Allergie gegen Brokkoli bei Kindern: Was Eltern wissen müssen

  • Analysen

Hallo liebe Leser. In dem Artikel sprechen wir darüber, was bei Kindern allergische Reaktionen auf das gesunde Brokkoligemüse verursacht.

Was sind die Symptome dieser Art von Allergie, wie diagnostiziert der Spezialist die Krankheit und wie ist die Behandlung normalerweise angeordnet?.

Allergische Reaktionen bei einem Kind auf Brokkoli

Experten klassifizieren Brokkoli als ein Produkt mit einer sehr geringen Allergenität. Eine Allergie gegen Brokkoli bei einem Kind ist ziemlich selten.

Kinder entwickeln jedoch manchmal allergische Symptome, nachdem sie den sehr gesunden Brokkoli gegessen haben. Normalerweise ist das Immunsystem des Kindes vor Proteinen "geschützt": Es gibt ziemlich viele davon in einem Gemüse.

Wenn Eltern allergische Manifestationen im Zusammenhang mit dem Vorhandensein von Brokkoli im Menü des Kindes bemerken, müssen Sie sofort zum Arzt gehen, um schwere Allergien zu verhindern, indem Sie mit einer angemessenen Behandlung beginnen..

Warum tritt eine Allergie gegen ein hypoallergenes Gemüse auf?

Eine Allergie gegen Brokkoli bei Kindern ist eine Nahrungsmittelallergie. Das Immunsystem des Kindes ist immer noch schwach und befindet sich im Entstehungsprozess, so dass es zu Fehlfunktionen kommen kann: Nehmen Sie die in Brokkolikohl (pflanzliche Proteine) enthaltenen Substanzen als schädlich und gefährlich.

In diesem Fall beginnt der Kampf des Schutzsystems des Körpers des Kindes mit Proteinen, da es zu einer enormen Freisetzung von Histamin kommt, die zur Entwicklung eines allergischen Prozesses führt.

  • Kinder, deren Eltern an allergischen Manifestationen leiden, laufen Gefahr, eine angeborene Allergie gegen Brokkoli zu entwickeln (auch wenn die Eltern gegen völlig andere Substanzen allergisch sind)..
  • Große Portionen Brokkolipüree sind häufig die Ursache für negative Reaktionen auf Brokkoli bei Säuglingen..
  • Darüber hinaus können Brokkoli-Allergien durch Chemikalien ausgelöst werden, die zum Anbau von Kohl oder zur Verarbeitung von Gemüse während der Lagerung verwendet werden..

Da Säuglinge häufiger gegen Brokkoli allergisch sind als ältere Kinder, sind einige ergänzende Fütterungsregeln erforderlich, um die Möglichkeit allergischer Reaktionen zu minimieren..

Es ist notwendig, das Gemüse für Babys sehr allmählich einzuführen. Beginnen Sie mit Ergänzungsfuttermitteln mit fünf Gramm Brokkolipüree (Teelöffel) und beobachten Sie das Kind sorgfältig.

Wenn alles in Ordnung ist, werden die Dosen schrittweise auf einhundert Gramm pro Tag erhöht, aber Kohl wird nicht jeden Tag gegeben. Es ist besser, nicht Brokkoli als erstes Ergänzungsfutter zu verwenden, sondern ein anderes Gemüse, zum Beispiel Zucchini. Brokkoli wird Babys am besten als separate Nahrung gegeben..

Im Allgemeinen verursacht im Laden gekauftes Brokkolipüree eher allergische Reaktionen als hausgemachtes Kohlpüree..

Im Laden gekaufte Produkte können verschiedene schädliche Zusatzstoffe enthalten. Eltern sollten die Zusammensetzung des Ladenpürees sorgfältig untersuchen: Ein ungefährliches Produkt besteht aus nicht mehr als zwei Komponenten.

Symptome

Eine Allergie gegen Brokkolikohl bei einem Kind kann sofort auftreten oder sich verzögern, dh nach einigen Tagen manifestieren.

Die Hauptmerkmale einer allergischen Reaktion sind:

  • Hautreizungen, Rötungen, unerträglicher Juckreiz und atopische Dermatitis können auftreten. Bienenstöcke sind selten.
  • Starke Schwellung, Kribbeln im Mund, im Gesicht, auf den Lippen.
  • Allergische Bindehautentzündung, begleitet von Augenrötung, Rissbildung.
  • Allergische Rhinitis, bei der es zu einem deutlichen Ausfluss kommt, Schwellung der Schleimhäute in den Nasengängen.
  • Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts in Form von Durchfall, Übelkeit, Erbrechen, Bauchschmerzen.
  • Manchmal haben Kinder Fieber.
  • Quinckes Ödem, das gefährlich ist, weil der Kehlkopf des Kindes anschwellen kann, was zum Ersticken führt. Für selbst geringfügige Atembeschwerden bei einem Kind, nachdem es Brokkoli gegessen hat, müssen Sie einen Krankenwagen rufen.
  • Anaphylaxie, die schwerste Form einer allergischen Reaktion: Es tritt ein sehr schneller Druckabfall auf, das Kind kann das Bewusstsein verlieren, aufgrund von Atemnot kann Erstickungsgefahr auftreten, die mit dem Tod behaftet ist. Die Eltern müssen sofort einen Krankenwagen rufen, der das Kind ins Krankenhaus bringt.

Quinckes Ödem ist auch schrecklich mit einem tödlichen Ausgang, wenn Sie nicht rechtzeitig einen Krankenwagen rufen, aber die Geschwindigkeit seiner Entwicklung ist geringer als die von anaphylaktischen Reaktionen.

Kreuzallergie

Kinder mit allergischen Reaktionen auf Brokkoli können auf alle anderen Kohlsorten negativ reagieren..

Aufgrund der Ähnlichkeit von reizenden Proteinen in all diesen Gemüsen und Früchten können bei der Verwendung von Radieschen oder Radieschen, Karotten und Pfirsichen auch Allergien beobachtet werden.

Eltern, deren Kind negativ auf Brokkoli reagiert, sollten sich daran erinnern und darauf achten, Gemüse und Obst in der Ernährung der Kinder zu verwenden, mit denen eine Kreuzreaktivität möglich ist..

Diagnostik und Therapiemethoden

Für eine genaue Diagnose kann ein Spezialist Allergie-Hauttests (für Kinder nach sieben Jahren) oder eine Blutuntersuchung auf Immunglobulin E verschreiben. Das Vorhandensein dieses Immunglobulins im Blutplasma weist auf eine Allergie hin.

Die hauptsächliche therapeutische Methode ist der vollständige Ausschluss von Brokkoli aus dem Kindermenü und die Ernennung einer hypoallergenen Diät.

Darüber hinaus kann der Arzt dem Kind bei Bedarf die Einnahme von Antihistaminika verschreiben, die die Freisetzung von Histamin blockieren und allergische Symptome beseitigen..

Für Kinder wählt ein spezialisierter Allergologe die neueste Generation von Arzneimitteln aus, die vom Kind gut vertragen werden und keine Nebenwirkungen hervorrufen.

Topische Medikamente können verschrieben werden, um Hautentzündungen zu lindern.

Um die Funktion des Verdauungstrakts zu verbessern, wird ein Spezialist Enterosorbentien verschreiben.

Hormonelle Medikamente werden nur zur Behandlung der schwersten Allergien wie Quinckes Ödem oder anaphylaktischem Schock eingesetzt.

Wenn ein Säugling gegen Brokkoli allergisch ist (nach der Einführung dieses Gemüses in das Kindermenü), werden solche Ergänzungsnahrungsmittel normalerweise gestrichen.

Wenn Kinder ein Jahr alt werden, kann die Einführung von Brokkoli in die Ernährung wiederholt werden. Manchmal muss man bis zu drei Jahre warten. Der Arzt wird die Eltern über die Möglichkeit informieren, Brokkoli in das Kindermenü aufzunehmen. Anstelle von Brokkoli kann dem Kind Blumenkohl verabreicht werden, der weniger "gefährliche" Proteine ​​enthält.

Es ist sehr wichtig zu wissen, wie man Brokkoli für Kinder auswählt.

Allergie gegen Brokkoli bei Säuglingen: Kann es bei Kindern vor und nach 6 Monaten zu einer Reaktion auf Ergänzungsnahrungsmittel mit Brokkoli kommen?,

Was tun, wenn Sie allergisch gegen Ergänzungsnahrungsmittel sind?

Eine allergische Reaktion auf Nahrungsergänzungsmittel ist ein Problem, mit dem viele Eltern von Babys konfrontiert sind. Warum erscheint es und was ist in diesem Fall zu tun??

Warum tritt bei der Einführung von Ergänzungsnahrungsmitteln eine allergische Reaktion auf?

Ihr Baby wächst und es kommt eine Zeit, in der es Zeit ist, zusätzlich zur Muttermilch normales Essen zu probieren. Die meisten Experten glauben, dass es notwendig ist, die ersten Ergänzungsnahrungsmittel für Kinder mit künstlicher Ernährung nach sechs Monaten einzuführen - etwas früher. Normalerweise ist das Verdauungssystem in diesem Alter bereit, nicht nur Muttermilch oder spezielle Mischungen, sondern auch andere Lebensmittel wahrzunehmen und zu verarbeiten. Es kann sich jedoch herausstellen, dass die notwendigen Enzyme im Magen und Darm Ihres Babys immer noch nicht ausreichen und die neue Aufgabe noch nicht bewältigen können. Ungespaltene Lebensmittelpartikel gelangen in den Blutkreislauf und es kommt zu einer Reaktion - eine Allergie bei der Einführung von Ergänzungsnahrungsmitteln.

Warum reagieren manche Babys so, andere nicht:

  • Alle Babys sind unterschiedlich, und sechs Monate sind das ungefähre Alter für die Einführung von Ergänzungsnahrungsmitteln. Wenn das Baby geschwächt, krank oder kürzlich krank ist und seine Zähne zu diesem Zeitpunkt geschnitten werden, ist es besser, mit Ergänzungsnahrungsmitteln zu warten. Wenden Sie sich in jedem Fall an Ihren Kinderarzt, bevor Sie das erste Ergänzungsfuttermittel einführen.
  • Die Veranlagung zu Allergien ist erblich bedingt. Wenn die Eltern allergisch sind, steigt das Risiko für das Baby;
  • Allergien können auftreten, wenn das Ergänzungsfutter selbst falsch ausgewählt ist oder zu viel davon vorhanden ist.

Einführung von Ergänzungsnahrungsmitteln: die Hauptregeln

Es ist unmöglich zu garantieren, dass das Baby niemals Allergien gegen irgendetwas hat, aber das Risiko zu minimieren ist ziemlich.

Was ist wichtig zu wissen:

  • Für die ersten Ergänzungsnahrungsmittel werden allergenarme Produkte ausgewählt. Für Babys mit niedrigem Körpergewicht, die häufig Durchfall haben, wird glutenfreies Getreide empfohlen: Buchweizen, Mais oder Reis. Seien Sie vorsichtig mit Reis, es kann Verstopfung verursachen (Reiswasser wird manchmal für Kinder als Heilmittel gegen Durchfall empfohlen). Für ein Kind ist es besser, nach einem Jahr Haferflocken und Grieß zu probieren. Haferbrei wird ohne Milch, Salz und Zucker zubereitet. Sie können Säuglingsnahrung oder Muttermilch hinzufügen. Wenn das Baby übergewichtig ist oder häufig Verstopfung hat, eignen sich Gemüsepürees aus Zucchini, Blumenkohl oder Brokkoli für die erste Ergänzungsfütterung.
  • Nachdem sich das Kind an das erste Ergänzungsfutter gewöhnt hat, können verdünnte Fruchtsäfte und Pürees gegeben werden. Seltener verursachen weiße, grüne und gelbe Früchte Allergien;
  • Fleischpüree wird von 7 bis 8 Monaten in die Ernährung des Babys aufgenommen. Die beste Option ist Truthahn oder Kaninchen;
  • Es ist ratsam, nach einem Jahr Fisch, Hühnchen und Eier für Babys zu probieren. Süßigkeiten - je später desto besser:
  • Ergänzungsnahrungsmittel sollten wiederum nicht mehr als eines gegeben werden. Beginnen Sie mit einem viertel Teelöffel. Wenn alles in Ordnung ist, erhöhen Sie die Menge. Beginnen Sie das nächste "Experiment" frühestens eine Woche später - lassen Sie das Baby sich daran gewöhnen;
  • Wenn das Kind allergisch gegen Ergänzungsnahrungsmittel ist, geben Sie ihm dieses Produkt mindestens einen Monat lang nicht und verschieben Sie die Einführung des nächsten Produkts um eine Woche.
  • Es ist vorzuziehen, dem Baby in der ersten Tageshälfte Ergänzungsfuttermittel zu geben, damit Sie leichter nachverfolgen können, ob alles in Ordnung ist, und bei Bedarf schnell auf Probleme reagieren können.
  • Ergänzungsfuttermittel für Babys unter einem Jahr sind nur eine Ergänzung zur Muttermilch. Daher ist es für eine stillende Mutter wichtig, ihre eigene Ernährung zu überwachen und keine allergenen Lebensmittel zu essen.
  • Führen Sie ein Ernährungstagebuch, sowohl für Sie als auch für Ihr Kind. Notieren Sie detailliert, was und wann Sie sich selbst gegessen haben, was Sie Ihrem Baby gegeben haben. Wenn bei einem Baby eine Allergie oder Verdauungsstörung vorliegt, hilft das Tagebuch, die Ursache zu identifizieren. Dies ist wichtig, da Hauttests normalerweise nicht für Kinder unter einem Jahr durchgeführt werden.
  • Wenn sich das Baby weigert zu füttern, zwangsernähren Sie es nicht, aber geben Sie nicht auf: Das Lernen, rechtzeitig „aus der Brustwarze zu essen und nicht zu trinken“, ist für das Kind sehr wichtig, nicht nur für sein Verdauungssystem, sondern auch für die korrekte Bildung der Kiefer, die Entwicklung der Sprache usw.

Wie manifestiert sich eine Allergie gegen Nahrungsergänzungsmittel bei Säuglingen?

Allergie gegen Ergänzungsnahrungsmittel - Lebensmittel. Es kann sich wie folgt manifestieren:

  • Rötung, Hautausschlag, raue Haut. Am häufigsten an den Wangen, inneren Falten der Ellbogen und Knie, am Gesäß und am Bauch. Die betroffene Haut juckt, das Baby wird unruhig.
  • häufiges Aufstoßen, nicht nur unmittelbar nach dem Essen, sondern auch nach langer Zeit;
  • Blähungen und Bauchschmerzen, Veränderungen der Stuhlkonzentration - Verstopfung oder umgekehrt Durchfall mit Schaum oder grünlichen Flecken. Eine solche Reaktion auf Symptome ähnelt einer Dysbiose - nur ein Arzt kann die genaue Ursache feststellen;
  • Schleimhäute können auch auf Nahrungsergänzungsmittel reagieren: Tränen fließen, Husten oder laufende Nase beginnen. Wenn die Augen, der Hals und das Gesicht des Babys geschwollen sind, fällt ihm das Atmen schwer - dies ist sehr gefährlich. Rufen Sie sofort einen Krankenwagen.

Am häufigsten bei Säuglingen handelt es sich um eine Hautreaktion.

Wie eine Allergie gegen Ergänzungsnahrungsmittel aussieht:

Was tun, wenn Sie allergisch gegen Ergänzungsnahrungsmittel sind?

Wenn ein neues Lebensmittel eine Allergie ausgelöst hat, geben Sie es mindestens einen Monat lang auf und führen Sie das nächste Ergänzungsfuttermittel eine Woche lang nicht ein..

Suchen Sie unbedingt einen Arzt auf. Allergie ist eine heimtückische Sache, sie kann, sobald sie in den Körper eindringt, das Tätigkeitsfeld erweitern, und Sie müssen professionell damit umgehen.

Es wird angenommen, dass eine Allergie gegen Ergänzungsnahrung bei Säuglingen ein vorübergehendes Phänomen ist. Das Kind wird erwachsen und alles wird von selbst vergehen. Dies ist nur teilweise wahr. Die Reaktion auf einige Allergene kann für immer im Kind bleiben. Außerdem wird hier und jetzt Hilfe benötigt. Daher sollten alle Beschwerden des Babys ernst genommen werden und unbedingt von Spezialisten konsultiert werden. Nur ein Kinderarzt oder Allergologe-Immunologe kann eine vollständige Antwort auf die Frage geben, was zu tun ist, wenn eine Allergie aufgetreten ist.

Allergische Reaktion auf Brokkoli

Allerdings vertragen nicht alle Kinder Brokkoli gleich gut - dies ist auf individuelle Empfindlichkeit oder eine Allergie gegen Brokkoli zurückzuführen, die sich in Hautausschlägen, Schwellungen der Schleimhäute und anderen Symptomen äußert.

Die Gründe

Die Einführung von Ergänzungsnahrungsmitteln für Säuglinge ist eine Frage, die weder für Kinderärzte noch für Eltern an Relevanz verliert. Gleichzeitig beschränkt sich die Auswahl der dem Kind angebotenen Mahlzeiten traditionell auf Produkte mit minimaler allergieauslösender Aktivität - Brokkoli gehört dazu. Dies garantiert jedoch nicht das Fehlen von Nebenwirkungen - viele Familien sind mit der Tatsache konfrontiert, dass Kinder nach dem Verzehr der Blütenstände Verdauungsstörungen oder Flecken auf der Haut entwickeln. Warum passiert dies, wenn Brokkoli nicht als starkes Allergen gilt? Versuchen wir gemeinsam die Situation zu klären.

Es lohnt sich, mit der Beantwortung der brennendsten Frage zu beginnen: Kann es eine Allergie gegen Brokkoli geben? Leider kann dieses Gemüse trotz der geringen Allergenität eine Vielzahl von allergischen Reaktionen hervorrufen - alles hängt von den individuellen Eigenschaften des Organismus ab. Eine geringe allergieauslösende Aktivität spiegelt nur das Risiko wider, das bei der Verwendung des Produkts besteht.

Warum sind Sie möglicherweise allergisch gegen ein Produkt wie Brokkoli? Die folgenden Gründe sind am wahrscheinlichsten:

  1. Frühzeitige Einführung von Ergänzungsnahrungsmitteln. Gemüsepüree ist das erste Ergänzungsfuttermittel, das im Alter von 6 Monaten gemäß den aktuellen Richtlinien eingeführt wird. In einigen Fällen können Sie früher oder später mit Ergänzungsnahrungsmitteln beginnen, dies wird jedoch individuell mit dem Kinderarzt besprochen..
  2. Falsche Auswahl der Gerichte, Verstoß gegen die Reihenfolge der Einführung. Es ist notwendig, den Körper des Kindes schrittweise mit einem neuen Produkt "vertraut" zu machen, mit einer kleinen Menge Püree (nicht mehr als einem Teelöffel). Am selben Tag können Sie dem Baby nicht mehrere Gemüsesorten geben und dem Püree außerdem Zucker, Salz oder Gewürze hinzufügen.
  3. Erbliche Veranlagung zu allergischen Reaktionen. Das Vorhandensein allergischer Erkrankungen bei Eltern erhöht das Risiko, bei Kindern eine Empfindlichkeit zu entwickeln, insbesondere wenn die zuvor in der Liste genannten Bedingungen vorliegen.
  4. Unsachgemäße Ernährung einer stillenden Mutter. Wenn aus irgendeinem Grund hochallergene Lebensmittel in der Ernährung einer stillenden Frau enthalten sind, kann dies beim Kind zu einer Empfindlichkeit führen - und sogar zu Lebensmitteln mit geringer allergener Aktivität.
  5. Enzymmangel. Der Körper des Kindes bildet sich noch, das Baby muss sich an neue Bedingungen anpassen, sein Verdauungssystem hat eine eingeschränkte Funktionalität. Dies führt zu einer Unfähigkeit, das neue Produkt zu verdauen, was nachteilige Auswirkungen in Form von Stuhlveränderungen oder anderen Manifestationen verursacht..

Eine durch den Verzehr von Brokkoli verursachte Allergie hat bei einem Kind eine Besonderheit - sie kann mit zunehmendem Alter von selbst verschwinden und wird sich in Zukunft nicht mehr an sich selbst erinnern.

Dies geschieht jedoch nur mit dem richtigen Behandlungsansatz, der rechtzeitigen Erkennung von Symptomen, was eine sorgfältige Überwachung des Zustands nach der Ausweitung der Ernährung erfordert. Wenn das Kind gegen anderes Gemüse allergisch war, sollte der Brokkoli mit äußerster Vorsicht als Ergänzungsfuttermittel verabreicht werden..

Wie manifestiert sich Sensibilität?

Sie müssen sich der Symptome einer Brokkoli-Allergie bewusst sein, um sie sofort zu bemerken und die Gesundheit Ihres Kindes nicht zu gefährden. Wenn Brokkoli von Kindern nicht gut vertragen wird und ein Allergen ist, können Symptome wie:

  • Hautausschläge auf der Haut;
  • erhöhte Trockenheit und Juckreiz der Haut;
  • Appetitverletzung;
  • erhöhte Angst, Tränenfluss;
  • das Auftreten von Koliken;
  • Stuhlstörungen, einschließlich Verstopfung;
  • Rötung und Juckreiz um den Anus.

Einige Kinder zeigen Anzeichen von Urtikaria - juckende Blasen von rötlichem oder porzellanfarbenem Farbton, die ohne Bildung von sekundären Elementen des Ausschlags verschwinden und in der Regel nicht länger als mehrere Stunden (in seltenen Fällen bis zu einem Tag) anhalten. Eine weitere Option für Manifestationen der Empfindlichkeit gegenüber Spargelblütenständen kann eine Schwellung der Nasenschleimhaut sein..

Eine Allergie gegen Brokkoli-Blütenstände ist meist durch mäßige Manifestationen gekennzeichnet, die bei geeigneten Maßnahmen schnell verschwinden.

Die folgenden Symptome sind für die Empfindlichkeit gegenüber einem Gemüse nicht charakteristisch:

  1. Wiederholtes Erbrechen.
  2. Schwere Bauchschmerzen.
  3. Erhöhte Körpertemperatur.

Wenn Appetitstörungen und Koliken durch die oben genannten Symptome ersetzt werden, zeigen Sie das Kind sofort dem Arzt - vielleicht handelt es sich um eine Vergiftung oder eine Infektion, die ohne Hilfe das Leben bedroht.

Das klassische primäre Zeichen einer Brokkoli-Allergie ist ein Hautausschlag in Kombination mit trockener Haut wie roten Flecken und Schuppen auf den Wangen eines Kindes.

Die wahrscheinlichste Lokalisation der Elemente des Hautausschlags ist der Bereich des Gesichts. Es gibt jedoch häufig Fälle, in denen sich der Hautausschlag und Bereiche der Trockenheit auf dem Bauch, dem Hals, der Brust oder den Gliedmaßen befinden.

Behandlungsmerkmale

Es ist notwendig, eine allergische Reaktion auf Brokkoli bei Kindern zu behandeln, die Ursachen seines Auftretens zu erkennen und den objektiven Zustand des Kindes richtig einzuschätzen. Ohne die Hilfe eines Arztes ist es schwierig, alleine zurechtzukommen. Wenden Sie sich daher sofort an einen qualifizierten Spezialisten - beispielsweise einen Kinderarzt oder einen Kinderallergiker. Die Maßnahmen, die an der Rezeption empfohlen werden, hängen von der Schwere der Störungen, dem Alter des Kindes und anderen Faktoren ab und können Folgendes umfassen:

  • Ernährungskorrektur;
  • Drogen Therapie.

Ernährungskorrektur

Unter Ernährungskorrektur wird die Zusammensetzung der Ernährung verstanden, bei der das Kind die notwendigen Substanzen mit Ergänzungsnahrungsmitteln erhält und nicht an einer Nahrungsmittelunverträglichkeit leidet. Wenn Sie gegen Spargel allergisch sind, können Sie nicht auf eine Eliminationsdiät verzichten, dh auf ein Diätschema, bei dem das Allergenprodukt vollständig aus der Diät entfernt wird. Vergessen Sie nicht, dass die Empfindlichkeit des Kindes eine Korrektur der Ernährung der stillenden Mutter erfordert - sie muss auch Brokkoli durch ein anderes Produkt ersetzen..

Die Dauer der Eliminationsdiät ist unterschiedlich. In den meisten Fällen empfehlen Kinderärzte, Brokkoli bei offensichtlichen Anzeichen einer Allergie für einige Wochen aufzugeben und dann zu versuchen, ihn wieder in die Ernährung aufzunehmen. Dies gilt nur für Patienten, die keine lebensbedrohliche Reaktion hatten. Sie sollten Ergänzungsfuttermittel nicht vollständig aufgeben und wieder nur auf Muttermilch umsteigen - Sie müssen Brokkoli durch ein gleichwertiges Produkt (z. B. Zucchini) ersetzen..

Drogen Therapie

Medikamente sind erforderlich, wenn die Anzeichen einer durch Brokkoli ausgelösten allergischen Reaktion sehr ausgeprägt sind und dem Kind erhebliche Beschwerden bereiten. Natürlich ist es unerwünscht, pharmakologische Mittel zu verwenden, wenn Sie mit einer Diät auskommen können. Manchmal empfehlen Kinderärzte jedoch Medikamente, die zu den Gruppen gehören:

  • Antihistaminika (Zyrtec);
  • enzymatisch (Kreon);
  • Probiotika (Linex, Primadophilus).

Alle Arzneimittel gegen Brokkoli-Allergien werden nach dem Alter des Kindes und nur für das Kind ausgewählt. Eine stillende Mutter muss sie nicht nehmen.

Antihistaminika werden zur Bekämpfung von Hautausschlägen und Juckreiz benötigt. Enzympräparate helfen Kindern mit Anzeichen einer unzureichenden Pankreasfunktion. Probiotika sind für ein Ungleichgewicht der Darmflora angezeigt.

Indikationen für die Einnahme von Medikamenten werden nur von einem Arzt festgelegt, da ein kleines Kind ein Medikament sorgfältig auswählen und abgeben muss. Darüber hinaus erfordert eine Allergie gegen ein Produkt wie Brokkoli selten die Verwendung von Pillen und Tropfen. Beeilen Sie sich nicht, Ihrem Kind auch nur das beliebteste Apothekenmittel zu geben. Fragen Sie zuerst Ihren Arzt.

Babynahrung Windeln Brokkoli Püree - Bewertung

Unser erstes Gemüsefutter. Kann ein Baby gegen Brokkoli allergisch sein? Allergie Foto. Wie man Brokkoli selbst püriert. Was tun, wenn Ihr Kind Ihr Püree nicht isst? So stellen Sie fest, ob ein Baby für Ergänzungsnahrungsmittel bereit ist.

Brokkoli gilt als hypoallergenes Gemüse, weshalb Kinderärzte empfehlen, damit pflanzliche Ergänzungsnahrungsmittel zu beginnen. Wie die Situation in der Realität ist, werde ich Ihnen in der Rezension darüber erzählen.

  1. Einführung
  2. Hauptmerkmale von Püree
  3. Auswirkungen
  4. Wie man Brokkolipüree selbst macht
  5. Schlussfolgerungen

1. Einleitung

Wir sind von Geburt an künstlich, allergisch, deshalb haben wir mit Brokkoli angefangen, es passierte nach 5 Monaten. Es war möglich, mit Getreide zu beginnen, aber da wir keinen Gewichtsmangel hatten, wurde das Problem von selbst gelöst. In diesem Alter interessierte sich unsere Tochter bereits für Erwachsenenessen - sie sah Erwachsenen beim Essen in den Mund, schnappte sich einen Löffel und brachte ihn zu ihrem, saß gut. Äußerlich war sie bereit für Ergänzungsnahrungsmittel..

Als ich in ein Babynahrungsgeschäft ging (es gab schon lange keine Lieferung mehr) und war fassungslos: halb leere Regale, es gibt nur Brokkoli aus dem Püree „Aus der Wiege“, es gibt Waisenmädchen. Es gibt keine Möglichkeit, über das Internet nachzudenken oder zu gehen. Ich habe gekauft, was ist.

2. Hauptmerkmale von Brokkolipüree

Hersteller: Wolgograd Region "Sady Pridonya"

Volumen: 80 gr.

Preis: 37 reiben.

Geschmack: unverständlich, ich kann nicht schlucken.

Geruch: Brokkoly, fühlte sich nicht faul an

Alter: ab 4 Monaten

Die Zusammensetzung ist sehr einfach: nur Brokkoli. Es gibt keinen Zucker, keine Stärke, keinen GVO. Hier scheinen alle Profis zu enden..

Brokkolipüree wird nicht oft genommen, besonders nicht aus der Windel, weil es schmeckt... Einfach schrecklich. Ich konnte nicht einmal einen Löffel dieses Pürees schlucken, es fühlt sich an, als ob Fett am Gaumen kleben würde. Alles in allem hat es einen so charakteristischen scharfen Brokkoli-Geschmack. Ich habe dieses Gemüse die ganze Zeit in gekochter, gedünsteter, gebratener Form gegessen, aber er hat mich nie so angewidert. In diesem Brokkoli wird der Geschmack stark verbessert.

Zum Schutz vor Manipulationen werden zwei Methoden verwendet: Baumwolle und Klebeband. Nun, es gab Baumwolle beim Öffnen, das Klebeband ist intakt (es ist fast unmöglich, es nach dem Abreißen unmerklich zu kleben), die Haltbarkeit ist immer noch.

3. Folgen der Zulassung

Ich habe Brokkolipüree probiert, nachdem meine Tochter es gegessen hatte. Das Kind sollte sich an verschiedene Geschmäcker gewöhnen, nicht einmal an sehr angenehme, dachte ich.

Übrigens aß sie gerne, runzelte nicht angewidert die Stirn, drehte den Kopf nicht weg, das waren neue Empfindungen für sie.

Sie gab es ihr wie erwartet, wie es auf dem Glas steht, am ersten Tag, einen halben Teelöffel, am zweiten - 1 Teelöffel, am 3. Tag - 2 Teelöffel, und jetzt begann es am dritten Tag: zwei rote erschienen auf beiden Wangen Flecken.

Ohne nachzudenken und uns daran zu erinnern, wie stark unsere Allergien normalerweise verschwinden, rannten wir zum Kinderarzt. Sie verschrieb uns Zyrtec, 5 Tropfen, 1 Mal pro Tag. Gott sei Dank, nach einmaligem Gebrauch ging die Allergie vorbei, es kam nicht zum Erbrechen.

4. Wenn es nicht geklappt hat

Jetzt mache ich selbst Kartoffelpüree: 100 gr. Kochen Sie frischen oder gefrorenen Brokkoli in Wasser, bis er weich ist (15 Minuten), und mahlen Sie ihn dann in einem Mixer. Beachtung ! Fügen Sie etwas Wasser zu den Kartoffelpürees hinzu, die auf diese Weise zubereitet wurden, damit es dünner und salziger wird, dann wird das Kind essen!

Noch keine Allergien gegen meinen Brokkoli.

Schlussfolgerungen: Aus den oben genannten Gründen empfehle ich keine Kartoffelpüree.

Ist eine Brokkoli-Allergie bei Babys möglich??

Die Einführung von Ergänzungsnahrungsmitteln in die Ernährung eines Säuglings ist ein sehr entscheidender Moment. Zum ersten Mal trifft der Körper des Babys auf Nahrung, die sich in ihrer Zusammensetzung von der Muttermilch unterscheidet. Das Immunsystem des Babys ist noch nicht gebildet, daher ist eine Allergie gegen die erste Ergänzungsnahrung ein ziemlich häufiges Phänomen. Aus diesem Grund werden die hypoallergensten der vorhandenen Produkte als Produkte ausgewählt, die das Kind zum ersten Mal in seinem Leben probiert. Unter ihnen nimmt Brokkoli einen hohen Stellenwert ein. Könnte es eine Allergie geben? Leider ja. Obwohl Brokkoli eines der allergie-neutralsten Lebensmittel ist, kann es auch selten zu einer negativen Reaktion des Immunsystems des Kindes kommen..

Ursachen für Überreaktionen auf Brokkoli bei Babys

Brokkolikohl ist ein allergenarmes, sehr gesundes Produkt, Kartoffelpüree, aus dem häufig eines der ersten in die Ernährung von Babys aufgenommen wird. Es beinhaltet:

  • eine breite Palette verschiedener Vitamine, die für einen wachsenden Körper notwendig sind;
  • ein Protein, das im Grad der Nützlichkeit gegenüber Eiweiß nicht minderwertig ist, aber viel seltener Allergien hervorruft;
  • Ballaststoffe, die die Verdauung anregen und bei Bedarf zur Gewichtsreduzierung beitragen;
  • Phytoncide, die bei der Bekämpfung von Infektionen helfen.

All diese wunderbaren Eigenschaften sind jedoch nutzlos, wenn ein Kind eine allergische Reaktion auf Brokkoli entwickelt..

Zu den Hauptgründen, warum ein Baby gegen Brokkoli allergisch sein kann, gehören:

  1. Unreife des Immunsystems. Wenn das Baby zum ersten Mal mit neuen Substanzen von außen konfrontiert wird, kann es sogar auf ein völlig harmloses Produkt - insbesondere auf Brokkoli-Protein - heftig reagieren.
  2. Hypervitaminose. Wenn Brokkoli nicht allmählich eingeführt wird, sondern sofort eine zu große Portion gibt, können Sie eine allergische Reaktion hervorrufen, da viele neue Substanzen gleichzeitig in den Körper gelangen.
  3. Erbliche Veranlagung. Eine echte Allergie gegen das Protein dieses Kohls kann vom Baby vererbt werden. Wenn es also Fälle von Allergien gegen Brokkoli oder andere Kohlsorten in der Familie gibt, sollten Sie sich nicht beeilen, ein solches Produkt in die Ernährung aufzunehmen.
  4. Fremdverunreinigungen. In diesem Fall reagiert das Baby nicht auf den Brokkoli selbst. Beispielsweise können Kartoffelpüree in Dosen andere Zutaten enthalten, und im Laden gekaufter Kohl kann während des Wachstums oder zur Verlängerung der Haltbarkeit mit Chemikalien behandelt werden..
  5. Erkrankungen des Verdauungstraktes. Verschiedene Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts: Dysbiose, verschiedene Darmpathologien bei Säuglingen können ebenfalls zu einer Überreaktion auf diese Kohlsorte führen.

All diese Faktoren können die Manifestation einer unerwünschten Reaktion des Körpers des Kindes auf die erste Brokkoli-Ergänzungsnahrung hervorrufen..

Symptome einer Kohlallergie eines Kindes

Anzeichen einer allergischen Reaktion bei einem Baby können über einen anderen Zeitraum auftreten: sowohl unmittelbar nach dem Verzehr eines allergenhaltigen Lebensmittels als auch nach 1-2 Tagen. Im Durchschnitt beträgt dieser Zeitraum mehrere Stunden. Hyperreaktion kann von unterschiedlichem Schweregrad sein und eine Vielzahl von Erscheinungsformen aufweisen, einschließlich:

  1. Dermal. Dies ist das häufigste Symptom für Allergien. Das Aussehen der Haut des Kindes ändert sich: ein Ausschlag (Urtikaria), rote Flecken, Peeling tritt auf. Oft geht dies mit einem Ödem des hyperämischen Gewebes einher, rote Flecken schwellen an, werden konvex.
  2. Juckreiz. Das Kind ist besorgt, versucht zu jucken und weint wegen der unangenehmen Empfindungen, gegen die es nichts tun kann.
  3. Reaktionen im Augenbereich: Augenlidrötung, Schwellung, Tränenfluss. Auch die Augen können jucken, dies manifestiert sich in der Tatsache, dass das Baby versucht, sie zu reiben.
  4. Verdauungssymptome: Dyspepsie, Koliken, Blähungen, Blähungen, Stuhlverstimmung. All dies kann auch in das Bild einer detaillierten allergischen Reaktion aufgenommen werden..

In schweren Fällen entwickeln sich die beiden gefährlichsten Varianten einer schweren allergischen Reaktion:

  • Quincke-Ödem (Angioödem): Es kann an einer stark wachsenden Schwellung der Augen, Lippen und Gliedmaßen erkannt werden - es kann eines der folgenden sein;
  • anaphylaktischer Schock: Bewusstseinsstörung, starker Druckabfall.

In beiden Fällen können Atembeschwerden auftreten. Beide Formen sind lebensbedrohlich. Wenn Sie eine Anaphylaxie oder ein Quincke-Ödem vermuten, müssen Sie sofort einen Krankenwagen rufen. Und obwohl Brokkolikohl bei Babys in sehr seltenen Fällen eine so schwere Reaktion hervorruft, müssen Sie darüber Bescheid wissen.

Erkennung, Behandlung und Vorbeugung von Allergien

Wenn bei einem Kind Allergiesymptome auftreten, ist eine fachliche Beratung erforderlich. Ein Allergologe hilft dabei, die Ursache der Reaktion zu identifizieren und ihre Folgen zu beseitigen. Blut- und Hauttests gehören zu den Möglichkeiten, um eine Allergie gegen ein bestimmtes Produkt zu bestätigen, werden jedoch nicht im Säuglingsalter durchgeführt. Der Hauptweg, um sicherzustellen, dass das Allergen korrekt identifiziert wird, besteht darin, neue Produkte in einem signifikanten Intervall streng einzeln in die Ernährung des Babys aufzunehmen. Wenn das Kind zusätzlich zu Brokkoli in letzter Zeit nichts Neues aus der Nahrung erhalten hat, bedeutet dies, dass Kohl die Allergie verursacht hat..

In jedem Fall ist bei einer Überreaktion eine symptomatische Behandlung erforderlich, die darauf abzielt, die Manifestationen von Allergien zu beseitigen, die für das Baby unangenehm sind. Medikamente zur Linderung der Symptome sind unterteilt in:

  1. Lokal. Dies sind Medikamente zur Bekämpfung der äußeren Manifestationen von Allergien: Juckreiz, Hautreizung. Topische Antihistaminika (antiallergische) Salben und Gele können Juckreiz, Rötung und Schwellung lindern und wirken beruhigend und weich auf die Haut. Manchmal verschreibt der Arzt bei schwerwiegenderen Hautmanifestationen Kortikosteroid-Salben.
  2. Systemisch. Dies sind Medikamente, die oral eingenommen werden. Für Säuglinge wurden spezielle Formen von Antihistaminika entwickelt. Meistens sind sie in Form von Tropfen erhältlich, die leicht zu dosieren und dem Baby zu geben sind..

Außerdem können dem Behandlungsschema Enterosorbentien hinzugefügt werden, um die Substanzen, die die Reaktion verursacht haben, aus dem Körper des Kindes zu entfernen. Wenn Darmsymptome vorliegen, werden auch Medikamente verschrieben, um die normale Funktion des Magen-Darm-Trakts des Kindes wiederherzustellen..

Der Hauptteil der Behandlung von Allergien, einschließlich Brokkoli, ist die Eliminierung (Entfernung) des Nahrungsmittelallergens aus der Ernährung des Kindes. In diesem Fall ist das Allergen das Protein von Brokkolikohl oder Fremdstoffen, die mit dem Kohl einhergingen. Zu den vorbeugenden Maßnahmen gehören daher:

  • Entfernen von Brokkoli aus der Ernährung;
  • Wenn Sie erneut versuchen, Kohl in die Ernährung aufzunehmen, überprüfen Sie die Zusammensetzung des Dosenpürees sorgfältig auf das Vorhandensein zusätzlicher Komponenten.

Die beste Möglichkeit, Brokkoli in Ihre Ernährung aufzunehmen, besteht darin, Bio-Kohl vom Bauernhof zu kaufen und selbst zu Hause Kartoffelpüree daraus zu machen..

In diesem Fall können Sie sicher sein, dass die Allergie gegen Brokkoli wahr ist und nicht mit einigen Fremdchemikalien in Verbindung gebracht wird, die zusammen mit dieser Ergänzungsnahrung in den Körper des Babys gelangt sind..

Es ist auch erwähnenswert, dass eine Kreuzallergie vorliegt: Wenn auf Brokkoli reagiert, kann der Körper des Babys auch andere Sorten dieses Gemüses, z. B. Blumenkohl oder Rosenkohl, negativ wahrnehmen. Für alle Fälle müssen sie auch für die vom behandelnden Arzt vereinbarte Zeit von der Diät ausgeschlossen werden..

In den meisten Fällen kann Brokkoli nach einiger Zeit wieder aus der Nahrung genommen werden. Das Kind wächst, das Immunsystem reift und beginnt, neue Lebensmittel angemessen wahrzunehmen. Dies sollte jedoch immer unter Aufsicht eines Spezialisten erfolgen..

Allergische Reaktion auf Brokkoli bei einem Kind

Einige Eltern müssen sich von Zeit zu Zeit mit einem Problem wie einer Brokkoli-Allergie auseinandersetzen, die bei einem Kind im ersten Lebensjahr auftritt. Es stimmt, nicht jeder weiß, was in einer ähnlichen Situation zu tun ist..

Gründe für die Entwicklung einer allergischen Reaktion

Die Besonderheit des Verdauungssystems eines Kindes im ersten Lebensjahr ist die Unfähigkeit, einige Nährstoffe aufzunehmen. Dies ist auf das Fehlen oder die unzureichende Produktion verschiedener Verdauungsenzyme zurückzuführen. In Anbetracht dieser Eigenschaft sollten Ergänzungsnahrungsmittel sorgfältig und nur zu bestimmten Zeiten eingeführt werden..

Gemüsepürees dürfen der Ernährung hinzugefügt werden, wenn das Baby 4 Monate alt ist. In einigen Fällen muss die erste Einführung neuer Produkte verschoben werden, beispielsweise wenn das Kind Krankheiten oder Entwicklungsmerkmale aufweist. Bevor Sie Ihrem Kind Brokkoli geben, ist es daher besser, einen Kinderarzt zu konsultieren.

Darüber hinaus ist zu beachten, dass Brokkolikohl viele Vitamine und Mineralien enthält. Dies macht es zu einem sehr nützlichen und gleichzeitig gefährlichen Produkt, da jeder der Nährstoffe eine allergische Reaktion hervorrufen kann. Darüber hinaus stellen zum ersten Mal eingeführte Ergänzungsnahrungsmittel an sich eine ernsthafte Belastung für das Verdauungssystem des Babys dar. Wenn es die Quelle einer ganzen Reihe biologisch aktiver Substanzen ist, ist es für das Kind nicht einfach, sie alle auf einmal zu assimilieren.

Brokkoli-Allergiesymptome

Die Schwere einer allergischen Reaktion auf Ergänzungsfuttermittel hängt weitgehend vom Zustand des Körpers des Kindes ab. Am häufigsten finden Eltern einen Ausschlag am Hinterkopf, an den Wangen, am Nacken, an den Ellbogen, an den Knien, am Gesäß oder in den Leistenfalten des Babys. Die Hautausschläge selbst können durch die folgenden morphologischen Elemente dargestellt werden:

  • die kleinsten Blasen mit transparentem Inhalt, die im trockenen Zustand Krusten und schälende Bereiche hinterlassen;
  • flache purpurrote Flecken;
  • blassrosa Blasen verschiedener Größe, leicht über die Hautoberfläche gehoben.

Oft juckt der Ausschlag, so dass das Kind versucht zu jucken, unruhig wird und den Appetit verliert. In Fällen, in denen die Allergie gegen Brokkoli schwerwiegender ist, kann das Kind andere Symptome entwickeln:

  • häufige grüne Stühle;
  • Erbrechen;
  • erhöhte Körpertemperatur;
  • Schwellung der Gliedmaßen oder des Weichgewebes um die Augen.

Allergiesymptome können innerhalb von Minuten nach dem Verzehr von Brokkolipüree auftreten, häufiger jedoch nach 2 bis 6 Stunden.

Was tun, wenn Sie eine Allergie haben??

Wenn die Symptome einer allergischen Reaktion leicht oder mäßig sind, reicht es aus, Brokkolipüree für eine Weile vollständig zu entfernen. Um Juckreiz zu lindern und das Verschwinden von Hautausschlägen zu beschleunigen, können Sie eine antiallergische Salbe, Creme oder ein Gel verwenden.

Bei schweren Allergien, Ödemen und Hautausschlägen auf großen Hautflächen ist eine sofortige Rücksprache mit einem Spezialisten erforderlich. In der Regel wird Ihr Arzt Antihistaminika verschreiben. Geben Sie Ihrem Kind sauberes Wasser, um die Ausscheidung des Allergens aus dem Körper zu beschleunigen..

Um das Risiko von Allergien zu verringern, wird den Eltern empfohlen, einfache Regeln zu befolgen.

  1. Es ist notwendig, Ergänzungsnahrungsmittel in kleinen Portionen von 5 bis 10 Gramm einzuführen.
  2. Aufgrund der Tatsache, dass Brokkolikohl ein "schweres" Produkt für das empfindliche Verdauungssystem des Kindes ist, ist es besser, wenn vorher anderes, weniger "gefährliches" Gemüse in die Ernährung aufgenommen wird.
  3. Es wird empfohlen, Brokkoli getrennt von anderen Lebensmitteln zu verabreichen, um die Aufnahme von Nährstoffen zu erleichtern..
  4. Außerdem sollten Sie Kartoffelpüree aus diesem Kohl nicht jeden Tag in das Menü des Babys aufnehmen. Sie sollten mindestens einige Tage Pause einlegen, damit sich das Verdauungssystem anpassen kann.

Sie müssen auch darauf achten, dass Allergien häufiger bei vorgefertigten Gemüsepürees auftreten, die in Geschäften verkauft werden. Dies ist wahrscheinlich auf die Tatsache zurückzuführen, dass Hersteller solchen komplementären Lebensmitteln künstlich synthetisierte Konservierungsmittel, Stabilisatoren oder Verdickungsmittel hinzufügen. Daher wird empfohlen, das Etikett vor dem Kauf zu studieren: Die Zusammensetzung sollte nicht mehr als 1 - 2 Inhaltsstoffe enthalten.

Bei weitem die beste Option wären selbstgemachte Kartoffelpürees aus sorgfältig ausgewähltem und richtig gekochtem Kohl..

  1. Blütenstände von dunkelgrüner Farbe müssen bevorzugt werden. Vermeiden Sie überreifes, gelbliches Gemüse mit dunklen Flecken.
  2. Achten Sie bei der Auswahl auch auf die Stängel der Blütenstände: Sie müssen dicht und elastisch sein.
  3. Nur gekochter Kohl ist als Ergänzungsfutter geeignet, es ist nicht akzeptabel, dem Baby rohen Brokkoli zu geben.
  4. Vor dem Maischen können die zähen Stängel der Blütenstände entfernt werden, um sie zarter und homogener zu machen..

Vergessen Sie nicht das Verfallsdatum: Kohl, der vor nicht mehr als 3 Tagen gekocht wurde, ist zum Verzehr geeignet.

Wenn die Allergie bestehen bleibt

Wenn Ergänzungsnahrungsmittel in Übereinstimmung mit allen Regeln eingeführt wurden und das Kind immer noch eine Allergie hat, sollten Sie den Verzehr von Brokkoli für einige Monate einstellen. Sie können es beispielsweise durch Blumenkohl ersetzen. Es ist relativ weniger wahrscheinlich, allergische Reaktionen hervorzurufen, da es eine Größenordnung weniger Protein, Vitamin A, Ascorbinsäure, Tocopherol und Vitamin K enthält. Damit dem Körper des aktiv wachsenden Babys keine Vitamine und Mineralien fehlen, kann eine stillende Mutter ihrem Menü Brokkoli hinzufügen.

Nach dem ersten Lebensjahr nimmt die Häufigkeit allergischer Reaktionen ab, und bei dreijährigen Kindern gibt es noch weniger Allergien. Dies ist darauf zurückzuführen, dass die kritische Phase für die Bildung und Anpassung des Immunsystems des Kindes endet und die negative Reaktion auf viele Reize vergeht. Daher können Sie dem Kind nach einer Weile wieder Brokkoli anbieten, es besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit, dass es keine unangenehmen Folgen gibt. Wenn die Allergie auch in diesem Fall weiterhin besteht, wird empfohlen, einen Allergologen zu konsultieren, um die entsprechenden Tests und Proben durchzuführen.

Allergie gegen Brokkoli. Ist das möglich und was sind die Gründe für die allergische Reaktion?

Könnte Brokkoli allergisch sein? Diese Frage stellt sich am häufigsten bei jungen Müttern mit Babys, die Ergänzungsnahrungsmittel einführen müssen. Jedes Lebensmittel kann zu Überreaktionen führen, einschließlich Brokkoli.

Ursache der Überreaktion

Eine starke Immunantwort auf Brokkoli ist selten. Diese Kohlsorte ist eine der am wenigsten allergenen, ist Teil einer sanften Ernährung für Allergiker und wird in Ergänzungsnahrung für Babys eingeführt. Dies schließt jedoch nicht aus, dass sowohl bei Säuglingen als auch bei Erwachsenen eine Überreaktion auf dieses Produkt auftritt..
Eine Allergie gegen Brokkoli bei Neugeborenen ist fast Unsinn. Die Neugeborenenperiode umfasst die ersten 28 Lebenstage. Zu diesem Zeitpunkt erhält das Baby nur Muttermilch oder eine angepasste Formel. Eine Allergie kann durch Muttermilch verursacht werden, wenn die Mutter Kohl gegessen hat. In der Praxis ist es jedoch äußerst selten, wenn Allergiker auf ein solches Phänomen stoßen.
Die provozierte Überreaktion auf Kohl kann auf das darin enthaltene Lipotransportprotein zurückzuführen sein. Bei Brokkoli handelt es sich jedoch häufig nicht um eine echte Immunantwort, sondern um eine Pseudoallergie, die durch das Sättigungsgefühl mit diesem Vitamingericht verursacht wird. Oder die Reaktion kann sich zu Chemikalien entwickeln, mit denen das Produkt während des Wachstums und des Transports verarbeitet wurde..
Eine Allergie gegen Brokkoli bei Säuglingen kann mit der Unreife des Verdauungstrakts und der frühen Einführung von "erwachsenen" Nahrungsmitteln in seine Ernährung verbunden sein. Sein Verdauungssystem produziert die erforderlichen Enzyme in unzureichenden Mengen, um selbst pflanzliches Protein zu verdauen. Dies kann eine Reaktion hervorrufen, die sich symptomatisch nicht von einer übermäßigen Immunantwort unterscheidet. Entweder ist eine übermäßige Menge dieser Vitaminschale in den Körper des Kindes gelangt. Zu viele Vitamine für ein Baby sind auch schlecht. Das Risiko einer Brokkoli-Allergie steigt:

  • mit Pathologie des Verdauungssystems;
  • in Verletzung der Darmbiokinose;
  • mit Erschöpfung der Immunität nach einer schweren Krankheit.

Babys, deren Eltern für verschiedene Lebensmittel sensibilisiert sind, laufen Gefahr, so scharf wie möglich auf ein Allergen wie Kohlprotein zu reagieren. Bei Kindern, die bereits unter einer Nahrungsmittelreaktion auf Mitglieder der Kohlfamilie leiden, besteht ein höheres Risiko, gegen Brokkoli allergisch zu sein. Diese Reaktion wird als Kreuzallergie bezeichnet und ist in der Praxis nicht üblich, aber möglich..

Anzeichen von Pathologie

Eine allergische Reaktion auf dieses Produkt ist unmittelbar nach dem Verzehr oder nach 1-2 Tagen zu erwarten. Bei Säuglingen verursachen Allergien dyspeptische Störungen. Blähungen und Stuhlstörungen machen Babys große Sorgen. Das Baby kann sogar spucken. Zusätzlich zu Darmmanifestationen kann eine Überreaktion auf Kohl zu Folgendem führen:

  • zu Hautsymptomen (Rötung, leichte Schwellung und Hautausschlag, begleitet von starkem Juckreiz);
  • Rötung der Augenschleimhaut, Tränenfluss und laufende Nase.
  • Juckreiz der Mundschleimhaut, Kinn, Husten, Bronchospasmus.

Meistens tritt eine allergische Reaktion in Form von Nesselsucht auf, aber der Verzehr von Brokkoli hat schwerwiegendere Folgen:

  • generalisierte Urtikaria (Angioödem);
  • Anaphylaxie.

Die letzten beiden Zustände erfordern eine dringende Behandlung, da sie unabhängig von seinem Alter eine Bedrohung für das Leben des Patienten darstellen..
Es ist möglich, dass sich bei Erwachsenen eine ähnliche Reaktion entwickelt. Darüber hinaus kann das Immunsystem in jedem Alter unzureichend auf dieses Produkt reagieren. Auch wenn "es mein ganzes Leben lang nichts Vergleichbares gab".

Therapeutische Maßnahmen

Es gibt kein Allheilmittel gegen alle Arten von allergischen Reaktionen. Die Hauptsache für eine allergische Person ist, das Produkt nicht zu essen, das sein Körper so feindlich empfindet. Dies vermeidet einen Rückfall der Krankheit. Manchmal bieten Ärzte eine spezifische Immuntherapie an, die in der Einführung von Mikrodosen des Allergens besteht. Diese Behandlung ist in der Hälfte der Fälle wirksam. Im schlimmsten Fall kann es zu einer Verschlechterung des Zustands des Patienten kommen. Für Kinder unter 5 Jahren ist diese Behandlungsoption nicht angezeigt..
Um die Symptome zu lindern, werden Medikamente verwendet:

Bei kleinen Hautausschlägen reichen lokale Antihistaminika aus (Psilo-Balsam, Fenistil, Dermadrin, Ketocin). Die meisten dieser Gele / Salben sind für Kinder ab 2 Jahren zugelassen. Bei schweren und langfristig anhaltenden Hautausschlägen kann GCS (hormonhaltige Wirkstoffe) in Form einer Creme (Advantan, zugelassen für Kinder ab 4 Monaten) oder einer Salbe (Celistoderm, zugelassen für Kinder ab 6 Monaten) verschrieben werden..
Antihistaminika der I-III-Generation (Suprastin, Dimetrol, Agistam, Fenistil, Zirtek, Zodak, Tsetrin, Claritin) können als Arzneimittel mit systemischer Wirkung verwendet werden. Antihistaminika der Generation I beseitigen schnell unangenehme Symptome, können jedoch viele verschiedene Nebenwirkungen verursachen, vor allem Schläfrigkeit und Lethargie. Dieser Nachteil wird ab der zweiten Generation finanziell entzogen. Sie eignen sich jedoch nicht als Sofortmaßnahme zur Beseitigung des Quincke-Ödems oder bei Anaphylaxie.

Behandlung der Brokkoli-Allergie bei Säuglingen.

Für Säuglinge werden Produkte in Form von Sirup oder Tropfen (Erius, Fenistil, Citrin, Zodak, Parlazin, Zirtek) hergestellt. Die meisten von ihnen sind ab einem halben Jahr mit Anmerkungen versehen, einige ab einem Jahr.
Um den Beginn der Remission zu beschleunigen, können Enterosorbentien (Polysorb, Enterosgel) verschrieben werden. Im Falle einer Störung des Verdauungssystems wird eine Korrekturtherapie in Form von Enzymen (Kreon) und Präparaten zur Wiederherstellung der Darmflora (Simbiter, Maxilak) empfohlen. Für Kinder werden spezielle Symbiotika hergestellt (Maxilak-Baby), um die für den Darm der Kinder charakteristische Mikroflora wiederherzustellen. Wenn ein Patient über Husten besorgt ist, wird empfohlen, Bronchodilatatoren (Euphyllin) einzunehmen, um Bronchospasmus zu vermeiden. Kalziumpräparate können empfohlen werden.
Angioödeme wie Anaphylaxie erfordern aufgrund einer unzureichenden Reaktion des Immunsystems eine Notfallbehandlung. Um die Symptome in diesem Fall zu lindern, ist die Verabreichung von Hormonen und Antihistaminika in injizierbarer Form erforderlich.

Brokkoli-Allergie

Brokkoli ist eine Kohlsorte. Mütter bemühen sich, dieses Gemüse früher in die Ernährung ihres Kindes aufzunehmen. Menschen, die sich gesund ernähren, essen sie oft.

Brokkoli enthält viele nützliche Vitamine. Könnte es eine Allergie gegen Brokkoli geben, wenn es ein so gesundes Produkt ist und viele Vorteile hat. Ja vielleicht. Brokkoli-Allergien sind selten. Brokkoli ist hypoallergen und macht Mahlzeiten in therapeutischen Diäten aus. Eine allergische Reaktion auf ein solches Produkt ist eine Ausnahme..

Was verursacht Brokkoli-Allergien?

Brokkoli ist voller Nährstoffe: Kalzium, Eiweiß, Eisen, Folsäure und andere. Diese Menge an chemischen und organischen Verbindungen kann bei Personen jeden Alters Allergien auslösen..
Eine weitere Ursache der Krankheit kann ein Gemüse sein, das mit Hilfe chemischer Zusatzstoffe angebaut wurde. Künstlich angebauter Brokkoli absorbiert alle schädlichen Chemikalien, die darüber gegossen, zur Düngung, zum schnellen Wachstum und zur Reifung gesprüht werden.

Einige der Zutaten in Brokkoli können eine allergische Reaktion auf das Gemüse hervorrufen. Protein ist der Hauptbestandteil von Brokkoli.

In reiner Form oder in verschiedenen Proteinverbindungen kann dies für Menschen gefährlich sein, deren Körper diese Substanz nicht aufnimmt. Kinder sind stärker gefährdet, da ihr Körper noch nicht gelernt hat, Protein vollständig zu assimilieren. Allergien und die Unfähigkeit des Körpers, Protein in großen Mengen zu verarbeiten, verursachen Allergien. Dieser Prozess führt zu einer Brokkoli-Allergie..

Symptome einer Brokkoli-Allergie

Eine allergische Reaktion äußert sich in einem Hautausschlag am menschlichen Körper. Diese Kohlsorte entwickelt die Menge an Histamin im Blut und löst Allergien aus. Symptome können jederzeit auftreten. Der erste Hautausschlag und die erste Rötung auf der Haut können unmittelbar nach dem Verzehr von Brokkoli nach sechs Stunden festgestellt werden. Brokkoli-Allergie hat mehrere Symptome:

  1. Aufgrund von Allergien entzündet sich die Haut und hat eine rötliche Färbung. Beobachten Sie auch Schwellungen und Schwellungen in der oberen Schicht der Epidermis.
  2. Alle oben genannten Symptome gehen mit Juckreiz und Brennen einher. Ein Allergiker möchte den entzündeten Bereich kratzen. Neben Juckreiz treten auch Schmerzen und Beschwerden auf..
  3. Eine allergische Person ist einem anaphylaktischen Schock ausgesetzt, dies ist selten. Diese Reaktion des Körpers ist gesundheitsschädlich, insbesondere für kleine Kinder..
  4. Die schwierigste und gefährlichste Reaktion des Körpers ist das Quincke-Ödem. Dieses Symptom geht mit einer Schwellung der allergischen Person einher. Die schnelle Reaktion des Körpers auf ein Allergen kann tödlich sein, eine Person erstickt aufgrund eines Ödems.

Wenn alle oben genannten Symptome nach dem Verzehr von Brokkoli auftreten, sollten Sie nicht zögern und einen Krankenwagen rufen. Keine Notwendigkeit, sich selbst zu behandeln, einige der Symptome sind gefährlich und können tödlich sein.

Bei fester Anaphylaxie oder großem Ödem können nur professionelle Ärzte dem Patienten helfen. Dazu müssen sie dem Patienten eine Injektion von Adrenalin oder Prednison geben.

Wie man Brokkoli-Allergien behandelt?

Für kleine Kinder, die Brokkoli als Ergänzungsfutter erhalten, sind die Dinge komplizierter. Wenn kleine Kinder gegen Brokkoli allergisch sind, sollten Sie dieses Produkt sofort entfernen und dem Kind eine Weile nicht geben..

Um die Symptome von Allergien zu lindern, verschreibt der Arzt die Verwendung von Fenistil und Alleron. Diese Medikamente sind für Allergien und speziell für Kinder hergestellt, damit ihr unreifer Körper sie aufnehmen kann.
Diese Arzneimittel haben eine milde Wirkung auf den Körper des Kindes, und medizinische Studien haben gezeigt, dass sie praktisch keine Nebenwirkungen verursachen und die allergische Reaktion des Körpers des Kindes hervorragend beseitigen..

Es ist notwendig, die erste Fütterung von Brokkoli korrekt durchzuführen, damit dies keine schlimmen Folgen hat:

  • Sie sollten Brokkoli-Ergänzungsfuttermittel ab dem vierten oder besser ab dem sechsten Monat einführen.
  • Geben Sie einem Kind nur auf Empfehlung eines Kinderarztes.
  • Nach dem ersten Verzehr sollten Sie einige Tage innehalten und die Reaktion des Körpers beobachten.
  • Sie können Ihrem Kind Antihistaminika geben, bevor Sie Brokkoli oder andere Lebensmittel zu sich nehmen. Die Dosierung und Medikamente werden vom Arzt verschrieben.

Eine Allergie gegen Brokkoli oder vielmehr gegen die darin enthaltenen Substanzen kann vererbt werden. In diesem Fall sollten Sie sich vollständig weigern, dieses Gemüse zu essen..

Vorbeugung gegen Brokkoli-Allergien

  1. Kauf eines hochwertigen und überreifen Gemüses. Wenn der Brokkoli gelblich ist, ist das Gemüse überreif..
  2. Stellen Sie sicher, dass der Kohl auf organischen Düngemitteln angebaut wird.
  3. Iss kein rohes Gemüse.
  4. Eine Lagerung im Kühlschrank von mehr als fünf Tagen wird nicht empfohlen.
  5. Vor der Lagerung nicht waschen, da der Zerfallsprozess beginnt.

Allergie gegen Brokkoli erste Nahrung

Torys Beitrag »Do 19.10.2006 21:02

Nachricht von MamaMiA »Do 19.10.2006 21:26

Torys Botschaft ”Do 19. Oktober 2006 21:59

Nachricht von MamaMiA »Do 19.10.2006 22:27

Gepostet von Natty »Fr 20.10.2006 11:49 Uhr

Gepostet von So »Fr 20.10.2006 13:33 Uhr

Beitrag von Svetochka »Fr 20 Okt 2006 15:49

Gepostet von Marines »Fr 20.10.2006 20:15

Gepostet von Olya »Fr 20 Okt 2006 20:21

Beitrag von Natty »Sa 21.10.2006 11:06

Gepostet von Tory »So 22.10.2006 22:34 Uhr

Beitrag von Natty »Mo 23.10.2006 10:40 Uhr

Gepostet von Tory »Mo 23.10.2006 12:54 Uhr

Beitrag von polina375 "Do 26.10.2006 14:15

Beitrag von Svetochka »Do 26.10.2006 18:09