beginnend im September und endend im Februar.

Der Effekt ist, die Sensibilisierung zu reduzieren. Es ist jedoch aus Sicherheitsgründen besser, ein solches Bad nicht alleine zu nehmen. Es muss sich eine andere Person in der Wohnung befinden, die bei Bedarf Hilfe leistet..

Es wird jedoch nicht empfohlen, Kräuter von einer Birkenallergie zu verwenden

Dies ist natürlich mit einer hohen Wahrscheinlichkeit einer Kreuzallergie verbunden. Es ist erlaubt, nur Kamille und Minze zu verwenden, um den Körper zu heilen und zu stärken, aber mit Vorsicht.

Alternativmedizin hat auch eine eigene Meinung. Homöopathie gegen Birkenallergien wird selten angewendet, aber es gibt ein Medikament namens "Betula", das aus staminierten Blütenständen hergestellt wird. In Russland ist das ziemlich selten..

Lebensmittel für diese Allergie sollten ziemlich stark geschnitten werden, was wiederum mit einer hohen Wahrscheinlichkeit einer Kreuzallergie verbunden ist. Essen Sie kein Obst, Gemüse und Gewürze, die ähnliche Proteine ​​sowie Birkensaft enthalten (die Liste ist früher angegeben)..

Es ist bemerkenswert, dass unter den aufgeführten Produkten Soja und Erdnüsse eines der stärksten Allergene sind. Essen Sie keine geräucherten und eingelegten Lebensmittel, Süßigkeiten oder Alkohol.

Was gibt es für eine Birkenallergie? Nicht verboten:

  • Milchprodukte,
  • Haferbrei,
  • Fleisch,
  • Fisch und Huhn,
  • Bäckereiprodukte.

Birke ist im gesamten europäischen Teil Russlands und in den GUS-Staaten (mit Ausnahme des hohen Nordens und Südens), in West- und teilweise Mittelsibirien, Nordkasachstan, West-Tien Shan und im Kaukasus weit verbreitet und erreicht im Osten den Baikalsee.

Auf der Karte unten sehen Sie die Markierungen zum Gesundheitszustand der Benutzer der mobilen Anwendung pollen.club.

Wohin von Birkenallergie gehen?

In die südlichen Regionen des Landes oder in die südlichen Länder. Je weiter südlich, desto seltener ist dieser Baum..

Um ein Land auszuwählen, in dem die Birke zu der einen oder anderen Jahreszeit nicht blüht, können Sie diesen englischsprachigen Dienst nutzen, der Daten zum Pflanzenstaub in verschiedenen Ländern bereitstellt: polleninfo.org

Andere Pollenüberwachungsdienste:

  • Finnland - norkko.fi
  • Litauen - ekomokslas.lt/ziedadulkes/prognoze
  • Lettland - facebook.com/PollenLatvia
  • Ukraine - aalu.org.ua
  • Weißrussland - Pollen von
  • Polen - alergen.info.pl

Ist es möglich, nach Vietnam zu gehen, wenn Sie allergisch gegen Birke sind??

Ja, Birken sind in diesem Land nicht üblich..

Wachsen in Weißrussland Birken, können Allergiker gehen??

Dieser Baum ist in Belarus weit verbreitet, der Zeitpunkt seiner Blüte stimmt mit dem im südlichen Streifen Russlands überein. Daher macht es keinen Sinn, vor einer Birkenallergie in diesem Land "wegzulaufen"..

Allergie gegen Pollen von Birke, Erle, Hasel - ist es möglich, nach Montenegro zu verlassen?

Ja, in diesem Land ist Birke nicht üblich, und selbst wenn einzelne Bäume gefunden werden, verursacht ihr Pollen aufgrund seiner extrem geringen Menge keinen Schaden.

Ist es möglich, mit Birkenbesen zu dämpfen, wenn Sie allergisch gegen Birkenpollen sind??

Im Allgemeinen wird ein Bad als eine der Methoden zum Umgang mit Allergien angesehen. Pollen können jedoch auf frischen Birkenzweigen zurückbleiben, was zu Allergien führen kann, obwohl der Besen zuerst verbrüht wird.

Unter dem Einfluss von Dampf und Schock verbessert sich die Durchblutung, die Blutgefäße dehnen sich aus - das Allergen gelangt schneller in den Körper und breitet sich schneller durch ihn aus. Darüber hinaus ist es üblich, vor der Verwendung des Besens durch die Zweige zu atmen, was das Allergierisiko erhöht. Trotz dieser Argumente ist das Auftreten von Allergien keine hundertprozentige Tatsache..

Eine gute Empfehlung wäre daher, die kurzfristige Exposition eines Birkenbesen einmal zu versuchen. Wenn keine negative Reaktion vorliegt, verlängern Sie die Sitzungsdauer schrittweise. Grundsätzlich können solche Maßnahmen wie Bäder mit Birkenknospen bei der Bekämpfung von Allergien wirksam sein..

Sie sollten jedoch nicht von Menschen mit schlechter Immunität, einer großen Anzahl allergischer Erkrankungen, Kindern und älteren Menschen eingenommen werden..

Eine Birkenallergie ist eine der häufigsten allergischen Erkrankungen.

Diese Intoleranz tritt häufiger bei Bewohnern von Großstädten auf, was mit einer negativen Veränderung ihres Immunsystems unter dem Einfluss verschiedener chemischer Verbindungen verbunden ist, die sich im Smog der Straßen der Stadt ansammeln.

Die Krankheit tritt auch dann auf, wenn sie nicht in der Nähe der Birke wächst - die kleinsten Pollenpartikel werden leicht von Luftströmungen übertragen und können daher im umgebenden Raum mehrere Kilometer von Birkenhainen entfernt gefunden werden.

Die Ursachen für eine Birkenallergie liegen in den Allergenen im Pollen dieser Pflanze, die sich beim Blühen dieses Baumes bilden..

Die Zusammensetzung von Birkenpollen wird durch etwa vierzig verschiedene Proteinverbindungen dargestellt.

Verschiedene Studien haben gezeigt, dass nur sechs von ihnen Intoleranzreaktionen mit unterschiedlichen Symptomen hervorrufen..

Bei neunzig Prozent der Patienten tritt eine Allergie gegen Birkenpollen unter dem Einfluss eines Baumproteins wie Glykoprotein auf..

Die Freisetzung schädlicher Proteine ​​erfolgt während der Blüte der Pflanze, und dieser Zeitraum wird in den meisten Teilen Russlands Ende April und Mai beobachtet..

Das heißt, genau in diesen Monaten des Jahres tritt eine Verschärfung einer allergischen Reaktion mit einem entsprechenden Krankheitsbild auf..

Die Blüte der Birke bei einem gesunden Menschen hat absolut keine negativen Auswirkungen, dh seine Gesundheit ändert sich nicht.

Wenn das körpereigene Immunsystem jedoch Antikörper gegen Birkenpollen produziert, beginnt sich eine Person über bestimmte Symptome Sorgen zu machen..

Die höchste Konzentration an Pollen wird in unmittelbarer Nähe blühender Bäume beobachtet - in Birkenhainen, Plätzen, Parks.

Tragen Sie zur Verbreitung von Allergenen und Wetterbedingungen bei. Wenn das Klima in der Region trocken und windig ist, kann eine Person mit einer Birkenallergie an Manifestationen der Krankheit leiden und mehrere Kilometer von einem blühenden Baum entfernt sein.

Eine Allergie gegen Birkenpollen tritt bei Menschen mit einer Veranlagung vor dem Hintergrund einer Schwächung der körpereigenen Abwehrkräfte auf.

Allergiker sind meist Menschen, die auch Probleme mit dem Verdauungssystem haben, wenn Stoffwechselprozesse im Körper deutlich gestört sind.

Zum ersten Mal kann die Krankheit sowohl bei kleinen Kindern als auch bei Erwachsenen auftreten..

Bei der Entwicklung einer Birkenallergie treten normalerweise Symptome eines unmittelbaren Typs auf.

Dies wird besonders häufig beobachtet, wenn es viele blühende Bäume gibt..

Die kleinsten pollenallergenen Proteine ​​gelangen in die Atemwege und in die Schleimhäute der Bindehaut. Daher sind Atemwegserkrankungen die ersten Symptome einer Unverträglichkeit.

Eine kranke Person hat Heuschnupfen und allergische Bindehautentzündung. Diese Veränderungen manifestieren sich im folgenden Krankheitsbild:

  • Juckreiz tritt in der Nase, im Mund und in der Sklera der Augen auf.
  • Es gibt eine verstopfte Nase, starkes, paroxysmales Niesen und eine reichliche Sekretion von Schleimsekreten aus den Nasengängen.
  • Die Bindehaut der Augen wird rot und sie selbst schwellen merklich an.
  • Es gibt starke Tränenfluss.

Bei einer ausgeprägten Reaktion des Immunsystems auf ein Allergen und wenn eine große Menge Birkenpollen in den Körper gelangt, kann sich eine Allergie als Urtikaria, Entwicklung von Asthma bronchiale und Fieber-Syndrom manifestieren.

Eine Allergie gegen Birkenblüte in jedem Alter äußert sich in nahezu identischen Symptomen.

Bei kleinen Kindern, insbesondere bei Kindern, die in Gebieten mit schlechter Ökologie leben, können jedoch alle klinischen Symptome am auffälligsten und ausgeprägtesten sein.

Schwere Unverträglichkeitsreaktionen wie anaphylaktischer Schock oder Quincke-Ödem treten bei Birken selten auf, sind aber durchaus möglich und müssen berücksichtigt werden.

Eine allergische Reaktion auf Birkenpollen äußert sich in eher hellen, charakteristischen Symptomen, weshalb die Diagnose nach dem Krankheitsbild vorläufig gestellt wird.

Um jedoch den Einfluss anderer Faktoren auszuschließen und die Behandlung genau auszuwählen, müssen immer zusätzliche Untersuchungsmethoden verschrieben werden..

Die Diagnose der Krankheit besteht in der Untersuchung des Blutes und der Durchführung spezieller Tests.

Diese Untersuchung ermöglicht es zu verstehen, ob eine Reaktion des Körpers auf das T3-Allergen vorliegt. Er wird als Ursache für die erhöhte Empfindlichkeit einer Person gegenüber Birkenpollenproteinen angesehen.

Zusätzlich können Blutuntersuchungen verschrieben werden, um zu verstehen, wie das Immunsystem funktioniert..

Eine Allergie gegen Birke kann das allgemeine Wohlbefinden eines Menschen erheblich verschlechtern, seine Arbeitstätigkeit und Stimmung beeinträchtigen.

Wenn die Krankheit nicht behandelt und verhindert wird, wächst die Symptomatik nur von Jahr zu Jahr und dies kann mit der Entwicklung von Asthma bronchiale enden..

Um die Manifestationen einer allergischen Reaktion zu reduzieren und eine stabile und langfristige Remission zu erreichen, muss nur ein Allergologe behandelt werden.

Die Selbstauswahl von Medikamenten kann die Symptome schwächen, trägt jedoch nicht zur vollständigen Heilung bei und trägt in einigen Fällen im Gegenteil zum Wachstum negativer Veränderungen im Immunsystem bei.

Wie bei jeder Unverträglichkeitsreaktion wird eine Birkenpollenallergie behandelt, indem der Kontakt mit dem Allergen ausgeschlossen wird..

Es ist nicht immer möglich, den Bereich zu verlassen, in dem die Birke wächst. Sie können jedoch die Auswirkung dieses Baums auf den Körper minimieren. Dies wird erreicht, indem Sie die folgenden Empfehlungen beachten:

  • Während der Blütezeit der Birke müssen Sie an Orten, an denen dieser Baum wächst, weniger bleiben.
  • Es ist ratsam, auf der Straße Schutzmasken zu tragen und bei der Ankunft zu Hause die Kleidung zu wechseln und Augen, Nase und Mund gründlich mit klarem Wasser zu spülen.
  • Zu Hause müssen Sie Klimaanlagen verwenden, eine Nassreinigung durchführen und die Lüftungsschlitze geschlossen halten.

Birkenpollen sind bei trockenem Wetter am weitesten verbreitet, wenn der Wind auftritt. Daher ist es ratsam, nach Regen nach draußen zu gehen.

Eine medizinische Behandlung der Birkenpollenunverträglichkeit ist ebenfalls erforderlich..

Verwenden Sie zur Linderung des Allgemeinzustands:

  • Antihistaminika. Bei Anwendung werden alle Manifestationen der Krankheit gelindert, Tabletten Erius, Kestin, Loratadin, Ezlor verschrieben. Ein bewährtes Antihistaminikum Blogir 3 der dritten Generation.
  • Bei leichten Manifestationen von Rhinitis und Bindehautentzündung werden Cromohexal-Tropfen häufig in den Nasengängen und Augen verschrieben.
  • Ein Medikament wie Suprastin oder Tavegil lindert schnell Anzeichen von Allergien. Telfast kann Kindern über 12 Jahren verschrieben werden.
  • Mit saisonalem Heuschnupfen und Asthmaanfällen, die sich während der Blütezeit der Birke verstärken, wurde Singular kürzlich verwendet. Dieses Medikament kann auch für Kinder verschrieben werden..

Wenn eine Person bereits weiß, dass sie eine Unverträglichkeit gegenüber Birkenpollen hat, ist es ratsam, vor der Blüte des Baumes eine vorbeugende Therapie durchzuführen..

Ein Allergologe kann Medikamente verschreiben, die die Empfindlichkeit des Immunsystems gegenüber Allergenen verringern, und die Krankheit manifestiert sich mit den geringsten Symptomen..

LESEN SIE DAS THEMA: Wie man eine Erlenallergie behandelt.

Bei Kindern wird die Therapie fast genauso gewählt wie bei Erwachsenen.

Natürlich ist die richtige Dosierung aller Medikamente notwendig. Der Zustand des Immunsystems ist wichtig, daher werden bei der Behandlung von Kindern spezielle Immunmodulatoren eingesetzt..

Gegenwärtig wird eine Behandlungsmethode wie die ASIT-Therapie verwendet, dh die Einführung der kleinsten Dosen eines Allergens unter Aufsicht eines Arztes, in der Regel handelt es sich um ein Staloral-Birkenpollenallergen.

Mit dieser Methode können Sie schrittweise die korrekte Funktion des Immunsystems herstellen..

Und je früher es mit dem ersten Allergiedebüt beginnt, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass die Manifestationen der Krankheit in Zukunft am geringsten sind..

Bei der Wahl traditioneller Methoden zur Behandlung von Birkenallergien muss man verstehen, dass eine kranke Person möglicherweise eine Unverträglichkeit gegenüber anderen Pflanzen hat..

Daher muss die Verwendung von Phyto-Rezepten mit äußerster Vorsicht angegangen werden..

Die Behandlung beginnt mit minimalen Dosen und muss alle Veränderungen des Wohlbefindens aufzeichnen.

Wenn sich die Symptome der Krankheit verstärken, müssen Sie das ausgewählte Rezept aufgeben.

Birkenknospen helfen, die Manifestationen einer allergischen Reaktion zu reduzieren. Verwenden Sie sie als äußeres Heilmittel.

Das heißt, eine kleine Menge Nieren wird mit kochendem Wasser gebraut und dem Bad zugesetzt, wobei die Konzentration der Brühe allmählich zunimmt. Es wird empfohlen, solche Bäder einmal pro Woche zu verwenden..

Die Behandlung beginnt in den Wintermonaten und bereitet den Körper so allmählich auf die Birkenblüte im Frühjahr vor.

Die Behandlung von Allergien mit Hilfe von Mama ist effektiv. Bergbalsam normalisiert das Immunsystem und reduziert aufgrund seiner Mikroelemente die Empfindlichkeit des Körpers.

Sie nehmen eine Mumie ein Gramm pro Tag, Sie können es in Wasser verdünnen und dieses Heilgetränk tagsüber trinken. Der Therapieverlauf beträgt ebenfalls einen Monat und es ist besser, ihn für Februar bis März zu planen.

Hilft, die Manifestationen einer allergischen Reaktion und einer Diät zu reduzieren, die empfohlen wird, wenn die Birke blüht.

Allergologen raten dazu, Lebensmittel zu meiden, die allergische Reaktionen hervorrufen können.

Bei Birkenpollenunverträglichkeiten sind dies Kirschen, Pflaumen, Pfirsiche, Nüsse, Kiwi, Sellerie, Karotten und junge Kartoffeln.

Reduzieren Sie den Verbrauch von Süßigkeiten, geräucherten und eingelegten Lebensmitteln.

Eine allergische Reaktion auf Birke ist häufig und dieser Zustand kann durch Einnahme von Medikamenten mit einem bestimmten Wirkmechanismus kontrolliert werden. Daher ist es immer notwendig, einen Arzt zu konsultieren, um einen Therapieverlauf zu vereinbaren..

Lesen Sie weiter: Saisonale Allergien.

Tränenfluss, laufende Nase, Juckreiz der Augenlider und der Bindehaut, häufiges Niesen und Rötung der Nasennebenhöhlen sind Anzeichen, die Menschen unterschiedlichen Alters während der Blütezeit einiger Pflanzen Unbehagen bereiten. Eine Allergie gegen Birkenpollen tritt bei Kindern und Erwachsenen auf. Saisonales Heuschnupfen tritt häufig bei Vorschulkindern auf, Exazerbationen treten jedes Jahr erneut auf.

Warum entwickelt sich eine allergische Reaktion auf Birkenpollen? Was ist Kreuzallergie? Wie kann man Pollenunverträglichkeiten mit Diät und langfristiger Immuntherapie beseitigen? Antworten im Artikel.

  • Mögliche Ursachen des Auftretens
  • Erste Anzeichen und Symptome
  • Kreuzallergene
  • Allergie gegen Birkenpollen bei Kindern
  • Diagnose
  • Wie zu behandeln: allgemeine Anweisungen der Therapie
  • Diät und Ernährungsregeln
  • Medikamente
  • Wann müssen Sie dringend einen Arzt aufsuchen?
  • Vorbeugende Empfehlungen

Glykoprotein ist ein hochallergenes Protein in Birkenpollen. Bei Kontakt mit Mikropartikeln eines Reizstoffs werden aktiv Antikörper produziert, Histamin freigesetzt und die Kapillarpermeabilität erhöht.

Die Menge an Pollenkörnern ab 1000 Stück gefährdet die Gesundheit von Patienten mit erhöhter Sensibilisierung des Körpers. Eine negative Reaktion auf gefährliche Proteine ​​entsteht häufig, wenn Birken nicht in der Nähe wachsen: Mikropartikel des Reizstoffs werden über große Entfernungen leicht vom Wind getragen.

Provozierende Faktoren:

  • verminderte Immunität;
  • das Vorhandensein anderer Arten von Allergien;
  • Die Tendenz, den Körper zu sensibilisieren, liegt auf genetischer Ebene.
  • frühere Krankheiten in den oberen und unteren Atemwegen;
  • Entfernung von Mandeln und Adenoiden;
  • individuelle Unverträglichkeit gegenüber den Bestandteilen von Pollenkörnern;
  • Leberpathologie.

Risikogruppe:

  • Erwachsene und Kinder mit geschwächter Immunität;
  • Personen, die unter schwierigen Umweltbedingungen leben;
  • Kinder, deren Eltern an Heuschnupfen leiden;
  • Menschen mit Überempfindlichkeit gegen Proteine, die in Birkenpollen enthalten sind;
  • bestätigte allergische Erkrankungen verschiedener Art.

Allergie gegen Birkenpollen ICD-Code - 10 - J30 - J39 ("Pollinose").

Sehen Sie sich eine Auswahl wirksamer Volksheilmittel gegen Hautallergien bei Erwachsenen und Kindern an.

In diesem Artikel erfahren Sie mehr über die wahrscheinlichen Ursachen und die Behandlung von Ekzemen zu Hause..

Viele Menschen verwechseln saisonales Heuschnupfen mit einer Erkältung. Einige Anzeichen ähneln ARI, aber es gibt Unterschiede:

  • Im Falle einer allergischen Reaktion ist der Nasenausfluss flüssig, Farbe, Konsistenz und Geruch von Schleim ändern sich während der Blütezeit der Birke nicht.
  • die Temperatur bei Allergien steigt selten an, hauptsächlich bis zu + 37,2... +37,5 Grad;
  • kalte Pillen beeinflussen die Art der negativen Reaktionen praktisch nicht;
  • Es gibt Anzeichen von Heuschnupfen, die bei akuten Infektionen der Atemwege nicht auftreten: Rötung der Bindehaut, Schwellung der Augenlider, aktive Tränenbildung, Niesanfälle beim Gehen nach draußen, Schwellung der Weichteile (häufig ausgeprägt), Verdauungsstörungen, Bronchospasmus.

Die Hauptzeichen einer Atemwegsallergie sind:

  • Juckreiz, Brennen in den Nasengängen;
  • Hyperämie der Bindehaut und der Augenlider;
  • verstopfte Nase;
  • häufiges Niesen;
  • Ansammlung von Schleim im Nasopharynx;
  • Schwellung in unterschiedlichem Ausmaß (bei hoher Empfindlichkeit gegenüber Pollenwirkung entwickelt sich ein Angioödem);
  • flüssiger, klarer Nasenausfluss;
  • Durchfall;
  • juckende Haut, Halsschmerzen, Gaumenbereich;
  • Schwierigkeiten beim Atmen und Schlucken;
  • Übelkeit;
  • Schwellung, Rötung des Gesichts;
  • anaphylaktischer Schock - ziemlich selten.

Die Schwere der Manifestationen einer Atemwegsallergie:

  • Leicht. Das Unbehagen ist mild, der Patient kann auf Medikamente verzichten, die Anfälle sind von kurzer Dauer;
  • durchschnittlich. Die Symptome sind aktiver, die Symptome sind vielfältig, die Manifestationen von Allergien beeinträchtigen die Arbeit, den Alltag und das Studium. Das Aussehen verschlechtert sich aufgrund von wässrigen, geschwollenen Augen, einer verstopften, geschwollenen Nase;
  • schwer. Anzeichen sind ausgeprägt, Heuschnupfen verursacht Schlaflosigkeit, Reizung, emotionale Störung. Benötigt Medikamente, hypoallergene Ernährung. Mangelnde Therapie führt zur Entwicklung von Asthma bronchiale und Nahrungsmittelallergien.

Eine negative Reaktion entsteht beim Essen, beim Kontakt mit Pollen und anderen Reizstoffen, die eine Struktur wie die eines führenden Allergens haben. Wenn Sie allergisch gegen den Pollen vieler Pflanzen sind, einschließlich Birke, sind einige Früchte, Gemüse, Getreide, Namen, die Birkensaft enthalten, gefährlich. Oft treten negative Anzeichen auf, wenn aus Sicht von Allergikern Produkte, die Pollenmikropartikeln ausgesetzt waren, sicher gegessen werden.

Die Tabelle fasst die Daten zu Kreuzallergien zusammen. Es werden sowohl Pflanzen als auch Produkte vorgestellt, deren Verwendung eingestellt werden muss, wenn eine Proteinunverträglichkeit in Birkenpollen festgestellt wird:

Obst, Gemüse, pflanzliche ProduktePflaume, Kirsche, Süßkirsche, Pfirsich, Karotte, Kiwi, Birkensaft, Apfel, Tomate, Sellerie. Walnuss und Haselnüsse, Gurke, Kartoffeln, Ananas, Melone
Stängel und Blätter von PflanzenErle, Hasel
Heilpflanzen und ArzneimittelErlenzapfen, Birkenblätter und Knospen

In den meisten Fällen zeigen Ärzte eine Unverträglichkeit gegenüber bestimmten Pollenproteinen mit einer erblichen Veranlagung. Wenn Eltern an Heuschnupfen leiden, besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit, dass sie allergische Rhinitis, Bindehautentzündung, Asthma bronchiale und Nahrungsmittelallergien in Kontakt mit Allergenen der Atemwege entwickeln..

Akute Reaktionen mit Magen-Darm-Störungen, starker Schwellung der Weichteile, Niesen, Tränen in den Augen und Rötung der Bindehaut treten häufig bei geschwächten Babys auf. In den ersten Lebensjahren treten Anzeichen von Heuschnupfen auf, die mit der rechtzeitigen Therapie im schulpflichtigen Alter verschwinden.

Bei fortgeschrittenen Formen der Atemwegsallergie entwickelt sich Asthma bronchiale, laufende Nase und Bindehautentzündung verursachen jedes Jahr Beschwerden.

Grundregeln:

  • Untersuchung des Patienten, Gespräch, Ermittlung der Stärke und Dauer der allergischen Reaktion;
  • Hautallergietests zur Klärung der Art des Reizstoffs;
  • venöse Blutentnahme zum Vergleich mit dem Atmungspanel von Allergenen (Typ 2).

Auf eine Notiz! Eltern sollten ihr Kind einem Kinderarzt und Allergologen zeigen. Wenn Verdauungsprobleme festgestellt werden, ist ein Gastroenterologe an der Therapie beteiligt.

Wie zu behandeln: allgemeine Anweisungen der Therapie

Pollinose ist eine chronische allergische Erkrankung. Je genauer der Patient die Präventionsregeln einhält, desto geringer ist die Wahrscheinlichkeit von Anfällen.

Eltern sollten wissen: Die Behandlung von saisonalen Allergien bei Kindern erfordert Geduld, regelmäßige Verfahren und eine Behandlung mit Antihistaminika. Ohne ständige Aufmerksamkeit für die Gesundheit des Babys droht die Atmungsform der Krankheit für lange Zeit im Körper Fuß zu fassen. Die Behandlung von Asthma bronchiale als Komplikation der Pollinose ist ein langer, teurer und nicht immer erfolgreicher Prozess.

Die Therapie für Patienten jeden Alters besteht aus mehreren Elementen:

  • Beseitigung des Allergens;
  • hypoallergene Diät;
  • Einnahme von Medikamenten;
  • Korrektur von häuslichen Pflegemethoden;
  • ASIT-Therapie zur Verringerung der Empfindlichkeit gegenüber einem Atemwegsallergen;
  • Verhütung.

Nicht nur hochallergene Lebensmittel sind verboten, sondern auch Arten von Lebensmitteln, die unter Einwirkung eines Reizstoffs eine Kreuzreaktion hervorrufen. Es ist wichtig, die individuellen Eigenschaften des Körpers bei Erwachsenen und Kindern zu berücksichtigen, aber es gibt eine Liste von Namen mit Komponenten, die in ihrer Wirkung dem Hauptallergen ähnlich sind.

Verwenden Sie bei einer akuten Reaktion auf Birkenpollen nicht:

Während Exazerbationen sollten Sie nicht verwenden:

  • Alkohol;
  • Zitrusfrüchte, insbesondere Orangen und Mandarinen;
  • Erhaltung;
  • fertige Saucen;
  • Essiggurken, eingelegtes Gemüse;
  • Backen;
  • Süßigkeiten, insbesondere mit Konservierungsstoffen und Farbstoffen;
  • geräucherte Produkte.

Die Hauptgruppen von Drogen:

  • Sirupe, Tropfen, Tabletten gegen Allergien. In akuter Form: Tavegil, Suprastin, Diazolin, Diphenhydramin. Bei leichten und mittelschweren Allergien: Erius, Cetrin, Ksizal, Loratadin und andere;
  • Sorptionsmittel. Die Medikamente entfernen Allergene und Toxine aus dem Körper. Multisorb, Enterosgel, Laktofiltrum, Smecta, Polyphepan, Enterumin, Filtrum, Weißkohle, Sorbex, Aktivkohle;
  • Salben und Cremes gegen Allergien mit Antihistaminikum gegen Hautausschläge. Psilo-Balsam, Fenistil-Gel, Ketocin, Dermadrin;
  • Calciumgluconat zur Verringerung der Empfindlichkeit gegenüber Allergenen der Atemwege, Stärkung der Immunität;
  • Augentropfen für Allergien. Opticrom, Opatonol, Kromohexal, Zaditen, Ketotifen;
  • Nasentropfen bei allergischer Rhinitis. Kromohexal, Beconase, Kromoglin, Adeltsin, Nazonex;
  • Vorbereitungen zum Waschen der Nasengänge. Physiomer, Aqua-Maris, Morimer, Delphin, Otrivinmeer, Allergol.

Zögern Sie nicht, einen Krankenwagen zu rufen, wenn folgende Symptome auftreten:

  • Kurzatmigkeit, Keuchen;
  • ausgeprägte Schwellung der Lippen, Augenlider, des Halses, des Gesichts, der Zunge, des Kehlkopfes;
  • lila Blasen an verschiedenen Körperteilen. Je mehr das Gewebe anschwillt, desto leichter werden die Formationen. Blasse Blasen mit rotem Rand - Anzeichen einer gefährlichen Reaktion - Quinckes Ödem;
  • ein starker Abfall der Blutdruckindikatoren;
  • Krämpfe, verschwommenes Bewusstsein, Ohnmacht.

Wie erkennt man eine Allergie gegen Analgin und wie ersetzt man das Medikament? Wir haben eine Antwort!

Erfahren Sie in diesem Artikel mehr über die Symptome einer Katzenhaarallergie und die Behandlung von Pathologien..

Gehen Sie zur Adresse und lesen Sie die Anweisungen zur Verwendung von Dexamethason in Ampullen bei schweren Allergiesymptomen.

Vor dem Hintergrund einer schlechten Ökologie wird die Verwendung von Produkten geringer Qualität mit hohem physischen und psycho-emotionalen Stress, eine Erschöpfung des Körpers, Probleme mit Organen und Systemen beobachtet und eine Abnahme der Immunität zum Ausdruck gebracht. Allergien gegen Birkenpollen, Nahrungsmittel- und Drogenunverträglichkeiten sowie negative Reaktionen im Umgang mit Haustieren treten immer häufiger auf.

Ärzte empfehlen, die Gesundheit zu überwachen, Rückfälle zu vermeiden und die Liste der Namen zu kennen, die Kreuzallergien verursachen. Die strikte Einhaltung der Empfehlungen erleichtert den Krankheitsverlauf.

So gehen Sie vor:

  • Ernährungsregeln einhalten, Namen aufgeben, die Kreuzreaktionen verursachen, den Verdauungstrakt nicht überlasten;
  • Produkte werden einer Wärmebehandlung unterzogen, um Proteine ​​zu zerstören, die eine negative Reaktion des Körpers hervorrufen.
  • Nehmen Sie nach ärztlicher Verschreibung Calciumgluconat in Kursen ein. Die meisten Ärzte bestätigen die Wirksamkeit des Arzneimittels bei der Behandlung und Vorbeugung allergischer Erkrankungen.
  • Schutz der Atemwege: Verwenden Sie während der Blütezeit von Birken und anderen allergenen Pflanzen Nasenfilter, eine medizinische Maske und eine Brille.
  • Nehmen Sie Multivitamine und Mineralkomplexe, um den Körper mit nützlichen Substanzen zu sättigen.
  • Waschen Sie jeden Tag die Böden in der Wohnung, um die Menge an Staub und Pollenpartikeln zu reduzieren, die aus offenen Fenstern eindringen.
  • Denken Sie über das Innere nach, damit die Wohnung ein Minimum an "Staubsammlern" hat: Teppiche, Stofftiere, Müll, alte Kleidung, Fußböden, dicke Vorhänge;
  • Waschen Sie nach Spaziergängen Dinge, waschen Sie Ihre Haare, spülen Sie Nase und Mund aus, waschen Sie Ihr Gesicht gut, um Pollenmikropartikel zu entfernen.
  • Nehmen Sie auf Empfehlung eines Arztes Pillen gegen Allergien (für Kinder - Tropfen und Sirupe) vor der Blüte gefährlicher Pflanzen und während des gesamten Zeitraums ein, während schädliche Mikropartikel in der Luft fliegen.

Im Falle einer allergischen Reaktion auf Birkenpollen müssen Sie rechtzeitig einen Arzt aufsuchen, den Reizstoff bestimmen und mit der Behandlung beginnen. Bei geringer Effizienz anderer Methoden wird eine Immuntherapie mit der Einführung kleiner Dosen des Allergens für mehrere Monate, ein Jahr oder länger verschrieben. Vorbeugende Maßnahmen verringern das Risiko von Exazerbationen. Ein wichtiger Punkt ist die Ablehnung der Selbstmedikation.

Ein Video über den Mechanismus der Entwicklung allergischer Reaktionen auf Birkenpollen und über die Merkmale der Therapie für die Krankheit:

Mehr Über Allergische Erkrankungen