Allergie gegen Babypüree

  • Arten

Kann es eine Allergie gegen Konserven geben??


* *
Kandidat
" über mich "
ein Tagebuch
Beiträge: 44
Anmeldung: 12.05.08

Ivan Alekseevich 15.11.2007


ts-s-s.
Suzer
" über mich "
ein Tagebuch
Beiträge: 918
Anmeldung: 18.12.04
Moskau, SAO

Nastya 10.07.04
Andrey 13.05.07

Allergie passiert mit allem. Insbesondere Gläser enthalten häufig modifizierte Stärke oder etwas anderes, an das Sie selbst nicht denken würden, wenn Sie zu Hause kochen. (Zum Beispiel "Vitamin C", das sich tatsächlich als banaler Zitronensaft herausstellt, der ein starkes Allergen ist.) Oder lesen Sie die Zusammensetzung sorgfältig durch, so dass das Püree einkomponentig ist - wie "farbiger Kohl, Wasser" (was immer noch nicht die Abwesenheit von Allergenen garantiert, d. H. weil der Hersteller die Zusammensetzung möglicherweise einfach nicht richtig angibt) - oder bereiten Sie sich vor.

Bearbeitet von Nush am 13. Mai 2008 um 22:35 Uhr


ts-s-s.
Suzer
" über mich "
ein Tagebuch
Beiträge: 918
Anmeldung: 18.12.04
Moskau, SAO

Nastya 10.07.04
Andrey 13.05.07
* *
Kandidat
" über mich "
ein Tagebuch
Beiträge: 44
Anmeldung: 12.05.08

Ivan Alekseevich 15.11.2007


* *
Suzer
" über mich "
ein Tagebuch
Beiträge: 1116
Anmeldung: 8.02.07
St. Petersburg

Andrey 8.11.2006

Kosharik, vielleicht die Einführung von Ergänzungsnahrungsmitteln zu einem späteren Zeitpunkt noch verschieben? Es ist möglich, dass der Körper des Babys noch keine neuen Lebensmittel aufnehmen kann..

Mein Kind erbrach sich im Allgemeinen bei neuen Lebensmitteln. Er hat dies nur um 9 Monate (ungefähr) übertroffen, bevor wir die ganze Zeit auf GV waren. Jetzt isst das Baby nach und nach alles.

Es wird empfohlen, Nahrungsergänzungsmittel nicht früher als 6 Monate einzuführen, unabhängig von der Art der Fütterung - Stillen oder künstlich.
Ich glaube auch nicht wirklich an die Vorteile von industriellen Lebensmitteln gegenüber "hausgemachten". Tatsächlich ist die Frage, welche besser ist, natürlich unlösbar.

»Später hinzugefügt
Oh, das ist ein Berater-Unterforum.

Wie man Ergänzungsnahrungsmittel für Allergien einführt

Mission möglich

Es ist schwierig, aber machbar, einem Kind mit Allergien Ergänzungsnahrungsmittel vorzustellen.
Jedes dritte Kind ist im ersten Lebensjahr allergisch. Daher ist das Problem der Einführung von Ergänzungsnahrungsmitteln für viele Eltern relevant..

Die strikte Einhaltung der Fütterungsregeln, der Empfehlungen des Kinderarztes und der Führung eines "Ernährungstagebuchs" hilft, Probleme zu vermeiden.
In diesem Artikel informieren wir Sie über die allgemeinen Regeln für die Einführung von Ergänzungsnahrungsmitteln bei Kindern, bei denen Allergien diagnostiziert wurden. Wir helfen den Eltern, keine Angst vor dem Beginn von Ergänzungsnahrungsmitteln zu haben, und stellen ein komplettes Menü für das Baby zusammen.

Wann sollten Ergänzungsnahrungsmittel für Allergien eingeführt werden??

Beantworten Sie die Frage: Zum Zeitpunkt des Beginns der Ergänzungsfütterung treten Allergieerscheinungen auf?

  • Wenn ja, wenden Sie sich an Ihren Allergologen. Die Einführung von Ergänzungsnahrungsmitteln ohne Rücksprache mit einem Arzt kann Allergien verstärken und in Zukunft zu endokrinen Störungen, Asthma, Fettleibigkeit und anderen schwerwiegenden Krankheiten führen. Möglicherweise wird der Zeitpunkt für die Einführung von Ergänzungsnahrungsmitteln durch die Entscheidung des Arztes für die Dauer der Behandlung individuell verschoben.
  • Wenn Allergien in der Vergangenheit aufgetreten sind, werden Ergänzungsnahrungsmittel von 4 bis 6 Monaten eingeführt, jedoch mit einigen Besonderheiten. Wir beginnen während der Remission mit Nahrungsergänzungsmitteln. Remission ist ein Zeitraum, in dem seit mehr als einem Monat keine Allergiesymptome mehr vorhanden sind. Vergessen Sie in diesem Fall nicht, einen Arzt zu konsultieren.
  • Wenn sich die Allergie zum ersten Mal während der Einführung von Ergänzungsnahrungsmitteln manifestierte, lesen Sie diesen Artikel und wenden Sie sich an Ihren Kinderarzt.

Welche Produkte zu wählen?

Allergie ist eine schwere Krankheit, die hauptsächlich durch die Ernährung korrigiert wird. Die ersten Ergänzungsnahrungsmittel für Kinder, bei denen das Risiko besteht, Allergien zu entwickeln, sollten sein:

  • Einkomponente
  • Gluten-frei
  • Milchfrei
  • Zuckerfrei

Einkomponenten-Ergänzungsnahrungsmittel

Dies sind Getreide und Pürees, die aus einer Getreideart, Gemüse oder Obst hergestellt werden. Eine solche Begrenzung der Anzahl der Komponenten hilft bei der Identifizierung eines wahrscheinlichen Allergens..

Glutenfreie Ergänzungsnahrung

Gluten wird von Kindern unter einem Jahr schlecht aufgenommen und kann Allergien auslösen. Nur in Getreide enthalten:

Milchfreie Produkte

Das Hauptallergen des ersten Lebensjahres ist Vollmilchprotein, Ziege und Kuh. Vermeiden Sie Milchprodukte und Rindfleisch, wenn Sie einem Kind mit Allergierisiko Ergänzungsnahrungsmittel einführen.

Ergänzende Fütterungsregeln

  • Führen Sie ausschließlich ein neues Produkt in die Ernährung des Kindes ein.
  • Beginnen Sie ergänzende Lebensmittel mit einteiligen Lebensmitteln.
  • Führen Sie ein neues Produkt ab 1 / 4-1 / 2 Teelöffel pro Tag ein.
  • Verdoppeln Sie die Menge des täglich injizierten Produkts.
  • Geben Sie vor dem Stillen oder Stillen Ergänzungsfuttermittel. Ein hungriges Kind wird mit großer Begeisterung neue Geschmacksrichtungen ausprobieren..
  • Geben Sie morgens ein neues Ergänzungsfutter (um mögliche Reaktionen auf Unverträglichkeiten zu sehen: Aufstoßen, Erbrechen, Stuhlverstimmung oder Hautausschlag)..
  • Nach 7-10 Tagen sollte die Menge an Ergänzungsnahrungsmitteln die Altersnorm erreichen.
  • Geben Sie 3-4 Wochen vor der Einführung des nächsten ein neues Ergänzungsfutter.
  • Verwenden Sie unbedingt einen Löffel, damit das Kind lernt, wie ein Erwachsener zu essen.
  • Ergänzungsfütterung ist ein Ersatz in der Natur und verdrängt das Volumen der Muttermilch oder der Formel, die das Baby erhält.
  • Überprüfen Sie täglich den Zustand der Haut und der Verdauung des Babys. Wenn sich dieser verschlechtert, beenden Sie die Einführung eines neuen Produkts.
  • Führen Sie ein „Ernährungstagebuch“ - notieren Sie die Menge, Lebensmittel und Reaktionen des Kindes. Diese Praxis wird dazu beitragen, die Ernährung für Allergien zu gestalten und dem Arzt zu helfen, die Behandlung zu verschreiben..
  • Führen Sie im Zeitraum 3 Tage vor und nach vorbeugenden Impfungen keine Ergänzungsnahrungsmittel ein.
  • Füttern Sie Ihr Baby mit speziellem Babywasser
  • Fragen Sie Ihren Kinderarzt, bevor Sie mit der Einführung von Ergänzungsnahrungsmitteln beginnen.
  • Verwenden Sie kommerziell hergestellte Ergänzungsnahrungsmittel (da Getreide, Gemüse und Obst für die Herstellung von Babynahrung sorgfältig ausgewählt werden und einer strengen Sicherheits- und Qualitätskontrolle unterliegen. Dank der technologischen Produktionsprozesse erhält das Ergänzungsfutter die optimale Zusammensetzung und Konsistenz für die Assimilation durch das Verdauungssystem des Kindes.

Wo soll man ergänzende Lebensmittel anfangen??

Das erste Ergänzungsfutter ist für Kinder mit unterschiedlichem Körpergewicht unterschiedlich. Hier können Sie die Größe und das Gewicht Ihres Babys überprüfen.

Wenn die Größe und das Gewicht Ihres Babys normal sind, beginnen Sie mit einkomponentigen Gemüsepürees:

Wenn das Kind im Gewicht zurückbleibt, ist es besser, Ergänzungsnahrungsmittel mit glutenfreiem einkomponentigem, milchfreiem Getreide zu beginnen:

Niedrige allergene Produkte:

  • quetschen
  • Kürbis
  • Blumenkohl
  • Buchweizen
  • Reisbrei
  • grüner Apfel
  • Birne
  • Truthahn
  • Hase

Hochallergene Produkte:

  • Kuhmilch
  • Ziegenmilch
  • ganze Rinderprotein-Lebensmittel
  • Rindfleisch
  • Eier (Weiß und Eigelb)
  • Weizen
  • ein Fisch
  • Soja
  • Grieß
  • Honig
  • Zitrusfrüchte
  • Erdbeere
  • Tomaten
  • Nüsse
  • Säfte
  • Kompotte
  • Tee, Kräutertees

Die Reihenfolge der Einführung von Ergänzungsnahrungsmitteln für Allergien

Überwachen Sie das Baby in jeder Phase der Ergänzungsfütterung.
Wenn Ergänzungsfuttermittel gut vertragen werden, fahren Sie mit dem nächsten Produkt gemäß dem allgemeinen Ergänzungsfutterverfahren fort..
Nach der Einführung von 2-3 Geschmacksrichtungen einer Art von Ergänzungsnahrung können Sie versuchen, mehrere Arten zu kombinieren, deren Reaktion zuvor ausreichend war.
Unterbrechen Sie die Ergänzungsfütterung, wenn Anzeichen einer Allergie auftreten.

1-3 Monate
In diesem Alter ernährt sich das Kind ausschließlich von Muttermilch oder Säuglingsnahrung. In diesem Alter ist es noch zu früh, Ergänzungsfuttermittel einzuführen. Der optimale Zeitraum für die Einführung von Ergänzungsnahrungsmitteln wird als Zeitfenster von 4 bis 6 Monaten angesehen..

4-5 Monate
Einkomponentiges weißes und grünes Gemüsepüree - das optimale erste Fütterungsgericht.
Geben Sie zuerst eine Püreesorte und dann eine andere ein. Es wird zu diesem Zeitpunkt nicht empfohlen, Kartoffelpüree zu mischen. Sie müssen die Ursache einer möglichen Allergie genau kennen.
Überwachen Sie die Reaktion des Kindes. Wenn alles in Ordnung ist, können Sie versuchen, das nächste Gemüsepüree aus der obigen Liste zu geben. Nach der Einführung von 2-3 Geschmacksrichtungen können Sie versuchen, Kartoffelpüree zu kombinieren, dessen Reaktion angemessen war.

6-7 Monate
Wenn im Stadium der Gemüsepürees alles gut gelaufen ist, erweitert sich die Allergiediät des Kindes - es werden milchfreie glutenfreie Einkomponenten-Getreideprodukte hinzugefügt.

Nach der Einführung von 2-3 Arten solcher Getreide können Sie versuchen, Getreide zu kombinieren, dessen Reaktion gut war.

Gleichzeitig können Sie ein Einkomponenten-Fleischpüree eingeben, wie z

Kinder mit dem Risiko, Allergien zu entwickeln, sollten kein Rindfleischpüree erhalten.
Während dieser Zeit können Sie eine kleine Menge (1 Teelöffel) Pflanzenöl, beispielsweise in Brei, hinzufügen.

8-9 Monate
Wenn die vorherigen Schritte zufriedenstellend waren, versuchen Sie beispielsweise, grünes und gelbes Fruchtpüree hinzuzufügen,

Während dieser Zeit können Sie beginnen, fermentierte Milchprodukte für Kinder einzuführen. Probieren Sie als Alternative zu Baby-Kefir fermentierte Milchformeln wie Nutrilak Premium Fermented-Milch.
Fermentierte Milchformeln werden auf der Basis herkömmlicher Säuglingsmilchformeln hergestellt. Sie sind leicht verdaulich und haben alle vorteilhaften Eigenschaften fermentierter Milchprodukte..

10-12 Monate
Wenn die vorherigen Schritte gut verlaufen sind und keine Allergien verursacht haben, sollten Sie Ihren Arzt konsultieren und dann Ergänzungsnahrungsmittel gemäß der allgemeinen Tabelle einführen.

Warum eine hypoallergene Diät nicht funktioniert?

Den Eltern scheint es oft so, als würde eine kleine Menge eines Allergens dem Baby nicht schaden: "Lassen Sie es sich daran gewöhnen." Nicht so! Schon eine kleine Dosis eines allergenen Produkts macht die Ernährung unbrauchbar: Ein Kind benötigt etwa 3 Wochen, um sich von einer allergischen Reaktion zu erholen. Während der Manifestation von Allergien können Sie die Ernährung des Babys nicht angemessen beurteilen und das wahre Allergen identifizieren oder neue Ergänzungsnahrungsmittel einführen. Seien Sie geduldig, Ihr Baby hat noch Zeit, alle Aromen und Produkte zu probieren. Er hat ein ganzes Leben vor sich und es ist besser, dass sie allergiefrei war.

Wichtig!

  • Aus Angst vor Allergien verschieben Mütter häufig die Einführung von Ergänzungsnahrungsmitteln. Dies ist falsch, da es zu einem Mangel an wichtigen Nährstoffen im Baby führen kann..
  • Ein Ernährungstagebuch hilft Ihnen dabei, potenzielle Allergene zu identifizieren und eine abwechslungsreiche und sichere Ernährung zu erstellen.
  • Konsultieren Sie einen Kinderarzt, bevor Sie mit der Einführung von Ergänzungsnahrungsmitteln für ein allergisches Kind beginnen.

Allergie gegen die ersten Ergänzungsnahrungsmittel

Hochwertige und gesunde Lebensmittel, die rechtzeitig in die Ernährung des Babys aufgenommen werden, verbessern seine Entwicklung und stärken seine Gesundheit. Aber manchmal reagiert das Baby allergisch auf bestimmte Lebensmittel, was bei seinen Eltern große Aufregung und Angst hervorruft..

Warum Allergien gefährlich sind?

Äußerlich mag eine Allergie gegen das erste Ergänzungsfuttermittel harmlos erscheinen - denken Sie nur, Ihre Wangen werden rot. Aber denken Sie daran, dass Rötung nur ein Teil des Problems ist. Das Wichtigste ist im Inneren, wenn dort nicht alles in Ordnung ist, dann erhält der kleine Mann weniger Nährstoffe, was bedeutet, dass Wachstum und Gewichtszunahme langsamer werden. Außerdem wird er launisch und unruhig, isst schlecht, schläft wenig..

Warum tritt eine Nahrungsmittelunverträglichkeit auf??

Nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation hat die Zahl der allergischen Kinder in den letzten zehn Jahren um ein Vielfaches zugenommen. Ärzte machen Stress, Ökologie und unnatürliche Lebensmittel in unseren Läden dafür verantwortlich. Wie Sie im Voraus wissen, dass Ihr Baby gefährdet ist?

  1. Vererbung: Wenn ein Elternteil oder beide Elternteile an Allergien leiden.
  2. Geschwächtes Kind: Wenn während der Schwangerschaft Infektionen bei der Mutter, Hypoxie oder Gestose des Fötus auftraten.
  3. Ungleichgewicht der Darmflora: tritt häufig nach einer Antibiotikabehandlung auf.
  4. Falsch ausgewählte Ergänzungsnahrungsmittel.

So vermeiden Sie Allergien gegen die ersten Ergänzungsnahrungsmittel bei gesunden Babys?

Um das Allergierisiko zu minimieren, helfen einfache Regeln:

  • Ergänzungsfuttermittel für gestillte Babys werden nach 6 Monaten eingeführt, für künstliche Babys nach 5 Monaten.
  • Wenn das Gewicht des Kindes normal ist oder über der Norm liegt, beginnt die Bekanntschaft mit dem Essen von Erwachsenen mit Gemüsepürees: Zucchini, Brokkoli oder Blumenkohl. Nach Gemüse - glutenfreies Getreide.
  • Wenn das Gewicht für die erste Fütterung nicht ausreicht, sind glutenfreie Getreideprodukte besser geeignet: Buchweizen, Mais, Reis, und nur dann können Sie Gemüsepüree einführen.
  • Reife Früchte von matten Farben (weiß, grün, gelb) werden probiert, nachdem das Kind Gemüsepüree und Haferbrei probiert hat.
  • Mager gekochtes Fleisch wird im Alter von 7-8 Monaten eingeführt.
  • Jedes neue Essen wird nur probiert, wenn das Kind gesund ist, die Haut liest und der Stuhl normal ist. Im Falle einer chronischen Krankheit besteht das erforderliche Minimum darin, auf den Rückgang der Exazerbation zu warten.
  • Wir beginnen mit einem viertel Teelöffel, erhöhen die Menge jeden Tag schrittweise und beobachten die Reaktion des Körpers des Kindes.
  • Wir probieren in der ersten Tageshälfte neue Lebensmittel aus, da nachts nicht nachvollziehbar ist, ob das Produkt aufgenommen wurde oder nicht..
  • 1 Woche = 1 neuer Artikel in der Diät.
  • Wenn es eine negative Reaktion auf Ergänzungsnahrungsmittel gibt, verschieben wir den Täter um mindestens 1 Monat. Wir warten eine Woche und probieren etwas anderes aus.
  • Keine Konserven oder Halbfabrikate.
  • Wir jagen nicht nach Quantität oder Vielfalt. In diesem Alter isst das Kind noch Muttermilch oder Milchnahrung, die es mit den notwendigen Nährstoffen versorgt.

Symptome einer allergischen Reaktion

Jede Mutter sollte die körperliche Verfassung und das Verhalten ihres Babys sorgfältig beobachten, um eine allergische Reaktion des Körpers auf ein neues Produkt nicht zu verpassen..

  1. Raue Haut, Rötung oder Hautausschlag. Die Lokalisation kann beliebig sein, aber bei Säuglingen werden die Wangen meistens rot. Als nächstes kommen die inneren Falten von Ellbogen und Knien, Po, Bauch. Rötungen gehen normalerweise mit starkem Juckreiz einher.
  2. Änderung der Stuhlfarbe oder -konsistenz. Insbesondere sollte durch Blut im Kot sowie Schleim oder ungewöhnlich verflüssigten Stuhl alarmiert werden.
  3. Häufiges Aufstoßen.
  4. Bauchschmerzen, Krämpfe.

Wenn ein oder mehrere Symptome vorliegen, ist eine Kinderarztberatung erforderlich. In jedem Fall wird das Produkt, das eine negative Reaktion im Körper des Babys verursacht hat, für mindestens 1 Monat vollständig vom Kindermenü ausgeschlossen.

Es ist dringend erforderlich, einen Arzt zu rufen, wenn:

  1. Ödeme (Augen, Gesicht, Hals);
  2. Atembeschwerden oder Atemnot;
  3. Erbrechen;
  4. Husten, laufende Nase, Tränenfluss.

Beachtung! Nachdem das Allergen in den Körper gelangt ist, können Symptome sofort und mit einer Verzögerung von mehreren Stunden auftreten.

Welche Lebensmittel werden einem kleinen Kind empfohlen, wenn es Allergien hat??

  • Weißes und grünes Gemüse: Kürbis, Blumenkohl, Brokkoli, Kürbis.
  • Glutenfreies Getreide auf Wasser, ohne Öl, Salz und Zucker: Mais, Reis, Buchweizen. Vor dem Kochen muss das Getreide mit kaltem Wasser gegossen und einige Stunden eingeweicht werden. Seien Sie vorsichtig mit Reis - es besteht die Möglichkeit, dass er den Stuhl repariert. Um den Geschmack zu verbessern, wird dem fertigen Brei Muttermilch oder eine Mischung zugesetzt.
  • Fleisch: Hähnchenfilet, Kaninchen, mageres Schweinefleisch (Filet), Pute (Brust). Doppelsieden ist obligatorisch.
  • Früchte: grün und gelb (nicht rot!) Äpfel und Birnen. Es ist besser, sie im Ofen in Folie zu backen, in dieser Form zieht die Faser leichter ein.
  • Kompott beschneiden (kann aufhellen).

Achten Sie auf das Hauptnahrungsmittel der Krümel - Milch. Wenn ein allergisches Kind gestillt wird, sollte die Krankenschwester eine hypoallergene Diät einhalten..

Wenn es sich um eine künstliche handelt, sollten teilweise oder vollständig hydrolysierte Gemische bevorzugt werden. Dies ist Babynahrung, bei der das Kuhmilchmolekül in kleinere Partikel aufgeteilt (zerkleinert) wird, was bedeutet, dass es leichter zu verdauen ist. Bei Gläsern mit solchen Mischungen wird das Wort PEP im Titel hinzugefügt.

Wenn ein Kind eine Allergie hat, ist es besser, die Einführung der folgenden Produkte zu verschieben und sie mit Vorsicht einzuführen, nachdem das Baby die Gerichte aus der "sicheren Liste" kennengelernt hat..

Mit Vorsicht eintreten:

  • Rüben, Kürbis, Karotten: enthalten helle Pigmente.
  • Kartoffeln: Ein stärkehaltiges Gemüse kann schwer verdaulich sein. Vor dem Kochen in kleine Stücke schneiden und in kaltem Wasser einweichen.
  • Haferflocken und Grieß: enthalten Gluten.
  • Hühner- oder Wachteleier.
  • Säfte: erst nach Einführung von rohen Früchten. Vor dem Servieren mit gekochtem Wasser zu 50% verdünnen. Selbstgemachte hausgemachte Säfte sollten bevorzugt werden, da die gekauften viel Zucker enthalten. Farbstoffe mit Konservierungsstoffen sind keine Seltenheit.
  • Hüttenkäse und "im Laden gekaufter" Kefir: mit Sorgfalt die Reaktion beobachten. Zum ersten Mal wird empfohlen, normalen Kefir durch Baby-Biolact zu ersetzen.

Es ist bequemer, handelsübliches Getreide zu kochen. Jetzt gibt es viele Instant-Getreideverpackungen, die keine unnötigen Zusatzstoffe enthalten: Sie enthalten nur gemahlenes Getreide.

Aber es ist besser, Gemüse oder Fleisch selbst zu kochen. In allen Gläsern industrieller Babynahrung ist es sehr schwierig, ein Einkomponenten-Püree ohne Stärke, Öl oder Vitamin C in der Zusammensetzung zu finden, sodass Sie nicht nachvollziehen können, welcher dieser Inhaltsstoffe Juckreiz oder Rötung aufweist.

Nützliche Tipps für Eltern eines allergischen Kindes

Die Reifung des Verdauungssystems setzt sich bis zum Alter von 3 Jahren fort, sodass der empfindliche Darm heftig auf jedes neue Produkt reagieren kann und eine verängstigte Mutter auf verschiedene Weise reagiert. Keine Panik, lasst uns gemeinsam herausfinden, wie wir dem Kleinen helfen können.

  • Suchen Sie einen Allergiker auf. Er kann Empfehlungen zur Behandlung und Ernährung Ihres Babys basierend auf den individuellen Merkmalen seines Zustands geben.
  • Lassen Sie sich auf Dysbiose testen. Vielleicht macht die Behandlung alle Probleme zunichte.
  • Führen Sie ein Ernährungstagebuch, damit Sie verstehen, was und wann der Kleine gegessen hat und was genau den Ausschlag verursachen kann.
  • Bei Verschlimmerungen von Nahrungsmittelallergien ist es besser, nicht zu impfen, sondern für eine Weile einen Medotok einzunehmen.

Und denken Sie daran, dass Geduld, Umsicht der Mutter und korrekte, strikte Einhaltung der Diät der Weg zu einer gesunden und vollen Entwicklung eines kleinen Mannes sind..

Allergie gegen Apfelmus?

Unsere Wahl

Jagd nach dem Eisprung: Follikulometrie

Empfohlen

Die ersten Anzeichen einer Schwangerschaft. Umfragen.

Sofya Sokolova hat am 13. September 2019 einen Artikel in Schwangerschaftssymptomen veröffentlicht

Empfohlen

Wobenzym erhöht die Wahrscheinlichkeit einer Empfängnis

Empfohlen

Gynäkologische Massage - die Wirkung ist fantastisch?

Irina Shirokova hat am 19. September 2019 einen Artikel in Gynäkologie veröffentlicht

Empfohlen

AMG - Anti-Müller-Hormon

Sofya Sokolova veröffentlichte am 22. September 2019 einen Artikel in Analyzes and Surveys

Empfohlen

Beliebte Themen

Autor: Schlaflosigkeit
Erstellt vor 12 Stunden

Autor: Alyonka_Pelenka ❤
Erstellt vor 15 Stunden

Verfasser: Dasha
Erstellt vor 7 Stunden

Verfasser: Valyushka1994
Erstellt vor 14 Stunden

Verfasser: TanyaParf
Erstellt vor 20 Stunden

Verfasser: AnnaV.
Erstellt vor 9 Stunden

Autor: // Lyalka2017 //
Erstellt vor 15 Stunden

Verfasser: Evgesha 385
Erstellt vor 11 Stunden

Autor: *** Angel ***
Erstellt vor 13 Stunden

Autor: jul4-ik
Erstellt vor 3 Stunden

Über die Website

Quicklinks

Beliebte Abschnitte

Die auf unserer Website veröffentlichten Materialien dienen Informationszwecken und dienen Bildungszwecken. Bitte verwenden Sie sie nicht als medizinischen Rat. Die Bestimmung der Diagnose und die Auswahl einer Behandlungsmethode bleibt das ausschließliche Vorrecht Ihres behandelnden Arztes!

Prävention von Nahrungsmittelallergien bei Kindern unter einem Jahr

Ergänzungsfütterung und Nahrungsmittelallergierisiko: Ernährungsrichtlinien

Die Einführung von Ergänzungsnahrungsmitteln ist mit dem Risiko einer allergischen Reaktion auf ein neues Produkt verbunden. Um die Entwicklung von Nahrungsmittelallergien zu vermeiden, müssen Sie einfache Regeln für eine Diät befolgen.

Nahrungsmittelallergien sind eine häufige Krankheit bei Kindern. Es kann sich in Hautausschlägen (schuppige Flecken, Weinen oder Trockenheit; seborrhoische Krusten am Kopf), Aufstoßen, Blähungen, Koliken, losen Stühlen oder Verstopfung sowie Atemstörungen (asthmatische Bronchitis, Asthma bronchiale) oder in mehreren Manifestationen gleichzeitig äußern. Die Risikogruppe für die Entwicklung von Allergien umfasst Kinder, deren Eltern oder Geschwister allergisch sind. Wenn bei einem der Elternteile eine Allergie festgestellt wurde, erreicht das Risiko ihrer Entwicklung bei einem Kind 20-40%. Wenn beides, steigt die Wahrscheinlichkeit auf 60-80%.

Wann sollten Kindern mit Lebensmittelallergien Ergänzungsnahrungsmittel eingeführt werden??

Die beste Vorbeugung gegen Nahrungsmittelallergien ist das langfristige Stillen. In diesem Fall muss eine stillende Mutter eine strenge hypoallergene Diät einhalten. Die Ergänzungsfütterung für gefährdete Kinder wird zu einem späteren Zeitpunkt als bei gesunden Gleichaltrigen eingeführt - im Alter von 5 bis 6 Monaten.

Ergänzungsfuttermittel für gefährdete Kinder

  • Kinderärzte empfehlen, Ergänzungsfuttermittel mit einkomponentigem Püree oder Getreide zu beginnen, um die Reaktion des Körpers des Babys verfolgen zu können.
  • Wenn das Kind häufig lockere oder instabile Stühle hat und das Kind nicht gut zunimmt, geben Sie ihm Müsli als erstes Ergänzungsfutter. Übergewichtige und verstopfte Kinder erhalten zuerst Gemüsepüree.
  • Für Kinder mit Lebensmittelallergien im ersten Lebensjahr reichen 1 Brei, 1 Fleisch, 1-2 Obst- und Gemüsesorten aus.
  • Rindfleisch hat eine antigene Affinität zu Kuhmilchproteinen und kann auch Allergien auslösen. Besser Fleisch von einem Schwein oder Truthahn geben. Wählen Sie unter Fleischpürees diejenigen, die keine Brühe, Gewürze oder Salz enthalten.
  • Führen Sie nach 1 Jahr Vollkuhmilch, nach 2 Jahren ganze Eier, nach 3 Jahren Fisch und Nüsse ein.

Einführung von Ergänzungsnahrungsmitteln bei Kindern mit Lebensmittelallergien

  • Führen Sie ein neues Produkt nur ein, wenn das Baby gesund ist, beginnend bei 1 / 4-1 / 2 TL. und allmähliches Erhöhen der Lautstärke. Bei schlechter Verträglichkeit das Produkt vorübergehend ausschließen und nach einigen Tagen erneut verabreichen.
  • Geben Sie jedem neuen Produkt 5-7 Tage hintereinander, bevor Sie ein anderes einführen, um die Reaktion des Körpers des Babys zu verfolgen.
  • Füllen Sie die Ernährung der Kinder nur mit Einkomponentenprodukten auf: Die Reaktion auf die eine oder andere Zutat ist bei Verwendung von Mehrkomponentenlebensmitteln schwer nachzuvollziehen.
  • Geben Sie morgens und nachmittags Ergänzungsfutter mit einem Löffel, um die Reaktion auf das Produkt während des Tages zu verfolgen.

Einige hilfreiche Tipps

  • Lesen Sie die Etiketten! Wenn zum Beispiel eine Birne auf der Vorderseite eines Glases mit Kartoffelpüree abgebildet ist, bedeutet dies nicht, dass das Püree kein Salz, Zucker, Stärke, Öle, Aromen, Lebensmittelfarben oder Konservierungsstoffe enthält. Ihr Inhalt ist auf der Rückseite des Pakets angegeben..
  • Wenn Sie nicht wissen, worauf der Körper Ihres Kindes von Zeit zu Zeit "reagiert", führen Sie ein Ernährungstagebuch, in dem Sie alles aufschreiben, was Ihr Kind tagsüber isst. Dies hilft bei der Identifizierung des gefährlichen Produkts..

Lebensmittel mit niedrigem Allergengehalt: Kürbis, Blumenkohl, grüner Apfel, Pflaume, Birne, Reisbrei, Ferkel, Truthahn.

Mittlere allergene Lebensmittel: Brokkoli, Kartoffeln, grüne Erbsen, Kürbis, Pfirsich, Banane, Lamm, Huhn.

Die häufigsten Nahrungsmittelallergene sind: Vollmilch, Eier, Fisch, Nüsse, Soja, Weizen, Zitrusfrüchte, Honig, Schokolade, Erdbeeren, Tomaten.

Wird das Kind der Allergie entwachsen??

Nahrungsmittelallergien treten am häufigsten bei Kindern unter 2 Jahren auf. Bei den meisten von ihnen nehmen unerwünschte Reaktionen auf allergene Lebensmittel mit zunehmender Immunität ab. Allergien gegen Nüsse, Fisch und Meeresfrüchte können jedoch ein Leben lang anhalten. Geben Sie Ihrem Kind dieses Essen frühestens zu den oben genannten Terminen..

Das Sortiment an Gerber-Babynahrung enthält eine Vielzahl von Einkomponenten-Obst-, Gemüse- und Fleischpürees, Säften und Getreide, auf deren Grundlage Sie eine individuelle hypoallergene Ernährung für Ihr Baby erstellen können.

Doktor der medizinischen Wissenschaften, Leiter der Abteilung für Ernährung von Kindern und Jugendlichen am Morozov Children's City Clinical Hospital Tatyana Nikolaevna Sorvacheva: "Das weltweite Wachstum atopischer Erkrankungen in den letzten Jahren zeigt, dass ab dem frühesten Alter des Kindes wirksame Präventionsmaßnahmen entwickelt werden müssen wird derzeit geprüft:

  • natürliche Langzeitfütterung (mindestens 6 Monate), vorausgesetzt, die Mutter folgt einer hypoallergenen Diät oder, falls erforderlich, der Verwendung hypoallergener Gemische;
  • angemessener Zeitpunkt für die Ernennung von Ergänzungsnahrungsmitteln, insbesondere etwas später als bei gesunden Kindern;
  • Anwendung spezialisierter hypoallergener Ergänzungsnahrungsmittel, insbesondere glutenfreier und milchfreier Einkomponenten-Getreide, Einkomponenten-Fleisch-, Gemüse- und Obstpürees ".

Konsultieren Sie bei medizinischen Fragen unbedingt vorher einen Arzt

Die Möglichkeit und Manifestation von Allergien bei Säuglingen gegen die ersten Ergänzungsnahrungsmittel, Handlungen der Eltern

Der Moment kommt, in dem das Baby andere Produkte als Milch geben muss. Dies ist ein aufregender und verantwortungsbewusster Prozess im Leben einer jungen Mutter. Aber was ist, wenn das Kind nach dem Essen plötzlich einen Ausschlag und andere Allergiesymptome entwickelt? Warum es passiert und wo man Hilfe bekommt?

Hat das Baby eine Allergie gegen Ergänzungsnahrung??

Natürlich ja, denn das Immunsystem in einem fragilen Körper reagiert nicht gleichmäßig. Nahrungsmittelallergien sind die häufigste allergische Manifestation bei Kindern. Einige Kinder können Zitrusfrüchte probieren, und sie entwickeln sofort einen Ausschlag, aber es gibt Kinder, die in keiner Weise reagieren und sie gut verdauen. Sie können jedoch keine allergischen Lebensmittel riskieren. Warum kann es zu einer allergischen Reaktion auf dieses oder jenes Produkt kommen? Wie manifestiert sich eine Allergie gegen Nahrungsergänzungsmittel bei Säuglingen??

Ursachen einer allergischen Reaktion

Nachdem ein allergisches Baby versucht hat, Ergänzungsfuttermittel zu sich zu nehmen, kann es zu Hautausschlag, Juckreiz, Essensverweigerung und Stimmungsschwankungen kommen. Aber warum passiert das? Warum wirken sich manche Lebensmittel so stark auf den empfindlichen Körper eines Kindes aus? Warum werden Säuglinge allergisch gegen Ergänzungsnahrungsmittel??

Tatsache ist, dass das Nahrungsmittelsystem des Babys nicht ausreichend entwickelt ist, vollständig absorbiert wird und unterschiedliche Muttermilch oder Milchformeln, ähnlich in der Zusammensetzung. Im Magen und Darm eines Neugeborenen besteht ein Mangel an Enzymen, die Nahrungsbestandteile abbauen. Daher wächst der Körper des Kindes häufig mit zunehmendem Alter, wenn die Enzymsubstanzen in ausreichenden Mengen freigesetzt werden, über Allergien hinaus..

Wichtig! Manchmal wird eine allergische Reaktion durch Dysbiose maskiert, die sich in einer Störung des Magen-Darm-Trakts äußert.

Die Krankheit ist dadurch gekennzeichnet, dass im Magen nicht genügend Bakterien vorhanden sind, die Nahrung verdauen müssen. Daher ist es wichtig, sich rechtzeitig von einem Arzt untersuchen zu lassen und mit der Behandlung zu beginnen..

Die Hauptursache für eine allergische Reaktion auf ein Produkt sind Allergene. Wenn sie in den Körper gelangen, werden sie im Darm nicht richtig verdaut. Die ungebrochenen Partikel gelangen in den Blutkreislauf und veranlassen das Immunsystem, auf Allergien zu reagieren. Schwellung, Hautausschlag, Juckreiz und andere Anzeichen.

Risikogruppen

Es gibt eine bestimmte Risikogruppe für Neugeborene, die eine höhere Wahrscheinlichkeit haben, an der Krankheit zu erkranken. Diese beinhalten:

  • Frühchen;
  • Babys, die durch Kaiserschnitt geboren wurden;
  • Allergiker mit anderen Arten von allergischen Reaktionen, z. B. auf Tierhaare oder Haushaltschemikalien;
  • Kinder mit Pathologien von Organen oder Körpersystemen;
  • Babys mit chronischen Krankheiten oder schweren Infektionskrankheiten.

Es besteht auch eine hohe Wahrscheinlichkeit, bei einem Kind, das unter schlechten hygienischen Bedingungen, in einer unbefriedigenden Umweltzone lebt, sowie bei Kindern, die passiv rauchen, krank zu werden..

Kreuzallergie und Blumenkohl

Was ist eine Kreuzallergie? Es gibt Allergene, die in Zusammensetzung und Struktur ähnlich sind. Wenn eine allergische Person gegen eine Art von Allergen allergisch ist, kann sie eine pathologische Reaktion auf eine andere, ähnliche Art entwickeln. Dies wird als kreuzallergische Reaktion bezeichnet..

Die Proteine ​​der Kuhmilch ähneln also denen der Ziege, so dass der Patient sowohl diese als auch diese Allergie entwickeln kann. Es gibt auch eine Katzen-Schwein-Kreuzallergie. Es ist interessant, aber die Tatsache, dass ihre Allergene ähnlich sind, was bedeutet, dass eine allergische Person gegen Katzenhaar eine Schweinefleischunverträglichkeit haben kann..

Gibt es eine Allergie gegen Blumenkohl bei Babys? Blumenkohl gilt als das nicht allergenste Produkt. Trotzdem besteht eine Allergie. Dies ist eine der seltenen Arten von Krankheiten. Wenn eine allergische Person eine Unverträglichkeit gegenüber Blumenkohl hat, verträgt der Körper möglicherweise auch keinen Brokkoli, Weißkohl und andere Kohlsorten sowie Kohlgerichte..

Aus Angst vor Kreuzreaktionen sollte daher jede Art von Produkt mit äußerster Vorsicht verabreicht werden.

Velenok Fruchtpüree - Bewertung

Geeignet für ein Kind allergisch

Schönen Tag!

Pridonya begann sich die Produkte des Herstellers Sady Pridonya noch während der Schwangerschaft genau anzusehen. Als ich eine Toxikose hatte, trank ich Babysäfte und aß Babypürees. Vielleicht ein Zufall, aber ich denke nicht, von Frutonyani und Agusha erbrochen, aus den Gärten der Don Region. Und deshalb habe ich beim Starten von Ergänzungsnahrungsmitteln auf das Püree der Windeln geachtet.

Ich werde sofort reservieren, dass Sady Pridonya und Velenok ein und derselbe Hersteller sind. Für mich gibt es keinen Unterschied im Geschmack, der Preis ist auch ungefähr gleich.

Ich habe versucht, dem Kind sowohl Frutonyan als auch Agusha, Hipp und Heinz zu geben. Trotzdem habe ich mich für Sady Pridonya entschieden. Es stellte sich heraus, dass alles ungefähr gleich war, aber andere Merkmale der Pridonia-Gärten gaben den Ausschlag in seine Richtung.

Da das Kind allergisch ist, habe ich viele Informationen darüber gelesen, wie man das Kind füttert. Idealerweise landwirtschaftliche Produkte sowie Gemüse und Obst aus Ihrem eigenen Garten. Aber im Winter stellte sich in meinem Fall heraus, dass es unmöglich war. Der Produzent Sady Pridonya baut fast alle Obst- und Gemüsesorten unabhängig voneinander in den Regionen Wolgograd und Saratow an. Neben exotischen natürlich auch Bananen zum Beispiel. Dies bedeutet, dass dieses Gemüse und Obst in ungefähr derselben Klimazone angebaut wird, in der wir leben. Wie unser Allergologe sagte, ist es für das allergische Kind umso besser, je näher der Ursprung des Lebensmittels am Wohnort liegt. Dies wurde ein grundlegender Faktor bei der Auswahl der Babynahrung..

Windeln haben 80 und 120 Gramm Glaspackungen. In einem weichen Karton Tetrapak 125 Gramm. 80 Gramm sind praktisch, um ergänzende Lebensmittel zu beginnen. Eine offene Packung kann nicht länger als einen Tag im Kühlschrank aufbewahrt werden. 1 Glas reichte aus, um 2 Tage lang mit Ergänzungsfuttermitteln zu beginnen. Es stellte sich als sehr budgetär heraus.

Wir essen ständig die folgenden Pürees:

  • ein Apfel. Köstlich, leicht sauer. Flecken sind dunkel, Äpfel werden zusammen mit Samen verarbeitet.
  • Apfel / Birne / Pflaume. Etwas süßer und dunkler als nur Apfelmus. Die Verpackung gibt nicht an, welches Obstverhältnis verwendet wird. Ich denke, es gibt sehr wenige Birnen und Pflaumen in Kartoffelpüree))
  • Pflaumen. Sehr süß. Wir essen es nicht in seiner reinen Form. Pfannkuchen gießen oder mit Hüttenkäse mischen. Zum Beispiel Pfannkuchen aus Buchweizenmehl S. Pudov
  • Birne. Zart und luftig. Ziemlich süß auch. Kombiniert mit Mais und Weizenbrei.
  • Iss ein bisschen Apfel / schwarze Johannisbeere. Ausgesprochen saurer Geschmack.

Keines der oben genannten Ereignisse verursachte eine allergische Reaktion. Püree Apfel / Kürbis, Apfel / Kirsche Ausschlag provoziert.

Das Sortiment umfasst Kartoffelpüree mit Sahne, Hüttenkäse. Aber die lange Haltbarkeit verursacht Misstrauen, deshalb nehmen wir nicht.

Schade, dass der Hersteller keine Kartoffelpüree in Spinnen produziert. Es wäre bequem, Püree auf einem Spaziergang oder auf der Straße zu verwenden. In der Zwischenzeit packe ich das Püree in wiederverwendbare Happy Baby-Taschen.

Der Preis ist sehr erfreulich! Der Preis für ein Paket ohne Aktion beginnt bei 16 Rubel. In Kartonverpackungen ist es natürlich billiger, und Sie müssen nicht darüber nachdenken, wo Sie die zahlreichen Gläser aufbewahren sollen.

Die Zusammensetzung enthält keine Stärke. Normalerweise ohne Zucker pürieren. Wenn dies der Fall ist, ist dies auf der Vorderseite der Verpackung angegeben. Zum Beispiel der Geschmack von Aprikosen mit Zucker. Wasser wurde in Apfel- / Johannisbeer- und Pflaumenpüree gefunden.

Ich entferne einen Stern für das Vorhandensein von Einschlüssen aus Fruchtsamen in Kartoffelpüree.

Können Sie allergisch gegen Babypüree sein?

Während der ersten Lebenshälfte eines Kindes ist Muttermilch oder Milchnahrung das Haupt- und einzige Lebensmittel. Aber das Baby wird erwachsen und es wird notwendig, Ergänzungsnahrungsmittel einzuführen, um die Ernährung zu diversifizieren und sie mit zusätzlichen Mineralien und Vitaminen anzureichern.
Es wird empfohlen, Ergänzungsnahrungsmittel mit Gemüse- und Obstpürees einzuführen. Kinder im ersten Lebensjahr haben jedoch häufig eine Allergie gegen Kartoffelpüree. Diese spezielle immunologische Reaktion, die auftritt, wenn ein Antigen in den Körper eindringt, ist eine der Arten von Nahrungsmittelallergien.

Warum gibt es eine Allergie gegen Obst- und Gemüsepürees??

Die Entwicklung von Allergien in einem frühen Alter kann erleichtert werden durch: frühzeitige Übertragung des Babys auf künstliche Ernährung, Dysbiose und Antibiotikabehandlung. Am häufigsten werden Allergien bei Babys durch eine hohe Anfälligkeit für Kuhmilchprotein verursacht. Gemüse- und Obstpürees können aber auch allergische Reaktionen hervorrufen. Die Wahrscheinlichkeit von Allergien steigt mit einem ungünstigen Schwangerschaftsverlauf, wenn die Mutter chronische Infektionen, allergische Erkrankungen und Magen-Darm-Probleme hatte.
Ab 4 Monaten können einige Eltern einkomponentige Fruchtpürees einführen. Es wird empfohlen, mit Ästen oder Birnen mit niedrigem Allergengehalt zu beginnen. In einigen Fällen können Sie allergisch gegen Apfelmus sein.

Folgende Gründe für eine Allergie gegen Püree sind möglich: Zum Kochen wurden rote Äpfel verwendet, keine grünen; Eine Allergie ist nicht gegen den Apfel selbst, sondern gegen Ascorbinsäure möglich. Vielleicht ist das Verdauungssystem noch nicht reif für Ergänzungsfuttermittel und Sie müssen nur ein wenig warten.

Eine Allergie gegen Fruchtpüree kann nicht nur durch das Vorhandensein hochallergener Bestandteile (Erdbeeren, Himbeeren, Aprikosen, Pfirsiche) verursacht werden, sondern auch durch den Gehalt an Verdickungsmitteln in Form von Pektin, Guarkupfer, Stärke oder Zucker, Farbstoffen und Vitaminen in Dosen..

Wenn Sie Gemüsepürees in die Ernährung aufnehmen, ist es besser, mit niedrig allergenen Zucchini, Brokkoli und Blumenkohl zu beginnen. Eine Allergie gegen Gemüsepüree kann mit der Zugabe von Kartoffeln beginnen (aufgrund der großen Menge an Stärke), daher sollte ihr Anteil nicht mehr als 50% der Gesamtmenge betragen. Eine allergische Reaktion wird manchmal durch Karotten und Kürbis (dank Carotin), Weißkohl und Zwiebeln (Reizung der Magen-Darm-Schleimhaut durch grobe Fasern), Rüben (erhöhte Gasproduktion) hervorgerufen..

Was sind die Symptome einer solchen Allergie??

  • Haut, oft in Form eines Ausschlags am Körper. Manchmal erscheinen rote Flecken auf den Wangen, die später Krusten entwickeln (atopische Dermatitis). Juckreiz und Schwellung können auftreten. Manchmal manifestieren sich Allergien als trockenes Ekzem.
  • aus dem Magen-Darm-Trakt: Durchfall, Bauchschmerzen, Blähungen, Übelkeit, Erbrechen, sehr häufiges Aufstoßen bei Säuglingen;

Aus den Atemwegen: Atemnot, Husten, Keuchen, Heiserkeit, Niesen, laufende Nase.
In der Regel treten die Symptome einer Püree-Allergie bei einem Kind fast unmittelbar nach dem Verzehr des Produkts auf, sie treten jedoch auch später nach 4 bis 6 Stunden auf. Es sollte beachtet werden, dass eine Allergie gegen Püree in Wellen auftreten kann, dh Perioden der Exazerbation und Verbesserung des Zustands ersetzen sich gegenseitig.

Wie man eine allergische Krankheit behandelt?

Es muss sofort gesagt werden, dass die Behandlung von Allergien mit Püree ein langer Prozess ist und Sie nicht ohne die Hilfe eines Allergologen auskommen können. Höchstwahrscheinlich müssen Sie Blut und Kot für die Analyse sowie für Hauttests spenden. Normalerweise verschreibt der Arzt die Verwendung von Medikamenten, die die allergische Reaktion reduzieren (z. B. "Zyrtec") und den Magen-Darm-Trakt normalisieren. Es ist möglich, Medikamente zu verwenden, um schädliche Antigene aus dem Darm zu entfernen (Aktivkohle, Polyphepan)..

Außerdem müssen die Eltern die wichtigsten Regeln für die Einführung von Ergänzungsnahrungsmitteln befolgen:

  • Führen Sie nach und nach neue Produkte ein (Sie müssen einkomponentige Gemüse- oder Fruchtpürees kaufen, z. B. Brokkoli, Zucchini oder Birne, Apfel, Pfirsichpüree).
  • Morgens und in kleinen Dosen (nicht mehr als 1/2 Teelöffel) geben und unter der Woche auf den empfohlenen Wert erhöhen.
    Und natürlich müssen Sie die Reaktion des Babys sorgfältig überwachen. Wenn das Kind anfällig für Allergien ist, führen Sie ständig ein Ernährungstagebuch. Wenn eine negative Reaktion auftritt, beenden Sie die Verwendung dieses Produkts innerhalb der nächsten 3-4 Monate und bieten Sie innerhalb einer Woche keine anderen neuen Produkte an.

Eine alternative Behandlung für Kartoffelpüree-Allergien empfiehlt die Verwendung wirksamer Bäder mit Kräuterkochungen. In der Volksmedizin werden häufig Abkochungen von Minze, Ringelblumen, Kamille, wildem Rosmarin und Stiefmütterchen verwendet..

Zunächst sollte ein Verträglichkeitstest durchgeführt werden: Befeuchten Sie einen kleinen Bereich des Körpers mit der vorbereiteten Infusion, vorzugsweise gesund und mit Schäden. Dann warte ein wenig.

Wenn in einem gesunden Bereich keine allergische Reaktion eingesetzt hat und im betroffenen Bereich Verbesserungen zu beobachten sind, kann das Kind gebadet werden.

Die Dauer eines Eintritts beträgt nicht mehr als 10 Minuten, der Kurs dauert 5-7 Tage. Am Ende des Verfahrens müssen Sie nicht mit sauberem Wasser abspülen, sondern müssen den Körper nur mit einem Handtuch abtupfen.

Der Zustand hat sich in einer Woche nicht gebessert - dringend einen Arzt aufsuchen!

Wenn Sie im Text einen Fehler finden, teilen Sie uns dies bitte mit. Wählen Sie dazu einfach den falsch geschriebenen Text aus und drücken Sie Umschalt + Eingabetaste oder klicken Sie einfach hier. Vielen Dank!

Vielen Dank, dass Sie uns über den Fehler informiert haben. In naher Zukunft werden wir alles reparieren und die Seite wird noch besser.!

Allergie gegen Apfel-, Obst- und Gemüsepüree bei Kindern.
Die Entwicklung allergischer Reaktionen in einem frühen Alter kann erleichtert werden durch: Übertragung des Babys auf künstliche Ernährung, Dysbiose und Antibiotikabehandlung.

In den meisten Fällen werden Allergien bei Kindern durch eine hohe Empfindlichkeit gegenüber Kuhmilchprotein verursacht, aber auch Gemüse- und Obstpürees bei Kindern können eine Reaktion hervorrufen..

Die Möglichkeit von Allergien wächst auch bei ungünstigem Schwangerschaftsverlauf, wenn die Mutter Infektionen, allergische Erkrankungen und Magen-Darm-Beschwerden hatte.

Ab 4 Monaten können einige Eltern einkomponentige Fruchtpürees in die Ernährung des Kindes einführen. Es wird empfohlen, mit Ästen oder Birnen mit niedrigem Allergengehalt zu beginnen. In einigen Fällen können Sie eine Allergie gegen Apfelmus entwickeln.

Die folgenden Ursachen für eine Allergie gegen Püree sind wahrscheinlich:

- Aus roten Äpfeln wurden Kartoffelpüree hergestellt, nicht aus grünlichen.

- Eine Allergie ist wahrscheinlich nicht gegen den Apfel selbst, sondern gegen Ascorbinsäure.

- Vielleicht ist das Verdauungssystem des Kindes noch nicht reif für Ergänzungsfuttermittel und Sie müssen nur ein wenig warten.

Eine Allergie gegen Fruchtpüree kann nicht nur durch das Vorhandensein hochallergener Bestandteile (Erdbeeren, Himbeeren, Aprikosen, Pfirsiche) verursacht werden, sondern auch durch den Gehalt an Verdickungsmitteln in Form von Pektin, Guarkupfer, Stärke oder Zucker, Farbstoffen und Vitaminen in Dosen..

Wenn Sie Gemüsepürees in die Ernährung des Kindes einführen, beginnen Sie am besten mit zuckerarmen Zucchini, Brokkoli und Blumenkohl.

Allergien gegen Kartoffelpüree können beginnen, wenn Kartoffeln hinzugefügt werden (aufgrund der großen Menge an Stärke in ihnen), sollte es weniger als 50% der Gesamtmenge sein.

Eine allergische Reaktion wird von Zeit zu Zeit durch Karotten und Kürbis (dank Carotin), Weißkohl und Zwiebeln (Reizung der Magen-Darm-Schleimhaut durch grobe Fasern), Rüben (übermäßige Gasproduktion) ausgelöst..

Symptome einer Maischeallergie

  • Hautmanifestationen in Form eines Hautausschlags am Körper. Von Zeit zu Zeit erscheinen rötliche Flecken auf den Wangen, auf denen sich später Krusten bilden (atopische Dermatitis). Juckreiz und Schwellung können auftreten. Von Zeit zu Zeit manifestieren sich Allergien als trockenes Ekzem.
  • aus dem Magen-Darm-Trakt: Durchfall, Bauchschmerzen, Blähungen, Übelkeit, Erbrechen, häufiges Aufstoßen bei Babys;

Aus den Atemwegen: Atemnot, Husten, Keuchen, Heiserkeit, Niesen, laufende Nase.
Normalerweise treten die Symptome einer Allergie gegen Püree bei einem Baby fast unmittelbar nach dem Verzehr des Produkts auf, aber es tritt noch später auf, nach 4-6 Stunden.

Es muss betont werden, dass eine Allergie gegen Püree in Wellen auftreten kann, dh Perioden der Verschlimmerung und Verbesserung des Zustands ersetzen sich gegenseitig.

Behandlung von Püree-Allergien

Es muss sofort gesagt werden, dass die Behandlung von Allergien mit Püree ein langer Prozess ist und Sie nicht ohne die Hilfe eines Allergologen auskommen können.

Höchstwahrscheinlich müssen Blut und Kot für eine Analyse zur Identifizierung von Allergien sowie für Hauttests gespendet werden.

Wenn eine Allergie festgestellt wird, verschreibt der Arzt normalerweise die Verwendung von Medikamenten, die die allergische Reaktion reduzieren (z. B. "Zyrtec") und den Magen-Darm-Trakt normalisieren. Es können Medikamente zur Entfernung schädlicher Antigene aus dem Darmtrakt (Aktivkohle, Polyphepan) eingeführt werden..

Die Eltern müssen die wichtigsten Regeln für die Einführung von Ergänzungsnahrungsmitteln befolgen:

  • neue Produkte gleichmäßig und einzeln einführen (es ist notwendig, einkomponentige Gemüse- oder Fruchtpürees wie Brokkoli, Zucchini oder Birne, Apfel, Pfirsichpüree einzunehmen);
  • Morgens und in kleinen Dosen (weniger als 1/2 Teelöffel) geben und unter der Woche auf die empfohlene Menge erhöhen.
    Und natürlich müssen Sie die Reaktion des Babys genau beobachten. Wenn das Kind anfällig für Allergien ist, führen Sie immer ein Ernährungstagebuch. Im Falle einer negativen Reaktion beenden Sie die Verwendung dieses Produkts innerhalb der nächsten 3-4 Monate und bieten Sie innerhalb einer Woche keine anderen neuen Produkte an..

Behandlung von Püree-Allergien mit alternativen Methoden

Die Behandlung von Allergien mit Volksmethoden schlägt die Einführung wirksamer Bäder mit der Einführung von Kräuterkochungen vor. In der Volksmedizin werden häufig Abkochungen von Minze, Ringelblume, Kamille, wildem Rosmarin und Stiefmütterchen verwendet..

Vorher sollte ein Toleranztest durchgeführt werden: Befeuchten Sie einen kleinen Bereich des Körpers mit der vorbereiteten Infusion, besser gesund und mit einer Läsion, und warten Sie ein wenig.

Wenn in einem gesunden Bereich keine allergische Reaktion eingesetzt hat und im betroffenen Bereich Verbesserungen zu beobachten sind, kann das Baby gebadet werden.

Die Dauer des 1. Eintritts beträgt weniger als 10 Minuten, der Kurs dauert 5-7 Tage. Am Ende des Eingriffs muss das Kind nicht mit Wasser gespült werden, sondern muss nur den Körper mit einem Handtuch abtupfen.

Nahrungsmittelallergie bei Kindern: Symptome, Ursachen und Behandlung

Der Artikel beschreibt die Symptome einer Nahrungsmittelallergie bei Kindern unter einem Jahr und später, was sind die Gründe für ihre Manifestation, welche Nahrungsmittel sollten in der Ernährung einer stillenden Mutter eingeschränkt werden und was sollte die Ernährung des Babys sein.

Nahrungsmittelallergien bei Kindern sind das Ergebnis einer schlechten Ernährung. Alles kann auch von der Mutter abhängen, die das Baby stillt. Wenn sie beispielsweise zu viel Kuhmilch trinkt, übermäßig von exotischen Nahrungsmitteln (Früchten) abhängig ist oder Medikamente einnimmt, entwickelt das Kind allergische Reaktionen..

Jetzt möchte ich Ihnen erzählen, wie ich mit diesem Problem umgegangen bin. Als ich zum Beispiel in den letzten Monaten der Schwangerschaft war, war ich total verliebt in Schokolade - und Schokoladenkuchen, Schokoladeneis am Stiel und nur Schokoriegel. Ich war nur von Süßigkeiten angezogen. Kein Wunder, dass sie sagen, wenn Sie von Süßigkeiten angezogen werden, dann wird es ein Mädchen geben, was wir auch getan haben! Aber jetzt geht es nicht darum.

Ich wusste nicht, dass sich dies negativ auf das Baby auswirken würde. Als sie geboren wurde, hatte sie Rötungen auf den Wangen, die Haut schälte sich ab und es gab Windelausschlag. Ja, wenn ich es wüsste, würde es niemals und niemals! Natürlich hatte meine Mutter, die aus dem Krankenhaus zurückgekehrt war, den Wunsch, ein Stück Kuchen zu probieren, das die Gäste mitgebracht hatten. Aber nein, das war unmöglich! Glücklicherweise schlug mir unser Kinderarzt, der am nächsten Tag kam, eine Diät vor, die die unten aufgeführten Lebensmittel einschränkt. Mit dem zweiten Kind werde ich natürlich schon wissen, was erlaubt ist und was nicht, die Gesundheit des Kindes ist viel teurer.

Wie manifestiert sich eine Nahrungsmittelallergie bei Kindern: Symptome?

Eine Nahrungsmittelallergie bei Kindern unter einem Jahr kann sich in Form einer atopischen Dermatitis (Hautausschlag auf den Wangen) äußern. Wenn eine streng rationale Diät eingehalten wird, können allergische Manifestationen in den ersten 6 Lebensjahren verschwinden, mit milden Manifestationen von Allergien - dann innerhalb eines Jahres. Die Rötung im Gesicht meiner Tochter verschwand nach ungefähr 6 Monaten und die Haut hörte bereits im zweiten Monat der Geburt auf zu schuppen.

Warum tritt bei Kindern eine Nahrungsmittelallergie auf: Ursachen?

Allergien bei Kindern treten hauptsächlich aufgrund der Tatsache auf, dass die Mutter das Baby längere Zeit nicht stillen kann oder während der Schwangerschaft allergene Lebensmittel in großen Mengen konsumiert hat, sowie aufgrund der unzureichenden Ernährung des Babys, die auf modernen Milchformeln basiert. Natürlich können Sie keine Babynahrung sparen und sollten qualitativ bessere Formeln wählen, die für Ihr Kind geeignet sind. In dieser Angelegenheit kann jedoch nur ein Kinderarzt helfen..

Wenn das Baby früh (früher als 6 Monate) mit Ergänzungsnahrungsmitteln bekannt wurde und die Produkte nicht seinem Alter entsprachen, ist dies auch einer der Gründe für das Auftreten von Nahrungsmittelallergien bei Kindern. Persönlich fing ich an, zuerst Apfelmus, dann Karotte, dann Kartoffelpüree, Kürbis einzuführen, und alle Kartoffelpüree wurden unabhängig voneinander hergestellt. Nun, wir haben ein paar Gläser Putenpüree, Pflaumenpüree und anderes Gemüse gekauft, aber es war praktisch für mich, alles selbst zu kochen. Und nicht, weil ich der Qualität der Hersteller nicht vertraute, sondern weil es schnell, bequem und außerdem wirtschaftlich war.

Eine weitere Ursache für Nahrungsmittelallergien bei Kindern ist eine ungünstige Umweltsituation. In Gebieten mit hoher Luftverschmutzung lässt die Gesundheit bereits zu wünschen übrig, was man über kleine Kinder sagen soll.

Die genetische Veranlagung für Nahrungsmittelallergien sollte ebenfalls berücksichtigt werden. Wenn zum Beispiel beide Elternteile allergisch sind, liegt das Risiko, dass das Baby auch eine Allergie hat, zwischen 40 und 80 Prozent, wenn ein Elternteil allergisch ist, zwischen 20 und 40 Prozent, wenn einer der Verwandten, dann zwischen 25 und 35 Prozent.

Was tun, wenn Ihr Baby eine Allergie hat: Behandlung?

Wenn in den ersten drei Tagen nach Einnahme eines Produkts oder Arzneimittels Hautausschläge auf der Haut des Kindes auftreten, sollte die Ursache der Allergie 2-3 Monate lang beseitigt und neue Produkte nicht in die Ernährung aufgenommen werden. Mit anderen Worten, vergessen Sie Mamas Lieblingsgenuss für eine lange Zeit und riskieren Sie es nicht. Oder wenn ein neues Produkt aus Ergänzungsnahrungsmitteln nicht zum Baby passt, hören Sie auf, es einzuführen.

Nach einiger Zeit werden Sie dennoch beginnen, ein neues Produkt oder eine neue Milchformel einzuführen. Versuchen Sie, eines einzuführen, und zwar schrittweise über zwei Wochen. Zum Beispiel begannen sie, etwas Püree (1 Löffel) zu geben und zu sehen, ob das Kind innerhalb von 2-3 Tagen eine Allergie dagegen hat. Wenn nicht, verwenden Sie dieses Püree weiter. Gleiches gilt für stillende Mütter. Wir haben das Produkt selbst in einer kleinen Menge ausprobiert und die mögliche Reaktion des Kindes untersucht. Wenn dennoch eine Allergie auftritt, vergessen Sie dieses Produkt für ein paar Monate.

Vergessen Sie auch nicht gesunde Bäder. In der Tat haben uns Abkochungen von Schnurkräutern, Eichenrinde, Kamille und Klettenwurzel, die ich zu den Bädern hinzugefügt habe, sehr gut geholfen. Außerdem muss man sich abwechseln: Heute habe ich dem Kind ein Kamillenbad gemacht, morgen aus einer Serie, übermorgen - mit klarem Wasser und so weiter..

Was sollte die Ernährung des Babys sein??

Die idealste Nahrung für ein Baby ist Muttermilch. Versuchen Sie, mindestens 6 Monate lang zu stillen, und führen Sie keine Ergänzungsfuttermittel früher ein. Je länger desto besser, und dies ist bereits in dem Artikel "Wie lange man ein Baby stillt" gut geschrieben..

Darüber hinaus ist eine Diät speziell für Allergiker geschrieben, während Kindern ohne Allergien die folgenden Produkte verabreicht werden können, jedoch in angemessenen Grenzen.

Einem Kind unter einem Jahr mit Lebensmittelallergien wird nicht empfohlen, Lebensmittel mit einem hohen Proteingehalt (Kefir, Hüttenkäse, Milch) zu geben, um das Eigelb frühzeitig einzuführen, Säfte und Früchte, Grieß.

Bei allergieanfälligen Babys werden Ergänzungsnahrungsmittel mit weniger allergenen Gerichten eingeführt, darunter milchfreies glutenfreies Getreide (Reis, Buchweizen, Mais). Haferbrei sollte schrittweise eingeführt werden, beginnend mit einem Löffel pro Tag und so über einen Zeitraum von 2 Wochen. 2-3 Wochen nach dem Betreten des Breis können Sie ihm Gemüsepüree aus 2-3 Gemüse (Kartoffel, Kürbispüree) anbieten..

Für Babys über 1 Jahr ist es sicherer und nützlicher, anstelle von Vollkuhmilch auch spezielle Milchformeln zu geben. Dies gilt wiederum für Personen, die seit bis zu einem Jahr allergisch reagieren..

Allergene Produkte. was eine stillende Mutter nicht konsumieren sollte: Kuhmilch, Kakao, Eier, Nüsse, Schokolade, Erdbeeren, Erdbeeren, Honig, Krebse, Krabben, Zitrusfrüchte, Kaviar. Für stillende Mütter ist es hilfreich, den Artikel "Ernährung einer stillenden Mutter" zu lesen, in dem die Frage der diätetischen Ernährung, der sie folgen sollte, vollständig offengelegt wird.

Wenn Sie bei der Behandlung von Allergien bei einem Kind keine Diät einhalten, kann sich im Laufe der Zeit eine allergische Rhinitis, Asthma bronchiale, chronische Pankreatitis und Gastritis entwickeln. Überwachen Sie daher frühzeitig die Gesundheit des Babys, da viele Krankheiten in der frühen Kindheit auftreten..

Gesundheit für Sie, stillende Mütter und Ihre Kinder!

Ähnliche Neuigkeiten

Apfelmus für Babys

Der Apfel ist oft die erste Frucht, die kleine Kinder probieren, und oft das erste Lebensmittel, das neben der Muttermilch in die Ernährung des Kindes aufgenommen wird. Aus einem Apfel gepresster Saft kann Babys bereits im Alter von 2-3 Monaten angeboten werden, und etwas später, irgendwo in 4-4,5 Monaten, können Sie Apfelmus zum Menü hinzufügen.

Wie man Apfelmus für Babys macht

Wie bereits erwähnt, werden Apfelsaft und Kartoffelpüree häufig die ersten Ergänzungsnahrungsmittel für Babys. Bei der Ernährung von Babys können Sie fertiges Dosenpüree verwenden oder es selbst zu Hause kochen. Die zweite Option ist für kleine Kinder vorzuziehen..

Das erste Mal Apfelmus sollte Babys nicht mehr als 0,5-1 kleine Löffel gegeben werden. Wenn auf diese Frucht keine Reaktion reagiert, wird eine Einzeldosis schrittweise erhöht, wodurch sie der Altersnorm entspricht.

Sie können Kartoffelpüree mit Zusatz von Fruktose oder Zucker machen. Dieses Gericht ist für ältere Kinder geeignet. Es wird wie folgt hergestellt. Äpfel sind gut gewaschen und geschält. Dann werden sie fein gehackt und in einen kleinen Behälter gegossen, ein wenig sauberes Wasser wird in denselben gegossen, so dass es die Fruchtstücke leicht bedeckt. Der Behälter mit Äpfeln und Wasser wird auf mittlere Hitze gestellt, zum Kochen gebracht und die Intensität des Feuers wird verringert, wonach es weitere 10 Minuten gekocht wird. Danach wird die Masse mit einem Mixer oder einer Gabel glatt zerkleinert, wobei nach Belieben Zucker oder Fruktose hinzugefügt werden.

Bei der Ernährung von Säuglingen kann neben einfachem Apfelmus auch ein kombiniertes Püree aus mehreren Bestandteilen verwendet werden, beispielsweise Äpfel und Birnen, Äpfel und Karotten, Äpfel und Bananen.

Apfelmus-Rezept für Babys

Experten aus aller Welt erkennen den Apfel als ideales Produkt für Babys an. Diese Früchte können in jeder Form gegessen werden: frisch, gebacken, in Dosen. Die Zusammensetzung der Äpfel ist sehr reich und ausgewogen. Es enthält Ballaststoffe, Tannine, natürliches Pektin, Vitamine, insbesondere C-, A-, B-Gruppen, P und andere, organische Säuren, Mineralien (Mangan, Kalium, Eisen, Silizium, Jod, Zink und andere), ätherische Öle.

Äpfel werden vom Körper leicht verdaut, diese Qualität ist wichtig für die Organisation der Ernährung von Kindern. Ihre Verwendung trägt zum guten Wachstum und zur Entwicklung von Babys, zur Erhaltung des Appetits und zur Normalisierung der Verdauung bei..

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, Apfelmus zuzubereiten. Es kann sich um Einzel- oder Mehrfachzutaten handeln, die aus frischem Obst oder aus zuvor gekochten Früchten hergestellt werden.

Rezept für frisches Apfelmus

Für sehr kleine Kinder sind Kartoffelpüree am besten geeignet, das nur eine Komponente enthält, nämlich nur aus einem Apfel zubereitet wird.

Die Methode zur Herstellung von Apfelmus mit frischem Obst für Babys ist ziemlich einfach. Der Apfel wird mehrmals gründlich mit sauberem Wasser gewaschen, abgezogen und auf einer feinen Reibe eingerieben. Mahlen Sie dann die Masse gründlich durch ein Sieb, um das Vorhandensein kleiner Stücke auszuschließen. Nehmen Sie für Babys, die noch nicht 10-12 Monate alt sind, nur grüne Äpfel. Diese Früchte verursachen keine Allergien und sind besser für Babynahrung..

Mütter sollten sich daran erinnern, dass das Essen von Apfelmus mit Babys zu Blähungen und Blähungen führen kann. In diesem Fall ist es für die Herstellung von Kartoffelpüree besser, nicht frische, sondern gekochte oder gebackene Früchte zu verwenden.

Rezept für Bratapfelpüree

Um dieses Püree herzustellen, benötigen Sie grüne Äpfel. Sie werden gewaschen und von Haut und Kern abgezogen. Das Fruchtfleisch wird im Ofen gebacken oder bis zum Erweichen gekocht. Danach müssen die Äpfel abgekühlt und gründlich gehackt werden, wobei sie durch ein Sieb gerieben werden. Das resultierende Püree hat eine abführende Wirkung, daher sollte es keinem Kind mit Durchfall verabreicht werden, aber bei Verstopfung kann es den Stuhl normalisieren.

Bei Durchfall eignet sich das Baby besser zum Pürieren von frischem Obst, das seit einiger Zeit im Freien steht. Das gleiche dunkle Apfelmus wird für Babys mit Anämie gezeigt.

Kinder, die leicht blaue Flecken bekommen, dh eine erhöhte Zerbrechlichkeit der Blutgefäße und häufig Kopfschmerzen, sollten mehr süße Äpfel essen, da sie viel Pektin und Vitamin R enthalten. Diese Substanzen helfen, die Blutgefäße zu stärken und schädliches Cholesterin zu beseitigen.

Karotten- und Apfelmus für Babys

Für Babys wird Apfelmus mit Karottenzusatz durch Mischen der beiden Massen hergestellt. Für die Zubereitung benötigen Sie folgende Komponenten: 120 g Karotten und Äpfel, einen kleinen Löffel Zucker, die gleiche Menge weißer Trauben, die Hälfte der Butter und ein großes Glas Milch.

Karotten werden gewaschen, geschält und dann gekocht, bis sie vollständig erweicht sind. Das gekochte Gemüse wird durch ein feines Sieb gerieben. Äpfel werden geschält und mit einer feinen Reibe zerkleinert. Sie können auch gekochte oder gebackene Früchte verwenden. Dazu wird die Sauce separat gekocht. Für ihn wird Milch in Brand gesetzt, Mehl darin gerührt und zum Kochen gebracht, nach 3-5 Minuten vom Herd genommen und Butter hinzugefügt. Danach mischen Sie die Sauce, Gemüse und Obstpüree.

In einem etwas höheren Alter kann Kindern Apfel-Karotten-Püree mit Preiselbeeren angeboten werden. Für ihn braucht man einen Apfel und Karotten, je 100 g, 2 kleine Löffel Zucker und einen großen Löffel Preiselbeeren. Karotten werden gewaschen und geschält und dann auf einer feinen Reibe gerieben. Der Apfel wird auch geschält und zerkleinert. Danach werden beide Massen gemischt, mit Zucker übergossen und sorgfältig pürierte Preiselbeeren hinzugefügt.

Apfelmus für ein Baby kann für den Winter aufgefüllt werden, und dann kann das Baby in der kalten Jahreszeit essen, wenn ein besonders großer Vitaminmangel vorliegt. Für eine solche Zubereitung müssen Sie ein Kilogramm saure Äpfel und Karotten nehmen, Zucker benötigt etwa 250 g, Sie können eine kleine Prise Salz nach Geschmack hinzufügen. Obst und Gemüse werden vorgereinigt und gekocht, dann zu einem homogenen Püree geknetet. Zu dieser Mischung werden auch gemessener Zucker und Salz gegeben. Die gesamte Masse wird in einen Topf gegeben und zum Zeitpunkt des Kochens ausgeschaltet. Danach wird das Püree in auf irgendeine Weise sterilisierte Gläser überführt und mit Deckeln verschlossen..

Apfel-Bananen-Püree für Babys

Für Babys können Sie einfach und schnell Apfelmus mit Banane zubereiten. Es braucht Äpfel, Bananen und Milch. Die Früchte werden gewaschen, geschält und mit einem Mixer gehackt. Etwa 10 g Milch werden in diese Masse gegossen und gründlich gerührt. Danach kann das Püree dem Baby gegeben werden. Dieses Gericht ist für Kinder über sechs Monate geeignet..

Wann sollte man Babys Apfelmus geben?

Moderne Kinderärzte sind sich nicht einig darüber, wann es möglich ist, Apfel-Ergänzungsnahrungsmittel in die Ernährung des Kindes aufzunehmen. Einige Leute denken, dass das Baby ab einem Alter von 2 Monaten einen kleinen Apfel bekommen kann. Zuerst erhält er Apfelsaft, der aus einem Viertel der Früchte durch mehrere Schichten Käsetuch gepresst und mit der gleichen Menge reinen Wassers verdünnt wird. Allmählich wird die einmalige Saftmenge erhöht und kann nach 3 bis 3,5 Monaten bis zu 30 g erreichen. Es lohnt sich nicht, kleinen Kindern Apfelsaft in reiner Form zu geben, da er sich negativ auf die Magenwände auswirkt. Es ist besser, gekauften Saft Kindern unter einem Jahr nicht anzubieten. Apfelmus wird Säuglingen ab ca. 3-4 Monaten verabreicht. Das einmalige Volumen sollte ebenfalls schrittweise erhöht werden..

Allergie gegen Apfel-, Obst- und Gemüsepüree

Während der ersten Lebenshälfte eines Kindes ist Muttermilch oder Milchnahrung das Haupt- und einzige Lebensmittel. Aber das Baby wird erwachsen und es wird notwendig, Ergänzungsnahrungsmittel einzuführen, um die Ernährung zu diversifizieren und sie mit zusätzlichen Mineralien und Vitaminen anzureichern.
Es wird empfohlen, Ergänzungsnahrungsmittel mit Gemüse- und Obstpürees einzuführen. Kinder im ersten Lebensjahr haben jedoch häufig eine Allergie gegen Kartoffelpüree. Diese spezielle immunologische Reaktion, die auftritt, wenn ein Antigen in den Körper eindringt, ist eine der Arten von Nahrungsmittelallergien.

Warum gibt es eine Allergie gegen Obst- und Gemüsepürees??

Die Entwicklung von Allergien in einem frühen Alter kann erleichtert werden durch: frühzeitige Übertragung des Babys auf künstliche Ernährung, Dysbiose und Antibiotikabehandlung. Am häufigsten werden Allergien bei Babys durch eine hohe Anfälligkeit für Kuhmilchprotein verursacht. Gemüse- und Obstpürees können aber auch allergische Reaktionen hervorrufen. Die Wahrscheinlichkeit von Allergien steigt mit einem ungünstigen Schwangerschaftsverlauf, wenn die Mutter chronische Infektionen, allergische Erkrankungen und Magen-Darm-Probleme hatte.
Ab 4 Monaten können einige Eltern einkomponentige Fruchtpürees einführen. Es wird empfohlen, mit Ästen oder Birnen mit niedrigem Allergengehalt zu beginnen. In einigen Fällen können Sie allergisch gegen Apfelmus sein.

Mögliche Gründe für die Allergie gegen Püree: Zum Kochen wurden rote Äpfel verwendet. nicht grün; Eine Allergie ist nicht gegen den Apfel selbst, sondern gegen Ascorbinsäure möglich. Vielleicht ist das Verdauungssystem noch nicht reif für Ergänzungsfuttermittel und Sie müssen nur ein wenig warten.

Eine Allergie gegen Fruchtpüree kann nicht nur durch das Vorhandensein hochallergener Bestandteile (Erdbeere, Himbeere, Aprikose, Pfirsich) in der Zusammensetzung verursacht werden, sondern auch durch den Gehalt an Verdickungsmitteln in Form von Pektin, Guarkupfer, Stärke oder Zucker, Farbstoffen und Vitaminen in Dosen.

Wenn Sie Gemüsepürees in die Ernährung aufnehmen, ist es besser, mit niedrig allergenen Zucchini, Brokkoli und Blumenkohl zu beginnen. Eine Allergie gegen Gemüsepüree kann mit der Zugabe von Kartoffeln beginnen (aufgrund der großen Menge an Stärke), daher sollte ihr Anteil nicht mehr als 50% der Gesamtmenge betragen. Eine allergische Reaktion wird manchmal durch Karotten und Kürbis (dank Carotin), Weißkohl und Zwiebeln (Reizung der Magen-Darm-Schleimhaut durch grobe Fasern), Rüben (erhöhte Gasproduktion) hervorgerufen..

Was sind die Symptome einer solchen Allergie??

  • Haut, oft in Form eines Ausschlags am Körper. Manchmal erscheinen rote Flecken auf den Wangen, die später Krusten entwickeln (atopische Dermatitis). Juckreiz und Schwellung können auftreten. Manchmal manifestieren sich Allergien als trockenes Ekzem.
  • aus dem Magen-Darm-Trakt: Durchfall, Bauchschmerzen, Blähungen, Übelkeit, Erbrechen, sehr häufiges Aufstoßen bei Säuglingen;

Aus den Atemwegen: Atemnot, Husten, Keuchen, Heiserkeit, Niesen, laufende Nase.
In der Regel treten die Symptome einer Püree-Allergie bei einem Kind fast unmittelbar nach dem Verzehr des Produkts auf, sie treten jedoch auch später nach 4 bis 6 Stunden auf. Es sollte beachtet werden, dass eine Allergie gegen Püree in Wellen auftreten kann, dh Perioden der Exazerbation und Verbesserung des Zustands ersetzen sich gegenseitig.

Wie man eine allergische Krankheit behandelt?

Es muss sofort gesagt werden, dass die Behandlung von Allergien mit Püree ein langer Prozess ist und Sie nicht ohne die Hilfe eines Allergologen auskommen können. Höchstwahrscheinlich müssen Sie Blut und Kot für die Analyse sowie für Hauttests spenden. Normalerweise verschreibt der Arzt die Verwendung von Medikamenten, die die allergische Reaktion reduzieren (z. B. "Zyrtec") und den Magen-Darm-Trakt normalisieren. Es ist möglich, Medikamente zu verwenden, um schädliche Antigene aus dem Darm zu entfernen (Aktivkohle, Polyphepan)..

Außerdem müssen die Eltern die wichtigsten Regeln für die Einführung von Ergänzungsnahrungsmitteln befolgen:

  • Führen Sie nach und nach neue Produkte ein (Sie müssen einkomponentige Gemüse- oder Fruchtpürees kaufen, z. B. Brokkoli, Zucchini oder Birne, Apfel, Pfirsichpüree).
  • Morgens und in kleinen Dosen (nicht mehr als 1/2 Teelöffel) geben und unter der Woche auf den empfohlenen Wert erhöhen.
    Und natürlich müssen Sie die Reaktion des Babys sorgfältig überwachen. Wenn das Kind anfällig für Allergien ist, führen Sie ständig ein Ernährungstagebuch. Wenn eine negative Reaktion auftritt, beenden Sie die Verwendung dieses Produkts innerhalb der nächsten 3-4 Monate und bieten Sie innerhalb einer Woche keine anderen neuen Produkte an.

Ethnowissenschaften

Eine alternative Behandlung für Kartoffelpüree-Allergien empfiehlt die Verwendung wirksamer Bäder mit Kräuterkochungen. In der Volksmedizin werden häufig Abkochungen von Minze, Ringelblumen, Kamille, wildem Rosmarin und Stiefmütterchen verwendet..

Zunächst sollte ein Verträglichkeitstest durchgeführt werden: Befeuchten Sie einen kleinen Bereich des Körpers mit der vorbereiteten Infusion, vorzugsweise gesund und mit Schäden. Dann warte ein wenig.

Wenn in einem gesunden Bereich keine allergische Reaktion eingesetzt hat und im betroffenen Bereich Verbesserungen zu beobachten sind, kann das Kind gebadet werden.

Die Dauer eines Eintritts beträgt nicht mehr als 10 Minuten, der Kurs dauert 5-7 Tage. Am Ende des Verfahrens müssen Sie nicht mit sauberem Wasser abspülen, sondern müssen den Körper nur mit einem Handtuch abtupfen.

Der Zustand hat sich in einer Woche nicht gebessert - dringend einen Arzt aufsuchen!

Quellen: Noch keine Kommentare!

Allergie gegen Püree

Mit Beginn der Ergänzungsfütterung wird Kindern empfohlen, eine Vielzahl von Pürees (in kleinen Portionen) in die Ernährung aufzunehmen. In der Regel handelt es sich dabei um geriebene Äpfel und Birnen, sowohl hausgemachte als auch industrielle. Es ist zu beachten, dass Industrieprodukte eher allergische Reaktionen hervorrufen, da ihnen verschiedene Fremdkomponenten zugesetzt werden..

Wenn Mama selbst Kartoffelpüree zubereitet, sollte sie sich an die Produktkategorien erinnern. Unter keinen Umständen sollten Sie Ergänzungsnahrungsmittel mit Gemüse oder Obst beginnen, die zur Gruppe der starken Allergene gehören (Karotten, Rüben, rote Äpfel usw.)..

1. Allergie gegen Apfelmus

Allergische Reaktionen treten häufiger bei rotem Apfelmus auf. Wenn das Gericht aus grünen Früchten zubereitet wird, besteht praktisch kein Allergierisiko. Möglicherweise liegt dies an der Anwesenheit bestimmter Elemente, die für die Farbe der Frucht verantwortlich sind. Aber es geht vielleicht nicht um sie, sondern um irgendeine andere Substanz, die in einem Apfel enthalten ist, zum Beispiel Ascorbinsäure..

Darüber hinaus kann eine Allergie dieser Art aufgrund der Unreife des Körpers auftreten, die nicht bereit ist, bestimmte Elemente aufzunehmen und zu assimilieren. In diesem Fall tritt das Problem nicht erst nach dem Verzehr von Apfelmus auf..

2. Allergie gegen Fruchtpüree

Allergien können auf Püree von anderen Früchten auftreten, insbesondere von solchen, die als starke Allergene eingestuft sind. Dies sind alles Früchte in leuchtenden Farben (rot, orange) sowie Zitrusfrüchte.

Es ist zu beachten, dass es praktisch keine negativen Reaktionen auf grüne oder weiße Früchte gibt. Es sei denn, das Problem ist genetischer Natur. In diesem Fall sollten Sie vor Beginn der Nahrungsergänzung einen Allergologen konsultieren und das sicherste Menü für Ihr Baby zusammenstellen. Gemüse sollte ebenfalls mit großer Sorgfalt ausgewählt werden, da es negative Reaktionen haben kann..

3. Allergie gegen Gemüsepüree

Gemüse kann auch eine negative Reaktion des Körpers hervorrufen. Je mehr Protein in einem bestimmten Produkt enthalten ist, desto gefährlicher ist es für das Kind. Eine große Menge an Substanzen in einem bestimmten Gemüse kann zu Allergien führen. Es ist zu beachten, dass Gemüse und Obst aufgrund ihrer Farbe starke oder schwache Allergene sind. Je heller das Produkt ist, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, Allergien zu entwickeln. Gleichzeitig lösen Kartoffelpüree häufig allergische Reaktionen aus. Es wird angenommen, dass ein hoher Stärkegehalt eine Krankheit hervorrufen kann.

In jedem Fall gibt es eine Reihe von Gründen, die zu allergischen Reaktionen auf jede Art von Püree führen..

Die Faktoren, die zum Auftreten von Allergien bei Kindern und Erwachsenen beitragen, sind etwas unterschiedlich. Infolgedessen ist die Symptomatik und Therapie des Problems in jedem Fall unterschiedlich. Die Hauptgründe für das Auftreten negativer Reaktionen bei einem Kind sind:

  • Genetische Veranlagung;
  • Störungen der Darmflora;
  • Verminderte Immunität;
  • Falsche Fütterung.

Eine Allergie gegen Lebensmittel, insbesondere gegen Kartoffelpüree, äußert sich wie folgt:

  1. Hautausschlag, Juckreiz;
  2. Trockenes Ekzem;
  3. Dermatitis und andere Hautprobleme;
  4. Übelkeit, Erbrechen;
  5. Mögliche laufende Nase, Husten und Niesen.

Bei geringstem Verdacht auf eine Allergie sollten Sie einen Arzt konsultieren.

Behandlung von Püree-Allergien

Die Korrektur des Zustands des Kindes beginnt mit der sofortigen Eliminierung des Allergens aus der Nahrung. Wenn die Reaktion danach nicht innerhalb von 2-3 Tagen verschwindet, sollten Sie den Allergologen erneut kontaktieren. Möglicherweise müssen Sie Antihistaminika für Kinder einnehmen, zum Beispiel: "Zyrtec". Entsprechend den Angaben können andere lokale oder allgemeine Maßnahmen empfohlen werden. Und auch Medikamente zur Stärkung des Immunsystems, zur Wiederherstellung der Darmflora und so weiter.

Die traditionelle Medizin eignet sich auch zur Linderung von Hautmanifestationen von Allergien. Sie können jedoch nur nach vorheriger Absprache mit einem Arzt angewendet werden..

Alternative Medizin bietet Abkochungen und Kräutertees an, um dieses Problem zu lösen. Für Kinder werden sie als Badezusätze verwendet. Die beliebtesten Mittel sind:

  • Abkochung von Kamille, Schnur;
  • Infusion von Mumie (zum Reiben);
  • Abkochungen von Kräuterkomplexen.

Unabhängig von der gewählten Pflanze sollte zuerst ein einfacher Test durchgeführt werden. Kleine Bereiche gesunder und geschädigter Haut werden mit der vorbereiteten Brühe verschmiert und eine Weile stehen gelassen. Wenn der Hautausschlag auf gesunder Haut nicht auftritt, in einem anderen Bereich abgenommen hat, ist das Produkt zur Anwendung geeignet.

Warum gibt es eine Allergie gegen Obst- und Gemüsepürees??

Die Entwicklung von Allergien in einem frühen Alter kann erleichtert werden durch: frühzeitige Übertragung des Babys auf künstliche Ernährung, Dysbiose und Antibiotikabehandlung. Am häufigsten werden Allergien bei Babys durch eine hohe Anfälligkeit für Kuhmilchprotein verursacht. Gemüse- und Obstpürees können aber auch allergische Reaktionen hervorrufen. Die Wahrscheinlichkeit von Allergien steigt mit einem ungünstigen Schwangerschaftsverlauf, wenn die Mutter chronische Infektionen, allergische Erkrankungen und Magen-Darm-Probleme hatte.
Ab 4 Monaten können einige Eltern einkomponentige Fruchtpürees einführen. Es wird empfohlen, mit Ästen oder Birnen mit niedrigem Allergengehalt zu beginnen. In einigen Fällen können Sie allergisch gegen Apfelmus sein.

Folgende Gründe für eine Allergie gegen Püree sind möglich: Zum Kochen wurden rote Äpfel verwendet, keine grünen; Eine Allergie ist nicht gegen den Apfel selbst, sondern gegen Ascorbinsäure möglich. Vielleicht ist das Verdauungssystem noch nicht reif für Ergänzungsfuttermittel und Sie müssen nur ein wenig warten.

Eine Allergie gegen Fruchtpüree kann nicht nur durch das Vorhandensein hochallergener Bestandteile (Erdbeeren, Himbeeren, Aprikosen, Pfirsiche) verursacht werden, sondern auch durch den Gehalt an Verdickungsmitteln in Form von Pektin, Guarkupfer, Stärke oder Zucker, Farbstoffen und Vitaminen in Dosen..

Wenn Sie Gemüsepürees in die Ernährung aufnehmen, ist es besser, mit niedrig allergenen Zucchini, Brokkoli und Blumenkohl zu beginnen. Eine Allergie gegen Gemüsepüree kann mit der Zugabe von Kartoffeln beginnen (aufgrund der großen Menge an Stärke), daher sollte ihr Anteil nicht mehr als 50% der Gesamtmenge betragen. Eine allergische Reaktion wird manchmal durch Karotten und Kürbis (dank Carotin), Weißkohl und Zwiebeln (Reizung der Magen-Darm-Schleimhaut durch grobe Fasern), Rüben (erhöhte Gasproduktion) hervorgerufen..

Was sind die Symptome einer solchen Allergie??

  • Haut, oft in Form eines Ausschlags am Körper. Manchmal erscheinen rote Flecken auf den Wangen, die später Krusten entwickeln (atopische Dermatitis). Juckreiz und Schwellung können auftreten. Manchmal manifestieren sich Allergien als trockenes Ekzem.
  • aus dem Magen-Darm-Trakt: Durchfall, Bauchschmerzen, Blähungen, Übelkeit, Erbrechen, sehr häufiges Aufstoßen bei Säuglingen;

Aus den Atemwegen: Atemnot, Husten, Keuchen, Heiserkeit, Niesen, laufende Nase.
In der Regel treten die Symptome einer Püree-Allergie bei einem Kind fast unmittelbar nach dem Verzehr des Produkts auf, sie treten jedoch auch später nach 4 bis 6 Stunden auf. Es sollte beachtet werden, dass eine Allergie gegen Püree in Wellen auftreten kann, dh Perioden der Exazerbation und Verbesserung des Zustands ersetzen sich gegenseitig.

Wie man eine allergische Krankheit behandelt?

Es muss sofort gesagt werden, dass die Behandlung von Allergien mit Püree ein langer Prozess ist und Sie nicht ohne die Hilfe eines Allergologen auskommen können. Höchstwahrscheinlich müssen Sie Blut und Kot für die Analyse sowie für Hauttests spenden. Normalerweise verschreibt der Arzt die Verwendung von Medikamenten, die die allergische Reaktion reduzieren (z. B. "Zyrtec") und den Magen-Darm-Trakt normalisieren. Es ist möglich, Medikamente zu verwenden, um schädliche Antigene aus dem Darm zu entfernen (Aktivkohle, Polyphepan)..

Außerdem müssen die Eltern die wichtigsten Regeln für die Einführung von Ergänzungsnahrungsmitteln befolgen:

  • Führen Sie nach und nach neue Produkte ein (Sie müssen einkomponentige Gemüse- oder Fruchtpürees kaufen, z. B. Brokkoli, Zucchini oder Birne, Apfel, Pfirsichpüree).
  • Morgens und in kleinen Dosen (nicht mehr als 1/2 Teelöffel) geben und unter der Woche auf den empfohlenen Wert erhöhen.
    Und natürlich müssen Sie die Reaktion des Babys sorgfältig überwachen. Wenn das Kind anfällig für Allergien ist, führen Sie ständig ein Ernährungstagebuch. Wenn eine negative Reaktion auftritt, beenden Sie die Verwendung dieses Produkts innerhalb der nächsten 3-4 Monate und bieten Sie innerhalb einer Woche keine anderen neuen Produkte an.

Ethnowissenschaften

Eine alternative Behandlung für Kartoffelpüree-Allergien empfiehlt die Verwendung wirksamer Bäder mit Kräuterkochungen. In der Volksmedizin werden häufig Abkochungen von Minze, Ringelblumen, Kamille, wildem Rosmarin und Stiefmütterchen verwendet..

Zunächst sollte ein Verträglichkeitstest durchgeführt werden: Befeuchten Sie einen kleinen Bereich des Körpers mit der vorbereiteten Infusion, vorzugsweise gesund und mit Schäden. Dann warte ein wenig.

Wenn in einem gesunden Bereich keine allergische Reaktion eingesetzt hat und im betroffenen Bereich Verbesserungen zu beobachten sind, kann das Kind gebadet werden.

Die Dauer eines Eintritts beträgt nicht mehr als 10 Minuten, der Kurs dauert 5-7 Tage. Am Ende des Verfahrens müssen Sie nicht mit sauberem Wasser abspülen, sondern müssen den Körper nur mit einem Handtuch abtupfen.

Der Zustand hat sich in einer Woche nicht gebessert - dringend einen Arzt aufsuchen!

Wenn Sie im Text einen Fehler finden, teilen Sie uns dies bitte mit. Wählen Sie dazu einfach den falsch geschriebenen Text aus und drücken Sie Umschalt + Eingabetaste oder klicken Sie einfach hier. Vielen Dank!

Allergieursachen

Pestizide können zu Allergenen werden.

Um Allergien zu vermeiden, reicht es nicht aus, nur mit dem Verzehr von Äpfeln aufzuhören. Es ist wichtig zu bestimmen, was genau die Allergie auslöst. Wenn Sie beispielsweise zusätzlich zu Äpfeln allergisch gegen Beta-Carotin sind, müssen Sie auf Kürbisse, Karotten und eine Reihe anderer Lebensmittel achten. Eine Allergie gegen Beta-Carotin ist selten. Jetzt gibt es in Großbritannien eine Person, die es absolut nicht aushält. Aufgrund seiner starken Empfindlichkeit gegenüber Beta-Carotin kann er nicht nur Äpfel und andere Früchte essen, sondern auch Süßigkeiten und Gebäck, die Beta-Carotin enthalten.

Eine Apfelallergie kann bei Personen mit saisonalen Pollenallergien auftreten. Dies ist ein Phänomen der sogenannten Kreuzallergie, wenn verschiedene Allergene einen ähnlichen Satz von Aminosäuren aufweisen und der menschliche Körper einander "verwechselt".

Die schwerwiegendsten Formen von Allergien werden durch Chemikalien verursacht, die zur Behandlung von Früchten verwendet werden, um ihre Präsentation aufrechtzuerhalten. Kleine Betriebe verwenden Substanzen, die leicht mit warmem Wasser abgewaschen werden können. Im industriellen Maßstab handelt es sich also um Äpfel und andere Früchte, die in Supermärkten verkauft werden. Äpfel werden mit Biphenyl (Biphenyl) verarbeitet. Das Lebensmittelkonservierungsmittel E230 oder Diphenyl verhindert das Wachstum von Bakterien, Pilzen und Schimmelpilzen, löst sich in Benzol, Alkohol und anderen Ethern und ist in Wasser unlöslich. Е230 ist für den Einsatz in Russland, Weißrussland und der Europäischen Union zugelassen.

Allergie-Manifestationen

Die Hauptsymptome einer Apfelallergie treten in den ersten zwei Stunden nach dem Verzehr von frischem Obst auf. Zu den Symptomen gehören Schwellungen, Juckreiz, Brennen, verstopfte Nase, Hautausschläge und Rötungen, Schwellungen und Atembeschwerden. Die gleichen Symptome treten bei Allergien gegen Äpfel bei Kindern auf. Der Unterschied besteht darin, dass das Kind aufgrund einer unzureichend entwickelten Immunität stärker unter denselben Symptomen leidet. Noch schwerwiegendere Allergien gegen Äpfel und deren Derivate (Kartoffelpüree, Säfte) werden von Säuglingen toleriert, denen am häufigsten ein Apfel als erstes Ergänzungsfutter injiziert wird.

Schwerwiegendere Formen von Allergien sind selten, hauptsächlich eine Reaktion auf die chemischen Verbindungen, mit denen Äpfel behandelt werden. Die Reaktion auf Diphenyl äußert sich bei den meisten Menschen in einer Schwellung der Lippen, der Zunge, des Gaumens, des Kehlkopfes, der Augenlider sowie in Erbrechen, Durchfall und Bauchschmerzen. Experten stellen fest, dass bei den meisten Erwachsenen die Symptome von Lebensmitteln oder Lebensmittelallergien kurzfristig sind, keine Komplikationen aufweisen und häufig von selbst aufhören. Eine allergische Reaktion auf chemische Verbindungen sollte jedoch mit Vorsicht behandelt werden.

Kinderallergien

Allergie gegen Äpfel bei Kindern.

Das Auftreten einer allergischen Reaktion auf einen Apfel als erstes Ergänzungsfuttermittel bei einem Kind ist hauptsächlich auf einen Mangel an Enzymen und eine Instabilität der Immunität zurückzuführen. Fälle von individueller Unverträglichkeit des Produkts, Allergie gegen Beta-Carotin oder Kreuzallergie sind jedoch nicht ausgeschlossen, wenn das Kind schon immer allergisch war. Darüber hinaus können unsachgemäß verarbeitete Früchte schwerwiegende Folgen haben. Ein Supermarktapfel, der mit einem Lebensmittelkonservierungsmittel behandelt wurde, kann nicht einfach mit warmem Wasser oder Seifenwasser gewaschen werden. Am sichersten ist es, die Schale vom Apfel abzuschneiden. Es muss daran erinnert werden, dass ein Kind, insbesondere ein Baby, es viel schwieriger erträgt, wenn eine Nahrungsmittelallergie, einschließlich "Apfel", bei einem Erwachsenen schnell vergeht und keine besonderen Bedenken hervorruft. Der wichtigste Unterschied im Verlauf der Symptome bei Kindern und Erwachsenen ist die Vergänglichkeit der Krankheit. Eine Allergie bei einem Kind, insbesondere bei Säuglingen, entwickelt sich schnell, viel schneller als bei einem Erwachsenen. Und die Reaktion auf die ersten Symptome sollte schnell sein.

Verhütung

Die erste und wichtigste Regel zur Verhinderung einer Nahrungsmittelallergie, nicht nur einer Apfelallergie, besteht darin, das allergene Produkt aus der Ernährung zu streichen. Dazu ist es wichtig herauszufinden, welches Produkt gleichzeitig eine allergische Reaktion ausgelöst hat. Im Falle einer "Apfel" -Allergie können die Ursachen für Allergien Beta-Carotin, Kreuzallergie, individuelle Unverträglichkeit gegenüber dem Produkt und in Äpfeln verwendete Chemikalien sein. Allergien können auch durch Insektizide verursacht werden, die zur Behandlung von Apfelbäumen eingesetzt werden, um verschiedene Krankheiten und Schädlinge zu zerstören. In jedem Fall wird die Prävention anders strukturiert. Bei einer nachgewiesenen Allergie gegen Beta-Carotin sind nicht nur rohe Äpfel ausgeschlossen, sondern auch alle Produkte, die diesen ungesättigten Kohlenwasserstoff enthalten. Im Falle einer Kreuzallergie müssen Sie beispielsweise während der Blütezeit von Birke und Erle Äpfel von der Ernährung ausschließen. Bei individueller Unverträglichkeit des Produkts müssen rohe Äpfel durch gebackene ersetzt werden. Essen Sie keine ungeschälten Früchte, um das Wiederauftreten einer allergischen Reaktion auf Chemikalien zu vermeiden, die unsere Lebensmittelindustrie ohne zu zögern verwendet, um die Präsentation von Früchten anzubauen und zu bewahren.

Zu behandeln oder nicht zu behandeln

Die Behandlung von Allergien ist unerlässlich. Auf den ersten Blick scheinen Nahrungsmittelallergien bei Erwachsenen eine geringfügige Krankheit zu sein. Jede Allergie kann jedoch schwerwiegende Folgen haben. Daher müssen Sie einen Arzt konsultieren, bestimmte Tests bestehen und ein Allergenprodukt identifizieren. Entsprechend der Diagnose müssen Sie einen Plan mit vorbeugenden Maßnahmen entwickeln, um das Auftreten von Allergiesymptomen zu vermeiden. Bei der ersten Manifestation der Symptome müssen alle Empfehlungen des Arztes befolgt werden: Trinken Sie die verschriebenen Medikamente, befolgen Sie die Diät und den empfohlenen Lebensstil. Mit einer leichtfertigen Einstellung zu dieser Angelegenheit können sich Allergien in schwerwiegende Komplikationen verwandeln. Es kann ein Zustand ständiger Müdigkeit und Schläfrigkeit auftreten. Eine Schwellung der Atemwege kann zu chronischem Asthma bronchiale führen. Eine Schwellung des Nasopharynx und des Larynx kann zu einem Quincke-Ödem führen, das sich von einem normalen Ödem in der Tiefe der Läsion unterscheidet. Die schwerwiegendste Folge einer Nahrungsmittelallergie ist ein anaphylaktischer Schock, eine unmittelbare allergische Reaktion, deren Entwicklungsrate zwischen einigen Sekunden und 5 Stunden liegen kann. Es geht mit Bewusstlosigkeit, Blutdruckabfall und anderen Vitalfunktionen einher und kann nach wiederholtem Kontakt mit einem Allergen auftreten. In 10% der Fälle ist es tödlich.

Eine Allergie gegen Äpfel erfordert daher wie jede andere Nahrungsmittelallergie eine gründliche Analyse. Möglicherweise müssen Sie in Zukunft ein Ernährungstagebuch führen. Je ernsthafter Sie sich der Lösung dieses Problems nähern, desto weniger Unannehmlichkeiten entstehen für eine Person in Zukunft. Gesundheit!

Hypoallergene Fruchtpürees für Babys

Das erste Essen des Babys sind normalerweise Fruchtsäfte und Pürees. Und die Hauptsache in dieser Zeit ist, nicht nur leckeres, sondern auch für den Körper der Krume harmloses Essen zu wählen. Wenn Sie fertige Fruchtpürees für Ihr Baby kaufen möchten, helfen Ihnen unsere Empfehlungen..

Allergie ist die Reaktion der menschlichen Immunität auf das "falsche" Lebensmittel dafür. Kinder gehören auch zu den Menschen, deren Körper besonders empfindlich auf ein bestimmtes Lebensmittel reagieren - überraschenderweise sogar Babys. Bei solchen Babys sind Allergien leicht zu erkennen: Auf der Haut (hauptsächlich auf den Wangen) sind ein roter Ausschlag oder hellrosa Flecken sichtbar, die abblättern und jucken können. Eine Allergie kann sich auch in einer Störung des Verdauungssystems äußern, die für die Krümel noch schwieriger ist als Hautsymptome.

Wenn die Mutter die ersten Ergänzungsnahrungsmittel einführt, ist es nützlich, ein spezielles Tagebuch zu führen, in dem die Reaktion des Babys auf dieses oder jenes Produkt aufgezeichnet wird. Sie sollten keine Pürees und Säfte aus bunten Früchten und Zitrusfrüchten in die Ernährung aufnehmen. Wenn Mama zu Hause Fruchtpüree macht, sollte sie keine Früchte oder Beeren mit Sahne und Milch (sogar Muttermilch) mischen. Ein Kind mit einer Neigung zu Allergien sollte von Anfang an hypoallergene Pürees erhalten, in denen alle nützlichen Substanzen erhalten bleiben.

Welche Bestandteile von industriellem Kartoffelpüree gefährden die Gesundheit des Babys? Dies sind zum einen kristalliner Zucker sowie verschiedene Antioxidantien, Konservierungsmittel, Emulgatoren, Aromen und synthetische Farben. Dennoch überwachen die meisten Unternehmen, die Babynahrung herstellen, den Prozess der Herstellung von Säften und Pürees sorgfältig und kontrollieren streng die Qualität und den Grad der Verfügbarkeit der erforderlichen Menge an Vitaminen und Mineralstoffen in Fertigprodukten. Normalerweise stellen "Kinder" -Hersteller ihre Produkte ohne Zusatz von Konservierungsstoffen her (die Ausnahme ist "hausgemachte" Zitronensäure)..

Es gibt viele Gemüse- und Obstpürees auf dem Babynahrungsmarkt, die die Gesundheit Ihres Babys stärken und keine allergischen Reaktionen hervorrufen. Das Apfel-Bananen-Biopüree von Humana ist perfekt verdaulich, dessen Hersteller keine synthetischen Komponenten verwenden. Russische Apfelmus "Spelenok" wird aus hypoallergenen Apfelsorten hergestellt. Gerber Brokkolipüree ist ein guter Ausgangspunkt. Das erste hypoallergene Babykürbispüree wird von HiPP aus gebackenem Kürbis hergestellt.

Daher ist die Auswahl an hypoallergenen Obst- und Gemüsepürees für ein Kind heutzutage sehr reichhaltig. Darüber hinaus können diejenigen, die importierten Produkten nicht vertrauen, Babynahrung sicher von einheimischen Herstellern kaufen: Püree Agusha, Spelenok, Babys, Tema, Cleveres Mädchen behalten alle Vitamine und Mikroelemente, die für Krümel notwendig sind.

TOP-5 Artikel

Hypoallergenes Püree für Kinder

Nach 1,5 Monaten stellten wir fest, dass Staphylokokken und Dysbakteriose 1 Grad betrugen. - -

Wurden behandelt, aber die Anzeichen einer Allergie sind nirgendwo hingegangen. Wir gaben sogar Diathese für Aquadetrim, Multitabs Baby, Fenistil-Tropfen (vor der DPT-Impfung). Im Allgemeinen wird unser Kinderarzt bezahlt, der nach Hause kommt, eine solche Empfehlung für Ergänzungsnahrungsmittel gegeben hat, und Gott sei Dank, wir sind bereits ein Jahr alt und alles ist in Ordnung, er hat sogar eine Süßigkeit aufgeklebt und sie gegessen und die Diathese hat nicht begonnen. Das einzige, was in letzter Zeit an FrutoNyanya-Saft war, war eine starke Reaktion.

1. Die Ergänzungsfütterung begann im Alter von 5 Monaten mit Gemüsepüree GERBER - Brokkoli. Also gab ich es 10 Tage, jeden Tag um 1 TL erhöht. und brachte es auf 100g.

2. Ab dem 11. Tag stellte ich Blumenkohl von GERBER 1 TL vor und ergänzte den Rest mit Brokkoli.

3. Ab dem 12. Tag, dem Brokkoli-Tag, begann sich der Blumenkohl-Tag abzuwechseln und so weiter für einen ganzen Monat. Geben Sie während dieser Zeit nichts anderes ein..

4. Einen Monat später stellte ich Brei vor. Niedrige allergene Spucke - widerlich !! Ich nahm Khaints Buchweizen ohne Milch und begann mit Ergänzungsfuttermitteln mit 1-2 TL. erhöht auf die Altersnorm, bis zu 100g. + ergänzt mit einer Mischung, also 10 Tage.

5. Am 11. Tag führte ich Reis 1 TL ein, ergänzte den Rest mit Buchweizen + Mischung.

6. Ab 12 Tagen wechselten sie einen ganzen Monat lang Buchweizen und Reis und so weiter.

7. Ab 7 Monaten begann Fleischpüree mit 1 TL einzuführen. Oma Lukoshko + mit Gemüsepüree gefüttert.

8. Babushkino Lukoshko Püree wurde ab 8 Monaten eingeführt (Pfirsich, Apfel, Birne, Pflaumen, Banane) und später gemischt.

9. Säfte Babushkino Lukoshko wurden ab 9 Monaten eingeführt.

Sie hat speziell die Marken von Produkten geschrieben, weil Wir waren nicht allergisch gegen sie und in der Komposition, außer was geschrieben wurde. Um mit der Ergänzungsfütterung zu beginnen, müssen Sie sich vollständig einer Behandlung unterziehen, weil Bei einem entzündeten Darm kann ein Kind reagieren. Haben Sie keine Angst, dass empfohlen wird, zuerst Säfte und Pürees zu verabreichen - dies gilt für Kinder ohne Allergien. Gegen 8 Monate ist die allergische Stimmung des Kindes geringer, sodass das Saft- und Fruchtpüree auf einen späteren Zeitpunkt verschoben wird. Mit 5 Monaten führte ich immer noch sorgfältig Hüttenkäse ein (ich mache es selbst) und mit 6 Monaten Eigelb.

Es scheint, dass ich alles klar geschrieben habe, wenn das fragt.

Prävention von Nahrungsmittelallergien bei Kindern unter einem Jahr

Ergänzungsfütterung und Nahrungsmittelallergierisiko: Ernährungsrichtlinien

Die Einführung von Ergänzungsnahrungsmitteln ist mit dem Risiko einer allergischen Reaktion auf ein neues Produkt verbunden. Um die Entwicklung von Nahrungsmittelallergien zu vermeiden, müssen Sie einfache Regeln für eine Diät befolgen.

Nahrungsmittelallergien sind eine häufige Krankheit bei Kindern. Es kann sich in Hautausschlägen (schuppige Flecken, Weinen oder Trockenheit; seborrhoische Krusten am Kopf), Aufstoßen, Blähungen, Koliken, losen Stühlen oder Verstopfung sowie Atemstörungen (asthmatische Bronchitis, Asthma bronchiale) oder in mehreren Manifestationen gleichzeitig äußern. Die Risikogruppe für die Entwicklung von Allergien umfasst Kinder, deren Eltern oder Geschwister allergisch sind. Wenn bei einem der Elternteile eine Allergie festgestellt wurde, erreicht das Risiko ihrer Entwicklung bei einem Kind 20-40%. Wenn beides, steigt die Wahrscheinlichkeit auf 60-80%.

Wann sollten Kindern mit Lebensmittelallergien Ergänzungsnahrungsmittel eingeführt werden??

Die beste Vorbeugung gegen Nahrungsmittelallergien ist das langfristige Stillen. In diesem Fall muss eine stillende Mutter eine strenge hypoallergene Diät einhalten. Die Ergänzungsfütterung für gefährdete Kinder wird zu einem späteren Zeitpunkt als bei gesunden Gleichaltrigen eingeführt - im Alter von 5 bis 6 Monaten.

Ergänzungsfuttermittel für gefährdete Kinder

  • Kinderärzte empfehlen, Ergänzungsfuttermittel mit einkomponentigem Püree oder Getreide zu beginnen, um die Reaktion des Körpers des Babys verfolgen zu können.
  • Wenn das Kind häufig lockere oder instabile Stühle hat und das Kind nicht gut zunimmt, geben Sie ihm Müsli als erstes Ergänzungsfutter. Übergewichtige und verstopfte Kinder erhalten zuerst Gemüsepüree.
  • Für Kinder mit Lebensmittelallergien im ersten Lebensjahr reichen 1 Brei, 1 Fleisch, 1-2 Obst- und Gemüsesorten aus.
  • Rindfleisch hat eine antigene Affinität zu Kuhmilchproteinen und kann auch Allergien auslösen. Besser Fleisch von einem Schwein oder Truthahn geben. Wählen Sie unter Fleischpürees diejenigen, die keine Brühe, Gewürze oder Salz enthalten.
  • Führen Sie nach 1 Jahr Vollkuhmilch, nach 2 Jahren ganze Eier, nach 3 Jahren Fisch und Nüsse ein.

Einführung von Ergänzungsnahrungsmitteln bei Kindern mit Lebensmittelallergien

  • Führen Sie ein neues Produkt nur ein, wenn das Baby gesund ist, beginnend bei 1 / 4-1 / 2 TL. und allmähliches Erhöhen der Lautstärke. Bei schlechter Verträglichkeit das Produkt vorübergehend ausschließen und nach einigen Tagen erneut verabreichen.
  • Geben Sie jedem neuen Produkt 5-7 Tage hintereinander, bevor Sie ein anderes einführen, um die Reaktion des Körpers des Babys zu verfolgen.
  • Füllen Sie die Ernährung der Kinder nur mit Einkomponentenprodukten auf: Die Reaktion auf die eine oder andere Zutat ist bei Verwendung von Mehrkomponentenlebensmitteln schwer nachzuvollziehen.
  • Geben Sie morgens und nachmittags Ergänzungsfutter mit einem Löffel, um die Reaktion auf das Produkt während des Tages zu verfolgen.

Einige hilfreiche Tipps

  • Lesen Sie die Etiketten! Wenn zum Beispiel eine Birne auf der Vorderseite eines Glases mit Kartoffelpüree abgebildet ist, bedeutet dies nicht, dass das Püree kein Salz, Zucker, Stärke, Öle, Aromen, Lebensmittelfarben oder Konservierungsstoffe enthält. Ihr Inhalt ist auf der Rückseite des Pakets angegeben..
  • Wenn Sie nicht wissen, worauf der Körper Ihres Kindes von Zeit zu Zeit "reagiert", führen Sie ein Ernährungstagebuch, in dem Sie alles aufschreiben, was Ihr Kind tagsüber isst. Dies hilft bei der Identifizierung des gefährlichen Produkts..

Lebensmittel mit niedrigem Allergengehalt: Kürbis, Blumenkohl, grüner Apfel, Pflaume, Birne, Reisbrei, Ferkel, Truthahn.

Mittlere allergene Lebensmittel: Brokkoli, Kartoffeln, grüne Erbsen, Kürbis, Pfirsich, Banane, Lamm, Huhn.

Die häufigsten Nahrungsmittelallergene sind: Vollmilch, Eier, Fisch, Nüsse, Soja, Weizen, Zitrusfrüchte, Honig, Schokolade, Erdbeeren, Tomaten.

Wird das Kind der Allergie entwachsen??

Nahrungsmittelallergien treten am häufigsten bei Kindern unter 2 Jahren auf. Bei den meisten von ihnen nehmen unerwünschte Reaktionen auf allergene Lebensmittel mit zunehmender Immunität ab. Allergien gegen Nüsse, Fisch und Meeresfrüchte können jedoch ein Leben lang anhalten. Geben Sie Ihrem Kind dieses Essen frühestens zu den oben genannten Terminen..

Das Sortiment an Gerber-Babynahrung enthält eine Vielzahl von Einkomponenten-Obst-, Gemüse- und Fleischpürees, Säften und Getreide, auf deren Grundlage Sie eine individuelle hypoallergene Ernährung für Ihr Baby erstellen können.

Doktor der medizinischen Wissenschaften, Leiter der Abteilung für Ernährung für Kinder und Jugendliche am Morozov Children's City Clinical Hospital Tatyana Nikolaevna Sorvacheva: „Das weltweite Wachstum atopischer Erkrankungen in den letzten Jahren zeigt, dass ab dem frühesten Alter des Kindes wirksame Präventionsmaßnahmen entwickelt werden müssen. Die wichtigsten Präventionsrichtungen werden derzeit geprüft:

  • natürliche Langzeitfütterung (mindestens 6 Monate), vorausgesetzt, die Mutter folgt einer hypoallergenen Diät oder, falls erforderlich, der Verwendung hypoallergener Gemische;
  • angemessener Zeitpunkt für die Ernennung von Ergänzungsnahrungsmitteln, insbesondere etwas später als bei gesunden Kindern;
  • die Verwendung spezialisierter hypoallergener Ergänzungsnahrungsmittel, insbesondere glutenfreier und milchfreier Getreideprodukte mit einer Komponente, Fleisch-, Gemüse- und Fruchtpürees mit einer Komponente ".

16. Oktober - Internationaler Tag gegen Allergien

Am 16. Oktober feiert die medizinische Gemeinschaft den Internationalen Allergietag. Im Rahmen dieses Termins wird in den MEDSI-Kinderkliniken in Pirogovskaya und in der Blagoveshchensky-Gasse eine Sonderaktion durchgeführt, die dem Kampf gegen Kinderallergien gewidmet ist. Nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation (WHO) sind allergische Erkrankungen die dritthäufigsten weltweit. Aufgrund des starken Anstiegs der Manifestationen von Allergien in der Weltbevölkerung am Ende des 20. Jahrhunderts beschloss die WHO im Jahr 2000 erstmals, dies zur Kenntnis zu nehmen.

Allergie ist eine unverständliche Krankheit des Jahrhunderts

Berühmte medizinische Forscher haben oft festgestellt, dass Allergien in unserer Zeit zu einem zunehmenden Problem geworden sind. Eine ausgeprägte, konditionierte Tendenz zum Wachstum allergischer Erkrankungen auf dem Planeten zeigt sich. Natürlich ist die Notwendigkeit, verschiedene Notfallmaßnahmen für eine zusätzliche, einwandfreie Vorbeugung von Allergien zu schaffen, blitzschnell dringend geworden. Zunächst ist es erforderlich, die Bevölkerung mit allen Einzelheiten über die Mechanismen des Auftretens, die Ursachen und die Eigenschaften von Allergien zu informieren..

So reduzieren Sie das Allergierisiko

Renommierte Mediziner haben mehrfach festgestellt, dass Allergien mittlerweile zu einem zunehmenden Problem geworden sind. Es gibt eine klare negative Tendenz zu einer Zunahme allergischer Erkrankungen auf der Erde. In der Tat besteht ein echtes Bedürfnis nach der Schaffung verschiedener, zeitnaher Maßnahmen zur einwandfreien zusätzlichen Prävention von Allergien. Ohne weiteres ist es notwendig, über die Eigenschaften, Entwicklungsmechanismen und Allergiefaktoren bis ins kleinste Detail zu informieren.

Viren, Infektionen und Impfvorbereitung

Infektionskrankheiten verursachen unseren Kindern viel Leid und infolgedessen Angst und Unruhe für ihre Eltern. Einige Infektionen im Kindesalter sind schwerwiegend und können schwerwiegende Folgen in Form von neurologischen Komplikationen und der Entwicklung chronischer Krankheiten haben. Insbesondere leben derzeit etwa 20 Millionen Menschen auf dem Planeten mit den Folgen von Polio. Vergessen Sie auch nicht, dass zu Beginn des letzten Jahrhunderts jedes Jahr Masern starben..

Vor der Schwangerschaft hatte ich nie Venenprobleme.

Vor der Schwangerschaft hatte ich nie Probleme mit Venen, ich hatte immer gerade und schlanke Beine. Und sobald ich schwanger wurde, wurde es sofort schwierig, in Fersen zu laufen, obwohl der Bauch noch nicht sichtbar war. Weiter wird es schlimmer. Meine Beine schwollen an, füllten sich mit Blei und schmerzten nachts. Zuerst sagte der Gynäkologe, dass dies für die werdende Mutter normal sei, da die Belastung zunehme, aber als mein Gefäßnetz herauskrabbelte, wurde klar, dass die Angelegenheit ernst war. Dann habe ich den Arzt schon speziell gefragt, wie.

Allergietests. Einfache Tipps!

Allergietests. Einfache Tipps! Diese Frage ist für viele Eltern von Interesse, zumal die Häufigkeit allergischer Erkrankungen ständig zunimmt. Ich möchte folgende Fragen hervorheben: Welche Tests werden bestanden? Was kann ein vollständiges Blutbild zeigen? Was ist die Definition des Gesamt-IgE-Spiegels? ? Warum müssen Sie bestimmte Antikörper nachweisen? ? Wo wird Blut für Allergietests gespendet? ? Wann werden Hauttests durchgeführt? Wie werden Hauttests durchgeführt? Am meisten.

Behandlung und Vorbeugung von Allergien

Behandlung und Vorbeugung von Allergien Akute empfindliche Reaktion des Körpers bei Kontakt mit einer bestimmten Substanz - einem Allergen. Alles, von Hausstaub bis zu Medikamenten, kann als diese Substanz wirken. Es gibt sogar solche exotischen Arten wie Unverträglichkeit gegenüber Flüssigkeiten (es gibt 35 solcher Menschen auf der Welt), Latexprodukten und der Sonne. Die häufigsten Allergene sind Pollen und Hausstaub. Eine allergische Reaktion äußert sich in juckenden Hautausschlägen, laufender Nase.

Blumenkohl stärkt. ((

Prävention von Nahrungsmittelallergien bei Kindern unter einem Jahr. Nahrungsmittelallergien sind eine häufige Krankheit bei Kindern. Es kann sich im Auftreten von Hautausschlägen äußern. Niedrige allergene Produkte: Zucchini, Blumenkohl, grüner Apfel, Pflaume.

Ich habe Compotik bei 5 Monaten getrockneter Aprikosen und Pflaumen aufbewahrt

Nun, wie sie unten geschrieben haben, kann das Öl wahrscheinlich ein wenig hinzugefügt werden.

Der Podcast für Neugeborene und Nahrungsmittelallergien: Wie kann das Risiko auf Null reduziert werden?

Der Podcast-Bereich "Neugeborene und Nahrungsmittelallergien: Wie kann das Risiko auf Null reduziert werden?" Wird im Podcast-Bereich der 7ya.ru-Website veröffentlicht. Jedes dritte Kind in Europa hat ein erhöhtes Risiko, Allergien zu entwickeln. Wann soll mit der Prävention begonnen werden? Kann eine zusätzliche Fütterung in einem Entbindungsheim die Entwicklung von Allergien auslösen? Empfehlungen des Direktors der Europäischen Abteilung des Nestlé Nutrition Institute in Frankfurt - in einem neuen Podcast.

Prävention von Nierenerkrankungen bei Kindern

Medizinische Daten zeigen, dass Erkrankungen des Harnsystems einen bedeutenden Platz in der Struktur der Morbidität und Behinderung von Kindern einnehmen. Die meisten chronischen Erkrankungen des Harnsystems bei Erwachsenen treten bereits in der Kindheit auf. Der Anteil der abnormalen Entwicklung der Nieren und Harnwege macht bis zur Hälfte aller angeborenen Missbildungen bei Kindern aus. Die Nieren spielen eine wichtige Rolle bei der Aufrechterhaltung der Konstanz der "inneren Umgebung" des Körpers. Beim Fötus beginnen sie bereits bei 3-4 zu funktionieren.

HS und Nahrungsmittelallergien

HS und Nahrungsmittelallergien. Medizinische Probleme. Ein Kind von der Geburt bis zu einem Jahr. Betreuung und Erziehung eines Kindes bis zu einem Jahr: Ernährung, Krankheit, Entwicklung. Ursachen von Nahrungsmittelallergien bei Kindern. Diagnose und Behandlung von Allergien. Empfehlungen für stillende Mütter.

Aber abgesehen von Hautausschlag und Blut hatten wir nichts, der Nachtschrei kam von Gasarbeitern - nur eine Röhre half ?

Hat Ihr Baby Allergien? Richtig essen!

Die Ernährung von Kindern im ersten Lebensjahr hat mehrere Funktionen. Die erste besteht darin, dem Kind die für Wachstum und Entwicklung notwendigen Substanzen zu geben. Die zweite, nicht weniger relevante Aufgabe besteht darin, die Vorbeugung allergischer Erkrankungen sicherzustellen oder, falls sich bereits eine Allergie manifestiert hat, ihre Manifestationen durch Auswahl von Produkten mit niedrigem Allergengehalt zu minimieren. Und die dritte besteht darin, die Fähigkeiten des Schluckens, Kauens und der Erstellung eines Essensplans zu fördern. Wie füttere ich ein Baby im ersten Lebensjahr, wenn es eine Allergie hat? Stillen. Zum.

Helfen Sie herauszufinden, was die Allergie ist

Nahrungsmittelallergien bei Kindern. Was sind die Gründe für die Entwicklung von Nahrungsmittelallergien bei Kindern im ersten Lebensjahr? Allergiediagnostik 9-10 (mit leichter Sensibilisierung gegenüber Kuhmilchproteinen).

Das ist natürlich schrecklich, aber der Arzt hat die folgende Liste gegeben. Es gibt auch eine Liste von EINGESCHRÄNKT und Milch in dieser Liste, aber in meinem Fall stellte sich heraus, dass ich allergisch gegen Milch war, ich habe sie vorher in Gläsern getrunken. Tee war erlaubt, aber ich habe ihn komplett ausgeschlossen.

Natürlich sagte sie, dass nicht alles sofort funktionieren wird, wenn ich das Produkt ausschließe, das Allergien verursacht. Und sie verschrieb Fumistil Gel. Schmiere die Flecken (ich habe es nie benutzt) und freederm Zinkshampoo (verdünne eine kleine Menge im Bad und bade das Baby), wir haben es benutzt.

Mehr Gesundheit und Freude, damit keine Flecken die Stimmung beeinträchtigen.))))

Wie man eine 1,5 Jahre alte allergische Person füttert

Kind von 1 bis 3. Erziehung eines Kindes von einem bis drei Jahren: Verhärtung und Entwicklung, Ernährung und Krankheit, Alltag und Entwicklung alltäglicher Fähigkeiten. Wie und was Sie Ihr Kind mit Nahrungsmittelallergien füttern sollen. Allergie gegen Kälte bei einem Kind: 3 Ursachen und Behandlung.

Was ein Kind im Alter von 1,5 bis 3 Jahren gegessen hat:

- Haferbrei auf dem Wasser (ein Jahr lang habe ich aus gewöhnlichem Getreide gekocht) mit einer Mischung aus NANNY. Ich aß ungefähr sechs Monate lang keinen Buchweizen und begann mich dann langsam vorzustellen.

- Gemüsesuppen auf Wasser.

- Gemüse: eingeweichte Kartoffeln, Weißkohl, Brokkoli, Rosenkohl, Blumenkohl, Karotten, Rüben, Zwiebeln, Zucchini, Gurke. Ein bisschen Kürbis, Tomaten, Paprika. Dill.

- Fleisch: Kaninchen, weißes Hühnerfleisch, Lamm. Ich kochte das Fleisch separat und zerbröckelte es zu Suppe oder machte Fleischbällchen, auch separat.

- Früchte: NUR grüne Äpfel, Birnen. Einige Trauben. Pflaumen, aber er mag sie nicht :( Die Aprikosen gingen gut.

- süß: NUR Babykekse. Dann begann sie nach und nach ungesüßte Cracker zu geben.

Was sonst? Und nach und nach Kefir. Und hausgemachte Kompotte, ungesüßt.

Zusammenfassung: Sie müssen noch getestet werden. Es ist teuer, aber es lohnt sich.

Nahrungsmittelallergie bei Babys. Tatsache ist, dass bei gestillten Kindern die Ursache der Nahrungsmikrobe der Gattung Proteus liegt. Der einfachste Weg, Allergien bei Babys vorzubeugen, ist das Stillen..

Ausschlag auf einem Gerberapfel?

Nahrungsmittelallergien bei Kindern. Was sind die Gründe für die Entwicklung von Nahrungsmittelallergien bei Kindern im ersten Lebensjahr? Diagnose von Allergie-Äpfeln. Birne, Quitte, Pfirsich, Pflaume, Birkenpollen, Erle, Wermut.

Allergentests - wer hat es getan

In diesen 16 Jahren hatte die Allergie meiner Tochter völlig unterschiedliche Formen und Dinge! Bis zu 5 Jahre alt - Essen - Wangen, dann Flecken an den Ellbogen, Hintern. Allergie und Methoden zur Vorbeugung bei Kindern. Impfkalender.

Der Arzt untersuchte das Blutbild - Eosinophile / kationisches Protein +, falls erforderlich, verschrieb andere Tests (Helminthen, Infektionen).

Suchen Sie nach einem guten Allergiker.

Blutuntersuchung aus einer Vene auf Allergene

Prävention von Nahrungsmittelallergien bei Kindern unter einem Jahr. Die häufigsten Nahrungsmittelallergene sind: Vollmilch, Eier, Fisch, Nüsse, Soja, Weizen, Zitrusfrüchte, Honig, Schokolade, Erdbeeren, Tomaten.

Allergie gegen Fische??

Allergie und Methoden zur Vorbeugung bei Kindern. Wenn beide Elternteile Allergien haben, verdoppelt sich dieses Risiko fast (50%). So werden Allergien von Generation zu Generation weitergegeben. Prävention von Nahrungsmittelallergien bei Kindern unter einem Jahr.

Blumenkohl

Prävention von Nahrungsmittelallergien bei Kindern unter einem Jahr. Nahrungsmittelallergien sind eine häufige Krankheit bei Kindern. Es kann sich im Auftreten von Hautausschlägen äußern. Niedrige allergene Produkte: Zucchini, Blumenkohl, grüner Apfel, Pflaume.

7ya.ru ist ein Informationsprojekt zu familiären Themen: Schwangerschaft und Geburt, Elternschaft, Bildung und Karriere, Hauswirtschaft, Erholung, Schönheit und Gesundheit, Familienbeziehungen. Die Website bietet thematische Konferenzen, Blogs, Bewertungen von Kindergärten und Schulen, Artikel werden täglich veröffentlicht und Wettbewerbe werden abgehalten.

7ya.ru ist ein Informationsprojekt zu familiären Themen: Schwangerschaft und Geburt, Elternschaft, Bildung und Karriere, Hauswirtschaft, Erholung, Schönheit und Gesundheit, Familienbeziehungen. Die Website bietet thematische Konferenzen, Blogs, Bewertungen von Kindergärten und Schulen, Artikel werden täglich veröffentlicht und Wettbewerbe werden abgehalten.

Wenn Sie auf der Seite Fehler, Probleme oder Ungenauigkeiten finden, teilen Sie uns dies bitte mit. Vielen Dank!

Diät für Allergien bei Kindern

Beschreibung überfällig am 21.09.2017

  • Wirksamkeit: therapeutische Wirkung in 15-21 Tagen
  • Begriffe: bis zum Verschwinden der allergischen Reaktion auf das Nahrungsmittelallergen
  • Lebensmittelkosten: 1500-1600 Rubel pro Woche

Allgemeine Regeln

Allergische Reaktionen bei Kindern auf eine bestimmte organische / anorganische Substanz (Allergen) sind weit verbreitet und ein ernstes Problem. Unter einer Vielzahl von Allergenen werden Lebensmittel, Haushalts-, Arzneimittel-, Insekten-, Pollen-, epidermale, infektiöse (virale, pilzliche, parasitäre, bakterielle) Lebensmittel unterschieden. Bei Kindern ist jedoch die Nahrungsmittelallergie die häufigste, bei der das Immunsystem eine Reaktion auf ein bestimmtes Lebensmittel / mehrere Lebensmittel entwickelt, die als Allergen wirken. Allergische Reaktionen treten in der Regel nach dem Verzehr eines Produkts auf, gegen das im Körper des Kindes bereits eine Überempfindlichkeit (Sensibilisierung) besteht. Gleichzeitig kann sich eine Kinderallergie sowohl unmittelbar nach dem Verzehr eines Nahrungsmittelallergens als auch nach mehreren Stunden manifestieren (verzögerte Reaktion)..

Nahrungsmittelallergien bei Kindern haben viele Erscheinungsformen: Hautläsionen - Trockenheit, Nässe, verschiedene Hautausschläge, Juckreiz, Hautrötung. Solche klinischen Symptome werden üblicherweise als "Diathese" bezeichnet, bei der ein hohes Risiko einer Degeneration zu atopischer Dermatitis, Urtikaria und Quincke-Ödem besteht. Dies können Störungen des Verdauungstrakts sein: Aufstoßen / Erbrechen, erhöhte Gasproduktion, Darmkolik, Blähungen und Bauchschmerzen, Verstopfung / loser Stuhl. Seltener ist bei Kindern mit Nahrungsmittelallergien das Atmungssystem betroffen oder es treten kombinierte Manifestationen von Allergien auf.

Allergische Reaktionen treten bei Kindern jeden Alters ab den ersten Lebenstagen eines Kindes auf. Das Auftreten von Nahrungsmittelallergien ist auf eine Reihe von Faktoren zurückzuführen, von denen die wichtigsten sind: Unvollkommenheit des Verdauungstrakts des Kindes (verminderte Enzymaktivität); Verletzung der Darmflora; erhöhte Durchlässigkeit der Darmschleimhaut; Darminfektionen. Außerdem werden Reaktionen häufig durch den Verzehr hochallergener Lebensmittel durch die Mutter während der Schwangerschaft, Unterernährung der Mutter, frühzeitige Einführung von Ergänzungsnahrungsmitteln / Übertragung auf künstliche Ernährung mit nicht angepassten Formeln und häufige Überfütterung des Kindes verursacht. Diät für Allergien bei Kindern ist die wichtigste Bedingung für die Behandlung.

Lebensmittel für Allergien bei Kindern von 0 bis 3 Jahren

Kleinkinder, die gestillt werden und allergisch gegen Kuhmilchproteine ​​sind, müssen die Ernährung der Mutter korrigieren, um den allgemeinen Zustand der Hyperreaktivität ihres Körpers zu verringern. Zu diesem Zweck wird ihr während des gesamten Stillzeitraums eine hypoallergene Diät verschrieben: Es wird nicht empfohlen, Lebensmittel mit hohem Allergenpotential zu essen - Vollmilchprodukte, Hühnereier, geräuchertes Fleisch, Fisch, Zitrusfrüchte, Meeresfrüchte, Käse, Sellerie, Schokolade, Kaffee, Pilze, Senf, Nüsse, roter Kaviar, Gewürze, Saucen, Kakao, Konserven / eingelegte Lebensmittel, kohlensäurehaltige Getränke, Honig. Sehr sorgfältig und in kleinen Mengen darf Obst / Gemüse von rot-orange-gelber Farbe in die Ernährung aufgenommen werden (Tomaten, Rüben, rote Äpfel, Ananas, Erdbeeren, Erdbeeren, Karotten, Paprika, Granatäpfel, Himbeeren)..

Eine Ausnahme bilden alle gentechnisch veränderten Produkte, die Lebensmittelzusatzstoffe (Farbstoffe, Aromen, Konservierungsstoffe) enthalten. Die Grundlage für die Ernährung sollten zuerst und Getreidegerichte, diätetische Geflügelfleischsorten (nur inländische, da Antibiotika und Salicylate, Lebensmittelzusatzstoffe zur Aufzucht von Hühnern auf Geflügelfarmen verwendet werden), fermentierte Milchprodukte und zugelassenes Gemüse sein. Wenn ein Baby eine allergische Reaktion auf ein Produkt entwickelt, muss es von der Ernährung ausgeschlossen werden.

Wenn ein Kind mit Manifestationen von Nahrungsmittelallergien gemischt / künstlich gefüttert wird, wird ein teilweiser Ersatz der Muttermilch durch verschiedene Formeln auf Ziegenmilchbasis, angepasste Formeln für Milch / fermentierte Milch und Soja (Hydrolysate) durchgeführt.

Allergische Kinder dürfen etwa 1 Monat später als gesunde Kinder (ab 7 Monaten) Ergänzungsfutter geben, wobei die individuelle Verträglichkeit obligatorisch zu berücksichtigen ist. Für die erste Fütterung ist es besser, Gemüsepüree aus Weiß- / Rosenkohl, Zucchini, hellem Kürbis und anderem grünem Gemüse zu verwenden. Gemüsepürees für Babynahrung werden aus frischem / gefrorenem Gemüse hergestellt, oder es ist erlaubt, spezielles Gemüsekonserven für Kinder zu verwenden. Als Teil von Kartoffelpüree muss das Gemüse einzeln 3-5 nach dem vorherigen eingeführt werden, um allmählich das volle Volumen zu erreichen. Es ist notwendig, mit einem Einkomponentenpüree zu beginnen und das Sortiment schrittweise zu erweitern.

Das zweite Ergänzungsfuttermittel kann von 8 bis 9 Monaten in Form von Reis, Buchweizen und milchfreiem Maisbrei eingeführt werden. Haferbrei wird in Wasser gekocht. Wenn der Brei selbst zubereitet wird, wird eine kleine Menge (bis zu 10 g) Pflanzenöl hinzugefügt. Wenn Getreide aus industrieller Produktion verwendet wird, sollte glutenfreies, milchfreies Getreide bevorzugt werden, das mit einem Komplex von Vitaminen und Mineralstoffen angereichert ist.

Das nächste Ergänzungsfutter - Fleischpüree (Puten-, Kaninchen-, Lammfleisch) darf nach 9-10 Monaten eingeführt werden. Gleichzeitig ist es notwendig, die Reaktion des Körpers des Kindes auf neue Fleischsorten zu überwachen. Obstgerichte dürfen unter Berücksichtigung der individuellen Verträglichkeit zwischen 11 und 12 Monaten in die Ernährung des Kindes aufgenommen werden.

Grüne Äpfel sollten bevorzugt werden, und dann werden Birnen, Bananen, gelbe Johannisbeeren und Pflaumen eingeführt, um die Konsistenz des Stuhls und die Reaktion der Haut zu kontrollieren. Bei Kindern, die gegen Kuhmilchproteine ​​allergisch sind, kann die Dauer milchfreier Mahlzeiten zwischen 4 Monaten und einem Jahr variieren. Die Ausweitung der Ernährung solcher Kinder erfolgt durch Einführung fermentierter Milchprodukte in die Ernährung, die weniger allergisch gegen Milch sind. Zuerst wird Kefir eingeführt, dann Milchbrei / Hüttenkäse unter strenger Kontrolle des Zustands des Kindes. Hühnereier und Fisch sind im ersten Lebensjahr vollständig von der Ernährung von Kindern ausgeschlossen. In Zukunft wird empfohlen, Hühnereier durch Wachteleier zu ersetzen.

Diät für Kinder mit Allergien über 3 Jahre

Kinder in dieser Altersgruppe unterliegen strengeren Einschränkungen, wenn sie Nahrungsmittelallergien entwickeln, da ihre Ernährung viel breiter ist als die jüngerer Kinder. Die tägliche Menge an Nahrung / Diät sollte den Indikatoren für die körperliche Entwicklung und die Altersnormen des Kindes entsprechen. Gleichzeitig werden Lebensmittel, die eine allergische Reaktion ausgelöst haben (falls bekannt), von der Diät ausgeschlossen - eine Eliminationsdiät. Wenn das Allergen unbekannt ist, sollten die Eltern ein „Ernährungstagebuch“ führen, um es zu identifizieren, in dem die gesamte Ernährung des Tages sorgfältig aufgezeichnet wird. Jedes neue Produkt wird notiert (Menge, Zeitpunkt der Einnahme) und die Art der Reaktionen darauf - Rötung der Haut, Juckreiz, Hautausschlag, Stuhlstörung. Das neue Produkt wird dem Kind morgens für 1-2 Teelöffel gegeben. In Abwesenheit einer Reaktion kann es seine Menge nach einem Tag allmählich erhöhen, wodurch sein Volumen für 3-5 Tage auf die Altersnorm gebracht wird. Wenn es zu einer Reaktion kommt, wird diese für einen vom Kinderarzt individuell festgelegten Zeitraum von der Ernährung des Kindes ausgeschlossen.

Bei älteren Kindern wird bei Auftreten von Allergien eine Phasendiättherapie verschrieben. Das erste Stadium (akute Periode) - eine unspezifische hypoallergene Diät wird für 7 bis 10 Tage unter Ausschluss aller potenziellen Allergene bei gleichzeitiger Durchführung einer allergischen Untersuchung des Kindes zur Identifizierung des Allergens durch die Methode zum Nachweis von Allergenen im Blut / zur Einstellung allergischer Tests verschrieben. Produkte, die Lebensmittelzusatzstoffe enthalten, sowie Lebensmittel, die die Magen-Darm-Schleimhaut reizen (würzige, gebratene, eingelegte, gesalzene, geräucherte Lebensmittel, Brühen, Gewürze), sind ausgeschlossen..

Die Verwendung leicht verdaulicher Kohlenhydrate, die häufig die Manifestationen von Nahrungsmittelallergien, Milchprodukten, Mehlprodukten und einigen Getreidearten verschlimmern, ist begrenzt. Die Menge an tierischen Fetten nimmt bei gleichzeitiger Zunahme pflanzlicher Fette ab, da PUFA-Säuren die Immunität stärken und zur Wiederherstellung geschädigter Hautbereiche beitragen.

In der zweiten Phase erstellt der Arzt zusammen mit den Eltern eine individuelle Diät für das Kind unter Berücksichtigung der identifizierten Allergene, die für 3-6 Monate von der Diät ausgeschlossen sind. In der dritten Phase, wenn die klinischen Manifestationen von Allergien nachlassen, wird die Ernährung schrittweise erweitert, wobei in kleinen Mengen (bis zu 10 Gramm pro Tag) "verbotene" Lebensmittel / Gerichte eingeführt werden. Gleichzeitig sind die noch offensichtlichen allergenen Produkte völlig ausgeschlossen.

Die Produkte werden einzeln eingeführt und kontrollieren den Zustand der Haut, das Wohlbefinden des Kindes, den Stuhl und die Temperaturreaktion. Wenn das Produkt in einer zunehmenden Dosis nicht von allergischen Reaktionen begleitet wird, wird das nächste zuvor verbotene Produkt eingeführt. Auf diese Weise können Sie Allergien vollständig beseitigen oder eine relativ langfristige Remission erreichen, da die Toleranz gegenüber dem Allergenprodukt bei den meisten Kindern allmählich zunimmt und einige von ihnen im schulpflichtigen Alter sogar vollständig verschwinden können..

Bei Nahrungsmittelallergien bei Kindern ist es wichtig, dass die Eltern die Merkmale der kulinarischen Verarbeitung von Produkten berücksichtigen, um ihre Allergenität zu verringern:

  • Alle Produkte müssen gekocht werden (gekocht, gedämpft, gedünstet, gebacken).
  • Beim Kochen von Fleisch ist es erforderlich, das Fleisch zu kochen und die Brühe vor der weiteren Verarbeitung mindestens einmal (vorzugsweise zweimal) abzulassen, um schädliche Bestandteile vollständig zu entfernen.
  • Es wird empfohlen, die Kartoffeln nach dem Schneiden in kaltem Wasser (periodisches Wechseln) für mindestens 10-12 Stunden einzuweichen, um Stärke und Nitrate zu entfernen.
  • Um mögliche Pestizide zu entfernen, wird das Getreide 1-2 Stunden in kaltem Wasser eingeweicht.
  • Reduziert die Allergenität von Obst / Gemüse, deren Kochen und Backen.

Allergien bei Kindern unterschiedlicher Herkunft.

Zulässige Produkte

Die Ernährung bei Allergien bei Kindern umfasst diätetische Fleischsorten von Haushühnern (ohne Haut), Kaninchen oder Putenfleisch in gekochter / gedünsteter Form in der Ernährung.

Die ersten Gänge werden ohne Braten in einer schwachen Gemüsebrühe mit Zusatz von Gartenkräutern (Dill, Petersilie, Koriander) zubereitet..

Als Beilage dürfen Weizen, Buchweizen und Haferbrei oder in Stücken gekochte Kartoffeln verwendet werden.

Die Diät darf fettarmen Frischkäse, Joghurt ohne Fruchtzusätze, fettarme Milchprodukte, Kekskekse, Vollkornbrot, Nudeln enthalten.

Aus Gemüse können Sie Gurke, Salat, Kohl, Zwiebel, Zucchini, Zucchini nehmen.

Pflanzenöle (Sonnenblumen / Oliven) werden aus Fetten bevorzugt.

Als Getränke wird Kindern empfohlen, Kompott / Gelee aus zugelassenen Beeren / Früchten, Hagebuttenkochen und nicht kohlensäurehaltigem Mineralwasser zu konsumieren.