Kaninchenallergie bei Erwachsenen und Kindern

  • Analysen

Eine Allergie gegen ein Kaninchen kann sich beim Spielen mit einem gewöhnlichen oder dekorativen Tier manifestieren. Unangenehme Symptome entstehen durch Kontakt mit Speichel, Exkrementen und Tierhaaren. Um eine Verschlechterung des Zustands zu vermeiden, muss das Haustier ordnungsgemäß gepflegt werden..

Die Gründe

Wenn eine der vom Kaninchen abgesonderten Komponenten spezifische Immunreaktionen hervorruft, ist das Auftreten der ersten Symptome innerhalb weniger Tage möglich. Eine allergische Reaktion tritt unter dem Einfluss von Proteinen auf, die im Schweiß, Urin und anderen Sekreten des Tieres vorhanden sind.

Wenn das Tier nicht richtig gepflegt wird und sein Lebensraum nicht sauber gehalten wird, sammeln sich diese Substanzen im Raum an, wodurch sich der Zustand der allergischen Person schnell verschlechtert. Am häufigsten treten Symptome einer Unverträglichkeit auf, wenn eine Person ein dekoratives Tier mit langen Haaren hat.

Während des Haarausfalls verlieren sie viele Haare, die nicht vollständig entfernt werden können. Die Haare enthalten eine geringe Menge an Hautsekreten, daher ist bei einer Neigung zu Allergien eine Verschlechterung des Wohlbefindens möglich.

In solchen Fällen wird empfohlen, zuerst mit dem kurzhaarigen Tier zu spielen. Wenn es keine Symptome gibt, können Sie sicher ein Haustier bekommen.

Symptome

Überempfindlichkeit ist bei Erwachsenen weniger ausgeprägt als bei Kindern. Die Symptome treten abrupt auf und der Zustand verschlechtert sich schnell:

  • Hustenanfälle;
  • es gibt ein Gefühl von Atemnot und schwerer Atemnot;
  • verstopft die Nase und es gibt reichlich Ausfluss;
  • ödematöse Prozesse treten in den Geweben des Kehlkopfes auf;
  • die Haut des ganzen Körpers ist mit Flecken bedeckt;
  • Bei Asthma bronchiale treten Asthmaanfälle häufiger auf.

In seltenen Fällen führt die Krankheit zu einem anaphylaktischen Schock und erfordert sofortige ärztliche Hilfe. Dieses Symptom kann nur nach dem Verzehr von Kaninchenfleisch auftreten..

Reaktion bei Kindern

Eine Allergie gegen ein Kaninchen bei einem Kind tritt häufiger auf. Dies liegt an der Tatsache, dass Kinder eher Kontakt mit einem Haustier haben möchten. Einige Tage, nachdem das Tier das Haus betreten hat, können ähnliche Symptome wie bei einer Erkältung auftreten.

Sie müssen in der Lage sein, akute Atemwegserkrankungen von Allergien zu unterscheiden. Behandeln Sie sich daher nicht selbst. Es ist wichtig, einen Allergologen aufzusuchen, der das Allergen identifiziert und eine Therapie verschreibt.

Kinder haben die gleichen Symptome wie Erwachsene, sind jedoch akuter. Daher entwickeln sich Komplikationen schneller..

Diagnose

Um die Diagnose zu bestätigen, wird eine Blutuntersuchung auf das Vorhandensein von Immunglobulin F 213 durchgeführt. Wenn der Spiegel im Körper ansteigt, tritt eine allergische Reaktion auf.

Sie führen auch eine genaue Untersuchung des Kehlkopfes und der Haut durch, beurteilen den Atemrhythmus und messen die Körpertemperatur. Basierend auf der Untersuchung wird eine Schlussfolgerung über den Zustand des Körpers gezogen.

Behandlung

Wenn Sie allergisch gegen Kaninchen sind, werden am häufigsten Antihistaminika verschrieben. Wenn die Krankheit schwerwiegend ist, werden Medikamente verwendet, die Glucocorticosteroidhormone enthalten.

Verwenden Sie Adsorptionsmittel wie Aktivkohle und Enterosgel, um das Allergen schneller aus dem Körper zu entfernen.

Die Beseitigung der Allergiequelle ist ebenfalls ein wichtiger Bestandteil der Behandlung..

Verwenden Sie zur Linderung Abkochungen von Heilpflanzen. Sie werden innerhalb von drei Tagen verbraucht. Medikamente werden normalerweise nacheinander hergestellt.

Verhütung

Menschen jeden Alters sind allergisch gegen Kaninchen. Um das Risiko einer Erkrankung zu verringern, ist es wichtig, dass Sie Ihr Haustier richtig pflegen:

  1. Er muss einen speziell dafür vorgesehenen Wohnort haben..
  2. Wenn das Haustier Allergien auslöst, sollte es mindestens eine Stunde am Tag im Haus herumlaufen. In diesem Fall müssen Sie Urin und Exkremente mit chlorhaltigen Medikamenten entfernen..
  3. Sie müssen den Käfig mindestens einmal am Tag reinigen. Das Wegwerfen des Mülls ist unbedingt erforderlich, da er Allergene enthält.
  4. Bei erhöhter Empfindlichkeit bei Kindern ist es besser, das Tier jemandem zu geben, da das Baby trotz der Verbote mit dem Kaninchen spielt.
  5. Es ist notwendig, Böden zu waschen, Teppiche, Polstermöbel und Kissen zu reinigen, um Tierhaare loszuwerden.
  6. Der Tierkäfig sollte von Kinderzimmern, Wohnzimmern, Küchen und anderen Orten, an denen sich Menschen befinden, entfernt aufgestellt werden.
  7. Es ist unmöglich, dass das Kaninchen feucht und schmutzig ist.
  8. Wenn die Häutungszeit auftritt, müssen Sie das ohrige Tier sorgfältig kämmen..
  9. Das Kaninchen darf nicht im Bett eines Kindes und eines Erwachsenen schlafen, auf ein Bett oder Sofa klettern.

Normalerweise empfehlen Ärzte, dass Sie das Haustier vollständig verlassen und es jemandem geben. Aber nicht jeder kann es schaffen. Um die Wahrscheinlichkeit einer allergischen Reaktion zu verringern, sollten Sie daher die Empfehlungen für die Tierpflege beachten.

Fazit

Eine allergische Reaktion auf ein Kaninchen ist bei Kindern häufiger. Normalerweise wird das Problem durch Wolle, Speichel und Exkremente hervorgerufen, da sie ein Protein enthalten, das ausgeprägte allergene Eigenschaften aufweist.

Wenn Symptome auftreten, suchen Sie einen Allergologen auf. Er wird eine Reihe von Studien durchführen, um die Diagnose zu bestätigen. Die Behandlung umfasst die Verwendung von Antihistaminika und anderen Medikamenten zur Linderung der Symptome. Es ist auch wichtig, den Kontakt mit dem Allergen vollständig auszuschließen..

Kaninchenallergie: Ist es da, Symptome und was zu tun ist

Kaninchen spielen ziemlich oft die Rolle eines Haustieres - sie sind süß, süß und Kinder mögen es wirklich, aber Allergien gegen diese Tiere sind auch ziemlich häufig..

Eine ähnliche Reaktion auf Kaninchen tritt nicht sofort auf, sondern nur wenige Tage nach dem Kontakt.

Ursachen und Allergene

Viele glauben, dass Kaninchen, da sie ein dickes und flauschiges Fell haben, Allergien auslösen. Dies ist ein Missverständnis, dass Wolle nicht so oft allergische Reaktionen hervorruft wie Exkremente wie Urin und die darin enthaltenen Allergene..

Wolle hat keinen Geruch, was sich negativ auf die menschlichen Schleimhäute auswirken würde.

Kaninchenallergie bei einem Kind

Kinder sind immer sehr neugierig, und wenn sie ein süßes und flauschiges Tier in ihrer Reichweite sehen und sogar so süß, wollen sie es definitiv berühren, streicheln, in den Armen tragen und damit spielen.

Es ist ein enger Kontakt, der bei einem Kind eine allergische Reaktion hervorrufen kann. In diesem Fall wird empfohlen, die Zeit zu reduzieren, die das Kind mit dem Tier verbringt, und Hauttests oder Blutuntersuchungen bei einem Allergologen durchzuführen, um festzustellen und festzustellen, auf was genau das Kind ähnlich reagiert.

Kaninchenallergie bei einem Säugling

Es gibt Situationen, in denen sich ein Haustier bereits in dem Haus befindet, in dem das Kind kürzlich erschienen ist. Und so kommt es, dass ein Baby gegen ein Kaninchen allergisch wird. Dies kommt äußerst selten vor, da ein so kleines Kind ohne Wissen der Eltern nicht selbständig mit einem Haustier in Kontakt treten kann..

Allergiesymptome

Die Symptome können sich wie folgt manifestieren:

  • Geschwollene und gereizte Schleimhaut.
  • Verstopfte Nase oder laufende Nase.
  • Häufiges Niesen.
  • Trockener hysterischer Husten.
  • Verschiedene Keuchen in der Brust.
  • In einigen Fällen ist eine Bindehautentzündung möglich.
  • Atembeschwerden.
  • Erstickung.
  • Mögliche rote Hautausschläge und Rötungen am Körper, die jucken.
  • In den schwersten Fällen sind Quinckes Ödem und anaphylaktischer Schock möglich.

Allergie gegen dekoratives Kaninchen

Eine Allergie gegen ein dekoratives Kaninchen tritt auf die gleiche Weise auf wie gegen jedes andere Tier. Es spielt keine Rolle, welches, da eine solche Reaktion nicht beim Tier selbst einsetzt, sondern bei Allergenen, die in Urin, Wolle, Speichel oder Schuppen enthalten sind.

Langhaarige Rassen können viel häufiger Allergien auslösen als kurzhaarige. Diese Tatsache sollte beim Kauf eines Tieres berücksichtigt werden.

Allergie gegen Wolle

Am häufigsten tritt eine allergische Reaktion beim Menschen aufgrund des engen Kontakts mit einem Tier auf, und da Kaninchen nach Meinung gewöhnlicher Menschen praktisch nicht beißen (und wenn sie dann sehr, sehr selten beißen), ist das Haar des Tieres nach Meinung der meisten Menschen das Allergen.

Allergische Reaktionen auf Wolle treten auf, aber sehr selten.

Wie und wie zu behandeln

Die Symptome sollten mit antiallergischen Medikamenten behandelt werden, wie z.

Es ist jedoch besser, sich nicht den Volksmethoden zuzuwenden, die traditionell von Generation zu Generation weitergegeben werden. Alle Infusionen werden ausschließlich mit Wurzeln und Kräutern hergestellt. Wenn eine Person bereits eine Reaktion ausgelöst hat, ist es sehr schwierig vorherzusagen, ob die gebraute Infusion als Katalysator für Quinckes Ödem oder anaphylaktischen Schock wirkt. Einfach ausgedrückt, das Kraut im Getränk kann die allergische Reaktion nur verschlimmern, nicht die Symptome lindern..

Diagnose und Prävention

Um eine allergische Reaktion auf ein Kaninchen zu vermeiden, sollten regelmäßig einige einfache Empfehlungen befolgt werden:

  1. Es wird empfohlen, die Räumlichkeiten in der Wohnung, in der das Haustier lebt, nass zu reinigen und dies so oft wie möglich zu tun.
  2. Es muss darauf geachtet werden, Teppiche so zu reinigen, dass keine Haare und Schuppen zurückbleiben.
  3. Installieren Sie eine chemische Reinigung mit Filtern in der Wohnung.
  4. Reduzieren Sie den Kontakt mit dem Tier und tragen Sie bei Kontakt eine Stoffmaske.
  5. Das Heu im Käfig des Haustieres sollte mindestens alle zwei Tage gewechselt werden..
  6. Lassen Sie das Kaninchen sich nicht frei in der Wohnung bewegen (insbesondere wenn es viele Bodenbeläge (Teppiche) hat, die das Fell fangen können)..
  7. Es wird nicht empfohlen, das Kaninchen auf das Bett zu nehmen.
  8. Reinigen Sie den Käfig mit dem Tier nur mit Gummihandschuhen und nicht mit bloßen Händen.
  9. Das Kaninchen muss oft gekämmt werden, besonders wenn das Tier langhaarig ist.

Kaninchenallergie

Alles ist klar über eine Allergie gegen ein lebendes Tier, aber manchmal beginnt es mit Kaninchenfleisch, obwohl es als das sicherste Produkt gilt.

Aber alles passiert und eine solch heftige Reaktion des Körpers auf diese Art von Fleisch ist ebenfalls möglich. Dies ist einfacher - Sie müssen Ihr Haustier nicht loswerden, nach guten Händen suchen, in denen Sie einen Freund mit Ohren anbringen können. Sie müssen sich nur weigern, Gerichte aus Kaninchenfleisch zu essen.

Fleischallergien können sofort oder nach einigen Tagen auftreten (verzögerte Allergie).

  • Hautausschläge und Rötungen auf der Haut: Hautausschlag.
  • Juckreiz.
  • Verschiedene Probleme des Magen-Darm-Trakts treten in den ersten vierzig bis fünfzig Minuten, seltener bis zu zwei oder drei Stunden, ziemlich schnell auf: Erbrechen, Blähungen, Übelkeit, häufig lockerer Stuhl.
  • Erstickung.
  • Anaphylaktischer Schock.

Wenn Sie Kaninchenfleisch nicht vertragen, wird empfohlen, einen Arzt aufzusuchen.

Es wird auch empfohlen, einen Hauttest und einen Bluttest zu bestehen, um genau festzustellen, wie die allergische Reaktion im Körper ist..

Kaninchenallergie, ist es möglich, die Krankheit zu heilen

Eine Allergie gegen Kaninchen kann sich sowohl im direkten Kontakt mit einem Haus- und Wildtier als auch beim Verzehr von Kaninchenfleisch manifestieren.

Eine allergische Reaktion tritt nicht sofort auf, manchmal beginnen die ersten Symptome einige Wochen nach dem ersten Kontakt mit einem Pelz zu stören.

Ist eine Kaninchenallergie möglich?

Allergien treten sowohl bei dekorativen als auch bei gewöhnlichen Kaninchen auf. Häufig werden Unverträglichkeitsreaktionen bei der Kommunikation mit Haustieren aufgezeichnet, was verständlich ist - eine große Anzahl von Allergenen reichert sich auf engstem Raum an, die die Atmungsorgane, die Haut und das Verdauungssystem reizen.

Allergien gegen Wildkaninchen können bei Menschen auftreten, die in direktem Kontakt mit diesen Tieren stehen. Dies sind Arbeiter von Veterinäranlagen, Farmen, Tierärzten, Wildhütern.

Überempfindlichkeit ist nicht nur das Ergebnis von Zwergkaninchen, die im Haus leben. Bei manchen Menschen zeigt sich eine Intoleranzreaktion nur beim Verzehr von Kaninchenfleisch.

Ursachen für Kaninchenallergien

Zierkaninchen werden zunehmend als flauschige Haustiere gezüchtet und in den meisten Fällen für Kinder gekauft..

Das Fell der Ohren ist geruchlos und daher denken viele Menschen fälschlicherweise, dass eine allergische Reaktion auf Kaninchen grundsätzlich unmöglich ist..

Tatsächlich ist dies bei weitem nicht der Fall - das für den Menschen allergene Protein befindet sich im Speichel und in den biologischen Flüssigkeiten des Tieres, dh im Urin und in den Exkrementen.

Kinder sind häufiger allergisch gegen dekorative Kaninchen als Erwachsene. Dies ist mit der Unvollkommenheit des Immunsystems verbunden, das auf fast jedes Fremdprotein mit einer allergischen Reaktion reagieren kann..

Eine erbliche Veranlagung für Allergien spielt auch eine Rolle bei der Entwicklung der Pathologie..

Allergie gegen Urin

Kaninchenurin hat einen starken spezifischen Geruch und enthält Proteinallergene.

Bei Allergikern kann das Einatmen des Uringeruchs respiratorische Symptome allergischer Reaktionen hervorrufen.

Urinallergene können lange Zeit in der Umwelt verbleiben. Wenn sie trocken sind, können sie leicht über große Entfernungen in die Luft gebracht werden.

Allergie gegen Wolle

Die Wolle dekorativer Kaninchen an sich ist keine Allergenquelle. Aber Allergene im Urin oder von den Sekretdrüsen der Tierhaut produziert können sich darauf niederlassen..

Einige der Proteinkomponenten gelangen auf das Fell und zusammen mit dem Speichel des Haustieres.

Kaninchenallergie

Kaninchenfleisch wird als diätetische Fleischart angesehen. Kinderärzte raten, Kinder damit zu füttern. Es wird empfohlen, es nach der Operation und bei schweren Erkrankungen des Verdauungssystems und des Immunsystems für Menschen zu essen.

Aber Kaninchenfleisch oder vielmehr die Proteinstrukturen von Fleisch können Allergien auslösen.

Eine Allergie gegen ein Kaninchen tritt nicht auf, wenn Sie zum ersten Mal mit einem Tier interagieren oder wenn Sie zum ersten Mal Kaninchenfleisch essen. Der Körper braucht Zeit, um Antikörper zu produzieren, die anschließend mit Proteinstrukturen reagieren, was zum Auftreten einer allergischen Reaktion führt.

Bei den meisten Menschen beginnen offensichtliche Symptome einer Überempfindlichkeit 2-3 Tage nach dem Erscheinen des Haustieres im Haus..

Die Wahrscheinlichkeit schwerer Manifestationen von Allergien steigt um ein Vielfaches, wenn die Pflege des Tieres zu wünschen übrig lässt.

Mikropartikel von Allergenen können sich in den Fasern von Teppichen und Wegen, in Polstermöbeln und Kissen ansammeln. Die Anreicherung von Allergenen im Hausstaub wird durch abgestandene Luft und seltene Nassreinigung erleichtert..

Wenn Allergiesymptome bei Säuglingen, Kindern und älteren Kindern und Erwachsenen fast unmittelbar nach der Aufnahme eines neuen Familienmitglieds auftreten, sollten Sie das Haustier nicht absichtlich loswerden..

In einigen Fällen ist der "Schuldige" von Allergien nicht das Kaninchen selbst, sein Urin und seine Wolle, sondern das, was gleichzeitig im Haus auftrat. Wir sprechen über Tiernahrung, Bettzeug und sogar Spielzeug.

Die genaue Möglichkeit, die genaue Ursache der Allergie festzustellen, besteht darin, sie von einem Allergologen untersuchen zu lassen.

Es ist auch wichtig zu wissen, welche Besonderheiten eine Allergie gegen das Fleisch anderer Tiere aufweist, wie sie sich manifestiert und wie die Krankheit zu behandeln ist.

Symptome der Krankheit

Wie sich eine Kaninchenallergie entwickelt, hängt davon ab, wie das Allergen in den Körper gelangt..

Am häufigsten werden leichte Partikel allergener Bestandteile von der Luft transportiert, was zu ihrem Einatmen durch Nase oder Mund führt..

In diesem Fall ist das wahrscheinlichste Bild einer allergischen Reaktion eine Schädigung der Atemwege, die ausgedrückt wird:

  • Verstopfung in den Nebenhöhlen, starker Schleim von ihnen, Niesen, Juckreiz;
  • Bindehautentzündung mit Rötung und Schwellung der Sklera, Tränenfluss, Reizung;
  • ein Husten, eine Allergie wird durch einen trockenen Husten ohne Auswurfproduktion angezeigt;
  • Keuchen in der Brust, Würgen.

Eine Allergie gegen dekorative Kaninchen kann zur Entwicklung von Asthma bronchiale führen. Exazerbationen in Form von Anfällen treten jedes Mal auf, wenn allergene Substanzen in die Atemwege gelangen.

Bei Kontakt mit den Haaren eines Tieres sowie bei der Pflege können Allergene nur auf die Haut gelangen, und es treten Hautmanifestationen der Krankheit auf, ausgedrückt:

  • Nesselsucht;
  • starker Juckreiz;
  • Hyperämie bestimmter Körperteile;
  • kleine Hautausschläge.

Einzelne Herde verschmelzen häufig miteinander, was zur Bildung großer Läsionen führt. Beim Kämmen besteht die Gefahr einer Infektion.

Eine Allergie gegen Kaninchenfleisch äußert sich hauptsächlich in Anzeichen einer Schädigung des Magen-Darm-Trakts. Dies sind:

Atemwegs-, Haut- und Magen-Darm-Symptome der Krankheit können getrennt oder zusammen auftreten.

Grundsätzlich sind ein oder zwei Symptome ausgeprägt, der Rest der Manifestationen der Krankheit ist weniger störend.

Wenn Allergene in großen Mengen sofort in den Körper gelangen oder nach und nach, aber ständig, eindringen, ist das Auftreten allgemeiner Anzeichen einer Pathologie nicht ausgeschlossen - ein Anstieg der Körpertemperatur, allgemeine Schwäche, Kopfschmerzen.

Eine Allergie gegen Kaninchen kann auch schwere Überempfindlichkeitsreaktionen verursachen - Quincke-Ödem, Riesenurtikaria.

Bei Säuglingen werden Fälle von atypischen Allergien festgestellt. Das heißt, Babys haben mehr Angst und allgemeine Reaktionen. Es ist möglich, dass sofort ein akuter Anfall von Atemwegsbeschwerden auftritt, der sich in einem erstickenden Husten äußert.

Diagnose

Wenn Sie eine Allergie bei Kindern vermuten, sollten sich die Eltern bei Bedarf zuerst an einen Kinderarzt wenden. Der Arzt wird Sie zur weiteren Untersuchung an einen Allergologen überweisen.

Erwachsene sollten ihre Behandlung mit einem Besuch bei einem Therapeuten beginnen. Zunächst nehmen Ärzte Anamnese, während der Befragung des Patienten müssen sie feststellen:

  1. Eine genetische Veranlagung für Allergien;
  2. Die Häufigkeit von Angriffen;
  3. Die Hauptsymptome der Krankheit;
  4. Der Zusammenhang zwischen der Verschlechterung des Wohlbefindens und dem Auftreten von Tieren im Haus;
  5. Begleitkrankheiten.

Eine Allergie gegen Kaninchen tritt häufiger bei Menschen auf, die bereits unangenehme Episoden der Krankheit in ihrem Leben hatten, wenn sie mit anderen Tierarten kommunizierten.

Wenn Sie allergisch gegen eine Katze oder einen Hund sind, verzehnfacht sich die Wahrscheinlichkeit einer Überempfindlichkeit gegen ein dekoratives Kaninchen.

Zur Bestätigung der Diagnose werden Tests vorgeschrieben:

  • Bestimmung des Immunglobulinspiegels aus Klasse F 213;
  • Bestimmung von Allergenen durch Blut;
  • Hauttests.

Es ist nicht überflüssig, Tests zur Bestimmung und Untersuchung parasitärer Infektionen durchzuführen, um Pathologien von der Arbeit der Verdauungsorgane auszuschließen. Andere Tests auf Allergien werden ebenfalls durchgeführt..

Das Behandlungsschema für jeden Patienten wird individuell entwickelt, der Arzt berücksichtigt den Grad der Überempfindlichkeit, Krankheitssymptome, Folgeerkrankungen, Alter.

Behandlung

Leider müssen Sie bei einer bekannten Allergie gegen ein dekoratives Kaninchen das flauschige Haustier anderen Händen geben oder sich darauf vorbereiten, dass eine ständige antiallergische Behandlung erforderlich ist.

Die Einhaltung einer Reihe von vorbeugenden Maßnahmen und die angemessene Pflege der Ohren können die Wahrscheinlichkeit der Entwicklung der Hauptsymptome etwas verringern, aber diese Maßnahmen garantieren nicht vollständig, dass in Zukunft keine gesundheitlichen Komplikationen mehr auftreten..

Wenn eine Allergie gegen Lebensmittel festgestellt wird, reicht ein Toilettenfüller aus, um die Verwendung aufzugeben und durch eine andere Marke zu ersetzen.

Wenn Sie gegenüber Kaninchenfleisch unverträglich sind, verschwindet die Allergie vollständig, sobald das Kaninchenfleisch nicht zum Kochen verwendet wird.

Patienten mit schweren Symptomen einer allergischen Reaktion müssen sich einer therapeutischen Behandlung unterziehen. Es basiert auf der Verwendung von Antihistaminika, Enterosorbentien, in einigen Fällen können Tropfer und Hormontherapie verschrieben werden.

Bei wiederholten Episoden allergischer Reaktionen werden auch Medikamente benötigt, die das Immunsystem stabilisieren.

Manchmal tritt eine Kaninchenallergie bei Menschen auf, die keinen direkten Kontakt zu diesen Tieren haben. Allergene können von anderen Familienmitgliedern auf Kleidung und Schuhen ins Haus gebracht werden.

Es ist ziemlich schwierig, eine solche allergische Reaktion zu diagnostizieren. Sie müssen daher sorgfältig nach dem Arbeitsplatz der Verwandten, ihren Hobbys und sogar nach ihrem Besuchsort fragen.

Entzündungshemmende und antiallergische Salben werden verwendet, wenn Hautsymptome einer Krankheit auftreten. Ihre Anwendung lindert Juckreiz, reduziert die weitere Entwicklung von Hautallergien und hilft, die Haut wiederherzustellen.

Antihistaminika

Antihistaminika sind die Grundlage jeder vorbeugenden Behandlung. Sie werden verschrieben, um die weitere Entwicklung einer spezifischen Immunantwort zu verhindern und das Verschwinden der Krankheitssymptome zu beschleunigen..

Bei einer Kaninchenallergie werden in den meisten Fällen Antihistaminika der neuesten Generationen verschrieben, da in Ausnahmefällen Nebenwirkungen auftreten:

  • PARLAZIN. Das Medikament ist in Tropfen und Tabletten erhältlich. Der Wirkstoff ist Cetirizinhydrochlorid. Die antihistaminische Aktivität des Arzneimittels manifestiert sich in der Behandlung von Kaninchenallergien, die durch Rhinitis und Konjunktivitis, Urtikaria und juckende Haut ausgedrückt werden. Das Medikament kann in das Schema der komplexen Behandlung von Asthma bronchiale und Angioödem aufgenommen werden. Parlazin für Kinder ab einem Jahr wird in Tropfen nach 6 Jahren in Tabletten verschrieben. Erwachsene Patienten nehmen das Arzneimittel normalerweise einmal täglich ein, Kinder zweimal täglich. Während der Schwangerschaft wird das Arzneimittel nicht angewendet.
  • Loratadin. Das Medikament gehört zu den Antihistaminika der 2. Generation, der Hauptwirkstoff ist Loratadin. Form freigeben - Tabletten, Sirup. Loratadin wird zur Behandlung von Patienten mit Rhinitis und Bindehautentzündung mit allergischer Ätiologie verschrieben. Das Medikament hilft, die Symptome von Urtikaria und Kontaktdermatitis zu lindern. Die Wirkung tritt eine Stunde nach Einnahme des Medikaments auf. Das Medikament hat eine verlängerte Wirkung, sodass es einmal täglich eingenommen werden kann. Sirup wird ab zwei Jahren verschrieben, Tabletten nach 6 Jahren.
  • FRIBRIS. Der Wirkstoff ist Desloratadin. Das Arzneimittel gehört zu den Antihistaminika der dritten Generation. Fribris lindert wirksam die Symptome von allergischer Rhinitis und Bindehautentzündung. Allergologen verschreiben häufig ein Medikament zur Behandlung der chronischen Urtikaria. Das Medikament in Form eines Sirups wird zur Behandlung von Allergien bei Kindern über zwei Jahren verwendet, in Tabletten wird das Medikament ab 12 Jahren verwendet. Die Behandlungsdauer sollte 14 Tage nicht überschreiten..
  • GISTALONG. Der Wirkstoff ist Astemizol. Es wird zur Behandlung von Allergie, Bindehautentzündung, Allergien mit Hautausschlägen und Juckreiz verschrieben. Die therapeutische Wirkung entwickelt sich einen Tag nach Einnahme der ersten Dosis und bleibt nach dem Ende der Behandlung noch lange bestehen. Erhältlich in Tabletten, wird empfohlen, auf leeren Magen einzunehmen. Histalong kann ab einem Alter von zwei Jahren angewendet werden. Die maximale Therapiedauer beträgt eine Woche.
  • ZIRTEK. Verschreiben Sie Kindern nach 6 Jahren die vollständigen Anweisungen zur Anwendung des Arzneimittels Zirtek https://allergiik.ru/zirtek.html.
  • TSETRILEV. Der Wirkstoff ist Levocetirizin, das keine beruhigende Wirkung hat. Allergiesymptome unter dem Einfluss des Arzneimittels Tsetrilyov beginnen 15 Minuten nach Einnahme einer Einzeldosis abzunehmen und dauern den ganzen Tag an. Das Arzneimittel wird zur Beseitigung der Symptome von Rhinitis (ganzjährig und saisonal) und Urtikaria angewendet und kann in die komplexe Therapie des Quincke-Ödems einbezogen werden. Erhältlich in Tabletten, die ab 6 Jahren verschrieben werden. Die Behandlung mit Tsetrilev-Medikamenten kann bis zu 12 Monate dauern.

Enterosorbentien

Enterosorbentien umfassen Arzneimittel, die toxische Verbindungen binden und aus dem Körper entfernen, einschließlich Allergene mit ihren Zerfallsprodukten.

Die Verwendung von Sorptionsmitteln bei Kaninchenallergien kann die Erholungsphase beschleunigen. Darüber hinaus müssen Enterosorbentien nicht nur bei Allergien gegen Kaninchenfleisch getrunken werden, sondern auch, wenn eine Überempfindlichkeitsreaktion auftritt, wenn Allergene in die Haut und die Atmungsorgane gelangen.

  • LIFERAN. Das Enterosorbens ist pflanzlichen Ursprungs. Es wird ab dem 14. Lebensjahr verschrieben, es wird empfohlen, dreimal täglich einen Esslöffel zu verwenden. Das Pulver wird in 100 ml Wasser verdünnt und etwa eine Stunde vor den Mahlzeiten getrunken. Empfangskurs - von 5 bis 7 Tagen.
  • MIKOTON. Das Biosorbens Mycoton wirkt komplex. Das Medikament reinigt nicht nur den Körper von toxischen Verbindungen, sondern verbessert auch die Funktion der Leberzellen und erhöht die Immunität. Bei Allergien wird Mikoton Kindern ab drei Jahren dreimal täglich ein halber Teelöffel verschrieben. Nach 12 Jahren beträgt eine Einzeldosis einen Teelöffel. Es wird empfohlen, das Medikament in 50 ml Wasser zu verdünnen und zusammen mit dem Sediment zu trinken. Mycoton zieht besser ein, wenn es mit fermentierten Milchgetränken oder sauren Säften verzehrt wird. Die Behandlung dauert einen Monat, bei chronischen Allergien kann sie 3-4 Mal im Jahr wiederholt werden.
  • AKTIVIERTE KOHLE. Aktivkohle-Tabletten können zur Behandlung von Allergien auch bei Kindern unter einem Jahr verabreicht werden. Für ein Kilogramm Gewicht wird eine Tablette eingenommen, sie muss in Wasser verdünnt und getrunken werden, das Medikament wird 2-3 mal täglich eingenommen. Es wird nicht empfohlen, Aktivkohle mit Verstopfungsneigung zu verwenden.

Im Falle einer schweren Allergie gegen ein Kaninchen werden Hormone verwendet, um Symptome und Immunkorrektoren wie Imudon, Immunal zu reduzieren. Kindern wird häufig das Medikament IRS-19 verschrieben.

Externe Behandlung

Antihistaminische Salben werden verschrieben, um Juckreiz, Reizungen und Schwellungen zu reduzieren..

Ihre Verwendung gewährleistet die Beschleunigung der Regeneration der Haut und dient als Verhinderung der Hinzufügung von Sekundärinfektionen..

  • SOVENTOL. Der Hauptwirkstoff ist Bamilin, ein Blocker der Histaminrezeptoren. Soventol lindert starken Juckreiz und Schwellungen. Die Salbe sollte im ersten Schwangerschaftstrimester und bei der Behandlung von Allergien bei kleinen Kindern mit Vorsicht angewendet werden. Tragen Sie die Salbe in einer dünnen Schicht auf, ohne zu reiben. Falls erforderlich, tragen Sie die Salbe nach 30 Minuten erneut auf. Sie kann bis zu mehrmals täglich angewendet werden.
  • WUNDEHIL. Die Zusammensetzung der Salbe enthält pflanzliche Inhaltsstoffe mit entzündungshemmenden, antiseptischen und regenerierenden Eigenschaften. Die Verwendung von Salbe bei Hautallergien hilft, Reizungen, Schmerzen und Juckreiz zu reduzieren. Die Salbe ist zur Anwendung während der Schwangerschaft und zur Behandlung von Kindern zugelassen. Tragen Sie das Medikament zwei- bis dreimal täglich in einer dünnen Schicht auf die betroffenen Hautpartien auf. Die Wirkung seiner Anwendung beginnt sich in 2-3 Tagen zu entwickeln..

Bei der Behandlung von Kaninchenallergien werden auch andere nicht hormonelle Salben verwendet - Bepanten, Psilo-Balsam, Nezulin, Fenistil-Gel.

Verhütung

Sowohl Kinder als auch Erwachsene werden sehr schnell an Haustiere gebunden. Wenn also eine Allergie gegen Kaninchen festgestellt wird, kann nicht jeder das Haustier sofort verlassen..

Wenn die Krankheit mild ist, können Sie versuchen, die Wirkung von Allergenen auf den Körper zu minimieren..

Vorbeugende Maßnahmen helfen dabei:

  • Es ist notwendig, dass das Kaninchen nach Möglichkeit einen separaten Wohnraum zur Verfügung stellt. Ist dies nicht möglich, muss der Lebensraum in einem anderen Raum als dem Schlafzimmer eingerichtet werden.
  • Das Haus sollte keine langflorigen Teppiche, schweren Möbelbezüge und schweren Vorhänge haben. Die Bettwäsche muss von oben mit speziellen Bezügen aus dichtem Material abgedeckt werden, durch die keine Allergene eindringen können.
  • Verwendung von Luftreinigern;
  • Regelmäßige Haustierpflege. Das Kaninchen sollte zwei- bis dreimal pro Woche gewaschen werden. Der Ohrkäfig muss jeden Tag gereinigt werden, es ist besser, dies mit Handschuhen und einer Maske zu tun, der Platz in der Nähe des Hauses muss mit Wasser unter Zusatz von chlorhaltigen Medikamenten gespült werden, sie zerstören teilweise Allergene;
  • Ständige Nassreinigung des ganzen Hauses. Fußböden, Stofftiere, Vorhänge und Möbel müssen gründlich gereinigt werden..

Mit der Entwicklung von Allergien müssen Sie weniger Kontakt mit Ihrem Haustier haben. Achten Sie nach dem Spielen darauf, Ihre Hände zu waschen und wenn möglich die Kleidung zu wechseln.

Es ist besser, männliche Kaninchen zu kastrieren, da der Großteil ihrer Allergene über die Gonaden ausgeschieden wird.

Wenn alle oben genannten vorbeugenden Maßnahmen nicht dazu beitragen, die Krankheitssymptome zu lindern, sollte das Problem der Übertragung des Kaninchens auf eine andere Familie in Betracht gezogen werden.

Das Ignorieren dieser Empfehlung kann im Laufe der Zeit zur Entwicklung von Asthma bronchiale führen..

Wie manifestiert sich eine Kaninchenallergie: bei einem Kind und bei Erwachsenen?

Nachdem sich verantwortungsbewusste Besitzer für ein Haustier entschieden haben, denken sie sofort über die Konsequenzen dieses Kaufs nach..

Viele kennen sich mit Tierallergien aus. Bei Menschen mit Überempfindlichkeit kann die Wechselwirkung mit Allergenen, die in Speichelsekreten, keratinisierten Hautpartikeln und Urin enthalten sind, eine allergische Reaktion hervorrufen. Wenn Sie gegen andere Tiere allergisch sind, verursachen Kaninchen mit größerer Wahrscheinlichkeit die gleiche Reaktion..

Im Gegensatz zu vielen Tieren ist Kaninchenfell geruchlos, so dass es die Schleimhäute nicht reizt. Trotzdem sind Kaninchen immer noch ein Allergen. Der Hauptgrund ist, wie wir bereits herausgefunden haben, nicht Wolle. Die Ursache ist Urin und Eiweiß aus der Haut des Haustieres.

Das Tier ist eigentlich sehr süß und harmlos. Die Zusammensetzung des Pelzes von Kaninchen unterscheidet sich von der von Hunden oder Katzen, weshalb sie fast nie Schuppen haben..

Aufgrund der Sekrete, die bei Männern gefunden werden, sind sich die Wissenschaftler ihrer Sicherheit jedoch immer noch nicht ganz sicher. Daher ist der beste Ausweg für eine allergische Person, ein Kaninchen mit kurzem Fell zu kaufen. In diesem Fall können Sie sicher sein, dass Sie nicht von einer Allergie bedroht sind. Und Sie werden keine Probleme beim Gehen haben.

Symptome

Laut Statistik sind 10% der Allergiker, die Kontakt mit Tieren haben, allergisch gegen dekorative Kaninchen..

Eine Kaninchenallergie wird möglicherweise nicht sofort bemerkt, manchmal treten die ersten Anzeichen nach 2-3 Tagen auf.

Symptome einer Kaninchenallergie:

  • allergische Konjunktivitis;
  • starker Husten;
  • häufiges Niesen;
  • Atemprobleme: Kurzatmigkeit, Kurzatmigkeit;
  • starker Ausfluss aus der Nase;
  • Hautausschläge;
  • Schwellung;

Kinder sind anfälliger für allergische Reaktionen. Eine Allergie gegen Kaninchen bei einem Kind geht mit individuellen Symptomen einher.

Allergiebehandlung

Der genaueste Weg, um Allergien zu bestimmen, ist eine Blutuntersuchung. Der Blutspiegel kann verwendet werden, um den Immunglobulinspiegel der Klasse F 213 zu bestimmen. Auf der Grundlage seiner Ergebnisse verschreibt der Arzt eine Behandlung.

Bei der Behandlung von Allergien verschreibe ich einer Person Antihistaminika in ernsteren Formen - Kortikosteroide.

Jede Behandlung sollte nach Rücksprache mit einem Arzt erfolgen. Die Verwendung von nicht von einem Spezialisten verschriebenen pharmakologischen Arzneimitteln ist ein großes Risiko für Ihre Gesundheit.

Nehmen wir an, Sie haben sich noch nicht für den Kauf eines Kaninchens entschieden, planen aber eines. Wie können Sie verstehen, ob Ihr Haushalt Allergien hat? Besuchen Sie Freunde oder Bekannte, die dekorative Kaninchen halten. Um zu verstehen, ob eine Unverträglichkeit vorliegt, reicht es aus, 5-10 Minuten lang in der Nähe eines potenziellen Reizstoffs zu sein.

Was tun, wenn die Diagnose bestätigt wird:

  • Wenn Sie den Erreger nicht loswerden möchten, versuchen Sie, den Kontakt mit dem Haustier so weit wie möglich zu begrenzen..
  • Reinigen und reinigen Sie den Käfig regelmäßig.
  • Verwenden Sie Chlorlösung, wenn Sie das Haus Ihres Haustieres desinfizieren. Dadurch werden die Proteine ​​abgetötet, die die Drüsen der Allergiker produzieren.
  • Kaufen Sie eine chemische Reinigung für Ihr Zuhause, der Filter tötet Allergene in der Luft ab.
  • Begrenzen Sie die Bewegung des Kaninchens in der Wohnung, nehmen Sie einen Raum / Bereich, den das Haustier nicht bekommen kann.
  • Das Bett muss mit spezieller Staubschutzwäsche bedeckt sein. Dies verhindert, dass sich Allergene auf der Oberfläche Ihres Bettes absetzen..
  • Denken Sie daran, Vorhänge und Vorhänge zu reinigen / zu waschen.
  • Tragen Sie eine Gesichtsmaske, bevor Sie mit Ihrem Kaninchen interagieren.
  • Lass das Tier nicht auf dein Bett klettern.
  • Teppiche müssen durch waschbarere Oberflächen ersetzt werden, da sich sonst Allergene darauf ansammeln.
  • Wechseln Sie regelmäßig das Heu und Sägemehl im Käfig.
  • Männer sollten kastriert werden, da sie während der Brunftzeit definitiv beginnen, das Territorium zu markieren, da Sie die Natur nicht mit Füßen treten können, was wiederum die Allergie nur verschlimmert.

Wenn diese Methoden zum Umgang mit Allergien nicht helfen, ist es besser, einen neuen Besitzer für das Haustier zu finden. Die Tabletten sollten erst nach Beginn des Anfalls eingenommen werden. In keinem Fall sollten Sie regelmäßig Medikamente einnehmen und Ihr Kaninchen im Haus behalten..

Wissen Sie übrigens, wie man flaumige Kaninchen pflegt? Schau, das ist interessant!

Denken Sie daran, dass die durchschnittliche Lebensdauer eines Kaninchens 7 bis 8 Jahre beträgt und es unmöglich ist, die Allergiequelle so lange zu halten. In vielerlei Hinsicht hängt dies immer noch von den Haft- und Ernährungsbedingungen ab, aber es gibt eine Reihe von Faktoren, die die Lebensdauer beeinflussen:

  • genetische Veranlagung, Vererbung;
  • die Gesundheit der Erzeuger, insbesondere zum Zeitpunkt der Paarung;
  • körperliche Verletzungen und Krankheiten, die während des gesamten Lebens aufgetreten sind;
  • Lebensstil, Pflege, Ernährung.

Wenn Sie sich ein Haustier besorgt haben, sollten Sie verstehen, dass das Tier neben angenehmen Gefühlen und Freude auch Probleme verursachen kann. Zum Beispiel Allergien.

Gibt es eine Allergie gegen Kaninchenhaar??

Heute bieten wir Ihnen an, im Detail zu verstehen, ob es eine Allergie gegen dekorative Kaninchen, auch Zwergkaninchen genannt, gibt, woran genau sie liegt und welche vermieden werden kann. Wir stellen sofort fest, dass eine solche allergische Reaktion nicht so selten ist. Ob ein Kaninchen gegen Fell allergisch ist, kann nur mit einem klinischen Test festgestellt werden..

Was löst die Reaktion aus??

Um zu verstehen, ob eine Allergie gegen Zwergkaninchen besteht, müssen Sie die Gründe für deren Auftreten verstehen. Von den Drüsen der Tiere abgesonderte Allergene werden leicht durch die Luft transportiert und lagern sich auf der Haut und den Schleimhäuten ab. Aus diesem Grund leiden Menschen mit Überempfindlichkeit an Allergien, wenn sie mit diesen Allergenen in Kontakt kommen. Diese negativ wirkenden Substanzen sind in Hautpartikeln, Speichel und Urin von dekorativen Kaninchen enthalten. Eine ähnliche Situation entwickelt sich bei einer Allergie gegen Sphinxe: Diese Katzen haben keine Haare und die Allergie manifestiert sich, wenn eine Person mit Partikeln der natürlichen Sekrete des Tieres in Kontakt kommt..

Wie verläuft die Krankheit??

Das klinische Bild einer Kaninchenallergie ist normalerweise sehr ausgeprägt. Eine Person hat eine Reihe von Symptomen:

  • juckende Nase und Niesen;
  • allergische Bindehautentzündung;
  • laufende Nase und Stauung;
  • Keuchen in der Brust;
  • Husten mit anhaltendem Kitzeln;
  • Hautausschläge und andere Reizungen;
  • Asthmaanfälle.

Normalerweise treten nicht alle diese Anzeichen gleichzeitig auf - der Krankheitsverlauf ist immer individuell. Wenn bei Fehlen einer erhöhten Temperatur mindestens zwei Symptome auftreten, ist es besser, einen Allergologen aufzusuchen, der eine Untersuchung durchführt.

Kinder sind häufiger allergisch gegen ein dekoratives Kaninchen als Erwachsene. Die Symptome bei Babys sind ähnlich, aber wenn sie entdeckt werden, wird empfohlen, die Behandlung mit einem Besuch beim Kinderarzt zu beginnen, der feststellt, dass es sich um eine Allergie handelt, und diese an einen Kinderallergiker weiterleitet.

Ist es möglich, Manifestationen von Allergien zu vermeiden?

Wie wir bereits herausgefunden haben, treten Allergien gegen dekorative Kaninchen auf, aber ist es wirklich möglich, dies zu vermeiden? Wenn die Reaktion nicht akut ist, können Sie sogar normal mit Ihrem Haustier koexistieren, aber Sie müssen direkten Kontakt vermeiden. Einer allergischen Person ist es strengstens untersagt, das Tier zu füttern und danach aufzuräumen, da sonst der Kontakt mit Urin und Exkrementen unvermeidlich ist, nämlich die Hauptallergene.

Das Haus muss regelmäßig nass gereinigt werden. Zu diesem Zweck wird empfohlen, leichte chlorhaltige Haushaltsprodukte zu verwenden, die spezielle Proteine ​​aus der Tierhaut zerstören. Es ist auch wichtig, die Räumlichkeiten ständig zu lüften..

Sie müssen verstehen, dass diese Maßnahmen nicht die effektivsten sind. Sie können Allergien vollständig vermeiden, wenn Sie nur die Allergenquelle beseitigen, dh Ihr Haustier anderen Händen geben.

Feinheiten der Behandlung

Um die Symptome einer Kaninchenallergie zu bekämpfen, werden pharmazeutische Präparate benötigt. Besonders beliebt sind Antihistaminika, die in verschiedenen Formen verkauft werden, aber die besten Nasensprays sind. Schwere Formen erfordern Kortikosteroide. Bei Komplikationen wie Asthma bronchiale verschreibt der Arzt ein geeignetes Medikament. Manchmal verschreiben Ärzte Patienten eine Immuntherapie, um die allergische Schwelle einer Person zu senken, die gegenüber bestimmten Allergenen empfindlich ist.

Die Immuntherapie wird auf besondere Weise durchgeführt: Der Arzt injiziert die Mindestdosen von Allergenen unter die Haut, wodurch die Freisetzung von Antikörpern provoziert wird. Sie verhindern die Entwicklung von Allergien. Die Injektionen erfolgen je nach Situation über mehrere Wochen oder Monate.

Wenn Sie gegen ein Kaninchen allergisch sind, können Sie es nicht mit Antihistaminika heilen. Sie lindern nur die Symptome, die bereits aufgetreten sind, aber Sie können nicht ständig auf diesen Medikamenten in Kontakt mit dem Tier sitzen, da sich im Laufe der Zeit eine Sucht entwickelt und die Medikamente nicht mehr wirken.

Besser ein neues Zuhause für das Zwergkaninchen finden. Andernfalls ist eine Behandlung nicht effektiv genug..

Allergie gegen Wolle und Kaninchenfleisch

Kleine Tiere haben schon immer nicht nur Erwachsene, sondern auch Kinder begeistert. Kinder können sich stundenlang mit ihnen anlegen, da die Gewohnheiten und das Verhalten von Kaninchen viele positive Emotionen hervorrufen. In einigen Fällen treten jedoch unangenehme Symptome auf, die Erwachsene dazu bringen, über die Vorteile von Kaninchen nachzudenken. Unter ihnen sind Hautausschlag, Husten und laufende Nase. Eine Kaninchenallergie ist keine seltene Krankheit, die sich nicht nur im Haus eines Haustieres manifestiert, sondern auch beim Verzehr von Gerichten aus Tierfleisch..

Kaninchen und Kinder

Viele Eltern fragen sich beim Kauf eines Tieres, ob ihre Kinder allergisch gegen Kaninchen sind? Auf der Grundlage langjähriger Forschung wurde festgestellt, dass in Abwesenheit von Asthma, Bronchitis und anderen Erkrankungen der Atemwege das Risiko einer negativen Reaktion minimal ist. Die Kommunikation mit einem Haustier gibt nicht nur freudige Momente, sondern trägt auch zur Bildung der Immunität des Kindes bei.

Jedes Tier hat auch eine psychologische Wirkung auf Babys. Sie spielen, streicheln sie, sprechen mit ihnen, bringen ihnen bei, lernen, sich zu kümmern. Dies fördert das Verantwortungsbewusstsein bei Kindern. Ein besonderer Effekt wird erzielt, wenn das Kind in engem Kontakt mit dem Tier steht und es beispielsweise streichelt. Es wirkt sich positiv auf das Nervensystem aus..

Symptome einer Kaninchenallergie

Eine Allergie gegen Kaninchen bei einem Kind äußert sich in vielen unangenehmen und gefährlichen Symptomen. Unter ihnen sind:

  1. Schnupfen, Niesen, Nasenausfluss.
  2. Reizung der Schleimhaut des Augapfels, begleitet von Rötung und vermehrter Tränenflussbildung.
  3. Husten. Es passiert meistens trocken.
  4. Keuchen beim Husten in der Brust zu hören.
  5. Starke Atemnot oder Ersticken.
  6. Bindehautentzündung.
  7. Hautausschlag, Reizung und Rötung.
  8. Bronchialasthma.

Wenn Anzeichen einer allergischen Reaktion vorliegen, sollten Sie das Kind sofort in ein anderes Zimmer bringen und einen Krankenwagen rufen.

Allergie gegen dekorative Kaninchen

Dekorative Kaninchen sind heute beliebt. Es gibt mehrere Tierrassen, darunter auch langhaarige. Sie enthalten kleine Sekretpartikel, die von der Haut abgesondert werden. Deshalb ist es beim Kauf eines Haustieres besser, Rassen mit kurzen Haaren den Vorzug zu geben, wenn es vorher kein Tier gab. Wenn ein Kind nicht gegen ein Kaninchen dieser Rasse allergisch ist, können Sie eine Rasse mit langen Haaren kaufen.

In Fällen, in denen ein Baby negativ auf die Wolle eines Tieres reagiert, steigt die Wahrscheinlichkeit einer Allergie gegen dekorative Kaninchen um ein Vielfaches. Gleichzeitig ist es besser, den Kauf eines Tieres zu verweigern, da dies gefährlich ist, da eine Kreuzreaktion auftreten kann..

Allergie gegen Fleisch

Kaninchen zeichnen sich durch Nahrungsfleisch und eine Quelle großer Proteinmengen aus. In Bezug auf Vitamine und Proteingehalt steht nur Fisch an zweiter Stelle. Sie sollten jedoch sehr vorsichtig sein, wenn Sie Produkte für Kinder auswählen, zu denen auch Kaninchenfleisch gehört, insbesondere wenn diese anfällig für Allergien sind..

Schweinefleisch ist für einen empfindlichen Organismus am wenigsten geeignet. Kalbfleisch ist die beste Option, aber Kaninchenfleisch ist das nützlichste Produkt, da es reich an Mineralien und Vitaminen ist..

Diagnose

Um eine negative Reaktion festzustellen, verschreibt der Arzt eine Analyse zur Etablierung von Immunglobulinen der Klasse F213.

In Fällen, in denen eine große Anzahl von ihnen beobachtet wird, besteht eine Allergie gegen Kaninchenfleisch und dessen Wolle..

Eine externe Untersuchung des Patienten nach Kontakt mit einem Tier oder Essen von Mahlzeiten, die sein Fleisch enthalten, kann auch einige Informationen über das Vorhandensein einer negativen Reaktion liefern. Der Spezialist untersucht sorgfältig den Hals, stellt den Atemrhythmus ein, misst die Körpertemperatur und untersucht die Haut. Basierend auf den erhaltenen Daten wird eine Diagnose gestellt.

Wenn Sie allergisch gegen Kaninchen sind, deren Symptome bereits aufgetreten sind, sollten Sie sofort einen Arzt konsultieren und eine Therapie beginnen. Zunächst wird der Spezialist Antihistaminika verschreiben. Am effektivsten sind "Claritin", "Loratadin". Sie sind Mittel der zweiten Generation und helfen, unangenehme Symptome zu blockieren. Darüber hinaus verursachen sie keine Nebenwirkungen wie Schläfrigkeit und Lethargie. Medikamente sollten jedoch nur nach Anweisung eines Arztes angewendet werden, der die erforderliche Dosierung festlegt..

Kaninchenhaarallergie erfordert eine komplexe Behandlung. Deshalb sind folgende Mittel vorgeschrieben:

  1. Enterosorbentien. Hilft angesammelte Toxine zu entfernen. Polyphepan wird oft verschrieben. Dank der Wirkstoffe wird der Prozess der Ausscheidung von Toxinen beschleunigt und die Symptome einer Allergie werden neutralisiert.
  2. Immunpräparate. In schweren Fällen gezeigt. Ernennung zum "Imudon", "Immunal".

Die Prognose hängt von der Aktualität der Behandlung ab. Es ist jedoch zu beachten, dass eine Kaninchenallergie in jedem Einzelfall einen besonderen Ansatz erfordert, da ein hohes Risiko für Komplikationen besteht..

Verhütung

Um den akuten Verlauf von Allergien zu verhindern, sind besondere vorbeugende Maßnahmen erforderlich. Experten raten:

  1. Beschränken Sie den Kontakt mit Tieren.
  2. Führen Sie regelmäßig eine feuchte Reinigung des Raums durch, in dem sich das Tier befindet.
  3. Stärken Sie die Immunität mit Vitaminkomplexen.
  4. Lüften Sie den Raum zweimal täglich.
  5. Besuchen Sie regelmäßig einen Allergologen.

In Ermangelung einer Wirksamkeit durch vorbeugende Maßnahmen sollte die Erhaltung des Kaninchens aufgegeben werden. Eine negative Reaktion auf die Wolle oder das Fleisch eines Tieres wird jedoch nicht als Satz angesehen, und wenn vorbeugende Maßnahmen eingehalten werden, kann das Kind durch die Kommunikation mit Tieren viele angenehme Eindrücke gewinnen. Dies ist sehr wichtig, insbesondere bei psychischen Störungen, Entwicklungsverzögerungen und in einer Großstadt..

Wie manifestiert sich eine Kaninchenallergie: bei einem Kind und bei Erwachsenen?

Viele Menschen sind gegen alles allergisch. Einige reagieren negativ auf Sonne oder Frost, während andere unangenehme Symptome haben, die durch blühende Pflanzen verursacht werden.

Eine allergische Reaktion auf Kaninchen ist ein häufiges Problem, dessen Ursachen und Symptome im Artikel erörtert werden..

Es wird auch die Diagnose und Behandlung der Krankheit erwähnt..

Allergien bei Erwachsenen und Kindern

Das Problem kann sowohl bei Erwachsenen als auch bei Kindern auftreten. Gleichzeitig reagiert der Körper des Kindes stärker, was zu unangenehmeren Symptomen führt. Die Wahrscheinlichkeit des Auftretens ist bei Vorliegen von Krankheiten wie Asthma und Bronchitis erhöht. Eine allergische Reaktion kann sowohl unmittelbar nach der Geburt als auch während des Lebens auftreten.

Das Problem ist, dass wenn ein Erwachsener den Kontakt mit Exkrementen oder Wolle während der Zucht und Haltung von Kaninchen einschränken und sich den Löwenanteil der unangenehmen Symptome ersparen kann, dieser Ansatz bei Kindern nicht den gewünschten Effekt bringt..

Wenn ein Kind nicht mit seinem Haustier spielen kann, ist sein Inhalt bedeutungslos. Aus diesem Grund wird das Haustier am besten gegeben oder verkauft.

Die meisten Medikamente, die auf Allergien zurückgeführt werden, sind symptomatisch, dh sie können die Krankheit nicht vollständig verschwinden lassen, sondern nur die Symptome lindern.

Eine unangenehme Reaktion wird durch Protein verursacht, das von den Poren ausgeschieden wird, zusammen mit Urin und Kot entfernt wird und auch in Nahrungsfleisch vorkommt. Und wenn Sie sich weigern können, das Produkt zu verwenden, ist es fast unmöglich, sich vor den kleinsten Partikeln des Allergens zu schützen, die sich in der Luft ausbreiten. Unabhängig davon, wie das Allergen in den Körper gelangt, verursacht es identische Symptome, die schwer zu bewältigen sind.

Allergie gegen gewöhnliche und dekorative Tiere

Da Allergien nicht nur durch Fleisch, sondern auch durch Wolle, Exkremente und sogar tierischen Speichel verursacht werden, gibt es keinen Unterschied zwischen Fleisch und dekorativen Rassen.

Wenn Sie oder Ihr Kind negativ auf Kaninchen reagieren, tritt die Symptomatik nach Kontakt mit einem Haustier mit Ohren auf.

Unabhängig davon sollten Allergien nicht speziell gegen Kaninchen im Allgemeinen, sondern gegen Tierhaare in Betracht gezogen werden. In diesem Fall spielt die Länge des "Pelzmantels" eine wichtige Rolle. Dekorative langhaarige Kaninchen verursachen in den meisten Fällen eine negative Reaktion. Daher ist es besser, einen solchen Kauf abzulehnen oder Tiere mit kurzen Haaren zu wählen.

Die Symptome bei Kindern und Erwachsenen sind nahezu identisch, bei Babys treten jedoch häufig gefährliche Zustände auf. Anzeichen einer allergischen Reaktion:

  • farbloser, starker Nasenausfluss;
  • verstopfte Nase;
  • trockener Husten;
  • Rötung der Augen und tränende Augen;
  • Erstickung;
  • Entwicklung einer Bindehautentzündung;
  • Ausschlag;
  • Schmerzen im Magen;
  • Erbrechen.

Diagnose

Die Diagnose sollte ausschließlich von einem Arzt gestellt werden, da ähnliche Symptome bei fast jeder Allergie auftreten.

Zunächst wird eine allgemeine Untersuchung durchgeführt, um Erkältungen oder Viruserkrankungen auszuschließen. Als nächstes wird eine Analyse für Immunglobulin F213 zugewiesen. Ein erhöhter Gehalt dieser Substanz im Blut weist auf eine Allergie gegen Wolle und Tierfleisch hin..

Zur Behandlung einer allergischen Reaktion werden sowohl Medikamente verwendet, die bestimmte Rezeptoren blockieren, als auch solche, die Allergene aus dem Körper entfernen und die Funktion des Immunsystems verbessern.

Antihistaminika

Medikamente, die Allergiesymptome beseitigen können:

Enterosorbentien

Mittel mit Eigenschaften zur Aufnahme körpereigener Substanzen:

  1. Aktivkohlepulver.
  2. "Polyphepan".
  3. Enterosgel.

Immunpräparate

Mittel, deren Wirkung die Abwehrkräfte des Körpers unterstützen soll (Immunität):

Kaninchenallergien werden nicht geheilt, daher werden alle Medikamente ausschließlich zur Linderung der Symptome verwendet. Die Prävention selbst besteht darin, das Allergen zu entfernen und das Immunsystem zu stimulieren.

Denken Sie daran, dass es zu Hause unmöglich ist, eine genaue Diagnose zu stellen. Suchen Sie daher sofort nach dem Auftreten charakteristischer Symptome einen Arzt auf.

Wie Sie feststellen können, ob Ihre Kinder allergisch gegen Kaninchen sind?

Eine Allergie gegen Kaninchen bei Kindern tritt unter dem Einfluss mehrerer Faktoren auf. Ihr Kleinkind hat möglicherweise eine angeborene Empfindlichkeit gegenüber bestimmten Arten von Allergenen.

Zu häufiger Kontakt mit dem Tier kann eine negative Reaktion des Immunsystems hervorrufen.

Mit Hilfe einer speziellen Untersuchung des Babys muss herausgefunden werden, ob ein Kind gegen Kaninchen allergisch ist. Es ist ziemlich schwierig, ein bestimmtes Allergen selbst zu identifizieren..

Wie manifestiert sich eine Schimmelpilzallergie bei Kindern? Informieren Sie sich in unserem Artikel darüber.

Allgemeine Informationen zum Problem

Kaninchenallergie hat einige Eigenschaften.

Die Symptome einer Pathologie treten in den meisten Fällen einige Tage nach dem Kontakt mit einem Tier auf. Die Ausnahme ist die Nahrungsmittelunverträglichkeit gegenüber Kaninchenfleisch..

Innerhalb weniger Stunden können Anzeichen einer negativen Reaktion des Körpers des Kindes auftreten. Die Hauptursache für Allergien ist die erhöhte Empfindlichkeit des Immunsystems des Babys..

Dieser Faktor kann auf die natürliche Schwäche der Immunität kleiner Kinder oder auf angeborene Merkmale zurückzuführen sein (wenn die Eltern allergisch sind)..

Kaninchenallergie ist eine der seltenen Pathologien in der medizinischen Praxis..

Das Tier selbst gehört nicht zu den häufigsten potenziellen Allergenen, aber ein Verstoß gegen einige Regeln für seine Pflege erhöht das Risiko einer negativen Reaktion des Körpers des Kindes.

Der Urin und der Ausfluss des Tieres können Allergien hervorrufen. Wenn Eltern die Pflege eines Haustieres vernachlässigen, steigt das Risiko einer allergischen Reaktion bei einem Baby..

Was genau ist ein Allergen??

In den meisten Fällen sind Kinder nicht gegen Kaninchenfell, sondern gegen dessen Urin allergisch..

Diese Tatsache erklärt sich aus der besonderen Zusammensetzung der Flüssigkeit und ihrem stechenden Geruch..

Die Wolle des Tieres weist solche Merkmale nicht auf, ist jedoch nicht von der Anzahl potenzieller Allergene ausgeschlossen..

Speichel- oder Schuppenpartikel auf den Haaren können eine negative Reaktion des Körpers des Babys hervorrufen. Die Ursache der Allergie ist ein spezielles Protein, dessen maximale Konzentration im Urin und dessen minimale Konzentration im Speichel oder in abgestorbenen Hautpartikeln liegt..

Redaktionelle Beratung

Es gibt eine Reihe von Schlussfolgerungen zu den Gefahren der Reinigung von Kosmetika. Leider hören nicht alle frisch geprägten Mütter ihnen zu. 97% der Baby-Shampoos verwenden den gefährlichen Stoff Natriumlaurylsulfat (SLS) oder seine Analoga. Es wurden viele Artikel über die Auswirkungen dieser Chemie auf die Gesundheit von Kindern und Erwachsenen geschrieben. Auf Wunsch unserer Leser haben wir die beliebtesten Marken getestet. Die Ergebnisse waren enttäuschend - die am meisten beworbenen Unternehmen zeigten das Vorhandensein dieser sehr gefährlichen Komponenten in der Zusammensetzung. Um die gesetzlichen Rechte der Hersteller nicht zu verletzen, können wir keine bestimmten Marken nennen. Mulsan Cosmetic, das einzige Unternehmen, das alle Tests bestanden hat, erhielt erfolgreich 10 von 10 Punkten. Jedes Produkt besteht aus natürlichen Inhaltsstoffen, ist absolut sicher und hypoallergen. Wir empfehlen dringend den offiziellen Online-Shop mulsan.ru. Wenn Sie an der Natürlichkeit Ihrer Kosmetik zweifeln, überprüfen Sie das Verfallsdatum, es sollte 10 Monate nicht überschreiten. Achten Sie auf die Auswahl der Kosmetik, es ist wichtig für Sie und Ihr Kind.

Verursacht Kaninchenfleisch eine negative Reaktion??

Kaninchenfleisch wird als Nahrungsmittel angesehen, das in seltenen Fällen eine allergische Reaktion hervorrufen kann.

Wenn das Kind ein überempfindliches Immunsystem hat, treten nach dem Verzehr einer Mindestmenge Fleisch Anzeichen einer Allergie auf.

Bei der Einführung eines Produkts in Ergänzungsnahrungsmittel ist es wichtig, den Zustand des Babys zu überwachen. Wenn ein Hautausschlag auf der Haut auftritt, Anzeichen einer Verdauungsstörung oder andere negative Symptome vorliegen, sollten Sie einen Allergologen konsultieren.

Kreuzform

Wenn ein Kind gegen ein Kaninchen allergisch ist, kann sich die negative Reaktion des Immunsystems auf sein Fleisch ausbreiten..

Eine Kreuzform der Pathologie ist das Auftreten einer Unverträglichkeit gegenüber anderen Tieren (Katzen, Hunden, Hamstern usw.)..

Diesen Kindern ist es verboten, sich mit Haustieren im selben Raum aufzuhalten, und in einigen Fällen ist es schwierig, in den Innenhöfen zu gehen, wenn vierbeinige Straßenbewohner überlastet sind.

Symptome und Anzeichen

Wie manifestiert sich eine Kaninchenallergie bei Kindern? Die Symptome einer Kaninchenallergie unterscheiden sich je nach Empfindlichkeit des Immunsystems des Kindes. Nach dem Kontakt mit einem Tier bei Säuglingen und älteren Kindern treten allgemeine Anzeichen einer negativen Reaktion des Körpers auf..

Die Intensität der Symptome hängt von den individuellen Merkmalen des Immunsystems ab..

Zu den Symptomen einer Kaninchenallergie gehören:

  • Halsentzündung;
  • Niesattacken;
  • erhöhte Tränenflussrate;
  • verstopfte Nase;
  • laufende Nase;
  • Anzeichen einer Bindehautentzündung;
  • Schwellung des Kehlkopfgewebes;

  • trockener Husten;
  • Hautausschlag auf der Haut;
  • Kurzatmigkeit oder Asthmaanfälle;
  • Schwellung der Nasenschleimhäute;
  • Keuchen in der Brust (mit Komplikationen);
  • Rötung der Haut;
  • Schwellung des Gesichts;
  • Juckreiz auf der Haut und den Schleimhäuten.
  • Bei einer Nahrungsmittelallergie gegen Kaninchenfleisch können zusätzliche Symptome Störungen des Verdauungssystems sein (Übelkeit, Erbrechen, Bauchschmerzen, Stuhlstörung)..

    Komplikationen und Folgen

    Eine Kaninchenallergie kann schwerwiegende Komplikationen verursachen. Bei Kindern ist die Manifestation einer allergischen Reaktion intensiver als bei Erwachsenen.

    Die negative Wirkung des Allergens, nicht der fragilen inneren Systeme, kann lebensbedrohliche Zustände und chronische Atemwegserkrankungen hervorrufen. Es wird schwierig oder unmöglich sein, einige Pathologien loszuwerden..

    Eine allergische Reaktion kann folgende Folgen haben:

    1. Entwicklung von Asthma bronchiale.
    2. Anaphylaktischer Schock.
    3. Kehlkopfödem (begleitet von einem schweren Erstickungsanfall).
    4. Tod durch anaphylaktischen Schock.

    Diagnose und Analyse

    Bei der Diagnose einer Kaninchenallergie muss der Erbfaktor berücksichtigt werden.

    Diese Art von Pathologie kann vererbt werden. Der erste Schritt zur Identifizierung eines Allergens ist eine Laborblutuntersuchung..

    Weitere diagnostische Methoden werden vom Arzt anhand der erhaltenen Daten ausgewählt. Darüber hinaus müssen Sie möglicherweise spezialisierte Ärzte (Immunologen, Allergologen usw.) konsultieren..

    Die folgenden Arten von Verfahren werden in der Diagnose verwendet:

    • eine Blutuntersuchung auf Immunglobuline;
    • Hauttests.

    Die Kaninchenallergietherapie wird in mehreren Stufen durchgeführt. Zunächst müssen Sie den Kontakt des Babys mit dem Allergen ausschließen. Dann werden Antihistaminika für eine bestimmte Zeit eingenommen..

    Wenn das Kind Komplikationen hat, wird eine zusätzliche Behandlung durchgeführt. Nach einer Therapie ist es notwendig, die Ergebnisse mit Vitaminen oder Immunmodulatoren zu konsolidieren (in schweren Fällen).

    Die Liste der Arzneimittel gegen Kaninchenallergien bei Kindern kann je nach den individuellen Merkmalen des Organismus und der Schwere der Symptome unterschiedlich sein.

    Antihistaminika sind für diese Pathologie obligatorisch..

    Medikamente in dieser Kategorie lindern nicht nur den Zustand des Babys, sondern verhindern auch das Wiederauftreten von Anzeichen einer allergischen Reaktion bei einem Kind. Das Schema der medikamentösen Behandlung für einen kleinen Patienten wird von einem Arzt erstellt.

    Die folgenden Medikamente können zur Behandlung von Kaninchenallergien eingesetzt werden:

    1. Antihistaminika der zweiten Generation (Erius, Loratadin).
    2. Salben aus der Gruppe der Antihistaminika zur äußerlichen Anwendung (Soventol, Wundehin).
    3. Enterosorbentien (Enterosgel, Aktivkohle).

    Zusätzliche Maßnahmen

    Wenn eine Allergie bei einem Kind mit starken Symptomen oder Komplikationen einhergeht, kann es erforderlich sein, Medikamente zu verwenden, um die Leistung des Immunsystems zu verbessern. Die Notwendigkeit der Verwendung solcher Medikamente sollte vom Arzt bestimmt werden..

    Zusätzlich sollte für die Dauer der Allergiebehandlung der Kontakt zwischen dem Kind und dem Kaninchen ausgeschlossen werden. In einigen Fällen ist die Anwesenheit eines Tieres im Haus strengstens untersagt..

    Zusätzlich können folgende Medikamente verschrieben werden:

    Immunstimulanzien (Immunal, Imudon);

  • Vitaminkomplexe zur Stärkung des Körpers.
  • Muss ich das Tier im Haus loswerden??

    Ein Kaninchen loszuwerden ist eine drastische Maßnahme, die nicht unmittelbar nach dem Erkennen einer Allergie bei einem Kind durchgeführt werden sollte. Zunächst müssen Sie versuchen, Fehler zu beheben.

    Wenn eine verstärkte Pflege des Tieres und die Einschränkung des Kontakts mit ihm nicht zu den gewünschten Ergebnissen geführt haben, muss seine Anwesenheit im Haus ausgeschlossen werden.

    In einigen Fällen kann eine regelmäßige Reinigung des Käfigs und das Ausbürsten des Kaninchenfells helfen, das Problem zu beheben..

    Verhütung

    Vor dem Kauf eines dekorativen Kaninchens wird empfohlen, im Voraus festzustellen, ob ein Kind eine Allergie hat. Zu diesem Zweck können Sie diejenigen besuchen, die dieses Tier bereits haben, oder die entsprechenden Tests bestehen.

    Es wird angenommen, dass Kaninchen mit glattem Fell weniger allergen sind als flauschige Rassen. Wenn das Tier auf Wunsch eines Kindes startet, ist es besser, diese Option zu bevorzugen..

    Vorbeugende Maßnahmen umfassen folgende Empfehlungen:

    1. Befindet sich ein Kaninchen im Haus, muss so oft wie möglich eine Nassreinigung durchgeführt, der Raum belüftet und das Tier hygienisch versorgt werden.
    2. Beim Reinigen des Käfigs, Baden oder Füttern des Kaninchens sollte das Kind nicht anwesend sein (die Immunität der Kinder ist schwach, übermäßiger Kontakt mit potenziellen Allergenen erhöht das Risiko einer allergischen Reaktion)..
    3. Exkremente und Kaninchenurin müssen sofort entfernt werden (Käfig mindestens einmal täglich reinigen).
    4. Das Gehen des Kaninchens im Haus sollte eingeschränkt sein (es wird nicht empfohlen, dass sich das Haustier frei auf Betten oder Sofas bewegt, da sonst die verbleibenden Haare beim Kind allmählich eine allergische Reaktion hervorrufen)..
    5. Der Käfig des Haustieres sollte sich außerhalb des Kinderzimmers befinden (auf keinen Fall in dem Raum, in dem das Baby schläft)..
    6. Wenn ein Kind Anzeichen einer Kaninchenallergie entwickelt und die Symptomatik der Pathologie nach der Behandlung anhält, muss der Kontakt zwischen dem Baby und dem Tier vollständig ausgeschlossen werden (wiederholte Anfälle von Allergien können sich stärker manifestieren als frühere)..

    Eine Kaninchenallergie kann bei einem vollkommen gesunden Kind auftreten. Der provozierende Faktor ist ein übermäßiger Kontakt mit dem Tier..

    Lassen Sie Ihr Kind nicht zu viel Zeit mit Ihrem Haustier verbringen. Andernfalls können plötzlich Allergiesymptome auftreten, und das Entfernen des Kaninchens traumatisiert die Psyche des Babys schwer..

    In diesem Video erfahren Sie, warum Kaninchenallergien auftreten:

    Wir bitten Sie, sich nicht selbst zu behandeln. Vereinbaren Sie einen Termin mit einem Arzt!

    Dekorative Kaninchen werden zunehmend zu einem Gegenstand der Verehrung für Erwachsene und Kinder. Vor dem Kauf eines Haustieres mit Ohren denken die meisten Menschen nicht daran, dass jemand in der Familie möglicherweise allergisch gegen Kaninchen ist. Die Reaktion des Körpers tritt nicht sofort, sondern allmählich auf, so dass viele die Krankheit nicht mit einem Haustier in Verbindung bringen. Jeder, der ein Kaninchen bekommen möchte oder bereits angefangen hat, sollte herausfinden, was die Symptome einer Allergie gegen dieses Tier sind und wie es zu behandeln ist.

    Dekoratives Kaninchen und Baby

    Eine Allergie gegen ein Kaninchen bei einem Kind oder Erwachsenen tritt aufgrund eines Anstiegs des Immunglobulinspiegels im Blut auf. Ein Allergen ist in diesem Fall ein spezielles Protein, das in den Sekreten des Haustieres enthalten ist - dessen Urin- und Hautsekrete. Proteinmikropartikel, die in die Atmungsorgane einer allergieanfälligen Person gelangen, verursachen eine Immunantwort, die Freisetzung von Histamin.

    Protein kommt in den Schuppen von Kaninchenhaut und Fell vor. Eine Allergie gegen ein Tier kann innerhalb weniger Tage oder Wochen nach dem Erscheinen eines Haustieres im Haus auftreten. Dies hängt von der Immunität der Person ab. Aus diesem Grund erkennen die meisten Menschen nicht sofort, dass ihre Krankheit tierbedingt ist..

    Beachtung! Sowohl Kinder als auch Erwachsene haben Nahrungsmittelallergien gegen Kaninchenfleisch.

    Es ist wichtig, genau herauszufinden, wie sich eine Kaninchenallergie manifestiert. Dieses Wissen hilft Ihnen, die Therapie rechtzeitig zu beginnen. Die Hauptsymptome einer allergischen Reaktion sind:

    1. Schnupfen, Niesen. Einige Menschen haben einen starken Nasenausfluss, andere ein verstopftes Gefühl und eine juckende Nase.
    2. Zerreißen.
    3. Halsschmerzen, Kitzeln, die einen trockenen Husten verursachen.
    4. Hautausschlag, rote Flecken, Juckreiz.

    Beachtung! In schweren Fällen, wenn die Reaktion ausgeprägt ist, schwillt der Kehlkopf an und es wird schwierig zu atmen. Asthmaanfälle treten am häufigsten bei Menschen mit Asthma bronchiale auf.

    Beim Verzehr von Kaninchenfleisch unterscheiden sich die Allergiesymptome geringfügig von den oben genannten:

    1. Roter Hautausschlag oder Flecken am Körper, Juckreiz.
    2. Darmerkrankung.
    3. Erhöhte Gasproduktion, Koliken, manchmal Übelkeit und Erbrechen.

    Nachdem einige Menschen Symptome einer Kaninchenallergie bemerkt haben, beginnen sie mit der Behandlung von Erkältungen, indem sie Hustensaft nehmen und Erkältungsmittel anwenden. Dies liegt daran, dass nicht jeder einen Ausschlag am Körper hat. Wenn kürzlich ein Kaninchen im Haus aufgetaucht ist und Sie seltsame Symptome haben - Husten, Atemnot, juckende Nase und Niesen -, sollten Sie ins Krankenhaus gehen.

    Diagnose

    Bereits nach einer visuellen Untersuchung kann der Arzt davon ausgehen, dass das Unwohlsein des Patienten mit einer Allergie verbunden ist. Er wird fragen, ob Tiere im Haus sind. Um die Diagnose zu bestätigen oder abzulehnen, wird er empfehlen, Blut aus einer Vene zu spenden. Wenn darin eine große Menge von Immunglobulinen der Klasse F213 gefunden wird, ist der Patient allergisch gegen Kaninchen. In diesem Fall wird der Arzt eine Behandlung verschreiben und empfehlen, die Allergenquelle zu beseitigen..

    Kaninchenallergie bei einem Kind

    Kinder kommen besonders oft mit Haustieren in Kontakt - sie nehmen sie in die Arme, küssen, streicheln. Das Immunsystem des Kindes ist anfällig, was bedeutet, dass die Reaktion auf Allergene stärker ist. Wenn Sie die ersten Anzeichen einer allergischen Reaktion bemerkt haben, sollten Sie sofort einen Arzt konsultieren. Wenn die Allergenquelle nicht beseitigt wird, kann das Baby einen anaphylaktischen Schock erleiden. Dies ist ein gefährlicher Zustand, der oft zum Tod führt. Wenn sich ein kleines Kind im Haus befindet, sollten Sie sorgfältig überlegen, ob Sie ein Kaninchen oder ein anderes Haustier bekommen können..

    Behandlungsmethoden

    Allergien gegen ein Kaninchen bei einem Kind und einem Erwachsenen werden auf die gleiche Weise behandelt. Die Hauptbedingung für eine erfolgreiche Therapie besteht darin, den Kontakt mit der Allergenquelle zu beenden. Wenn diese Anforderung ignoriert wird, ist die Behandlung unwirksam und der Zustand des Patienten verschlechtert sich..

    Bei einer Nahrungsmittelallergie gegen Kaninchenfleisch wird dem Patienten empfohlen, innerhalb von 1-2 Tagen Sorbentien einzunehmen, um den Darm von Toxinen zu reinigen. Sie können gewöhnliche Aktivkohle oder teurere Medikamente einnehmen - Enterosgel, Polysorb. Der Patient muss sich 2 Wochen an die Diät halten. Essen Sie keine Süßigkeiten, fetthaltigen und frittierten Lebensmittel, rotes Gemüse und Obst, Milch, Eier. Erlaubt Brei auf Wasser, gekochtes Fleisch, Dampfkoteletts, gedünstetes Gemüse, Milchprodukte, Kartoffeln, Bratäpfel.

    Zusammen mit diesem werden Antihistaminika verwendet:

    In schweren Fällen, in denen die Möglichkeit einer Schwellung des Rachens besteht, werden intravenöse oder intramuskuläre Injektionen von Antiallergika angewendet. Kortikosteroide werden verschrieben, wenn Antihistaminika nicht wie erwartet wirken. Diese beinhalten:

    Die Behandlungsdauer mit Hormonen beträgt höchstens 7 Tage. Darüber hinaus empfiehlt der Arzt, den ganzen Monat über Antihistaminika der neuen Generation einzunehmen..

    Verhütung

    Wenn jemand in der Familie für Allergien prädisponiert ist, ist es besser, überhaupt kein Kaninchen zu haben. Mit Haustieren macht es natürlich mehr Spaß, aber die Gesundheit der Angehörigen ist teurer. Die folgenden vorbeugenden Maßnahmen tragen dazu bei, eine allergische Reaktion auf ein Tier zu vermeiden, das bereits im Haus lebt:

    1. Regelmäßige Reinigung des Käfigs. Jeden Tag sollten Exkremente und Urin aus der Kaninchenhaltung entfernt werden..
    2. Desinfektion. Wenn das Tier die Wohnung betreten darf, muss auch die Desinfektion von Teppichen und Polstermöbeln durchgeführt werden. Ein Dampferzeuger ist dafür geeignet. Unbeschichtete Böden können mehrmals pro Woche gewaschen werden..
    3. Das Kaninchen muss ausgekämmt werden. Lose Tierhaare enthalten ein Hautgeheimnis, das Allergen. Es ist besonders wichtig, die Haare während des Haarausfalls mit einer speziellen Bürste zu entfernen..
    4. Minimieren Sie die Zeit, die Kinder mit ihren Haustieren verbringen. Der Käfig kann nicht im Kinderzimmer oder in der Küche installiert werden.
    5. Hygiene. Nach dem Kontakt mit einem Haustier sollten die Hände gewaschen werden.
    6. Kaninchenfleisch sollte nicht gegessen werden, wenn eines der Familienmitglieder darauf reagiert hat. Es wird durch Huhn, Rindfleisch, Kalbfleisch oder Pute ersetzt..

    Beachtung! Eine wiederholte allergische Reaktion bei einem Kind ist normalerweise schwerwiegender als die erste. Um die Gesundheit des Babys nicht zu gefährden, ist es besser, ein anderes Zuhause für das Haustier zu finden..

    Kaninchenallergien sollten nicht leicht genommen werden. Dieser Zustand ist lebensbedrohlich, insbesondere wenn bereits einmal eine Reaktion des Immunsystems aufgetreten ist. Wenn Sie selbst oder Ihr Kind alarmierende Symptome feststellen - Husten, Zerreißen, Niesen, Hautausschlag -, sollten Sie zur Diagnose ins Krankenhaus gehen. Denken Sie daran - die Behandlung ist wirksam, wenn die Allergenquelle vollständig beseitigt ist..

    Viele Menschen sind gegen alles allergisch. Einige reagieren negativ auf Sonne oder Frost, während andere unangenehme Symptome haben, die durch blühende Pflanzen verursacht werden.

    Eine allergische Reaktion auf Kaninchen ist ein häufiges Problem, dessen Ursachen und Symptome im Artikel erörtert werden..

    Es wird auch die Diagnose und Behandlung der Krankheit erwähnt..

    Allergien bei Erwachsenen und Kindern

    Das Problem kann sowohl bei Erwachsenen als auch bei Kindern auftreten. Gleichzeitig reagiert der Körper des Kindes stärker, was zu unangenehmeren Symptomen führt. Die Wahrscheinlichkeit des Auftretens ist bei Vorliegen von Krankheiten wie Asthma und Bronchitis erhöht. Eine allergische Reaktion kann sowohl unmittelbar nach der Geburt als auch während des Lebens auftreten.

    Das Problem ist, dass wenn ein Erwachsener den Kontakt mit Exkrementen oder Wolle während der Zucht und Haltung von Kaninchen einschränken und sich den Löwenanteil der unangenehmen Symptome ersparen kann, dieser Ansatz bei Kindern nicht den gewünschten Effekt bringt..

    Wenn ein Kind nicht mit seinem Haustier spielen kann, ist sein Inhalt bedeutungslos. Aus diesem Grund wird das Haustier am besten gegeben oder verkauft.

    Die meisten Medikamente, die auf Allergien zurückgeführt werden, sind symptomatisch, dh sie können die Krankheit nicht vollständig verschwinden lassen, sondern nur die Symptome lindern.

    Eine unangenehme Reaktion wird durch Protein verursacht, das von den Poren ausgeschieden wird, zusammen mit Urin und Kot entfernt wird und auch in Nahrungsfleisch vorkommt. Und wenn Sie sich weigern können, das Produkt zu verwenden, ist es fast unmöglich, sich vor den kleinsten Partikeln des Allergens zu schützen, die sich in der Luft ausbreiten. Unabhängig davon, wie das Allergen in den Körper gelangt, verursacht es identische Symptome, die schwer zu bewältigen sind.

    Allergie gegen gewöhnliche und dekorative Tiere

    Da Allergien nicht nur durch Fleisch, sondern auch durch Wolle, Exkremente und sogar tierischen Speichel verursacht werden, gibt es keinen Unterschied zwischen Fleisch und dekorativen Rassen.

    Wenn Sie oder Ihr Kind negativ auf Kaninchen reagieren, tritt die Symptomatik nach Kontakt mit einem Haustier mit Ohren auf.

    Unabhängig davon sollten Allergien nicht speziell gegen Kaninchen im Allgemeinen, sondern gegen Tierhaare in Betracht gezogen werden. In diesem Fall spielt die Länge des "Pelzmantels" eine wichtige Rolle. Dekorative langhaarige Kaninchen verursachen in den meisten Fällen eine negative Reaktion. Daher ist es besser, einen solchen Kauf abzulehnen oder Tiere mit kurzen Haaren zu wählen.

    Die Symptome bei Kindern und Erwachsenen sind nahezu identisch, bei Babys treten jedoch häufig gefährliche Zustände auf. Anzeichen einer allergischen Reaktion:

    • farbloser, starker Nasenausfluss;
    • verstopfte Nase;
    • trockener Husten;
    • Rötung der Augen und tränende Augen;
    • Erstickung;
    • Entwicklung einer Bindehautentzündung;
    • Ausschlag;
    • Schmerzen im Magen;
    • Erbrechen.

    Diagnose

    Die Diagnose sollte ausschließlich von einem Arzt gestellt werden, da ähnliche Symptome bei fast jeder Allergie auftreten.

    Zunächst wird eine allgemeine Untersuchung durchgeführt, um Erkältungen oder Viruserkrankungen auszuschließen. Als nächstes wird eine Analyse für Immunglobulin F213 zugewiesen. Ein erhöhter Gehalt dieser Substanz im Blut weist auf eine Allergie gegen Wolle und Tierfleisch hin..

    Zur Behandlung einer allergischen Reaktion werden sowohl Medikamente verwendet, die bestimmte Rezeptoren blockieren, als auch solche, die Allergene aus dem Körper entfernen und die Funktion des Immunsystems verbessern.

    Antihistaminika

    Medikamente, die Allergiesymptome beseitigen können:

    Enterosorbentien

    Mittel mit Eigenschaften zur Aufnahme körpereigener Substanzen:

    1. Aktivkohlepulver.
    2. "Polyphepan".
    3. Enterosgel.

    Immunpräparate

    Mittel, deren Wirkung die Abwehrkräfte des Körpers unterstützen soll (Immunität):

    Kaninchenallergien werden nicht geheilt, daher werden alle Medikamente ausschließlich zur Linderung der Symptome verwendet. Die Prävention selbst besteht darin, das Allergen zu entfernen und das Immunsystem zu stimulieren.

    Denken Sie daran, dass es zu Hause unmöglich ist, eine genaue Diagnose zu stellen. Suchen Sie daher sofort nach dem Auftreten charakteristischer Symptome einen Arzt auf.

    Haustiere sind häufig die Ursache von Allergien, sowohl bei Kindern als auch bei Erwachsenen. Überempfindlichkeit kann sowohl gegen das Fleisch eines Tieres als auch gegen die Abfallprodukte von Haustieren auftreten. Eine Allergie gegen Kaninchen manifestiert sich innerhalb von 48 Stunden nach menschlichem Kontakt mit Tieren. Betrachten Sie im Artikel detaillierter die Anzeichen von Allergien, Diagnosemethoden und Möglichkeiten zur Beseitigung negativer Symptome.

    Hauptallergene

    Überempfindlichkeit des Körpers kann durch folgende Allergene verursacht werden:

    • Kaninchen Speichel.
    • Hautpartikel (Schuppen).
    • Urin.
    • Kot.
    • Wolle.
    • Futter.
    • Tierpflegeprodukte.

    Allergie gegen dekoratives Kaninchen

    Es gibt häufige Fälle, in denen Eltern ihrem Kind ein Kaninchen dekorativer Rassen geben. Solche Haustiere sind Besitzer von langen Haaren, die Partikel von Hautsekreten enthalten, die schwere allergische Reaktionen hervorrufen. Um dies zu vermeiden, sollten Sie auf glatthaarige Tiere achten..

    Wenn bei einem Erwachsenen oder einem Kind bereits eine Wollallergie diagnostiziert wurde, ist es für die Gesundheit der allergischen Person sehr gefährlich, ein dekoratives Kaninchen zu Hause zu halten. In dieser Situation steigt das Risiko, kreuzallergische Reaktionen zu entwickeln..

    Allergische Symptome gegen Kaninchenfleisch

    Die Überempfindlichkeit gegen Molkenprotein und Immunglobuline, die im Blut des Kaninchens enthalten sind, geht mit der folgenden allergischen Reaktion des Magen-Darm-Trakts und des Nervensystems einher:

    • das Auftreten eines starken Übelkeitsgefühls;
    • Blähungen und Blähungen;
    • Erbrechen;
    • Erhöhung der Gesamtkörpertemperatur;
    • Kopfschmerzen.

    Wenn Sie die oben genannten Anzeichen finden, sollten Sie den Kontakt des Patienten mit dem Allergen sofort schützen. Andernfalls kann sich das Wohlbefinden eines Erwachsenen oder eines Kindes stark verschlechtern..

    Symptome einer Allergie gegen Kaninchenabfälle

    Eine negative Reaktion des Körpers tritt nicht nur auf Fleisch, sondern auch auf Hautsekrete oder auf den Urin eines Tieres auf. In dieser Situation können Sie die folgenden Symptome einer Kaninchenallergie beobachten:

    • Schwellung des Kehlkopfschleimhautgewebes;
    • hysterischer Husten;
    • schwere Atemnot tritt auf;
    • es fehlt an Luft;
    • verstopfte Nase;
    • sofortige Rötung der Haut;
    • reichlicher Nasenausfluss.

    Wenn der Patient zusätzlich an Asthma bronchiale leidet, können bei Überempfindlichkeit gegen das Kaninchen Asthmaanfälle auftreten. Unter schweren Bedingungen entwickeln sich ein anaphylaktischer Schock und ein Quincke-Ödem.

    Diagnose

    Um eine wirksame Behandlung zu verschreiben, führt der Allergologe eine erste Anamnese durch, bei der die genetische Veranlagung für das Auftreten einer Kaninchenallergie bestimmt wird. Bitte beachten Sie, dass der Sammlung von Anamnese beim Kind besondere Aufmerksamkeit geschenkt wird. In diesem Fall hängt die Schwere der Manifestation der Symptome direkt davon ab, wie genau sich die Allergie bei den Eltern manifestiert hat..

    Um die Diagnose zu bestätigen, verschreiben Ärzte Labortests, um den Reizstoff zu bestimmen:

    • allgemeine Blutanalyse;
    • Hauttests;
    • Test auf spezifisches Immunglobulin E;
    • Bestimmung von Antikörpern der Immunglobuline G und E..

    Eliminationstests sind ein wichtiger Bestandteil der Diagnose eines Patienten mit Kaninchenallergie. Die Eliminierung ist die Entfernung des Allergens aus der täglichen Ernährung des Opfers, dh der Ernährung.

    Beachten Sie! Ob es eine Allergie gegen ein Kaninchen geben kann, erfährt nur ein qualifizierter Arzt, nachdem er die Ergebnisse von Labortests untersucht hat.

    Wenn das Kaninchen bereits gekauft wurde

    Wenn das Haustier bereits gekauft wurde und sich herausstellt, dass das Kind in der Familie überempfindlich ist, sollten sich die Eltern im Voraus Gedanken über die Einhaltung der folgenden Regeln machen:

    1. Der Ort, an dem das Kaninchen lebt, muss ständig sauber und trocken sein..
    2. Der Kontakt des Kindes mit dem Tier sollte begrenzt werden.
    3. Während der Mauserzeit sollte ein langhaariges Kaninchen gut gekämmt sein.
    4. Das Haustier sollte nicht mit allergischen Kindern und Erwachsenen schlafen.
    5. Es ist ratsam, das Tier in einem Käfig zu halten und nur einige Male am Tag Spaziergänge innerhalb bestimmter Grenzen zuzulassen (ohne Kontakt mit persönlichen Gegenständen der allergischen Person und Möbeln)..

    Kaninchenallergie bei einem Kind

    Kinder suchen viel häufiger Kontakt mit Tieren als Erwachsene. Bei der Ausstattung der Wohnung eines Haustieres im Kinderzimmer ahnen viele Eltern jedoch nicht einmal, wie viel Ärger durch eine solche Laune eines Babys entstehen kann. Laut medizinischer Statistik sind allergische Symptome bei Kindern viel schwerwiegender und können sich in kurzer Zeit zu einem anaphylaktischen Schock oder einem Quincke-Ödem entwickeln..

    Allergien sind bei Säuglingen am schwierigsten zu erkennen, da Hautrötungen am häufigsten Infektionskrankheiten ähneln. Die Rate der Zunahme der Symptome bei Kindern ist unvorhersehbar. Dies bedeutet, dass selbst die geringsten Anzeichen einer Kaninchenallergie bei einem Kind nicht ignoriert werden sollten, da dies in einem frühen Alter tödlich sein kann..

    Für Eltern ist es wichtig, die Reaktionen des Babys zu überwachen, wie ängstlich das Kind ist und ob es sich weigert zu essen. Oft kann ein Anzeichen einer Allergie ein starker Nasenausfluss sein, der den Symptomen von SARS ähnelt. Nach dem Besuch beim Kinderarzt und als Ergebnis von Labortests stellt sich jedoch heraus, dass das Kind eine erhöhte Menge an Antikörpern im Blut hat, was einen provozierenden Faktor für die Reaktion des Immunsystems darstellt.

    Regeln für die Behandlung von Krankheiten

    Die Wirksamkeit der Therapie hängt direkt von einem gut konzipierten Algorithmus zur Behandlung von Allergien gegen Kaninchenfleisch und seine Stoffwechselprodukte ab, nämlich:

    1. Kontakt mit Reizstoffen (Tiere, Futtermittel, Pflegeprodukte) minimieren.
    2. Führen Sie die Nassreinigung in Innenräumen durch.
    3. Halten Sie sich an eine Medikamenteneinnahme.
    4. Verbessern Sie die Immunität durch Einnahme von Vitaminkomplexen und eine gut aufgebaute Ernährung.
    5. Weiterer Ausschluss des Kontakts mit Pelztieren.

    Wenn eine allergische Person in der Familie lebt, empfehlen die Ärzte, die Räumlichkeiten regelmäßig zu lüften und die zulässige Luftfeuchtigkeit in den Räumen zu überwachen..

    Arzneimittelbehandlung

    Es ist völlig unmöglich, die Krankheit loszuwerden, aber Ärzte empfehlen eine medikamentöse Therapie, um die Symptome einer Kaninchenallergie zu lindern. Beim ersten Anzeichen empfehlen die Ärzte:

    1. Antihistaminika der zweiten Generation, die die Histaminproduktion blockieren und gleichzeitig Allergiesymptome reduzieren können.
    2. Um Giftstoffe aus dem Körper zu entfernen, verschreibt der Arzt die Einnahme von Enterosorbentien, die es ermöglichen, die negative Wirkung von Reizstoffen auf den Körper zu neutralisieren.
    3. Um die Immunität zu erhöhen, werden Immunpräparate verschrieben, die nicht nur die natürlichen Abwehrkräfte des Körpers wiederherstellen, sondern auch ARVI verhindern.
    4. Unter schweren Bedingungen können Kortikosteroide verschrieben werden.

    Die Dosierung, die Dauer der Behandlung und die Art des Arzneimittels sollten nur von einem qualifizierten Arzt ausgewählt werden. Bevor Sie die verschriebenen Mittel einnehmen, sollten Sie die Nebenwirkungen, zu denen Schläfrigkeit und Lethargie gehören können, eingehend untersuchen. Bei der Behandlung mit solchen Arzneimitteln lohnt es sich, die Fahrt mit dem Auto direkt hinter dem Lenkrad einzuschränken..

    Rezepte für traditionelle Medizin

    Traditionelle Medizin wird helfen, den Zustand mit Allergien zu lindern, nämlich:

    • Bäder, die auf einer Reihe von dreigliedrigen Johanniskraut-, Heilsalbei-, Baldrianwurzel- und Kamillenblüten basieren, helfen, Hautausschläge zu beseitigen.
    • Um Rötungen auf der Haut zu entfernen, können Sie einen Aufguss aus Brennnesselblättern, Schnur, Oregano und Süßholzwurzel verwenden.
    • Baldrian- und Weißdorn-Tinktur auf Wodka-Basis stärkt die geschwächte Immunität.
    • Um Juckreiz zu lindern, wird eine Mischung aus Propolis-Tinktur mit einem Aufguss von Walnüssen verwendet.
    • Die Infusion von Ringelblumenblüten hilft, einer Allergie gegen Kaninchen zu widerstehen.

    Bevor Sie eine bestimmte traditionelle Medizin anwenden, sollten Sie Ihren Arzt konsultieren. Dadurch werden Kreuzallergien oder Gesundheitsprobleme vermieden..

    Verhütung

    Um die Entwicklung akuter allergischer Symptome zu verhindern, sollte der Patient ständig von einem Allergologen überwacht werden. Wenn noch ein Pelztier im Raum lebt, muss das Futter regelmäßig gewechselt und das Tier selbst gewaschen werden. Die Räumlichkeiten müssen unbedingt zweimal täglich belüftet werden. Wenn vorbeugende Maßnahmen unwirksam sind, lohnt es sich, auf die Haltung eines Kaninchens zu Hause zu verzichten.

    Eine Allergie gegen Kaninchen tritt beim Menschen in verschiedenen Altersstufen auf und hängt direkt davon ab, wie oft der Allergiker mit dem Tier "kommuniziert". Sie sollten sich nicht selbst behandeln, da dies den Zustand der allergischen Person nur verschlechtern und zur Entwicklung hartnäckiger Pathologien führen kann.