Kreuzallergie und was Sie darüber wissen müssen

  • Symptome

"Gleiches zieht Gleiches an." Dieser Ausdruck charakterisiert ein solches Phänomen perfekt als Kreuzallergie. Sein Wesen ist das Auftreten einer allergischen Reaktion auf mehrere Krankheitserreger gleichzeitig. Außerdem haben sie auf den ersten Blick nichts gemeinsam. Überzeugen Sie sich selbst, welche Beziehung kann es zwischen Bananen und Latex geben? Aber der Körper vieler Menschen reagiert genauso auf sie..

Eine ähnliche Krankheit kann sich bei jeder allergischen Person manifestieren. Wenn Sie eine solche unangenehme Überraschung vermeiden möchten, lesen Sie diesen Artikel. Wie klingt denn die populäre Weisheit: "Wissen ist Macht".

Kreuzung von sieben Allergenen

Wie Sie wahrscheinlich wissen, werden Allergien durch eine abnormale Reaktion des Körpers auf ein Fremdprotein verursacht. In den meisten Fällen reagiert unser Körper auf ein oder zwei spezifische Proteine. Aber das Immunsystem einiger "Glücklicher" ist viel weniger verzeihend, und dann werden ganze Gruppen ähnlicher Verbindungen als schädlich erkannt..

Von den 14 bekannten Gruppen pathogener Proteine ​​können nur 6 eine Kreuzallergie verursachen. Dazu gehören:

  • Gruppe 2 (Beta-Glucanase). Gefunden in den meisten tropischen Früchten sowie in Tomaten und Kartoffeln.
  • Gruppe 3 (Endochitinase). Gefunden in vielen Früchten, Latex und Gummiprodukten.
  • Gruppe 4 (Chitinase). Am häufigsten in Rüben, Kartoffeln und Beeren gefunden.
  • Gruppe 5 (Thaumatin-ähnliches Protein). Es ist in vielen Gewürzen enthalten, hauptsächlich in schwarzem Pfeffer. Auch in Äpfeln und Kirschen gefunden.
  • Gruppe 10 (Ribonuklease). Das Hauptallergen der Birke. Es kommt jedoch auch im Pollen der meisten Bäume in russischen Wäldern vor. Darüber hinaus kann es in einer Reihe von Gemüse und Obst gefunden werden..
  • Gruppe 14 (Lipidtransportprotein). Gefunden in vielen Früchten sowie Mais, Nüssen, Körnern und Oliven.

Derivate aus derselben Quelle können allergische Reaktionen hervorrufen. Beispielsweise besteht eine Allergie gegen Kuhmilch häufig neben Reaktionen auf Rind- und Kalbfleisch. Und eine Unverträglichkeit gegenüber Fisch und Meeresfrüchten kann zu einer Allergie gegen Hühnerprodukte führen, bei der mit Mischfutter gewonnene "Fisch" -Allergene abgelagert werden.

Es ist eine Kreuzallergie, die für die meisten Selbstdiagnosen "Ich bin allergisch gegen alles" verantwortlich ist. Die einzigen Ausnahmen sind Kinder unter 6 Jahren, deren allergische Reaktion durch ein junges Immunsystem verursacht wird, das nicht gelernt hat, angemessen auf potenzielle Allergene zu reagieren. Mit 15 Jahren können Sie sich jedoch ein ziemlich genaues Bild von der Krankheit machen..

Symptome und Diagnose der Krankheit

Aufgrund der Vielzahl potenzieller Allergene und ihrer Eintrittswege umfasst die Symptomatik der Krankheit fast alle vorhandenen Symptome. Einschließlich:

  • Allergischer Ausschlag, begleitet von Juckreiz;
  • Rhinitis, Niesen, in einigen Fällen - Schwellung der Nasenhöhle und der Lunge;
  • Allergische Konjunktivitis;
  • Bronchialasthma;
  • Kopfschmerzen;
  • Magenprobleme, Verstopfung oder Durchfall.
  • In schweren Fällen ist ein Quincke-Ödem oder ein anaphylaktischer Schock möglich.

Ein zusätzliches Symptomproblem ist die Wahrscheinlichkeit atypischer Symptome. Zum Beispiel beginnen die meisten Birkenkreuzallergien mit respiratorischen Symptomen. Aber manchmal tritt zuerst ein Hautausschlag oder eine Magenverstimmung auf, wie bei einer Nahrungsmittelallergie. Diese Tatsache erschwert die Diagnose der Krankheit und die Identifizierung spezifischer Allergene erheblich. Standard-Haut- und intradermale Tests schränken die Verdächtigen nur ein. Daher werden sie in der Regel durch folgende Tests ergänzt:

  1. Immunoblot (auch bekannt als Western Blot). Mit diesem Test, der die Methoden der Elektrophorese und des Enzymimmunoassays kombiniert, können Sie die damit verbundenen Proteine ​​und Antikörper genau identifizieren.
  2. Provokative Tests. Eine Art Markeranalyse. Im Gegensatz zu Hauttests können Allergene genauer identifiziert werden. Die Rückseite der Medaille ist der erhöhte Einfluss von "Provokateuren" auf den Körper des Patienten.

Darüber hinaus gibt es eine Reihe spezifischerer Tests. Alle können jedoch nur ambulant und stationär eingesetzt werden..

Behandlungsmethoden

Die Behandlung von Kreuzallergien hängt stark vom zugrunde liegenden (anfänglichen) Allergen und der Stärke der Reaktion ab. Manchmal reicht es aus, während einer Exazerbation einfach Antihistaminika einzunehmen und bestimmte Lebensmittel von der Ernährung auszuschließen. In schweren Fällen sind jedoch ernstere Methoden erforderlich:

  • Allergenspezifische Immuntherapie (ASIT). Das Hauptkaliber der Medizin im Kampf gegen Allergien. Es basiert auf dem Prinzip der "Gewöhnung" des Körpers an Allergene, indem sie über einen bestimmten Zeitraum in kleinen Dosen eingeführt werden. Tatsächlich ist die Behandlungsdauer das Hauptproblem dieser Methode. Obwohl sein Wirkungsgrad über 80% liegt.
  • Autolymphozytotherapie (ALT). Eine modernere Behandlungsmethode, die auf subkutanen Injektionen der eigenen Lymphozyten des Patienten basiert. Diese Methode ist sehr effektiv bei der Behandlung von Kreuzallergien. Darüber hinaus ist der Behandlungsverlauf viel kürzer als bei ASIT. Zu den Nachteilen zählen eine Reihe schwerwiegender Kontraindikationen und eine begrenzte Gültigkeitsdauer (bis zu 5-7 Jahre)..

Eine wichtige Ergänzung zu jeder Behandlung ist eine hypoallergene Diät. Darüber hinaus wird es in Abhängigkeit von den Ergebnissen der Allergenforschung streng individuell gebildet. Bei einer Kreuzallergie gegen Birken werden also nicht nur Zitrusfrüchte und tropische Früchte von der Ernährung ausgeschlossen, sondern auch Karotten und Kartoffeln, die auf den ersten Blick völlig harmlos sind..

Allergie gegen Drogen verdient ein separates Wort. Mit ihr können nicht nur Medikamente, die ein potentielles Allergen enthalten, sondern auch "reine" Medikamente mit Wirkstoffen einer ähnlichen Gruppe verboten werden. Und das ist nicht zu erwähnen, Lebensmittelbeschränkungen..

Präventionstipps

Leider gibt es kein einziges und wirksames Rezept für vorbeugende Maßnahmen. Zu viele potenzielle Allergene und ihre Kombinationen. Die meisten Experten sind sich jedoch einig, dass die Prävention der Hauptallergie die größte Wirkung erzielt. Wenn Sie es wissen, versuchen Sie es zu blockieren..

Allgemeinere Tipps umfassen Folgendes:

  • Befolgen Sie die von Ihrem Arzt verordnete Diät. Experimentieren Sie nicht mit Selbstmedikation. Eine Kreuzallergie ist nicht der Fall;
  • Seien Sie vorsichtig mit exotischen Lebensmitteln und Produkten. Viele davon sind selbst starke Allergene;
  • Bevorzugen Sie Kosmetika mit der Aufschrift "Hypoallergen";
  • Vergessen Sie nicht, in den ICE-Daten Ihres Smartphones Informationen zu für Sie verbotenen Drogen anzugeben. Es könnte dein Leben retten.

Zu guter Letzt ist eine rechtzeitige medizinische Behandlung erforderlich. Ihre Krankheit zu kennen ist sehr unangenehm, aber denken Sie daran, dass Unwissenheit Sie nicht vor Krankheit schützt. Gesundheit.

Allergie gegen Birke, Symptome, Behandlung

Eine Birkenallergie ist eine der häufigsten allergischen Erkrankungen.

Diese Intoleranz tritt häufiger bei Bewohnern von Großstädten auf, was mit einer negativen Veränderung ihres Immunsystems unter dem Einfluss verschiedener chemischer Verbindungen verbunden ist, die sich im Smog der Straßen der Stadt ansammeln.

Die Krankheit tritt auch dann auf, wenn sie nicht in der Nähe der Birke wächst - die kleinsten Pollenpartikel werden leicht von Luftströmungen übertragen und können daher im umgebenden Raum mehrere Kilometer von Birkenhainen entfernt gefunden werden.

Was eine Allergie gegen Birke hervorruft

Die Ursachen für eine Birkenallergie liegen in den Allergenen im Pollen dieser Pflanze, die sich beim Blühen dieses Baumes bilden..

Die Zusammensetzung von Birkenpollen wird durch etwa vierzig verschiedene Proteinverbindungen dargestellt.

Verschiedene Studien haben gezeigt, dass nur sechs von ihnen Intoleranzreaktionen mit unterschiedlichen Symptomen hervorrufen..

Bei neunzig Prozent der Patienten tritt eine Allergie gegen Birkenpollen unter dem Einfluss eines Baumproteins wie Glykoprotein auf..

Die Freisetzung schädlicher Proteine ​​erfolgt während der Blüte der Pflanze, und dieser Zeitraum wird in den meisten Teilen Russlands Ende April und Mai beobachtet..

Das heißt, genau in diesen Monaten des Jahres tritt eine Verschärfung einer allergischen Reaktion mit einem entsprechenden Krankheitsbild auf..

Die Blüte der Birke bei einem gesunden Menschen hat absolut keine negativen Auswirkungen, dh seine Gesundheit ändert sich nicht.

Wenn das körpereigene Immunsystem jedoch Antikörper gegen Birkenpollen produziert, beginnt sich eine Person über bestimmte Symptome Sorgen zu machen..

Die höchste Konzentration an Pollen wird in unmittelbarer Nähe blühender Bäume beobachtet - in Birkenhainen, Plätzen, Parks.

Tragen Sie zur Verbreitung von Allergenen und Wetterbedingungen bei. Wenn das Klima in der Region trocken und windig ist, kann eine Person mit einer Birkenallergie an Manifestationen der Krankheit leiden und mehrere Kilometer von einem blühenden Baum entfernt sein.

Eine Allergie gegen Birkenpollen tritt bei Menschen mit einer Veranlagung vor dem Hintergrund einer Schwächung der körpereigenen Abwehrkräfte auf.

Allergiker sind meist Menschen, die auch Probleme mit dem Verdauungssystem haben, wenn Stoffwechselprozesse im Körper deutlich gestört sind.

Zum ersten Mal kann die Krankheit sowohl bei kleinen Kindern als auch bei Erwachsenen auftreten..

Symptome einer Birkenallergie bei einem Kind und bei Erwachsenen

Bei der Entwicklung einer Birkenallergie treten normalerweise Symptome eines unmittelbaren Typs auf.

Dies wird besonders häufig beobachtet, wenn es viele blühende Bäume gibt..

Die kleinsten pollenallergenen Proteine ​​gelangen in die Atemwege und in die Schleimhäute der Bindehaut. Daher sind Atemwegserkrankungen die ersten Symptome einer Unverträglichkeit.

Eine kranke Person hat Heuschnupfen und allergische Bindehautentzündung. Diese Veränderungen manifestieren sich im folgenden Krankheitsbild:

  • Juckreiz tritt in der Nase, im Mund und in der Sklera der Augen auf.
  • Es gibt eine verstopfte Nase, starkes, paroxysmales Niesen und eine reichliche Sekretion von Schleimsekreten aus den Nasengängen.
  • Die Bindehaut der Augen wird rot und sie selbst schwellen merklich an.
  • Es gibt starke Tränenfluss.

Bei einer ausgeprägten Reaktion des Immunsystems auf ein Allergen und wenn eine große Menge Birkenpollen in den Körper gelangt, kann sich eine Allergie als Urtikaria, Entwicklung von Asthma bronchiale und Fieber-Syndrom manifestieren.

Eine Allergie gegen Birkenblüte in jedem Alter äußert sich in nahezu identischen Symptomen.

Bei kleinen Kindern, insbesondere bei Kindern, die in Gebieten mit schlechter Ökologie leben, können jedoch alle klinischen Symptome am auffälligsten und ausgeprägtesten sein.

Schwere Unverträglichkeitsreaktionen wie anaphylaktischer Schock oder Quincke-Ödem treten bei Birken selten auf, sind aber durchaus möglich und müssen berücksichtigt werden.

Identifizierung von Birkenallergien

Eine allergische Reaktion auf Birkenpollen äußert sich in eher hellen, charakteristischen Symptomen, weshalb die Diagnose nach dem Krankheitsbild vorläufig gestellt wird.

Um jedoch den Einfluss anderer Faktoren auszuschließen und die Behandlung genau auszuwählen, müssen immer zusätzliche Untersuchungsmethoden verschrieben werden..

Die Diagnose der Krankheit besteht in der Untersuchung des Blutes und der Durchführung spezieller Tests.

Diese Untersuchung ermöglicht es zu verstehen, ob eine Reaktion des Körpers auf das T3-Allergen vorliegt. Er wird als Ursache für die erhöhte Empfindlichkeit einer Person gegenüber Birkenpollenproteinen angesehen.

Zusätzlich können Blutuntersuchungen verschrieben werden, um zu verstehen, wie das Immunsystem funktioniert..

Behandlung einer allergischen Reaktion auf Birke

Eine Allergie gegen Birke kann das allgemeine Wohlbefinden eines Menschen erheblich verschlechtern, seine Arbeitstätigkeit und Stimmung beeinträchtigen.

Wenn die Krankheit nicht behandelt und verhindert wird, wächst die Symptomatik nur von Jahr zu Jahr und dies kann mit der Entwicklung von Asthma bronchiale enden..

Um die Manifestationen einer allergischen Reaktion zu reduzieren und eine stabile und langfristige Remission zu erreichen, muss nur ein Allergologe behandelt werden.

Die Selbstauswahl von Medikamenten kann die Symptome schwächen, trägt jedoch nicht zur vollständigen Heilung bei und trägt in einigen Fällen im Gegenteil zum Wachstum negativer Veränderungen im Immunsystem bei.

Wie bei jeder Unverträglichkeitsreaktion wird eine Birkenpollenallergie behandelt, indem der Kontakt mit dem Allergen ausgeschlossen wird..

Es ist nicht immer möglich, den Bereich zu verlassen, in dem die Birke wächst. Sie können jedoch die Auswirkung dieses Baums auf den Körper minimieren. Dies wird erreicht, indem Sie die folgenden Empfehlungen beachten:

  • Während der Blütezeit der Birke müssen Sie an Orten, an denen dieser Baum wächst, weniger bleiben.
  • Es ist ratsam, auf der Straße Schutzmasken zu tragen und bei der Ankunft zu Hause die Kleidung zu wechseln und Augen, Nase und Mund gründlich mit klarem Wasser zu spülen.
  • Zu Hause müssen Sie Klimaanlagen verwenden, eine Nassreinigung durchführen und die Lüftungsschlitze geschlossen halten.

Birkenpollen sind bei trockenem Wetter am weitesten verbreitet, wenn der Wind auftritt. Daher ist es ratsam, nach Regen nach draußen zu gehen.

Eine medizinische Behandlung der Birkenpollenunverträglichkeit ist ebenfalls erforderlich..

Verwenden Sie zur Linderung des Allgemeinzustands:

  • Antihistaminika. Bei Anwendung werden alle Manifestationen der Krankheit gelindert, Tabletten Erius, Kestin, Loratadin, Ezlor verschrieben. Ein bewährtes Antihistaminikum Blogir 3 der dritten Generation.
  • Bei leichten Manifestationen von Rhinitis und Bindehautentzündung werden Cromohexal-Tropfen häufig in den Nasengängen und Augen verschrieben.
  • Ein Medikament wie Suprastin oder Tavegil lindert schnell Anzeichen von Allergien. Telfast kann Kindern über 12 Jahren verschrieben werden.
  • Mit saisonalem Heuschnupfen und Asthmaanfällen, die sich während der Blütezeit der Birke verstärken, wurde Singular kürzlich verwendet. Dieses Medikament kann auch für Kinder verschrieben werden..

Wenn eine Person bereits weiß, dass sie eine Unverträglichkeit gegenüber Birkenpollen hat, ist es ratsam, vor der Blüte des Baumes eine vorbeugende Therapie durchzuführen..

Ein Allergologe kann Medikamente verschreiben, die die Empfindlichkeit des Immunsystems gegenüber Allergenen verringern, und die Krankheit manifestiert sich mit den geringsten Symptomen..

Merkmale der Birkenallergietherapie bei Kindern

Bei Kindern wird die Therapie fast genauso gewählt wie bei Erwachsenen.

Natürlich ist die richtige Dosierung aller Medikamente notwendig. Der Zustand des Immunsystems ist wichtig, daher werden bei der Behandlung von Kindern spezielle Immunmodulatoren eingesetzt..

Gegenwärtig wird eine Behandlungsmethode wie die ASIT-Therapie verwendet, dh die Einführung der kleinsten Dosen eines Allergens unter Aufsicht eines Arztes, in der Regel handelt es sich um ein Staloral-Birkenpollenallergen.

Mit dieser Methode können Sie schrittweise die korrekte Funktion des Immunsystems herstellen..

Und je früher es mit dem ersten Allergiedebüt beginnt, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass die Manifestationen der Krankheit in Zukunft am geringsten sind..

Alternative Behandlung für Birkenpollenallergie

Bei der Wahl traditioneller Methoden zur Behandlung von Birkenallergien muss man verstehen, dass eine kranke Person möglicherweise eine Unverträglichkeit gegenüber anderen Pflanzen hat..

Daher muss die Verwendung von Phyto-Rezepten mit äußerster Vorsicht angegangen werden..

Die Behandlung beginnt mit minimalen Dosen und muss alle Veränderungen des Wohlbefindens aufzeichnen.

Wenn sich die Symptome der Krankheit verstärken, müssen Sie das ausgewählte Rezept aufgeben.

Birkenknospen helfen, die Manifestationen einer allergischen Reaktion zu reduzieren. Verwenden Sie sie als äußeres Heilmittel.

Das heißt, eine kleine Menge Nieren wird mit kochendem Wasser gebraut und dem Bad zugesetzt, wobei die Konzentration der Brühe allmählich zunimmt. Es wird empfohlen, solche Bäder einmal pro Woche zu verwenden..

Die Behandlung beginnt in den Wintermonaten und bereitet den Körper so allmählich auf die Birkenblüte im Frühjahr vor.

Die Behandlung von Allergien mit Hilfe von Mama ist effektiv. Bergbalsam normalisiert das Immunsystem und reduziert aufgrund seiner Mikroelemente die Empfindlichkeit des Körpers.

Sie nehmen eine Mumie ein Gramm pro Tag, Sie können es in Wasser verdünnen und dieses Heilgetränk tagsüber trinken. Der Therapieverlauf beträgt ebenfalls einen Monat und es ist besser, ihn für Februar bis März zu planen.

Hilft, die Manifestationen einer allergischen Reaktion und einer Diät zu reduzieren, die empfohlen wird, wenn die Birke blüht.

Allergologen raten dazu, Lebensmittel zu meiden, die allergische Reaktionen hervorrufen können.

Bei Birkenpollenunverträglichkeiten sind dies Kirschen, Pflaumen, Pfirsiche, Nüsse, Kiwi, Sellerie, Karotten und junge Kartoffeln.

Reduzieren Sie den Verbrauch von Süßigkeiten, geräucherten und eingelegten Lebensmitteln.

Eine allergische Reaktion auf Birke ist häufig und dieser Zustand kann durch Einnahme von Medikamenten mit einem bestimmten Wirkmechanismus kontrolliert werden. Daher ist es immer notwendig, einen Arzt zu konsultieren, um einen Therapieverlauf zu vereinbaren..

Birke abstauben - wann und wie Birke getrunken wurde, welche Allergiesymptome zu erwarten sind?

Birkenpollen sind die Hauptursache für Frühjahrsallergiesymptome in Polen. Sogar die Hälfte der europäischen Bevölkerung ist möglicherweise allergisch dagegen. Birkenpollen sind an sogenannten Kreuzreaktionen beteiligt, daher sollten Menschen, die gegen Birken allergisch sind, beispielsweise auf Äpfel achten.


Adobe Stock Foto

Die Staubperiode für Birke beginnt in diesem Jahr in der zweiten Aprilhälfte. Eine Allergie gegen den Pollen dieses Baumes unmittelbar nach Kräutern ist eine der irritierendsten und häufigsten bei Inhalationsallergien. Kann Symptome von leichtem - wie einer laufenden Nase, schwerem - wie Asthma verursachen. Birkenpollen sind häufig an Kreuzreaktionen beteiligt, die Allergieprobleme nur verschlimmern.

Inhalt:

  1. Wenn Birkenstaub auftritt?
  2. Wie sieht das Abstauben von Birken aus??
  3. Kreuzallergie und Birkenpollen
  4. Symptome einer Birkenpollenallergie
  5. Behandlung von Birkenpollenallergien
  6. Wie man Birkenallergiesymptome lindert?

Wenn Birkenstaub auftritt?

Die Staubperiode der Birke dauert von Ende März bis Anfang Juni. Jedes Jahr kann die Intensität der Staubbildung jedoch auf unterschiedliche Weise zerstört werden. Bei schönem Wetter können sogar innerhalb von 5 Wochen Allergiesymptome auftreten. Wenn die Aura nicht in Ordnung ist, kann Birke kürzere, aber intensivere Allergien auslösen.

Zuvor waren Allergiker in Zentral- und Westpolen, später im Nordosten des Landes, mit Birkenpollen konfrontiert. Pyli Birke ist tagsüber und abends am stärksten, dann ist es besser, zu Hause zu bleiben.

In Polen wächst Birke hauptsächlich im Tiefland und im unteren Teil der Berge. Wächst bis zu 20 Meter hoch. Es ist kein anspruchsvoller Baum, er setzt sich in sandigen und trockenen Gebieten ab. Für die Probleme von Allergikern gibt es Birkenblüten: gelbgrüne, zylindrische, hängende Ohrringe.

Wie sieht das Abstauben von Birken aus??

Das Abstauben der Birke beginnt abrupt. Die Symptome treten so plötzlich auf. Analysten bemerken sofort einen signifikanten Anstieg der Pollenkonzentration in der Luft. Birken, die in der Stadt auf belebten Straßen wachsen, geben mehr Allergene ab, und weniger davon sind von städtischen Gebieten entfernt.

Eine Birkenblume kann 20.000 produzieren. Pollenkörner und die Konzentration in der Nähe eines Baumes kann sogar 16,2 Millionen Pollenkörner pro m3 Luft überschreiten. Dies ist eine enorme Menge, wenn angenommen wird, dass die Konzentration von Birkenpollen in der Luft, bei der die ersten Allergiesymptome festgestellt werden, für Polnisch 20 Pollenkörner pro m3 beträgt..

Experten, die die Reaktion auf Staub untersuchen, stellen fest, dass bei einer Konzentration von 75-80 Pollenkörnern in m3 Luft bei allen Allergikern Allergiesymptome auftreten. Kurzatmigkeit wird bemerkt, wenn 155 Körner pro m3 überschritten werden.

Kreuzallergie und Birkenpollen

Eine Allergie- (Reaktions-) Kreuzreaktion ist die Reaktion des Immunsystems auf ein bestimmtes Allergen und dann auf ein anderes ähnliches Konstrukt (z. B. eine Pflanze ähnlich) oder auf andere Produkte, die eine Allergenkomponente enthalten. Kreuzreaktionen verursachen häufig schwere Allergiesymptome.

Menschen, die allergisch gegen Birkenpollen sind, können nach dem Verzehr von Obst und Gemüse, einigen Kräutern und der Bestäubung anderer Bäume Symptome entwickeln. Birkenkreuzreaktionen können umfassen:

  • Gemüse (Sellerie, Karotten, Kartoffeln, Mais, Hülsenfrüchte, Petersilie),
  • Früchte (Äpfel, Pflaumen, Kiwi, Kirschen, Pfirsiche, Orangen, Melonen, Sonnenblumen- und Sesamsamen, Nüsse, Oliven),
  • Pfeffer, Mohn,
  • Tabak,
  • Pollen von Erle, Hasel, Buche, Eiche, Unkraut, Timothy,
  • Latex.

Die häufigsten Symptome einer Kreuzallergie sind:

  • juckende Lippen und Gaumen,
  • brennender Mund,
  • Juckreiz der Zunge, Nase, Ohren,
  • Nesselsucht mit oder ohne Schwellung.

Symptome einer Birkenpollenallergie

Birkenpollenallergie ist eine der sperrigsten Inhalationsallergien. Die meisten verursachen Symptome einer leichten Einschränkung von Nase und Augen:

  • Niesen,
  • juckende Nase,
  • wässriger Schnupfen,
  • Juckreiz, Rötung der Augen.

Manchmal verursacht das Abstauben von Birken schwere Allergiesymptome:

  • Husten,
  • Nesselsucht auf der Haut,
  • Schwellung um den Mund,
  • Atemnot,
  • Asthma.

Behandlung von Birkenpollenallergien

Im Gegensatz zu Nahrungsmittelallergien sind Pollenallergien sehr schwer zu vermeiden. Erfordert normalerweise die Einnahme von Antihistaminika und manchmal Donosowych-Steroiden oder das Einatmen.

Sie können auch eine Desensibilisierung (die sogenannte Alergenowa-Immuntherapie) durchführen, die in kleinen Dosen eines Allergens unter die Haut injiziert wird, wodurch der Körper im Laufe der Zeit eine Immunität gegen Reizungen der Beziehung entwickelt. Der Therapie odczulająca sollte eine Untersuchung des Molekulargewichts vorausgehen, aus der hervorgeht, gegen welche spezifischen Bestandteile der Allergene der Patient allergisch ist.

Für Menschen mit einer Allergie gegen Birkenpollen ist auch die Immuntherapie podjęzykowa geeignet (das Allergen wird oral verabreicht, nicht in Form von Injektionen, dies ist laut OFZ keine Kostenmethode).

Wie man Birkenallergiesymptome lindert?

Es gibt ein paar Dinge zu tun, um die Symptome einer Birkenpollenallergie zu lindern. Diese beinhalten:

  • Regelmäßiges Spülen der Nase mit isotonischer Kochsalzlösung.
  • Nachdem Sie während des Abstaubens der Birke von einem Spaziergang nach Hause zurückgekehrt sind, müssen Sie sich umziehen und duschen.
  • Es ist besser, Ihre Aktivitäten gemäß dem Staubkalender und den Warnmeldungen bei Anwendungen für Allergiker und schlechtes Wetter zu planen. Nach Regen setzen sich Pollen auf dem Boden ab, und es ist nicht so ärgerlich, dass es mehr davon gibt, wenn es trocken und windig ist.
  • Die beste Zeit des Tages für einen Spaziergang ist am Morgen. Pyli Birke ist abends am stärksten, es lohnt sich zu Hause zu bleiben.
  • Die Belüftung der Räumlichkeiten während der Birkenstaubsaison bleibt am besten für den Morgen. Tagsüber müssen die Fenster im Haus geschlossen sein..

Wenn Sie Symptome einer Allergie bemerken, müssen Sie sich an einen Allergologen wenden und Allergietests durchführen, auch wenn wir noch nie eine Allergie hatten, zdiagnozowanego. Allergien können in jedem Alter auftreten.

Quellen:
prof. K. Boczyłko, Nicht nur Allergene: Birkenpollen, vierteljährliche Zeitschrift "Allergy" 1/2017,
Dr. R. Rapiejko, Analyse der Baumpollenkonzentration im Jahr 2003, Allergy Quarterly 1/2004.

Mehr zu saisonalen Allergien:

Erkältungen oder Allergien - Ursachen, Symptome, Behandlung
Sie niesen, husten, laufende Nase und verstopfte Nase. Oder ist es eine Allergie oder eine Erkältung?

Allergien im Urlaub - Wie man mit Allergien im Urlaub umgeht?
Urlaub kann für Allergiker eine schwierige Zeit sein. Es lohnt sich, sich darauf vorzubereiten, um in guter Form zu verbringen. Dies ist ein Traum und eine Zeit lang erwarteter Ruhe. Schnupfen, Niesen, juckende Augen und Nesselsucht sind häufige Symptome von Allergien. Unterrichten Sie sie nicht und tun Sie alles, um die Sonne und die Entspannung aus Ihrem Alltag zu genießen..

Kreuzallergie
Lass keine Allergien!

Sonnenallergie - wie man es verhindert?
Erfahren Sie, was Sonnenallergie ist, was die Symptome sind und was sie verursacht. Lesen Sie auch, wie Sie dies verhindern können, damit Sie die Sonne im Urlaub unbeschwert genießen können.

Was ist eine Wziewna-Allergie??
Mit der Ankunft des Frühlings beginnen die Menschen jedes Jahr mehr und mehr über Allergien zu sprechen. Pflanzenpollen erscheinen in der Luft, eine positive Temperatur trägt zur Aktivität von Hausstaubmilben bei. Wir werden durch wziewną anfällig für Allergien.

Beachtung! Der obige Rat ist nur ein Vorschlag und kann einen Besuch bei einem Spezialisten nicht ersetzen. Denken Sie daran, dass bei gesundheitlichen Problemen unbedingt ein Arzt konsultiert werden muss!

Allergie gegen Birke

Medizinische Fachartikel

Birkenallergie ist eine ziemlich häufige Art von Pollenallergie, die sowohl Kinder als auch Erwachsene plagt..

Viele ahnen nicht einmal, was die Ursache für ihre Beschwerden ist, die am häufigsten Ende April auftreten und bis Mai andauern. Tatsache ist, dass zu dieser Zeit Birken blühen, die Allergiker belästigen.

Ursachen der Birkenallergie

Birke oder besser Birkenpollen enthält etwa vierzig Proteinverbindungen, von denen jedoch nur sechs Allergien auslösen. In 90% der Krankheitsfälle wird jedoch die Überempfindlichkeit gegen das schädlichste Protein - Glykoprotein - zum Fehler.

Es sei daran erinnert, dass Pflanzenpollen (egal welcher) einen gesunden Menschen nicht betrifft. Wenn Ihr Körper jedoch zumindest ein wenig geschwächt ist, können Allergien (einschließlich Birke) nicht vermieden werden.

Die Hauptursache für eine Birkenallergie ist ein geschwächtes Immunsystem oder eine Fehlfunktion. Daher sollte man, nachdem man die ersten Anzeichen der Krankheit gespürt hat, die Wiederherstellung der Immunität ernsthaft in Angriff nehmen..

Es ist auch erwähnenswert, dass Allergiker Menschen sind, die dazu neigen, Leberprobleme zu haben..

Zusätzlich zu einem geschwächten Immunsystem kann eine Allergie gegen Birke durch eine individuelle Unverträglichkeit gegenüber einem der Bestandteile von Pflanzenpollen oder Vererbung hervorgerufen werden.

Symptome einer Birkenallergie

Bei einer leichten bis mittelschweren Form einer Birkenallergie unterscheiden sich die Symptome der Krankheit nicht von den Symptomen einer anderen Pollenallergie. Dies sind:

  • Allergische Rhinitis (verstopfte Nase und Niesen).
  • Erhöhtes Zerreißen.
  • Bindehautentzündung (Juckreiz, Rötung und Schmerzen im Weiß der Augen und Augenlider).
  • Erstickung.

Diese Symptome treten auf, sobald sich eine Person in der Nähe des Allergens befindet..

Bei einer schwereren Form der Allergie gegen Birkenpollen gibt es:

  • Nesselsucht.
  • Bronchialasthma.
  • Fieber.

Allergie gegen Birke bei einem Kind

Die Ursachen und Symptome einer Birkenallergie bei Kindern unterscheiden sich nicht von den mit dieser Krankheit verbundenen Problemen bei Erwachsenen..

Ein Kind ist stärker betroffen als ein Erwachsener, wenn es in Megalopolen mit schlechter Ökologie lebt, sodass Allergien bei Babys stärker ausgeprägt sein können.

Wenn Ihr Kind allergisch gegen Birkenpollen ist, muss es nicht nur vom Allergen isoliert, sondern auch gemäß allen medizinischen Vorschriften behandelt werden. Denken Sie daran, dass eine vernachlässigte Krankheit bei einem Baby mit einer schweren Form von Dermatitis, Asthma bronchiale, Schädigung des Nervensystems und fast allen Organen im Erwachsenenalter behaftet ist!

Kreuzallergie gegen Birke

Eine Kreuzallergie tritt bei fast allen Menschen mit Pollenallergie auf. Das Wohlbefinden eines Menschen verschlechtert sich, wenn er rohes Obst oder Gemüse isst. Tatsache ist, dass die Proteine ​​in einigen Lebensmitteln und Pollen so ähnlich sind, dass ein geschwächter Körper den Unterschied nicht spürt..

Für eine Person, die allergisch gegen Birken ist, ist es daher besser, die Verwendung von Steinobst (Äpfel, Birnen, Pflaumen, Pfirsiche, Aprikosen usw.), Nüssen (Walnüsse, Cashewnüsse, Haselnüsse), rohen Karotten, Kiwi und Sellerie zu verweigern. Andernfalls verschlechtern sich die Krankheitssymptome, wenn die allergische Person eines der aufgeführten Lebensmittel isst..

Glücklicherweise tritt eine Kreuzallergie nur in 7% der Fälle von Birkenpollenunverträglichkeit auf. Dies ist jedoch kein Grund, die Warnungen der Ärzte zu vergessen..

Diagnose der Birkenallergie

Damit die Behandlung effektiv ist und unangenehme Symptome Sie während der gesamten Frühlingsperiode nicht stören, ist es notwendig, die Art Ihrer Allergie genau zu bestimmen. Verlassen Sie sich nicht auf Ihre eigenen Gefühle - Sie sollten auf jeden Fall einen Allergologen konsultieren.

Die Diagnose einer Birkenallergie besteht aus speziellen Tests und einer Blutuntersuchung, die eine Reaktion auf das T3-Allergen zeigt - er ist die Ursache für die Überempfindlichkeit gegen Birkenpollen.

Behandlung von Birkenallergien

Erstens ist der wichtigste Schritt bei der Behandlung von Birkenallergien ein rechtzeitiger Arztbesuch..

Leider können Sie unangenehme Allergiesymptome nicht vermeiden. Daher werden die folgenden Medikamente verschrieben, um sie zu lindern und den Allgemeinzustand zu verbessern:

  • Cromohexal - Spray gegen allergische Rhinitis (für Kinder und Erwachsene - 4-mal täglich eine Injektion in jedes Nasenloch).
  • Cromohexal als Augentropfen (für Kinder und Erwachsene - 4 mal täglich ein Tropfen).
  • Singular - mit saisonaler Rhinitis und Asthma bronchiale aufgrund von Allergien (Erwachsene und Kinder ab 15 Jahren - 1 Tablette 10 mg abends, Kinder 2-5 Jahre - 1 Tablette 4 mg einmal täglich, Kinder 6-14 Jahre - 1 Tablette 5 mg einmal am Tag).
  • Telfast (Erwachsene und Kinder ab 12 Jahren - 1 Tablette 120-180 mg einmal täglich, Kinder von 6 bis 11 Jahren - zwei Tabletten 30 mg pro Tag).
  • Suprastin (Erwachsene - 1 Tablette 0,025 2-3 mal täglich zu den Mahlzeiten oder intravenös und intramuskulär - 1-2 ml einer Lösung von 2%, Kinder - je nach Alter die Hälfte oder ein Viertel einer Tablette 0,025).

Zusätzlich zur medikamentösen Behandlung gibt es Volksheilmittel zur Überwindung von Birkenallergien:

  • Eine Prise Birkenknospen (Apotheke) zerdrücken und 100 ml kochendes Wasser gießen, 10 Minuten ziehen lassen, abseihen und ins Badezimmer geben. Erhöhen Sie die Dosis schrittweise auf zwei Esslöffel. Solche Bäder sollten im Winter oder im Frühjahr 2-3 mal pro Woche eingenommen werden. So können Sie Ihren Körper an die Pflanze gewöhnen und die Birkenallergie vollständig loswerden..
  • Bei Allergien ist eine Infusion von Kräutern aus Erdbeerblättern (3 Teile), Wermut (2 Teile), Löwenzahn und Klettenwurzel, Brennnessel (4 Teile) wirksam. Mahlen Sie die Kräuter, gießen Sie 1 Esslöffel der Mischung mit einem Glas kochendem Wasser und bestehen Sie über Nacht darauf. Nehmen Sie ein gefiltertes Glas Brühe in drei Dosen pro Tag.

Gehen Sie während der Blüte von Birken mit einer medizinischen Maske auf die Straße und gehen Sie im Idealfall an einen Ort, an dem Birken nicht wachsen.

Diät gegen Birkenallergien

Zunächst müssen Sie Lebensmittel von der Diät ausschließen, die Kreuzallergien verursachen können: Steinobst (Pfirsiche, Aprikosen, Kirschen, Pflaumen), Nüsse (außer Erdnüsse), Sellerie, Kiwi, frische Karotten, junge Kartoffeln.

Reduzieren Sie Süßigkeiten (Zucker, Marmelade, Schokolade, Eis usw.).

Alkohol, Birkensaft und Tees mit Birkenknospen und Blättern, Erle, komplett ablehnen.

Wie bei jeder anderen Krankheit müssen Sie geräucherte Lebensmittel, Gurken und Marinaden sorgfältig essen..

Eine Allergie gegen Birke ist in unserem Klima eine ziemlich häufige Krankheit, aber die Einhaltung der Regeln und ein rechtzeitiger Arztbesuch helfen Ihnen, wenn Sie sie nicht für immer loswerden, die Blütezeit des Baumes leicht zu übertragen.

Apchhi, Birke! Wie man saisonale Allergien erkennt und lindert

Der Frühling ist die Jahreszeit, auf die alle warten... mit Ausnahme von Allergikern. In diesem Jahr sitzen viele Lyuli zu Hause in Selbstisolation, von der die Symptome weniger ausgeprägt sind, aber es besteht immer noch eine Allergie. Und was am unangenehmsten ist - es kann sich in jedem Alter manifestieren. Hier erfahren Sie, wie Sie es erkennen und lindern können..

Saisonale Allergien werden am häufigsten durch die Blüte bestimmter Pflanzen, einschließlich Bäume, verursacht. Wenn Sie allergisch gegen Pollen sind, sollten Sie von März bis Mai vorsichtig sein, und wenn wir über einige Blumen sprechen, dann bis zum Ende des Sommers.

In Anbetracht der Tatsache, dass Allergien häufig am Ende der Influenza- und SARS-Saison auftreten (und das derzeitige Coronavirus noch nicht saisonabhängig ist), ist es nicht so einfach, allergische von viralen Manifestationen zu unterscheiden, insbesondere wenn dies zum ersten Mal geschah.

Allergiesymptome

Die meisten Allergiker leiden unter klassischen Problemen mit den oberen Atemwegen: verstopfte Nase, Husten, Niesen, Augenschmerzen. Es ist offensichtlich, dass Viren zu ungefähr den gleichen Symptomen führen!

Der Hauptunterschied ist die Dauer der „Krankheit“. Bei einer Virusinfektion verschwinden schwere Symptome normalerweise nach ein oder zwei Tagen, und die Allergie hält Wochen oder sogar Monate an. Darüber hinaus gibt es bei Allergien keine hohen Temperaturen. Aber es gibt zum Beispiel Juckreiz, der für eine Virusinfektion nicht typisch ist. Die endgültige Diagnose muss natürlich von einem Arzt gestellt werden..

Wie man mit Allergien umgeht?

Wenn Sie also eine saisonale Allergie haben, wird Ihr Arzt Ihnen definitiv Antihistaminika verschreiben. In der Regel handelt es sich dabei um Tabletten oder Sirupe. Kann auch ein Medikament in einem Spray verschreiben, muss aber als Kurs genommen und bereits vor Beginn der Allergiesaison begonnen werden.

Wenn die erste Verteidigungslinie ausfällt, ist die zweite angeschlossen - ASIT (allergenspezifische Immuntherapie). Dies ist eine Reihe von Injektionen, die einmal im Jahr von einem Arzt durchgeführt werden. Diese Therapie wird nicht jedem empfohlen, daher müssen Sie nicht versuchen, sie selbst durchzuführen.

Wenn Sie neue Symptome haben, suchen Sie unbedingt einen Arzt auf! Vielleicht werden stärkere Medikamente benötigt.

Der Pollen dieses Baumes ist das wichtigste russische Allergen.

Es bleiben noch einige Tage, bis die Birken in Zentralrussland blühen. Normalerweise warten Allergiker mit angehaltenem Atem darauf. Was sind die Merkmale von "Birken" Heuschnupfen?

Gegenwärtig erfasst die Pollenüberwachungsstation der Firma Allergotop (in Skolkovo ansässig) nur einzelne Birkenpollen. Sie werden sowohl tagsüber als auch nachts gefeiert. Das Auftreten von Pollen in der Nacht ist ein sicheres Zeichen für seinen fremden Ursprung: Er kommt aus Regionen, in denen die Blüte bereits begonnen hat, und die „lokalen“ Bäume haben am Nachmittag maximale Staubentwicklung. (Übrigens ist es für Allergiker wichtig, darüber Bescheid zu wissen: Zu diesem Zeitpunkt ist es am besten, wenn sie zu Hause bleiben und den Luftreiniger mit voller Leistung einschalten.)

Aber es dauerte nicht lange zu warten. „In Moskau und der Region Moskau beginnt die Birke nach dem Ahorn, der letzte Woche blühte, zu stäuben“, sagt Elena Severova, Ph.D., wissenschaftliche Leiterin des Allergotop-Projekts. „Nach Langzeitbeobachtungen blüht die Birke normalerweise, egal wie mild der Winter ist nach dem 20. April. Dieses Jahr wird keine Ausnahme sein. Die Birke beginnt zusammen mit der Öffnung der Blätter zu blühen. Wenn Sie winzige Blätter aus den Knospen herausragen sehen (die sogenannten Mausohren), bedeutet dies, dass die Pollenkonzentration bald plötzlich und stark ansteigen kann. ".

Birke ist eine Gattung von Laubbäumen der Birkenfamilie (Betulaceae). Im europäischen Teil Russlands ist es fast die am weitesten verbreitete Baumart. In den zentralen Regionen kommt am häufigsten eine warzige und flauschige Birke im Nordzwerg vor. Der Baum blüht etwa 20 Tage lang und produziert durchschnittlich 28.000 Pollenkörner pro Saison, obwohl es noch mehr gibt: 2012 erreichte ihre Zahl beispielsweise 118.000. Spitzenwerte der Pollenkonzentration treten am dritten oder vierten Tag nach Beginn des Abstaubens auf und belaufen sich auf durchschnittlich 6 Tausend Pollenkörner pro 1 cu. m Luft pro Tag, während bereits 100 Pollenkörner pro Kubikmeter Luft als hohe Konzentration angesehen werden, bei der bei den meisten Patienten, die gegen Birkenpollen allergisch sind, Symptome auftreten.

Birkenpollen sind von April bis Mai die Hauptursache für saisonale Allergien in Zentralrussland. In den letzten 20 Jahren hat die Pollinose explosionsartig zugenommen. Es gibt keine genauen Statistiken darüber, wie viele Menschen gegen Birkenpollen allergisch sind, aber im Allgemeinen wird heute bei 20 bis 30% der Menschen Heuschnupfen beobachtet. Tatsache ist, dass es aufgrund der globalen Erwärmung mehr Pollen auf der Welt gibt. „Alle Pollenüberwachungsstationen verzeichnen einen Anstieg der gesamten Pollenproduktion. Darüber hinaus beginnt der globale Klimawandel, den Zeitpunkt des Abstaubens zu beeinflussen. Jedes Jahr wird ein etwas früherer Beginn der Blüte verzeichnet - um einen halben Tag im Jahr, während die Blühdauer zunimmt “, sagt Elena Severova.

Und Birke wird in der Stadtgestaltung immer häufiger verwendet. Wenn in den 1940er Jahren Pappeln, Linden, Eichen und Fichten in der Sowjetunion bevorzugt wurden, dann haben sich Birken seit den späten 1980er Jahren fest in den Städten der UdSSR und dann in Russland niedergelassen. Laut Rambler wurden allein im Zaryadye-Park 138 Birken gepflanzt.

Tatsächlich wird die Allergie nicht durch den Pollen selbst verursacht, sondern durch die darin enthaltenen Proteine, die Pflanzen zur Bestäubung benötigen. Birkenpollen enthalten sieben solcher Proteine, die alle zur Familie Bet v gehören (nach dem Namen der Art Betula verrucosa - Warzenbirke). Mehr als 90% der Menschen mit Birkenheuschnupfen in Nordeuropa reagieren auf Bet v 1, der Rest auf Bet v 2 oder Bet v 4.

Je höher die Pollenkonzentration, desto schlechter fühlen sich Allergiker. Es gibt jedoch keine lineare Beziehung zwischen der Pollenkonzentration und dem Gehalt an Pollenallergenen in der Luft. Zum Beispiel wurde nach den Beobachtungen deutscher Wissenschaftler in den Jahren 2004-2007, als der Gehalt an allergenen Proteinen und Pollen in der Atmosphäre am Beispiel der Birke in München verglichen wurde, 2005 die Spitzenkonzentration des Allergens am Tag vor dem Höhepunkt der Staubbildung aufgezeichnet. Im Jahr 2006 war die Pollenkonzentration niedrig und die Allergenkonzentration hoch. Warum? Unter bestimmten Bedingungen können allergene Proteine ​​von außen aus dem Pollenprotein freigesetzt werden und von selbst in der Luft zirkulieren. „Für Birken sind Eichhörnchen, die für den Menschen allergen sind, bei der Bestäubung erforderlich, damit der Pollen sein Stigma„ erkennt ““, erklärt Elena Severova. Der Pollen gelangt darauf und setzt Proteine ​​frei, deren Aufgabe es ist zu verstehen, dass dies „sein“ Stigma ist und dass es möglich ist zu keimen. “.

Die Freisetzung allergener Proteine ​​in die Atmosphäre kann ein Gewitter auslösen. „Es wird davon ausgegangen, dass die Freisetzung von Protein aus Pollenkörnern während eines Gewitters unter dem Einfluss elektrischer Entladungen, hoher Luftfeuchtigkeit und hohem Ozongehalt erfolgt“, sagt Elena Severova. Bei flachem und anhaltendem Regen atmen Allergiker leicht: Es nagelt Pollen auf den Boden und spült ihn aus der Luft.

Das Warten auf die Blüte der Birke verursacht bei Menschen mit "Birken" -Heufieber Panik. „Menschen, die gegen Getreide allergisch sind (zu der Getreidefamilie gehören Timothy, Igel, Fuchsschwanz), reagieren meist weniger schmerzhaft auf ihre Symptome, obwohl die Staubperiode von Getreide viel länger dauert als die Blüte der Birke“, sagt Elena Shuvatova, Allergologin-Immunologin, Ärztliche Leiterin des Projekts. Allergotop. "- Das Heuschnupfen" Birke "ist übrigens nicht schwerer als das" Getreide ". Aber keine einzige Person mit einer Kornallergie hat mir jemals gesagt: "Das ist eine Katastrophe!" Und Birken haben Angst wie Feuer. Ich möchte Allergikern sagen: Mach dir keine Sorgen, mach dich nicht fertig. Beginnen Sie sieben bis zehn Tage vor Beginn der Blüte mit der von Ihrem Arzt verordneten Behandlung. Und folgen Sie den Pollenüberwachungsdaten ".

Allergische Reaktionen auf Birkenpollen

Eine häufige saisonale Störung ist die Birkenpollenallergie. Überempfindlichkeit manifestiert sich während der Blütezeit der Bäume vom letzten Jahrzehnt von April bis Mitte Juni, wenn Pollenpartikel auf die Schleimhäute der Atmungs- und Augenorgane gelangen. Unverträglichkeiten können auch bei verwandten Produkten auftreten (Birkenteer, Saft, Kosmetika mit diesen Inhaltsstoffen)..

Allergieursachen

Das Hauptallergen ist die im Pollen vorhandene Bet v1-Proteinverbindung. Es hat eine ähnliche Zusammensetzung wie Lipocoin 2, ein im menschlichen Körper vorkommendes Schutzprotein. Lipocoin 2 bindet an Eisenmoleküle, aber ohne beide Substanzen beginnt das Immunsystem, Bet v1 als Fremdelement wahrzunehmen. Als Abwehrreaktion beginnt der Körper mit einer erhöhten Produktion des Neurotransmitters Histamin und Immunglobulin E, was zu einer erhöhten Kapillarpermeabilität führt. Allergische Manifestationen treten auf - Husten, Nasenschleim, Rötung der Schleimhäute usw. Andere Substanzen, die die molekulare Stabilität von Pollen gewährleisten, können ebenfalls zu ähnlichen Symptomen führen..

Es gibt eine andere Version der Ursachen von Allergien. Es wird angenommen, dass das Protein von Birkenpollen in seiner Zusammensetzung den Proteinen der Ascaris-Parasiten ähnlich ist. Wenn es in den Körper gelangt, beginnt eine Vergiftung und das Immunsystem beginnt sich aktiv zu verteidigen.

Klinische Symptome hängen sehr eng mit den Wetterbedingungen zusammen. Bei ruhigem, ruhigem oder regnerischem Wetter wird Pollen auf den Boden genagelt. Bei starkem Wind wird Pollen über eine beträchtliche Strecke transportiert, seine Konzentration in der Luft nimmt stark zu, was bedeutet, dass sich der Zustand von Allergikern verschlechtert.

Faktoren, die die Wahrscheinlichkeit einer Intoleranz erhöhen:

  1. Genetische Veranlagung. Bei Allergien bei Eltern ist es sehr wahrscheinlich, dass sie sich bei Kindern manifestieren..
  2. Schwächung der Immunität aufgrund früherer Infektionen, schlechter Gewohnheiten, Stress usw..
  3. Bereits bestehende allergische Reaktion.
  4. Ständiger Kontakt mit großen Dosen von Reizstoffen. Eine schwere Allergie gegen Birken beginnt hauptsächlich bei Menschen, die in der Mittelgasse leben, wo Bäume weit verbreitet sind.
  5. Eine Vorgeschichte von Asthma bronchiale oder Bronchitis.
  6. Tonsillektomie. Wenn die Mandeln entfernt werden, wird auch die natürliche Schutzbarriere entfernt, die das Eindringen von Infektionen verhindert.
  7. Langzeitmedikamente.
  8. Eine ungünstige Umweltsituation, die die Immunität untergräbt.

Kreuzallergie

Proteine ​​aus einer Reihe von Pflanzen und Nahrungsmitteln ähneln Proteinverbindungen in Birkenpollen. Sie können eine ähnliche allergische Reaktion hervorrufen. Allergiker müssen bei der Blüte von Erle, Kastanie, Eiche, Hasel, Pfirsich, Pflaume, Apfelkirsche und Birne vorsichtig sein. Kräuter können auch Unverträglichkeiten verursachen - Ragweed, Timothy, Wermut, Kamille.

Es ist besser, die folgenden Lebensmittel in der Ernährung einzuschränken oder vorsichtig zu verwenden:

  • Mandeln, Erdnüsse, Haselnüsse;
  • Soja;
  • Äpfel, Kirschen, Kiwi, Süßkirschen, Mangos, Birnen, Pfirsiche;
  • Kartoffeln, Karotten, Tomaten, Gurken;
  • Paprika, Sellerie, Koriander, Fenchel, Petersilie, Kreuzkümmel.

Produkte ohne ähnliche Proteinfraktionen wie Bet v1 sind zulässig. Die Patienten können Milchprodukte, Eier, mageres Fleisch, Geflügel, Fisch und Gemüsesuppen essen. Haferbrei, Vollkornbrot sind nützlich. Geräuchertes Fleisch, Marinaden, zu scharfes Essen, Fast Food, Süßigkeiten, Alkohol sind ausgeschlossen oder begrenzt.

Bei hohen Temperaturen werden Proteinverbindungen teilweise zerstört. Sie beeinflussen das Immunsystem weniger. Daher kann Menschen, die an Überempfindlichkeit gegen bestimmte Lebensmittel leiden, geraten werden, diese vor dem Essen zu erhitzen..

Symptome

Allergische Manifestationen können über einen Zeitraum von mehreren Minuten bis zu mehreren Tagen auftreten. Dies hängt von der Pollenkonzentration, dem Gesundheitszustand der Person, dem Alter usw. ab..

  • Rötung der schleimigen Augen, Tränenfluss, Juckreiz, Schwellung der Augenlider;
  • reichlich transparenter Schleim aus der Nase, ständiges Niesen, Juckreiz in der Nase, aufgrund von Schwellungen der Schleimhäute, Atmung ist schwierig;
  • Halsschmerzen, häufiger trockener Husten, Bronchospasmus;
  • beim Verzehr von Junk Food - Hautausschlag, Rötung, Juckreiz, Übelkeit, Erbrechen, Stuhlverstimmung;
  • manchmal ein leichter Temperaturanstieg;
  • in Ausnahmefällen - Quinckes Ödem und Anaphylaxie, die eine medizinische Notfallversorgung erfordern.

Eine Birkenallergie bei einem Kind tritt häufig akuter auf als bei Erwachsenen. Dies erklärt sich aus der Tatsache, dass die Immunität von Kindern noch nicht ausreichend angepasst ist. Kleine Allergiker leiden häufig an Urtikaria, und auf der Haut treten stark schuppige und juckende Stellen auf. Orales allergisches Syndrom tritt häufig auf, wenn ein Kind Lebensmittel gegessen hat, auf die eine Kreuzreaktion möglich ist. Es ist gekennzeichnet durch Juckreiz und Brennen in Mund und Rachen. Kinder haben häufiger Fieber.

Eine Allergie gegen Birkenpollen ist auch für Babys gefährlich, da sie in jungen Jahren zur Entwicklung schwererer Krankheiten wie beispielsweise Asthma bronchiale beiträgt..

Diagnose

Ein Allergologe kann eine genaue Diagnose stellen. Es ist nicht einfach, die Ursache selbst zu bestimmen, da viele Pflanzen im Frühjahr und in der ersten Sommerhälfte blühen. Darüber hinaus kann der Arzt Allergien von anderen Krankheiten wie Erkältungen unterscheiden..

  1. Bluttest auf Immunglobulin E und Antigene gegen Bet v1.
  2. Hauttests (vorgeschrieben für Erwachsene und Kinder über 3 Jahre). Eine Anwendung wird auf einen kleinen Bereich der Haut durchgeführt, oder eine geringe Menge des angeblichen Reizstoffs wird auf den Kratzer aufgetragen. Ein Hauttest gilt als positiv, wenn nach 15 bis 20 Minuten allergische Symptome auftreten - Rötung, Schwellung, Juckreiz.

Behandlung

Wie bei jeder Überempfindlichkeit ist es zunächst wichtig, den Kontakt mit dem Reizstoff auszuschließen. Idealerweise ist es gut, während der Blütezeit der Birken nach Süden zu gehen, wo diese Bäume praktisch nicht gefunden werden. Falls dies angesichts des Zustands des Patienten nicht möglich ist, sollte der Arzt die Therapie auswählen..

Arzneimittelbehandlung

Medikamente können verschrieben werden:

  1. Antihistaminika, die die Manifestationen der Krankheit stoppen - Claritin, Suprastin, Loratadin, Fenistil, Aleron, Zyrtec, Erius usw..
  2. Augentropfen - Azelastin, Ketotifen, Cromohexal, Allergodil usw..
  3. Kochsalzlösungen zum Spülen der Nase - Humer (für Babys ab 1 Monat zulässig), Marimer, Aqualor, Dolphin, Quicks usw..
  4. Nasentropfen - Adrianol, Allergodil, Rinostop, Nazivin, Otrivin, Ksilen, Vibrocil usw..
  5. Zur Beseitigung allergischer Symptome auf der Haut - Gistan, Ketocin, Fenistil-Gel, Dermadrin, Bepanten usw. In einem schweren Krankheitsverlauf - hormonelle Medikamente mit Prednisolon, Hydrocortison und ihren Analoga.
  6. Allergische Hustensäfte und Sprays. Für Kinder ist es besser, Sirupe zu geben - Lomilan, Zodak, Claritin usw. Für Erwachsene - Aldecin, Cromohexal, Nasonex usw..
  7. Sorbentien, die helfen, den Reizstoff aus dem Körper zu entfernen - Polysorb, Lignosorb, Enterosgel, Pipolfen usw..

Die Essenz der Methode - dem Patienten werden mikroskopische Dosen von Bet v1 (subkutane Injektionen oder sublinguale Mittel) injiziert, wodurch sich der Körper allmählich an den Reiz gewöhnt und weniger reagiert. Die Behandlung ist lang, liefert aber gute Ergebnisse. Es kann vor der Blütezeit oder das ganze Jahr über durchgeführt werden (die beste Option).

Volksmethoden

Da kreuzallergische Reaktionen und eine Verschlechterung des Wohlbefindens möglich sind, sollten sie mit ihrer Hilfe mit Vorsicht behandelt werden. Sie benötigen die Erlaubnis eines Arztes.

  1. 1 EL. l. Wasserlinse gießen 100 ml kochendes Wasser. Bestehen Sie auf 15 Minuten und trinken Sie jeweils. Sie können 1 EL. l. Entengrütze Pulver dreimal täglich vor den Mahlzeiten zu essen, gemischt mit Honig oder Marmelade.
  2. Eine Serviette mit Hagebuttenölextrakt (in der Apotheke erhältlich) einweichen und auf juckende Hautpartien auftragen.
  3. Machen Sie Lotionen und Bäder mit Abkochungen von Klette, Klette, Salbei, Schafgarbe, Löwenzahn, Johanniskraut.
  4. 1 g Mumie in 1 Liter Wasser verdünnen. Trinken Sie 3 Wochen lang täglich 50 ml für Kinder und 100 ml für Erwachsene. Mit warmer Milch trinken.
  5. 2 EL. l. trockene Rainfarn und Johanniskraut 300 ml kochendes Wasser gießen, 5 Minuten kochen lassen. Beim Husten gurgeln.
  6. Geben Sie 2-3 Tropfen Fenchel- oder Lorbeeröl auf ein Stück raffinierten Zucker und essen Sie es vor dem Essen.
  7. Hagebutten in einer Thermoskanne brauen, ein paar Lorbeerblätter hinzufügen. Bestehen Sie auf 3 Stunden und trinken Sie dreimal täglich 20 ml.
  8. Bei allergischer Rhinitis - 1 EL. l. Minzblätter gießen 200 ml kochende Milch. Trinken, wenn es fast kalt ist.

Verhütung

Die folgenden Maßnahmen tragen dazu bei, negative Symptome während einer gefährlichen Zeit zu reduzieren:

  1. Weniger wahrscheinlich in einem Gebiet mit Bäumen. Besser nicht in den Wald gehen, parken.
  2. Gehen Sie nach Regen und bei ruhigem Wetter.
  3. Wenn Sie nach draußen gehen, entfernen Sie die Kontaktlinsen und tragen Sie eine Sonnenbrille. Ein Mullverband ist nicht überflüssig..
  4. Nach dem Spaziergang müssen Sie sich waschen und Ihre Nase mit Kochsalzlösung ausspülen. Es ist ratsam, zu duschen und sich umzuziehen.
  5. Öffnen Sie die Fenster im Haus seltener und setzen Sie Schutznetze darauf. Verwenden Sie einen Luftreiniger in Innenräumen und wischen Sie Böden und Möbel jeden Tag mit einem feuchten Tuch ab.
  6. Achten Sie immer auf die Zusammensetzung der Kosmetik.
  7. Wenn es Haustiere gibt, müssen Sie diese nach dem Gehen waschen, da sich Pollenpartikel auf der Wolle absetzen.

Eine Unverträglichkeit gegenüber Birkenpollen ist eine schwerwiegende Pathologie, die zu äußerst negativen Folgen führen kann. Daher ist die rechtzeitige Kontaktaufnahme mit Spezialisten ein Muss.

Allergie gegen Birke bei einem Kind: Symptome und Behandlung

Birke ist eines der stärksten Allergene unter Bäumen. Die größte Gefahr besteht durch Pollen während der Blüte, weniger Saft und Holz. Sehr oft ist es der Körper des Kindes, der allergisch auf die Blüte eines Baumes reagiert. Trotz der hohen Verbreitung von Birken können Sie das Problem bewältigen.

Ursachen einer allergischen Reaktion

Birkenkätzchen während der Blüte sind die Hauptursache für Probleme bei Babys, die an Allergien leiden. Pollen enthalten über 40 Arten von Proteinen, von denen jedes eine allergische Reaktion auslösen kann. Meistens ist die Ursache für negative Manifestationen jedoch genau das Glykoprotein..

Die Blütezeit des Baumes dauert von Ende April bis zu den ersten Junitagen. Dies ist die gefährlichste Zeit für Allergiker. Für die Manifestation der Krankheit reicht es völlig aus, einfach die Luft einzuatmen, die die kleinsten Pollenpartikel enthält..

Am häufigsten leiden Kinder, die in der Nähe von Baumanbaugebieten leben, Kindergärten und Schulen in der Nähe von Pflanzungen besuchen, an Birkenallergien. Aber auch das Fehlen von Birken in der Nähe garantiert nicht das Fehlen von Allergien, da sich Pollen mit dem Wind über mehrere Kilometer ausbreiten können..

Neben Birkenkätzchen kann auch Holz eines Baumes zu Allergien führen. In diesem Fall tritt eine Reizung auf, wenn der kleinste Holzstaub eingeatmet wird oder durch direkten Kontakt. Es gibt seltene Situationen, in denen Allergien nicht durch direkten Kontakt mit dem Baum, sondern mit den Pilzen, mit denen er infiziert ist, verursacht werden.

Krankheitsanfälligkeit

Kinder der folgenden Gruppen sind mehr als andere für die Manifestation einer Birkenallergie prädisponiert:

  • mit erblicher Anfälligkeit;
  • mit angeborenen broncho-pulmonalen Erkrankungen, Herz-Kreislauf- und Nervensystemen.

Die Gefahr ist nicht nur eine allergische Reaktion, sondern auch mögliche Komplikationen. Unter denen:

  • Asthma;
  • Dermatitis;
  • Erkrankungen des Nervensystems;
  • Herzkrankheiten.

Um eine Verschlechterung des Wohlbefindens des Kindes und die Entwicklung schwerer Komplikationen zu verhindern, wird empfohlen, die medizinischen Empfehlungen sorgfältig zu befolgen und das Baby vor dem Kontakt mit dem Allergen zu schützen.

Kreuzallergie gegen Birke

Diese Form kann sich in 7 von 100 Fällen der Gesamtzahl der Reaktionen manifestieren. Solche Manifestationen sind auch ohne die Beteiligung von Birkenallergenen möglich..

Die Besonderheit ist mit einer ähnlichen Struktur von Proteinverbindungen völlig unterschiedlicher Pflanzen verbunden. Dies sind Lebensmittel, die zu jeder Jahreszeit verzehrt werden können und eine ähnliche Reaktion wie Birke hervorrufen:

Bei der Verwendung dieser Produkte für Lebensmittel sind Pflege und Kontrolle des Wohlbefindens erforderlich, wenn eine Allergie gegen Birke diagnostiziert wird.

Symptome

Bei Kindern können folgende Symptome auftreten:

  • schmerzende Augenlider;
  • Schwellung der Augenlider;
  • Rötung auf der Haut;
  • Halsentzündung;
  • Tränenfluss;
  • Rötung der Augen;
  • Juckreiz in den Augen und im Nasopharynx;
  • laufende Nase.

Zusätzlich zu diesen Symptomen können Stimmungsschwankungen und Lethargie festgestellt werden, der Appetit nimmt ab. In schweren Fällen ist eine sehr starke Reaktion des Körpers bis zu einem anaphylaktischen Schock mit Schwellung von Hals und Lunge möglich.

Behandlung

Das erste, was zu tun ist, ist, den Kontakt des Kindes mit der Substanz, die die Allergie verursacht, so weit wie möglich zu begrenzen. Die richtige Behandlung unter Berücksichtigung aller Nuancen des Krankheitsverlaufs kann nur von einem Arzt und erst nach Untersuchung des Babys verordnet werden.

Abhängig von den allergischen Manifestationen können die folgenden Medikamente empfohlen werden:

  • mit Hautreaktionen in Form von Rötung, Hautausschlag und Juckreiz - Salben zur äußerlichen Anwendung (Hydrocortison, Dexamethason);
  • Der anaphylaktische Schock wird durch intravenöse Verabreichung von Suprastin oder Prednisolon gelindert.
  • mit einer Erkältung - Zodak, Telfast;
  • mit Entzündung und Schwellung des Rachens - Dexamethason in jeder Form der Freisetzung;
  • mit Reizung, Juckreiz und Rötung der Augen - Ketofen, Naklov oder andere;
  • Schwierigkeiten bei der Nasenatmung oder vollständige Verstopfung - Cromohexal, Nasonex.

Zusätzlich zu Medikamenten zur Linderung von Manifestationen von Allergien können Mittel verwendet werden, um den Zustand zu lindern, beispielsweise im Fall einer verstopften Nase. Wenn zusätzlich zur Hauptbehandlung Inhalationen mit Lazolvan verordnet werden, erholt sich die Nasenatmung schneller.
[adinserter block = "3"]
Bei einem akuten Allergieanfall bei einem Kind müssen Sie sofort einen Krankenwagen rufen. Meistens äußert sich die Birkenallergie eines Babys jedoch in Form einer laufenden Nase und Husten. In diesem Fall reicht es aus, bis zur Blütezeit Antihistaminika im Erste-Hilfe-Kasten zu haben..

Verhütung

Vorbeugende Maßnahmen zur Verhinderung eines Rückfalls zielen auf die Einhaltung bestimmter Verbote ab:

  • die Verwendung von Teerseife;
  • für die Verwendung von Birkensaft;
  • Aspirin einnehmen;
  • massive Birkenmöbel.

Unter den Empfehlungen:

  • Auswahl eines Wohnortes abseits des Wachstums allergener Bäume;
  • Reduzierung der Anzahl der Kinderausflüge während der Bildung der Birkenkätzchen;
  • Das Tragen einer medizinischen Maske wird während der Blütezeit gezeigt.
  • Es ist besser, die Sachen des Kindes und seine Bettwäsche nicht draußen zu trocknen.
  • Es ist ratsam, den Raum nach Regen zu lüften und bei trockenem Wetter und Wind die Fenster überhaupt nicht zu öffnen.
  • Die Ernährung des Kindes sollte ausgewogen sein und Vitamine und Mineralien enthalten.

Rezepte für traditionelle Medizin

Zur Behandlung von Birkenallergien können traditionelle Medizinrezepte in Kombination mit anderen Maßnahmen verwendet werden.

Abkochung von Birkenknospen für ein medizinisches Bad

Mit einem kühlen Sud aus Birkenknospen zum Bad können Sie den Körper des Kindes allmählich an das Allergen gewöhnen. Dadurch wird das Problem mit der Zeit sogar behoben..

Erforderliche Zutaten:

  • Birkenknospen (1 EL l.);
  • kochendes Wasser (1 EL).

Vorbereitung:

  1. Gießen Sie kochendes Wasser über die Nieren.
  2. Halten Sie eine Viertelstunde aus.
  3. Belastung.
  4. Gießen Sie die Brühe in das Bad.

Es reicht aus, alle 3 Tage ein Bad mit einem Abkochen der Nieren zu nehmen. Wenn das Kind früher einen anaphylaktischen Schock hatte, kann diese Methode nicht angewendet werden.

Abkochung von Erdbeerblättern

Dieses Getränk ist für die Verwendung durch ein Kind bei Exazerbationen vorgesehen..

Zutaten:

  • 1 Teelöffel frische Erdbeerblätter (gesammelt während der Blütezeit der Pflanze);
  • kochendes Wasser (250 ml).

Vorbereitung:

  1. Kochen Sie die Blätter mit kochendem Wasser.
  2. Bestehen Sie auf eine halbe Stunde.
  3. Die Infusion abseihen.
  4. 2 mal täglich ½ Glas einnehmen.

Wermutgetränk

Um allergische Manifestationen, z. B. eine laufende Nase, auszugleichen, wird empfohlen, während der Exazerbationssaison Wermutbrühe einzunehmen..

Zutaten:

  • Wermutblätter getrocknet und auf einer Kaffeemühle (1/2 TL) zerkleinert;
  • kochendes Wasser (1 EL).

Vorbereitung:

  1. Gießen Sie kochendes Wasser über trocken gemahlene Rohstoffe.
  2. Bestehen Sie auf eine halbe Stunde.
  3. Belastung.
  4. Nehmen Sie ¼ Glas bis zu 4 mal täglich ein.

Eine saisonale Allergie bei Kindern gegen Birkenblüte ist ein ziemlich häufiges Ereignis, das unter Kontrolle gehalten werden muss, wobei der Zustand des Babys während der gefährlichen Blütezeit zu berücksichtigen ist.