Wie manifestiert sich die Allergie eines Kindes gegen die Mischung und wie geht man damit um??

  • Symptome

Jede Frau weiß, dass die beste Ernährung für ein Neugeborenes Muttermilch ist..

Stillen ist jedoch nicht immer möglich: Oft brennt Milch nach der Geburt einfach aus, oder eine Frau benötigt eine medikamentöse Therapie, die als Kontraindikation für das Stillen eines Babys gilt.

Der Körper des Neugeborenen ist immer noch ziemlich schwach und kann negativ auf künstliche Ernährung reagieren..

Bei der Auswahl der Art der Mischung müssen Sie wissen, was die Allergie gegen die Mischung bei Säuglingen verursacht hat, welche Symptome sie charakterisieren und vor allem, wie mit dieser Erkrankung umgegangen werden soll.

Reaktion auf die Mischung

Eine allergische Reaktion bei einem Neugeborenen tritt in der modernen Medizin häufig auf.

Zu den provozierenden Faktoren zählen nicht nur Mischungen zum Füttern, sondern auch Fasern des Gewebes, aus dem Kleidung hergestellt wird, Haushaltschemikalien zum Waschen, Tierhaare usw..

Eine allergische Reaktion ist die Reaktion des körpereigenen Immunsystems auf verschiedene Reizstoffe, die in den Körper gelangen. Es können auch die Komponenten sein, aus denen die künstliche Mischung besteht..

Das in der Muttermilch enthaltene Protein ähnelt dem eines Neugeborenen. Aus diesem Grund erfolgt die Reaktion darauf in Ausnahmefällen..

Wie viele Tage zeigt es

Vielen Müttern zufolge kann eine künstliche Ernährung als Allergen 2-3 Monate nach Beginn der Fütterung des Babys keine Reaktion hervorrufen. Diese Annahme ist falsch. Symptome können auch nach einigen Monaten auftreten..

In den meisten Fällen treten die ersten klinischen Manifestationen bei Neugeborenen über 3 Monaten an den Tagen 2-3 auf.

Bei Säuglingen, die unmittelbar nach der Geburt auf künstliche Ernährung umgestellt wurden, treten die Symptome aufgrund der kumulativen Wirkung erst nach wenigen Monaten auf.

Wenn ein Ausschlag unbekannter Ätiologie auf der Haut des Kindes festgestellt wird, sollten Sie sich nicht selbst behandeln, sondern sich an einen Kinderarzt wenden.

Nur ein Arzt kann die wahre Natur des Ausschlags herausfinden und eine wirksame Behandlung verschreiben..

Bei vorzeitiger Therapie treten schwerwiegende Folgen auf, einschließlich der Entwicklung von Neurodermitis, chronischer Rhinitis und Asthma bronchiale.

Gründe für die Reaktion

Hautausschlag und Symptome von anderen Organen und Systemen treten vor dem Hintergrund einer spezifischen Reaktion des Körpers des Kindes auf die eine oder andere Komponente der Mischung auf.

Dies kann folgende Gründe haben:

  1. Unterentwicklung und Schwäche der Schleimhäute im Magen-Darm-Trakt. Proteinmoleküle, die mit der Mischung die Wände des Magens und des Darms durchdringen, sind schwer zu zersetzen und werden in Form großer Fragmente, die das Immunsystem als Fremdelemente wahrnimmt, in den allgemeinen Blutkreislauf geleitet, wodurch der Körper reagiert.
  2. Unzureichende Aktivität von Enzymen des Verdauungssystems, die für die Verdauung von Nahrungsmitteln verantwortlich sind, die in den Körper gelangen.
  3. Entwicklung von Dysbiose und anderen Störungen in der Darmflora.
  4. Geschwächte Immunität, unzureichender Gehalt an natürlichen Immunglobulinen.

Es gibt Faktoren, die für eine Reaktion bei einem Säugling prädisponieren, darunter:

  • eine Viruserkrankung, an der eine Frau während der Schwangerschaft litt;
  • erbliche Veranlagung zur Pathologie;
  • vom ersten Lebenstag an künstlich gefüttert werden.

Es ist unmöglich vorherzusagen, dass das Baby gegen die Mischung allergisch sein wird. Stillen Sie so lange wie möglich, um das Risiko zu minimieren.

Wenn dies nicht möglich ist, hilft Ihnen der Arzt bei der Auswahl der richtigen Formel für die Fütterung Ihres Babys. Wenn eine Reaktion auftritt, wird die Art der Mischung mit einem Allergologen ausgewählt.

Allergenmischungen

Eine Allergie gegen Milchnahrung bei Babys kann durch verschiedene Faktoren verursacht werden..

Eine spezifische Reaktion äußert sich häufig nicht nur im Inhalt des Produkts, sondern auch in seiner Qualität. Daher wird empfohlen, verantwortungsbewusst mit der Wahl der künstlichen Ernährung umzugehen.

Produkte zuverlässiger Hersteller sollten bevorzugt werden.

In den meisten Fällen tritt eine allergische Reaktion auf ein in Gemischen enthaltenes Protein auf.

Unmittelbar nach dem Eindringen in den Körper des Kindes beginnt eine aktive Produktion von Histamin - ein Mediator für entzündliche Prozesse, die von der Haut, den Organen des Verdauungstrakts und den Atemwegen ausgehen.

Die Intensität der klinischen Manifestationen wird durch die Zusammensetzung der Diät und die Menge der verwendeten Mischung beeinflusst..

Wenn das Baby künstlich gefüttert wird, erhält es mehr Nahrung als das Stillen. In dieser Hinsicht reichert sich das Allergen im Körper an und verursacht anschließend umfangreiche Entzündungsprozesse..

Typische Symptome

Wenn ein Neugeborenes allergisch gegen Milchnahrung ist, kann dies ein Zeichen für eine Reaktion auf einen anderen Reizstoff sein. Nur ein Arzt kann anhand der Testergebnisse die Ursache der aufgetretenen Symptome bestimmen..

Wie man versteht, wie die Reaktion auf die Mischung ist

Zunächst schließt der Arzt die Entwicklung einer Kontaktdermatitis aus, die durch die Verwendung von Creme, Windeln und Babywaschpulver auftreten kann.

In diesem Fall werden klinische Manifestationen nur an den Kontaktstellen mit dem Allergen beobachtet..

Die Reaktion des Körpers auf Nahrung (Mischung) und Medikamente wird berücksichtigt. Um die Quelle von Allergien zu identifizieren, werden spezielle Tests und labordiagnostische Maßnahmen durchgeführt.

Manifestationen

Anzeichen einer allergischen Reaktion auf künstliche Ernährung bei Neugeborenen betreffen nicht nur die Haut, sondern auch andere Organe und Systeme:

  1. Der Magen-Darm-Trakt leidet oft: Das Kind spuckt oft nicht nur das Essen selbst, sondern auch die Luft aus. Die Luftaustrittsrate durch die Mundhöhle nach dem Essen beträgt 1-2 mal. Bei einer allergischen Reaktion auf Lebensmittel steigt die Anzahl der Aufstoßen auf 7-8, woraufhin schwere Schluckaufe auftreten.
  2. Durchfall oder Verstopfung. In einigen Fällen treten Darmkoliken auf, die sich bei normalem Stuhl aufblähen.
  3. Schnupfen mit der Freisetzung eines klaren Exsudats, Husten ohne Erhöhung der allgemeinen Temperatur. Aufgrund der unzureichenden Entwicklung des Atmungssystems können solche Manifestationen gefährlichere Folgen haben. Wenn sie entdeckt werden, wird empfohlen, sofort einen Arzt aufzusuchen.
  4. Eine spezifische Reaktion des Körpers auf die Milchmischung erfolgt von der Haut aus. Fotosymptome treten häufig im Gesicht auf und treten in Form kleiner Hautausschläge und Rötungen auf. Wangen, Wangenknochen leiden. Die Reaktion breitet sich auf Bauch, Gesäß, Unterarme und Hals aus.

Die Hautausschläge wirken unästhetisch und bereiten dem Kind Unbehagen. Juckreiz führt dazu, dass das Kind die Haut kratzt, was die Reizbarkeit und Angst erhöht.

Wie man Allergien loswird

Die Behandlung einer Allergie gegen künstliche Ernährung besteht darin, den provozierenden Faktor, dh die Mischung, zu eliminieren und durch einen hypoallergenen zu ersetzen..

Auswahl eines hypoallergenen Lebensmittels

Bei der Ermittlung der Ursache wird für das Neugeborene eine andere Mischung ausgewählt, bei der das Risiko einer negativen Reaktion minimal ist. Meist handelt es sich dabei um hypoallergene Gemische mit Ziegenmilch, mit Soja, laktosefrei.

KompositionName mischenIndikationen
Geteiltes Protein aus Kuhmilch (hypoallergene Formeln)
  • Hipp HA;
  • Nutrilak;
  • Peptide MCT.
Allergie gegen Milchnahrung, die mild, mittelschwer und schwer ist
  • Nutrilak - Premium hypoallergen;
  • Nestlé Nan hypoallergen;
  • Nutrilon Aminosäuren.
Als prophylaktisches Mittel mit verminderter Immunität genetische Veranlagung für allergische Reaktionen
Ziegenmilch
  • Cabrita Gold;
  • Mamako;
  • Nannie Classic.
Als prophylaktisches Mittel Laktose enthalten
  • Friso Frisopep AS.
Behandlung von schwerer Kuhmilch- und Laktoseallergie
Sojaprotein
  • Similac Isomil;
  • Nutrilon Soja;
  • Nutrilak Soja;
  • Bellakt Soja.
Behandlung von Nahrungsmittelallergien gegen Kuhprotein, Laktose
Ohne Milchzucker
  • Nestlé Nan;
  • Laktosefrei;
  • Bellakt NL.
Laktase-Allergie-Behandlung

Die hypoallergene Mischung wird unter Verwendung einer speziellen Technologie mit vollständigem oder teilweisem Abbau von Kuhprotein hergestellt.

Dauer der Symptome und Verhinderung von Fütterungsreaktionen

Es ist unmöglich, die Frage eindeutig zu beantworten, wie lange es dauert, bis die Symptome einer allergischen Reaktion auf die Mischung nach ihrem Entzug verschwinden.

Jeder Organismus ist individuell und reagiert unterschiedlich auf den einen oder anderen Reiz.

Die Symptome werden durch die Aggressivität des Allergens, das Volumen der verwendeten Mischung, die Schwere der Erkrankung und die Aktualität der Therapie beeinflusst.

Mit einem milden Grad verschwinden klinische Manifestationen nach einigen Tagen. Innerhalb eines Tages kann eine Abnahme der Intensität der Symptome festgestellt werden. In fortgeschrittenen Fällen kann eine vollständige Genesung nach 1-2 Monaten erreicht werden..

Wenn dies nicht möglich ist, müssen Sie sorgfältig eine Mischung auswählen, die keine Reaktion hervorruft und dabei hilft, angesammelte Allergene aus dem Körper zu entfernen..

Fazit

Wenn wir uns der Statistik zuwenden, wird bei jeweils 5 Neugeborenen eine Allergie gegen künstliche Ernährung diagnostiziert. Dies ist auf eine unzureichende Entwicklung des Immunsystems und des Magen-Darm-Trakts zurückzuführen..

In diesem Zusammenhang wird empfohlen, nicht von den ersten Lebenstagen eines Babys auf künstliche Mischungen umzusteigen, sondern zu versuchen, die natürliche Ernährung aufrechtzuerhalten..

Wie manifestiert sich die Allergie gegen die Mischung?

Wenn Eltern gezwungen sind, gemischte oder künstliche Ernährung zu bevorzugen, wird die moderne Säuglingsnahrung zu einem echten Segen für sie. Gleichzeitig müssen sie jedoch darauf vorbereitet sein, dass das Baby möglicherweise allergisch gegen die Mischung ist. Und dies kann die Gesundheit und die richtige Entwicklung des Kindes stark beeinträchtigen..

Könnte es eine Allergie gegen die Mischung geben

Frühgeborene, übergewichtige Babys oder Erkrankungen der inneren Organe gehören zu einer besonderen Risikogruppe für allergische Manifestationen. Eine Allergie gegen die Mischung tritt bei einem Kind aus folgenden Gründen auf:

  1. Merkmale der Physiologie des Magen-Darm-Trakts von Neugeborenen. Ihr Verdauungssystem ist immer noch unvollkommen und produziert nicht die notwendige Menge an Enzymen, um eingehende Lebensmittel zu verdauen. Darüber hinaus weist der Verdauungstrakt eine instabile Mikroflora auf.
  2. Ein zerbrechliches Immunsystem. Allergene gelangen leicht aus dem Verdauungstrakt in den Kreislauf und lösen eine allergische Reaktion aus.
  3. Erbfaktor. Wenn Eltern allergisch sind, liegt die Wahrscheinlichkeit ihres Auftretens bei Kindern bei 70%.
  4. Überfütterung des Babys von den ersten Lebenstagen an. Neugeborene wissen nicht, wie sie sich selbst kontrollieren sollen, und essen regelmäßig zu viel, was sich negativ auf die Arbeit des hepatobiliären Bereichs und des Verdauungstrakts auswirkt.

Die meisten Arten von künstlichen Muttermilchersatzprodukten enthalten Kuhmilchprotein, das vom empfindlichen Verdauungssystem der Kinder schlecht akzeptiert wird und Allergien gegen Babynahrung hervorruft.

Die Entwicklung einer allergischen Reaktion hängt weitgehend davon ab, was in der Babynahrung enthalten ist. Wenn es Aromen und Konservierungsstoffe enthält, steigt das Allergierisiko erheblich..

Wie ist eine Allergie gegen eine Mischung bei einem Säugling

Eine Allergie gegen Säuglingsnahrung kann fast unmittelbar nach dem Gebrauch (1,5 bis 2 Stunden) auftreten oder sich viel später bemerkbar machen.

Die Symptome einer Allergie gegen die bei Säuglingen verwendete Mischung können sich wie folgt manifestieren:

  1. Ein Ausschlag tritt auf der Haut von Gesicht, Hals, Gesäß und Beinen sowie Erythem, Juckreiz, Trockenheit und Peeling auf.
  2. Es gibt einen unproduktiven Husten, eine verstopfte Nase, einen wässrigen Ausfluss, aber keinen subfebrilen Zustand oder Fieber.
  3. Negative Reaktionen aus dem Verdauungstrakt. Häufiges Aufstoßen mit Luft oder Gemisch, es treten schwere Schluckaufe auf. Es kann auch zu Erbrechen, Durchfall oder Verstopfung kommen.

Wenn sich eine bakterielle Infektion anschließt, kann die Körpertemperatur ansteigen. Die Haut des Babys ist durch Lockerheit und eine Tendenz zur Verallgemeinerung des pathologischen Prozesses gekennzeichnet. Daher treten vor dem Hintergrund einer Abnahme der Schutzeigenschaften der Haut, der Besonderheiten ihrer Struktur und eines unkontrollierten Kratzens der Hautausschläge Pyodermien (eitrige Hautläsionen) auf, bei denen die Körpertemperatur ansteigen kann.

Alle aufgeführten Symptome können auf andere Krankheiten oder pathologische Zustände hinweisen. Daher sollte die Diagnose nur von einem Arzt bestätigt werden..

Wie man versteht, was genau die Mischung die Allergie des Babys verursacht hat

Wenn sich eine allergische Reaktion innerhalb weniger Stunden oder am nächsten Tag nach der ersten Fütterung manifestiert, können Eltern leichter eine Allergie gegen künstliche Nahrung vermuten. Und wenn sich beim Säugling eine kumulative Allergie gegen die Mischung entwickelt (2-3 Monate nach Beginn der Anwendung künstlicher Ernährung), hilft der Kinderarzt und Allergologe, die Pathologie zu erkennen.

Die Aufgabe eines Spezialisten besteht darin, die Art der Allergie zu unterscheiden, da Folgendes ähnliche Symptome verursachen kann:

  • Babywaschpulver, Cremes, Windeln;
  • Medikamente;
  • locken;
  • Tierhaare.

Die Tatsache, dass das Baby allergisch auf die Mischung reagiert, kann nicht durch nur eine Sammlung von Anamnese bestätigt werden. Zusätzliche Studien müssen unbedingt durchgeführt werden.

Hautallergietests sind eine der genauesten Labormethoden zur Bestätigung oder zum Ausschluss einer allergischen Reaktion..

Allergie gegen die Mischung: was zu füttern

Wenn bei einem Baby eine Allergie gegen eine angepasste Milchformel diagnostiziert wurde, sollte die weitere Auswahl alternativer Lebensmittel sehr sorgfältig angegangen werden. Experimente in diesem Fall sind nicht angemessen und Eltern müssen sich an einen Kinderarzt wenden, der Ihnen den optimalen Ersatz der Mischung erklärt.

Hypoallergene Muttermilchersatzprodukte enthalten künstlich gespaltenes Protein tierischen (Rinder, Ziege) oder pflanzlichen (Soja) Ursprungs. Die Wahrscheinlichkeit, Allergien zu entwickeln, ist erheblich verringert, da sie einer mehrstufigen Sonderbehandlung unterzogen werden.

Der Zweck hypoallergener Gemische kann unterschiedlich sein:

  1. Prophylaktische Gemische gegen Allergien. Sie werden normalerweise verschrieben, wenn das Baby eine erbliche Neigung zu allergischen Reaktionen hat oder wenn bereits eine Allergie aufgetreten ist, gibt es leichte Symptome. Solche Gemische haben einen hohen Nährwert und enthalten eine große Menge an Nährstoffen..
  2. Therapeutische und prophylaktische hypoallergene Gemische. Sie werden verschrieben, wenn die Symptome einer allergischen Reaktion von durchschnittlicher Schwere sind. Sie haben einen durchschnittlichen Nährwert und einen ausreichenden Gehalt an Vitaminen und anderen nützlichen Substanzen..
  3. Heilmischungen. Sie werden für schwere Fälle von Allergien mit Komplikationen empfohlen. Sie ermöglichen es Ihnen, die Darmflora wiederherzustellen und Hautausschläge zu heilen. Das Protein in ihnen wird so weit wie möglich zerkleinert oder durch eine Reihe von Aminosäuren ersetzt. Medizinische Muttermilchersatzprodukte haben einen niedrigen Nährwert.

Sojamischungen werden recht selten und für kurze Zeit verwendet, bis die akuten Symptome einer allergischen Reaktion beseitigt sind. Dies liegt an der Tatsache, dass sie einen niedrigen Nährwert haben und nicht so lecker sind wie Milchprodukte. Daher reagiert ein Drittel der Kinder negativ auf eine solche Ernährung..

Was tun, wenn Ihr Kind gegen die Formel allergisch ist?

Wenn bei dem Baby eine Nahrungsmittelallergie diagnostiziert wird, ist es in diesem Fall nicht erforderlich, auf die fermentierte Milchmischung zu zählen. Trotz der Tatsache, dass sie gut resorbiert sind und selten selbst Allergien auslösen, besteht ihr Hauptzweck darin, die Funktion des Verdauungssystems zu korrigieren. Für atopische Reaktionen wird empfohlen, andere Arten angepasster hypoallergener Gemische zu verwenden.

Der Austausch von Babynahrung sollte schrittweise erfolgen - im Verlauf eines Halbmonds. Dadurch kann sich der Körper des Kindes an neue Lebensmittel anpassen. Zum ersten Mal sollte die Fütterung mit der üblichen Diät begonnen und durch eine neue ergänzt werden. Nach 2-3 Tagen können Sie den Anteil der neuen Formel erhöhen oder vollständig durch eine Fütterung ersetzen. Sie sollten darauf vorbereitet sein, dass das Baby zunächst ungewöhnliches Essen ablehnen kann.

Eine Nahrungsmittelallergie gegen Säuglinge kann bei Säuglingen viele Probleme verursachen, die eine schwere und längere Behandlung erfordern. Zusätzlich zur Auswahl einer angemessenen Ernährung müssen die Symptome einer Dysbiose und atopischer Manifestationen auf der Haut beseitigt werden. Wenn die Pathologie jedoch rechtzeitig diagnostiziert wird und unter Aufsicht eines Spezialisten die Ernährung des Babys angepasst wird, ist es möglich, eine Nahrungsmittelallergie gegen die Mischung erfolgreich zu bewältigen..

Kann Säuglingsnahrung Babyallergien verursachen??

Der menschliche Körper ist so konzipiert, dass nach der Geburt Muttermilch für ein einwandfreies Funktionieren gefüttert werden muss. Wenn eine frisch geprägte Mutter in der Lage ist, ihr Baby für eine Weile zu stillen, während sie sich selbst an eine hypoallergene Diät hält, hat das Baby keine negativen Reaktionen. Unter dem Einfluss einiger Quellen sind viele Mütter jedoch gezwungen, ihre Babys als Ersatz für Muttermilch auf künstliche Mischungen umzustellen..

Der Körper eines Säuglings, der nicht vollständig ausgebildet ist, kann manchmal nicht mit neuen Produkten umgehen, was zur Entwicklung einer allergischen Reaktion auf Milchnahrung führen kann.

Hydrolysierte Gemische

Eine negative Reaktion auf die Produkte dieser Gruppe tritt am häufigsten auf, um Kuhprotein in der Zusammensetzung zu melken. Nach seiner Aufspaltung in 2 Komponenten bildet sich eine ziemlich stabile Verbindung. Infolgedessen kann sich eine Allergie gegen Nan entwickeln (eine der Sorten solcher Gemische).

Laktosefreie Formulierungen

Wenn sich aus der laktosefreien Gruppe der Säuglingsnahrung eine Allergie gegen Similac entwickelt, ist der Grund für diese Reaktion nicht Milch, da der Name des Produkts die Abwesenheit von Laktose voraussetzt. In einer solchen Situation müssen Sie einen Arzt konsultieren, um den Faktor zu bestimmen, der ein solches Phänomen hervorgerufen hat, da Sie die Ursache des Problems nicht selbst herausfinden können.

Sojamischungen

Wenn ein Säugling allergische Manifestationen gegen die Verwendung von Kuh- oder Ziegenmilch hat, werden häufig Sojaprodukte als Alternative verwendet, da sie ein Protein enthalten, das sich in seiner Struktur vom Tier unterscheidet. Diese Variante ist nicht sehr angepasst und wird nur für den kurzfristigen Gebrauch empfohlen. Darüber hinaus sind solche Produkte nicht hypoallergen, so dass in 10% der Fälle die Möglichkeit von Allergien gegen solche Gemische besteht..

Hypoallergene Formulierungen

Solche Gemische führen selten zur Bildung unangenehmer Zeichen. Ärzte verschreiben solche Produkte nur, wenn die Möglichkeit einer negativen Reaktion besteht..

Mischung "Baby"

Bei Verwendung dieses Produkts treten häufig allergische Manifestationen auf, die bei Säuglingen tagsüber nicht verschwinden. In einigen Fällen dauert die Wiederherstellung der Haut etwa einen Monat. Eine solche angepasste Mischung ist für die Fütterung von Babys vorgesehen, die 6 Monate alt sind. Es enthält Vitamine, dank derer der Körper die Nährstoffe erhält, die für das normale Funktionieren des Körpers erforderlich sind. Wenn es zu einer negativen Reaktion kommt, sollten Sie die Verwendung dieser Zusammensetzung einstellen..

Quellen, die zur Bildung von Allergien beitragen

Die häufigsten Faktoren, die zur Entwicklung einer Allergie gegen Säuglingsnahrung in Pulverform beitragen, sind:

  1. Unreife des Verdauungssystems. Um tierisches Eiweiß abzubauen, werden bestimmte Enzyme in großen Mengen benötigt. Wenn es im Körper nicht genug solcher enzymatischen Substanzen gibt, dringen Milchproteine ​​(Ziege und Kuh) und Gluten direkt in das Darmsystem ein, was falsch ist. Infolgedessen entwickelt sich eine allergische Reaktion..
  2. Unreife des Immunsystems. Die Darmmikroflora ist nicht in der Lage, mit tierischem Protein umzugehen, so dass sie in den Blutkreislauf aufgenommen werden. In Reaktion auf Fremdzellen im Blutkreislauf entsteht eine allergische Reaktion.
  3. Ständige Überfütterung des Babys mit Mischungen. In den ersten Lebensmonaten ist das Baby nicht in der Lage, die für es benötigte Nahrungsmenge selbst zu regulieren, weshalb es häufig zu viel isst. In einer solchen Situation kommt es zu einer übermäßigen Überlastung der inneren Organe: Leber, Magen und Darm. Der Körper ist mit einer solchen Überlastung nicht fertig und signalisiert dies in Form einer Allergie..
  4. Veranlagung auf genetischer Ebene. Wenn beide Elternteile allergisch sind, wird in 80% der Fälle das Baby mit einer Tendenz zu einer solchen Pathologie geboren. Wenn nur Mama oder Papa allergisch sind, halbiert sich die Wahrscheinlichkeit.

Es ist nicht möglich, über den Reizstoff zu entscheiden, der die Allergie beim Kind verursacht hat. Zu diesem Zweck müssen Sie sich an einen Kinderarzt wenden und sich einer entsprechenden Untersuchung unterziehen (Allergietests)..

Wenn Sie eine allergische Reaktion entwickeln, geraten Sie nicht in Panik. Sehr oft müssen Sie nicht auf eine ernsthafte Therapie zurückgreifen, sondern müssen nur das für das Baby akzeptabelste Produkt auswählen und darauf warten, dass das Baby ein wenig erwachsen wird. Mit zunehmendem Alter werden die Verdauungsorgane im Körper stärker, die Synthese der erforderlichen Menge an enzymatischen Substanzen beginnt, wodurch tierisches Eiweiß und Gluten problemlos abgebaut werden.

Symptome für Allergien gegen Babynahrung

Anzeichen bei Neugeborenen, die für eine Allergie gegen angepasste Babynahrung charakteristisch sind, sind nicht schwer zu erkennen. In einer ähnlichen Situation hat das Baby das Aussehen von:

  • Hautausschläge an Beinen, Hals und Gesicht;
  • Trockenheit der Haut;
  • hyperämische Flecken im Gesicht, am Gesäß und an den Beinen;
  • Aufstoßen, Schluckauf nach dem Verzehr der Mischung;
  • Erbrechen und Stuhlprobleme.

Als zusätzliche Symptomatik bei einem Säugling können Atemreaktionen auftreten - Hustensyndrom, Rhinitis, Halsschmerzen, obwohl solche Anzeichen für eine Erkältungspathologie charakteristisch sind.

In diesem Fall ist es wichtig, Allergien rechtzeitig von Erkältungen zu unterscheiden. Vor dem Hintergrund einer Erkältung können sich Komplikationen im Zusammenhang mit dem Bronchial- und Lungensystem bilden, und bei Allergien besteht die Möglichkeit von Asthma, Atemnot und anderen Funktionsstörungen der Atmungsorgane.

Wie können Eltern den Reizstoff identifizieren?

Manchmal versuchen junge Mütter, die die ersten Symptome von Allergien bei ihrem Baby bemerken, die Beziehung dieses Phänomens nicht zu Nahrungsergänzungsmitteln zu finden, sondern zum Beispiel durch die Verwendung von Medikamenten, lange Spaziergänge in der Sonne oder das Tragen von synthetischen Stoffen. Obwohl sich störende Anzeichen zu entwickeln begannen, wird das Baby weiterhin mit derselben Formel gefüttert, was den Krankheitsverlauf erheblich verschlechtert. Darüber hinaus sind Mütter überrascht, dass nach einem Spaziergang unter der sengenden Sonne oder einem vollständigen Austausch von Bett und Unterwäsche allergische Manifestationen nicht verschwunden sind.

Um mögliche Konsequenzen zu vermeiden, sollten Eltern nicht von sich aus handeln, da sie den Reizstoff nicht unabhängig bestimmen können. Konsultieren Sie in diesem Fall unbedingt einen Kinderallergiker oder Kinderarzt. Ein Spezialist, der geeignete Labortests durchgeführt hat, kann mit Sicherheit sagen, was die Entwicklung der Krankheit verursacht hat.

Darüber hinaus sollten Eltern, die die geringste Symptomatik einer Allergie entdeckt haben, die Fütterung des Babys einstellen:

Ein signifikantes Risiko einer allergischen Reaktion auf Babynahrung (nämlich Trockenmischungen) besteht in folgenden Kategorien von Kindern:

  • übermäßig übergewichtige Säuglinge;
  • Neugeborene mit diagnostizierten Krankheiten hinsichtlich der Bildung interner Systeme;
  • Babys, die jünger als 30 Wochen sind.

Bei Kindern dieser Gruppen tritt die Allergie mit ausgeprägten Symptomen auf. Aufgrund der blitzschnellen Entwicklung der Krankheit ist es notwendig, unmittelbar nach dem Erkennen der anfänglichen Symptomatik mit Medikamenten zu behandeln. Auch in diesem Fall sollten Eltern Lebensmittel durch spezielle hypoallergene Gemische ersetzen und das Darmsystem mit einem Einlauf reinigen.

Handlungen der Eltern, wenn bei einem Baby eine Allergie festgestellt wird

Für den Fall, dass ein Säugling eine leichte Allergie gegen Säuglingsnahrung hat, können Sie zu Hause mit unangenehmen Symptomen fertig werden. Wenn die Pathologie schwierig ist, ist es dringend erforderlich, das Baby ins Krankenhaus zu bringen. Eltern in einer solchen Situation sollten sich strikt an medizinische Empfehlungen halten:

  1. Zunächst ist es erforderlich, den Kontakt zwischen dem Säugling und dem Reizstoff so schnell wie möglich zu beenden. Zu diesem Zweck müssen Sie aufhören, das Kind mit einer Verbindung zu füttern, die zur Entwicklung von Allergien führte, und diese durch eine hypoallergene Mischung ersetzen (z. B. Nutrilon Pepti)..
  2. Die genaue Einhaltung aller Hygienevorschriften ist erforderlich. Wenn ein Baby ausgedehnte Hautläsionen hat, sollten Sie die Wasserbehandlung abbrechen, da dies die Reizung erhöht. Anstatt zu baden, können Sie Ihren Körper einfach mit feuchten Tüchern oder Handtüchern abwischen..
  3. Die Eltern müssen kontrollieren, dass es keinen Windelausschlag auf der Haut des Babys gibt.
  4. Bei einer begleitenden Allergie bei einem Säugling mit schleimigem Ausfluss aus der Nase in großen Mengen, was zum Auftreten von Krusten in den Nasenlöchern führt. Sie müssen gleichzeitig mit dem Ausfluss der Schleimhaut vorsichtig entfernt werden..
  5. Während der Therapie sollten Sie keine Produkte in das Menü des Babys aufnehmen, die die negative Reaktion verstärken.
  6. Sie sollten nicht mit einem Kind unter der sengenden Sonne spazieren gehen.
  7. Ärzte empfehlen, zum Zeitpunkt der Behandlung keine neuen Cremes zu verwenden, um die Haut des Babys zu erweichen.

Medikamentenbehandlung

Am häufigsten verschreiben Experten Säuglingen mit einer Allergie gegen die Mischung:

  1. Sichere Antihistaminika der dritten oder vierten Generation. Mit diesen Arzneimitteln sollten Mütter die Babys unter strikter Einhaltung der vom Arzt verschriebenen Dosierung gießen. Säuglinge erhalten eine altersgerechte Darreichungsform wie Suspension, Emulsion, Tropfen oder Sirup.
  2. Wenn die Haut betroffen ist, verschreiben die Ärzte die Verwendung von Mitteln für den externen Gebrauch. Zum Beispiel Fenistila in Form einer Salbe.
  3. Um Reizungen und Juckreiz sowie trockene Hautausschläge zu lindern, können Sie spezielle Lautsprecher verwenden, die in einigen Apothekenstellen zubereitet werden.

Vergessen Sie jedoch nicht, dass Sie vor Beginn der Behandlung mit Medikamenten unbedingt einen Kinderarzt konsultieren müssen.

Alternative Medizin

Wenn es Anzeichen einer allergischen Reaktion auf eine Mischung bei einem Baby gibt, können Sie auf Volksheilmittel zurückgreifen, aber sehr vorsichtig. Kinder in diesem Alter sind häufig anfällig für Allergien gegen Heilkräuter..

Wenn keine Kontraindikationen vorliegen, können Sie beim Baden des Babys medizinische Abkochungen verwenden. Zu diesem Zweck sind Schöllkraut, Schnur oder Eichenrinde geeignet. Unter dem Einfluss dieser Kräuter entwickeln sich in seltenen Fällen unangenehme Symptome, die Juckreiz und Hautentzündungen lindern. Am Ende des Bades sollte die Haut des Babys mit einer Creme mit weichmachender Wirkung behandelt werden. Es lohnt sich jedoch nicht, solche Behandlungsmethoden allein anzuwenden. Sie müssen vorzeitig einen Kinderarzt oder Kinderallergiker konsultieren.

Was sollte in der Ernährung eines Säuglings enthalten sein

Die beste Vorbeugung gegen Allergien bei Neugeborenen ist das Stillen. Wenn eine junge Mutter aus irgendeinem Grund nicht in der Lage ist, ihr Baby zu stillen, wird empfohlen, hypoallergene Gemische zu verwenden. Es ist jedoch besser, unter Aufsicht eines Spezialisten auf solche Lebensmittel umzusteigen..

Wenn sich bei der Diagnose eines kleinen Patienten herausstellt, dass ein Reizstoff vorhanden ist, kann der Kinderarzt beraten, welche Art von Mischung Eltern verwenden sollten, um das Baby zu füttern: mit dem Gehalt an pflanzlichem oder gespaltenem tierischem Protein. Jetzt können Sie in Apotheken und Geschäften die folgenden hypoallergenen Formulierungen kaufen:

  • Vorbeugend. Es wird empfohlen, sie Kindern zu geben, wenn ein Elternteil oder beide Elternteile für Allergien prädisponiert sind. Ärzte verschreiben solche Mischungen auch für Babys mit leichten Anzeichen von Allergien..
  • Medizinisch. Solche Zusammensetzungen werden für Säuglinge mit schwerer Pathologie empfohlen. Diese Mischungen helfen, die Magen-Darm-Funktionen des Kindes, die nützliche Mikroflora wiederherzustellen und Hautausschläge loszuwerden..
  • Behandlung und Prophylaxe. Solche Lebensmittel werden Kindern mit mäßigen allergischen Manifestationen verschrieben..

Wenn Eltern planen, hypoallergene Formulierungen als Ergänzungsnahrung für das Baby zu verwenden, sollten die folgenden Empfehlungen befolgt werden:

Unsere Experten

Das Magazin wurde erstellt, um Ihnen in schwierigen Zeiten zu helfen, in denen Sie oder Ihre Lieben mit gesundheitlichen Problemen konfrontiert sind!
Allegology.ru kann Ihr Hauptassistent auf dem Weg zu Gesundheit und guter Laune werden! Nützliche Artikel helfen Ihnen bei der Lösung von Hautproblemen, Fettleibigkeit und Erkältungen. Sie erfahren, was zu tun ist, wenn Sie Probleme mit Gelenken, Venen und Sehvermögen haben. In den Artikeln finden Sie die Geheimnisse, wie Sie Schönheit und Jugend in jedem Alter bewahren können! Aber auch Männer blieben nicht unbemerkt! Es gibt einen ganzen Abschnitt für sie, in dem sie viele nützliche Empfehlungen und Ratschläge zum männlichen Teil finden können und nicht nur!
Alle Informationen auf der Website sind aktuell und rund um die Uhr verfügbar. Die Artikel werden ständig aktualisiert und von Experten auf dem Gebiet der Medizin überprüft. Aber denken Sie auf jeden Fall immer daran, dass Sie sich niemals selbst behandeln sollten. Wenden Sie sich besser an Ihren Arzt!

Kann Säuglingsnahrung Babyallergien verursachen??

Kann ein Kind eine Allergie gegen Gemische entwickeln?

Der menschliche Körper ist so konzipiert, dass nach der Geburt Muttermilch für ein einwandfreies Funktionieren gefüttert werden muss. Wenn eine frisch geprägte Mutter in der Lage ist, ihr Baby für eine Weile zu stillen, während sie sich selbst an eine hypoallergene Diät hält, hat das Baby keine negativen Reaktionen. Unter dem Einfluss einiger Quellen sind viele Mütter jedoch gezwungen, ihre Babys als Ersatz für Muttermilch auf künstliche Mischungen umzustellen..

Der Körper eines Säuglings, der nicht vollständig ausgebildet ist, kann manchmal nicht mit neuen Produkten umgehen, was zur Entwicklung einer allergischen Reaktion auf Milchnahrung führen kann.

Behandlungsschema und Übergang zu einer anderen Herausforderung

Jeder Hautausschlag am Körper und im Gesicht des Babys ist ein Grund für dringenden medizinischen Rat. Windpocken, Masern, Röteln sind oft unter den Anzeichen von Allergien versteckt. Der Spezialist wird zusätzliche Untersuchungen verschreiben, die mit hoher Genauigkeit die Ursache für Unwohlsein und Hautausschläge bestimmen. Schwerwiegende Allergietests unter 5 Jahren werden selten verschrieben.

Wenn nachgewiesen wird, dass eine Hautreaktion tatsächlich durch eine falsch ausgewählte Mischung ausgelöst wird, muss das Lebensmittel ersetzt werden. Vielleicht empfiehlt der Kinderarzt, die tägliche Menge der konsumierten Formel zu reduzieren, aber diese Maßnahme lindert nicht alle Symptome und macht das Baby hungrig. Die Einnahme geeigneter Antihistaminika wird das Problem nicht vollständig lösen.

Die Futtermischung muss gewechselt werden. In diesem Fall ist es wichtig, sich von professionellen Empfehlungen leiten zu lassen und folgende Punkte zu berücksichtigen:

  • Bei mäßigen Hautausschlägen können Sie die ungeeignete angepasste Mischung durch eine andere ersetzen. Es ist ratsam, Produkte mit Präbiotika zu wählen oder fermentierte Milchmischungen zu kaufen. Sie enthalten Bakterien, die für die Verdauung nützlich sind, und lösen seltener Allergien aus.
  • Bei Überfütterung und häufigem Aufstoßen sollte die Fütterungsmenge je nach Alter reduziert werden. Das Kind ist es gewohnt, viel zu essen, daher lohnt es sich, schrittweise auf eine vernünftige Ernährung umzusteigen. Durch Verdünnen der Mischung (Verringern der Konzentration) wird das Verdauungssystem entlastet und das Baby fühlt sich besser. Die Darmfermentation nimmt ab, dies ist jedoch eine vorübergehende Maßnahme.
  • Bei schweren Allergien ist es eine Reaktion auf Kuhmilchprotein. Sie müssen eine andere Art von Lebensmitteln finden.

LESEN SIE AUCH: Welche Trockenmilchformel passt zu Ihrem Kind??

Welche Mischungen können Allergien entwickeln

Verschiedene Produkte können allergische Reaktionen hervorrufen. Bei Neugeborenen ist dieses Phänomen häufig bei der Verwendung von Muttermilch möglich. Kinder erhalten häufig alle Arten von Mischungen in Form von Ergänzungsnahrungsmitteln. Aus diesem Grund können Kinder bereits im Alter von einem Monat Allergien gegen Nährstoffzusammensetzungen entwickeln.

Milchmischungen

Wenn Sie gegen diese Produkte allergisch sind, besteht die Möglichkeit verschiedener Nebenwirkungen in Form von Hautausschlägen und manchmal Ekzemen. Nur ein Arzt kann die Ursache für die Entwicklung der Pathologie genau bestimmen und die Ernennung einer sparsamen Ernährung und Behandlung durchführen. Milchbestandteile sind der Hauptbestandteil von Ergänzungsnahrungsmitteln. Aus diesem Grund ist die Reaktion des Körpers auf sie bei Säuglingen hoch entwickelt. Daher sind Allergien gegen Nanny und andere Mischungen mit Kuh- und Ziegenmilch in der Zusammensetzung ziemlich häufig..

Fermentierte Milchformulierungen

Als Ersatz können Sie angepasste Mischungen verwenden, beispielsweise fermentierte Milch. Viele Mütter fragen sich jedoch, ob eine allergische Reaktion auf die Verwendung solcher Formulierungen möglich ist. Natürlich können Produkte aus dieser Gruppe auch eine negative Reaktion hervorrufen, beispielsweise kann eine Allergie gegen Nestogen auftreten. Um dies zu vermeiden, sollte die Einführung von Ergänzungsnahrungsmitteln in die Ernährung des Kindes sehr sorgfältig erfolgen..

Hydrolysierte Gemische

Eine negative Reaktion auf die Produkte dieser Gruppe tritt am häufigsten auf, um Kuhprotein in der Zusammensetzung zu melken. Nach seiner Aufspaltung in 2 Komponenten bildet sich eine ziemlich stabile Verbindung. Infolgedessen kann sich eine Allergie gegen Nan entwickeln (eine der Sorten solcher Gemische).

Laktosefreie Formulierungen

Wenn sich aus der laktosefreien Gruppe der Säuglingsnahrung eine Allergie gegen Similac entwickelt, ist der Grund für diese Reaktion nicht Milch, da der Name des Produkts die Abwesenheit von Laktose voraussetzt. In einer solchen Situation müssen Sie einen Arzt konsultieren, um den Faktor zu bestimmen, der ein solches Phänomen hervorgerufen hat, da Sie die Ursache des Problems nicht selbst herausfinden können.

Sojamischungen

Wenn ein Säugling allergische Manifestationen gegen die Verwendung von Kuh- oder Ziegenmilch hat, werden häufig Sojaprodukte als Alternative verwendet, da sie ein Protein enthalten, das sich in seiner Struktur vom Tier unterscheidet. Diese Variante ist nicht sehr angepasst und wird nur für den kurzfristigen Gebrauch empfohlen. Darüber hinaus sind solche Produkte nicht hypoallergen, so dass in 10% der Fälle die Möglichkeit von Allergien gegen solche Gemische besteht..

Hypoallergene Formulierungen

Solche Gemische führen selten zur Bildung unangenehmer Zeichen. Ärzte verschreiben solche Produkte nur, wenn die Möglichkeit einer negativen Reaktion besteht..

Mischung "Baby"

Bei Verwendung dieses Produkts treten häufig allergische Manifestationen auf, die bei Säuglingen tagsüber nicht verschwinden. In einigen Fällen dauert die Wiederherstellung der Haut etwa einen Monat. Eine solche angepasste Mischung ist für die Fütterung von Babys vorgesehen, die 6 Monate alt sind. Es enthält Vitamine, dank derer der Körper die Nährstoffe erhält, die für das normale Funktionieren des Körpers erforderlich sind. Wenn es zu einer negativen Reaktion kommt, sollten Sie die Verwendung dieser Zusammensetzung einstellen..

Auswahl alternativer Gemische

Experten, die die Mischung mit Kuhmilchprotein aus der Ernährung des Kindes ausschließen, erwägen verschiedene Alternativen:

  1. Fermentierte Milchmischungen, die nicht mit Wasser verdünnt werden müssen. Sie enthalten Präbiotika und verarbeitete Proteine, die der zerbrechliche Körper leichter aufnehmen kann.
  2. Sojamischungen. Sie haben weniger Nährwert, werden weniger absorbiert und verdaut. Solche Gemische sind nicht stark angepasst, werden 1-2 Monate verschrieben, bis die Symptome von Nahrungsmittelallergien beseitigt sind.
  3. Ziegenmilchmischungen. Die optimale Wahl, da das Protein der Ziegenmilch im Nährwert den Bestandteilen der Kuhmilch nicht unterlegen ist. Aufgrund des Risikos negativer Reaktionen sind sie jedoch nicht für alle Kinder geeignet..
  4. Heilung hypoallergener Gemische. Enthält gespaltene Proteine, die vom Körper der Krümel besser absorbiert werden. Diese Option eignet sich für viele Kinder..
  5. Laktosefreie Formel (wir empfehlen zu lesen: Was ist die beste laktosefreie Formel für Kinder?). Enthält eine Mindestmenge Milchzucker. Empfohlen für Babys mit Laktasemangel, geeignet für Darminfektionen. Wenn die Allergie mit der Verwendung dieses Lebensmittels nicht aufhört, wird sie durch Nichtmilchprotein hervorgerufen (es ist nicht in laktosefreien Lebensmitteln enthalten)..

LESEN SIE AUCH: die beste hypoallergene Formel für Kinder: eine Liste

Die Arten und Eigenschaften alternativer Gemische sind in der Tabelle beschrieben:

MischtypNameGeplanter Termin
Hypoallergen (bezeichnet als HA) mit gespaltenen Proteinen in KuhmilchCombiotik Hipp, Frisopep Friso, Nutrilak Peptidi CSTKann für eine lange Zeit verschrieben werden, um Nahrungsmittelallergien jeglichen Grades zu beseitigen
Nutrilon, NAN hypoallergen, Nutrilon Pepti Gastro, Similak GA, Nutrilak Premium, Friso Frisolak, Nutrilon PremiumVerschrieben für Babys mit einer genetischen Neigung zu Nahrungsmittelallergien und empfindlicher Verdauung sowie zur Stärkung des Immunsystems
Basierend auf Ziegenmilchprotein"Frisopep" FrisoZur Behandlung von Babys mit schwerer Kuhmilchproteinallergie
Kabrita Gold, Nanny Classic, Dr. Mil Goat, MamakoEnthält Laktose zur Vorbeugung von Allergien gegen Kuhmilchproteine
Sojaprotein basiertBellakt Soja, Nutrilon Soja, Nutrilak Premium Soja, Similac Isomil (wir empfehlen zu lesen: die Zusammensetzung der Nutrilon Premium 1 Mischung)Wird verwendet, um Babys zu füttern, die gegen Laktose, Milchproteine ​​und Galaktosämie allergisch sind
Friso Friso SojaErnährungsprodukte für Babys mit Milcheiweißunverträglichkeit von Kühen, Ziegen, Laktose
Laktosefrei"Omas Korb" Laktosefrei, "Bellak", Nan LaktosefreiOptimaler Muttermilchersatz für allergische Babys. Geeignet für Laktose- und Saccharoseintoleranz
Mit Gummi (Markierung AR - Antireflux)"Samper Lemolak", "Nutrilon AR", "Frisovoy", "Nutrilak AR" (weitere Einzelheiten im Artikel: Wie wird die Nutrilak Premium 3-Mischung eingenommen und zubereitet?).Pflanzenpolysaccharidgummi verringert die Wahrscheinlichkeit von Aufstoßen und Verstopfung

INTERESSANT: Wie behandelt man Laktoseintoleranz bei Babys??

Quellen, die zur Bildung von Allergien beitragen

Die häufigsten Faktoren, die zur Entwicklung einer Allergie gegen Säuglingsnahrung in Pulverform beitragen, sind:

  1. Unreife des Verdauungssystems. Um tierisches Eiweiß abzubauen, werden bestimmte Enzyme in großen Mengen benötigt. Wenn es im Körper nicht genug solcher enzymatischen Substanzen gibt, dringen Milchproteine ​​(Ziege und Kuh) und Gluten direkt in das Darmsystem ein, was falsch ist. Infolgedessen entwickelt sich eine allergische Reaktion..
  2. Unreife des Immunsystems. Die Darmmikroflora ist nicht in der Lage, mit tierischem Protein umzugehen, so dass sie in den Blutkreislauf aufgenommen werden. In Reaktion auf Fremdzellen im Blutkreislauf entsteht eine allergische Reaktion.
  3. Ständige Überfütterung des Babys mit Mischungen. In den ersten Lebensmonaten ist das Baby nicht in der Lage, die für es benötigte Nahrungsmenge selbst zu regulieren, weshalb es häufig zu viel isst. In einer solchen Situation kommt es zu einer übermäßigen Überlastung der inneren Organe: Leber, Magen und Darm. Der Körper ist mit einer solchen Überlastung nicht fertig und signalisiert dies in Form einer Allergie..
  4. Veranlagung auf genetischer Ebene. Wenn beide Elternteile allergisch sind, wird in 80% der Fälle das Baby mit einer Tendenz zu einer solchen Pathologie geboren. Wenn nur Mama oder Papa allergisch sind, halbiert sich die Wahrscheinlichkeit.

Es ist nicht möglich, über den Reizstoff zu entscheiden, der die Allergie beim Kind verursacht hat. Zu diesem Zweck müssen Sie sich an einen Kinderarzt wenden und sich einer entsprechenden Untersuchung unterziehen (Allergietests)..

Wenn Sie eine allergische Reaktion entwickeln, geraten Sie nicht in Panik. Sehr oft müssen Sie nicht auf eine ernsthafte Therapie zurückgreifen, sondern müssen nur das für das Baby akzeptabelste Produkt auswählen und darauf warten, dass das Baby ein wenig erwachsen wird. Mit zunehmendem Alter werden die Verdauungsorgane im Körper stärker, die Synthese der erforderlichen Menge an enzymatischen Substanzen beginnt, wodurch tierisches Eiweiß und Gluten problemlos abgebaut werden.

Diagnose

Um Maßnahmen zu ergreifen, reicht es nicht aus zu verstehen, dass die Allergie gegen die kürzlich eingeführte Nestogen-Mischung aufgetreten ist. Warum? Wenn auch nur, weil wir über eine kumulative Allergie gegen die Mischung sprechen können (zum Beispiel, bevor Sie Bellakt gegessen haben, passte es nicht, aber die Symptome traten erst auf, nachdem Sie Nestogen verabreicht hatten). Darüber hinaus gab es eine Klimaveränderung, frühere Krankheiten, die Einführung von Ergänzungsnahrungsmitteln usw. Eine kumulative Allergie kann im Allgemeinen Monate nach ihrer ständigen Anwendung auftreten..

Für eine umfassende Diagnose bietet der Arzt:

  • interviewt Eltern;
  • stellt einen Zusammenhang zwischen der Entwicklung von Allergien und der Einnahme bestimmter Lebensmittel oder möglicherweise Medikamente her;
  • untersucht das Kind;
  • führt Blutuntersuchungen durch (ein erhöhter Gehalt an Eosinophilen und Immunglobulin ist der Hauptindikator für Allergien);
  • Leitet Ultraschall der Bauchorgane.

Ein Ernährungstagebuch hilft bei der Identifizierung des Allergens - darin macht sich die Mutter Notizen über alle Arten von Speisen und Getränken, die sie dem Kind tagsüber gibt, und gibt die Zusammensetzung der Gerichte und Arten des Kochens, den Zeitpunkt der Fütterung, den Beginn des Ausschlags oder des verärgerten Stuhls sowie andere Symptome an.

Symptome für Allergien gegen Babynahrung

Anzeichen bei Neugeborenen, die für eine Allergie gegen angepasste Babynahrung charakteristisch sind, sind nicht schwer zu erkennen. In einer ähnlichen Situation hat das Baby das Aussehen von:

  • Hautausschläge an Beinen, Hals und Gesicht;
  • Trockenheit der Haut;
  • hyperämische Flecken im Gesicht, am Gesäß und an den Beinen;
  • Aufstoßen, Schluckauf nach dem Verzehr der Mischung;
  • Erbrechen und Stuhlprobleme.

Als zusätzliche Symptomatik bei einem Säugling können Atemreaktionen auftreten - Hustensyndrom, Rhinitis, Halsschmerzen, obwohl solche Anzeichen für eine Erkältungspathologie charakteristisch sind.

In diesem Fall ist es wichtig, Allergien rechtzeitig von Erkältungen zu unterscheiden. Vor dem Hintergrund einer Erkältung können sich Komplikationen im Zusammenhang mit dem Bronchial- und Lungensystem bilden, und bei Allergien besteht die Möglichkeit von Asthma, Atemnot und anderen Funktionsstörungen der Atmungsorgane.

Lebensmittelallergie. Kuhmilchproteinunverträglichkeit

Was ist eine Proteinallergie bei Kindern? ?

Allergie ist ein erbliches oder angeborenes Merkmal des Körpers, das ungewöhnlich ist und auf die üblichen Dinge um uns herum (Hausstaub, Pollen von Bäumen und Gräsern, Tierhaare, Lebensmittel) überreagiert, auf die gesunde Menschen nicht reagieren. Nahrungsmittelallergien bei Säuglingen
Keine ansteckende Krankheit, sie wird nicht von einer Person auf eine andere oder von Tieren übertragen. Erstens treten Allergiesymptome bei Kindern auf, die genetisch oder erblich für die Entwicklung einer solchen Krankheit prädisponiert sind und wiederholt Kontakt mit Allergenen haben. Das heißt, es ist nicht die Krankheit selbst, die vererbt wird, sondern nur eine Veranlagung dazu. Auswirkungen
Milchallergien bei Kindern
beeinträchtigen die Gesundheit und das Wohlbefinden eines kleinen Kindes: Babys leiden unter Blähungen, ständiger und chronischer Gasbildung, weinen ständig und erbrechen häufig; Einige Neugeborene leiden nach dem Füttern und Verstopfung an Übelkeit.

Symptome einer Milchallergie bei Neugeborenen.

Die Hauptsymptome einer Nahrungsmittelallergie bei Kindern

  • Durchfall, der bei Neugeborenen häufig auftritt, aber Blut im Stuhl gilt als Signal für eine schwere Milchallergie.
  • Übelkeit und regelmäßiges Aufstoßen nach dem Füttern.
  • Hautausschlag und Hautreizungen.
Was sind die Allergene??

Allergene sind Fremdproteine. Sie können auf drei Arten in den Körper eindringen:

  • mit Nahrung durch den Magen-Darm-Trakt - Ärzte nennen dies Nahrungsmittelallergene;
  • durch direkten Kontakt durch die Haut - dies sind Kontaktallergene;
  • eingeatmete Luft durch die oberen und unteren Atemwege - dies sind Inhalationsallergene.

Wege werden oft kombiniert! Zum Beispiel kann ein Kind mit dem Speichel und den Haaren des Hundes in Kontakt kommen und die Partikel seiner sechs und getrockneten Speichelpartikel mit Luft einatmen..

Die häufigste Nahrungsmittelallergie tritt bei Säuglingen auf. Nach 4 Jahren werden die meisten Kinder unempfindlich gegenüber Nahrungsmittelallergenen (Toleranz wird entwickelt), gleichzeitig nimmt jedoch die Rolle von Inhalations- und Kontaktallergenen zu.

Wie man Nahrungsmittelallergien bei Kindern behandelt?

Allergiebehandlung bei Säuglingen

sollte umfassend sein

Diät-Therapie Stillen Sie so lange wie möglich. Beseitigen und verhindern Sie den Kontakt mit Allergenen durch eine Eliminierungsdiät. Eine Eliminationsdiät ist eine Diät, die den Kontakt mit verursachenden Allergenen vollständig eliminiert und es dem Immunsystem ermöglicht, normal zu funktionieren. Vermeiden Sie bei Lebensmittelallergien bei Säuglingen alle Lebensmittel, die wichtige Lebensmittelallergene enthalten (siehe Bild). Für eine solche Diät werden spezielle Produkte verwendet, die einen extrem geringen Gehalt an Allergenen aufweisen oder diese überhaupt nicht enthalten. Beim Stillen - eine strenge Diät für Mutter und Kind. Denken Sie daran, dass Spuren von Allergenen in der Muttermilch immer noch in den Körper des Babys gelangen und das Immunsystem weiter provozieren können! Mit künstlicher Fütterung - eine strenge Diät für das Baby. Nur ein Arzt kann ein bestimmtes Produkt auswählen, das zu Ihrem Kind passt! Ihr Arzt wird die Dauer der Diät-Therapie bei Nahrungsmittelallergien bei Säuglingen bestimmen.

Es ist wichtig, dass das Immunsystem von Allergenen "ruht" und sich erholt und das Kind dann richtig auf die Bildung von Resistenzen gegen Allergene vorbereitet. Arzneimittelbehandlung

Ihr Arzt wird die spezifischen Medikamente und die Dauer ihrer Verabreichung anhand der Schwere des Zustands des Kindes sowie des Vorhandenseins und der Schwere einzelner Symptome bestimmen..

Was ist Aminosäuremischung??

Aminosäuremischung oder Aminosäuremischung ist eine heilende Ernährungsformel für Kinder.

In Russland ist eine dieser Mischungen unter dem Namen "Neocate" registriert..

Amino Acid Blend ist eine vollständige Ernährung für Ihr Baby und versorgt Ihr Baby mit allen Nährstoffen, die es zum Wachsen und Entwickeln benötigt.

Die Formel auf Aminosäurebasis unterscheidet sich von der herkömmlichen Ernährungsformel. Bei der Zusammensetzung herkömmlicher Gemische werden ganze Proteine ​​oder deren Fragmente - Peptide verwendet. Die Mischung auf Aminosäurebasis enthält kein Fremdprotein, sondern nur Aminosäuren. Aminosäuren sind die Bausteine ​​aller Proteine.

Noch keine Kommentare!

Wie können Eltern den Reizstoff identifizieren?

Manchmal versuchen junge Mütter, die die ersten Symptome von Allergien bei ihrem Baby bemerken, die Beziehung dieses Phänomens nicht zu Nahrungsergänzungsmitteln zu finden, sondern zum Beispiel durch die Verwendung von Medikamenten, lange Spaziergänge in der Sonne oder das Tragen von synthetischen Stoffen. Obwohl sich störende Anzeichen zu entwickeln begannen, wird das Baby weiterhin mit derselben Formel gefüttert, was den Krankheitsverlauf erheblich verschlechtert. Darüber hinaus sind Mütter überrascht, dass nach einem Spaziergang unter der sengenden Sonne oder einem vollständigen Austausch von Bett und Unterwäsche allergische Manifestationen nicht verschwunden sind.

Um mögliche Konsequenzen zu vermeiden, sollten Eltern nicht von sich aus handeln, da sie den Reizstoff nicht unabhängig bestimmen können. Konsultieren Sie in diesem Fall unbedingt einen Kinderallergiker oder Kinderarzt. Ein Spezialist, der geeignete Labortests durchgeführt hat, kann mit Sicherheit sagen, was die Entwicklung der Krankheit verursacht hat.

Darüber hinaus sollten Eltern, die die geringste Symptomatik einer Allergie entdeckt haben, die Fütterung des Babys einstellen:

  • Säfte;
  • Früchte (insbesondere Zitrusfrüchte und Erdbeeren);
  • Buchweizen;
  • Tomaten;
  • Honig;
  • Fisch und Meeresfrüchte usw..

Ein signifikantes Risiko einer allergischen Reaktion auf Babynahrung (nämlich Trockenmischungen) besteht in folgenden Kategorien von Kindern:

  • übermäßig übergewichtige Säuglinge;
  • Neugeborene mit diagnostizierten Krankheiten hinsichtlich der Bildung interner Systeme;
  • Babys, die jünger als 30 Wochen sind.

Bei Kindern dieser Gruppen tritt die Allergie mit ausgeprägten Symptomen auf. Aufgrund der blitzschnellen Entwicklung der Krankheit ist es notwendig, unmittelbar nach dem Erkennen der anfänglichen Symptomatik mit Medikamenten zu behandeln. Auch in diesem Fall sollten Eltern Lebensmittel durch spezielle hypoallergene Gemische ersetzen und das Darmsystem mit einem Einlauf reinigen.

Allergieprävention

Die Manifestation jeder Art von Allergie wird durch den Einfluss negativer Umweltfaktoren - heiße trockene Luft, Chemikalien - verstärkt. Um das Auftreten von Allergien zu verhindern, sollten Sie die folgenden Empfehlungen einhalten:

  1. Halten Sie die Temperatur im Kinderzimmer nicht höher als 20 Grad und die Luftfeuchtigkeit nicht weniger als 50%.
  2. Befeuchten Sie den Raum regelmäßig.
  3. Verwenden Sie keine Haushaltschemikalien, waschen Sie Babysachen in einem speziellen Babypuder, spülen Sie sie aus und bügeln Sie sie gründlich.
  4. Das Baby in warmem, aus Chlor gereinigtem Wasser baden.
  5. Verwenden Sie hypoallergene Kosmetika, Hygieneprodukte, die speziell für Neugeborene entwickelt wurden.
  6. Entfernen Sie alle Blumen, dicken und flauschigen Teppiche, die Staub aus dem Kinderzimmer sammeln.
  7. Ziehen Sie Ihrem Baby Kleidung aus natürlichen Stoffen mit dunklen Farben an.
  8. Kaufen Sie hochwertiges Kinderspielzeug aus ungiftigen Materialien.
  9. Wenn Sie einem Kind Medizin geben, dann ohne Farbstoffe und Süßstoffe.
  10. Organisieren Sie die richtige Ernährung für die stillende Mutter oder wählen Sie die Milchformel sorgfältig aus.
  11. Um Ihr Kind mit Qualitätsprodukten zu füttern, ist es besser, hausgemachtes Gemüse, Obst und Fleisch zu verwenden und selbst zu kochen.
  12. Führen Sie regelmäßig Routineuntersuchungen des Babys beim örtlichen Arzt durch.
  13. Haben Sie keine Haustiere, solange das Kind klein ist.

Damit ein Kind in den ersten Lebensjahren nicht allergieanfällig und vollkommen gesund aufwachsen kann, muss der Kontakt mit potenziell gefährlichen Faktoren und Produkten minimiert werden. Durch die regelmäßige Durchführung vorbeugender Maßnahmen wird die Wahrscheinlichkeit einer Allergie bei Ihrem Baby minimiert. Wenn jedoch immer noch rote Flecken auf seinen Wangen auftreten, müssen Sie versuchen, die Ursache so schnell wie möglich zu ermitteln, um Komplikationen zu vermeiden.

Handlungen der Eltern, wenn bei einem Baby eine Allergie festgestellt wird

Für den Fall, dass ein Säugling eine leichte Allergie gegen Säuglingsnahrung hat, können Sie zu Hause mit unangenehmen Symptomen fertig werden. Wenn die Pathologie schwierig ist, ist es dringend erforderlich, das Baby ins Krankenhaus zu bringen. Eltern in einer solchen Situation sollten sich strikt an medizinische Empfehlungen halten:

  1. Zunächst ist es erforderlich, den Kontakt zwischen dem Säugling und dem Reizstoff so schnell wie möglich zu beenden. Zu diesem Zweck müssen Sie aufhören, das Kind mit einer Verbindung zu füttern, die zur Entwicklung von Allergien führte, und diese durch eine hypoallergene Mischung ersetzen (z. B. Nutrilon Pepti)..
  2. Die genaue Einhaltung aller Hygienevorschriften ist erforderlich. Wenn ein Baby ausgedehnte Hautläsionen hat, sollten Sie die Wasserbehandlung abbrechen, da dies die Reizung erhöht. Anstatt zu baden, können Sie Ihren Körper einfach mit feuchten Tüchern oder Handtüchern abwischen..
  3. Die Eltern müssen kontrollieren, dass es keinen Windelausschlag auf der Haut des Babys gibt.
  4. Bei einer begleitenden Allergie bei einem Säugling mit schleimigem Ausfluss aus der Nase in großen Mengen, was zum Auftreten von Krusten in den Nasenlöchern führt. Sie müssen gleichzeitig mit dem Ausfluss der Schleimhaut vorsichtig entfernt werden..
  5. Während der Therapie sollten Sie keine Produkte in das Menü des Babys aufnehmen, die die negative Reaktion verstärken.
  6. Sie sollten nicht mit einem Kind unter der sengenden Sonne spazieren gehen.
  7. Ärzte empfehlen, zum Zeitpunkt der Behandlung keine neuen Cremes zu verwenden, um die Haut des Babys zu erweichen.

Welches ist besser "Nan Optipro" oder "Nutrilon"?

Wenn wir die Ernährung der ersten Stufe vergleichen, ist das erste, was zu sagen ist, das unterschiedliche Verhältnis von Kasein und Proteinen: Nan hat mehr Proteine ​​- 70 bis 30, Nutrilon - 60 bis 40.

Wenn wir den Vergleich von "Nan" und "Nutrilon" fortsetzen, können wir Nukleotide erwähnen. In "Nan" sind sie nicht, in einigen Mischungen "Nutrilon" sind sie.

Medikamentenbehandlung

Am häufigsten verschreiben Experten Säuglingen mit einer Allergie gegen die Mischung:

  1. Sichere Antihistaminika der dritten oder vierten Generation. Mit diesen Arzneimitteln sollten Mütter die Babys unter strikter Einhaltung der vom Arzt verschriebenen Dosierung gießen. Säuglinge erhalten eine altersgerechte Darreichungsform wie Suspension, Emulsion, Tropfen oder Sirup.
  2. Wenn die Haut betroffen ist, verschreiben die Ärzte die Verwendung von Mitteln für den externen Gebrauch. Zum Beispiel Fenistila in Form einer Salbe.
  3. Um Reizungen und Juckreiz sowie trockene Hautausschläge zu lindern, können Sie spezielle Lautsprecher verwenden, die in einigen Apothekenstellen zubereitet werden.

Vergessen Sie jedoch nicht, dass Sie vor Beginn der Behandlung mit Medikamenten unbedingt einen Kinderarzt konsultieren müssen.

Gründe für eine schlechte Verträglichkeit von Säuglingsnahrung

Wir haben herausgefunden, wie sich die Allergie gegen die Mischung manifestiert. Nun wollen wir sehen, warum es in den meisten Fällen auf der Formel und nicht auf der Muttermilch steht:

  • Die Membran des Magen-Darm-Trakts eines Kindes unter einem Jahr ist schlecht entwickelt und kann Proteinmoleküle nicht vollständig abbauen (infolgedessen gelangen diese Moleküle in Form von Fragmenten ins Blut, und das Immunsystem nimmt sie als Fremdelemente wahr).
  • geringe Aktivität von Verdauungsenzymen;
  • ungebildete Mikroflora;
  • unzureichende Menge an eigenen Immunglobulinen;
  • Allergenität von Kuhmilch.

In den meisten Fällen verschwindet die Allergie des Kindes gegen die Mischung mit der Zeit - während sich das Immunsystem und der Verdauungstrakt entwickeln. Aber manchmal wird sie eine Lebensgefährtin.

Ist es möglich, das Auftreten einer Allergie gegen Bellakt oder beispielsweise Nanny vorherzusagen? Nein - die Reaktion auf die Komponenten des Produkts ist für jeden individuell. Und doch sind bei geringer Vererbung die Chancen, sich diesem Problem zu stellen, viel höher. Das heißt, der Elternteil ist allergisch gegen Lebensmittel und insbesondere gegen Milcheiweiß. Das Risiko seiner Entwicklung beim Baby beträgt mehr als 30%. Wenn ähnliche Reaktionen sowohl bei der Mutter als auch beim Vater festgestellt werden, verdoppelt sich dieser Indikator.

Ebenfalls gefährdet sind Babys, die:

  • in den ersten Monaten nach der Geburt akute Virus- oder Darminfektionen erlitten haben;
  • litt unter Sauerstoffmangel (während der Schwangerschaft, Geburt).

Ärzte sprechen auch über die negativen Auswirkungen auf die Entwicklung des Fötus beim Rauchen während der Schwangerschaft, wobei infektiöse Herz-Kreislauf-Erkrankungen der werdenden Mutter eine Rolle spielen. Je gesünder die Mutter selbst ist, desto geringer ist in Zukunft das Risiko allergischer Reaktionen beim Baby..

Alternative Medizin

Wenn es Anzeichen einer allergischen Reaktion auf eine Mischung bei einem Baby gibt, können Sie auf Volksheilmittel zurückgreifen, aber sehr vorsichtig. Kinder in diesem Alter sind häufig anfällig für Allergien gegen Heilkräuter..

Wenn keine Kontraindikationen vorliegen, können Sie beim Baden des Babys medizinische Abkochungen verwenden. Zu diesem Zweck sind Schöllkraut, Schnur oder Eichenrinde geeignet. Unter dem Einfluss dieser Kräuter entwickeln sich in seltenen Fällen unangenehme Symptome, die Juckreiz und Hautentzündungen lindern. Am Ende des Bades sollte die Haut des Babys mit einer Creme mit weichmachender Wirkung behandelt werden. Es lohnt sich jedoch nicht, solche Behandlungsmethoden allein anzuwenden. Sie müssen vorzeitig einen Kinderarzt oder Kinderallergiker konsultieren.

Was ist der Unterschied zwischen "Nan Optipro" und "Nan hypoallergen"??

Die Tatsache, dass die zweite Mischung für Kinder mit Allergien und die erste für gesunde Kinder ist, die bei den Manifestationen allergischer Reaktionen nicht bemerkt wurden.

Die Basis von "Nan hypoallergen" ist hydrolysiert, dh gespaltenes Protein, solche Lebensmittel verursachen praktisch keine Allergien und werden speziell für Neugeborene mit Lebensmittelallergien entwickelt.

Solche Lebensmittel sind aufgrund der Komplexität ihrer Herstellung teurer..

Es ist nicht Sache der Mutter, zu entscheiden, ob sie das Baby mit hydrolysierten Mischungen füttert oder nicht - dies ist eine medizinische Ernährung, die nur von einem Arzt verschrieben wird.

Was sollte in der Ernährung eines Säuglings enthalten sein

Die beste Vorbeugung gegen Allergien bei Neugeborenen ist das Stillen. Wenn eine junge Mutter aus irgendeinem Grund nicht in der Lage ist, ihr Baby zu stillen, wird empfohlen, hypoallergene Gemische zu verwenden. Es ist jedoch besser, unter Aufsicht eines Spezialisten auf solche Lebensmittel umzusteigen..

Wenn sich bei der Diagnose eines kleinen Patienten herausstellt, dass ein Reizstoff vorhanden ist, kann der Kinderarzt beraten, welche Art von Mischung Eltern verwenden sollten, um das Baby zu füttern: mit dem Gehalt an pflanzlichem oder gespaltenem tierischem Protein. Jetzt können Sie in Apotheken und Geschäften die folgenden hypoallergenen Formulierungen kaufen:

  • Vorbeugend. Es wird empfohlen, sie Kindern zu geben, wenn ein Elternteil oder beide Elternteile für Allergien prädisponiert sind. Ärzte verschreiben solche Mischungen auch für Babys mit leichten Anzeichen von Allergien..
  • Medizinisch. Solche Zusammensetzungen werden für Säuglinge mit schwerer Pathologie empfohlen. Diese Mischungen helfen, die Magen-Darm-Funktionen des Kindes, die nützliche Mikroflora wiederherzustellen und Hautausschläge loszuwerden..
  • Behandlung und Prophylaxe. Solche Lebensmittel werden Kindern mit mäßigen allergischen Manifestationen verschrieben..

Wenn Eltern planen, hypoallergene Formulierungen als Ergänzungsnahrung für das Baby zu verwenden, sollten die folgenden Empfehlungen befolgt werden:

  1. Ein Liter Fertiggerichte sollte maximal enthalten: Eiweiß - 15 g, Kohlenhydrate - 8 g.
  2. Solche Gemische sollten nur leicht verdauliche Fette enthalten..
  3. Neugeborenen wird empfohlen, eine vorbeugende Formel für die Fütterung zu verwenden.
  4. Wenn Sie vorhaben, von einer Mischung zu einer anderen zu wechseln, tun Sie dies nach und nach. Der Wechsel der Lebensmittel sollte innerhalb von 2 Wochen erfolgen.
  5. Es wird empfohlen, Mischungen mit pflanzlichem Protein in der Zusammensetzung ab einem Alter von sechs Monaten in die Ernährung von Babys aufzunehmen.

Was wählen Sie "Nan Optipro" oder "Nestogen"?

Trotz der Tatsache, dass beide Mischungen zum selben gehören), unterscheiden sie sich in ihrer Zusammensetzung und sind möglicherweise nicht für ein bestimmtes Kind geeignet.

Nestozhen enthält Galactooligosaccharide, kein DHA und ARA.

Die Zusammensetzung von "Nan Optipro" basiert auf einem speziellen Proteinkomplex, der in seiner Zusammensetzung einzigartig ist und von den Spezialisten des Unternehmens entwickelt wurde. Es unterscheidet sich geringfügig von der Proteinzusammensetzung in anderen Säuglingsnahrung..

Hier gibt es mehr Laktose als in "Nestogen", und es gibt auch kein Palmöl.