Glutenallergie bei Erwachsenen und Kindern

  • Symptome

Unterscheiden Sie zwischen echter Glutenunverträglichkeit (Zöliakie) und allergischen Reaktionen. Der Grund für den ersten Fall ist eine genetische Veranlagung. Pflanzliches Protein, bestehend aus Gliadin - Glutenin - wird aufgrund des Mangels an Enzymen nicht abgebaut. Der Körper sezerniert Antikörper, die die Zotten und die Auskleidung des Dünndarms schädigen und die Aufnahme von Nährstoffen stören.

Eine allergische Reaktion auf Gluten ist die gleiche Unverträglichkeit, aber im Gegensatz zu Zöliakie ist sie vorübergehend. Wenn Gliadin in den Körper gelangt, wird es vom Immunsystem als Fremdsubstanz wahrgenommen und ein Angriff auf den Reiz beginnt. Produziertes Histamin, Immunglobulin E, das pathologische Reaktionen hervorruft.

Um eine Glutenallergie zu entwickeln, reicht eine Veranlagung für Krankheiten allein nicht aus. Die Immunantwort auf Protein wird ausgelöst durch:

  • Dysbiose;
  • Umweltverschmutzung;
  • Vererbung;
  • Asthma;
  • ein Zustand chronischen Stresses;
  • geschwächte Immunabwehr;
  • chronische Erkrankungen des Verdauungssystems;
  • Alkoholmissbrauch;
  • Einnahme von antibakteriellen Medikamenten;
  • Diabetes Typ 1.

Eine Allergie gegen Gluten bei einem Kind wird durch eine unvollständige Immunität, frühe Ergänzungsnahrungsmittel (bis zu 6 Monate) mit Getreide und ein Ungleichgewicht der Darmflora verursacht.

Zöliakie ist unheilbar, eine glutenfreie Diät muss für den Rest Ihres Lebens befolgt werden. Wenn Sie sich nicht daran halten, schreitet die Krankheit fort. Kalzium wird aus dem Körper ausgewaschen, alle inneren Organe, der Bewegungsapparat werden zerstört.

Bei der Diagnose von Allergien halten sie sich auch an eine für einen bestimmten Zeitraum vorgeschriebene Diät. Später wird Gluten schrittweise in kleinen Dosen in das Menü aufgenommen. Häufigere Immunantworten finden sich bei Weizen und Roggen..

  • Blähungen;
  • Tränenfluss, unruhiges Verhalten;
  • mit Beinen drehen, eine Embryo-Position einnehmen;
  • Durchfall (öliger und schaumiger oder matschiger Stuhl);
  • Muskelhypotonie;
  • Hautausschläge in Form kleiner Pickel;
  • Blähung;
  • verminderter Appetit, Gewicht.

Das Kind entwickelt Rachitis, schläft schlecht und bleibt in der körperlichen Entwicklung hinter Gleichaltrigen zurück. Das Eindringen von Gluten in den Darm führt zu einer Verletzung der Mikroflora. Dem Körper fehlt die Nahrung, die er zum Wachsen benötigt.

Es wird angenommen, dass die Verwendung glutenfreier Lebensmittel durch eine stillende Mutter die Gesundheit des Babys in keiner Weise beeinträchtigt. Das ist nicht wahr. Sie werden auch angewiesen, sich glutenfrei zu ernähren..

Die Symptome einer Glutenallergie bei Kindern im Vorschulalter sowie Probleme mit dem Magen-Darm-Trakt äußern sich in folgenden Anzeichen:

  • langsames Wachstum;
  • vermehrtes Schwitzen;
  • ständige Müdigkeit;
  • nervöse Reizbarkeit;
  • Kopfschmerzen;
  • schmerzende Gelenke;
  • Krümmung der Wirbelsäule.

Leben bedrohen und in jedem Alter einen sofortigen Notruf wegen Glutenallergien erfordern:

  • Blanchieren der Epidermis;
  • Dyspnoe;
  • Kehlkopfödem, Krämpfe.

Gluten, das sich allmählich im Körper ansammelt, kann zu einem anaphylaktischen Schock führen, der von einem starken Blutdruckabfall, Ohnmacht, Atemversagen oder einer unzureichenden Herzmuskelfunktion begleitet wird..

Diagnose

Bei den ersten Anzeichen einer Glutenunverträglichkeit wenden sie sich an einen Arzt, der die Krankheit feststellt und die Behandlung verschreibt.

Um eine Allergie gegen Gluten in Getreide zu diagnostizieren, führen Sie Folgendes aus:

  1. Immunologische Tests, die die Menge an Antikörpern gegen Gliadin, Gewebetransglutaminase, gegen Bindegewebsproteine ​​- Endomysium, Retikulin - bestimmen.
  2. Vollständiges Blutbild, das eine Anämie erkennt (siehe "Wie ändern sich die Indikatoren im allgemeinen klinischen Bluttest für Allergien?").
  3. Biochemischer Bluttest auf Glutenunverträglichkeit. Die Krankheit wird durch einen Mangel an Kalzium, Eisen, Natrium angezeigt. Die Menge an Gesamtprotein nimmt ab, die Zeit der Prothrombose nimmt zu.
  4. Coprogramm, das den Grad der Nährstoffaufnahme durch das Vorhandensein von Rückständen unverdauter Lebensmittelpartikel, Fette und Kohlenhydrate zeigt.
  5. Gastroskopie, Darmbiopsie. Das entnommene biologische Material wird unter einem Mikroskop untersucht und die Veränderungen bewertet.

Zusätzlich verschreibt der Arzt einen Ultraschall, eine CT oder eine MRT der Bauchhöhle.

Ein Ernährungstagebuch hilft Eltern dabei, die Glutenallergie ihres Kindes zu identifizieren. Ab dem Tag der ersten Fütterung werden Aufzeichnungen geführt, in denen jedes neu eingeführte Produkt und die Reaktionen darauf aufgeführt sind.

Behandlung

Die Behandlung von Glutenallergien besteht in der Entwicklung eines glutenfreien Menüs, das die Intensität der Symptome durch die Verwendung von Apothekenmedikamenten, Rezepten der traditionellen Medizin, verringert.

Drogen Therapie

Medikamente für Erwachsene mit Glutenallergien umfassen:

  • Mittel zur Verschlimmerung - Tavegil, Suprastin, Diphenhydramin;
  • orale Antihistaminika - Erius, Telfast, Cetirizin, Zodak, Fenistil;
  • Salben, Cremes zur äußerlichen Anwendung bei Hautausschlägen - Solcoseryl, Fenistil-Gel, Bepanten;
  • Kurzzeitkortikosteroide - Beloderm, Hydrocortison, Prednisolon;
  • Probiotika zur Wiederherstellung der Darmflora - Hilak-Forte, Linex, Bifiform, Lactobacterin;
  • Medikamente gegen Blähungen - Espumisan, Plantex;
  • Enzyme zur besseren Aufnahme von Lebensmitteln - Kreon, Hermital, Mikroenzym, Pankreatin;
  • Dehydratisierungslösung - Rehydron.

Die Behandlung der Glutenunverträglichkeit bei Kindern beginnt mit der Einnahme von Enterosgel, Polysorb oder Aktivkohle, um den Darm von unverdauten Nahrungsmitteln und Toxinen zu reinigen. Gleichzeitig erhält das Kind Medikamente in Tropfen - Fenistil, Zodak, Zirtek. Um den Ausschlag loszuwerden, werden Bereiche mit Urtikaria mit Bepanten, einer Babycreme, verschmiert.

Wenn die Allergie von starkem anhaltendem Juckreiz begleitet wird, verschreibt der Allergologe hormonelle Medikamente. Ärzte empfehlen, während der Behandlung mehr Wasser zu konsumieren, um Gifte und Toxine am schnellsten zu entfernen.

Empfehlungen für traditionelle Medizin

Traditionelle Medizin Rezepte helfen, die Symptome einer Glutenallergie zu reduzieren:

  • Bei allergischer Dermatitis wird die Haut mit einer Mischung aus Olivenöl und 1 TL geschmiert. getrockneten Salbei.
  • Tee aus Minze, Ingwer oder Fenchel kann bei Blähungen, Blähungen und Magenschmerzen helfen. Trinken Sie vor dem Schlafengehen ein Glas.
  • Reduzieren Sie den Juckreiz der Urtikaria mit einer Reihe von Bädern. Ein Liter kochendes Wasser wird mit 8 EL gebraut. l. pflanzliche Rohstoffe. Nach einer halben Stunde wird die Infusion filtriert und in das Bad gegossen. Der Verlauf der Wasserprozeduren wird 10 Tage lang jeweils 20 Minuten lang durchgeführt.
  • Anstelle von Tee wird Kindern eine Infusion einer Reihe von dreigliedrigen oder herabhängenden verabreicht. Ein kleiner Löffel des Krauts wird mit 200 ml kochendem Wasser getränkt. Bestehen Sie auf 15 Minuten, nehmen Sie täglich für eine lange Zeit.
  • Kamillenextrakt lindert Schwellungen und Juckreiz der Epidermis. Trockenblumen werden in einer Menge von 1 EL gebraut. l. ein Glas kochendes Wasser. Nach 20 Minuten ist das Produkt gebrauchsfertig. Eine Einzeldosis beträgt 15 mg. Die gleiche Lösung wird zum Baden verwendet.
  • Lindert Hautentzündungen mit Aloe-Saft.
  • Ein Abkochen von Lorbeerblättern verringert die Intensität der Allergiesymptome. Fügen Sie 10 Stück zu anderthalb Litern kochendem Wasser hinzu. Gewürze, 30 g Honig, eine Prise Backpulver. Die Zutaten werden 5 Minuten gekocht. Nimm täglich ein Glas.

Welche Lebensmittel sind glutenfrei?

Wenn Sie allergisch gegen Gluten sind, sind Lebensmittel, die Weizen, Gerste, Roggen und Hafermehl enthalten, von der Ernährung ausgeschlossen. Neben Backwaren und süßem Gebäck ist Gluten in Nudeln, Saucen, Süßigkeiten und Alkohol enthalten. Vermeiden Sie süßes kohlensäurehaltiges Wasser, Kwas.

Beim Kauf wird empfohlen, die Zusammensetzung von Fleischhalbzeugen, Eiscreme und Konserven sorgfältig zu untersuchen. Saure Sahne, Joghurt, süßer Quark werden mit Gluten eingedickt. Getreideprotein wird bei der Herstellung von Kakaopulver und granuliertem Kaffee zugesetzt.

Die Liste der glutenfreien Lebensmittel ist umfangreich:

Wenn Sie Backwaren möchten, ersetzen Sie Glutenmehl durch Mais, Buchweizen, Hülsenfrüchte, Sorghum oder Kartoffelstärke.

Was können Sie Gluten ersetzen, um die richtige Teigstruktur zu erhalten? Die Lebensmittelindustrie bietet 2 Produkte zur Auswahl. Das erste ist aus Mais gewonnenes Xanthangummi (E415). Ein weiteres Glutenanalogon ist Guar Gum (E412) aus Cyamopsis der vierflügeligen Hülsenfruchtfamilie.

Menschen, die an Glutenallergien und Zöliakie leiden, müssen ihre gewohnten Lebensmittel aufgeben. Aber es ist gar nicht so schlecht. Selbst bei einer strengen Diät können Sie gelegentlich süße Backwaren mit Glutenersatz genießen.

Gluten in Lebensmitteln: Nutzen und Schaden

Mit der Verbreitung glutenfreier Lebensmittel und der Masse konsonanter Krankheiten kommt es zu Verwirrung um diese Konzepte..

Gluten oder Gluten ist der Name für eine Gruppe von Proteinen, die in Getreide vorkommen: Weizen, Gerste und Roggen.

In letzter Zeit ist es Mode geworden, Gluten aus der Ernährung zu streichen. Die Hypothese, dass Gluten zu Gewichtszunahme, Diabetes oder Schilddrüsenfunktionsstörungen beiträgt, wurde jedoch nicht bestätigt..

Ohne medizinische Indikation lohnt es sich zu überlegen, ob es vorteilhaft ist, Gluten vollständig aus der Ernährung zu entfernen. Getreide enthält schließlich die Ballaststoffe, die der Körper benötigt..

Gluten und Produkte, die es enthalten, müssen nur bei bestimmten Krankheiten aufgegeben werden:

Weizenallergie.

Manifestation der Zöliakie

Zöliakie ist eine Autoimmunerkrankung. Im Körper löst Gluten eine Immunantwort aus, die den Dünndarm schädigt. Solche Defekte betreffen die Zotten des Dünndarms und glätten sie. Infolgedessen kann der Körper Nährstoffe nicht richtig aufnehmen..

Derzeit gibt es keine andere Behandlung für Zöliakie als die vollständige Beseitigung von Gluten..

Wie wird eine Glutenallergie (Zöliakie) ausgedrückt?

Stimmungsschwankungen (nicht immer);

Untersuchungen zeigen jedoch, dass die meisten Menschen mit Zöliakie nicht wissen, dass sie es haben: Etwa 30% der Menschen leiden nicht an den klassischen Symptomen..

Zöliakie wird durch eine Blutuntersuchung oder eine Biopsie des Dünndarms diagnostiziert.

Laut Statistik werden in Moskau 50.000 Patienten für 10 Millionen Menschen diagnostiziert. In westlichen Ländern wird Zöliakie bei 1% der Bevölkerung diagnostiziert.

Weizenallergiesymptome

Weizenallergie bedeutet, dass der Körper eine Antikörperantwort auf ein Protein in Weizen hat. Es ist am häufigsten bei Kindern und verschwindet im Alter von 12 Jahren.

Allergien können nicht nur durch Gluten, sondern auch durch andere Getreideproteine ​​verursacht werden: Albumin, Globulin und Gliadin..

Schwellung, Juckreiz im Mund;

ein Gefühl der Enge im Hals;

anaphylaktischer Schock (Blutdrucksenkung).

Wie bei jeder Nahrungsmittelallergie sollten Reizstoffe aus der Ernährung entfernt werden..

Glutenunverträglichkeit: Diagnose

Glutenunverträglichkeit ist eine relativ neue Diagnose. Die Symptome können subtil und nicht wiederkehrend sein. Im Gegensatz zur Zöliakie ist die Krankheit vorübergehend..

Anzeichen einer Glutenunverträglichkeit:

Gelenkschmerzen;

Die Forschung hat den Mechanismus, der die Glutenempfindlichkeit verursacht, noch nicht identifiziert. Um eine Diagnose zu erstellen, müssen Sie ein Ernährungstagebuch führen und die Reaktion des Körpers auf verschiedene Lebensmittel überwachen..

Welche Lebensmittel enthalten Gluten: eine vollständige Liste

Wenn Sie eines dieser Probleme haben, ist eine glutenfreie Ernährung erforderlich.

Kaffee, Tee, kohlensäurehaltige Getränke, Wein, Spirituosen

Frische trockene, sterilisierte oder Kondensmilch, Kefir, fermentierte Backmilch, Joghurt, Sauerrahm, Butter, Joghurt

Bestimmte Arten von nicht diätetischen Cremes und Cremes, Schokoladenmilch, Joghurt mit Getreidezusatz

Fleisch, Fisch, Geflügel

Frisches Fleisch, Geflügel, Meeresfrüchte, Konserven in Öl, Salzlake, Wasser

Wild gekocht in seinem eigenen Saft, Thunfisch, Konserven in Tomatensauce

Alte Käsesorten wie Schweizer, Edamer, Parmesan, Quark

Alle Weichkäse, gestreift (Roquefort, Gorgonzola) mit Hafergelee

Kartoffeln und andere Beilagen

Buchweizen, Mais, Reis, Amaranthgrütze, Tapioka, Quinoa, Hülsenfrüchte, Linsen

Nudeln, Halbzeuge mit Zusatz von Mehl, Reismischungen, Couscous, Roggen, Bulgur, Dinkel, Gerste, Hafer

Alle Flocken enthalten Mehl, Kleie, Getreide, Hafer, Gerste

Nur speziell zubereitet

Alle Brotsorten, die Weizen, Roggen, Hafer, Gerste enthalten

Frisch, gefroren, in Dosen

Saucenbohnen in Dosen

Frisch, gefroren, in Dosen

getrocknete Früchte, Fruchtsäfte

Mit Mehl gemacht

Butter, Margarine, Pflanzenöl, Nüsse

Alle Laden Saucen, Salatdressings, Mayonnaise, Weizenöl

Hausgemachte Suppen aus erlaubten Zutaten

Die meisten fertigen Suppen

Kuchen, Knäckebrot, Kuchen mit erlaubten Zutaten, Reispudding, Eis am Stiel, Mousses, Sorbet

Alle üblichen Kuchen, Torten, Brötchen, Backwaren

Gelee, Marmelade, Honig, Zucker, Sirup, natürlicher Kakao, dunkle Schokolade und Milchschokolade

Alles, was mit Puderzucker, dicken Sirupen, Waffeln und Instantkakao bedeckt ist

Salz, Pfeffer, Piment, Kräuterextrakte, roter Pfeffer, Nelken, Ingwer, Tomatenpüree und -paste, Oliven, Soda, Vanillin, Apfelessig, Weinessig, Soda

Hefe, Sojasauce, Weizenessig, Fleischsaucen, alkoholhaltige Gewürze, gebrauchsfertige Gewürze

Wie manifestiert sich eine Glutenallergie bei Kindern und wie wird sie behandelt?

Gluten ist ein natürlich vorkommendes Gluten, das in vielen Getreidearten vorkommt. Ihre Unverträglichkeit verursacht in jungen Jahren Allergien und sogar eine unheilbare Pathologie - Zöliakie. Solche negativen Reaktionen des Körpers des Kindes werden zunehmend von Immunologen diagnostiziert, weshalb sie viele Eltern beunruhigen. Was eine Allergie gegen Gluten ist, wie die äußeren Anzeichen der Krankheit aussehen, wie Sie einem Baby mit Unverträglichkeit helfen können, erfahren Sie in unserem Artikel.

Aus diesem Artikel lernen Sie

Wie tritt eine Allergie auf?

Glutenunverträglichkeit kann lebenslang und vorübergehend sein. Im ersten Fall kann der Körper aufgrund des Fehlens des notwendigen Verdauungsenzyms im Verdauungstrakt kein pflanzliches Protein aus Getreide verarbeiten. Zuerst leiden der Magen, der Darm und dann alle anderen Organe und Systeme und sind vergiftet..

Wenn Allergien ignoriert werden, stirbt das Baby. Diese angeborene Krankheit wird Zöliakie genannt, und leider ist es immer noch unmöglich, sie zu heilen. Eltern müssen ihren Kindern beibringen, damit zu leben, dh ein sicheres Menü zu erstellen, viele Produkte zu verbieten und sie durch glutenfreie Produkte zu ersetzen. In diesem Fall unterscheidet sich das Kind nicht von seinen Altersgenossen, es kann ein normales Leben führen..

Die vorübergehende Glutenallergie bei Säuglingen verschwindet im Grundschulalter oder früher. Eine negative Reaktion in den ersten Monaten nach der Geburt tritt häufiger bei rezeptpflichtigen Babys auf. Bei HB-Babys manifestiert sich eine Allergie nach Einführung von Ergänzungsnahrungsmitteln.

Der Darm reagiert auf Gluten. Er kann es wegen Enzymmangels nicht verdauen. Es tritt eine Vergiftung eines kleinen Organismus auf.

Das Immunsystem nimmt pflanzliches Protein als Gefahr wahr und ein Kampf mit einem Außenstehenden beginnt. Nachdem das Kind erwachsen ist und sich die Arbeit des Verdauungstrakts verbessert, stabilisiert sich die Situation, Kinder erhalten Glutenprodukte als Nahrung und reagieren ruhig.

Ursachen der Intoleranz

Gluten (Gluten) wird vom Körper des Kindes bis zu 6 Monaten stark verarbeitet. Protein ist in Brot, Süßwaren und Backwaren, Getreide aus Weizen, Roggen und Grieß enthalten. Eltern können selbst eine Allergie gegen Gluten hervorrufen, wenn sie ihrem Baby frühzeitig Cracker, Kekse und Glutengetreide geben.

Im Alter von 6 Monaten und einigen bis zu 8-10 Monaten sind Kinder noch nicht bereit, sich mit pflanzlichem Eiweiß zu treffen, und reagieren negativ auf dessen Einführung in das Menü.

Zöliakie bei Neugeborenen tritt aus verschiedenen Gründen auf. Die Fehlerursachen sind nicht zu 100% identifiziert. Ärzte und Wissenschaftler haben nur wenige Vermutungen darüber, warum Babys ein Verdauungssyndrom entwickeln:

  1. Nach einer Infektion in jungen Jahren oder im Mutterleib.
  2. Genmutationen.
  3. Andere Immunpathologien.
  4. Veränderungen der Darmfunktion auf zellulärer Ebene.

Symptome und Anzeichen

Denken Sie an die Anzeichen dieser Zustände, die bei Säuglingen ohne Verwendung von Labortests aufgezeichnet werden können, um eine schwere Krankheit (Zöliakie) und eine vorübergehende Glutenallergie nicht zu verwechseln:

Anzeichen einer GlutenallergieZöliakie Symptome
HautirritationenReduzierte Gewichtszunahme
Aufblähen, GasDer Bauch tut ständig weh, schwillt stark an
Übelkeit, Erbrechen nach dem FütternEs gibt Anzeichen für eine Verzögerung der körperlichen und geistigen Entwicklung
Verminderter AppetitDas Kind ist müde, wird schnell müde
DurchfallDie Glieder sind geschwollen
Reizbarkeit
Blasse Haut

Vergleichen Sie das Aussehen von Kindern mit Glutenallergien und Zöliakie auf dem Foto:

Eine gesonderte Erklärung sollte zu Säuglingen mit HB gegeben werden. Wenn Mutter stillt und glutenfreie Lebensmittel isst, machen Sie sich keine Sorgen, bevor Sie ergänzende Lebensmittel einführen. Die Enzyme der Frau verarbeiten Gluten selbst und der gefährliche Stoff gelangt nicht in die Milch. Natürlich gefütterte Babys sind nicht gefährdet für Glutenüberempfindlichkeit.

Apropos! Eine Glutenunverträglichkeit tritt nicht sofort auf. Es dauert mindestens 1–2 Wochen, bis Symptome auftreten. Es ist diese Tatsache, die es schwierig macht, die Krankheit zu diagnostizieren..

So diagnostizieren Sie richtig

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, die Glutenallergie eines Kindes zu identifizieren:

  1. Allergietests. Es ist effektiv, das Allergen mit dieser Methode bei Kindern nach 3 Jahren im Winter zu bestimmen, wenn andere potenzielle Reizstoffe (Pollen, Staub) in Ruhe sind.
  2. Eine Blutuntersuchung auf Antikörper. Bei einem gesunden Kind sind Autoimmunkörper nicht im Blut oder in geringen Mengen vorhanden. Ein Patient hat Antikörper gegen Gliadin (ein Abbauprodukt von Gluten). Dies ist das erste Anzeichen einer Zöliakie.
  3. Blutuntersuchungen auf Eosinophile, Immunglobulin E und G. Erhöhte Werte weisen auf eine Allergie hin. Es wird nicht funktionieren, Zöliakie zu erkennen und zu diagnostizieren.
  4. Ein Ernährungstagebuch führen. Relevant für Säuglinge bei der Einführung von Ergänzungsnahrungsmitteln. Es ist ratsam, alle Eltern anzuleiten und aufzuschreiben, welche neuen Produkte das Baby erhalten hat, ob es eine Reaktion auf sie gab. Die Ermittlung der Gefahrenquelle nimmt viel Zeit in Anspruch, ist jedoch für Kinder unter 2 bis 3 Jahren die bequemste Methode zur Diagnose von Allergien.

Nach dem Erkennen der ersten verdächtigen Symptome muss ein Arzt um Hilfe gebeten werden. Es ist wichtig, gefährliche Lebensmittel schnell aus der Ernährung Ihres Babys zu streichen. Der Arzt wird Ihnen sagen, wie Sie ein Kind mit einer Glutenallergie füttern können, was Sie geben können, was Sie absolut nicht können.

Nur die strikte Einhaltung der Empfehlungen eines Allergologen-Immunologen kann die Gesundheit des Babys wiederherstellen.

Behandlung

Die Therapie einer negativen Reaktion des Körpers auf Getreidegluten hängt davon ab, wie sich die Glutenallergie des Kindes manifestiert. Die Einhaltung einer glutenfreien Diät ist ein Muss. Alle Produkte aus Weizen und Weizenmehl, viele Getreide, Milch, Konserven und Nebenprodukte müssen von der Ernährung ausgeschlossen werden. Die Liste der verbotenen Gerichte ist unten angegeben..

Zusätzlich wird folgende symptomatische Behandlung verschrieben:

  1. Wir reinigen den Darm. Das Kind muss Polysorb oder einen Kurs Aktivkohle trinken (1-2 Wochen). Der Verdauungstrakt wird von Ablagerungen von unverarbeitetem Gluten, Toxinen und Toxinen gereinigt, die den Körper vergiften.
  2. Wir nehmen Antihistaminika. Wenn Sie eine vorübergehende Glutenallergie haben. Dies sind "Zirtek", "Zodak", "Fenistil".
  3. Wir behandeln die Haut. Hormonbasierte Salben (Kortikosteroide) werden bei schwerem Hautausschlag, Juckreiz und Ekzemen verschrieben. Wenn der Ausschlag schwach ist, das Baby nicht stört, schmieren Sie die Haut mit "Bepanten", Babycreme, Weichmachern ("Atopic", "La-Cree").

Erhöhen Sie während der Behandlung äußerer Symptome von Allergien unbedingt die Flüssigkeitsmenge für das Baby. Wasser hilft Sorbentien, Giftstoffe zu entfernen und den Hautzustand zu verbessern.

Aber was Dr. Komarovsky über Glutenallergien bei Kindern denkt.

Volksmethoden

Sie können Zöliakie und allergische Reaktionen auf Gluten nicht mit Omas Rezepten heilen. Traditionelle Medizin hilft, den Zustand der Haut durch Bäder und Lotionen, Darm zu lindern, wenn Infusionen oral eingenommen werden.

Für Babys und Kinder im Vorschulalter sind folgende natürliche Arzneimittel geeignet:

  • Kamilleninfusion zum Baden und Verschlucken. Kaufen Sie oder sammeln Sie besser Feldkamille Blumen, füllen Sie 1 EL. l. ein Glas kochendes Wasser. Lassen Sie das Baby vor den Mahlzeiten 1 Löffel trinken oder geben Sie die Infusion in das Bad. Kamille lindert Entzündungen, lindert Juckreiz und verbessert den Schlaf des Babys.
  • Infusion einer Serie. Kinder dürfen es nicht trinken, beim Baden wird dem Bad ein Sud oder eine Infusion hinzugefügt. Bestehen Sie auf das Kraut wie folgt: Gießen Sie 10 g der Schnur mit einem Glas kochendem Wasser und lassen Sie es nach 20 Minuten abseihen. Die Infusion ist fertig.
  • Aloe-Saft. Das geschnittene Blatt der Pflanze wird auf die entzündeten Bereiche des Körpers, der Arme und Beine aufgetragen. Mindestens 5-10 Minuten halten. Ein allergischer Ausschlag tritt schnell auf, wenn Sie den Eingriff zweimal täglich durchführen.

Liste der gefährlichen Produkte

Kindern mit Zöliakie ihr ganzes Leben lang und Babys mit Allergien ist es vorübergehend strengstens untersagt, die folgenden Lebensmittel zu essen, die Getreidegluten enthalten.

Es ist in vielen Lebensmitteln als Verdickungsmittel enthalten. Eltern müssen besonders darauf achten. Lesen Sie die Zusammensetzung von Süßigkeiten, Saucen, Joghurt, Mischungen und sogar Tabletten. In Medikamenten wird Gluten verwendet, um Muscheln herzustellen.

Es lohnt sich, Kinder mit einer Unverträglichkeit gegenüber Getreidegluten aus dem Menü zu streichen:

  • Gerichte auf der Basis von Roggen, Weizen, Gerstensuppen, Getreide;
  • alle Produkte aus und mit Weizenmehl;
  • Grieß;
  • Vollmilch;
  • Fleischnebenerzeugnisse - Würste, Würste;
  • Ketchups, Mayonnaisen, Saucen;
  • fettiges, salziges, geräuchertes Essen;
  • Getränke mit Gasen und Hefe (Kwas, süßes Soda);
  • Dosen Essen.

Jetzt ist die Reise zum Elterngeschäft länger. Studieren Sie die Zusammensetzung der Waren. Wenn Gluten nicht aufgeführt ist oder ein Produkt ein glutenfreies Siegel hat, kaufen Sie es sicher. Für Zöliakiepatienten schaffen Einkaufszentren spezielle Bereiche, in denen sie nur glutenfreie Produkte verkaufen. Dies hilft Müttern, eine gesunde und sichere Ernährung für ihre Kinder zu etablieren..

Was kannst du essen?

Die erste Reaktion der Eltern auf die Diagnose einer Glutenallergie oder Zöliakie ist Panik. Es scheint, dass das Baby nach dem Stillen nichts zu essen hat. Es ist eine Täuschung. Die Liste der zugelassenen Produkte ist ziemlich umfangreich:

  • Buchweizen, Mais, Reis. Diese Müsli werden verwendet, um Brei zu machen, Fleischsuppen zu kochen, Beilagen für die Sekunde.
  • Reis, Mais, Buchweizenmehl. Daraus werden Pfannkuchen, Pfannkuchen, Kuchen mit saurer Sahne zubereitet.
  • Glutenfreies Brot, Süßigkeiten. Hergestellt aus gedämpften Körnern von Buchweizen, Reis, Mais.
  • Soja Milch.
  • Fleisch. Es ist besser, Schweinefleisch abzulehnen und sich auf Rindfleisch, Truthahn und Kaninchen zu konzentrieren.
  • Bohnen Erbsen.
  • Ein Fisch.
  • Pflanzenöle.
  • Unbegrenztes Obst und Gemüse.

Geht es mit dem Alter vorbei?

Mit zunehmendem Alter verschwinden Glutenallergien in 95% der Fälle. Bei Kindern mit Erkrankungen des Immunsystems und des Magen-Darm-Trakts besteht das Risiko einer Aufrechterhaltung der Intoleranz. Wenn Sie die Ernährung des Kindes befolgen, nach 8 Monaten Ergänzungsfuttermittel einführen und die Reaktionen des Körpers des Kindes beobachten, verschwindet die Allergie gegen Getreidegluten um 3-7 Jahre, das Kind kann nach dem allgemeinen Schema essen.

Die Immunpathologie - Zöliakie - bleibt lebenslang bestehen, wird vererbt, hindert einen Erwachsenen jedoch nicht daran, ein normales Leben zu führen, wenn eine glutenfreie Diät befolgt wird.

WICHTIG! * Geben Sie beim Kopieren von Artikelmaterialien unbedingt einen aktiven Link zur Quelle an: https://razvitie-vospitanie.ru/zdorovie/allergiya_na_glyuten_u_rebenka.html

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat - gefällt es Ihnen und hinterlassen Sie unten Ihren Kommentar. Ihre Meinung ist uns wichtig!

Gluten

Gluten ist ein pflanzliches Protein, das in Weizen und seinen Derivaten enthalten ist: Gerste, Hafer, Roggen. Einige Wissenschaftler beziehen Hirse auch auf glutenhaltiges Getreide, aber ihre Gegner widerlegen diese Theorie..

In der modernen Lebensmittelindustrie ist kein Prozess ohne Gluten vollständig, es wird auch Gluten genannt. Es verbessert die Struktur der fertigen Produkte, wirkt als Verdickungsmittel. Mehl wird künstlich mit Gluten versetzt, um die Qualitätsindikatoren zu verbessern.

Es gibt viel Forschung und Debatte über Weizengluten und seine Auswirkungen auf den Körper. Dieser Artikel hilft Ihnen, dieses schwierige Problem zu verstehen und Ihre tägliche Ernährung zu priorisieren..

Heute ist Weizen umso wertvoller, je höher der Anteil an Gluten in seiner Zusammensetzung ist. Züchter und Gentechniker hören nicht auf, an der Entwicklung neuer Weizensorten mit dem höchsten Glutengehalt zu arbeiten. Bei modernen Weizensorten beträgt der Glutengehalt mindestens 75%.

Weizenprotein enthält zwei Subtypen von Verbindungen: Gliadine und Glutenine. Sie fördern das Wachstum des Teigs, das korrekte Backen und die Bildung einer elastischen porösen Struktur. Gerstenprotein heißt Hordein, Haferprotein heißt Avenin, Roggenprotein (Sekalin).

Gerste, Roggen und Hafer enthalten viel weniger Protein, etwa 30%. Sie alle haben jedoch in gewissem Maße eine genetische Ähnlichkeit mit Gluten, weshalb sie auch eine Gefahr für eine bestimmte Bevölkerungsgruppe darstellen..

Vorteile von Gluten

Die Vorteile von Gluten sind für den menschlichen Körper von großer Bedeutung. Gluten ist ein Protein, das heißt, es ist ein Baumaterial für Körperzellen. Mit Hilfe von Pflanzenproteinen werden menschliche Knochen und Muskeln gebildet, biochemische Prozesse in Blut und Lymphe normalisiert, Stoffwechsel- und Hormonprozesse reguliert.

Gluten ist reich an Aminosäuren. Sie nehmen an allen Prozessen des menschlichen Körpers teil. Ohne Aminosäuren beginnt der Körper vom richtigen Rhythmus abzukommen, es treten unendlich viele Krankheiten auf, die nicht mit Medikamenten geheilt werden können.

Gluten enthält viele Nährstoffe.

Während der Wärmebehandlung gehen einige der nützlichen Nährstoffe verloren, aber es gibt genug davon, um Gluten als nützlich für den Körper zu betrachten:

  1. Gluten enthält Vitamine der Gruppe B. Sie sind an der Weiterleitung von Nervenimpulsen im ganzen Körper beteiligt und stärken das Immunsystem.
  2. Vitamin C, das im Gluten enthalten ist, stärkt das Immunsystem, hilft bei der Bekämpfung von Viren und reguliert die oxidativen Funktionen des Körpers.
  3. Vitamin A wirkt sich positiv auf das menschliche Sehvermögen aus, verringert den negativen Effekt auf die Netzhaut des Auges bei erhöhtem Stress und hilft bei der Wiederherstellung des Sehvermögens.
  4. Vitamin E ist an der Regeneration der Haut beteiligt und fördert die schnelle Wundheilung.
  5. Calcium und Magnesium wirken sich positiv auf das menschliche Herz-Kreislauf-System aus, stärken den Herzmuskel, normalisieren den Blutdruck und lindern die Symptome von VSD.
  6. Calcium und Phosphor sind an der Bildung des menschlichen Knochengewebes, seiner Stärkung und der Regeneration des Zahnschmelzes beteiligt. Insbesondere wachsende Organismen, schwangere Frauen und Frauen in den Wechseljahren brauchen sie.
  7. Zink stärkt das Immunsystem, beteiligt sich an der Hämatopoese, reguliert Stoffwechselprozesse im Körper und beugt Zahnkrankheiten vor.
  8. Eisen trägt zur Aufrechterhaltung eines normalen Hämoglobinspiegels im menschlichen Körper bei. Indiziert für Anämie in unterschiedlichem Ausmaß, schwangere Frauen und Kinder.
  9. Jod trägt zur normalen Funktion der Schilddrüse bei, ist an der Produktion von Hormonen beteiligt. Besonders notwendig für Kinder in einer Phase intensiven Wachstums und für Menschen im fortgeschrittenen Alter.

Gluten enthält auch essentielle und nicht essentielle Aminosäuren.

Ihre Rolle im menschlichen Körper ist äußerst wichtig:

  • zur korrekten Entwicklung der menschlichen Muskelmasse beitragen;
  • die Ausdauer bei körperlicher Anstrengung erhöhen;
  • die Wahrnehmung von Muskeln und Körpergewebe bei Infektionen und Krankheiten verringern;
  • regulieren die Arbeit des Nervensystems und die Weiterleitung von Impulsen in das Muskelgewebe;
  • Förderung der Kollagenproduktion und der raschen Wiederherstellung des Körpergewebes;
  • an der Bildung des hormonellen Hintergrunds einer Person, ihrer Ausdauer während intensiver körperlicher Anstrengung teilnehmen;
  • regulieren den menschlichen Schlaf und die normale Funktion des Nervensystems, sind für die Entspannung des Gewebes verantwortlich;
  • das Wachstum einer Person, die Menge an Muskelmasse und ihre korrekte Struktur kontrollieren;
  • Förderung der Produktion von Samenflüssigkeit bei Männern und Regulierung ihrer Qualität;
  • den Fettstoffwechsel im Lebergewebe anregen;
  • Teilnahme an der Produktion von Sexualhormonen bei Jugendlichen und schwangeren Frauen.

Alle im Gluten enthaltenen nützlichen Nährstoffe sorgen für eine harmonische und korrekte Entwicklung des menschlichen Körpers. Sie verhindern das Auftreten von Stoffwechselerkrankungen, verbessern die physikalischen Parameter des Körpers und seine Ausdauer vor Infektionskrankheiten sowie den Einfluss der äußeren Umgebung auf die Aktivität des gesamten Körpers.

Warum Gluten schlecht für Sie ist

In der modernen Welt besteht die Tendenz, Konzepte zu ersetzen. Das Internet ist voller Schlagzeilen über die Gefahren von Gluten. Viele glutenfreie Diäten sind aufgetaucht, und in großen Supermärkten werden ganze Vitrinen mit glutenfreien Produkten ausgestellt. Online-Shops bieten eine Vielzahl von Süßigkeiten, Schokolade, Milchprodukten, Pasta und glutenfreiem Brot.

Das Problem ist, dass Gluten nur einem winzigen Prozentsatz der Weltbevölkerung schadet. Dies sind Menschen mit einer Autoimmunerkrankung namens Zöliakie oder Menschen mit einer allergischen Reaktion auf Gluten. Andere Bestandteile von Mehlprodukten können allen anderen schaden. Es kann eine Laktoseintoleranz sein, die Teil von Backwaren ist, eine Unverträglichkeit gegenüber bestimmten Zuckern.

Die obigen Probleme können Körperreaktionen hervorrufen, die denen von Zöliakie ähnlich sind. Daher stellen Menschen nach dem Lesen nicht vollständig kompetenter Informationen eine Diagnose für sich selbst und setzen sich auf gesundheitsgefährdende Diäten..

Die Symptome und Reaktionen auf Laktose oder Zucker in Mehlprodukten können wie folgt sein:

  • Blähungen - jeder gesunde Mensch kann eine starke Gasbildung entwickeln, wenn er weiche Backwaren isst;
  • Bauchschmerzen - dieses Symptom kann von banaler Hefe herrühren;
  • Durchfall - dies ist eher eine schlechte Aufnahme von Milchzucker - Laktose oder eine Allergie gegen Kuhprotein;
  • Schwere im Magen - es fällt ihm schwer, eine große Menge Weichbrot zu verdauen;
  • Erbrechen - dieses Symptom ist typischer für kleine Kinder mit Laktoseintoleranz.

Gluten kann nur dann schädlich sein, wenn das Produkt künstlich mit zusätzlichem Protein angereichert wird. Wie jeder Überschuss im Körper verursacht Gluten negative Symptome. Dies spricht in keiner Weise von Krankheit oder Intoleranz. Ein mäßiger Verzehr von Gluten bei einer gesunden Person kann keine negativen Folgen haben.

Krankheiten, bei denen Sie Ihre Glutenaufnahme reduzieren müssen, um unangenehme Symptome zu beseitigen:

  • Gastritis, Gastroduodenitis, Magengeschwür;
  • Pankreatitis;
  • Gallendyskinesie;
  • Fettabbau der Leber;
  • Entzündung des Dünn- und Dickdarms;
  • Fettleibigkeit;
  • eine Tendenz zu Verstopfung oder Durchfall.

Bei solchen Krankheiten sollten Mehlprodukte in Form von Crackern verwendet werden. Sie sind leichter verdaulich und verursachen keine Nebenwirkungen. Es ist besser, andere Produkte durch künstliche Injektion von Weizenprotein einzuschränken oder zu Beginn der Behandlung von der Ernährung auszuschließen.

Der Schaden von Gluten für den menschlichen Körper ist nur ein Werbegag, um die Möglichkeit zu schaffen, glutenfreie Produkte massiv zu verkaufen. Sie kosten eine Größenordnung mehr als herkömmliche. Daher sind die in diesem Bereich tätigen Unternehmen aufgrund der Unkenntnis des Großteils der Bevölkerung bereichert..

Gluten Intoleranz

Nach Untersuchungen der Weltgesundheitsorganisation gibt es 1% der Menschen auf der Erde, die eine vollständige Glutenunverträglichkeit haben. Es ist eine angeborene Autoimmunerkrankung, die eine Unverträglichkeit gegenüber Weizenproteinen und ihren Derivaten verursacht.

Bei Menschen mit dieser Erkrankung löst Gluten eine spezifische Immunantwort im Dünndarm aus. Proteinfraktionen entzünden die Wände des Organs, die auf dem Epithel befindlichen Zotten werden dünner, werden flach und nehmen keine Nährstoffe mehr vollständig aus der Nahrung auf. In fortgeschrittenen Fällen bilden sich kahle Stellen auf den Zottenschichten des Darms, und die Nahrung wird nicht mehr aufgenommen. Dies kann tödlich sein. Die einzige Rettung für solche Menschen ist eine lebenslange glutenfreie Ernährung..

Bei einigen Patienten manifestiert sich die Krankheit bereits in den ersten Lebensmonaten..

Wenn ein Kind in die Ernährung von Ergänzungsnahrungsmitteln aus Haferflocken oder Weizenbrei eingeführt wird, hat es ein lebendiges Bild des Ganzen:

  • großer geschwollener Bauch;
  • Durchfall;
  • Erbrechen;
  • Ausdünnung der Gliedmaßen;
  • unvernünftiges Weinen;
  • Schlafverlust;
  • Gewichtsverlust;
  • Es kann Verstopfung bis zu 5-7 Tagen geben.

In einer anderen Kategorie von Menschen kann sich Zöliakie im Erwachsenen- oder Jugendalter manifestieren, wenn ein bestimmter Auslöser ausgelöst wird, und das Immunsystem dazu anregen, eine gefährliche Krankheit zu entwickeln..

  • Beginn der Pubertät;
  • starker Stress;
  • litt an einer schweren Viruserkrankung;
  • Bestrahlung oder Chemotherapie;
  • starke Drogen nehmen.

Ärzte teilen Zöliakie in Kategorien ein, abhängig von der Art der Manifestation der Symptome:

  1. Typische Zöliakie, bei der alle Symptome bestehen bleiben.
  2. Atypische Zöliakie. Hat extraintestinale Manifestationen. Es kann Kopfschmerzen, Hautausschläge, Gelenkschmerzen, psychische Störungen sein.
  3. Latente Form. Es verursacht überhaupt keine klinischen Manifestationen der Krankheit oder sie verschwimmen sehr. Ohne Gentests ist es unmöglich, eine Beziehung zu Gluten herzustellen..
  4. Feuerfest. Diese Art von Krankheit reagiert nicht positiv auf die Ernährung. Der einzige Ausweg besteht darin, dem Patienten Hormone zu injizieren, um die Symptome zu lindern..

Glutenallergie

Die offizielle Medizin identifiziert ein solches Konzept als Glutenallergie.

Die Symptome sind denen der Zöliakie sehr ähnlich, aber bei Allergien verursacht Weizenprotein keine Entzündungsreaktionen im Dünndarm. Daher stellt es keine tödliche Gefahr für den Menschen dar, aber Sie müssen sich trotzdem an eine spezielle Diät halten.

Glutenfreie Produkte

Nachfolgend finden Sie glutenfreie Produkte:

  1. Früchte und Gemüse.
  2. Fleisch und Fisch.
  3. Eier.
  4. Buchweizen, Mais, Reis und ihre Derivate.
  5. Natürliche Milchprodukte.
  6. Natürliche Gewürze.
  7. Hausgemachte Marmelade, Marshmallow, Honig.
  8. Meeresfrüchte.
  9. Pflanzenöle.

Welche Lebensmittel enthalten Gluten

Gluten ist in folgenden Lebensmitteln enthalten:

  1. Würste.
  2. Käse.
  3. Getreide: Weizen, Gerste, Hirse, Haferflocken und deren Derivate.
  4. Saucen, Mayonnaise.
  5. Süßigkeiten, Kekse, Eis.
  6. Halbfertige Produkte.
  7. Alkoholische Getränke.
  8. Instant Brei und Suppen.

Die Liste ist endlos. Alle Geschäftsprodukte können explizites oder latentes Gluten enthalten. Es kann auch in Kosmetika und Medikamenten gefunden werden. Für Menschen mit Zöliakie ist es sehr wichtig, die Zusammensetzung von allem, was sie erwerben, zu untersuchen. Und das Essen sollte zu Hause mit Ihren eigenen Händen gekocht werden, um auch Spuren von Protein vom Eintritt in das Essen auszuschließen, das Sie essen. Diese Maßnahmen werden der Schlüssel sein, um die Symptome der Krankheit zu stoppen und zum normalen Leben zurückzukehren..

Ernährungsberatung

Um die normale Funktion des Körpers aufrechtzuerhalten, müssen Sie die Ratschläge von Ernährungswissenschaftlern genauer berücksichtigen:

  1. Diagnostizieren Sie sich nicht nur vor dem Hintergrund gastroenterologischer Symptome. Hierzu gibt es spezielle Blutuntersuchungen und in einigen Fällen eine Biopsie des Dünndarmgewebes. Nur vor dem Hintergrund der Ergebnisse kann ein qualifizierter Gastroenterologe eine glutenfreie Ernährung diagnostizieren und empfehlen..
  2. Sie können eine solche Diät nicht alleine verschreiben. Dies kann sehr schwerwiegende gesundheitliche Folgen haben. Der Körper verliert wichtige Vitamine und Mineralien. Eine starke Einschränkung der Ernährung führt zu vielen Krankheiten und einer signifikanten Abnahme der Immunität.
  3. Übergewichtige Menschen können nur glutenfreie Mehlprodukte essen. Eine solche Maßnahme wird dazu beitragen, das Körpergewicht zu reduzieren..

Das Wichtigste ist, dass die Mäßigung beim Gebrauch von Lebensmitteln systematisch sein sollte. Nur dann verursacht das Essen keine Nebenwirkungen und der Körper funktioniert korrekt und organisch..

Glutenallergie: Symptome, erste Anzeichen, Behandlung und Empfehlungen des Arztes

Jede Allergie bereitet einer Person große Probleme. In seinem Leben treten eine Vielzahl von Einschränkungen, Beschwerden und Schwierigkeiten auf. In der Regel vermeiden Menschen, die an einem bestimmten Reizstoff leiden, der eine allergische Reaktion hervorruft, diesen einfach, um gesundheitliche Probleme zu vermeiden. Wenn Sie jedoch allergisch gegen Gluten sind, ist dies sehr schwierig. Diese Tatsache ist darauf zurückzuführen, dass dieser Stoff in einer Vielzahl von Produkten enthalten ist..

Dieser Artikel erklärt, was eine Glutenallergie ist und wie sie sich manifestiert. Außerdem werden die Gründe für das Auftreten, die Behandlungsmethoden und die detaillierten Symptome beschrieben.

Was ist Gluten??

Gluten ist ein pflanzliches Protein. Ein anderer Name für diese Substanz ist Gluten. Es ist wichtig zu beachten, dass Gluten in Getreide und daraus hergestellten Produkten enthalten ist. Insgesamt enthalten etwa 80% der Lebensmittel, die die durchschnittliche Person isst, Gluten..

Neben Lebensmitteln wie Müsli und Backwaren ist Gluten auch in Saucen, Mayonnaise, Eis, Krabbenstangen, Salatsaucen, Pommes Frites und vielen anderen Lebensmitteln enthalten. Aufgrund seiner chemischen Eigenschaften kann es als Hilfsbestandteil verwendet werden, um die Gleichmäßigkeit, Dichte und Elastizität des Produkts sicherzustellen. Auf dieser Grundlage wird klar, dass es für eine Person, die gegen Gluten allergisch ist, äußerst schwierig ist, eine Diät einzuhalten und die Lebensmittel zu meiden, die diese enthalten..

Formen der Manifestation

Glutenunverträglichkeit kann sich in zwei Formen manifestieren:

  • in Form von Allergien;
  • als Zöliakie.

Es lohnt sich im Detail zu überlegen, wie sich diese Formen voneinander unterscheiden..

Allergien und Zöliakie: Beschreibung

Trotz der Tatsache, dass die Natur dieser Krankheiten dieselbe ist - Glutenunverträglichkeit, unterscheiden sie sich enorm voneinander. Eine Glutenallergie bei Erwachsenen und Kindern ist also die Reaktion des Körpers auf eine Substanz. Das menschliche Immunsystem nimmt Gliadin (eine Zerfallskomponente) als Fremdprotein wahr. Bestimmte Prozesse werden im Körper ausgelöst und es entsteht ein Immunkomplex gegen die "fremde" Substanz. Infolgedessen werden schwerwiegende Fehlfunktionen im menschlichen Magen-Darm-Trakt beobachtet, die zu einer Vergiftung des Körpers führen..

Allergien sind sehr gesundheitsschädlich, da sie nicht nur das Verdauungssystem, sondern auch verschiedene Funktionen von Organen wie Nieren, Herz und Organen des endokrinen Systems stören.

In diesem Fall kann die Krankheit als vorübergehend bezeichnet werden. Am häufigsten besteht bei Säuglingen eine Glutenallergie. In der Regel wird ein solches Problem in dem Moment von selbst gelöst, in dem das Verdauungssystem stärker wird und mit den erforderlichen Bifidobakterien gefüllt ist..

Es kommt jedoch vor, dass es im menschlichen Körper absolut kein Enzym gibt, das für die Auflösung von Gluten verantwortlich ist. Dann diagnostizieren Ärzte Zöliakie. In diesem Fall wird der Körper niemals in der Lage sein, glutenhaltige Lebensmittel zu verdauen. Wenn es in den Körper gelangt, entsteht eine Vergiftung und es entsteht Ammoniak, das sich anschließend äußerst negativ auf das Gehirn auswirkt..

Ursachen von Allergien bei Erwachsenen?

Es gibt die folgenden Gründe für eine Glutenunverträglichkeit, die bei Erwachsenen auftreten kann:

  • Alkoholmissbrauch.
  • Diabetes Typ 1.
  • Darminfektionen.
  • Erbliche Veranlagung.
  • Dysbakteriose.

Das oben Genannte kann Allergien auslösen..

Ursachen der Glutenallergie eines Kindes?

Nahrungsmittelallergien können durch unsachgemäße Fütterung hervorgerufen werden. Dies ist vielleicht der häufigste Grund. Daher wird empfohlen, neue Produkte gemäß den festgelegten Regeln einzuführen, um Probleme zu vermeiden..

Wenn der Körper des Kindes beginnt, die notwendigen Enzyme zu produzieren, können Sie sicher beginnen, glutenhaltige Produkte in die Ernährung aufzunehmen..

Glutenallergie: Symptome bei Erwachsenen und Kindern

Sobald klar ist, was die Ursachen für eine Glutenunverträglichkeit sind, lohnt es sich, die Symptome zu berücksichtigen. Es ist auch ratsam, die Symptome dieser Krankheit auf dem Foto zu sehen. Glutenallergien können sich wie folgt manifestieren:

  • Schweregefühl im Darm;
  • Blähung;
  • Durchfall und in einigen Fällen im Gegenteil Verstopfung;
  • anhaltender schmerzender Darmschmerz;
  • sich schnell müde und müde fühlen;
  • Gewichtsverlust;
  • Chronischer Durchfall;
  • anhaltende Kopfschmerzen;
  • atopische Dermatitis;
  • Gelenk- und Muskelschmerzen;
  • trockener Hals;
  • Taubheitsgefühl der Finger und Kribbeln (Funktionsstörung des peripheren Nervensystems).

Laut Ärzten können während des Fortschreitens der Allergie auch einige andere Symptome beobachtet werden, da im Laufe der Zeit auch andere Organe betroffen sind. Dies ist bei einer korrekten Diagnose oft verwirrend, da die Symptome denen anderer Krankheiten ähneln können..

Bei einem Kind können folgende Symptome einer Glutenallergie auftreten:

  • Nesselsucht-ähnlicher Ausschlag;
  • starkes Aufblähen;
  • Gasbildung;
  • Durchfall;
  • Schlafstörungen.

Außerdem wird das Kind oft weinerlich und gereizt. Glutenallergiesymptome ähneln Kolikkoliken. Daher kommt es vor, dass Kinder falsch behandelt werden. Es sei daran erinnert, dass es notwendig ist, einen Spezialisten zu konsultieren und sich testen zu lassen, wenn eine andere Diagnose gestellt wurde und die oben aufgeführten Symptome nicht verschwinden. Glutenallergien sind bei Säuglingen häufiger als bei älteren Kindern. Dies liegt an der Tatsache, dass der Körper und das Verdauungssystem eines sehr kleinen Kindes nicht in der Lage sind, die Verarbeitung neuer Produkte zu bewältigen, die vorzeitig in die Ernährung aufgenommen wurden..

Diagnose der Krankheit

Um diese Krankheit zu diagnostizieren, muss ein Allergietest durchgeführt werden. Darüber hinaus muss das medizinische Labor einen Enzymimmunoassay für venöses Blut durchführen.

Nachdem die Ergebnisse vorliegen, kann der Arzt mit Sicherheit feststellen, ob im Blut der Person Antikörper gegen Gluten vorhanden sind. Wenn sie vorhanden sind, bedeutet dies, dass die Diagnose bestätigt wird und mit der Definition der medikamentösen Therapie fortgefahren wird, die dazu beiträgt, unangenehme Symptome schnell loszuwerden und die richtige Ernährung auszuwählen..

Ist es möglich, Allergien vollständig loszuwerden??

Wie Sie wissen, ist es sehr schwierig, jede Art von Allergie vollständig loszuwerden. Daher können Sie laut Ärzten nur diese Krankheit kontrollieren..

In erster Linie manifestiert sich diese Kontrolle in der Einhaltung einer glutenfreien Diät. Im Folgenden werden die Produkte beschrieben, die von einer Person mit solchen Lebensmittelallergien konsumiert werden können, und diejenigen, die strengstens verboten sind..

Es ist wichtig zu beachten, dass, wenn eine Person während der Behandlung gegen die Diät verstößt, die Möglichkeit besteht, dass sich die Allergie in einen anaphylaktischen Schock oder ein Quincke-Ödem verwandelt. Daher ist eine Ernährungsumstellung nicht nur eine Empfehlung, sondern eine wichtige Maßnahme..

Allergiebehandlung

Das erste, was Sie mit einer Allergiebehandlung beginnen sollten, sind Ernährungsumstellungen. Der Arzt verschreibt eine glutenfreie Diät und legt die Liste der erlaubten und verbotenen Lebensmittel fest. Es ist sehr wichtig, sich an diese Diät zu halten. Wenn Sie zum ersten Mal nur Lebensmittel essen, die kein Gluten enthalten, sind die Heilungschancen viel höher..

Es gibt keine Medikamente, die diese Allergie behandeln. Daher verschreibt der behandelnde Arzt eine medikamentöse Therapie, um deren Manifestation zu beseitigen. In der Regel besteht es aus solchen Gruppen von Arzneimitteln wie Glukokortikosteroiden, Antihistaminika, Immunmodulatoren, entzündungshemmenden, Bronchodilatatoren.

Liste der erlaubten Mahlzeiten und Produkte

Eine glutenfreie Diät beinhaltet die Aufnahme der folgenden Lebensmittel und Gerichte aus diesen in die Diät:

  1. Mehlprodukte, jedoch nur aus Reis, Buchweizen, Soja oder Maismehl.
  2. Fettarmer Fisch und Fleisch.
  3. Reis, Hirse, Buchweizen, Mais.
  4. Nicht saurer Quark.
  5. Dampfomeletts.
  6. Hart gekochte oder weichgekochte Eier.
  7. Milch oder Sahne (Tageswert - 50 ml).
  8. Diät-Suppen, gekocht in einer schwachen Brühe aus magerem Fleisch oder Fisch.
  9. Nicht saure saure Sahne.
  10. Blumenkohl.
  11. Äpfel.
  12. Kürbis.
  13. Kartoffeln.
  14. Zucchini.
  15. Birnen.
  16. Trauben.
  17. Natürliche Fruchtsäfte (mit Wasser verdünnt) und Kompotte aus Quitten, Johannisbeeren, Erdbeeren, Äpfeln oder Blaubeeren.
  18. Störkaviar.
  19. Einfügen.
  20. Gelee.
  21. Mousses.
  22. Marmelade.
  23. Mäusespeck.
  24. Hagebuttenkochung.
  25. Milder Käse.
  26. Gelierter Fisch.

Die Liste der Produkte kann gemäß den Empfehlungen des behandelnden Arztes erweitert werden, der eine spezielle Diät verschreibt.

Apropos Alkohol: Eine Person mit einer Glutenallergie darf Getränke wie Rum, Tequila, Wein, Brandy, Cognac, Chacha und andere Arten, die nicht auf Getreide basieren, trinken. Das Trinken von Bier, Wodka, Bourbon, Whisky und Gin ist strengstens untersagt.

Es sei jedoch daran erinnert, dass Alkoholkonsum nur in geringen Mengen und nach medikamentöser Therapie möglich ist. Während einer aktiven Allergiebehandlung kann Alkohol die Situation verschlimmern und zu nachteiligen Ergebnissen führen..

Verbotene Lebensmittel

Es ist strengstens verboten, die folgenden Produkte und daraus zubereiteten Gerichte zu verwenden:

  1. Nudel-, Brot- und Mehlprodukte aus Hafer, Roggen, Gerste, Kleie und anderen glutenhaltigen Getreidearten.
  2. Weizen, Gerste, Grieß sowie Perlgerste, Bulgur, Couscous, Dinkel, Zanduri. Sie sollten auch auf Leinsamenbrei verzichten..
  3. Dosenfisch.
  4. Fetthaltiges Fleisch und Fisch.
  5. Erbsen, Bohnen, Kichererbsen, Sojabohnen, Linsen.
  6. Gemüse- und Obstkonserven.
  7. Joghurt, Sauermilch, Kefir usw..
  8. Pflanzen- und Butteröl (nicht mehr als 50 g pro Tag erlaubt).
  9. Harte Käsesorten (wegen Unverträglichkeit).
  10. Halbfertige und zubereitete Mahlzeiten aus den kulinarischen Abteilungen.
  11. Würste, Würste und andere Würste.
  12. Kaugummi.
  13. Mayonnaise.
  14. Ketchup.
  15. Sofortiger und starker Kaffee.
  16. Kakao.
  17. Schokolade.

Während der Behandlung (wenn sich der Zustand einer an einer Glutenallergie leidenden Person verbessert) ist es möglich, dass einige Lebensmittel aus der Liste der verbotenen Lebensmittel wieder in die Ernährung aufgenommen werden. Dies muss jedoch nach der obligatorischen Konsultation eines Spezialisten erfolgen, der steuern kann, wie der Körper reagiert..

Es kommt vor, dass es für Patienten sehr schwierig ist, auf den Verzehr verbotener Lebensmittel zu verzichten, insbesondere wenn der Übergang zu einer eingeschränkten Ernährung abrupt war. Es ist jedoch immer daran zu erinnern, dass die Einhaltung einer Diät eine Voraussetzung und notwendige Bedingung ist, die zur Genesung und zur raschen Beseitigung unangenehmer Symptome führt. Wenn Sie das Verlangen nach verbotenen Produkten nicht alleine bewältigen können, sollten Sie sich an Verwandte oder einen qualifizierten Psychologen wenden. Externe Unterstützung hilft Ihnen, mit Heißhungerattacken umzugehen und die Übergangszeit zu verkürzen.

Ernährung für Kinder

Das medizinische Menü für Kinder unterscheidet sich praktisch nicht von dem für Erwachsene. Die Diät sollte nur zugelassene Lebensmittel enthalten, die kein Gluten enthalten.

Eltern sollten sicherstellen, dass ihr Kind nichts konsumiert, das Gluten in seiner chemischen Zusammensetzung enthalten könnte. Während es möglich ist, die Ernährung zu Hause zu kontrollieren, ist es viel schwieriger, sie draußen zu machen (zum Beispiel in der Schule oder im Kindergarten). Daher ist es wichtig, dem Kind (Lehrer, Erzieher) zu erklären, was es verwenden kann und worauf zu verzichten ist.

Fazit

Nach den Fragen, was eine Glutenallergie ist, wie sich diese Krankheit manifestiert und wie sie behandelt werden sollte, können wir schließen, dass dies eine schwerwiegende Störung im Körper ist. Laut Statistik ist einer von 100 Menschen allergisch und unverträglich gegenüber Gluten und glutenhaltigen Lebensmitteln.

Die Symptome einer Glutenallergie bei Erwachsenen und Kindern sind ähnlich, aber bei Säuglingen wird die Krankheit häufig mit Koliken verwechselt. Das Wichtigste bei einer solchen Allergie ist, Lebensmittel, die Gluten enthalten, von der Ernährung auszuschließen und mit der Behandlung zu beginnen. Andernfalls besteht die Gefahr, dass die Krankheit beginnt und sich der Allgemeinzustand nur noch verschlechtert. Darüber hinaus sollten Sie sich bei ersten Symptomen oder Verdächtigungen nicht selbst behandeln, einen Arzt konsultieren, der einen Allergietest durchführt, die Diagnose bestätigt oder widerlegt.

Der richtige Ansatz zur Behandlung solcher Nahrungsmittelallergien ist der Schlüssel zu einer schnellen Genesung. Es besteht jedoch immer die Gefahr, ein Leben ohne glutenhaltige Lebensmittel fortzusetzen, da die vollständige Heilung einer Allergie selbst für die talentiertesten Ärzte eine sehr schwierige Aufgabe ist..