Wie manifestiert sich eine Zitrusallergie??

  • Ernährung

Allergie ist die Reaktion des Körpers auf die Auswirkungen von Substanzen, die für sie unerträglich sind. Es kann sich um Lebensmittel - für verschiedene Lebensmittel und Nicht-Lebensmittel - für Staub, Gerüche, Tierhaare usw. handeln. Diese Art von allergischen Reaktionen kann sich sowohl bei Kindern als auch bei Erwachsenen manifestieren. Darüber hinaus ist dies nicht immer ein angeborenes Merkmal. Manchmal kann eine Person im Erwachsenenalter Allergien bekommen. Von allen Arten ist die häufigste Nahrungsmittelallergie Zitrusfrüchte, deren Behandlung und Ursachen wir in unserem Artikel berücksichtigen werden. Beginnen wir mit den Faktoren, die das Auftreten einer solchen Reaktion hervorrufen. Es ist wichtig, sie zu kennen, um die Krankheit zu verhindern..

Allergien werden von den Eltern auf die Kinder übertragen

Warum ist Zitrus allergisch? Trotz der Tatsache, dass Allergien eine ziemlich alte Krankheit sind, ist das Problem ihres Auftretens bei irgendwelchen Substanzen bis jetzt nicht vollständig verstanden worden. Wissenschaftler und Ärzte auf der ganzen Welt arbeiten jedoch weiterhin aktiv an der Erforschung der Ursachen und Merkmale ihrer Entwicklung, da die Zahl der Menschen, die an dieser Krankheit leiden, heute leider immer mehr zunimmt..

Wie Ärzte bemerken, erben die meisten Allergiker diese Funktion von ihren Eltern oder anderen Verwandten, und es gibt genügend Fälle, in denen einer der Elternteile gegen ein Produkt allergisch war und das Kind gegen ein anderes allergisch war. Dies liegt an der Tatsache, dass es sich nicht um eine bestimmte Krankheit handelt, die vererbt wird, sondern um eine Tendenz dazu im Allgemeinen. Die meisten Allergiker leiden an mehreren Nahrungsmittelunverträglichkeiten.

Allergenprodukt

Warum sind Zitrusallergien am häufigsten? Das Foto zeigt, wie es sich manifestieren kann. Zitrusfrüchte werden von vielen Kindern und Erwachsenen geliebt. Diese Früchte werden als Lagerhaus für Vitamin C bezeichnet, daher sind sie äußerst nützlich, wachsen aber leider nicht in unseren Breiten. Biologen haben lange bewiesen, dass eine Person nur solche pflanzlichen Lebensmittel essen sollte, die in ihren Breiten wachsen..

Es sind die "einheimischen" Obst- und Gemüsesorten, die dem Körper zugute kommen können, die wiederum nicht mit verschiedenen allergischen Reaktionen auf ihre Verwendung reagieren. Alle Zitrusfrüchte sind für Menschen in mittleren Breiten unnatürlich. Dies bedeutet, dass sich sein Körper nicht an ihre Verwendung anpassen kann. Daher reagiert es mit einer Allergie auf die Aufnahme solcher Produkte. Dies gilt auch für andere exotische Früchte, aber noch mehr Zitrusfrüchte, da sie unter anderem sehr starke Ester enthalten. Sie verschärfen die ohnehin komplexe Aufgabe des Körpers..

Äther

Es wurde nachgewiesen, dass sich eine Allergie gegen Zitrusfrüchte nicht durch den Verzehr, sondern durch das banale Einatmen der von ihnen freigesetzten Ester entwickeln kann. Eine allergische Reaktion kann also leicht bei einer Person auftreten, die zu dieser Krankheit neigt, wenn neben ihm jemand eine solche Frucht putzt und isst. Das Einatmen verschiedener Parfums, Kosmetika und Haushaltschemikalien, die natürliche Zitrusaromen enthalten, kann ebenfalls den Beginn dieses Zustands hervorrufen. Deshalb sollten Allergiker den Kontakt mit einer Substanz vermeiden, die ihr Körper nicht wahrnimmt..

Zubereitungen, mit denen Früchte behandelt wurden

Eine ziemlich häufige Ursache für Zitrusallergien sind nicht die Früchte selbst, sondern die Medikamente, mit denen sie verarbeitet werden. Chemikalien wie Diphenyl, Metallbromid, Schwefeldioxid usw. werden verwendet, um die Früchte groß, gleichmäßig, hell und resistent gegen verschiedene Krankheiten und Schädlinge wachsen zu lassen. Zusätzlich zu einer hervorragenden Ernte "verlängern" diese Substanzen die Lebensdauer der Früchte, um dies zu erreichen Sie konnten in verschiedene Länder exportiert und lange Zeit in Supermarktregalen aufbewahrt werden. Wenn einige dieser Substanzen auf die Oberfläche der Frucht gelangen, dringen sie in das Fruchtfleisch ein. Wenn sie vor dem Essen nicht ausreichend gewaschen werden, können Sie eine Dosis schädlicher Chemikalien zusammen mit Vitaminen erhalten. Diese Substanzen sind in der Regel geruchs- und geschmacksneutral und werden daher vom Käufer nicht bemerkt..

Eine Allergie gegen Zitrusfrüchte tritt bei einem Kind etwas häufiger auf als bei einem Erwachsenen, da der Körper des Kindes noch nicht stark genug ist, um die Auswirkungen aggressiver Allergene zu bekämpfen. Gleiches gilt für Menschen, deren Immunität aus irgendeinem Grund eingeschränkt ist - lange Krankheit, Ernährung und Hunger, Einnahme von Antibiotika usw..

Symptome

Wie manifestiert sich eine Zitrusallergie??
Wenn der Körper verschiedenen Substanzen ausgesetzt ist, kann er mit einer der folgenden Reaktionen darauf reagieren:

1. Häufiges Niesen, Jucken, Halsschmerzen - Erkältungsempfindungen.

2. Juckreiz und Schmerzen in den Augen, erhöhte Tränenflussbildung, Rötung der Augäpfel im Komplex wird als allergische Konjunktivitis bezeichnet.

3. Veränderungen der Haut: Hautausschläge, Rötungen, Nesselsucht, Ekzeme usw..

4. Allergische Enterokolitis, die sich in einer leichten Schwächung des Darms und Blähungen äußert.

5. Erhöhter Blutdruck.

6. Atembeschwerden.

7. Anaphylaktischer Schock, der sich bei akuten Allergiefällen entwickelt. Der gefährlichste Zustand, der zum Tod einer Person führen kann.

Symptome einer Zitrusallergie können leicht mit einer Erkältung, einer Vergiftung oder einer anderen Krankheit verwechselt werden. Es ist jedoch äußerst wichtig, die Reaktion rechtzeitig zu erkennen, um die Reizquelle zu beseitigen und die weitere Entwicklung der Krankheit zu verhindern. Bei einer akuten Reaktion auf ein Allergen müssen Sie einen Krankenwagen rufen. So können Sie eine Verschlechterung des Zustands des Patienten vermeiden..

Allergien bei Kindern

Die Symptome einer Zitrusallergie bei Erwachsenen sind etwas milder als bei Kindern. Daher ist es so wichtig, den Zustand des Kindes, insbesondere des Säuglings, zu überwachen, um einen Anfall von Reaktionen nicht zu verpassen und rechtzeitig Maßnahmen zu ergreifen, um ihn zu stoppen. Wenn jedoch ein gestilltes oder mit der Flasche gefüttertes Baby einen Ausschlag, eine Rötung oder andere Symptome unbekannter Herkunft entwickelt, sollten die Eltern sofort einen Arzt konsultieren. Dies kann auf eine Allergie hinweisen, die durch bestimmte Medikamente, Kosmetika oder Milch hervorgerufen wird und teilweise Substanzen aus den von der Mutter verwendeten Produkten enthält.

Behandlung

Was sind die Behandlungen für Zitrusallergien? Es ist unmöglich, dies zu heilen. Sie können die Reaktion nur vorübergehend beseitigen. Um die Manifestationen von Allergien zu lindern oder zu reduzieren, werden verschiedene Medikamente eingesetzt. Es gibt heute einige davon. Die Medikamente "Claritin", "Zirtek", "Kestin", "Ksizal" haben gute Bewertungen von Patienten. Um sich jedoch nicht noch mehr zu verletzen, sollte der Patient einen Allergologen konsultieren. Er wird das Medikament auswählen, das in einem bestimmten Fall geeignet ist..

Nach Eingang einer Beschwerde wird der Arzt den Patienten sorgfältig untersuchen und Krätze, Psoriasis oder andere Krankheiten mit ähnlichen Symptomen ausschließen. Danach wählt er das Medikament aus, informiert Sie über die Methode und die Dosierung seiner Anwendung und gibt Ratschläge zu Ernährung und Lebensstil. In den meisten Fällen führt das Befolgen der Empfehlungen des Arztes zu einem erfolgreichen Ergebnis..
Die häufigsten Behandlungen für Zitrusallergien bei Erwachsenen sind Medikamente, Diät und Physiotherapie..

Neue Behandlungen

Mit der Entwicklung der Medizin haben sich neue Wege im Umgang mit dieser Krankheit ergeben, wie die Immuntherapie und die Verwendung von Glukokortikoiden..

Das Wesentliche der neuen Behandlungsmethode: Der Patient erhält eine kleine intravenöse Dosis einer Substanz, die für ihn ein Allergen ist. Dann wird die Dosis leicht erhöht. Infolgedessen beginnt der Körper, Antikörper zu produzieren, die die Wirkung des Allergens blockieren. Dieses Verfahren ist in der Regel recht teuer. Die Wirkung hält jedoch mehrere Jahre an, was insbesondere bei einer Tendenz zu einem akuten Verlauf allergischer Reaktionen von Bedeutung sein kann.
Glukokortikosteroide sind eine neue Generation von Antiallergenen. Sie sind wirksamer als die klassischen Mittel. Sie haben jedoch auch eine Reihe von Kontraindikationen. Sie können Glukokortikosteroide nur auf Rezept und in der angegebenen Menge kaufen.
Um akute Symptome zu lindern, können Sorbentien verschrieben werden - Substanzen zur Bekämpfung der durch ein Allergen verursachten Körpervergiftung.

Hausmittel

Neben medizinischen Behandlungen für Allergien sind Volksheilmittel weit verbreitet. Viele von ihnen sind wirklich effektiv. Bevor Sie jedoch die Wirkung einer unbekannten, wenn auch pflanzlichen Substanz überprüfen, sollten Sie Ihren Arzt konsultieren. Es gibt häufige Fälle, in denen medizinische Einrichtungen wegen einer Lebensmittelvergiftung kontaktiert werden, die vor dem Hintergrund einer nicht ordnungsgemäß durchgeführten Allergiebehandlung zu Hause aufgetreten sind.
Die beliebtesten Mittel, die von den Menschen verwendet werden, sind die folgenden:

1. Honig, Propolis und andere Imkereiprodukte. Als eines der häufigsten Allergene können Imkereiprodukte auch zur Bekämpfung dieser Krankheit beitragen. Ihre Verwendung sollte extrem dosiert und vorsichtig sein. Meistens finden Sie Tipps wie das Kauen einer Wabe, das Trinken von Wasser mit Honig und das Auftragen auf Bereiche mit Rötung, Hautausschlag und Juckreiz..

2. Kräuterkochungen. Zur Behandlung von Allergien können Kräuter wie Oregano, Wermut, Hopfen, Wasserlinsen, Johanniskraut und andere verwendet werden. Diese Pflanzen haben jedoch ziemlich starke medizinische Eigenschaften. Daher sollte die Verwendung von Abkochungen aus ihnen wiederum vorsichtig sein. In einem der Rezepte wird empfohlen, 200 Gramm trockenes Gras (vom gleichen Typ oder zu gleichen Teilen unterschiedlich) zu nehmen und einen Liter kochendes Wasser zu gießen. Der resultierende Kräutertee sollte fünf Stunden lang infundiert werden. Danach können Sie ihn dreimal täglich in 200 ml verwenden.

Verhütung

Der beste Weg, um mit Krankheiten und Allergien umzugehen, ist die Vorbeugung. Um die Entwicklung von Allergien zu verhindern, muss der Verzehr eines allergenen Produkts in großen Mengen (Zitrusfrüchte, Honig, Schokolade, Erdnüsse, Meeresfrüchte usw.) vermieden werden..

Sie sollten auch rechtzeitig Staub in der Wohnung entfernen, und es ist besser, Ihre bevorzugten Zimmerpflanzen mit leuchtenden Farben nicht an Orten zu platzieren, an denen Familienmitglieder die meiste Zeit verbringen. Werdende Mütter sollten alles tun, damit das Kind nicht mit einer Allergie geboren wird. Während der Schwangerschaft wird nicht empfohlen, Gemüse und Obst aus anderen Ländern sowie Lebensmittel zu essen, die Allergien auslösen können.

Fazit

Unser Artikel lieferte Informationen darüber, wie sich eine Allergie gegen Zitrusfrüchte manifestiert und warum diese Früchte am häufigsten eine solche Reaktion auslösen können. Sie gaben auch Ratschläge, was in einer ähnlichen Situation zu tun ist. Wir hoffen, der Artikel war hilfreich und informativ..

Wie sieht eine Zitrusallergie aus?

Sowohl bei Erwachsenen als auch bei Kindern besteht eine Allergie gegen Zitrusfrüchte. Allergien gegen Mandarinen, Orangen und Zitronen können sowohl durch übermäßiges Essen von Früchten als auch durch eine allergische Reaktion auf das Eindringen kleiner Dosen in den Körper ausgelöst werden.

Symptome einer Zitrusallergie

Es besteht eine Allergie gegen Zitrusfrüchte (Foto 1), sowohl gegen die Früchte selbst als auch gegen die Chemikalien, mit denen sie aus Schädlingen verarbeitet werden. Anzeichen einer solchen Allergie sind überhaupt nicht schwer zu bemerken. Der Hauptindikator für den allergischen Prozess gegen Zitrusfrüchte ist das schnelle Einsetzen einer unangenehmen Reaktion des Körpers auf die Früchte..

Eine allergische Reaktion tritt fast unmittelbar nach dem Eintritt des Fötus in den Körper auf. Genug 10-15 Minuten, da der Patient charakteristische Anzeichen einer Allergie entwickelt. Dies ist genau die Zeit, in der die Frucht im Magen und im Blut abgebaut wird..

Die Symptome einer Zitrusallergie entwickeln sich schnell und können bei einer allergischen Person mehrere Tage andauern, bis der Körper das Allergen vollständig beseitigt hat. Das Spektrum der Symptome ist recht breit, viel hängt von den individuellen Merkmalen ab. Daher können Zitrusallergien - Hautausschläge und andere Anzeichen unterschiedlich sein.

Häufiger ist eine Allergie gegen Zitrusfrüchte auf der Haut das einzige Anzeichen dafür, dass eine Person an einer Unverträglichkeit gegenüber hellen und schmackhaften Früchten leidet. Allergien sind für andere Menschen schwieriger. Zusätzlich zum Hautausschlag tritt eine Allergie auf den Lippen auf, die Wangen jucken und schwellen an. Zitrusallergiesymptome treten bei Kindern häufiger auf als bei Erwachsenen, da das Kind noch kein Immunsystem entwickelt hat.

Darüber hinaus leiden auch die Sehorgane - an einer Allergie gegen Zitrusfrüchte, die Augen können jucken, Tränenfluss beginnt, Kapillaren dehnen sich aus und die Augen werden rot. Bindehautödem erzeugt ein unangenehmes Gefühl von Körnung in den Augen, Photophobie wird beobachtet.

Die qualvollen Symptome einer Zitrusallergie bei Erwachsenen und Kindern sind Rhinitis, bei der Patienten an einer starken Schleimtrennung leiden, einem Ödem der Auskleidung der Nasengänge. Das Atmen durch die Nase wird unmöglich, Nasengeräusche erscheinen in der Stimme, unangenehme Kitzelgefühle und häufiges Niesen in der Nase.

Seitens des Verdauungssystems manifestieren sich Nahrungsmittelallergien - das Auftreten von Übelkeit, Koliken und Erbrechen. Die Hörorgane leiden selten, aber im Einzelfall können auch hier Anzeichen einer Allergie auftreten - Ohrensausen, ein Gefühl ohrenbetäubender Leere, Schwindel. Bei einer schweren allergischen Reaktion ist ein Quincke-Ödem möglich - eine Schwellung der Kehlkopfschleimhaut, ähnlich einem Asthmaanfall.

Allergie gegen Mandarinen

Allergien gegen Mandarinen (Foto 2) sind heutzutage keine Seltenheit. Trotz der Tatsache, dass Mandarinen viele nützliche Bestandteile, Vitamine und Antioxidantien enthalten, können sie dennoch Allergien auslösen. Es tritt häufig bei kleinen Kindern auf. Eine falsche Allergie gegen Mandarinen im Gesicht kann durch übermäßiges Essen dieser Früchte verursacht werden.

Es ist kein Geheimnis, dass Mandarinen ein ständiger Begleiter des Neujahrstisches sind. Sie erscheinen einige Wochen vor dem Feiertag zum Verkauf und werden einige Zeit später verkauft. Während dieser Zeit steigt der Verbrauch von Mandarinen erheblich an, da die leckeren Früchte den größten Teil des Jahres nicht verfügbar sind. Eine Allergie gegen Mandarinen bei Kindern kann durchaus mit einer übermäßigen Aufnahme von Früchten im Körper verbunden sein..

Eine echte Allergie kommt nicht von einer großen Menge Obst - Kinder entwickeln Hautallergien, selbst wenn sie eine kleine Mandarine essen. Dies weist auf eine echte Unverträglichkeit der Frucht hin, wenn im Körper Substanzen freigesetzt werden, die die Verarbeitung hemmen. Die Manifestationen einer solchen Allergie sind praktisch nicht von einer falschen zu unterscheiden..

Eine Allergie gegen Zitrusfrüchte bei einem Kind ist normalerweise auf Hautmanifestationen beschränkt. Die Allergie ist bei Erwachsenen viel schwerer, bei denen das Immunsystem bereits eine anhaltende allergische Reaktion entwickelt hat. Die Nasenschleimhaut schwillt an, die Augen werden rot und die Bindehaut schwillt an. Beim Kratzen von Hautflecken steigt die Allergie noch weiter an..

Die Symptome einer Allergie gegen Mandarinen bei Erwachsenen werden durch ein Angioödem ergänzt. Quinckes Ödem tritt auf, Patienten haben Schwierigkeiten beim Atmen, Schmerzen in der Brust und ein Gefühl der Enge. Bei Angioödemen ist es wichtig, schnell Erste Hilfe zu leisten.

Wie eine Allergie gegen Orangen aussieht

Eine Allergie gegen Orangen sieht typisch aus, ebenso wie die meisten negativen Reaktionen auf Zitrusfrüchte. Eine Allergie gegen Orangen (Foto 3) löst eine aktive Hautreaktion aus - ein Ausschlag tritt auf den Wangen auf, die Hautausschläge sind meist begrenzt. Sie können viel größer als Mandarinenallergien sein und haben begrenzte Konturen..

Eine interessante Tatsache ist, dass sich bei manchen Menschen eine Allergie gegen Orangen sogar in einem Punkt manifestiert, der sich auf der Wange im Bereich des Nasolabialdreiecks befindet. Es juckt, schwillt leicht an und bleibt mehrere Tage auf der Haut. Nachdem sich der Fleck aufgehellt hat, schält sich die Haut an den Rändern ab.

Normalerweise ist eine Allergie auf eine Hautreaktion beschränkt, aber in einem schweren Fall leidet die Nasenschleimhaut, die Bindehaut schwillt an. Die Augen jucken unerträglich und das Kitzeln in der Nase verursacht bei Allergikern unaufhörliches Niesen. Mit dem Zusatz von Quincke-Ödem wird die allergische Reaktion durch atypisches Ersticken und Brustschmerzen erschwert.

Allergie gegen Zitrone

Die Symptome einer Zitronenallergie bei Erwachsenen und Kindern treten hauptsächlich auf der Gesichtshaut auf. Auf Gesicht, Wangen und Hals erscheinen rote Flecken, in denen Sie einen Punktfokus mit einer intensiveren roten Farbe sehen können. Die Größe der Flecken ist klein, bis zu einem Zentimeter. Entlang des Umfangs hat eine Zitronenallergie (Foto 4) in Form von Flecken eine unregelmäßige Form, unscharfe Kanten. Wenn Schwellungen auftreten, steigen sie leicht über das Hautniveau an, aber die Schwellungen bekommen keinen ausgeprägten Charakter, sondern werden nur durch einen allergischen Ausschlag begrenzt.

Die Zitronenallergie eines Kindes geht mit ständigem Juckreiz einher, weshalb Babys die Hautausschläge stark kratzen und sich die Symptome verschlimmern. Zitronenausschlag schwellen an, werden rot, eine Allergie gegen Zitrusfrüchte sieht aus wie kleine Wunden, wenn das Baby die Haut kratzt.

Das schwerste Symptom einer Allergie ist das Quincke-Ödem. Allergiker haben Schwierigkeiten beim Atmen, es gibt ein Gefühl der Kompression hinter dem Brustbein, Schmerzen, Pfeifgeräusche mit einem tiefen Atemzug. Quinckes Ödem nimmt zu, wenn Patienten versuchen, häufig zu atmen, Husten.

Symptome einer Zitrusallergie

Eine Allergie gegen Zitrusfrüchte wie Honig gilt als häufigste Krankheit. Beim geringsten Treffer des Allergens im Blut treten unangenehme Empfindungen auf. Sie müssen die Hauptsymptome sowie die Behandlungsmethoden kennen.

Symptome einer Zitrusallergie

Allergiesymptome

Eine Allergie gegen Zitrusfrüchte tritt sowohl bei Kindern als auch bei Erwachsenen auf.

In Kindern

Die Hauptsymptome sind:

  • Entzündungen, Akne oder Altersflecken treten auf der Haut auf - es sieht so aus, als ob sie von Mücken gebissen wurden.
  • Oft treten Anzeichen von Bienenstöcken auf;
  • Asthma oder Atemnot;
  • Krämpfe in den Bronchien.

Eine Allergie gegen Zitrusfrüchte ist bei Kindern viel schwieriger als bei Erwachsenen. Dies ist auf das unentwickelte Immunsystem zurückzuführen, das die aufkommende Gefahr für die Gesundheit und das Leben des Kindes nicht bewältigen kann. Es ist besonders gefährlich, Orangen oder Kiwi zu essen, die eine hohe Konzentration an aktiven Enzymen aufweisen.

Wenn bei einem Kind ein Quincke-Ödem auftritt, ist ein Krankenhausaufenthalt erforderlich. Die Immunität des Babys kann solchen Symptomen nicht standhalten. Wenn keine dringende medizinische Behandlung erfolgt, bildet sich im Kehlkopf eine Ödeme, und das Kind erstickt.

Bei Erwachsenen

Es ist für einen Erwachsenen einfacher, sich ihm zu widersetzen, und die Behandlung wird mehrere Tage dauern. Wenn solche Symptome auftreten, konsultieren sie sofort einen Arzt..

Symptome einer Zitrusallergie:

  1. Zitrusfrüchte können Atemnot und Reizungen des Rachens und der Lunge verursachen. In schweren Fällen tritt ein Bronchospasmus auf.
  2. Entwicklung von Bindehautentzündung, Schnupfen oder Migräne.
  3. Die Manifestation eines Hautausschlags. Die Lokalisation des Ausschlags ist unterschiedlich (Hals, Körper, Beine, Arme usw.)
  4. Manchmal ist die Folge Quinckes Ödem.
  5. Manchmal betrifft eine Allergie den Bereich des Magens oder des Darms - bei einer Person treten Sodbrennen, Durchfall, Übelkeit und Erbrechen auf.

Bei Allergien ist es wichtig, die Menge der verzehrten Früchte zu kontrollieren. Wenn Sie an einem Tag nicht mehr als 1 Frucht konsumieren, passiert nichts Schreckliches. Lassen Sie sich nicht mitreißen und essen Sie jeden Tag große Mengen Obst. Eine Allergie gegen Zitrusfrüchte bei Erwachsenen kann sich jedoch auch in anderen Variationen manifestieren: Bestimmte Extrakte und Öle exotischer Früchte sind in Kosmetika enthalten.

Diagnose

Allergien werden mit einem Test erkannt

Um eine Zitrusallergie zu diagnostizieren, müssen Tests bestanden und die Ergebnisse der Anamnese ermittelt werden.

Der Arzt achtet auf die Funktion des Ausscheidungssystems, die Eigenschaften der Verdauung und die Qualität des Immunsystems. Es lohnt sich, alle Merkmale der genetischen Entwicklung zu untersuchen. Wenn die Eltern keine schädlichen Reaktionen hatten, bedeutet dies, dass sie an einer individuellen Unverträglichkeit gegenüber bestimmten Komponenten leiden: Es werden erneut Tests durchgeführt, um diese Komponenten zu bestimmen.

Eine Zitrusallergie wird mit einem speziellen Test festgestellt. Für die Qualität des Ergebnisses muss der Patient die Einnahme von Medikamenten für einige Tage abbrechen. Dies können Antihistaminika oder Hormone sein..

Für den Test werden spezielle Substanzen aus der Schale von Früchten verwendet, die nach qualitativer Desinfektion der Haut auf das menschliche Handgelenk aufgetragen werden. Nach 2 Minuten wird ein Mulltuch auf die Hand aufgetragen, durch das mit einer Nadel oder einem Skalpell ein kleiner Einschnitt gemacht wird. Seine Tiefe überschreitet 0,7 mm nicht. Wenn nach 15 Minuten in dem Bereich, in dem die Substanz angewendet wurde, eine Rötung auftritt, die eine Stunde anhält, liegen allergische Reaktionen vor.

Behandlung

Bei den geringsten Symptomen einer allergischen Reaktion ist es üblich, sofort Hilfe zu suchen. Verschiedene Arten von Medikamenten werden üblicherweise verwendet.

  1. Antihistaminika: Cetirizin.
  2. Hormonelle Medikamente: Prednisolon. Solche Substanzen sollten während der Schwangerschaft abgesetzt werden - Medikamente können die Entwicklung eines Kindes verzögern.

Wenn eine Erkältung auftritt, werden Vasokonstriktor-Sprays verwendet.

Für Kinder

Wenn ein Kind allergisch gegen Zitrusfrüchte ist, wird eine Behandlung verordnet. Es werden spezielle Sorptionsmittel verschrieben, die alle Toxine und Toxine aus dem Körper entfernen können. Solche Medikamente zeichnen sich durch das Prinzip der Entgiftung aus, durch das sie alle Rückstände des Allergens aus dem Kreislauf entfernen, verhindern, dass sie wieder in den Körper aufgenommen werden, und die Auswirkungen der negativen Umgebung auf den Körper von Kindern verringern..

Für Erwachsene

Für Erwachsene ist es üblich, eine spezielle Immuntherapie zu verschreiben: Kleine Dosen von Allergenen werden in den Körper eingeführt. Ein solches Verfahren kann bei der Bekämpfung von Allergien helfen, und die Symptome treten lange nicht auf. Für ein gutes Ergebnis sollten Sie während der Behandlung einige Monate lang auf Obst verzichten..

Zitrusallergie wird auch mit einem Hauttest behandelt. Dank dieses Verfahrens ist es einfacher herauszufinden, welches Produkt wahrscheinlich Beschwerden verursacht. Sie müssen nur 1 Produkt aufgeben, nicht alle köstlichen exotischen Früchte.

Warum gibt es eine Zitrusallergie bei Kindern und Erwachsenen?

Zitrusfrüchte haben eine Reihe von gesundheitlichen Vorteilen. Allerdings kann nicht jeder seinen Geschmack und sein angenehmes Aroma genießen. Bei einigen Menschen verursachen die Früchte und die Substanzen, mit denen sie verarbeitet werden, Nahrungsmittelallergien. Die Reaktion des Körpers kann variieren. Ein anaphylaktischer Schock ist nicht ausgeschlossen, der zum Tod führen kann. Daher ist eine rechtzeitige Diagnose und angemessene Behandlung von Zitrusallergien erforderlich. Welche Maßnahmen sollten ergriffen werden, um dem Patienten zu helfen??

Die Gründe

Die Hauptursache für Allergien sind Funktionsstörungen des menschlichen Immunsystems. Das Protein im Produkt wird als fremd empfunden. Die Abstoßung kann auch durch Salicylate, Benzoate und Amine hervorgerufen werden, die in allen Zitrusfrüchten enthalten sind. Probleme können nicht durch übermäßigen Verzehr von Früchten vermieden werden. Dies bedroht die Freisetzung von Histamin, was auch zu einer negativen Reaktion im Körper führen kann. Häufige Schuldige der Krankheit sind die Chemikalien, die zur Verarbeitung von Zitrusfrüchten für den Transport, zur Verlängerung der Haltbarkeit und zur Präsentation der Früchte verwendet werden.

Weitere Ursachen für Allergien sind erbliche Veranlagung, Funktionsstörungen des Harnsystems und des Verdauungstraktes. Interne Risikofaktoren sind auch Pilzkrankheiten, hohe Durchlässigkeit der Darmwände, schwache Immunität (angeboren oder erworben), schlechte Leberfunktion. Häufiger Stress, ungünstige Umweltbedingungen, unkontrollierter Einsatz von Antibiotika wirken sich nachteilig aus.

Eine bedeutende Rolle bei der Entwicklung der Krankheit spielt eine Verletzung der Ernährung, eine unausgeglichene oder die gleiche Art der Nahrungsaufnahme. Der Schaden wird durch chemische Verbindungen verursacht, die in Lebensmittel gelangen (Zubereitungen für die Verarbeitung von Früchten, Düngemittel).

Während der Schwangerschaft treten allergische Reaktionen auf, die auf eine Abnahme der körpereigenen Abwehrkräfte und hormonelle Veränderungen zurückzuführen sind. Bei Kindern wird die Krankheit durch die Pathologie des Verdauungssystems, die frühzeitige Übertragung auf künstliche Ernährung, zu große Portionen und die falsche Ernährung einer Frau während der Stillzeit erleichtert.

Symptome

Die Manifestationen von Allergien bei Kindern und Erwachsenen sind unterschiedlich. Bei einem Kind tritt die Krankheit in Form einer Nahrungsmittelunverträglichkeit auf. Zunächst tritt Diathese auf, Hautausschläge. Sie kommen in Form von Flecken oder kleinen Punkten. Mit fortschreitendem Hautausschlag kann sich ein Ekzem entwickeln. Dann wird die Arbeit des Magen-Darm-Trakts gestört: Es gibt Blähungen, Enterokolitis und dyspeptische Symptome. Bei einem komplizierten Verlauf verschlechtern sich Appetit, Erbrechen und Koliken.

Andere Anzeichen sind Rhinitis, tränende Augen, Rötung der Augen und Niesen. Das Kind ist besorgt über einen paroxysmalen Husten. Manchmal gehen Allergien bei Kindern mit Hörverlust einher.

Erwachsene beschweren sich über folgende Verstöße:

  • Schwindel und Ohnmacht;
  • akute Rhinitis;
  • Ersticken, Atemnot;
  • Anfälle schwerer Schwäche;
  • ein kleiner juckender Ausschlag am Körper.

Am gefährlichsten sind Angioödeme und anaphylaktischer Schock. Diese Manifestationen entwickeln sich schnell und erfordern dringend ärztliche Hilfe. Andernfalls besteht die Gefahr eines Atemstillstands..

Diagnose

Die Diagnose ist aufgrund der gesammelten Anamnese möglich. Besonderes Augenmerk wird auf den Immunstatus des Patienten, die Funktion des Ausscheidungs- und Verdauungssystems gelegt. Die Zitrusallergie unterscheidet sich von der individuellen Unverträglichkeit gegenüber bestimmten Lebensmitteln..

Labordiagnosemethoden umfassen Hauttests (Pricktest oder Skarifizierung). Einige Tage vor der Studie ist es dem Patienten verboten, Antihistaminika einzunehmen. Dies hilft, falsche Negative zu vermeiden. Die Analyse wird unter Verwendung von Protein-Polysaccharid-Komplexen durchgeführt, die aus dem Fruchtfleisch isoliert wurden. Die Haut an der Innenseite des Unterarms wird mit einem Desinfektionsmittel behandelt. Dann wird eine Flüssigkeit mit einem Allergen aufgetragen. Sterile Instrumente (Nadel oder Lanzette) führen Injektionen oder Kratzer mit einer Tiefe von nicht mehr als 1 mm durch. Die Reaktion wird nach 15–20 Minuten beobachtet. Das Ergebnis dauert bis zu 40 Minuten.

Hochempfindliche Testmethoden sind ebenfalls informativ: radioallergosorbierende, leukozytopenische und thrombozytopenische Diagnosetypen. Sie werden jedoch aufgrund ihrer hohen Kosten selten verwendet..

Behandlung

Die Bekämpfung von Zitrusallergien beginnt mit Medikamenten. Die Wirkung der Medikamente zielt darauf ab, die Manifestationen der Krankheit zu beseitigen.

Absorptionsmittel. Sie reinigen den Körper von Allergenen und Toxinen, verbessern die Funktion des Magen-Darm-Trakts. Polysorb, Enterosgel, Anthralen, Karbovit, Aktivkohle haben sich bewährt..

Immunmodulatoren. Sie stimulieren die Abwehrkräfte des Körpers. Sie werden gleichzeitig mit Multivitaminkomplexen eingesetzt. Normalerweise werden Immunal, Anaferon, Interferon oder Trimunal verschrieben.

Systemische hormonelle Medikamente. Wirksam bei komplizierten Formen von Allergien. Entwickelt für die externe, intramuskuläre und intravenöse Verabreichung. Beliebte Glukokortikosteroide - Hydrocortison und Prednisolon.

Antihistaminika. Erhältlich in Form von Tabletten, Sprays, Kapseln, Cremes, Salben. Reduziert die Häufigkeit und Schwere von Allergieanfällen. Sie sind einfach zu bedienen und haben keine schwerwiegenden Nebenwirkungen. Am effektivsten sind Ksizal, Claritin, Kestin, Clemastin, Zodak, Zirtek, Tsetrin. Erius, Suprastin, Histalong, Parlazin, Tavegil, Loratadin und andere können ebenfalls verschrieben werden.

Entzündungshemmende Medikamente. Sie werden äußerlich angewendet, um lokale Manifestationen von Allergien zu lindern: Rötung, Entzündung, Ödeme, Juckreiz. Ärzte empfehlen Elokom, Lorinden, Celestoderm, Sinaflan, Fenistil.

Wenn die Krankheitssymptome die Augenschleimhaut betreffen, werden spezielle Tropfen verschrieben. Dazu gehören Vizine, Deksona, Montevizin, Dexamethason. Sie lindern Reizungen und Entzündungen. Um die Darmfunktion zu normalisieren, wird der Empfang von Linex, Smekta, Enterojermina, Bactisubtil gezeigt. Bei allergischer Rhinitis helfen Vasokonstriktor-Tropfen: Allergoferon, Imidin, Vibrocil, Pinosol.

Zusätzlich zur medikamentösen Behandlung wird eine extrakorporale Hämokorrektur praktiziert. Das Blut des Patienten wird von einer Vene zu einem speziellen Apparat geleitet und kehrt dann zurück. Das Gerät ist mit mikroskopischen Filtern ausgestattet, die pathogene Elemente einfangen und entfernen. Nach 2 Eingriffen verschwinden die ersten Manifestationen einer Allergie. Nach 10 Sitzungen ist eine spürbare Verbesserung zu beobachten. Eine solche Behandlung erfordert ärztliche Überwachung und wird daher nur unter stationären Bedingungen durchgeführt..

Verhütung

Krankheitsprävention bedeutet, den Kontakt mit dem Allergen zu begrenzen. Alle Produkte, die eine negative Reaktion hervorrufen können, sind vom Menü ausgeschlossen..

Anschließend müssen Sie eine ganze Reihe von Maßnahmen einhalten.

  • Rechtzeitige Behandlung von Infektionen.
  • Stärkung der Abwehrkräfte des Körpers. Zu diesem Zweck werden immunmodulatorische Arzneimittel verwendet..
  • Begrenzung der Imkereiprodukte, Beeren und Früchte auf der Speisekarte.
  • Anreicherung der Ernährung mit Makro- und Mikroelementen.
  • Vermeiden Sie Lebensmittel, die Zusatzstoffe, Aromen und Konservierungsstoffe enthalten. Es ist auch unerwünscht, die Magenschleimhaut mit würzigen, sauren oder fetthaltigen Lebensmitteln zu reizen..
  • Diät halten und ein Ernährungstagebuch führen.
  • Wenden Sie sich rechtzeitig an einen Allergologen, wenn eine Überempfindlichkeit gegen Produkte festgestellt wird.

Die Vorbeugung einer Allergie gegen Zitrusfrüchte ist die rechtzeitige Behandlung chronischer Erkrankungen der Leber, des Magens und eines Mangels an Enzymen. Ebenso wichtig ist es, gegen schlechte Gewohnheiten anzukämpfen - Alkoholkonsum, Rauchen. Menschen mit Allergien sollten immer eine injizierbare Adrenalinlösung und Antihistaminika mit sich führen. Dies sind Erste-Hilfe-Medikamente gegen anaphylaktischen Schock und Quincke-Ödem..

Allergien gegen Orangen, Zitronen und andere Zitrusfrüchte sind ein häufiges Problem bei Menschen jeden Alters. Durch die Eliminierung von Früchten aus der Nahrung, die Einnahme von Absorptionsmitteln und Glukokortikosteroiden werden unangenehme Symptome beseitigt. Gleichzeitig ist die Selbstmedikation gefährlich: Nur ein Arzt kann eine Reihe von therapeutischen Maßnahmen wählen.

Zitrusallergie

Alle iLive-Inhalte werden von medizinischen Experten überprüft, um sicherzustellen, dass sie so genau und sachlich wie möglich sind.

Wir haben strenge Richtlinien für die Auswahl von Informationsquellen und verlinken nur auf seriöse Websites, akademische Forschungseinrichtungen und, soweit möglich, nachgewiesene medizinische Forschung. Bitte beachten Sie, dass die Zahlen in Klammern ([1], [2] usw.) anklickbare Links zu solchen Studien sind.

Wenn Sie der Meinung sind, dass eines unserer Materialien ungenau, veraltet oder auf andere Weise fragwürdig ist, wählen Sie es aus und drücken Sie Strg + Eingabetaste.

Eine Allergie gegen Zitrusfrüchte ist ein typisches Beispiel für Eigenartigkeit, dh Unverträglichkeit gegenüber bestimmten Lebensmitteln und Arzneimitteln..

Diese Art der allergischen Manifestation wird als Pseudoallergie oder falsche Allergie bezeichnet, bei der die körpereigene allergische Reaktion auf das Eindringen eines Auslösers (provozierendes Allergen) ohne Beteiligung spezifischer Antikörper - Immunglobuline - auftritt.

Ursachen für Zitrusallergien

Eine Zitrusallergie ist keine spezifische, eigenständige Krankheit. Eine Monoreaktion nur an Orangen oder Mandarinen tritt praktisch nicht auf, häufiger sind solche Manifestationen mit einer Kreuzpseudoallergie verbunden. Die wichtigsten Substanzen, die falsche Allergien hervorrufen, sind Salicylate, Benzoate und Amine. Pseudoallergie wird auch durch Produkte verursacht, die die Aminosäure Histidin enthalten, aus der Histamin synthetisiert wird.

Zitrusfrüchte enthalten sowohl Tyramin (Amin) als auch Salicylate, insbesondere Mandarinen, Orangen, Zitronen und Grapefruits sind in diesem Sinne weniger gefährlich. Darüber hinaus glauben viele Allergiker, dass eine Unverträglichkeit gegenüber bestimmten Nahrungsbestandteilen, einschließlich Zitrusfrüchten, mit Dysbiose oder latenten Lebererkrankungen verbunden ist..

Wie sich Zitrusallergien bilden?

Pseudoallergien werden normalerweise durch den Verzehr von Lebensmitteln ausgelöst, die eine auslösende Zutat enthalten. Jede Eigenart, einschließlich einer Allergie gegen Zitrusfrüchte, beginnt sich zu entwickeln, sobald eine große Anzahl provozierender Substanzen in den Körper gelangt. Schlüsselbegriff - große Anzahl. Die Intensität der Reaktion hängt direkt davon ab, wie viele Zitrusfrüchte eine Person gegessen hat: Je mehr, desto stärker die Allergie. Orangen, Zitronen, Mandarinen usw. enthalten spezielle Komponenten, die eine starke Freisetzung von Histamin verursachen können, ohne dass Immunglobuline in diesen Prozess einbezogen werden. Dementsprechend sind die visuellen Symptome denen einer echten Allergie sehr ähnlich, aber die Krankheit ist anderer Natur. Bei der Durchführung von Allergietests werden keine Antikörper nachgewiesen. Dies ist ein Beweis dafür, dass Hautausschlag, Schwellung und Juckreiz durch eigenwillige Lebensmittel hervorgerufen werden.

Die sogenannten Befreier (vom Wort Befreiung - Befreiung) - Lebensmittelbestandteile, die in fast allen Produkten enthalten sind, verursachen eine übermäßige Produktion von Histamin. Besonders provokativ in diesem Sinne sind jedoch Hartkäse aufgrund von Tyramin, alle Arten von Zitrusfrüchten aufgrund von Phenolverbindungen (Salicylaten) sowie Produkte, die chemische Farbstoffe, Stabilisatoren, Konservierungsmittel, Verdickungsmittel usw. enthalten. Während des Verdauungsprozesses tritt eine Wechselwirkung zwischen dem Befreier und dem Histamin auf, die zugunsten des letzteren endet. Darüber hinaus stört die allergieauslösende Substanz den Metabolismus von Arachidonsäure, einem wichtigen Bestandteil der Zellmembranen, erheblich..

Symptome einer Zitrusallergie

Die Freisetzung (Freisetzung) von Histaminen verursacht eine vaskuläre und vegetative Reaktion in Form von Rötung, Juckreiz, Hautausschlägen, Hitzegefühl und Atemnot. Sehr oft äußert sich eine allergische Reaktion in einer Urtikaria, die von starken Kopfschmerzen und Dyspepsie begleitet wird. Am provokantesten sind Orangen und in geringerem Maße Mandarinen, deren Missbrauch eine starke vegetativ-vaskuläre Reaktion in Form einer hypotonischen oder hypertensiven Krise hervorrufen kann. Alle anderen Anzeichen, bei denen eine Zitrusallergie diagnostiziert wird, sind ziemlich typisch für eine echte, klassische Allergie. Ein charakteristisches Merkmal, das dazu beitragen kann, eine falsche allergische Reaktion von einer echten Allergie zu unterscheiden, ist das langsame Auftreten von Symptomen.

Wie man Zitrusallergien behandelt?

Wenn Orangen, Mandarinen eine allergische Reaktion hervorrufen, müssen Sie sie natürlich aufgeben, für lange Zeit von der Ernährung ausschließen. Sie sollten auch alle Produkte aufgeben, die ätherische Zitrusöle enthalten, einschließlich Parfums und Hygieneprodukte. Dies bedeutet jedoch nicht die lebenslange Weigerung, solche geliebten Orangen grundsätzlich zu konsumieren. Die Eliminationsdiät kann einen Monat bis sechs Monate dauern, dann sind vorsichtige "Experimente" möglich, die die Aufnahme minimaler Portionen Ihrer Lieblingsfrüchte implizieren. Es sollte beachtet werden, dass bei der Entwicklung falscher Allergien ein wichtiger provozierender Faktor genau die Menge der aufgenommenen Lebensmittel ist. Daher sollten kleine Portionen keine allergische Reaktion hervorrufen. Wenn nach einer erzwungenen Pause sogar eine Scheibe Mandarine oder eine Scheibe Orange Hautausschläge, Schwellungen oder Atemnot hervorruft, wird die Allergie durch eine völlig andere, versteckte Ursache verursacht, die von einem Allergologen herausgefunden werden kann.

Primäre Symptome - Juckreiz, Nesselsucht, können mit rezeptfreien Antihistaminika kontrolliert werden. Wenn sich eine Allergie gegen Zitrusfrüchte mit drohenden Anzeichen in Form von Bronchospasmus oder Erstickung äußert, sollten Sie einen Arzt oder einen Krankenwagen rufen.

Allergie gegen Zitrusfrüchte, Symptome, Behandlungen

Eine Allergie gegen Zitrusfrüchte kann zum ersten Mal nicht nur in der Kindheit auftreten, manchmal treten Symptome einer Unverträglichkeit gegenüber diesen exotischen Früchten zum ersten Mal bei Menschen im Alter von 30 bis 40 Jahren und sogar 50 Jahren auf.

Eine allergische Reaktion äußert sich in verschiedenen Symptomen. Um diese zu beseitigen, muss die Hauptursache für eine Zitrusunverträglichkeit ermittelt werden.

Gründe für die Entwicklung von Allergien

Eine Allergie gegen Zitrusfrüchte entsteht durch eine bestimmte Fehlfunktion des Immunsystems, unter deren Einfluss der Körper beginnt, spezielle Entzündungsmediatoren zu produzieren.

Darüber hinaus erklärt sich die direkte Unverträglichkeit von duftenden Zitrusfrüchten durch das Vorhandensein von Substanzen wie Aminen, Salicylaten und Benzoaten in diesen Früchten.

In großen Mengen können diese Substanzen die Freisetzung von Histamin im Körper verursachen, dh unter seinem Einfluss entwickeln sich Anzeichen einer allergischen Reaktion..

In Kindern

Die Ursachen der Zitrusallergie bei Kindern und Erwachsenen sind leicht unterschiedlich..

Bei Kindern erklärt sich die Reaktion der Unverträglichkeit gegenüber exotischen Früchten am häufigsten durch:

  • Erbliche Veranlagung;
  • Unzureichende Funktion des Immunsystems;
  • Viele Früchte essen.

Eine Allergie gegen Zitrusfrüchte tritt selten isoliert auf. Meistens geht diese Art der Reaktion mit einer Unverträglichkeit gegenüber anderen Lebensmitteln einher.

Einige Immunologen glauben, dass die Krankheit nicht aufgrund der Früchte selbst auftritt, sondern aufgrund der Substanzen, mit denen sie vor dem Verkauf verarbeitet werden..

Auf die Früchte werden verschiedene Chemikalien aufgetragen, um die Früchte vor Fäulnis und Insektenbefall zu schützen, dh um sie länger zu lagern.

Natürlich gelangen einige dieser Substanzen in das Fruchtfleisch und dann in den menschlichen Körper..

Daher ist es möglich, von einer echten Allergie gegen eine bestimmte Art von Zitrusfrüchten zu sprechen, wenn sich die Krankheitssymptome nach dem Verzehr einer Frucht entwickeln, die gerade von einem Zweig gepflückt wurde..

Bei älteren Menschen

Bei Erwachsenen ist die erste Allergie mit einer Reihe anderer provozierender Faktoren verbunden..

Am häufigsten tritt eine Unverträglichkeit gegenüber duftenden Früchten bei chronischen Erkrankungen der Leber, des Magens und schwerer Dysbiose auf.

Immunologen schlagen vor, dass eine Allergie, die zuerst bei einem Erwachsenen gegen ein Produkt auftritt, das Ergebnis einer Überdosierung ist.

Symptome einer allergischen Reaktion auf Zitrusfrüchte

Eine ausgeprägte Allergie gegen Zitrusfrüchte kann nicht nur beim Verzehr des Fruchtfleisches auftreten, sondern auch beim Einatmen ihres Geruchs.

Flüchtige Enzyme lagern sich auf den Schleimhäuten der Atemwege und der Augen ab und verursachen Reizungen.

Bei einigen Menschen äußert sich eine Unverträglichkeit gegenüber Zitrusfrüchten auch in einer Kontaktdermatitis, dh einer Reizung der Haut, die durch Kontakt mit der Frucht selbst oder mit darauf basierenden Kosmetika hervorgerufen werden kann.

In Kindern

In der Kindheit tritt eine Zitrusallergie häufig als eine Art Nahrungsmittelunverträglichkeit auf, sodass Sie auf die folgenden Anzeichen achten können:

  • Beim Auftreten eines Hautausschlags. Diese Hautausschläge können in Form von Flecken oder kleinen Punkten auftreten. In Zukunft können sich Hautveränderungen in Ekzeme verwandeln.
  • Bei Kindern entwickelt sich eine Diathese häufig an Zitrusfrüchten. Sie tritt zuerst durch Rötung des Wangenbereichs auf.
  • Allergische Rhinitis entwickelt sich mit Schleimsekreten und Niesen;
  • Die Augen werden rot;
  • Es gibt einen trockenen Husten, der als Anfall verläuft.

Eine Allergie gegen Zitrusfrüchte führt auch zu einer Störung der Arbeit des Verdauungssystems, in Verbindung damit gibt es Anzeichen einer Enterokolitis.

Bei einem milden Krankheitsverlauf treten Blähungen und dyspeptische Störungen auf.

Im Falle eines schweren Krankheitsverlaufs leidet das Kind zusätzlich zu diesen Anzeichen an Appetitlosigkeit. Ausgedrückte Kolik im Bauch, Erbrechen kann sein.

Allergiesymptome verschlimmern sich, wenn die Ursachen von Nahrungsmittelunverträglichkeiten nicht sofort erkannt und Früchte nicht vermieden werden. Manchmal spiegelt sich die Zitrusunverträglichkeit bei Kindern in einer Schwerhörigkeit wider.

Bei Erwachsenen

Eine Allergie gegen Zitrusfrüchte äußert sich hauptsächlich in Bindehautentzündung und akuter Rhinitis.

Tritt vor dem Hintergrund einer Verdauungsstörung eine Unverträglichkeit auf, so entwickeln sich auch Hautsymptome der Pathologie.

Diese Art von allergischer Reaktion wie anaphylaktischer Schock und Quincke-Ödem ist besonders gefährlich. In diesen Fällen entwickeln sich alle Anzeichen einer Fruchtunverträglichkeit sehr schnell, es treten Anzeichen eines Schocks auf und die Behandlung sollte sofort erfolgen..

Wenn Erstickungsgefahr auftritt, eine ausgeprägte Schwellung im Gesichtsbereich auftritt, Schwindel und starke Schwäche besorgt sind, müssen Sie sofort einen Krankenwagen rufen.

Allergiemedikamente

Die Behandlung jeglicher Art von Allergie beginnt mit der Beseitigung der Auswirkung der Intoleranzquelle auf den menschlichen Körper.

Das heißt, es ist notwendig, die Verwendung von Zitrusfrüchten vollständig aufzugeben, und es ist ratsam, sie vollständig aus dem Haus zu entfernen, da einige Anzeichen von Unverträglichkeit verstärkt werden, wenn das Aroma dieser Früchte eingeatmet wird.

Um zu wissen, dass Sie sich bei der Bestimmung der Ursache der allergischen Reaktion nicht irren, müssen Sie sich einer genauen Diagnose unterziehen, anhand derer der Arzt ein kompetentes Behandlungsschema auswählt.

Aus verwendeten Arzneimitteln:

  • Antihistaminika sind häufig verschriebene Medikamente auf Basis von Cromoglycinsäure wie Nalkrom, Kromoglin. Von modernen Medikamenten werden Claritin, Kestin, Zirtek verwendet. Der allgemeine Therapieverlauf mit dieser Arzneimittelgruppe kann bis zu drei Monate betragen;
  • Wenn sich eine Allergie gegen Zitrusfrüchte in Hautsymptomen und Anzeichen von Verdauungsstörungen äußert, müssen Sie einige Zeit Enterosorbentien einnehmen. Diese Medikamente binden die gebildeten Toxine und entfernen sie schnell aus dem Körper, wodurch die Entzündungsreaktion verringert wird.
  • Bei Hautmanifestationen werden Salben verwendet, die Juckreiz beseitigen und entzündungshemmende Eigenschaften haben. Am häufigsten von Elokom verwendet, Celestoderm;
  • Eine Allergie gegen Zitrusfrüchte mit schweren Symptomen einer Unverträglichkeit und ohne Wirkung von Antihistaminika wird mit hormonellen Mitteln behandelt. Hormone müssen jedoch von einem Arzt ausgewählt und so schnell wie möglich verwendet werden..

Zusätzlich zur Hauptbehandlung ist es während der gesamten Therapie notwendig, die Funktion des Immunsystems zu erreichen und zu verbessern..

Daher wird eine bestimmte Gruppe von Immunmodulatoren ausgewählt, ein Komplex essentieller Vitamine.

Normalerweise verschwindet eine Allergie gegen Zitrusfrüchte, wenn sechs Monate lang kein Kontakt mit diesen Früchten besteht, und manchmal etwas länger, vollständig. Um dies zu überprüfen, können Sie ein paar Scheiben Mandarine oder Orange essen, und normalerweise werden keine störenden Symptome festgestellt..

Es muss jedoch beachtet werden, dass es keine Intoleranzreaktion gibt, bis Sie zu viele leckere Früchte essen. Das heißt, es ist notwendig, das Maß zu beachten.

Die wiederholte Entwicklung einer allergischen Reaktion beim Verzehr einer Mindestmenge Fruchtfleisch ist höchstwahrscheinlich auf andere versteckte Ursachen zurückzuführen. Um diese festzustellen, müssen Sie sich daher einer umfassenden Untersuchung unterziehen.

Mit Volksmethoden bei der Behandlung von Allergien

Die Hauptbehandlung für eine allergische Reaktion auf Zitrusfrüchte ist die Medikation und der Ausschluss des Kontakts mit dem Reizstoff..

Die Verwendung von Volksmethoden ermöglicht es Ihnen, die Anzeichen der Krankheit schnell loszuwerden und wird auch verwendet, um das gesamte Immunsystem zu stärken.

Beliebte Hausmittel zur Behandlung von Allergien sind:

  • Japanisches Geißblatt. Diese Pflanze wird als Abkochung zubereitet und als Gang getrunken;
  • Mumiyo. Bergbalsam wird bei verschiedenen Arten von Allergien eingesetzt; Mumiyo in der Menge von einem Gramm muss mit einem Liter Wasser verdünnt und tagsüber getrunken werden, ein oder zwei Gläser reichen für Kinder. Daher ist es notwendig, die Lösung innerhalb eines Monats zu verwenden.
  • Nessel. Ein Löffel getrockneter Blätter der Brennnessel wird mit einem Glas kochendem Wasser gegossen und eine Stunde lang darauf bestanden. Die vorbereitete Infusion wird tagsüber getrunken. Diese Pflanze hilft, das Blut zu reinigen, stärkt das Immunsystem und reduziert Hautmanifestationen.
  • Zitrusallergien klingen häufig nach der Behandlung mit Bienenprodukten ab. Verwenden Sie Honig, Propolis-Tinktur, Bienenbrot. Es muss jedoch berücksichtigt werden, dass all diese Produkte auch die stärksten Allergene sind. Daher müssen Sie in den ersten Tagen ihrer Verwendung Ihr Wohlbefinden sorgfältig überwachen..

Die Anwendung von Volksheilmitteln gegen Allergien kann lang sein, es ist jedoch immer erforderlich, zwischen den Behandlungszyklen eine Pause von ein bis zwei Wochen einzulegen.

Merkmale der Behandlung von Zitrusallergien während der Schwangerschaft

Allergien, die bei schwangeren Frauen auftreten, erfordern eine besondere Behandlung. Frauen, die ein Kind tragen, sollte eine Sonderbehandlung unter Berücksichtigung der Sicherheit von Antihistaminika für den Fötus verschrieben werden.

Während dieser Zeit ist auch Vorsicht geboten und es müssen alternative Methoden zur Behandlung allergischer Reaktionen angewendet werden..

Wenn Frauen ein Kind tragen, müssen sie verstehen, dass ein übermäßiger Verzehr von Zitrusfrüchten in Zukunft zum Auftreten von Allergien beim Kind beitragen kann..

Sie sollten diese Früchte nicht vollständig aufgeben, aber es ist äußerst unerwünscht, sich von ihnen mitreißen zu lassen..

Zusammenfassen

Eine Zitrusallergie ist meist das Ergebnis einer Überdosierung dieser Früchte. Und deshalb sollten Sie nicht mehr als zwei oder drei Früchte gleichzeitig essen. Für kleine Kinder reicht eine Frucht aus, besonders wenn sie zum ersten Mal verzehrt wird.

Allergie gegen Zitrusfrüchte. wie man Zitrusallergien loswird: Behandlung und Volksheilmittel

Unsere Großväter und Großmütter wussten nichts über die allergische Reaktion, aber heute hat jeder davon gehört, und die meisten Menschen wissen es nicht vom Hörensagen.

Was ist eine allergische Reaktion? Es wird angenommen, dass diese Krankheit auftritt, wenn unser Körper übermäßig empfindlich auf den Einfluss der Umwelt reagiert, in der wir leben - genauer gesagt, wir sind gezwungen zu leben.

Diese Einflüsse sind nicht so harmlos - sie sind der Pollen verschiedener Pflanzen und die Wolle von Tieren; Produkte der Aktivität von Mikroorganismen, die uns umgeben; Hauschemie und Medikamente; Essen usw..

Bisher gab es keine chemisch basierten Chemikalien, und es ist unwahrscheinlich, dass Menschen glauben könnten, dass Katzen, Hunde und andere Tiere normalerweise Hautausschläge oder Husten verursachen. Unsere Urgroßväter hatten definitiv keine allergische Reaktion auf Lebensmittel - sie aßen nur saubere Lebensmittel; Daher sind die Allergien, die in diesem Organismus durch die Bedingungen unseres Lebens verursacht werden, nicht so überraschend.

Unter allen Arten von allergischen Reaktionen ist die häufigste Nahrungsmittelallergie die Empfindlichkeit des Körpers gegenüber Nahrungsmitteln. Sie können versuchen, Nahrungsmittelallergene aufzulisten - so werden diese Produkte genannt, aber es würde viel Zeit in Anspruch nehmen: Jeder kann ein Allergen für eine bestimmte Person werden, das traditionellste Produkt - zum Beispiel Eier, Fisch oder Milch.

Die Ursachen der Krankheit hängen mit der Funktion des Immunsystems zusammen, aber eine als wahr bezeichnete allergische Reaktion auf Lebensmittel ist selten - sie ist angeboren oder vererbt. Sehr oft haben wir es mit einer allergischen Reaktion zu tun, die auftritt, wenn ein kranker und verschlackter Organismus auf sehr einfache Lebensmittel unzureichend reagiert.

Allergische Reaktion auf Zitrusfrüchte

In der "sowjetischen" Zeit hörten nur wenige Menschen von einer allergischen Reaktion auf Zitrusfrüchte - Mandarinen und Orangen waren gewöhnliche "Neujahrsfrüchte", und sehr oft genossen Kinder sie. Heutzutage ist eine allergische Reaktion auf Zitrusfrüchte häufiger als auf andere Produkte, aber es ist nicht immer möglich, genau zu bestimmen, welche allergische Reaktion durch diese Früchte verursacht wird, und nicht auf andere.

Anzeichen einer allergischen Reaktion auf Zitrusfrüchte

Eine allergische Reaktion kann mit Schwellung und Rötung der Nase, laufender Nase auftreten; Rötung der Augen und Tränenfluss; Schwellung der Bronchien, Atemnot; Schwellung der Ohren und Hörverlust; Hautrötung, Hautausschlag und Juckreiz.

Allergische Manifestationen auf der Haut treten sehr häufig bei Kindern auf, und Erwachsene leiden in den meisten Fällen an Bindehautentzündung und Rhinitis.

Wenn Sie dies nicht beachten, entwickeln sich schwere Krankheiten, und Sie müssen in einem Krankenhaus behandelt werden. Kinder mit einer Verschlimmerung allergischer Manifestationen können nicht lernen und Erwachsene können nicht arbeiten. Umso beängstigender ist es für Menschen in Berufen, in denen ständige Aufmerksamkeit und eine schnelle Reaktion erforderlich sind - Fahrer, Maschinisten usw..

Es ist unmöglich, die Behandlung einer allergischen Reaktion ohne fremde Hilfe zu bewältigen - sie kann beängstigend sein und statt Erleichterung zu einer Verschlimmerung führen. Arzneimittel, Maßnahmen und andere Behandlungsmethoden sollten ausschließlich vom Arzt ausgewählt werden. Es gibt jedoch eine Vielzahl alternativer Heilmethoden. Bevor Sie diese anwenden, sollten Sie jedoch auch einen Arzt konsultieren.

Heilung einer allergischen Reaktion auf Zitrusfrüchte mit Omas Mitteln

Imkereiprodukte sind unter den Menschen weit verbreitet - dies sind Bienenbrot, Waben, Perlen, Honig, aber diese Produkte selbst können allergische Manifestationen verstärken.

Viele Kräuter gelten als antiallergen: Birkenknospen, Wermut, Oregano, Wasserlinsen, Brennnessel, Hopfen, Johanniskraut usw. Daraus werden Vorbereitungen getroffen, aber sie neigen auch dazu, erhöhte Allergien zu verursachen. Auch eine allergische Reaktion auf Pflanzen ist häufig, weshalb es für viele Patienten nicht am besten ist, auch Kosmetika zu verwenden, die Kräuterextrakte enthalten.

Bei verschiedenen Arten von allergischen Reaktionen sowie einer allergischen Reaktion auf Zitrusfrüchte helfen japanische Geißblattpräparate. Sie können eine Abkochung von Blumen oder Zweigen in der Mitte nehmen.

Brennnessel taub wird bei Ekzemen, Urtikaria und allergischen Hautausschlägen eingesetzt. Trockene oder frische Blumen (1 EL) werden mit einem Glas heißem Wasser gekocht, eingewickelt und 30 Minuten lang hineingegossen. 4-5 mal im Laufe des Tages filtern und trinken für? Gläser oder 3 mal am Tag in einem Glas.
Die Pfefferminzinfusion wird in 1 EL L. eingenommen. 3 mal im Laufe des Tages. 10 g Minze werden gegossen? Gläser mit heißem Wasser und 30 Minuten ziehen lassen.

Shilajit von einer allergischen Reaktion auf Sonnenlicht
Mumiyo gilt als ein ausgezeichnetes Mittel zur Heilung aller Arten von allergischen Reaktionen. Wenn sich ein gutes Mumiyo in Wasser auflöst, wird es nicht trüb. Sie müssen nur 1 g Mumiyo pro Liter Trinkwasser und morgens den ganzen Tag über einmal einnehmen. Mit warmer Milch trinken. Kinder von 1 bis 3 Jahren 50 ml, von 3 bis 7 - 70 ml, von 8 Jahren - 100 ml über den Tag verteilt. Wenn die allergischen Manifestationen ausgeprägt sind, können Sie das Mumiyo am Nachmittag ein zweites Mal einnehmen und die Dosis mehrmals reduzieren. Die betroffenen Hautpartien werden mit einer Lösung von Mumiyo höherer Dichte - 1 g pro 100 ml Wasser - verschmiert.
Mumiyo arbeitet im Allgemeinen schnell und perfekt, auch bei einer sehr starken allergischen Reaktion - nach ein paar Tagen kommt eine spürbare Korrektur, aber Sie sollten hier nicht aufhören - Sie müssen Behandlungskurse systematisch zweimal im Jahr durchführen.

Arzneimittel zur Heilung einer allergischen Reaktion auf Zitrusfrüchte

Die offizielle Medizin verwendet heute auch viele Möglichkeiten, um eine allergische Reaktion zu heilen. Um die Schlussfolgerung richtig zu ziehen, müssen Sie einen Arzt kontaktieren. Ein unerfahrener Patient kann eine allergische Reaktion leicht mit Psoriasis, Infektionskrankheiten, Krätze usw. verwechseln..

Der Arzt kann nicht nur Medikamente verschreiben, sondern auch Massagen, Physiotherapie, Spa-Behandlungen und auch die richtige Ernährung wählen.

Fachleute betrachten eine nicht standardmäßige Immuntherapie als eine der sehr wirksamen Möglichkeiten, eine allergische Reaktion für diesen Zeitraum zu heilen - dies ist so etwas wie eine Art Impfung. Dem Patienten werden Allergene in sehr kleinen Dosen injiziert, die dann allmählich zunehmen, und der Körper schafft es, Antikörper zu produzieren, die die Wirkung von Allergenen blockieren. Nach einer solchen Heilung stört die allergische Reaktion den Patienten nicht lange, und wenn sie sich abzeichnet, dann in einer sehr milden Form.

Bei Arzneimitteln kann eine allergische Reaktion auf Zitrusfrüchte wie andere Arten von allergischen Reaktionen mit verschiedenen Arzneimitteln geheilt werden..

Die bekanntesten sind Antihistaminika wie Claritin, Kestin, Cetrin, Zirtek, Xyzal und andere. Die Dauer ihrer Heilung ist unterschiedlich - von einer Woche bis zu ein paar Monaten.

Ältere Medikamente zur Heilung einer allergischen Reaktion sind Cromoglycinsäurederivate - gekachelt, Nalcrom, Cromoglyn usw. Sie sind nicht sehr produktiv, bieten aber auch fast keine Nebenwirkungen. verschrieben für milde Formen von Lebensmittelallergien.

Die Medikamente der Glucocorticosteroid-Gruppe sind zu stark und können nur nach Anweisung des Arztes angewendet werden. Es können Tabletten oder Präparate für Injektionen sein, sowohl für lokale als auch für allgemeine Auswirkungen auf den Körper..

Diese Gruppe umfasst viele Medikamente, darunter das berühmte Prednison und Hydrocortison. In den meisten Fällen werden solche Medikamente für 3-5 Tage verschrieben, und bei ihrer Langzeitanwendung können viele unerwünschte Wirkungen auftreten: Druckanstieg, Diabetes entwickelt sich, Körpergewicht wird größer, Magen-Darm-Erkrankungen treten auf usw. Es ist unmöglich, die Dosis und Dauer der Arzneimittelaufnahme zu überschreiten. Fall - Sie müssen die Termine des Arztes genau befolgen.

Sorbentien werden auch während der Behandlung einer allergischen Reaktion und häufiger mit ihren Hautmanifestationen verschrieben - so dass Allergene schnell aus dem Körper ausgeschieden werden.

Chirurgische Behandlung einer allergischen Reaktion

Ärzte sagen, dass es unmöglich ist, eine allergische Reaktion vollständig loszuwerden, man kann die Krankheit nur vereinfachen, aber heute entstehen fortschrittliche Technologien - schließlich steht die Wissenschaft nicht still.
Eine dieser Optionen ist die extrakorporale Hämokorrektur, auch Gravitationschirurgie genannt. Einfach ausgedrückt, diese Methode ermöglicht es Ihnen, die Zusammensetzung des Blutes gezielt zu korrigieren - heute werden mit seiner Hilfe Dutzende von Krankheiten geheilt.

Die Faktoren, die diese oder jene Krankheit verursachen, werden aus dem Blut des Patienten entfernt, und dies geschieht außerhalb des Körpers. Danach wird das Blut mit dem für die jeweilige Krankheit notwendigen Material gefüllt und wieder an den Patienten zurückgegeben.

Bei anhaltenden allergischen Reaktionen wird das Blut von Antigenen gereinigt, die Allergien auslösen, und bei Bedarf werden Medikamente injiziert. Nach der ersten Aktion verschwinden die Symptome einer allergischen Reaktion. Um jedoch ein dauerhaftes Ergebnis zu erzielen, müssen Sie sich 5-10 Eingriffen unterziehen. Danach können Sie sich lange nicht mehr an die allergische Reaktion erinnern. Die extrakorporale Hämokorrektur ist nicht billig und wird heute nur noch in vielen Spezialkliniken durchgeführt..
Ein unkomplizierter Weg, um allergische Reaktionen auf Zitrusfrüchte zu vermeiden, besteht darin, sie von Ihrer eigenen Ernährung auszuschließen und durch Produkte zu ersetzen, die ähnliche Vitamine, Mineralien und andere biologisch aktive Substanzen enthalten: Obst, Beeren, Kräuter und Gemüse.